Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr – von Frank Koebsch

Meine Aquarelle und Fotos entstehen meist im Mecklenburg Vorpommern. Ich brauche für meine Malerei, meine Bilder die Weite des Landes und den Wind von der Ostsee. Beruflich bin ich nach Berlin, Bremen, Frankfurt / Main, Hamburg, Hannover, Luzern gependelt, aber unser Lebensmittelpunkt ist in der Nähe von Rostock, in Sanitz ;-)


Besuch der Pinakothek der Moderne

Ich hatte ja vor einigen Monaten über das Interview von Neo Rauch in der mobile – Das Magazin der Deutschen Bahn berichtet und ich wollte versuchen, eine der Ausstellungen in Leipzig oder München zu besuchen.
Es hat wirklich geklappt. Eine Dienstreise hat mit nach München geführt und ein Termin war kürzer als vorgesehen und so hatte ich am späten Nachmittag Zeit in die Pinakothek der Moderne zu gehen. Ich war für 60 Minuten Begleiter von Neo Rauch.

Sie werden sich vielleicht fragen, was diese Überschrift soll. Nun ganz einfach, die Ausstellung trägt den Namen Begleiter. „Der Ausstellungstitel stammt vom Künstler selbst: Begleiter können Vorbilder und Weggefährten sein, aber auch weniger bestimmbare Kräfte, Gedanken oder Gefühle.“ |1|, S.2

Als Besucher kann man versuchen in die Bilder einzutauchen, sich einzulassen und so Neo Rauch ein wenig begleiten. Oder begleitet Neo Rauch den Besucher der Ausstellung, denn er scheint in vielen Bildern gegenwärtig zu sein.

60 – Nun es sich jeweils 60 Bilder die in Leipzig und München ausgestellt wurden und ich hatte leider nur 60 Minuten Zeit bis die Pinakothek schloss. 😉

60 Minuten Begleiter voo Neo Rauch

60 Minuten Begleiter voo Neo Rauch

Nun ja, 60 Minuten für eine Ausstellung von Neo Rauch. Für mich hat es sich gelohnt. Ich habe mich auf ein paar der großformatigen Bilder eingelassen. Was habe ich gesehen?
• eine Bildsprache die stark an Buchillustrationen erinnert,
• Bildelemente, die manchmal aus einem Märchenbuch entstammen können,
• in einigen Bildern Szenen, die aus der Industrialisierung des späten 19. oder frühen 20. Jahrhundert zu stammen scheinen,
• Szenen, Figuren, Gebäude mit einen Bezug zur Arbeit im Bergbau, Schmieden, Rüstung, Strebergärten, Konsumtempeln, Kultur, Wissenschaft,
• eine Vielfalt von Bezügen auf Politik, Religion, Kunst, gesellschaftliche Entwicklung,
• Stilelemente aus Realismus, PopArt, Renaissance, …
• viele Figuren, wie Revoluzzer und Anarchisten, Machtmenschen, die sich in einer tragisch komischen Weise selbst behindern, suchende Menschen, genauso wie gestrandete,
• eine Mischung von Figuren in ein und dem selben Bild, die verschiedensten Zeitepochen zu entstammen scheinen und durch Kleidung, Körperhaltung bestimmte Charaktere verkörpern
• und immer wieder taucht in den Bilder hier und da ein Maler auf
• …

und daneben gewollt oder zu fällig Bilder von Georg Baselitz, Jörg Immenhof, Fotografien von Gebäuden, Industrieanlagen, dem Aktienhandel an der Börse und nur ganz sparsam Natur und ganz wenige Frauen in allen Bildern.

Es ist immer wieder interessant an den Bildern von Neo Rauch vorbei zu gehen, zu schauen, zu suchen. Unwillkürlich wirken die Bilder auf mich und ich erwische mich, wie ich versuche eine Geschichte, eine Aussage in den einzelnen Bildern zu finden. Oder stehen die Bilder doch in einem Kontext? Aber ich welchem?

Genauso interessant ist es, andere Menschen beim Betrachten der Bilder zu beobachten und zu lauschen, wie die Bilder erlebt und gedeutet werden 😉

Fazit:
Für mich haben sich die 60 Minuten gelohnt, in denen ich mich ein wenig auf Neo Rauch einlassen konnte. Es war ein tolles Erlebnis. Wenn Sie die Chance habe, nutzen Sie die Zeit, denn die Ausstellung endet am 15.08.2010.

Aber wenn Sie es nicht in diese Ausstellung schaffen, dann besuchen Sie doch in München die Ausstellung „Der blaue Reiter“. Hier finden Sie auch wieder Aquarelle ;-).

P.S. Nur nehmen Sie bitte den Restaurtor in dem Video zu der Ausstellung „Der Blaue Reiter“ in Bezug auf die Aquarelle nicht ganz so ernst. Zu mindestens die Firma Schmincke und viele Aquarellisten aus der heutigen Zeit, können bei ein Restaturation eines Rahmens mit Aquarellfarbe nur müde lächeln.

|1| Informationsschrift der Pinakothek der Moderne zur Ausstellung

2 Gedanken zu “Ich war 60 Minuten Begleiter von Neo Rauch

  1. emila die tolle sagt:

    du hast die ausstellung nicht verstanden!

    1. frank8233 sagt:

      Hallo emila die tolle ;-). ein toller Kommentar, magst Du nicht noch etwas mehr schreiben? ;-))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: