Archiv

Posts Tagged ‘Aquarellpapier’

Schlanke Fesseln – Ein Aquarell für das Ausstellungsprojekt „Faszination Galopper“

Schlanke Fesseln – Ein Aquarell für das Ausstellungsprojekt „Faszination Galopper

Szenen von Galopprennbahnen in Aquarell

.

Heute möchte ich wieder ein neues Aquarell vorstellen. Wer meinen Blog ein wenig verfolgt, weiß dass  ich mich zur Zeit mit dem Projekt „Faszination Galopper“ beschäftige.  Karina SturmMaike JosupeitWiebke Haas und ich stellen in der Galerie Severina Bilder zum Thema Pferde und Galopprennen aus.  Nach unserer Vernissage in der Galerie hatten wir auch eine Ausstellung auf der Ostseerennbahn aufgebaut und konnten Teile unseres Projektes „Faszination Galopper“ während des Ostsee Meeting 2014 zeigen. Es waren spannende Tage  auf  Deutschlands ältesten Galopprennbahn.  Vor den Rennen und während der Rennpausen macht es mir immer riesigen Spaß die Menschen zu beobachten, so ist es auch nicht verwunderlich, dass meine Aquarelle mehr die Menschen zeigen als klassische Pferdeportraits. Bis her hatte ich folgende Aquarellbilder vorgestellt.

.

.

Das Aquarell Schaulaufen zeigt eine Szene, wenn den Zuschauern die Galopper im Führring vorgestellt werden – ein kleines Schaulaufen der teilnehmenden Rennpferde. Bei einigen Damen mit ihrer besonderen Garderode den schicken Kleidern, Hüten und High Heels habe ich ebenfalls das Gefühl, dass es meist auch um das sich Präsentieren, das sich Zeigen geht. Traditionell findet man auf den Galopprennbahnen auch viele Besucher in Begleitung edler Hunde. Wenn man dann den Blick am Führring wieder auf die Füße der Hunde, Pferde und Damen lenkt, sieht man schlanke Fesseln ;-)

.

Schlanke Fesseln auf der Rennbahn (c) Aquarell von Frank Koebsch

Schlanke Fesseln auf der Rennbahn (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Für das Bild habe ich als Aquarellpapier den Hahnemühle Aquarellkarton Cornwall 450 g/m²  rau gewählt und meine Aquarellfarben von  Schmincke  genutzt. Das Aquarell ist für Freude des Pferdesports vielleicht kein typisches Bild vom Rennsport. Aber dieses macht für mich unsere Ausstellung so interessant. Die Bilder von Karina SturmMaike JosupeitWiebke Haas und mir zeigen ganz unterschiedliche Darstellungen von Pferden und Menschen. Diese Vielfallt macht die Ausstellung interessant. Wenn Sie durch meine Aquarelle  neugierig geworden sich, kommen Sie doch in der Galerie Severina vorbei, denn hier können Sie auch nach den Tagen des Ostsee Meetings 2014 viele unsere Bilder noch bis zum 13. September 2014 sehen.  Wir würden uns über einen Besuch von Ihnen freuen.

Beobachtungen beim who is who auf den Galopprennbahnen

Beobachtungen beim who is who auf den Galopprennbahnen

.

Schaulaufen 

ein Aquarell für unser Ausstellungsprojekt Faszination Galopper

.

Das Glück dieser Erde in der Galerie Severina - Ostsee Zeitung 2014 07 22

Das Glück dieser Erde in der Galerie Severina – Ostsee Zeitung 2014 07 22

Heute möchte ich Ihnen  weiteres Aquarell für unser Ausstellungsprojekt Faszination Galopper vorstellen. Nach der Vernissage unserer Ausstellung in der Galerie Severina planen wir einen Teil unserer Bilder zum Thema Pferde und Galopprennen am kommenden Wochenende auch auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan – Heiligendamm zu zeigen. Ich freue mich auf die Doberaner Renntage, aber ganz besonders groß ist die Vorfreude auf den Ladies Day. Warum? Es ist einfach schön anzusehen, wenn sich die Damen machen und mit ihren kreativen Hüten die Rennen besuchen. Aber so manches Mal habe ich das Gefühl, dass es für einige von Ihnen weniger, um die Rennen geht. Ich hatte mit Sabine Hügelland der Journalistin der Ostsee-Zeitung hierzu eine nette Unterhaltung. Ich hatte im Rahmen unseres Gespräches für den Artikel über unsere Ausstellungseröffnung berichtet, dass für mich beim Besuch der Rennbahn oft die Pferde und Galopprennen zweit rangig sind und ich mich lieber auf die Menschen konzentriere. Es herrscht eine wunderbare Stimmung zwischen Picknick, Volksfest, Sportveranstaltung und einen who is who. So manches Mal ergeben sich wunderbare Szenen. Um den Zuschauern die Pferde vor den Rennen zu präsentieren, werden die Galopper im  Führring vorgestellt  – ein kleines Schaulaufen der teilnehmenden Rennpferde. Bei einigen Damen mit ihrer besonderen Garderode den schicken Kleidern, Hüten und High Heels habe ich ebenfalls das Gefühl, dass es meist um das sich Präsentieren, das sich Zeigen geht. So ist mir die Idee für das Aquarell Schaulaufen entstanden ;-)

.

Schaulaufen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Schaulaufen (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Hierzu habe ich als Aquarellpapier den Hahnemühle Aquarellkarton Cornwall 450 g/m²  rau gewählt und meine Aquarellfarben von  Schmincke  genutzt. Das Aquarell ist für Freude des Pferdesports vielleicht kein typisches Bild vom Rennsport. Aber dieses macht für mich unsere Ausstellung so interessant. Die Fotos von Wiebke Haas, die Leinwände von Karina Sturm und die Plein Airmalerei von Maike Josupeit oder meine Aquarelle zeigen ganz unterschiedliche Darstellungen von Pferden und Menschen. Diese Vielfallt macht die Ausstellung interessant. Vielleicht sind Sie ja neugierig geworden, dann kommen Sie doch ganz einfach in den nächsten Tagen mal vorbei. Einen Teil unserer Bilder finden Sie in der Galerie Severina. Aber am allerbesten besuchen Sie am 14. bis 16. August die Rennbahn Bad Doberan, genießen die Rennen und schauen in „unserem“ Zelt vorbei. Karina SturmMaike JosupeitWiebke Haas und ich zeigen dort ebenfalls eine Auswahl unserer Bilder. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

.

Geteilte Meinung – Ein Aquarell für das Projekt Faszination Galopper

Geteilte Meinung -

.

Ein Aquarell für das Projekt Faszination Galopper

Besucher(innen) eines Galopprennens lieben nicht immer Pferde

.

Wo laufen sie denn (c) Aquarell von FRank Koebsch.

Wo laufen sie denn (c) Aquarell von FRank Koebsch.

In den letzten Tagen hatte ich mein AquarellWo laufen Sie denn?“ für  unser Ausstellungsprojekt Faszination Galopper in der Galerie Severina vorgestellt. Es zeigt, wie die Kids auf den Schulten ihrer Väter sitzen und das Pferderennen verfolgen.  Klar haben viele der Kleinen einen Haufen von Fragen. So lag es nahe in Anlehnung an den Sketch von Wilhelm Bendow und Paul Morgan oder der Fassung von Loriot kennen, als Titel für das Aquarell Wo laufen Sie denn? zu wählen. Die Kleinen auf den Schultern zu tragen, dieses ist typischer Weise die  Rolle der Väter. Aber in welcher Rolle konnte ich die Mütter erleben? Interessant war es für mich die Mütter mit den Kindern in der Nähe der Pferde zu sehen, entweder am Führring oder später an den Ausläufen. Hier wird sofort klar, welche der Frauen mit Pferden groß geworden ist, meine Faszination für die Galopper teilt oder eine Rolle auf der Rennbahn spielen. Eine solche Situation habe ich eingefangen. Für mich sind die Menschen auf den Rennbahnen oft interessanter als der Verlauf der Rennen. Sabine Hügelland von der Ostsee-Zeitung hatte in ihrem Bericht über die Vernissage unserer Ausstellung in der Galerie Severina sehr gut meine Motivation beschrieben. Ein wunderbarer Artikel unter der Überschrift „Das Glück der Erde“ in der Galerie Severina.

Für das aktuelle Aquarell habe ich eine Szene gewählt, in der sich Mutter und Sohn einem Pferd im Auslauf nähern. Der Kleine – absolut begeistert und neugierig und nähert sich ganz selbstverständlich. Es hat sogar eine Löwenzahnblüte zum Füttern gepflückt. Die Mutter ist im Vergleich zu dem Kleinen geteilter Meinung zur Annäherung zum Pferd. Aus Sicht der Mutter scheint die Annäherung nicht ganz damenhaft zu sein ;-) Was mag in ihrem Kopf vorgehen? Angst um ihren Sohn, Angst vor dem viel zu großem Rennpferd, Eckel vor dem Geruch, dem Speichel bei der Berührung des Pferdemauls,….. Wir werden es wohl nie erfahren. Ich fand diese Szene durch Ihren Widerspruch interessant, den Besuch von Pferderennen und der Ablehnung der direkten Begegnung mit den Pferden.

 

geteilte Meinung (c) Aquarell von Frank Koebschgeteilte Meinung (c) Aquarell von Frank Koebsch

geteilte Meinung (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich habe versucht diese geteilte Meinung zwischen Mutter und Sohn auf das Papier zu bannen. Hierzu habe ich als Aquarellpapier den Hahnemühle Aquarellkarton Cornwall 450 g/m²  rau gewählt und meine Aquarellfarben von  Schmincke  genutzt.

.

Vielleicht macht Ihnen dieses Bild oder die anderen Aquarelle aus der Serie Pferde und Galopprennen ja Lust unser Ausstellungsprojektes Faszination Galopper zu entdecken.  Karina SturmMaike Josupeit, Wiebke Haas und ich zeigen in der Galerie Severina unsere Bilder. Aber wir zeigen unsere Bilder nicht nur in der Galerie Severina, sondern wir werden auch Teile im Rahmen des Ostseemeetings 2014 auf der Galopprennbahn Bad Doberan – Heiligendamm auf der Ostseerennbahn zeigen. Ich freue mich schon riesig auf die kommenden Doberaner Renntage. Besonders groß ist die Vorfreude auf den Ladies Days, denn hier ergeben sich sicher wieder wunderbar Motive. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

Wo laufen Sie denn? Ein Aquarell für das Projekt Faszination Galopper

Wo laufen Sie denn?

.

Ein Aquarell für das Projekt Faszination Galopper

Kinder und Väter als Zuschauer bei den Galopprennen

.

Die Ausstellung Faszination Galopper in der Galerie Severina (c) Karina Sturm

Die Ausstellung Faszination Galopper in der Galerie Severina (c) Karina Sturm

Wir haben unsere Bilder für unser Projekt Faszination Galopper bereits in der Galerie Severina gehangen und die Ausstellung in den vergangenen Tagen eröffnet.  Aber ich habe hier auf meinem Blog noch nicht alle  ausgestellten Bilder zum  Thema Pferde und Galopprennen vorgestellt. Die drei Aquarelle, welche ich bisher gezeigt hatte, zweigen entweder Traditionelle Szenen bei den Galopprennen oder hatten das Geschehen in der Nähe des Führringes aufgegriffen, wo die Besucher abschätzen, ob sich der Einsatz für die  Wetten lohnt. Heute möchte ich Ihnen eines meiner Aquarelle vorstellen, welches die wohl wichtigsten Besucher beim Pferdesport zeigt. Ich habe mich immer wieder bei meinen Besuchen auf den Rennbahnen gefreut, dass viele Familie mit Picknickkörben dort sind und einfach den Trubel mit ihren Kindern genießen. Die Kinder haben Spaß in dem Trubel, spielen und entdecken das Gelände. Aber wehe das Pferderennen geht auf die Zielgerade, dann wollen die Kleinen auf die besten Plätze. Jungs und Mädchen finden sich dann ganz schnell auf den Schultern ihrer Väter und klären die Frage Wo laufen Sie denn? ;-)

.

Wo laufen sie denn (c) Aquarell von FRank Koebsch.

Wo laufen sie denn (c) Aquarell von FRank Koebsch.

.

Es ist für mich immer wieder ein wunderbares Bild, wenn die Kleinen in ihrer exponierten Position den Pferden und dem Galopprennen mit viel Begeisterung folgen und bei Zieleinlauf mit fiebern. Ich habe versucht eine solche Szene auf das Papier zu bannen. Hierzu habe ich als Aquarellpapier den Hahnemühle Aquarellkarton Cornwall 450 g/m²  rau gewählt und meine Aquarellfarben von  Schmincke  genutzt. Die Entstehung des Aquarells „Wo laufen Sie denn?“ konnten viele Menschen miterleben, denn ich hatte es im Rahmen der Aktion Kunst offen 2014 gemalt.

Frank Koebsch malt bei Kunst Offen

Frank Koebsch malt bei Kunst Offen

Vielleicht macht Ihnen dieses Aquarell ja Lust unser Projekt Faszination Galopper zu entdecken. Karina SturmMaike Josupeit, Wiebke Haas und ich zeigen in der Galerie Severina unsere Bilder. Es ist eine ganz vielfaltige Ausstellung, denn jeder von uns hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Galopprennen und den Pferden. Aber wir zeigen unsere Bilder nicht nur in der Galerie Severina, sondern wir werden auch Teile im Rahmen des Ostseemeetings 2014 auf der Galopprennbahn Bad Doberan – Heiligendamm auf der Ostseerennbahn zeigen. Ich freue mich schon riesig auf die kommenden Doberaner Renntage. Besonders groß ist die Vorfreude auf den Ladies Days, denn hier ergeben sich sicher wieder wunderbar Motive. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

 

.

P.S.: Wenn Sie sich ein wenig auf die humorvollen Art auf den Besuch der Rennbahn vorbereiten wollen, kann ich Ihnen nur immer wieder den Sketch von Wilhelm Bendow und Paul Morgan empfehlen. Die meisten von uns, werden ihn sicher in der Fassung von Loriot kennen, wo zwei Besucher einer Rennbahn die Fragen klären Wo laufen Sie denn? ;-)

Aquarellkurse von Frank Koebsch in Rostock

Aquarellkurse von Frank Koebsch in Rostock

.

Vor einigen Tagen habe ich über die neuen Aquarellkurse in Schwerin berichtet. Heute möchte ich die Kurse in Rostock für das zweite Halbjahr 2014 beschreiben.

.

Aquarellkurse an der VHS Rostock

.

VHS Rostock am Kabutzenhof (c) FRank Koebsch

VHS Rostock am Kabutzenhof (c) FRank Koebsch

Ab September biete ich in Zusammenarbeit mit der VHS Rostock Aquarellkurse an. Die Idee ist es, die laufenden Wochenkurse so aufzubauen, dass wir uns Stück für Stück einzelnen Themen und Techniken widmen. Ergänzt werden die Wochenkurse  durch Veranstaltungen am Wochenende, um das Gelernte zu vertiefen, auf Bekanntem aufzubauen und Neues auszuprobieren, was in 3 x 45 min keinen Platz hat.

Hier einige Impressionen von solchen Kursen: z.B. Freiluftmalerei an Schweriner See am Werder Ufer und in Schwerin MueßAquarellieren mit Strukturpaste und Aquarell auf Leinwand, einem Aquarellkurs zu den Grundlagen des Portraits in der Kreativwerkstatt der Galerie Alte und Neue Meister des Museums Schwerin, oder, oder ….

Hier die Beschreibung der konkreten Kurse:

 

ein bunter Hühnerhof (c) Aquarell von Frank Koebsch

ein bunter Hühnerhof (c) Aquarell von Frank Koebsch

Faszination Aquarell

.

Aquarellieren kann Herausforderung aber auch Entspannung sein. Wichtig ist es, den richtigen Weg für sich zu finden, damit sich Freude und Spaß einstellen. Auf diesem Weg zur individuellen Malweise wird Sie Frank Koebsch unterstützen. Sie werden die verschiedenen Aquarelltechniken kennen lernen bzw. vertiefen.

Der Kurs eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene.

  • Kursgebühren: 99 €
  • 08.09.2014, 09.30 – 11.45 Uhr , 11 x 3 Stunden

Die Anmeldung erfolgt über die WEB Seite der VHS Rostock.

Sonniger Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch

Sonniger Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch

süß sauer (c) Ein Apfelbild in Aquarell von Frank Koebsch

süß sauer (c) Ein Apfelbild in Aquarell von Frank Koebsch

Herbstaquarelle

.

Der Herbst taucht die Natur  in wunderbare Farben. Lassen Sie uns doch dieses Farbspiel aufgreifen und für unsere Aquarelle nutzen. Mein Vorschlag: Lassen Sie uns auf großen Blättern (z.B. 56 x 76 cm) malen, um so richtig die Farben zur Geltung zu bringen.

Bei Bedarf werden die Blätter 56 x 76 cm durch den Kursleiter zur Verfügung gestellt. Pro Blatt entsteht ein Unkostenbeitrag von 6 €.

Der Kurs eignet sich für Teilnehmer, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben und für Fortgeschrittene.

  • Kursgebühren: 18 €
  • 25.10.2014, 10:00 – 17:00 Uhr

 

Die Anmeldung erfolgt über die WEB Seite der VHS Rostock.

Orchideentraum (c) Aquarell auf Leinwand von Frank Koebsch

Orchideentraum (c) Aquarell auf Leinwand von Frank Koebsch

 

Desensibilisierung 1 (c) Löwenzahn Aquarell auf Leinwand von Frank Koebsch

Desensibilisierung 1 (c) Löwenzahn Aquarell auf Leinwand von Frank Koebsch

.

 

Orchideen  als Aquarell auf Leinwand

.

Lassen Sie uns gemeinsam neue Erfahrungen beim Aquarellmalen sammeln. Damit Aquarellfarben und Wasser ihre Wirkung entfalten können, bedarf es eines guten Untergrundes.  Jeder von uns hat das Zusammenspiel von gutem Aquarellpapier, Papier und Wasser schätzen gelernt. Es sind aber auch wunderbare Bilder mit Aquarellfarben auf Leinwand möglich. Lassen Sie sich doch mal auf dieses Experiment ein und gestalten Aquarelle auf Leinwand.

Keilrahmen und Leinwand sind nicht nur der Malerei mit Ölfarben und Acryl vorbehalten. Lernen Sie den Umgang mit den Keilrahmen, Gewebe, Aqua-Fix, Ochsengalle und der notwenige Fixierung. Mit diesen Malmitteln können zusätzliche Effekte im Aquarell  realisiert werden, die die Wirkung der Malerei wunderbar ergänzt.

Die Materialien werden gegen eine Unkostenpauschale vom Kursleiter zur Verfügung gestellt. Bei acht Teilnehmern am Kurs beträgt die Unkostenpauschale max. 30 €.

Der Kurs eignet sich für Teilnehmer, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben und für Fortgeschrittene.

  •  Kursgebühren: 18 €
  • 15.11.2014, 10:00 – 17:00 Uhr

 

Die Anmeldung erfolgt über die WEB Seite der VHS Rostock.

.

Aquarellkurse bei Heinr. Hünicke Rostock

.

Heinr. Hünicke Rostock

Heinr. Hünicke Rostock

In Zusammenarbeit mit Heinr. Hünicke Rostock biete ich auch im zweiten Halbjahr wieder Aquarellkurse an.

 

Hier finden Sie ein paar Impressionen von einigen vergangenen Aquarellkursen, wie z.B. Pusteblumen und Löwenzahn, Rostocker Stadtansichten, Grundlagen Portrait, Rostock kreativ in der Rostocker Kunsthalle, Faszination Kraniche, …

 

 

Aquarellkurs an der VHS Schwerin (c) Frank Koebsch (1)

Chrysanthemen – Leuchtende Herbstfarben

.

24.10.2014, 13:00 – 17:00 Uhr

´.

Im Herbst erfreuen uns Astern und Chrysanthemen mit leuchtenden Farben. In dem Aquarellkurs werden wir die wunderbaren Chrysanthemen auf das Aquarellpapier zaubern. Durch die Strukturpaste werden wie Blüten das notwendige Volumen bekommen. Durch eine Gestaltung des Hintergrundes Nass in Nass und die Lasuren für die Blätter werden wir das Blumenaquarell zum Leuchten bringen.

.

  • Kursgebühren: 65 €

Anmeldung bei Herrn Schmidt, Heinr. Hünicke Rostock

per Tel.  0381 778 00-22 oder

Mail thomas-michael.schmidt@buerokompetenz.de,

Schneewolken über Sanitz (c) Aquarell von FRank Koebsch

Schneewolken über Sanitz (c) Aquarell von FRank Koebsch

Wintertraum (c) Aquarell von Frank Koebsch

Wintertraum (c) Aquarell von Frank Koebsch

 

Winterlandschaften – die Farbe Weiß im Aquarell

 .

21.11.2014, 13:00 – 17:00 Uhr

.

Im Aquarell gibt es die Herausforderung, ohne deckendes Weiß Bilder zu malen. Gerade in einer Winterlandschaft ist es wichtig zu erfassen, wo wir das reine Weiß des Papiers stehenlassen müssen und wo wir mit Lasuren arbeiten. Lasuren helfen uns, Tiefe ins  Bild zu bringen und durch wirkungsvolle Kontraste in einer „weißen“ Winterlandschaft die Motive wirkungsvoll darzustellen. Hierbei muss man behutsam umgehen, denn machmal ist weniger mehr, um ausreichend Weiß stehen zu lassen. Ich möchte Sie einladen, dieses gemeinsam mit mir auszuprobieren.

 

Kursgebühren: 65 €

Anmeldung bei Herrn Schmidt, Heinr. Hünicke Rostock

per Tel.  0381 778 00-22 oder

Mail thomas-michael.schmidt@buerokompetenz.de

.

Ich freue mich auf die Kurse im September und freue mich neue und bekannte Malschüler in den Kursen begrüßen zu können. Wenn Ihnen das Angebot nicht ausreicht oder Sie lieber ein paar Urlaubstage mit der Malerei verbinden wollen, dann kann ich Ihnen meine Malreisen nach Kühlungsborn oder auf Rügen empfehlen.

Pfarrwitwenhaus als Motiv für meine Aquarelle

Pfarrwitwenhaus als Motiv für meine Aquarelle

Aquarellbilder von meinen Malreisen nach Rügen

.

Neben den Kreidefelsen, den Kutter und Boote, den Alleen ist sicher das Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker das beliebteste Motiv für Fotografen und Maler. Aber was macht dieses Pfarrwitwenhaus so besonders, dass es den Kreidefelsen von Saßnitz Konkurrenz machen kann. Für mich ist es neben der Geschichte des Hauses die romantische Lage. Das ehemalige Fischerdorf Groß Zicker liegt auf der Halbinsel Mönchgut ganz idyllischen am Bodden zur Ostsee und vor den Zickersche Alpen. Viele der typischen reetgedeckten Häuser drängeln sich an der alten Hauptstraße. Und dann tut sich mit einem Mal ein Freiraum auf und man hat über eine Wiese einen wunderschönen Blick auf den idyllischen Garten vor dem Pfarrwitwenhaus. Es ist ein typischer Bauerngarten eingesäumt durch einen alten Zaun, einfach wunderschön an zu sehen. Hinter diesem Garten ist dann das Pfarrwitwenhaus zu  sehen – ein reetgedecktes Hallenhaus mit großem Dachüberstand, mit niedrigen Wänden, klitzekleinen Fensters und Türen. Die Wände lehmgeputzt, weiß und hellblau getüncht.  Es ist eines der ältesten erhaltenen Wohnhäuser Rügens. Die Balken des Fachwerks und der Daches haben sich mit der Zeit verformt. Es gibt keine gerade Wand. Das Pfarrwitwenhaus mit seinem Inselgarten ist eine Augenweide, ein wunderbares Ensemble und damit ein wunderbares Motiv zum Fotografieren und Malen ;-)

.

Ich habe das Pfarrwitwenhaus im Rahmen von verschiedenen Aquarellkursen und Malreisen immer wiedergemalt, zum letzten Mal als wir in diesem Jahr Ende Mai Aquarelle auf Rügen gemalt haben. Ich habe mal drei meiner Pfarrwitwenhäuser in Aquarell herausgesucht. Es immer wieder spannend seine alten Bilder zu sehen. Die Aquarelle „Pfarrwitwenhaus Groß Zicker“,  „Garten vor dem Pfarrwitwenhaus“ und „Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker“ sind 2007, 2009 und 2014 entstanden.

.

Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker (c) Aquarell von FRank Koebsch

Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker (c) Aquarell von FRank Koebsch

Für das aktuelle Rügenaquarell habe ich Aquarellfarben von Schminke und den Echt-Bütten Aquarellkarton William Turner von Hahnemühle genutzt. Wie ich finde eine gute Kombination von Farben und Aquarellpapier ;-) Klar hat sich meine Malweise verändert, aber für mich haben alle drei Aquarelle ihren Charme. Rügen Liebhaber haben die ersten beiden Aquarelle gekauft und viele Menschen begeistern sich immer wieder für Rügen Aquarelle. Vielleicht haben Sie ja auch Lust mit mir Aquarelle an der Ostsee zu malen, dann möchte ich Sie einladen, gemeinsam mit mir und anderen ab September wieder eine Malreise nach Kühlungsborn oder  auf Rügen zu unternehmen. Ich werde mich sicher in den nächsten Jahren noch einmal verleiten zu lassen, dass Pfarrwitwenhaus als Motiv für meine Aquarelle zu wählen ;-)

Vorfreude auf den Ladies Days auf der Ostseerennbahn

Vorfreude auf den Ladies Days auf der Ostseerennbahn

Renntage – ganz traditionell (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Traditionelles beim Galopprennen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Traditionelles beim Galopprennen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ich hatte vor einigen Tagen mein erstes Motiv, das Aquarell Traditionelles beim Galopprennen  für unsere Ausstellung Faszination Galopper vorgestellt und heute möchte ich zur Einstimmung ein weiteres Aquarell zeigen. Am Donnerstag, den 17. Juli eröffnen  Karina SturmMaike Josupeit, Wiebke Haas und ich in der Galerie Severina unsere Ausstellung. Ich freue mich, dass die Idee, die Frau Höppner und ich vor zwei Jahren hatten, jetzt Wirklichkeit wird. Wir haben eine Ausstellung rund um das Ostseemeeting auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan – Heiligendamm organisiert. Den Namen Traditionsrennbahn trägt die Bahn, da sie Deutschlands älteste Galopprennbahn ist. Aber was mich so an dem quirligen Treiben bei den Pferderennen fasziniert ist, dass dort noch heute viele Traditionen leben. Es gibt kaum ein anderes Ereignis für das weltweit „traditioneller Bekleidungsvorschriften so freiwillig“ umgesetzt werden, wie beim Galopprennen. Die wohl bekannteste Rennen finden all jährlich auf dem Ascot Racecourse in Ascot statt. Hier gibt es einen typisch englischen Dress Code für die Rennen. Aber unabhängig von der britischen Insel zeigen sich die Damen auch bei uns selbstbewusst mit Hut und edler Garderobe. Das zweite Bild lehnt sich an das erste Aquarellbild für die Ausstellung Faszination Galopper an und zeigt  das traditionelle Flair der Rennbahnen.

.

Renntage - ganz traditionell (c) Aquarell von Frank Koebsch

Renntage – ganz traditionell (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Für das Aquarell habe ich bei etlichen alten Fotos mit Szenen von Rennbahnen um 1900 Anleihen genommen und mich bei den Farben  an dem Sepia der alten Fotografien und den Blautönen der Cyanotypie orientiert. Als Aquarellpapier habe ich das  Hahnemühle Leonardo – Echtbütten600 g/m², Rau gewählt, denn dieses Aquarellpapier garantiert mit denSchmincke Aquarellfarben feine Farbabstufungen, um mit der minimalistischen Farbwahl solche Ergebnisse zu bringen.

Das Aquarell „Renntage – ganz traditionell“ zeigt Damen und Herren im traditionellen Dress Code für die Rennen. Die gut behüteten Damen mit ihrer eleganten Garderode sind schon ein Augenweide. Dieses  Motiv spiegelt sich in vielen meiner Aquarelle rund um das Thema Pferde und Galopprennen wieder. Um neue Anregungen zu finden, freue ich mich auf den Ladies day am 15. August während des Ostseemeetings. Wir werden mit einem Teil unserer Ausstellung bei den Doberaner Renntagen sein und so kann ich die Damen mit ihren Hüten live erleben. Es wird spannend. Doch der Reihe nach. Als erstes bin ich auf die kommende Ausstellung in der Galerie Severina gespannt, wenn die Bilder von

 

 

neben einander hängen. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Galopprennen und den Pferden, lassen Sie sich überraschen. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

.

Aquarelle von meinen Malreisen als Zeitzeugen

Aquarelle von meinen Malreisen als Zeitzeugen

Boote im Hafen von Groß Zicker © Aquarell von Frank Koebsch

.

Jahr für Jahr verändert sich Rügen. Auf den Ausflügen und Malreisen entdecke ich immer wieder  wunderschöne  Motive für Rügen Aquarelle und gleichzeitig beobachte ich, dass mit der Zeit Motive verschwinden. Es ist den Gang der Zeit. Hier ein Beispiel der Veränderungen. Vor einigen Wochen waren wir im kleinen Hafen von Groß Zicker und haben Aquarelle an der Ostsee gemalt. Ich hatte den Ort als wildromantischen Fischereihafen von Groß Zickerin Erinnerung. Wir hatten uns bereits 2007 im Rahmen eines Aquarellkurses dorthin verirrt. Es war ein wunderbar verträumter und nicht aufgeräumter Fleck mitten im Schilf. Ein Paradies für jeden Maler und Fotografen ;-) Hier ein paar alte Fotos und Aquarelle, die damals entstanden sind.

.

.

Doch die Zeit bleibt nicht stehen. Immer weniger Menschen können vom Fischfang leben und so verschwinden nach und nach diese wildromanistischen Flecken. Die Kutter wurde verkauft, die schwarzen Holzboote der Fischer entsorgt. An der Stelle des Fischereihafens findet man heute ein wunderbares Einfamilienhaus, aufgeräumte Bootsschuppen, einen wunderbaren kleinen Hafen für Sportboote und Jachten. An die  Vergangenheit als Fischereihafen erinnert nur noch ein neues kleines weißer Plasteboot eines Fischers mit Stangen mit den typischen Fahnen für die Stellnetzfischerei. Schade ;-) Es ist nach wie vor ein schöner Platz zum aquarellieren, ein wenig vom Wind geschützt, wenig Menschen, maritimes Flair, aber sehen Sie selbst. Hier ein paar Fotos aus den letzten Wochen und das Aquarell „Boote im Hafen von Groß Zicker

.

Boote im Hafen von Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

Boote im Hafen von Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Für das maritime Aquarell habe ich Aquarellfarben von Schminke und den Echt-Bütten Aquarellkarton William Turner von Hahnemühle genutzt. Wie ich finde eine gute Kombination von Farben und Aquarellpapier ;-)

Wenn Sie das Bild im Original sehen wollen, dann besuchen Sie doch die  Ausstellung meiner Aquarelle im Schweriner Kultur und Informationszentrum. Hier sind bis zum Monatsende einige meiner Bilder, die auf Malreisen entstanden sind, zu sehen. Vielleicht haben Sie ja auch Lust bekommen mit mir gemeinsam an der Ostsee zum Malen, dann finden Sie hier Informationen zu den Malreisen nach Kühlungsborn und auf Rügen. Ich würde mich freuen, wenn Sie gemeinsam mit mir auf Entdeckung gehen. Im September werden wir wieder, wie die Schweriner Volkszeitung schrieb, verwunschene Ecken portraitieren und so die Veränderungen an der Ostsee festzuhalten ;-)

Das war (mein) Kunst Offen 2014

Das war (mein) Kunst Offen 2014

Kunst Offen an Recknitz und in Rethwisch

.

Kunst Offen - Fluss - Kunst -Recknitz - Frank Koebsch

Kunst Offen – Fluss – Kunst -Recknitz – Frank Koebsch

Da ich gestern meine Ausstellung in Schwerin gehangen habe, komme ich erst  heute dazu über das Wochenende zu berichten. Das Pfingsten ist Vergangenheit und bei uns in Mecklenburg – Vorpommern wird an diesem Wochenende traditionell Kunst – Offen veranstaltet. Über 800 Künstler hatten ihre Atelier geöffnet, Ausstellungen und Aktionen organisiert. Seit  einigen Jahren beteilige ich mich auch an der Aktion und so habe ich schon oft über Kunst Offen berichtet. In den vergangenen Jahren war ich oft zu Kunst Offen in die Kunstscheue Rethwisch eingeladen. Es hatte sogar die Presse mit dem Artikel  Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch darüber berichtet.  In diesem Jahr war ich „nur“ den Sonnabend in der Kunstscheune Rethwisch. Für den Sonntag hatte ich die Einladung vom Verein Land-Art – Kunst im Recknitztal e.V. und Bert Preikschat angenommen.  Der Verein hat eine wunderbare Aktion auf dem Gelände des JAM direkt an der Recknitz organisiert, an der sich bis zu 30 verschiedene Akteure  beteiligten, z.B.

Inga MomsenTh. Müllerchen & F. SchützeSonja HeyerAsta RutzkeMuriel Cornejo,César OlhagarayBERTOLOMEOSMaik Thomaß, Vera Simons-Schuchardt, Roland HartigAndrea KunathKarl-Heinz KlingerKarin SeitzPetra KorteJutta BarthFrank KoebschHundrichNando KallweitThomas ZimmermannMonika OrtmannPetra LewerenzJens ZygarKasia LewandowskaHelmut LemkeDirk KurratDiego Ludwig, Gotte GottschalkAndré Bonitz und weitere befreundete Künstler…

Einige von ihnen waren vor Ort in Bad Sülze, andere hatten wie Nando Kallweit ihre Exponate installiert. Ich hatte einige meiner Aquarelle, Drucke und Kleinigkeiten wie Kunstkarten und Sternzeichen Bücher ausgestellt und wie üblich ein wenig live vor Ort gemalt. Neben mir hatten Thomas Müllerchen und F. Schütze ihren Stand. Beide bieten mit ihrem Label Blaubild.de Fotografieren  in einer besonderen Art an. Sie nutzen CYANOTYPIE, um ihre Fotografien auf Papier u.a. Materialien zu drucken. Bei Aufbauen schaute ich den beiden schon über die Schulter und stellte fest, dass auch sie für ihre Drucke Aquarellpapiere von Hahnemühle verwenden. Für mich natürlich ein interessanter Fakt, denn die beiden haben für ihre Blaubilder viele Aquarellpapier getestet und nutzen heute Papiere mit einer rauen Oberfläche.

Neben den Fachgesprächen über verschiedenen Papieren, habe ich den Tag damit verbracht, mich bei den Besuchern vorzustellen und ihre Frage zu beantworten. Ideal war, dass neben vielen Menschen, die ihre Landpartie machten, auch Wassersportler von dem Geschehen angelockt wurden und den Kanuverleih Saline 7 auf dem Gebiet des JAM nutzten, um in die Welt von Kunst Offen einzutauchen. Es war ein ständiges Kommen und Gehen über den ganzen Tag. So manchen Besucher werde ich sicher in einer meiner Ausstellungen oder Aquarellkurse wieder sehen.

Ein weiteres Highlight war der Flaschenpostbriefkasten in der Recknitz – eine Installation von BERTOLOMEOS. Bert Preikschat hat das Geschehen, um seine Installation inszeniert, egal ob es sich um einen Drehtag mit dem NDR für Kunst Offen in Bad Sülze handelte oder eine Fotosession am Sonntag. Hierzu hat er ein Model mittels Bodypainting in eine Mischung zwischen gelber Wassernymphe und Christel von der Post verwandeln lassen. Die „Christel von der Post“ und BERTOLOMEOS waren schon ein Hingucken, als sich mitten in der Recknitz um den Flaschenpost Briefkasten kümmert. Ich bin ja gespannt, ob sich die Deutsche Post auch in den nächsten Tagen, um diesen Briefkasten kümmern wird ;-)

 

Es was bin in den späten Nachmittagsstunden ein schönes Volksfest. Dann brachte WettermaikMAIK THOMAS die Nachricht, dass zwei Gewitterzellen in Anmarsch sind. Maik hat mit seinen Infos von wettertopia, dass meine Aquarelle Schaden genommen haben. Die Gewitter am Sonntagabend führten, dann auch dazu, dass das geplante Lichterfest an der Recknitz in Wasser fiel. Schade …

Ich möchte mich bei den Verantwortlichen des Vereins LandArt für die wunderbare Organisation bedanken. Es hat allen Besuchern und Mitwirkenden viel Spaß gemacht. Mal sehen, wo es mich zu Kunst Offen 2015 hin verschlägt, wenn die Möglichkeit besteht, werde ich sicher wieder einen Tag an Recknitz mit dem Verein LandArt verbringen.

Festival der Farben – ein Aquarell von Frank Koebsch

Festival der Farben – ein Aquarell von Frank Koebsch

Jelängerjelieber oder das  Gartengeißblatt  als Aquarell

.

Aus meiner Sicht ist der Mai ein wunderbarer Monat mit phantastischen Farbspielen im Frühling. Es macht so richtig Spaß Blumen und Blüten zu malen, denn es sind zum Teil richtige Farbexplosionen in der Natur zu beobachten ;-). Aus diesem Grund hatte ich mit für eine Malvorführung am vergangenen Wochenende bei Heinr. Hünicke auch solches Motiv herausgesucht. Ich sollte im Rahmen des Festivals der Farben die Aquarellfarben von Mijello vorstellen.  Ich hatte dort bereits im Dezember  mir den  Mijello Aquarellfarben gemalt und einen Aquarellkurs mit den MISSION Gold Class Water Colours gegeben.  Damals sind z.B. meine Rosenblüten in der Herbstsonne entstanden.  Um die Farbpalette von Mijello dieses Mal  so richtig zu Geltung zu bringen, war ich auf der Suche nach einem entsprechenden Motiv.  Ich habe mich für die Blüten der Jelängerjelieber. Es ist eine Kletterpflanze mit wunderbaren  bunten Blüten.  Für mich war das  Geißblattgewächs mein Motiv für das Festival der Farben ;-) ,

.

Mit einer Vorzeichnung und dem Vorsatz bei Heinr. Hünicke dieses Motiv zu malen, bin ich am vergangenen Freitag zu der zwei tägigen Veranstaltung losgezogen.  Aber es kam anders als gedacht. Ich habe keine 10 Minuten an dem Bild malen können. Ich wurde zwei Tage lang mit Fragen zu Aquarellfarben, z.B. Wie viele Aquarellfarben braucht man? oder Aquarellfarben in Tuben oder Näpfchen, was ist besser?  – zur Auswahl des richtigen Aquarellpapiers, zu meinen Aquarellpinseln und dem Wassereimer von Mijello und dem Wunsch, gemeinsam mit mir zu malen, bombardiert ;-). Es hat riesigen Spaß gemacht, aber mein Blatt blieb fast unberührt liegen. Also habe ich in den vergangenen Tagen das Motiv auf  Hahnemühle Aquarellkarton Cornwall 450 g/m²  rau  zu Ende gemalt.

.

Festival der Farben (c) Jelängerjelieber als Aquarell von Frank Koebsch

Festival der Farben (c) Jelängerjelieber als Aquarell von Frank Koebsch

.

Wie gefällt Ihnen mein „Festival der Farben“ mit den Blüten der Jelängerjelieber?

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.111 Followern an

%d Bloggern gefällt das: