Karte der Kreuzfahrt Grönland - Island mit der AIDAcara - Kirckwall - Orkney Inseln Karte AIDA Cruises - Aquarelle Hanka & Frank Koebsch

Kirkwall – Besuch der Vogelfelsen des Marwick Head RSPB Nature Reserve


Kirkwall – Besuch der Vogelfelsen des Marwick Head RSPB Nature Reserve

AQUARELLE UND FOTOS VON KREUZFAHRT GRÖNLAND – ISLAND MIT DER AIDACARA.

.

Nach langer Zeit möchte ich endlich die Artikelserie über unsere Kreuzfahrt nach Grönland und Island weitererzählen. Ich hatte in dieser Serie begonnen über die Entdeckungen auf der Kreuzfahrt und über unsere Aquarelle von dieser Reise berichtet. Dann kam Corona. Das Reisen und auch die Artikel über die Reiseaquarelle von den Kreuzfahrten mit der AIDA rückte in die weite Ferne. Doch dann gab es zwei Anlässe sich wieder an diese Artikel Serie zu erinnern. Einmal waren wir im vergangenen Sommer mit der AIDA Prima unterwegs. Wir haben eine Reise von Kiel, nach Göteborg, Visby und Stockholm gemacht. Auch während dieser Reise habe ich gemalt und es danach sind zwei maritime Aquarelle mit Leuchttürmen entstanden, einmal das Aquarell „Lotsenboot beim Sonnenuntergang am Vinga Fyr“ und dann das Bild „Blaue Stunde morgens am Leuchtturm von Kiel“. Der zweite Anlass sich an die Artikelserie unserer Kreuzfahrt nach Grönland und Island zu erinnern ist, dass der bereits die nächste Urlaubssaison naht. 😊

Der bisherige Verlauf der Malreise nach Grönland und Island.

 

AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona (c) Aquarell von Frank Koebsch
AIDA (c) Aquarell von Frank Koebsch

Der Start unserer Reise in Hamburg war in Hamburg. Wir sind dann über Invergordon in Schottland nach Seyðisfjörður auf Island gefahren. Nach den Anregungen unseres Ausfluges von Seydisfjördur nach Bakkagerði ist das Island Aquarell „Grassodenhaus in Bakkagerði“ entstanden. Später haben wir die Papageitaucher auf den Klippen von Borgarfjarðarhöfn besucht. Unser Weg mit der AIDAcara führte uns dann über Akureyri im Norden Islands, durch die Prinz Christian Sund Passage nach Nuuk der Hauptstadt Grönlands in die Diskobucht. Auch wenn die Fahrt durch den Prinz Christian Sund Grönland mit AIDAcara ein unvergessliches Erlebnis ist, waren die Eisberge und die Natur Grönlands in der Diskobucht für uns das eigentliche Ziel der Reise. Es war ein unvergessliches Erlebnis die Natur. Wir haben das Grönlandeis und Wale auf einer Fahrt mit einem Kutter entdeckt. Die AIDAcara lag auf Grund der Eisbarriere im Ilulissat Eisfjords auf Reede vor Ilimanaq. Wir wurden am späten Nachmittag von Fischkuttern von Bord der AIDA abgeholt und tauchten dann unmittelbar in die Eiswelt ein. Hier sind u.a. die beiden Aquarelle „Entdeckungen im Eis der Diskobucht“ und „Entdeckungen im Grönlandeis“ entstanden. Am nächsten Tag sind mit Tenderboote nach Ilimanaq übergesetzt und haben auf einer Wanderung Vögel und Blumen an der Disko Bucht erkundet. Hanka hatte nach diesem Ausflug ihr Blumen Aquarell „Blick auf die Diskobucht“ und das Eisbären Aquarell „Andere Wege“ gemalt. Für uns war der Besuch der Diskobucht und des Grönlandeises der Höhepunkt der Reise. Der Rückweg führte uns weiter über Nuuk, der Hauptstadt Grönlands und Qaqortoq einer Siedlung im Süd Westen Grönlands.  Dann ging es wieder nach Island. Bei einem Ausflug von Reykjavík aus kamen wir noch einmal mit dem Eis der Gletscher in Berührung. Wir hatten eine Reise in das Herz des Langjökull – Gletschers unternommen. Es war ein eindrucksvolles Erlebnis sich über eine Eishöhle in einem Geltschers einzutauchen. Vor einigen Tagen hatten wir noch die riesigen Eisberge Grönlands bestaunt und nun waren wir mit einmal in dem viele tausend Jahre alten Eis des Gletschers Langjökul. Auch hier stauten wir über die Farben und die Strukturen des Eises und schauten mit Ehrfurcht auf die sich verändernden Natur.

Die nächsten Stopps, die uns inspiriert haben zu malen, waren die Shetland- und Orkney Inseln.  Für Naturliebhaber sind diese Inselgruppen im Norden Schottlands ein ideales Ziel. Einmal haben wir die Papageitauchern auf den Shetlands besucht. Auf den Orkney Inseln haben wir von Kirkwall aus, einen Ausflug zu den

 

Vogelfelsen des Marwick Head RSPB Nature Reserve

 

gemacht. Wir waren nicht das erste Mal an diesen Klippen des Marwick Head. Es immer wieder ein Erlebnis tausende Vögel auf den Felsen zu beobachten. Je nach Besuchstermin verändert sich die Zusammensetzung der brütenden Vögel. Bei unseren ersten Besuchen dominierten die Papageitaucher.  Dieses Mal konnten wir „nur“ Dreizehen Möwen, Sturmvögel und Lummen beobachten. Wenn man die Vögel auf den Klippen ein wenig genauer beobachtet, stellt man schnell fest, dass das scheinbare Durcheinander von tausenden Vögeln recht gut organisiert ist. Tim Blankenburg hat auf seinem Blog den Aufbau eines Vogelfelsens sehr gut skizziert und beschrieben. Die verschiedenen Vogelarten stellen unterschiedliche Ansprüche an ihren Nistplatz und haben individuelle Verhaltensweisen. Daraus resultiert eine Unterteilung des Vogelfelsen in einzelne Zonen und so kann man das Nistverhalten der einzelnen Arten gut beobachten. Dieses Mal haben die Trottellummen unsere Aufmerksamkeit auf uns gezogen. Die Lummen legen Eier ohne Nest auf den nackten Felsen. Damit die Eier nicht in den Abgrund rollen, haben eine Kreiselform. Sind die Jungen bereits geschlüpft werden sie noch gut vier bis fünf Wochen von den Eltern auf den Felsen versorgt, bevor die Jungtiere sich mit dem kühnen Lummensprung in das Meer stürzen. Bei unserem Besuch des Marwick Head RSPB Nature Reserve waren die Lummenküken bereits geschlüpft und wurden von ihren Eltern mit Fischen auf den Felsen gefüttert. Wie es in der Natur ist, versuchen die Fressfeinde der Lummen, in dieser Zeit viele der Küken zu erbeuten. Regelmäßig werden deshalb die Vogelkolonien von Seeadlern, Falken, Großmöwen u.a. auf ihrer Jagd heimgesucht. Genau solche Angriffe auf die Küken der Lummen haben wir miterlebt und Hanka hat eine dieser Szenen in einem ihrer Wild life Aquarell „eingefangen“.

Doch sehen Sie selbst hier ein paar Schnappschüsse unseres Besuchs des Vogelfelsen des Marwick Head RSPB Nature Reserve und Hankas Aquarell mit den Lummen.

Ärger auf dem Vogelfelsen (c) Aquarell mit Lummen von Hanka Koebsch
Ärger auf dem Vogelfelsen (c) Aquarell mit Lummen von Hanka Koebsch

Hanka schreibt auf unserer Web Seit zu ihrem Aquarell „Ärger auf dem Vogelfelsen“:

 

Das Leben auf einem Vogelfelsen zu beobachten, ist etwas ganz Besonderes. Es lohnt sich, sich die Zeit zu nehmen, um die Gemeinschaft der Vögel dort zu begreifen. Wir hatten das große Glück, einige Vogelklippen auf unseren Reisen in den Norden zu sehen.  Neben Papageientauchern und Basstölpeln haben wir auch die Brutgebiete von Lummen entdeckt. Den wenigen Platz auf den Felsen müssen sie sich mit anderen Seevögeln teilen, u.a. auch mit Möwen. Da ist Nachbarschaftsstreit vorprogrammiert. Auf den Orkney-Inseln konnten wir das im Juni live erleben. Das Aquarell „Ärger auf dem Vogelfelsen“ zeigt eine Szene, in der die Lummen den Schutz ihrer Jungen gut gegen die Möwen organisiert hatten. In diesem Fall musste die Möwe unverrichteter Dinge das Weite suchen und ihre Futtersuche vorerst aufgeben. 

Hanka hat ihr Bild mit ihren Aquarellfarben auf Lana Aquarellpapier 640g/m2  gemalt. Entstanden ist ein wunderbares Wild life Aquarell mit den Lummen.

Es war für uns eine fantastische Reise. Wenn Sie auf die Karte unsere Reise schauen, sehen Sie, dass unsere Reise sich dem Ende neigt. Aber ein Aquarell fehlt noch. Sie können sich darauf freuen, dass ich in den nächsten Tagen noch einmal ein Aquarell und Fotos von Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara und unseren Entdeckungen vorstellen werden.

Karte der Kreuzfahrt Grönland - Island mit der AIDAcara - Kirckwall - Orkney Inseln Karte AIDA Cruises - Aquarelle Hanka & Frank Koebsch
Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara – Kirckwall – Orkney Inseln Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch

 

Wenn Ihnen Hankas Aquarell „Ärger auf dem Vogelfelsen“ gefällt, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie:

Aquarell „Ärger auf dem Vogelfelsen“ im Format 38 x 56 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Ärger auf dem Vogelfelsen“ im Format 38 x 56 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage

600,00 €

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.