Gedanken über Bücher und meine Spuren dort


In den vergangenen Tagen habe ich mich mit Dörte Rahming getroffen. Sie hat mir fünf / sechs alte Fotoalben zurück gegeben und mir Ihr neuste Buch geschenkt. Wir haben bei einer Tasse Tee / Kaffee ein wenig geplaudert. Eigentlich wollte wir uns schon vor Monaten treffen, aber wie es halt so ist … 😉

Jetzt sitze ich hier und blättere zum wiederholten Mal in dem Buch von Dörte Rahming mit dem Titel „Und nächstes Jahr am … Ostseestrand„. Das Buch handelt von Urlaubserlebnissen, der Organisation der Reisen und und… Mit viel Schmunzeln lese ich die einzelnen Geschichten. Es sind kleine Episoden, wie Sie fast jeder zu DDR Zeiten erlebt hat.

Aber was mir dabei ein fiel, es gibt schon einige Bücher und Zeitschriften, in denen ich verewigt bin.

Dörte Rahming hat zwei Bücher verfasst. Ich dem Buch „Und nächstes Jahr am … Ostseestrand“ wird neben vielen anderen eine Geschichte aus dem Kinderferienlager von mir erzählt. Dann gibt es noch das Buch Aufgewachsen in Rostock in den 60 und 70er Jahren. Hier können Sie einige Episoden über meine Kindheit in Rostock zu lesen.

Dann es noch die Artikel in Zeitschriften und Büchern, die ich alleine geschrieben habe. z.B.

  • den Artikel in der  Zeitschrift Palette & Zeichenstift 05 / 2009 – „Ein Löwenzahn mal anders“ über meine Löwenzahn Aquarell
  • den Artikel Nutzen Sie Ihre Chance! Wenn nicht jetzt, wann dann“ in dem Buch „Innovation und Konzepte für die Bank der Zukunft
  • weitere Artikel über Referenzen von uns in Hamburg und Hannover in diversen Fachzeitschriften bis zurück zu wissenschaftlichen Arbeiten aus der Zeit der Zusammenarbeit mit der Universität Rostock oder der Fachhochschule Wismar, z.B.
    • den Artikel „Am Puls der Kommunikationsbranche“ in der ET TRADITIO INNOVATIO, Heft 2 / 99 oder
    • den Artikel „Erfahrungen über den zuverlässigen Datenaustausch in elektromagnetisch verseuchter Umgebung eines Industriebetriebes“ in dem Buch „EMV: Technologie und Praxis“ anlässlich des 4. Energietechnischen Forum der Fachhochschule Kiel

Nun ein wenig habe ich also für interessierte meine Spuren hinterlassen. Habe ich damit alles getan, was notwenig ist (z.B. einen Baum gepflanzt, ein Haus gebaut / gekauft, Töchter und Söhne gezeugt, Teile von Büchern geschrieben).

Kann mich mit dieser Bilanz zur Ruhe setzen?

Nun eher wohl nicht. Denn bei Tee und Kaffen haben Dörte Rahming auch über unsere Träume gesprochen und hierzu ist noch einiges zu tun. 😉

3 Gedanken zu “Gedanken über Bücher und meine Spuren dort

  1. Hallo Susanne,
    danke für Deinen Kommentar und dass Du das Thema in Deinem Blog aufgegriffen hast.
    http://susannehaun.wordpress.com/2010/02/07/die-ruhe-im-akt-zeichnung-von-susanne-haun/
    Tja, das mit dem zur Ruhe setzen… In dem Gespräch mir Dörte Rahming war dieses nicht so gemeint. Wir wollten nicht nur auf einer Südseeinsel in der Sonne sitzen. Wir haben ein wenig gesponnen, was wir machen wollen, wenn wir den Jackpott von xx Mio. € im Lotto geknackt hätten und tun könnten, was wir wollen. Also die Formulierung „zur Ruhe setzen“ habe ich falsch gewählt. Weder Dörte Rahming noch ich würde in diesem Fall weniger kreativ sein…;-) Sondern es ging darum, was wir machen würden, wenn wir uns um die täglichen Ausgaben keine Gedanken machen müssen. Wir haben ein wenig geträumt und damit Träume wahr werden zu lassen…

    Beste Grüße – FRank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.