Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr – von Frank Koebsch

Meine Aquarelle und Fotos entstehen meist im Mecklenburg Vorpommern. Ich brauche für meine Malerei, meine Bilder die Weite des Landes und den Wind von der Ostsee. Beruflich bin ich nach Berlin, Bremen, Frankfurt / Main, Hamburg, Hannover, Luzern gependelt, aber unser Lebensmittelpunkt ist in der Nähe von Rostock, in Sanitz ;-)


Eröffnungsrede – ein heikler Teil der Vernissage

.
Ich hatte in einem der vorangegangenen Artikel das „Ritual“ für die Ausstellungseröffnung beschrieben. In einem zweiten Beitrag Musik oder eine Lesung in der Ausstellungseröffnung hatte ich auf den Artikel von  Katharina Knieß „Im Fokus: Das Publikum – über Sinn, Unsinn und Grenzen von Vernissage Begleitprogrammen“ in der atelier  –  die Zeitschrift für Künstlerinnen und Künstler 6 / 2010, S. 14 ff Bezug genommen. Riesig getreut habe ich mich über die Kommentare, Erfahrungen und Meinungen gefreut. So möchte stellvertretend aus dem Kommentar von Martina Wald zitieren:

„Wenn es ein Rahmenprogramm gibt, muss das mit der gleichen Sorgfalt ausgewählt und gestaltet werden, wie die bildende Kunst, die an den Wänden zum Verkauf hängt. Alles andere wäre grobe Vernachlässigung und Missachtung des Gastes/Kunden.“

Dem ist eigentlich kaum etwas dazu zufügen. Aber es gibt ja noch den Teil, der Reden und Einführungen. das Thema der Eröffnungsreden ist für mich genauo heikler wie die Musik bei einer Vernissage . Katharina Knieß schreibt auf S. 16 :

Die Eröffnungsrede lege „den professionellen Anspruch der Ausstellung und damit auch der Galerie.

Nur ist die Frage, was damit gemeint ist? Ich habe schon Reden mit einem hohen kunsttheoretischen Anspruch oder zum vermeintlichen Lebenswerk der Künstler gehört, die das Publikum eher verschreckten, als auf die Ausstellung einstimmten. Hierbei war es egal, ob diese Reden von Kunsthistorikern, sogenannten professionellen Redner auf Honorarbasis, lokalen VIPs oder oder… gehalten worden. Meine Empfehlung ist es, suchen sie sich für die Eröffnungsrede jemanden aus, den sie schon einmal gehört haben, wenn er über Kunst spricht. Dieses kann durchaus ein Freund oder ein Bekannter sein, der erlebt hat, wie ihre Kunst entsteht, der über einige ihre Kunstwerke oder damit verbundenen Erlebnissen pointiert und lebensnahe berichten kann. Dieses ist viel mehr wert, als wenn man im Beisein vieler Gäste und der Presse stammelnd in eine Ecke gestellt wird, in die man nicht gehört. Ich kenne hier sehr viele gute Beispiele, wo Partner oder befreundete Künstler die Eröffnungsrede gehalten haben. Dieses hat nicht mit mangelndem Renommee zu tun, wenn Jo Jastram für seine Frau Inge Jastram oder Andreas Mattern für Susanne Haun und umgekehrt die Eröffnungsrede hält.

Im Zweifelsfall sollten der Galerist, der Veranstalter oder der Künstler diesen Part selbst in die Hand nehmen. Welche Erfahrungen haben Sie bei Ihren Ausstellungsbesuchen gemacht?



v.l.: Dr. Georg Diederich (Rundfunkrat), Hanka Koebsch, Frank Koebsch und Dr. Karl-Heinz Kutz (Rundfunkrat) © NDR

v.l.: Dr. Georg Diederich (Rundfunkrat), Hanka Koebsch, Frank Koebsch und Dr. Karl-Heinz Kutz (Rundfunkrat) © NDR

Thilo Braune erzählt über 30 Jahre Jazz in Eldena (c) Ulli Schwenn

Thilo Braune erzählt über 30 Jahre Jazz in Eldena (c) Ulli Schwenn

Eröffnungsrede - Foto Frank Koebsch

Eröffnungsrede - Foto Frank Koebsch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: