Startseite > Aquarell, Diskussion, Malerei, video, Zeitschrift > Macht malen glücklich?

Macht malen glücklich?


Was macht mir Spaß und Freude an der Malerei?

.

Eine einfache aber wichtige Frage für jeden, der malt und Bilder anschaut. Ich fand diese Frage Macht malen glücklich? in dem Interview „Das Bild in meinem Kopf“ mit Thomas Möser in der Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ 1 / 2011 S. 36 ff. von Thomas Herrmann.

Palette und Zeichenstift

Palette und Zeichenstift

Thomas Möser beschreibt, wie bei ihm ein Bild entsteht. Dieses ist bei ihm ein langer Prozess. Er beantwortet die Frage, Macht malen glücklich? für sich in dem Interview wie folgt:

„Wenn ich irgendetwas sehe, erträume oder mir ein Bildtitel einfällt, der sich gut anfühlt, also sagt: „Aus mir kannst Du ein schönes Bild machen.“. dann ist das sicher ein glücklicher Moment. Den braucht es auch, da es ein langer Weg von der Idee bis zum fertigen Bild ist. ….“

Solche Fragen und die Antwort von Thomas Möser führen dazu, dass man überlegt, wie es bei einem selber ist. Macht die Malerei mich glücklich? Die Antwort ist ein großes „Ja“, denn ohne Spaß und Freude hätte ich schon lange die Mühen der Malerei sein lassen. Auch wenn bei mir die Idee für das Bild nicht der dominierende Glücksmoment ist. Bei mir entstehen die Ideen zu einem Bild oder einer Bilderserie in dem ich etwas sehe, was mich interessiert. Dann sammle ich im Kopf oder mit der Kamera Idee und es reifen Vorstellungen. Egal um welches Thema es  geht (Jazz, Ballett, Magnolien, Laternenkinder, Disteln, Karussell, …). Irgendwann ist die Zeit reif und ich beginne zu malen. Oft klappt es ;-) Aber was macht mich glücklich beim Malen?

  • die Entspannung, das Abschalten können vom Stress in der Woche,
  • der Reiz neue Motive zu entdecken,
  • wenn ich eine Lösung für ein Motiv gefunden habe,
  • wenn ich erlebe, wie sich das Bild Stück für Stück aufbaut,
  • wenn mir das fertige Bild gefällt und der Höhepunkt, wenn meinem ärgsten Kritiker meine Frau auch ein paar gute Worte über mein Bild verliert
  • wenn ich ein Bild einen Käufer gefunden hat
  • wenn eine Ausstellung gut gelaufen ist
  • wenn ich einen Teil meiner Erfahrungen und Fragen z.B. hier im Blog teilen kann
  • und und …

Ich möchte Ihnen im Zusammenhang mit der Frage Macht malen glücklich? ein älteres Aquarell zeigen, mein letztes Selbstportrait. Meine Frau hat dem Bild den Titel – Frank im Glück gegeben.

Wie geht es Ihnen, wenn Sie selbst malen oder Bilder anschauen?

.

Ich ;-) (c) Selbstportrait in Aquarell von Frank Koebsch

Ich ;-) (c) Selbstportrait in Aquarell von Frank Koebsch

.

P.S.: Schauen Sie sich mal das Video von Thomas Möser an, dass ein interessanten Einblick in seine Bilder gibt.

About these ads
  1. Geli Bartheline
    19. Januar 2011 um 18:43 | #1

    Hallo Frank,

    sehr interessante Themen schneidest du hier an. Danke auch für die Links.

    Mir hilft das Malen sehr, immer wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Ich freue mich dann über meine Fortschritte, meine veränderte Sichtweise, über den Austausch mit Kunstfreunden, ein kleines Lob, etwas Sichtbares geschafft zu haben……leider schränken mich meine Augen auch immer wieder ein und mahnen mich, es nicht zu übertreiben. Das ist dann nicht so beglückend.

    Bartheline

  2. 19. Januar 2011 um 21:08 | #2

    Hallo Bartheline,
    nun alles zu seiner Zeit. Die Entspannung der Augen, ist genauso wichtig wie die Entspannung von anderem Streß – vielleicht durch Malerei. Nun aber es ist so wie Du schreibst, am Ende ein Lob kann viel bewirken.
    Danke auch für das Feedback zu den Themen im meinem Blog. Ich freue mich, wenn Dir und anderen einige der Themen in den Artikeln gefallen.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß im Web und mit der Malerei – FRank

  3. Andrea Müller
    19. Januar 2011 um 22:49 | #3

    Hallo FRank, da hast Du ein ein tolles Thema angeschnitten: für mich ist Malen auch pures Glück. Die Gründe sind auch genau die gleichen, die Du (und auch Bartheline) erwähnt hast. Wenn der Streß übergroß wird, wenn kleine Sorgen drücken, wenn man sich vielleicht gesundheitlich nicht so gut fühlt, das Abtauchen in die Malerei und selbst auch die Beschäftigung damit, läßt alles um mich herum vergessen. Wenn dann das “Zurückkommen” in die wirkliche Zeit sein muß, fühle ich mich wie neu geboren und dieses Hochgefühl hält auch meist sehr lange an. Bei mir müssen es nicht einmal konkrete Malprojekte sein. Ich probiere mal dies, mal das. Ganz besonders glücklich fühle ich mich, wenn ich im Urlaub draußen malen kann. Nach dem Urlaub bleiben bei mir die ermalten Eindrücke von Land und Leuten ganz besonders haften. Werde ich daran erinnert, fühle und schmecke ich direkt die Eindrücke dieser Momente. Das ist für mich eine große Portion Glück, die ich immer wieder gerne aus meinem Gedächtnis abrufe. Also: machen wir weiter, gell !!!
    Auch ich stöbere immer wieder gerne in Deinem Blog, ist immer sehr interessant Deine Themen zu verfolgen.
    PS: Euren Kalender habe ich nun im Büro auf dem Schreibtisch stehen; mehrmals am (Arbeits-)Tag betrachte ich zurzeit Hanka’s Meeresstimmung in Pastell. Auch das ist für mich GLÜCK. Herzliche Grüße an Euch beide.
    Andrea

    • 21. Januar 2011 um 01:18 | #4

      Hallo Andrea,
      danke für Deine Zeilen und den Einblick in Deine Malfreuden ;-) Es ist schon so wie Du es beschreibst und dies ist das Schöne. Eines teile ich mit Dir, die Vorfreude auf den Urlaub.
      Danke auch für das Feedback zu meinem Blog. Besonders freue ich mich, dass Dir der Kalender immer noch Freude macht. Viel Spaß mit der Malerei und ein schönes Wochenende – FRank

  4. sausen
    20. Januar 2011 um 07:54 | #5

    Hallo, Oja…..Malen macht glücklich, entspannt und man kann sich auch durch malen Gedanken und Gefühle auch ausdrücken was man nicht immer kann in Wörter machen. Und dann ist es eine Herausforderung. Sehen ob man schafft zu malen das was man wollte. Mann kan die Grenzen testen. Den Welzt mit andere Augen betrachten. Es ist ist auch ein Leidenschaft. War immer so bei mir. Ich bin nicht ganz ohne kreativittät, genau so wie ich immer muß sport machen muß ich auch kreativ sein. Und man kann es in all Ewigkeit machen……:) Man hört nie auf zu lernen und neue Wege zu finden.lg,Suzi

    • 21. Januar 2011 um 01:40 | #6

      Hallo Suzi,
      danke für Deinen Zeilen. Ja unser Hobby hat schon was. Auch wenn es so manches Mal Reinfälle und Rückschläge gibt. Ich habe doch das Gefühl, dass mich jedes Bild weiter bringt, auch wenn es nicht gelungen scheint. Nur mit dem Sport hapert es bei mir ;-)

      Viel Spaß beim Malen – FRank

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.094 Followern an

%d Bloggern gefällt das: