Startseite > Blogemenia, WEB 2.0 und Kunst > Ranking meines Blogs

Ranking meines Blogs


Was macht meinen Blog so erfolgreich? (Teil 1)

.
Nun ich hoffe, dass Sie als Leser nicht denken, dass ich jetzt völlig abgehoben bin, wenn ich für mich in Anspruch nehme:

Mein Blog ist erfolgreich ;-)

zu mindestens in einigen Rankings. Aber gleich vorweg, ein Kommentar, ein Feedback zu einem meiner Bilder, einem Beitrag in meinem Blog -my Blog ist mir wichtiger als eine Platzierung in einem Ranking. Und damit bin ich immer noch ein Blogger, der über sein Hobby die Malerei & Co. berichtet, der seinen Blog ohne Werbung und ohne aufwendiger Suchmaaschinen Opitmierung (SEO) betreibt…. Aber in den vergangenen Wochen erhielt ich, in dreifacher Hinsicht Anregungen über meinen Blog und dessen Vernetzung nachzudenken.
Einmal veröffentlichte Christian Henner-Fehn einen Artikel über ein kleines Tool, welches die Vernetzung Ihrer Website visualisiert. Ein paar Tage später veröffentlichte Christian dann noch einen Artikel, Warum Sie nicht nur auf Facebook setzen sollten ? Fast gleichzeitig veröffentliche der Barmin-Blog Eberswalde und Bernau ein Wikio-Ranking November 2010 für Blogs aus Mecklenburg Vorpommern. Ich landete mit meinem Blog auf Platz 3 des Rankings aus dem Nord Osten und dieses bei so absolut nicht netzaffinen Keywords wie Malerei, Aquarell und und… Aus diesem Zusammenhang heraus ergibt sich die Frage:

Was macht meinen Blog so erfolgreich?

Hier mal das Ranking meines Blogs nach Wikio in „drei“ Kategorien: Wikio Gesamt Ranking, Wikio Kultur Ranking, Ranking der Blogs aus Mecklenburg Vorpommern.

Wikio Gesamt Ranking

Wikio Gesamt Ranking

Wikio Kultur Ranking

Wikio Kultur Ranking

Wikio Ranking für Mecklenburg Vorpommern

Wikio Ranking für Mecklenburg Vorpommern

P.S. Einen ganz großen Dank an alle Besucher meines Blogs, Ihrem Feedback und dem Interesse an dem Thema Malerei & Co.

Hier geht es zur Fortsetzung ;-) –> (Logische) Vernetzung meines Blogs

About these ads
  1. 16. November 2010 um 23:13 | #1

    Weiterhin Alles Gute!

    • 17. November 2010 um 23:47 | #2

      Hallo Felicity – Besten Dank und leibe Grüße zurück – FRank

  2. 17. November 2010 um 19:47 | #3

    Ich denke auch, dass Du erfolgreich bist. Aber woran misst man eigentlich Erfolg? Du stellst Deinen Erfolg anhand des Rankings dar, was natürlich auch stimmt. In meinen Augen bist Du aber in der Vernetzung und im Hinblick auf das Ziel, ein Nischenthema im Social Web bekannt zu machen, wesentlich erfolgreicher als es die verschiedenen Rankings ausdrücken.

    In meinen Augen ist das die reizvollere Aufgabe und langfristig auch eine, die Dir persönlich mehr bringt, denn von Platz 3 in einem Ranking kannst Du Dir nichts kaufen.

    • 17. November 2010 um 23:56 | #4

      Christian Henner-Fehr :

      Ich denke auch, dass Du erfolgreich bist. Aber woran misst man eigentlich Erfolg? …..

      In meinen Augen ist das die reizvollere Aufgabe und langfristig auch eine, die Dir persönlich mehr bringt, denn von Platz 3 in einem Ranking kannst Du Dir nichts kaufen.

      Hallo Christian,

      oh Du hast den wichtigsten Satz in dem Beitrag überlesen “Aber gleich vorweg, ein Kommentar, ein Feedback zu einem meiner Bilder, einem Beitrag in meinem Blog -my Blog ist mir wichtiger als eine Platzierung in einem Ranking. “
      Ich kann Dir nur Recht geben, ein Ranking ist vergänglich ;-) Ein paar neue Ideen, andere Menschen kennen lernen und der Austausch mit Ihnen ist wesentlich interessanter. Mein Blog kann ein kleines Hilfsmittel auf diesem Weg sein ;-)))

      Ich werde dann mal den Satz noch mal hervorheben. Noch mal Danke für den Hinweis.

      Beste Grüße und noch einen schönen Abend – Frank

  3. 18. November 2010 um 00:05 | #5

    Hallo Frank, nein, den Satz habe ich schon gelesen. :-) Im heutigen Treffpunkt KulturManagement hat der Kulturdezernent von Mühlheim/Ruhr, Peter Vermeulen, den schönen Begriff der Wirkungsabsicht verwendet. Natürlich ist ein Kommentar, ein Feedback oder eine sonstige Rückmeldung eine feine Sache. Aber entscheidend ist doch eigentlich der nächste Schritt, oder? Eben die neuen Ideen, die man daraus entwickelt oder vielleicht sogar ein gemeinsames Projekt, wenn man sich getroffen hat, was auch immer. So wichtig der Kommentar auch ist, an dieser Stelle darf eigentlich noch nicht Schluss sein, auch wenn es gar nicht so einfach ist, dorthin zu kommen.

    • 18. November 2010 um 22:14 | #6

      Hallo Christian,
      ja, dieses wäre das Ideal. Nun ein paar Dinge sind so schon entstanden, neue Kontakte, gemeinsame Treffen und sogar schon zwei Ausstellungen.
      Doch wie im wirklichen Leben, es lässt sich viel erzählen oder schreiben, aber wirklich machen ?

      Beste Grüße – FRank

  4. 20. November 2010 um 02:05 | #7

    Hi Frank,
    Du bist mit Deinem Blog im MV sogar schon vor der Putzlowitschen Zeitung, einem meiner Lieblingsblogs (weil der so irre bodenständig ist und seinen Stiefel durchzieht).

    Für einen Künstler ist Erfolg ja immer was anderes als für die anderen, oder? Ich zumindest bin froh, wenn ich weiß, dass meine Bilder von vielen gesehen werden. Ich freue mich auch insgeheim, wenn sie “geklaut” werden (in Foren etc). Das zeigt doch, dass die Arbeiten im öffentlichen Kontext bestehen.

    Die Frage ist: soll man sich als Künstler (und irgendwie sind ja die meisten Blogger – und sei es nur am Anfang – auch wie die Künstler) irgendwann auf den weltlichen Pfad herablassen und auch monetäre Ziele verfolgen? Ich bin ja seit einiger Zeit auf diesem Pfad unterwegs und baue ihn sogar noch aus. Je länger man im System drinsteckt, um so mehr Möglichkeiten hat man, beides miteinander zu verbinden.
    Ich sehe es zwar genau wie Christian, dass man mit Hilfe eines Blogs den eigenen Diskurs sehr konstruktiv vorantreiben kann, aber auf der anderen Seite kenn man das Fallobst, dass dabei entsteht, ja auch durchaus einsammeln.

    Vielleicht etwas wirr, egal.
    Weiterhin viel Erfolg :-)

    • 20. November 2010 um 23:54 | #8

      Hallo Marin,
      danke für Deine Zeilen. Nun mein Blog entwickelt sich Stück für Stück. Wenn es anderen Menschen gefällt, um so besser. Wenn andere meinen Blog erwähnen frühe ich mich riesig.
      Für meine Aquarellmalerei nutze ich in der beschriebenen Weise meinen Blog. Gleichzeitig sammele ich Erfahrungen für meinen Job und bringe aus meinen Job wieder Aspekte aus dem Marketing und Projektmanagement für das Thema Ausstellungsgestaltung ein ;-) – so schließt sich bei mir der Kreis. Na mal sehen, wo mich das gesamte noch nicht bringen wird. Aber ich werde auf jeden Fall den Blog von Christian und Deine Blog´s auch witerhin auf merksam lesen.

      Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende – FRank

  5. 22. Dezember 2010 um 12:24 | #9

    Glückwunsch!!!
    Weiter so;-)

    • 22. Dezember 2010 um 22:38 | #10

      Hallo Julia,
      danke mal sehen, wie sich der Blog entwickelt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich mehr malen sollte, als auf den Blog voranzutreiben. Aber in der Regel hat beides seine Zeit ;-)

      Danke für Deinen Kommentar und beste Grüße nach Hamburg – FRank

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.089 Followern an

%d Bloggern gefällt das: