Startseite > Aquarell, Ausstellungen, Blogemenia, WEB 2.0 und Kunst > Wie “gut” ist mein Blog im Vergleich?

Wie “gut” ist mein Blog im Vergleich?


Zwiespalt eines Bloggers

.

Ein wenig ist man als Blogger immer im Zwiespalt, denn den Blog wollte ich doch für die Interessenten an der Malerei und für mich schreiben. Wenn ich ehrlich bin schiele ich doch immer mit mindestens einem Auge darauf, wo kommen die Besucher her, wie entwickeln sich die Zugriffzahlen, was machen andere in Ihren Blogs. Ich habe immer gedacht, es ist schwer mit Themen rund um mein Hobby die Aquarellmalerei, Ausstellungsorganisation und die Vernetzung dieses Blogs im Vergleich zu „Profi“Künstlern und Blogs mit politischen und anderen netzafinen Themen wie SEO mitzuhalten.

Mit Ehrfurcht schaue ich darauf, was

erreichen. Schnell ist klar, der Blog ist nur ein Teil, des Auftritts, des Wirkens der Personen dahinter ist. Edward B. Gordon hat seine Story aufgebaut, jeden Tag mindestens ein Bild zu malen, in Netz zu stellen und zu vermarkten.  Susanne Haun organisiert eine Menge Ausstellungen, managed gemeinsam mit Andreas Mattern die Druckwerkstatt K-02, wird von viele Galerien vertreten und und… Martin Missfeld mit einem Studium der Freie Kunst / Malerei an der Universität der Künste Berlin, Meister Schüler von Georg Baselitz hat seine Kunst und sein Verständnis über das WEB in das Unternehmenskonzept der Firma DUPLICON eingebracht und eines seiner Standbeine ist das Thema SEO für Bilder und Videos.

Wie kann ich mich mit meinem Hobby und meinem Blog  in die Ranking Listen einreihen, denn über die Ausstellungen, die Konzepte sind die drei oben genannten Menschen viel, viel bekannter. So wird der Suchbegriff „Edward B. Gordon” ca. 1.000mal und “Edward Gordon” 9.900mal pro Monat in Google eingegeben und Martin Mißfeld hat 28.000 Besucher und 47.000 Seitenaufrufe im seinem Blog. Zahlen, die ich nie erreichen kann. ;-)

Nun aber eines ist heilsam und Balsam für meine arme Bloggerseele, denn im Rahmen eines Ranking von Mecklenburg Vorpommern, hat sich dieser Blog auf Platz drei befunden und ich habe gelernt, dass nicht alle SEO Blogs erfolgreicher sind. Martin Mißfeld hat auf den Blog von BOHNCORE verwiesen und gebeten mal eigene Zahlen zu nennen.

  • Artikel in November:         25
  • Kommentare:                   32 (und 32 Antworten ;-))))
  • Besucher                         4.380
  • Seitenaufrufe                   10.894
    • 2,49 Seiten – oder Bilderaufrufe pro Besucher
Zugriffszahlen auf einzelne Seiten und Artikel (c) Frank Koebsch

Zugriffszahlen auf einzelne Seiten und Artikel (c) Frank Koebsch

Auf welche Seiten und Artikel wie oft zugegriffen wurde, können Sie dem Bild Zugriffszahlen auf einzelne Seiten und Artikel entnehmen. Was sich bei mir sehr positiv auswirkt sind mehrere Faktoren:

  • Die Artikelserie zu Aquarellen mit Wintermotiven aus diesem und vergangenem Jahr passend zum Wetter. ;-)
  • Viele Besucher nutzen die Möglichkeit, wenn sie denn schon mal meinen Blog gefunden haben und schauen in die thematischen Galerien oben auf der Seite an. ;-)
  • Ein wesentlicher Besuchermagnet ist die Veröffentlichung der Kalenderblätter. Hierzu hatte ich ja schon berichtet. ;-)

Einnahmen aus meinen Blog habe ich keine, denn ich wehre mich tapfer gegen die Veröffentlichung von Werbung und freue mich, über die Akzeptanz meines Blog, insbesondere über das Feedback zu meinen Bilder und die Kommunikation mit Menschen zu den veröffentlichten Beiträgen als Kommentar in dem Blog, über E-Mail oder die Foren, in den ich meine Beiträge ebenfalls einstelle.

Informationsverteilung durch Vernetzung meines Blogs

Informationsverteilung durch Vernetzung meines Blogs

Das Erreichen der veröfentlichten Zahlen ist das eine, der Wissenzuwachs, der Spaß bei Schreiben für den Blog, das Feedback von anderen wiegen viel schwerer. Nun genug der Nabelschau und dem Traum ein wirklich wichtiger Blogger zu werden, ich nutze den Rest des Abends zu malen, bevor ich die nächsten Tagen in Frankfurt und Bonn meinem Job nachgehe.

About these ads
  1. 7. Dezember 2010 um 22:31 | #1

    Hallo Frank,

    ersteinmal danke für die Ehre. Ich freue mich darüber.

    Du weißt ja aus unseren Gesprächen, dass mein Hauptanliegen, über meine Arbeit zu berichten, im Blog ist. Der Blog ist gleichzeitig mein Werkverzeichnis geworden. Ich kann mir chronologisch meine Portraits, Akte, Blumen …. aufrufen und meine Gedanken dazu lesen. Es wäre vermessen zu behaupten, dass ich mir alles merken kann und so ist mein Blog auch die Dokumentation meiner Arbeit, die mir wiederum bei meiner täglichen Arbeit hilft.

    Als ich begann, mein Blog zu schreiben, hätte ich nie gedacht, welche Ausmaße es annehmen und welch große Hilfe es mir bei der Arbeit werden würde.

    Die technische Sicht interessiert mich nur sehr oberflächig dabei. Ich schaue mir meine täglichen Zugriffe an und beantworte sehr gerne meine Kommentare.

    Alles andere ist mir zu Arbeitsaufwendig – ich habe ja nur so und soviel Stunden am Tag zur Verfügung und da ist mein Hauptanliegen das Zeichnen, dann der Blog und dann die Ausstellungen,der Kunden- und Galerienkontakt und das Betriebswirtschaftliche, die Aquise usw., denn ob man Nägel oder Kunst verkauft, gewisse betriebswirtschaftliche Prozesse sind gleich. Das sind alles sehr zeitaufwendige Arbeiten und so streiche ich immer dass, was ich am zeitaufwendigsten erscheint.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend, Grüße an Hanka,

    sendet Susanne

  2. 8. Dezember 2010 um 00:42 | #2

    Hallo Susanne,
    danke für Deine vielen Zeilen. So wie Du Deinen Blog gestaltest, ist er sehr authentisch und dieses ist wichtig! Da bin ich noch viel mehr Suchender und springe zwischen meinen Erfahrungen und Erfordernissen meines Job und meinem Hobby hin und her. Oft bin ich der Meinung, dass mir die Ruhe oder Stimmung für das Malen fehlt und da nutze ich die Zeit im Zug oder Hotel über alle möglichen Dinge nachzudenken, zu schreiben. Heute habe ich es geschafft, für zwei Stunden zu malen… und das war klasse!
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Deinen Zeichnungen – FRank

  3. 8. Dezember 2010 um 01:36 | #3

    Hi Frank,
    Schöner Artikel. Danke für die Erwähnung. Susanne hat echt einen schönen Blog und die Sache auf den Punkt gebracht. Es macht für sie einfach Sinn. Ich denke, dass ist ganz entscheidend, dass man dem Bloggen einen echten Mehrwert abgewinnen kann.

    Ich glaube, es kann für bildende Künstler eine gewinnbringende Erfahrung sein, Gedanken aufzuschreiben und dann später, mit einigem oder sogar viel Abstand noch einmal nachzulesen. Man spürt dann schnell, was “modetrend” ist, bei dem man mitmacht – und was wirklich wichtig ist. Nur aus der Erinnerung würde man das so nie feststellen, glaube ich.
    Viel Erfolg weiterhin,
    Gruß, MArtin

  4. 8. Dezember 2010 um 01:39 | #4

    Dein Malen ist das Allerwichtigste. Dein Malen gibt Dir Energie und Lebensfreude.
    Sich mit anderen zu vergleichen raubt nur wertvolle Lebens- und Malenergie.

    Viele Grüße,
    Martina

    • 8. Dezember 2010 um 19:57 | #5

      Hallo Martina,

      danke, dass Du dieses Vertrauen in mich setzt. ;-) Nun dann werde ich mich mit den Antworten beeilen, um heute Abend im Hotel noch ein wenig zu malen.
      Beste Grüße – FRank

  5. 8. Dezember 2010 um 14:27 | #6

    Wer nur auf die Zahlen schielt, wird wahrscheinlich nie einen wirklichen Gewinn aus seinen Blogaktivitäten ziehen können. Martin hat es recht schön formuliert, das Bloggen muss für einen Sinn machen. Ob das die Dokumentation der eigenen Arbeit ist, das externe Referenzieren über die Themen, die einen beschäftigen, oder etwas ganz anderes, wenn ich für mich daraus keinen Mehrwert ziehen kann, dann ist das verlorene Zeit.

    Als ich vor vier Jahren mein Blog startete, begann ich in einer Nische und war fast ein wenig neidisch auf die, die sich im Mainstream bewegten. Mittlerweile glaube ich, ist es ein Vorteil, in so einer Nische schreiben zu dürfen und sie auch gestalten zu können. Susanne, Martin und Du, Frank, Ihr seid ja recht schöne Beispiele, wie man solche Nischen mit Leben füllen kann und das nicht nur, um andere nett zu unterhalten, sondern um selbst davon zu profitieren. Egal in welcher Hinsicht.

    • 8. Dezember 2010 um 20:08 | #7

      Hallo Christian,
      nun Reichtum ist etwas anderes als die Zahlen im Blog. Dann müsste man die aktuellen Keywords im Netz aufgreifen, damit lassen sich alle möglichen Leute über die Suchmaschinen locken. Ich freue mich mehr über den Dialog mit den Menschen oder etwas Neues für meine Malerei im Netz auszuprobieren. Klar schaue ich auf das Feedback, die Kommentare und Clicks, denn ein wenig sind sie auch Bestätigung, dass die Themen, über die ich schreibe nicht nur für mich interessant sind ;-)
      Durch die Kopplung Malerei und Netz gibt es Input für meinen Beruf von dem aus ich wieder bei der Ausstellungsorganisation und der Projektarbeit profitiere…. So lange dieses für mich rund läuft, ist es ein Teil meiner Motivation für mein Treiben im Netz.

      Danke für Deinen Kommentar und noch einen schönen Abend – FRank

  6. 8. Dezember 2010 um 17:40 | #8

    Hi Frank,
    nur so eine Idee – was ist, wenn du es kombiniertst, du schreibst gerne und malst — du mußt ja nicht über die Zahlen schreiben – vielleicht erzählst du uns von den Städten, an denen du bist und von Orten, die du magst. Ich weiß, wenn du auf Dienstreise irgendwo arbeitest, hast du wenig Zeit, dir die Orte anzuschauen – du siehst höchstens andere Büros an anderen Orten ;-)

    Christian, deine Empfehlung damals, als ich mit dem bloggen begann, WordPress als Anbieter zu nehmen, war goldrichtig. Ich bin rundumzufrieden mit WordPress und ohne die xing Gruppe von dir hätte ich vielleicht nie mit dem bloggen angefangen. DANKE!

    • 8. Dezember 2010 um 20:37 | #9

      Hallo Susanne,
      ich hätte nicht mit soviel Feedback auf den Artikel gerechnet. ;-) Danke auch Dir für Deine Zeilen, aber Du hast Recht und ein paar Mal hat es ja schon geklappt
      https://frankkoebsch.wordpress.com/2009/10/02/motivsuche-an-einem-herbstabend-in-hannover/
      und manchmal schaffe ich es auch zu malen ;-)
      https://frankkoebsch.wordpress.com/2010/09/18/disteln-im-aquarell/
      aber … meist schaffe ich es nicht und dann kommen Artikel mit Zahlen oder anderes heraus… So nun muss ich erst einmal meine Mail checken und die Vorbereitung auf das Meeting von morgen machen ;-)

      Aber in einer Stunde habe ich vor, das Papier auspacken. Beste Grüße aus Frankfurt bei Schneefall bei 2 Grad plus – Frank

      • 10. Dezember 2010 um 08:24 | #10

        Guten Morgen Frank, eine späte Antwort ist besser als keine – ich bin im Ausstellungs-Weihnachtspäckchen-Wowereit Streß …….

        Ich hoffe, du bist aus Frankfurt gut wieder nach Hause gekommen und deine Vorsätze zum Malen sind im Streß nicht untergegangen… aber ich kann mir gut vorstellen, dass das leicht passieren kann……

        Einen schönen Freitag wünscht euch Susanne

      • 10. Dezember 2010 um 08:52 | #11

        Hallo Susannne,
        ich bin von Frankfurt nach Bonn unterwegs … und hoffe zu mindestens heute trotz Schnee gut nach Hause zu kommen.
        Ich habe zu mindstens vorgestern Abend es geschafft ein Bild anzufangen. Mal sehen, was daraus wird .
        Beste Grüße nach Berlin und viel Spaß bei der Ausstellung -. FRank

  7. Follygirl
    9. Dezember 2010 um 15:44 | #12

    Ich bin immer wieder etwas erstaunt, was Du Dir für Gedanken ums Bloggen machst. Wirbelst mit Zahlen und Statistiken herum…davon habe ich vorher fast noch nie gehört-…

    Aber mal ganz ehrlich, ich schreibe ja nun auch (mehrere Blogs) und es ist mir relativ egal, wie was ankommt. Da ich keinen “Gewinn” daraus ziehen möchte, sondern aus Spaß schreibe und Bilder einstelle… Klar ich guck schon mal wieviele Leser ich habe und damit ist es auch gut. Alles andere würde für mich zu weit führen.
    Habe relativ wenige Kommentare, dafür aber mehr Leser… ist aber auch Ok für mich. Natürlich freue ich mich über Antworten und beantworte sie auch fast immer.

    Aber wie sagt man “Jeder jeck ist anders!” In diesem Sinne, mache es wie es Dir gefällt!
    LG, Petra

    • 9. Dezember 2010 um 19:00 | #13

      Hallo Petra,
      ich bewundere Dich wie Du mit Deinen Blogs umgehst. Nun ja – ich gehe an das Bloggen mit unterschiedlichen Motivationen heran. Da spielt das Schreiben über die Malerei, Motive, Ausstellungen u.a. eine Rolle. Genauso das Thema wie funktioniert die Vernetzung im Bereich Social Media…im Netz. Dazu gehört dann auch auf die Zahlen zu schauen, um zu schauen wie spielt was zusammen. Das Verständnis der Geschichte, wie etwas zusammen spielt kann ich dann beruflich nutzen. Ich muss nur das Gleichgewicht zur Malerei halten – denn ein SEO Spezialist will ich nicht werden ;-)
      In dem Sinne werde ich mir mal die Skizzen von gestern anschauen, bevor ich wieder los muss.
      In dem Sinne, danke für Deine Zeilen und viel Spaß im Netz – FRank

  1. 8. Dezember 2010 um 19:35 | #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.085 Followern an

%d Bloggern gefällt das: