Aquarell in der Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ 2 / 2010 – Teil 1


Nun ich habe über die letzen beiden Ausgaben der Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ keinen Beitrag geschrieben. Nicht, dass es keine interessanten Artikel gab, aber andere Dinge waren für mich in meinem Blog wichtiger.

Nun aber dieses Mal sind mir einige Dinge bei den verschiedenen Artikeln durch den Kopf gegangen, die vielleicht auch für Sie interessant sind, z.B.:

Ich habe den Artikel „Von der Karibik zum Pazifik – Reiseerinnerungen einer Kreuzfahrt“, S. 62 ff mit großem Interesse gelesen. Klaus Schrempf beschreibt seine Eindrücke einer Fahrt von Puerto Rico nach San Francisco. Er zeigt hier wunderbare Skizzen und Bilder in Aquarell und beschreibt in einem Plauderton, wie er auf dieser Kreuzfahrt mit seinem Skizzenblock einige Motive eingefangen hat.

Hier kam bei mir natürlich wieder Urlaubs Feeling auf, denn ich musste an unsere Fahrt mit der AIDA Bella im Januar denken. Nur dass ich es noch nicht geschafft habe, die Reise malerisch aufzuarbeiten, hier ist mir Klaus Schrempf deutlich im Vorteil. Authentisch beschreibt es auch, die Möglichkeiten die man als Maler an Bord eines Kreuzfahrtschiffes hat und welche Kommunikation sich daraus ergibt. Nun was ich total unterschätzt hatte, war die Luftfeuchtigkeit auf dem Meer und dass obwohl ich an der Ostsee zu hause bin 😉 die extrem lange Trockenzeiten haben für mich die Malerei wesentlich beeinflusst. Wenn Sie auf die Homepage von Klaus Schrempf gehen könen Sie auch interessante Aquarelle aus Bremen oder den Weinbergen (meine Favoriten) finden.

Christina Schneider stellt in dem Artikel „Aquarell – Effekte mit Frischhaltefolie und Salz“, S. 50 ff. einige Gestaltungsmöglichkeiten für einfache Formen vor. Das Endergebnis auf S. 53 ist farblich eine interessante Lösung, die mich aber mehr an eine Foto – Collage erinnert als ein Aquarell.

Lydia Leydolf stellt in dem Artikel „Spiegelungen – Begegnung von Realität und spiegelnder Wahrnehmung“ S. 42 ff. ein Stepp by Stepp vor. Ich bin der Meinung, dass dieses nicht Ihr bestes Bild ist, denn in der Palette 05 / 2009 und auf Ihrer Webseite hat sie stärkere Bilder vorgestellt. Aber es lohnt sich den Artikel zu lesen, denn ergibt einen guten Einblick in Ihre Arbeitsweise.

Gerhard Hillmayr macht mit seinen Kirchblüten Aquarellen Lust auf den Frühling. In dem Artikel „Aquarell , – Tipps und Ideen“ S. 34 f. stellt er die Arbeitsweise in Negativtechnik für luftige Blütenlandschaft vor. So kann der Leser mit erleben, wie seine Arbeitsweise ist, um in einer luftigen Malweise zwei Aquarell entstehen. Nun wenn ich mir meine Kirchblüten Aquarelle in Erinnerung rufe, unterscheiden diese sich schon in der Malweise von den Bildern von Gerhard Hillmayr. Auch wenn ich nicht mit Maskierungen arbeite, arbeite ich mit stärkeren Abgrenzungen durch Flächen und Linien… Nun dieses ist doch ein Anlass ebenfalls meine Kirschblüten Aquarelle heraus zu kramen und hier zu zeigen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.