Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr – von Frank Koebsch

Meine Aquarelle und Fotos entstehen meist im Mecklenburg Vorpommern. Ich brauche für meine Malerei, meine Bilder die Weite des Landes und den Wind von der Ostsee. Beruflich bin ich nach Berlin, Bremen, Frankfurt / Main, Hamburg, Hannover, Luzern gependelt, aber unser Lebensmittelpunkt ist in der Nähe von Rostock, in Sanitz ;-)


In den vergangenen Tagen hatte ich geschrieben:

Nicht gefallen haben mir die Bilder von David Hockney in der Palette. Warum?

Meine erste Reaktion war:

  • Ich glaube, wären die Bilder nicht so groß (z.B.: 2,74 x 3,65 m), würde kaum einer von ihnen Notiz nehmen. Sorry ein kesser Spruch, aber meine persönliche Einschätzung, denn die Bilder sprechen mich weder von der Arbeitsweise, Darstellung an. Aber ich will nicht anmaßend sein, denn wie heißt es so schön: „Kunst liegt im Auge des Betrachters – so sie denn gefunden wird…“ Also vielleicht liegt es ja auch an mir, dass ich die Kunst nicht erkenne. 😉

Nun ich bin heute immer noch nicht von seinen Bildern in der Palette begeistert. Aber der Mailaustausch mit Harding Meyer brachte mich dazu, über die  Aussage und Formulierung nachzudenken. Warum?

  • Ich habe mir inzwischen die Web Site von David Hockney und andere Quellen angesehen. Hier kann man tolle Bilder von ihm aus den 70ér, 80ér und 90ér entdecken, die mich viel mehr ansprechen. Ich kann Ihnen nur empfehlen, gehen Sie stöbern…  bilden Sie sich Ihren eigene Meinung 😉 Doch beachten Sie unbedingt, Abbildungen im WEB und Zeitschriften unterscheiden sich oft riesig vom Original.

Also bleiben zwei drei Fragen zu mindestens für mich offen:

  • Wie macht man sich ein Bild von einem Künstler und seinem Schaffen? Reicht ein Artikel in einer Zeitschrift aus?
  • Meine erste Reaktion habe ich beschrieben. Ohne weitere Mühe habe ich Hochney für mich in eine Schublade mit der „Aufschrift: uninteressant“ gepackt. Dieses ist allzu menschlich, zu 90% richtig…. wenn auch nicht immer gerecht.
    • Nicht um sonst heißt es: Der erste Eindruck zählt, egal ob ich einen Artikel in der Zeitung lese, einem Kunden etwas präsentiere oder mich vorstelle.
  • Kann und darf so ein Blogger wie ich,  solch kesse Sprüche über einen international anerkannten Künstler posten?
    • Ich denke schon, wenn es sich ganz konkret auf eine Anzahl von Bildern oder wie hier die Ausstellung in der Kunsthalle Würth bezieht und ich es als persönliche Meinung ausreichend kennzeichne.
    • Ich bin kein Kunstjournalist oder Kunsthistoriker, der eine Rezension oder Kritik schreibt, sondern ein kunstinteressierter Mensch, der seine Gedanken mit anderen teilen möchte und deshalb diesen Blog unterhält.
  • Was bedeutet dann eine solche Meinung? Wen ich z.B. schreibe “ Ich glaube, …“
    • Es ist in dem Moment der Veröffentlichung meine persönliche Meinung fundiert oder aus dem Bauch heraus.
    • Ich bemühe mich sorgsam und vorsichtig diese Meinung zu formulieren, zu begründen…. Aber warum nicht mal kess?
    • Meinungen sind persönlich gefärbt und nicht immer richtig. Aber dazu gibt den Meinungsaustausch und die Diskussion…

In dem Sinne lade ich Sie ein, kommentieren Sie meine Beiträge, mailen Sie mir. Wir können nur gemeinsam dazu gewinnen…

P.S. Besten Dank an Harding Meyer für seine Anregungen und Fragen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: