Kalenderblatt Februar 2021 für den Kalender mit Aquarellen von Hanka Frank Koebsch

Kalenderblatt Februar 2021

Kalenderblatt Februar 2021

 

Es ist Zeit das Kalenderblatt für den Februar 2021 zu zeigen. Seit ein paar Tagen haben wir richtig Winter an der Ostsee mit Schnee und Temperaturen von minus 10 Grad in den Nächten. Einfach klasse, denn der Winter bietet an der Ostsee herrliche Motive und wir können die schönen Seiten des Winters genießen. Bis dahin haben wir uns nach Schnee und Eis mit Sonnenschein gesehnt und gefragt: Wann wird es wieder einmal richtig Winter? Da in den vergangenen Jahren der Winter in Mecklenburg – Vorpommern oft genug ausgefallen ist, haben wir für unseren Kalender 2021 ein Winteraquarell aus Tromsø gewählt. Ich habe aus den Erinnerungen heraus, den Beobachtungen und unsere Fotos Aquarelle von den Rentieren im norwegischen Winter gemalt. Auf Grund der Faszination für die Samen habe ich dann in einem der Bilder, die Menschen mit ihrer traditionellen Kluft gemeinsam mit ihren Tieren abgebildet. Und so zeigt unserer Kalender für den Februar 2021 das Winteraquarell „Sámi mit ihren Rentieren im norwegischen Winter“.

.

Kalenderblatt Februar 2021 für den Kalender mit Aquarellen von Hanka Frank Koebsch
Kalenderblatt Februar 2021 für den Kalender mit Aquarellen von Hanka Frank Koebsch

.

WAS NATÜRLICH AUCH FÜR UNS SPANNEND IST: WIE SIEHT IHR KALENDERBLATT Februar 2021 AUS?

 

P.S.: Wir gestalten unsere Kalender inzwischen seit einigen Jahren. Hier die Sammlung unsere Kalenderblätter für den Februar aus den vergangenen Jahren. Die Kalenderblätter für den Wintermonat der vergangenen Jahre zeigen ganz verschiedene Motive. So haben wir im Jahr 2014 für das Bild „Noch kein Frühling in Sicht“ entschieden, ein Rotkehlchen Aquarell mit Eis und Schnee entschieden. Im vergangenen Jahr hatten wir Hankas Wild Life Aquarell „Andere Wege“ mit einem Eisbären gewählt. Es gibt aber auch Motive, wie das KinderbildKleiner Cowboy“ passend zur Faschingszeit oder das Bild „Fischmarkt von Marseille“, dass uns an eine Urlaubsfahrt im Mittelmeer erinnert. Die meisten Aquarelle, die wir im Februar gezeigt haben, sind aber Bilder von Frühlingsblühern, wie  SchneeglöckchenKrokusseChristrosenMärzenbecher und sogar schon Buschwindröschen und die ersten Blüten der Magnolien. Die Blumen und Blüten Aquarellen haben wir im Grau des Februars wohl immer wieder aus Sehnsucht nach dem Frühling ausgesucht.

.

.

Welches Aquarell auf den Kalenderblättern für den Februar gefällt Ihnen am besten?

Ausflug mit den Fischerbooten ins Eisfeld von Ilimanaq - Blick in das Skizzenbuch von Hanka Koebsch

Ausflug mit den Fischerbooten ins Eisfeld von Ilimanaq

Ausflug mit den Fischerbooten ins Eisfeld von Ilimanaq

AQUARELLE UND FOTOS VON KREUZFAHRT GRÖNLAND – ISLAND MIT DER AIDACARA

 

In den vergangenen Wochen und Monaten hatte ich immer wieder von unserer Reise mit der AIDA nach Grönland berichtet. Gestartet sind wir mit der AIDA Cara in Hamburg, um dann über Invergordon nach Seyðisfjörður aus Island zu reisen. Unser Weg mit der AIDAcara führte uns über Akureyri im Norden Island durch die Prinz Christian Sund Passage nach Nuuk der Hauptstadt Grönlands in die Diskobucht. Auch wenn die Fahrt durch den Prinz Christian Sund Grönland mit AIDAcara ein unvergessliches Erlebnis ist, waren die Eisberge Grönlands in der Diskobucht für uns das eigentliche Ziel der Reise. Dieses sicher auch der Grund, warum nach den Erlebnissen und Entdeckungen im Grönlandeis die meisten Aquarellen von dieser Reise entstanden sind. Auf der Basis unserer Erlebnissen innerhalb der knapp 36 Stunden im  Grönlandeis haben wir fünf Aquarelle, die Bilder „Entdeckungen im Eis der Diskobucht“, „Andere Wege“, „Blick auf die Diskobucht“, „Entdeckungen im Grönlandeis“ und  „Explorer in der Diskobucht“, gemalt. Wir werden oft gefragt,

 

Wie entstehen die Aquarelle von unseren Reisen in die Welt?

 

Mit den folgenden Zeilen möchte ich eine Antwort wagen. In der Regel malen wir unsere Reiseaquarellen von unseren Kreuzfahrten mit der AIDA mit einem gewissen zeitlichen Abstand von Stunden, Tagen, Wochen oder auch Monaten nach einzelnen Ausflügen oder Reisen. Vor Ort versuchen wir mit „Leib und Seele“ in das Geschehen, die Städte oder die Natur einzutauchen und machen dabei ein paar Schnappschüsse. Unsere Aquarelle entstehen dann nach Fotos und mit all unseren Wissen und Gefühlen. In den Bildern werden unsere Erlebnisse wieder lebendig oder wir führen unsere Gedanken weiter.  Im Gegensatz zu vielen Bildern aus unserer Heimat oder den Malreisen entstehen diese Aquarelle nicht plein Air vor Ort. Auch skizzieren wir kaum, im Gegensatz zu vielen anderen sind unsere Skizzenbücher fast leer. In der Regel erstellen wir für unsere Aquarelle gleich Vorzeichnungen auf dem Aquarellpapier in dem Format des Bildes und dann spielen wir mit unseren Aquarellfarben. Ganz konkret heißt dieses für unsere Grönland Aquarelle, dass ich die Bilder „Entdeckungen im Eis der Diskobucht“ und „Entdeckungen im Grönlandeis“ in den Tagen nach dem Ausflug an Bord der AIDA Cara gemalt habe. Für mich war es wichtig relativ schnell, die Eindrücke von dem Licht und die Farben im Eis auf das Papier zu bringen. Hanka hat ihre Aquarelle „Blick auf die Diskobucht“, „Andere Wege“ und „Explorer in der Diskobucht“ Monate nach der Reise gemalt. Sie brauchte einfach Zeit, die Erinnerungen mussten „reifen“, bis die Bildideen im Kopf feststanden. Aus dieser Schilderung für die fünf Bilder kann man aber keine Regel ableiten. Manchmal ist auch Hanke viel spontaner als ich, manchmal brauche ich Monate oder Jahre bis ich ein Thema anfasse, ein Motiv male. Manchmal malen wir auch in Skizzenbüchern 😉. Ein Beispiel hierfür ist Hankas Aquarell „Ausflug mit den Fischerbooten ins Eisfeld von Ilimanaq“. Dieses Bild hat Hanka einige Stunden nach unseren Entdeckungen im Grönlandeis auf der AIDA gemalt.  Hier ein Blick in Hankas Skizzenbuch, unsere Grönland Aquarelle und ein paar Fotos von unserem Ausflug in der Diskobucht.

.

Ausflug mit den Fischerbooten ins Eisfeld von Ilimanaq - Blick in das Skizzenbuch von Hanka Koebsch
Ausflug mit den Fischerbooten ins Eisfeld von Ilimanaq – Blick in das Skizzenbuch von Hanka Koebsch

 

Nun am Beispiel dieser sechs Aquarellen, die alle ihren Ursprung in den Erlebnissen von unserem 36stündigen Besuch mit der AIDA in der Diskobucht haben, kann man  sehen, es gibt keine Regel, wann und wie unsere Bilder von den Reisen entstehen. Für uns ist es das wichtigste, dass wir bereit sind, die Aquarelle zu malen. Dieses kann unmittelbar nach dem Erleben sein, aber auch erst Monate später.

Es war für uns eine fantastische Reise. Wenn Sie auf die Karte unsere Reise schauen, können Sie ahnen, dass ich in den nächsten Tagen und Wochen noch einige neue Aquarelle und Fotos von Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara und unseren Entdeckungen vorstellen werden.

 

Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland – Diskobucht (5) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch
Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland – Diskobucht (5) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch
Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland - Diskobucht (5) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch

Andere Wege © ein Eisbären Aquarell von Hanka Koebsch

Andere Wege © ein Eisbären Aquarell von Hanka Koebsch

AQUARELLE UND FOTOS VON KREUZFAHRT GRÖNLAND – ISLAND MIT DER AIDACARA

 

AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona (c) Aquarell von Frank Koebsch
AIDA (c) Aquarell von Frank Koebsch

Heute möchte ich Hankas Eisbären Aquarell „Andere Wege“ vorstellen. Hanka hat dieses Bild unmittelbar nach unserer Kreuzfahrt nach unserer Reise mit der AIDA nach Grönland und Island gemalt. Auch wenn wir auf dieser keinen Eisbären gesehen haben, ist dieses Aquarell fest mit unserer Reise mit der AIDA in den Norden verknüpft. Der Start unserer Reise in Hamburg war in Hamburg. Wir sind dann über Invergordon in Schottland nach Seyðisfjörður auf Island gefahren. Nach den Anregungen unseres Ausfluges von Seydisfjördur nach Bakkagerði ist das Island Aquarell „Grassodenhaus in Bakkagerði“ entstanden. Später haben wir die Papageitaucher auf den Klippen von Borgarfjarðarhöfn besucht. Unser Weg mit der AIDAcara führte uns dann über Akureyri im Norden Islands, durch die Prinz Christian Sund Passage nach Nuuk der Hauptstadt Grönlands in die Diskobucht.  Auch wenn die Fahrt durch den Prinz Christian Sund Grönland mit AIDAcara ein unvergessliches Erlebnis ist, waren die Eisberge und die Natur Grönlands in der Diskobucht für uns das eigentliche Ziel der Reise. Es war ein unvergessliches Erlebnis die Natur. Wir haben das Grönlandeis und Wale auf einer Fahrt mit einem Kutter entdeckt. Die AIDAcara lag auf Grund der Eisbarriere im Ilulissat Eisfjords auf Reede vor Ilimanaq.  Ich habe versucht unsere Erlebnisse, das Farbenspiel des Eises, die Stimmung von uns kleinen Menschen zwischen den Packeis und den Eisbergen von der Gletscher der Buch in meinen Aquarellen „Entdeckungen im Eis der Diskobucht“ und „Entdeckungen im Grönlandeis“ einzufangen. Wenn man die Ruhe, das Licht und die riesigen Eismassen erlebt, begreift man wie klein wir einzelnen Menschen im Vergleich zu den Naturgewalten sind. Gleichzeitig trägt die Menschheit, also auch wir Tag für Tag dazu bei, dass das Klima sich erwärmt und wir diese Naturparadiese zerstören. Bereits vor 20 Jahren hatten wir das Zurückweichen der Gletscher in den Alpen gesehen. Später haben wir die Glacier-Bay und Gletscher in Kanada und Alaska besucht und sind über Island nach Spitzbergen gereist. Überall haben wir die Auswirkungen der Klimaerwärmung gesehen, haben den Natives, Scouts und Dozenten zu gehört und haben uns Gedanken über den Umweltschutz und auch unsere Reisen gemacht. Es ist schon erschreckend, etwas über das Schwitzende Eis Grönlands zu hören und die Auswirkungen des Schmelzens der Gletscher Grönlands zu sehen. Ohne Eis kein Eisbär und so sind die Bären zum Symbol der Veränderungen in der Arktis geworden. Wir müssen andere Wege gehen, um riesige Umweltschäden zu vermeiden, um Lebensräume für Menschen und Tieren, wie die Eisbären zu sichern. So ist Hankas Wild life AquarellAndere Wege“ entstanden. Auf unserer Web Seite hat Hanka für ihrem Aquarell geschrieben:

 

Nein, ich habe noch keinen Eisbären in der freien Natur gesehen. Das war auch nicht Ziel unserer Reisen nach Grönland und Spitzbergen. Warum also ausgerechnet ein Eisbären Aquarell? Diese Tiere sind zum Symbol für den Klimawandel geworden. Wir haben ihren Lebensraum gesehen und begriffen, was es heißt, wenn sich die Welt um sie ändert. So bekannte Naturfilmer und Fotografen wie Paul NicklenFredrik Granath und Melissa Schäfer oder Bertie Gregory haben wunderschöne eindrucksvolle Fotos und Filme von der Tierwelt an unseren Polen gemacht. Schöner kann man gar nicht zeigen, wie schützenswert und verletzlich unsere Natur ist.

 

Auch die Eisbären Grönlands haben unter den Veränderungen durch die Klimaerwärmung zu leiden und treffen durch den Rückgang des Eises immer mehr auf die Menschen. Es wird immer wichtiger, andere Wege zu bestreiten. Hier Hankas Eisbären Aquarell und ein paar Bilder aus dem Grönland Eis.

.

Andere Wege (c) ein Eisbär Aquarell von Hanka Koebsch
Andere Wege (c) ein Eisbär Aquarell von Hanka Koebsch

.

Gemalt hat Hanka das Reiseaquarell von unserer Kreuzfahrt mit der AIDA auf Lana Aquarellpapier 640 g/m2  mit ihren Aquarellfarben von Daniel Smith und Schmincke gemalt.

Es war für uns eine fantastische Reise. Wenn Sie auf die Karte unsere Reise schauen, können Sie ahnen, dass ich in den nächsten Tagen und Wochen noch einige neue Aquarelle und Fotos von Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara und unseren Entdeckungen vorstellen werden.

.

Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland - Diskobucht (5) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch
Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland – Diskobucht (5) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch

.

Wenn Sie Interesse an dem Motiv des Aquarells „Andere Wege“ oder andere Eisbären Bilder haben, dann können Sie das Original hier auf meinem Blog oder auf unserer Website kaufen. Aber Sie können von den Bildern auch eine Reproduktion erwerben.  Als Drucke bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten an. Hier finden Sie eine Beschreibung der Drucke und die Bezugskonditionen.


Andere Wege (c) ein Eisbär Aquarell von Hanka Koebsch

Eisbären Aquarell „Andere Wege“ im Format 38 x 56 cm

Bei Interesse können Sie das Eisbären Aquarell „Andere Wege“ im Format 38 x 56 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€540,00

Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland - Diskobucht (4) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch

Blick auf die Diskobucht (c) ein Grönland Aquarell von Hanka Koebsch

Blick auf die Diskobucht – ein Grönland Aquarell von Hanka Koebsch

AQUARELLE UND FOTOS VON KREUZFAHRT GRÖNLAND – ISLAND MIT DER AIDACARA

 

AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona (c) Aquarell von Frank Koebsch
AIDA (c) Aquarell von Frank Koebsch

Unsere Urlaubspläne haben sich für dieses Jahr durch Corona in Luft aufgelöst. Um so wichtiger ist es, sich an die Reisen der vergangenen Jahre zu erinnern. Aus diesem Grund möchte ich heute ein Aquarell von Hanka vorstellen, dass nach unserer Reise mit der AIDA nach Grönland und Island entstanden ist. Ich habe auf Grönland Eisberge gemalt und Hanka hat nach unserem Besuch dort ein Blumen Aquarell mit Glockenblumen und unsere Enkelin als Entdeckerin in der Diskobucht gemalt. 😉 Doch der Reihe nach. Ich hatte bereits in der Vergangenheit über einzelne Etappe und Aquarelle der Reise berichtet. Der Start unserer Reise in Hamburg war in Hamburg. Wir sind dann über Invergordon in Schottland nach Seyðisfjörður auf Island gefahren. Nach den Anregungen unseres Ausfluges von Seydisfjördur nach Bakkagerði ist das Island Aquarell „Grassodenhaus in Bakkagerði“ entstanden. Später haben wir die Papageitaucher auf den Klippen von Borgarfjarðarhöfn besucht. Unser Weg mit der AIDAcara führte uns dann über Akureyri im Norden Islands, durch die Prinz Christian Sund Passage nach Nuuk der Hauptstadt Grönlands in die Diskobucht. Auch wenn die Fahrt durch den Prinz Christian Sund Grönland mit AIDAcara ein unvergessliches Erlebnis ist, waren die Eisberge und die Natur Grönlands in der Diskobucht für uns das eigentliche Ziel der Reise. Es war ein unvergessliches Erlebnis die Natur. Wir haben das Grönlandeis und Wale auf einer Fahrt mit einem Kutter entdeckt. Die AIDAcara lag auf Grund der Eisbarriere im Ilulissat Eisfjords auf Reede vor Ilimanaq. Wir wurden am späten Nachmittag von Fischkuttern von Bord der AIDA abgeholt und tauchten dann unmittelbar in die Eiswelt ein. Hier sind u.a. die beiden Aquarelle „Entdeckungen im Eis der Diskobucht“ und „Entdeckungen im Grönlandeis“ entstanden. Am nächsten Tag sind mit Tenderboote nach Ilimanaq übergesetzt und haben auf einer Wanderung

Vögel und Blumen an der Disko Bucht

 

erkundet. Wir hatten bereits auf unserer Kreuzfahrt nach Spitzbergen sowie unserer Reise nach Kanada und Alaska gelernt, dass es auch im hohen Norden viele Tiere und Pflanzen gibt. Über einige Erlebnisse hatte ich in dem Artikel „Vögel des Nordens“ berichtet. Nach dem Tendern von der AIDA sind wir durch Iliminaq gelaufen und haben trotz unserer Erfahrungen gestaunt. Als Erstes haben wir zwischen den Häusern über den Eisbergen auf der Diskobucht Frühbeete mit Salatpflanzen entdeckt. Für uns war dieses eine Überraschung, denn wir hatten nicht erwartet, dass die Sonne in der Nähe der Eisberge für die Beete ausreichen würde. Die nächste Überraschung haben wir einige Meter weiter entdeckt. Krähen naschten Trockenfisch und stritten sich um die Ausbeute. Wir waren erstaunt die Rabenvögel hier anzutreffen, denn wir haben nicht gedacht, dass Grönland zu ihrem Lebensraum gehört. Anders war es bei den Möwen, die über der Bucht kreisten, die gehörten für uns wie selbstverständlich zu den Vögeln Grönlands. Zwischen Häusern haben wir weitere Vögel Grönlands entdeckt. Ich konnte mehrere Odinshühnchens und Schneeammern mit meiner Kamera einfangen. So bald wir die Häuser die Häuser hinter uns gelassen haben, konnten wir auch keine Tiere mehr entdecken. Die Krähen, Schneeammern und Odinshühnchen schienen hier als Kulturfolger zu leben. Auf den Bergen hinter Iliminaq tauchten wir dann in Flora Grönlands ein. Es war ein herrliches Erlebnis über den der Diskobucht mit den Eisbergen eine so große Vielzahl von blühende Pflanzen Grönlands zu sehen. Zwischen den Felsen, den Moosen und Flechten haben wir blühende Glockenblumen, Arktisches Weidenröschen, Grünblütiges Wintergrün, Alpen-Hornkraut und Steinbrech entdeckt. Hanka hat die blauen Blüten der Glockenblumen auf Grönland in ihrem Aquarell „Blick auf die Diskobucht“ gemalt. Hier Hanka Grönlandaquarell sowie die Schnappschüsse von unserem Ausflug nach Iliminaq und zu den Vögeln und Blumen an der Disko Bucht.

.

Blick auf die Diskobucht (c) ein Grönland Aquarell von Hanka Koebsch
Blick auf die Diskobucht (c) ein Grönland Aquarell von Hanka Koebsch

.

Gemalt hat Hanka das Reiseaquarell von unserer Kreuzfahrt mit der AIDA auf Lana Aquarellpapier 640 g/m2  mit Ihren Aquarellfarben von Daniel Smith und Schmincke gemalt.

Es war für uns eine fantastische Reise. Wenn Sie auf die Karte unsere Reise schauen, können Sie ahnen, dass ich in den nächsten Tagen und Wochen noch einige neue Aquarelle und Fotos von Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara und unseren Entdeckungen vorstellen werden.

 

Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland - Diskobucht (4) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch
Karte der Kreuzfahrt Grönland – Island mit der AIDAcara, Grönland – Diskobucht (4) – Karte AIDA Cruises – Aquarelle Hanka & Frank Koebsch
Rentiere der Sami im Winter © Aquarell von Frank Koebsch

Rentiere als Motiv für meine Wild life Aquarelle

Rentiere als Motiv für meine Wild life Aquarelle

Mein Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“

 

Es macht immer wieder Spaß, Rehe und Hirsche als Aquarell zu malen. Im Dezember waren wir in Tromsø und Umgebung unterwegs, um ein wenig Winter mit Schnee und Polarlichtern zu erleben.  Bei unserer Suche nach Motiven für neue Winteraquarelle sind uns seit langer Zeit wieder Rentiere in freier Wildbahn über den Weg gelaufen. Da bei uns auf Grund von Schneemangel keine Rehe im Winterwald zu beobachten waren, ist diese Idee entstanden, einige der Renntiere im norwegischen Winter in meinen Wild life Aquarell „einzufangen“. Das erste Bild, die Miniatur „Rudolph das Rentier“ auf einer Hahnemühle Aquarellpostkarte ist nach einem unserer  Ausflüge von Tromsø längs der Fjorde nach Sommarøy entstanden. Wir hatten in dem kleinen Ort Sandneshamn halt gemacht und haben den Ort sowie das Ufer des winterlichen Fjords erkundet. Als wir uns umdrehten, sahen wir ein Rentier zwischen den Häusern laufen. Es war ein toller Augenblick das Ren zwischen den verschneiten Häusern und den kleinen Tannen zu erleben. Anfang Dezember hatten wir bei diesem Erlebnis das Gefühl, dass es weihnachtet und mussten an Rudolf das Rentier und den Weihnachtmann denken. So ist auch der Name der Miniatur „Rudolph das Rentier“ entstanden. Das zweite Aquarell „Rentiere im norwegischen Winter“ zeigt, dann auch das zweite Ren, das zwischen den Häusern in Sandneshamn zu beobachten war. Die Begegnung hatte auch die Erinnerungen an einem anderen Besuch bei den Rentieren im norwegischen Winter wachgerufen.  Wir waren vor einigen Jahren mit der AIDA im Winter auf einer Selection Reise zu den Polarlichtern unterwegs und hatten unseren Aufenthalt in Tromsø genutzt,  um das Camp Tamok zu besuchen. Auf diesem Ausflug hatte wir die Sami mit ihren Rentieren besucht.  Mich hatte damals nicht nur diese kleine Hirschart fasziniert, sondern auch die Menschen. Mit viel Selbstbewusstsein berichteten die Sami uns Besuchern von ihrem Leben und präsentierten sich in ihrer Tracht. Aus diesen Erinnerungen heraus, den neuen Beobachtungen und unsere Fotos begann ich in den letzten Wochen zwei weitere Aquarelle von den Rentieren im norwegischen Winter zu malen. Auf Grund der Faszination für die Samen habe ich dann in einem der Bilder, die Menschen mit ihrer traditionellen Kluft gemalt. Das zweite Motiv, dass ich nach dem Besuch im Camp Tamok gemalt hatte, ist das Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“. Die Tiere wurde für einen Schlittenausflug mit uns vorbereitet und ließen sich gar nicht von uns neugierigen Touristen beeindrucken. Es war eine tolle Szene, die ich dann in einem Rentier Aquarell festgehalten habe. Ich habe das norwegische Winteraquarell mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Britannia 300 g/m2 matt im Format 20 x 50 cm von Hahnemühle gemalt. Aus meiner Sicht eine gute Kombination für das Aquarell mit viel Schnee in den norwegischen Winterlandschaften. Doch sehen Sie selbst, hier die Übersicht meiner Rentier Aquarelle.

.

Rentiere der Sami im Winter © Aquarell von Frank Koebsch
Rentiere der Sami im Winter © Aquarell von Frank Koebsch

.

Es hat Spaß gemacht das Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“zu malen und es ist eine wunderbarere Erinnerung an unsere Erlebnisse mit den Tieren, den Samen und unserer AIDA Reise in norwegischen Winter. Es ist auch eine wunderbare Bereicherung unserer Reise Aquarelle von den Kreuzfahrten mit der AIDA in den letzten Jahren. Es war ein tolles Erlebnis, jenseits des Polarkreises unterwegs zu sein, auszuspannen, den Winter zu erleben und neue Idee für Bilder zu sammeln. Wenn Sie auch den Winter mit Schnee und Eis sowie Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“ mögen, dann können Sie dieses Bild hier auf meinem Blog oder unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Rentiere der Sami im Winter © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“ im Format 20 x 50 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Rentiere der Sami im Winter“ im Format 20 x 50 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€250,00