Archiv

Posts Tagged ‘Ausstellung’

Wo laufen Sie denn? Ein Aquarell für das Projekt Faszination Galopper

Wo laufen Sie denn?

.

Ein Aquarell für das Projekt Faszination Galopper

Kinder und Väter als Zuschauer bei den Galopprennen

.

Die Ausstellung Faszination Galopper in der Galerie Severina (c) Karina Sturm

Die Ausstellung Faszination Galopper in der Galerie Severina (c) Karina Sturm

Wir haben unsere Bilder für unser Projekt Faszination Galopper bereits in der Galerie Severina gehangen und die Ausstellung in den vergangenen Tagen eröffnet.  Aber ich habe hier auf meinem Blog noch nicht alle  ausgestellten Bilder zum  Thema Pferde und Galopprennen vorgestellt. Die drei Aquarelle, welche ich bisher gezeigt hatte, zweigen entweder Traditionelle Szenen bei den Galopprennen oder hatten das Geschehen in der Nähe des Führringes aufgegriffen, wo die Besucher abschätzen, ob sich der Einsatz für die  Wetten lohnt. Heute möchte ich Ihnen eines meiner Aquarelle vorstellen, welches die wohl wichtigsten Besucher beim Pferdesport zeigt. Ich habe mich immer wieder bei meinen Besuchen auf den Rennbahnen gefreut, dass viele Familie mit Picknickkörben dort sind und einfach den Trubel mit ihren Kindern genießen. Die Kinder haben Spaß in dem Trubel, spielen und entdecken das Gelände. Aber wehe das Pferderennen geht auf die Zielgerade, dann wollen die Kleinen auf die besten Plätze. Jungs und Mädchen finden sich dann ganz schnell auf den Schultern ihrer Väter und klären die Frage Wo laufen Sie denn? ;-)

.

Wo laufen sie denn (c) Aquarell von FRank Koebsch.

Wo laufen sie denn (c) Aquarell von FRank Koebsch.

.

Es ist für mich immer wieder ein wunderbares Bild, wenn die Kleinen in ihrer exponierten Position den Pferden und dem Galopprennen mit viel Begeisterung folgen und bei Zieleinlauf mit fiebern. Ich habe versucht eine solche Szene auf das Papier zu bannen. Hierzu habe ich als Aquarellpapier den Hahnemühle Aquarellkarton Cornwall 450 g/m²  rau gewählt und meine Aquarellfarben von  Schmincke  genutzt. Die Entstehung des Aquarells „Wo laufen Sie denn?“ konnten viele Menschen miterleben, denn ich hatte es im Rahmen der Aktion Kunst offen 2014 gemalt.

Frank Koebsch malt bei Kunst Offen

Frank Koebsch malt bei Kunst Offen

Vielleicht macht Ihnen dieses Aquarell ja Lust unser Projekt Faszination Galopper zu entdecken. Karina SturmMaike Josupeit, Wiebke Haas und ich zeigen in der Galerie Severina unsere Bilder. Es ist eine ganz vielfaltige Ausstellung, denn jeder von uns hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Galopprennen und den Pferden. Aber wir zeigen unsere Bilder nicht nur in der Galerie Severina, sondern wir werden auch Teile im Rahmen des Ostseemeetings 2014 auf der Galopprennbahn Bad Doberan – Heiligendamm auf der Ostseerennbahn zeigen. Ich freue mich schon riesig auf die kommenden Doberaner Renntage. Besonders groß ist die Vorfreude auf den Ladies Days, denn hier ergeben sich sicher wieder wunderbar Motive. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

 

.

P.S.: Wenn Sie sich ein wenig auf die humorvollen Art auf den Besuch der Rennbahn vorbereiten wollen, kann ich Ihnen nur immer wieder den Sketch von Wilhelm Bendow und Paul Morgan empfehlen. Die meisten von uns, werden ihn sicher in der Fassung von Loriot kennen, wo zwei Besucher einer Rennbahn die Fragen klären Wo laufen Sie denn? ;-)

Vernissage der Ausstellung „Faszination Galopper“

24. Juli 2014 1 Kommentar

Vernissage der Ausstellung „Faszination Galopper“

Danke für die gelungene Ausstellungseröffnung  in der Galerie Severina

.

Endlich sind alle Bilder da und sortiert, so dass ich über unsere Ausstellungseröffnung eröffnen kann. Am Donnerstag vor einer Woche haben wir unsere Ausstellung Faszination Galopper in der Doberaner Galerie Severina eröffnet. Cindy Höppner unsere Galeristin,  Karina SturmMaike JosupeitWiebke Haas und ich hatten einen Tag zuvor  die Bilder für unsere Ausstellung gehangen und alles vor bereitet. Aber wie immer sind die letzten Handgriffe direkt vorher zu erledigen. Aus meiner Sicht ist dieses auch gut so, denn so haben wir etwas zu tun und das Lampenfieber macht sich nicht so stark bemerkbar. Es war eine wunderbare Vernissage. Es kamen viele Menschen, die wir eingeladen haben. Die Galerie Severina füllte sich schnell, um bereits vor der offiziellen Eröffnung konnten und mussten wir den Gästen viel zu unseren Bildern zum Thema Pferde und Galopprennen erzählen. Dann kam der offizielle Akt der Vernissage. Frau Höppner hat die Gäste begrüßt und ein wenig berichtet, wie wir vor zwei Jahren die Idee für die Ausstellung „Faszination Galopper“ hatten. Unser Wunsch war es mit einer solchen Ausstellung Pferdebegeisterte und kunstbegeisterte Menschen zusammen zu bringen und möglichst viele Menschen auf das Ostseemeeting auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan und Heiligendamm aufmerksam zu machen. Ich hatte danach die Chance, uns als Künstler und unsere Bilder vorzustellen. Jeder von uns (Maike Josupeit, Karina Sturm, Wiebke Haas und ich –  Frank Koebsch) hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Pferden und Galopprennen. Besonders gefreut haben wir uns, als Dr. Wolfgang Rühle – Präsident des Doberaner Rennvereins das Wort ergriffen und sich für die Ausstellung bedankt hat.  Der Abend verging wie im Flug. Es gab viele interessante Gespräche, einige lustige Episoden rund um das Reiten und das Geschehen auf den Rennbahnen wurde ausgetauscht und erste Bilder fanden einen neuen Besitzer. Hier einige Fotos von dem Abend der Ausstellungseröffnung.

.

.

Wir möchten uns bei alle Besuchern für Ihr Kommen und Interesse bedanken. Besonders bedanken wir uns natürlich bei den Partnern, die uns bei den Vorbereitungen für unser Ausstellungsprojekt Faszination Galopper unterstützt haben.

Vielleicht haben Sie ja die Fotos von der Ausstellungseröffnung neugierig gemacht, dann besuchen Sie doch in den nächsten Tagen unsere Ausstellung. Wir zeigen unsere Bilder aber nicht nur in der Galerie Serverina sondern auch während des Ostseemeeting 2014 auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan und Heiligendamm. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

Lohnt sich der Einsatz ? – ein Aquarell von Frank Koebsch

21. Juli 2014 4 Kommentare

Lohnt sich der Einsatz ?

.

ein Aquarell von Frank Koebsch

Ein weiteres Aquarellbild für unsere Ausstellung „Faszination Galopper“

.

In den vergangenen Tagen hatte ich berichtet, dass es für unserer Ausstellungsprojekt „Faszination Galopper“ bereits von der Ausstellungseröffnung das erste Presseecho gab und dass wir unsere Bilder für die Ausstellung in der Galerie Severina gehangen haben.  Heute möchte ich ein weiteres Aquarell vorstellen, welches gemeinsam mit den bereits veröffentlichten Bildern  Traditionelles beim Galopprennen und Renntage – ganz traditionell nun in der Galerie Severina hängt. Für diese beiden Aquarelle hatte ich bei etlichen alten Fotos mit Szenen von Rennbahnen um 1900 Anleihen genommen und mich bei den Farben  an dem Sepia der alten Fotografien und den Blautönen der Cyanotypie orientiert. Eine kleine Spielerei und ein netter Ausflug in die Vergangenheit. Besonders die Damen mit ihren Hüten und den langen Kleidern entfalteten in diesen Szenen ihren Charme. Aber auch heute zeigen sich die Damen gerne in besonderer Garderobe, wenn auch die Kleider oft viel kürzer geworden sind. Für das Aquarell „Lohnt sich der Einsatz?“ habe ich eine Szene in der Nähe des Führrings eingefangen, wo die beiden Damen mit ihrer Begleitung als sachkundig Besucher beim Pferderennen versuchen einzuschätzen, ob sich der Einsatz lohnt ;-)

.

Lohnt sich der Einsatz (c) Aquarell von Frank Koebsch

Lohnt sich der Einsatz (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Als Aquarellpapier habe ich das  Hahnemühle Leonardo – Echtbütten600 g/m², Rau gewählt, denn dieses Aquarellpapier garantiert mit denSchmincke Aquarellfarben feine Farbabstufungen, um mit der minimalistischen Farbwahl solche Ergebnisse zu bringen.

.

Sie merken schon, dass es mir Spaß macht die Menschen auf den Rennbahnen zu beobachten. Lassen Sie überraschen, welche Motive ich in den nächsten Tagen zum Thema Pferde und Galopprennen noch vorstellen werde, denn ich mag das quirlige Leben auf den Rennbahnen mit einer Stimmung zwischen Volksfest, Tradition und Rennen. Wenn Ihnen meine Aquarelle gefallen, dann gehen Sie doch mal in den nächsten Tagen in der Galerie Severina vorbei. Hier zeigen

 

 

unsere Bilder im Rahmen der Ausstellung Faszination Galopper. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Galopprennen und den Pferden, lassen Sie sich überraschen. Über einen Besuch von Ihnen würden wir uns freuen. Der Einsatz für einen Besuch dort lohnt sich bestimmt ;-)

.

Hängen unserer Bilder für die Ausstellung Faszination Galopper

Hängen unserer Bilder für

.

die Ausstellung Faszination Galopper

Vier Künstler zeigen Ihre Bilder rund ums das Thema Pferde und Galopprennen

.

Vor einigen Tagen hatte ich von den Vorbereitungen für unsere Ausstellung Faszination Galopper und die ersten Presseartikel Gallerie & Rennbahn. Faszination Galopper im OSTSEE-ANZEIGER berichtet. Heute möchte ich Ihnen ein paar Fotos vom Hängen der Ausstellung zeigen. Es war spannend die Bilder von Karina SturmMaike Josupeit, Wiebke Haas und mir zum ersten Mal in der Galerie Severina neben einander zu sehen. Jeder von uns hat seine ganz eigene Art mit dem Thema Pferde und Galopprennen umzugehen. Ab Mittwochmittag hatten wir die Galerie Severina mit unseren Bilder in Beschlag genommen und dann nach und nach die Bilder ausgesucht, arrangiert und gehangen. Mit einer guten Vorbereitung waren wir schnell fertig. Es war wunderbar zu sehen, was aus unserem Ausstellungsprojekt Faszination Galopper geworden ist. Stolz haben wir uns gemeinsam in unserer Ausstellung fotografieren lassen.

.

.

Vielleicht haben die ersten Eindrücke ein wenig Interesse für unsere Ausstellung geweckt, dann schauen Sie doch in den nächsten Tagen mal in die Doberaner Galerie Severina. Die Bilder

 

 

sind auch die richtige Einstimmung für das Ostseemeeting 2014 auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan und Heiligendamm. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

.

Rügen Aquarelle aus Middelhagen

Rügen Aquarelle aus Middelhagen

Rügen lädt zu jeder Jahreszeit zum Malen ein

.

Heute möchte ich das letzte Aquarell vorstellen, welches im Rahmen der letzten Malreisen nach Rügen entstanden ist. Das Aquarell malen auf Rügen ist für mich immer wieder eine besondere Freude. An einem Tag haben wir in Groß Zicker das Pfarrwitwenhaus gemalt. Am zweiten Tag haben wir Aquarelle an der Ostsee gemalt. An diesem Tag maritime Aquarelle mit Booten im Hafen von Groß Zicker entstanden. Auch von dem dritten Tag hatte ich bereits einige Impressionen von der Malreise veröffentlicht. Wir hatten auf den Boddenwiesen von Middelhagen gemalt. Es war ein wunderbarer sonniger Tag Ende Mai, wir haben die Zeit genossen.  Das Aquarellbild Boddenblick nach Groß Zicker hat die Farben des Sommertags an der Ostsee aufgegriffen. Für das neue Rügen Aquarell habe ich Aquarellfarben von Schminke und den Echt-Bütten Aquarellkarton William Turner von Hahnemühle genutzt. Eine wunderbare Kombination, umso ein Sommer Aquarell zu malen. Wer Interesse hat das Bild „Boddenblick nach Groß Zicker“ und andere meiner Aquarelle als Original zu sehen, den möchte ich in die Ausstellung „Bei uns entdeckt“ in das Kulturinformationszentrum Schwerin einladen.

.

Boddenblick auf Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

Boddenblick auf Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Blick vom Deich über den Bodden nach Gager (c) Aquarell von FRank Koebsch

Blick vom Deich über den Bodden nach Gager (c) Aquarell von FRank Koebsch

Wir sind Rügenfans und jedes Jahr ein paar Tage oder Wochen auf der Insel. Als wir in den vergangenen Jahren das Mönchgut und Middelhagen entdeckt haben, habe ich schon einmal einige hundert Meter entfernt ein ähnliches Motiv gemalt. Wie man leicht an der Farbgebung des Aquarells Blick vom Deich über den Bodden nach Gager erkennen kann, habe ich das Bild im Herbst gemalt. Aus meiner Sicht bietet Rügen zur jeder Jahreszeit wunderbare Motive und so freue ich mich im September wieder mit neuen Schüler im Rahmen von Malreisen die Insel Rügen und die Ostsee zu entdecken. Wenn Sie Lust haben im Spätsommer Rügen und die Ostsee zu entdecken, kommen Sie doch einfach mit.  ;-)

Galerie & Rennbahn = Faszination Galopper

Galerie & Rennbahn = Faszination Galopper

Vorbereitungen für unsere Ausstellung in der Galerie Severina

.

Die Vorbereitungen für unsere Ausstellung Faszination Galopper hatte schon lange vor der Ankündigung der Ausstellung begonnen, denn bereits vor ca. zwei Jahren hatten Frau Höppner (Galeristin der Galerie Severina )und ich die erste Idee für unsere Ausstellung rund um das Ostseemeeting auf Traditionsrennbahn Bad Doberan und Heiligendamm gehabt. Aber nun zwei Tage vor der Vernissage beginnt der Endspurt  und gleichzeitig müssen die meisten Dinge bereits erledigt sein. Zu den letzten Dingen, die zu erledigen sind, gehört das Hängen der Bilder. Heute habe ich bereits meine Aquarelle zum Thema Pferde und Galopprennen nach Bad Doberan gebracht. Morgen kommen Karina SturmMaike Josupeit und Wiebke Haas in die Galerie Severina und wir hängen gemeinsam unsere Ausstellung, bevor wie dann am Donnerstag dem 17. Juli  2014 unsere Ausstellung eröffnen. Doch in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten zuvor war vielmehr zu erledigen und organisieren. Egal ob das Versenden von Einladungen, Presseinfos, Gestaltung von Flyern,  den Aufbau der WEB Seite Faszination Galopper, die Abstimmungen mit dem Organisator des Ostseemeetings 2014 der TREFFpunkt GmbH, Menschen die uns unterstützen, um unsere Ausstellung auf der Galopprennbahn zu realisieren. Meist werden diese Ausstellungsvorbereitungen weit vor dem Hängen der Bilder vergessen, Aber diese Arbeiten sichern den Erfolg. Das Foto zeigt ein „uns“ bei einem solchen Vorbereitungstreffen aus dem April 2014 in der Galerie Severina. Erste kleine Erfolge unserer Arbeit sind erste Presseartikel wie der Artikel „Galerie & Rennbahn. Faszination Galopper” im OSTSEE-ANZEIGER  mit meinem Aquarell Traditionelles beim Galopprennen. Jeder Presseartikel ist eine wunderbare Unterstützung für uns Künstler, denn  29% aller Menschen informieren sich in den Zeitungen über Kultur ;-).

.

Abstimmung für unser Projekt Faszination Galopper v.l. Cindy Höppner - Galerie Severina, Simone Samrey - TREFFpunkt GmbH, Konni Fuentes - RAA Mecklenburg-Vorpommern eV, Wiebke Haas – Fotografin © Frank Koebsch

Abstimmung für unser Projekt Faszination Galopper v.l. Cindy Höppner – Galerie Severina, Simone Samrey – TREFFpunkt GmbH, Konni Fuentes – RAA Mecklenburg-Vorpommern eV, Wiebke Haas – Fotografin © Frank Koebsch

 

Gallerie & Rennbahn. Faszination Galopper im OSTSEE-ANZEIGER 2014 07 09

Gallerie & Rennbahn. Faszination Galopper im OSTSEE-ANZEIGER 2014 07 09

.

Bei Bedarf können Sie den Artikel „Galerie & Rennbahn. Faszination Galopper“ auch als pdf lesen. Ich freue mich schon riesig auf die kommende Ausstellung, wenn ab morgen Nachmittag die Bilder von

 

 

neben einander hängen. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Galopprennen und den Pferden, lassen Sie sich überraschen. Wir zeigen unsere Bilder aber nicht nur in der Galerie Serverina sondern auch während des Ostseemeeting 2014 auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan und Heiligendamm. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

.

Die Zeitschrift “Palette & Zeichenstift” berichtet über meine Jazz Aquarelle

Die Zeitschrift “Palette & Zeichenstift” berichtet über

.

meine Jazz Aquarelle

Meine Motivation, Jazz Aquarelle zu malen

.

Palette & Zeichenstift 4 / 2014

Palette & Zeichenstift 4 / 2014

Ich male gerne Jazz Bilder und so freue ich mich riesig, dass die  Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ 4 / 2014 einen Artikel über meine Aquarelle veröffentlicht hat. In der Vergangenheit hatte ich auf meinem Blog schon berichtet, was mich motiviert Jazz Szenen zu malen, zum Beispiel als 2013 Hahnemühle eines meiner Saxophone Motive als „Cover“ für Ihren Kalenderwettbewerb ausgesucht hatte.  Aber diese Beiträge auf meinem Blog waren immer nur Teile der Geschichte. Als ich mein Aquarell Jazz in Red auf meinen Blog veröffentlichte, hatte ich beschrieben, dass eigentlich mein Musiklehrer und unsere Tochter an meiner Malerei schuld sind. Deshalb beginnt der Artikel in der Zeitschrift Palette auch mit den Worten:

.

„Es klingt wie eine Ausrede: Daran das ich als ruhiger und bedächtiger Norddeutscher farbenkräftige Jazz Aquarelle male, sind zwei andere Menschen schuld.“

.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, warum ein unmusikalisch bedächtiger Norddeutscher sich von seinem Musiklehrer und einem kleinen Mädchen dazu bringen lässt solche Aquarelle zu malen, dann tauchen Sie doch in der Leseprobe der Zeitschrift Palette ein. Sie können die Leseprobe hier auch als pdf-Dateien einsehen.

 

Meine Motivation Jazz Aquarelle zu malen - Frank Koebsch - Palette & Zeichenstift 4 / 2014

Meine Motivation Jazz Aquarelle zu malen – Frank Koebsch – Palette & Zeichenstift 4 / 2014

.

Mit der Zeit und der wachsenden Anzahl der Jazz Aquarelle wuchs die Idee, diese Bilder auch auszustellen. Für mich war und ist es interessant, mit anderen gemeinsam auszustellen. Durch unterschiedliche Künstler wird eine riesige Vielfalt an Ausstrahlung, Dynamik, Form und Farbe auf die Bühne gebracht und doch haben alle Künstler und Bilder etwas Verbindendes. Wie in einer Jazzband ist bei aller Vielfalt der Instrumente, der Ausdrucksweisen der Künstler das Verbindende die Musik. Besonders gerne erinnere ich mich an einem Jazzbrunch mit Anderas Pasternack in unserer Gemeinde, unsere Ausstellung „see more jazz in fine art“ in Rostock, die Ausstellung zum 40. Jahrestag des Greifswalder Jazz Evenings und die Einladung in die Landesvertretung Mecklenburg Vorpommerns in Berlin, um das Festival Jazz in den Ministergärten zu begleiten. Das Video zeigt Jazz Aquarelle zeigt einige meiner dort ausgestellten Bilder.

.

.

Ich möchte mich bei der Redaktion der Palette bedanken, dass Sie in zwischen schon den dritten Artikel über meine Malerei veröffentlicht hat. Der erste Beitrag „Ein Löwenzahn-Aquarell mal anders“ gab einen Einblick in meine Löwenzahn Aquarelle auf Leinwand. Der zweite Artikel mit dem Titel „Kraniche – Vögel des Glücks“ berichtete über mein Ausstellungsprojekt Faszination Kraniche. Die Zusammenarbeit mit der Palette ist für mich die Chance noch mehr Menschen für meine Aquarelle zu begeistern, dass dieses klappt zeigt das Feedback auf Facebook zu dem aktuellen Artikel – „Meine Motivation, Jazz Aquarelle zu malen“  Ganz großen Dank für die Rückmeldungen zu meinen Aquarellen.

Vorfreude auf den Ladies Days auf der Ostseerennbahn

Vorfreude auf den Ladies Days auf der Ostseerennbahn

Renntage – ganz traditionell (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Traditionelles beim Galopprennen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Traditionelles beim Galopprennen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ich hatte vor einigen Tagen mein erstes Motiv, das Aquarell Traditionelles beim Galopprennen  für unsere Ausstellung Faszination Galopper vorgestellt und heute möchte ich zur Einstimmung ein weiteres Aquarell zeigen. Am Donnerstag, den 17. Juli eröffnen  Karina SturmMaike Josupeit, Wiebke Haas und ich in der Galerie Severina unsere Ausstellung. Ich freue mich, dass die Idee, die Frau Höppner und ich vor zwei Jahren hatten, jetzt Wirklichkeit wird. Wir haben eine Ausstellung rund um das Ostseemeeting auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan – Heiligendamm organisiert. Den Namen Traditionsrennbahn trägt die Bahn, da sie Deutschlands älteste Galopprennbahn ist. Aber was mich so an dem quirligen Treiben bei den Pferderennen fasziniert ist, dass dort noch heute viele Traditionen leben. Es gibt kaum ein anderes Ereignis für das weltweit „traditioneller Bekleidungsvorschriften so freiwillig“ umgesetzt werden, wie beim Galopprennen. Die wohl bekannteste Rennen finden all jährlich auf dem Ascot Racecourse in Ascot statt. Hier gibt es einen typisch englischen Dress Code für die Rennen. Aber unabhängig von der britischen Insel zeigen sich die Damen auch bei uns selbstbewusst mit Hut und edler Garderobe. Das zweite Bild lehnt sich an das erste Aquarellbild für die Ausstellung Faszination Galopper an und zeigt  das traditionelle Flair der Rennbahnen.

.

Renntage - ganz traditionell (c) Aquarell von Frank Koebsch

Renntage – ganz traditionell (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Für das Aquarell habe ich bei etlichen alten Fotos mit Szenen von Rennbahnen um 1900 Anleihen genommen und mich bei den Farben  an dem Sepia der alten Fotografien und den Blautönen der Cyanotypie orientiert. Als Aquarellpapier habe ich das  Hahnemühle Leonardo – Echtbütten600 g/m², Rau gewählt, denn dieses Aquarellpapier garantiert mit denSchmincke Aquarellfarben feine Farbabstufungen, um mit der minimalistischen Farbwahl solche Ergebnisse zu bringen.

Das Aquarell „Renntage – ganz traditionell“ zeigt Damen und Herren im traditionellen Dress Code für die Rennen. Die gut behüteten Damen mit ihrer eleganten Garderode sind schon ein Augenweide. Dieses  Motiv spiegelt sich in vielen meiner Aquarelle rund um das Thema Pferde und Galopprennen wieder. Um neue Anregungen zu finden, freue ich mich auf den Ladies day am 15. August während des Ostseemeetings. Wir werden mit einem Teil unserer Ausstellung bei den Doberaner Renntagen sein und so kann ich die Damen mit ihren Hüten live erleben. Es wird spannend. Doch der Reihe nach. Als erstes bin ich auf die kommende Ausstellung in der Galerie Severina gespannt, wenn die Bilder von

 

 

neben einander hängen. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Galopprennen und den Pferden, lassen Sie sich überraschen. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

.

Aquarelle von meinen Malreisen als Zeitzeugen

Aquarelle von meinen Malreisen als Zeitzeugen

Boote im Hafen von Groß Zicker © Aquarell von Frank Koebsch

.

Jahr für Jahr verändert sich Rügen. Auf den Ausflügen und Malreisen entdecke ich immer wieder  wunderschöne  Motive für Rügen Aquarelle und gleichzeitig beobachte ich, dass mit der Zeit Motive verschwinden. Es ist den Gang der Zeit. Hier ein Beispiel der Veränderungen. Vor einigen Wochen waren wir im kleinen Hafen von Groß Zicker und haben Aquarelle an der Ostsee gemalt. Ich hatte den Ort als wildromantischen Fischereihafen von Groß Zickerin Erinnerung. Wir hatten uns bereits 2007 im Rahmen eines Aquarellkurses dorthin verirrt. Es war ein wunderbar verträumter und nicht aufgeräumter Fleck mitten im Schilf. Ein Paradies für jeden Maler und Fotografen ;-) Hier ein paar alte Fotos und Aquarelle, die damals entstanden sind.

.

.

Doch die Zeit bleibt nicht stehen. Immer weniger Menschen können vom Fischfang leben und so verschwinden nach und nach diese wildromanistischen Flecken. Die Kutter wurde verkauft, die schwarzen Holzboote der Fischer entsorgt. An der Stelle des Fischereihafens findet man heute ein wunderbares Einfamilienhaus, aufgeräumte Bootsschuppen, einen wunderbaren kleinen Hafen für Sportboote und Jachten. An die  Vergangenheit als Fischereihafen erinnert nur noch ein neues kleines weißer Plasteboot eines Fischers mit Stangen mit den typischen Fahnen für die Stellnetzfischerei. Schade ;-) Es ist nach wie vor ein schöner Platz zum aquarellieren, ein wenig vom Wind geschützt, wenig Menschen, maritimes Flair, aber sehen Sie selbst. Hier ein paar Fotos aus den letzten Wochen und das Aquarell „Boote im Hafen von Groß Zicker

.

Boote im Hafen von Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

Boote im Hafen von Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Für das maritime Aquarell habe ich Aquarellfarben von Schminke und den Echt-Bütten Aquarellkarton William Turner von Hahnemühle genutzt. Wie ich finde eine gute Kombination von Farben und Aquarellpapier ;-)

Wenn Sie das Bild im Original sehen wollen, dann besuchen Sie doch die  Ausstellung meiner Aquarelle im Schweriner Kultur und Informationszentrum. Hier sind bis zum Monatsende einige meiner Bilder, die auf Malreisen entstanden sind, zu sehen. Vielleicht haben Sie ja auch Lust bekommen mit mir gemeinsam an der Ostsee zum Malen, dann finden Sie hier Informationen zu den Malreisen nach Kühlungsborn und auf Rügen. Ich würde mich freuen, wenn Sie gemeinsam mit mir auf Entdeckung gehen. Im September werden wir wieder, wie die Schweriner Volkszeitung schrieb, verwunschene Ecken portraitieren und so die Veränderungen an der Ostsee festzuhalten ;-)

Frank Koebsch portraitiert verwunschene Ecken

Frank Koebsch portraitiert verwunschene Ecken

Die Schweriner Volkszeitung berichtet über meine Ausstellung im KIZ

.

KIZ Schwerin bei der Schelfkirche (c) Frank Koebsch

KIZ Schwerin bei der Schelfkirche (c) Frank Koebsch

Unverhofft kommt oft ;-) So habe ich in der vergangenen Woche noch einmal Unterstützung von der Schweriner Volkszeitung für meine Ausstellung meiner Aquarelle in Schwerin erhalten. Seit dem 12. Juni 2014 stelle ich unter dem Titel „Bei uns entdeckt“ auf Einladung der Stadt Schwerin im Kulturinformationszentrum Schwerin (KIZ) Aquarelle aus. Hier finden Sie ein paar Fotos von der Ausstellungseröffnung. Als Ankündigung für die Ausstellung wurde in der SVZ schon ein kleiner Artikel gezeigt. Aber am 01.07.2014 hatte ich Glück und es wurde noch einmal ein großer Artikel mit dem Titelbild „Sommer am See“ der Ausstellung veröffentlicht. Jeder Presseartikel ist eine wunderbare Unterstützung für uns Künstler, denn nach dem Blog Artikel Wer informiert sich online über Kulturveranstaltungen?  von Christian Henner-Fehr auf seinem Kulturmanagement Blog informieren sich 29% aller Menschen in der Zeitungen über Kultur.

.

Frank Koebsch portraitiert verwunschene Ecken - SVZ - 2014 07 01

Frank Koebsch portraitiert verwunschene Ecken – SVZ – 2014 07 01

.

Falls Sie nach dem Artikel in der SVZ noch schwanken, ob es sich lohnt in die Ausstellung zu gehen, zeige ich eine kleine Auswahl der ausgestellten Aquarellbilder. Es sind Kranich Aquarelle genauso zu sehen, wie Boote am Schweriner See, Jazz Motive, Blumen und Blüten, Rügen Aquarelle oder Blicke auf das Doberaner Münster u.a. – ein Querschnitt von Motiven aus Mecklenburg Vorpommern.

.

.

Wenn Sie die Ausstellung besucht haben, bin ich auf Ihr Feedback gespannt, denn ich würde gerne wissen, die Schweriner Volkszeitung auf die Idee mit der Überschrift für den Artikel kam:

Frank Koebsch portraitiert verwunschene Ecken ;-)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.110 Followern an

%d Bloggern gefällt das: