Archive

Autor-Archiv

Rosengarten – ein Aquarell von Frank Koebsch

26. Juli 2015 2 Kommentare

Rosengarten – ein Aquarell von Frank Koebsch

Rosenblüten begleiten uns von vom Sommer  bis in den Winter

.

Rosen verbreiten Freude (c) Aquarell von Frank Koebsch

Rosen verbreiten Freude (c) Aquarell von Frank Koebsch

In den vergangenen Tagen habe ich die DistelaquarelleAbklatsch“ und „Vorsicht: stachlig“ als typische Sommeraquarelle vorgestellt. Aber es gibt zurzeit noch viel mehr wunderbare Blumen und Blüten. Ein Beispiel zeigt das Kalenderblatt für den Monat Juli, denn dort ist das Aquarell „Rosen verbreiten Freude“ zu sehen. Rosen sind wunderbare Motive für Blumenaquarelle. Wenn es um Rosen zum Zeichnen und Aquarellieren geht, dann kenne ich verschiedene Orte mit wunderbaren Motiven, wie zum Beispiel der Rosenpark Groß Siemen,  im Garten von TO HUS in Middelhagen, im Garten des Schlosses Griebenow und und … Was mich an den Rosen auch immer wieder begeistert, ist dass die Blüten uns vom Sommer bis in den Winter begleiten können. Ich habe Rosenblüten im Landleben im Spätsommer, vom Sommerende bis zum Altweibersommer, im Herbst, als Eisblumen oder in der Vorweihnachtszeit erlebt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass in den vergangenen Jahren einige Rosen Aquarelle entstanden sind. In diesem Sommer habe ich bisher drei solche Rosenbilder gemalt, die ich in den nächsten Tagen vorstellen möchte. Das erste Aquarell aus dieser kleinen Serie trägt den Namen „Rosengarten“.

.

Rosengarten (c) Aquarell von Frank Koebsch

Rosengarten (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich habe meinen Rosengarten auf  Aquarellkarton Cornwall 450 g/m2  von Hahnemühle  in 38 x 56 cm gemalt. Als Aquarellfarben habe ich die MISSION Gold Class Water Colours von Mijello gewählt. Eine Kombination, die sich aus meiner Sicht für ein Blumenaquarell sehen lassen kann. Wenn es für Sie interessant ist, wie solche Aquarelle entstehen, dann schauen Sie doch mal in den Artikel „Blumen und Blüten in Aquarell“ der Zeitschrift Palette, denn dort finden Sie auch eines meiner Rosenaquarelle.

Zum Schluss dieses kleinen Artikels, bleibt nur zu sagen, genießen Sie den Sommer in Ihrem eigenen Rosengarten oder einen Park ;-)

Fischerboote malen auf Rügen

Fischerboote malen auf Rügen

Am Strand von Baabe entstehen einige

Aquarelle von romantischen Fischerbooten

.

Es macht immer wieder Spaß direkt am Ostseestrand zu malen. Bei mir ist es die absolute Begeisterung für den Ostseestand ;-). Deshalb biete ich ja Malreisen an die Ostsee konkret auf die Insel Rügen und nach Kühlungsborn an. Wenn wir am Ostseestrand malen, dann sind neben Möwen, Wellen immer wieder Schiffe und Boote, die sich als Motive anbieten. Im Mai waren wir im Rahmen einer Malreise wieder auf Rügen unterwegs. Dieses Mal waren wir nicht am Strand von Thiessow oder im Hafen von Groß Zicker unterwegs, sondern haben nach einem Start der Malreise in den idyllischen Landhäusern „to hus“  die Fischerboote auf dem Bodden vor Middelhagen und am Strand von Baabe gemalt. Wir hatten einfach Glück mit dem Wetter in Middelhagen und Baabe und konnten die Unterschiede der verschieden Boote entdecken. Besonders angetan hatten es uns die alten schwarz geteerten Holzboote mit ihren roten Fähnchen an den Stangen der Stellnetzfischerei. Almut Basta war eine der Malschülerinnen, die mich begleitet hatte. Auf Ihrem Blog beschreibt sie in dem Artikel „Auf der Suche nach Fischerromantik“  aus ihrer Sicht die Herausforderungen des Tages. Es sind einige schöne maritime Aquarelle entstanden. Alma hat ein ganz besonderes Boot gemalt, das Sie ebenfalls auf ihrem Blog sehen können. Hier ein paar Schnappschüssen von den Tagen auf Rügen und meinen Aquarellen mit Fischerbooten.

.

.

Ich denke, dass die Fotos sehr gut zeigen, dass es Spaß macht, Aquarelle an der Ostsee zu malen.  Vielleicht haben Sie ja auch Lust bekommen, dann begleiten Sie uns doch Anfang Oktober auf die Malreise Faszination Rügen. Sollte der Termin nicht passen, dann vielen Sie hier noch weitere Angebote. Ich freue mich schon auf den Herbst auf Rügen, wenn wir wieder Fischerboote malen ;-)

Disteln sind typische Motive für Sommeraquarelle

Disteln sind typische Motive für Sommeraquarelle

Vorsicht: stachlich (c) Disteln als Aquarell von Frank Koebsch

.

Disteln als Abklatsch (c) Aquarell von FRank Koebsch

Disteln als Abklatsch (c) Aquarell von FRank Koebsch

Der Sommer hält viele interessante Motive bereit. Aber neben den Mohnaquarellen begeistern in diesem Jahr meine Disteln. Vor wenigen Tagen hatte ich berichtet, dass sich das Aquarell „Disteln als Abklatsch“ in die Reihe der verkauften Aquarelle eingeordnet hat. Heute möchte ich ein weiteres Distel Aquarell vorstellen, dass ebenfalls einen neuen Besitzer gefunden hat. Das Bild wurde mit einem weiteren meiner Aquarelle als Geschenk gekauft. Ich wünsche der Käuferin und dem Beschenkten viel Freue mit den beiden Aquarellbildern.

Das Aquarell „Vorsicht: stachlig“ ist vor einigen Jahren entstanden, als ich im Juli und August 2010 viele Fotos von Kletten, Marien DistelnKratzdistelnKugeldistelnDisteln als Hummellandeplatz u.a. gemacht hatte.

.

Vorsicht: stachlig (c) Disteln als Aquarell von FRank Koebsch

Vorsicht: stachlig (c) Disteln als Aquarell von FRank Koebsch

.

Das Besondere an diesem Aquarell war, dass ich es damals abends an einem Sommertag mit Terminen spät im Hotel gemalt habe. Der Fernseher lief und ich fing an Stück für Stück die Farben in Lasuren auf das Papier zu bringen. Entspannung pur ;-) Irgendwann gegen 01.00 Uhr nach sechs sieben Farbschichten für den notwendigen Kontrast und die Detail im Hintergrund machte ich nach den letzten Spritzern im oberen linken Bereich das Licht aus. Als ich dann nach dem dritten Klingeln des Weckers am Morgen die Augen aufschlug, war ich überrascht, was ich da gezaubert hatte. Aber wahrscheinlich ist, diese Zeit für mich zum Malen nicht die schlechteste, denn so sind schon ein paar meiner Aquarelle entstanden. Auch heute male ich meist abends. Das Tageswerk ist geschafft und es zieht Ruhe ein. Diese Ruhe hilft mir beim Malen. Disteln und Kletten sind wunderbare Motive im Spätsommer und vielleicht schaffe ich es ja, in den nächsten Wochen ein paar neue Aquarelle mit den stachligen Blüten zu malen. Wenn Sie es auch einmal probieren wollen, hier finden Sie ein Video von einem Aquarell mit Distelblüten.

.

.

Neue Kunstkarten von Hanka und Frank Koebsch im Präsenzverlag

Neue Kunstkarten von Hanka und Frank Koebsch im Präsenzverlag

Für alle die nicht selbst malen wollen und sich für meine verkauften Distelmotive interessieren, habe ich noch einen Hinweis: Erwerben doch einen Druck von unseren Aquarellen. Hier einige Beispiele für Reproduktionen als Posterdruck  auf hochwertigem Fotoposter-Papier „PosterSatin 250“ , Druck auf Acryl-Glas, auf Leinwand, auf Alu Dibond oder als hochwertigen 12 Farbdruck auf Hahnemühle Papier Albrecht Dürer. Ein Druck ist eine interessante Alternative, wenn ein Original unsere Aquarelle nicht mehr verfügbar ist oder die Größe des Bildes nicht zu Ihren Vorstellungen passt. Dass sich Distelaquarelle auch für Drucke und Reproduktionen eignen, zeigt, dass der Präsenzverlag das Motiv Vorsicht:stachlig als Kunstkarte verlegt.

Die Ausstellung Faszination Aquarell in Schwerin

Die Ausstellung Faszination Aquarell in Schwerin

Unsere aktuellen Ausstellungen

.

In diesem Jahr konnten Hanka und ich einige für uns besondere Ausstellungen ausrichten bzw. uns an Ausstellungen beteiligen. Im Mai durften wir in dem wunderbaren Ambiente des Schlosses Griebenow eine Ausstellung eröffnen. Danach konnten wir unsere Bilder im Krummen Haus in Bützow zeigen und dann habe ich gemeinsam mit Kindern einer vierten Klasse dieses Museum erobert. Gleichzeitig werden unsere Aquarelle von der Kunstblume Lore und die Blüten des Sebnitzer Flussteufels im Rahmen des Designmärchens „Die falsche Blume“ im Kunstgewerbemuseum Dresden ausgestellt. Ein wunderbares Projekt auf Initiative von Hermann August Weizenegger  in Zusammenarbeit mit der Kristallglasmanufaktur TheresienthalCurt BauerWelterWeissfee, und Meissen oder talentierte Handwerker, wie der Stuhlbauer Stefan Heinz, der Parkettleger Gunter Ludwig, der Polsterer Robert Krebes oder der Glasingenieur Gotthard Petrick und der traditionelle Kunstblumenfertigung in der Sebnitz .

.

Mit der Ausstellung Faszination Aquarell zeigen Malschüler ihr Können und ihr Begeisterung für das Malen

.

Ausstellung Faszination Aquarell in Schwerin (c) Frank Koebsch

Ausstellung Faszination Aquarell in Schwerin (c) Frank Koebsch

Aber meine vierte Ausstellung ist ein Vorhaben mit der längsten Vorbereitungszeit. Es ist eine Ausstellung, die ich gemeinsam mit meinen Malschülern von der Volkshochschule Schwerin organisiert habe. Wir hatten Anfang Juli die Ausstellung Faszination Aquarell in der MV Fotogalerie gehangen. Ich hatte die Chance an der VHS Schwerin etlichen Menschen über vier Jahre von der Aquarellmalerei zu begeistern. Es hat Spaß gemacht und viele Malschüler konnte ich über die gesamte Zeit begleiten. Aus meiner Sicht ist es eine wunderbare Ausstellung geworden und ich denke, dass die Malschüler auf ihre Aquarelle stolz sein können.  So war es auch nicht verwunderlich, dass zur Vernissage viele Gäste eingeladen wurden, um mit den Malschülern gemeinsam die Ausstellung zu genießen. Hier ein paar Schnappschüsse.

.

Für mich war der Abend der Eröffnung auch etwas besonders. In den vier Jahren mit den Aquarellkursen in Schwerin haben wir eine Menge gemeinsam erlebt.  Wir haben  uns z.B. zur Freiluftmalerei am Schweriner See am Werder Ufer, im Schlosspark Wiligrad und in Schwerin Mueß, zum Aquarellieren mit Strukturpaste und Aquarell auf LeinwandAquarellkurse zu den Grundlagen des Portraits in der Kreativwerkstatt der Galerie Alte und Neue Meister des Museums Schwerin, oder, oder … getroffen und gemeinsam gemalt. Einige der Malschüler haben mich sogar auf Malreisen begleitet. Bei einer solchen Arbeit baut man natürlich persönliche Beziehungen auf und nun war der Abend unserer gemeinsamen Ausstellungseröffnung auch ein Abschied nehmen. Denn nach vier Jahren muss ich meine Dozententätigkeit an der VHS Schwerin aufgeben. Dieser Abschied war auch mit ein Grund dafür, dass wir bei der Ausstellungseröffnung einen ganz besonderen Gast hatten. Die Oberbürgermeisterin Frau Gramkow der Stadt Schwerin eröffnete im Beisein von 80 Gästen und Teilnehmern die Ausstellung.  Musikalisch wurde der Abend von Bente Bremer einer Schülerin des Schwerin Konservatoriums.  Hannah Lenz, Lyrikerin und Dozentin an der Leuphana-Uni Lüneburg, hat die Gästen mit ein paar lockeren Worten in das Thema  Malen eingeführt und über die Lust ein Autodidakt zu sein gesprochen. Etwas besondere war ihr Chagall-Gedicht über die Motivation zum Malen. Es war ein gelungener Abend für die Malschüler. Aber dann wurde ich doch noch einmal in den Vordergrund gedrängt. Denn ich wurde von Angelika Gramkow und Frau Schulz von der VHS Schwerin  verabschiedet.  Für Frau Gramkow war es nicht das erste Mal, dass Sie mit meiner Aquarellmalerei in Verbindung kam.  Sie hatte schon die Ausstellungseröffnung des Schweriner Kunstsommers begleitet und konnte bei der Eröffnung unserer Ausstellung in der Sternwarte Schwerin unsere Sternzeichen bewundern. Es war für mich schon ein bewegender Augenblick, denn nun hieß es wirklich von den regelmäßigen Aquarellkursen in Schwerin Abschied nehmen. Dieser Abschied war wirklich mit einen weinenden und einem lachenden Auge verbunden. Lachend ganz einfach, weil ich viele Menschen einen weile bei ihrer Malerei begleiten konnte und viele tolle Aquarelle entstanden sind. Das Ergebnis kann man bis zum 08. August in der MV Fotogalerie betrachten. Ein Ergebnis auf die ich wirklich über alle Maßen Stolz bin ;-). Einen ganz großen Dank an alle, die die Aquarellkurse und die Ausstellung ermöglichten und natürlich an alle Malschüler. Vielleicht sehen wir uns ja in diesem oder jenen Aquarellkurs oder eine Malreise wieder. Ich würde mich riesig freuen ;-).

.

Ausstellung Faszination Aquarell in Schwerin (c) Frank Koebsch

Ausstellung Faszination Aquarell in Schwerin (c) Frank Koebsch

Disteln als Abklatsch – Aquarell von Frank Koebsch

18. Juli 2015 2 Kommentare

Disteln als Abklatsch – Aquarell von Frank Koebsch 

Aquarelle von Unkraut, wie Löwenzahn und Disteln begeistern die Menschen immer wieder

.

Heute möchte ich ein wunderbares Sommeraquarell hier in meinem Blog noch einmal zeigen. Jetzt im Juli und August gibt es wunderbare Motive für Fotos und Aquarelle. Im Sommer haben es mir besonders oft die Disteln angetan und ich hatte mich immer wieder auf Motivsuche nach Marien Disteln, Kratzdisteln, Kletten, Kugeldisteln, Disteln als Hummerllandeplatz u.a. gemacht.  So ist es auch nicht verwunderlich, dass mit den Jahren einige Distelaquarelle entstanden sind. Der Grund, warum ich das Bild „Distel als Abklatsch in Aquarell“ heute zeige, ist ganz einfach, ich konnte in den vergangenen Wochen das Aquarell verkaufen. Eigentlich ist es nicht verwunderlich, denn dieses Distelaquarell gehörte oft zu den beliebtesten Aquarellen auf meinem Blog. Wie es Tradition auf meinem Blog ist, stelle ich alle verkauften Aquarelle hier noch einmal vor.

.

Disteln als Abklatsch (c) Aquarell von FRank Koebsch

Disteln als Abklatsch (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

unverwüstlich (c) ein Löwenzahn Aquarell von Frank Koebsch

unverwüstlich (c) ein Löwenzahn Aquarell von Frank Koebsch

Es ist nicht immer ganz einfach, sich von einem guten Aquarell zu trennen, aber wenn man anderen Menschen eine Freude machen kann. Das Bild konnte ich gemeinsam mit dem Löwenzahn Aquarell „unverwüstlich“ verkaufen ;-). Wenn Sie sich für eines unserer verkauften Bilder interessieren, dann kann ich Ihnen einen Druck von unseren Aquarellen empfehlen.  Hier einige Beispiele für Reproduktionen als Posterdruck  auf hochwertigem Fotoposter-Papier „PosterSatin 250“ , Druck auf Acryl-GlasLeinwand, Alu Dibond oder als hochwertigen 12 Farbdruck auf Hahnemühle Papier Albrecht Dürer. Ein Druck ist eine interessante Alternative, wenn ein Original unserer Aquarelle nicht mehr verfügbar ist oder die Größe des Bildes nicht zu Ihren Vorstellungen passt. Dass sich Distelaquarelle auch für Drucke und Reproduktionen eignen, zeigt, dass der Präsenzverlag eines dieser Motive als Kunstkarte verlegt.

Ausstellungen und Museen zum Anfassen und Mitmachen

Ausstellungen und Museen

.

zum Anfassen und Mitmachen

Kinder verzaubern jede Ausstellung und jedes Museum

.

Nun immer wenn es sich anbietet, nehme ich mir Zeit und lade Kinder in unsere Ausstellungen sein. Es ist eine wunderbare Sache, denn Kinder verzaubern und beleben jede Ausstellung und jedes Museum. So hatten wir in der Vergangenheit im Rahmen unserer Ausstellung zum Flughafen Tegel Kinder eingeladen, gemeinsam mit uns Papierflieger zu basteln. Es hat den Kindern und uns riesigen Spaß gemacht. Es ist toll, wenn Kinderlärm in den Ausstellungen erwünscht ist. Für das Ausstellungsprojekt Faszination Kraniche hatten wir schon mehrmals Kinder eingeladen, Kraniche zu basteln und zu bemalen, z.B. in die Hamburger Galerie Faszination Art und in die Stadtwerken Rostock. Es war eine wunderbare Herausforderung sich mit den Kindern spielerisch über die Kraniche und den notwendigen Artenschutz zu unterhalten. Gleichzeitig konnte ich die Kinder durch meine Kranich Aquarelle anstiften, ebenfalls kreativ zu werden.

Schon bei den ersten Absprachen für unsere Ausstellung im Krummen Haus in Bützow sprachen Frau Prescher, die Verantwortliche des Kummes Hauses und ich, über die Möglichkeit eine Veranstaltung für Kinder im Rahmen unserer Ausstellung anzubieten. Gesagt getan ;-)

.

Besuch von Schülern in unserer Ausstellung im Krummen Haus 

.

Direkt im Anschluss nach Eröffnung unserer Ausstellung „Bei uns entdeckt“ war eine 4. Klasse der Grundschule Bützows in unserer Ausstellung zu Gast. Es war spannend mit den kleinen Gästen. Es war vorteilhaft, das unsere Aquarelle und Pastelle Motiven zeigen, wie man die bei uns in Mecklenburg überall entdecken kann,  Blumen und Blüten, Möwen, Spatzen, Kranichen, Booten und Schiffen, Landschaften, Badeszenen uvam. Spannend war es von den Schülern zu hören, ob und welche Ausstellungen und Museen sie schon mal besucht hatten und welche Art von Bildern ihnen gefallen. Die Antworten zeigten, dass die Kids nur in den wenigsten Fällen Erfahrungen mit Ausstellungen und Museen haben. Einmal liegt es an dem Angebot durch die Eltern und die Schule. Zum anderen verbanden viele der Kindern, Ausstellungen und Museen leider mit Aussagen, wie bloß nicht anfassen, leise sein, nicht zu verstehen u.a. In diesem Zusammenhang kamen wir dann auch auf abstrakte Malerei zu sprechen, denn Kinder erwarten, dass sie den Inhalt der Bilder erfassen können. Erst über Parallelen zu etwas ganz alltäglichen wie die Motiven auf ihren Shirts, zu den Kritzeleien in ihren Heften konnte ich ihnen ein wenig nahe bringen, dass es manchmal mehr auf die Stimmung, die Formen und Farben ankommt, als auf das Erkennen eines Motives. Diese Diskussion war dann für die Schüler und mich der willkommene Anlass, um sich die Bilder von Hanka und mir anzuschauen. Die Kinder fragten mir einige Minuten lang Löcher in den Bauch und erzählten, was sie am liebsten malen.

Vor dem Rundgang hatte ich die Kinder gebeten, darauf zu achten, welche Aquarelle und Pastelle ihnen am besten und am wenigsten gefielen. Hier einige der Bilder, die genannt worden.

Die Aquarelle „AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona“ und „Sommer am See“ wurde als Bilder genannt, die den Kindern gefallen haben. Warum, sie erinnern die Kinder an Urlaub, Sommer und Ferien ;-) Hankas Möwen Aquarell „Hallo“ gefiel, weil die Möwe lustig kuckt. Dafür viel der Hahn Willi durch, weil er als streitsüchtig eingestuft wurde.  Hankas Rosenaquarell „Regentag“ wurde genannt, weil das Bild traurig macht.

Nun den Erklärungen der Kinder dar nicht hinzu zufügen. Unsere Wahrnehmungen spiegeln wir an unseren Erlebnissen, an unseren Wünschen und Ängsten. Danach hieß es für die Kinder selber tätig werden. Ich habe die Rasselbande angsteckt, mit mir Kraniche zu basteln und zu bemalen. Die Fotos zeigen, dass es den Kids ein wenig Spaß gemacht hat. Vielleicht konnten wir so, den Kindern ein wenige die Scheu nehmen, wenn es mal wieder um Kunst in Ausstellungen und Museen geht. Toll war auch, dass die Schweriner Volkszeitung und der Bützower Landkurier über unsere Ausstellung und die Aktion mit Kinder berichtet haben. Vielleicht lockt es dann ja Eltern oder Großeltern gemeinsam mit den Kindern einmal, dass Krumme Haus in Bützow oder eine andere Ausstellung zu besuchen.

Ganz großen Dank an die Firmen Hahnemühle und Hünicke Rostock, die mich immer wieder unterstützen, wenn es um Veranstaltungen mit Kindern geht. Hahnemühle stellt den Kindermalblock Junior zur Verfügung. Bemalt haben wir die Kraniche mit  Colour Grip Stiften von Faber Castel. Eine gute Kombination, wenn es um die Kreativität von Kindern geht. Danke an Heinr. Hünicke für die Stifte.

Allen Kindern wünsche ich ganz tolle Sommerferien und viel mehr Museen und Ausstellungen zum Anfassen und Mitmachen.

Die Barkassen und das Feuerschiff sind Wahrzeichen des Hamburger Hafens

Die Barkassen und das Feuerschiff

.

sind Wahrzeichen des Hamburger Hafens

.

Die Geschichte der Entstehung eines maritimen Aquarells mit dem Hamburger Feuerschiff

.

Bevor ich über unsere Ausstellungen in Bützow, Schwerin oder über unsere Reise mit der AIDA  o.a. berichte möchte ich endlich auch mal wieder ein Aquarell zeigen, welches ich in den letzten Wochen fertig gestellt habe. Begonnen hatte ich das Bild Wahrzeichen des Hamburger Hafens im Rahmen einer Malreise nach Hamburg im April 2015. Wir hatten mit Pinsel und Farbe Hamburg erkundet und haben in der Hafencity sowie an den Elbpromenaden über dem Hamburger Feuerschiff  Aquarelle gemalt. Wenn man an der Elbe in der Nähe des Hamburger Hafens an den Landungsbrücken malt, dann findet man wunderbare Motive für maritime Aquarelle. Im Rahmen der Malreise hatten es mir das knallrote Hamburger Feuerschiff umgeben von Barkassen vor der Silhouette der Hafencity angetan. Vor dem Feuerschiff lag die Barkasse Thomas Ehlers. Mit ihren grün gestrichenen Aufbauten und der der grünen Plane bildete die Barkasse einen wunderbaren Farbtupfer vor dem Rot des Feuerschiffes. Das Spiel der Komplementärfarben Rot und Grün sollte dem maritimen Aquarell vor der Silhouette mit der Elbphilharmonie  ein wenig mehr Pepp gegeben. Auch wenn es das Wetter im April mit uns gut meinte und wir mit den ersten Skizzen und Farbaufträgen für das Aquarell  mit dem Feuerschiff und der Barkasse recht gut vorankamen, konnte ich das Bild in Hamburg nicht fertig stellen. Nun meine Aufgabe auf den Malreisen ist es weniger selber Aquarelle zu malen, sondern den Malschülern zu helfen. Also habe ich mein Aquarellpapier eingepackt und das Bild später fertig gemalt. Wenn Sie meinen Blog ein wenig verfolgen, haben Sie vielleicht schon ein Foto von meinem maritimen Aquarell entdeckt. Ich hatte es im Rahmen von Kunst Offen in der Doberaner Galerie Severina fertig gestellt. Als Aquarellpapier habe ich für das Bild einen Blog Hahnemühle “Britannia”, 300 g / m 2 , Matt im Format 30 x 40 cm gewählt. Gemalt habe ich mit meinen Schmincke Aquarellfarben, die mit der Wahl des Papiers gute Ergebnisse garantieren. Hier ein paar Fotos und das fertige Aquarell.

Wahrzeichen des Hamburger Hafens (c) Aquarell für Feuerschiff und Barkasse von Frank Koebsch

Wahrzeichen des Hamburger Hafens (c) Aquarell für Feuerschiff und Barkasse von Frank Koebsch

.

Vielleicht gefällt Ihnen ja das aktuelle Aquarell und Sie haben Lust mich auf eine der kommenden Malreise zu begleiten. Ich würde mich freuen ;-)

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.154 Followern an

%d Bloggern gefällt das: