Archiv

Archive for the ‘Aquarellkurs’ Category

Die Auswirkungen des Verpackungsgesetzes

Die Auswirkungen des Verpackungsgesetzes

Ich bin ein Inverkehrbringer von verpackten Aquarellen, Drucken, Kalendern und Kunstkarten

.

Ich habe in den letzten Monaten gelernt, dass ich ein Inverkehrbringer (???) bin. Ich habe zwar gedacht, dass ich als freiberuflicher Künstler Aquarelle male, Ausstellungen, Aquarellkurse und Malreisen organisiere, Originale, Drucke, Kalender und Kunstkarten von unseren Aquarellen vermarkte. Aber man lernt, ja nie aus.

Wenn ich im Rahmen eines ganz normalen Tag eines Aquarellisten aus einer Ausstellung oder über unsere Web Seite eines unserer Aquarelle, einen Gutschein für einen Aquarellkurs, eine Malreise, eine Reproduktion, einen Kalender oder Kunstkarten von unseren Aquarellen verlaufe, verpacke und verschicke, dann gelte ich als Inverkehrbringer. Nicht als Inverkehrbringer von Kunst, sondern von Verpackungsmaterial zu mindestens, wenn man das Verpackungsgesetz (VerpackG) liest. Das neue Gesetz gilt ab den 01.01.2019. Hier einige Fotos von den Verpackungen vom Versenden unserer Aquarelle u.a. Wenn man sich die Bilder anschaut, dann kann man den Begriff Inverkehrbringer von Verpackungen nachvollziehen.

.

.

Auf der Seite des Grünen Punktes – der Dualen Systems Deutschland GmbH wird das neue Verpackungsgesetzt wie folgt erläutert:

Das wichtigste Ziel des neuen Verpackungsgesetzes (VerpackG) ist es, die Auswirkungen von Verpackungsabfällen auf die Umwelt zu vermeiden oder zu verringern. Dies soll über Vermeidung und Recycling von Verpackungsabfällen erzielt werden.

Das Verpackungsgesetz 2019 soll außerdem Händler stärker in die Pflicht nehmen, um die Verwendung von ökologisch vorteilhaften und recycelbaren Verpackungen voranzutreiben.

Der eigentliche Grund, weshalb die Verpackungsverordnung (VerpackV) vom neuen Verpackungsgesetz (VerpackG) 2019 abgelöst wird, ist aber ein anderer: die Einrichtung der Zentralen Stelle Verpackungsregister als Organisations- und Kontrolleinrichtung für gesetzkonformes Inverkehrbringen von Verpackungen und deren Rücknahme sowie hochwertige Verwertung.

Heute werden viel mehr Verpackungen getrennt gesammelt und verwertet, als bei den dualen Systemen angemeldet sind. Das hat verschiedene Gründe. Viele, gerade kleine Unternehmen kennen ihre Pflichten nach der Verpackungsverordnung und nach dem neuen VerpackG nicht.

Der Vorteil: Je mehr Verpackungen am System teilnehmen, desto breiter ist die Finanzierungsbasis – das heißt die Kosten verteilen sich auf mehr Schultern und für das einzelne Unternehmen wird es dadurch günstiger. 

Es geht also zum einen darum, dass sich alle, also auch ich, an dem System beteiligen. Nach den bisherigen Reglungen brauchte ich, wie viele andere mich nicht an der Finanzierung des Recyclingsystems beteiligen.

Gleichzeitig gibt es nach dem Gesetz keinen Anreiz, für mich und viele andere Unternehmer sich aktiv im Sinne des Gesetzes in den Umweltschutz einzubringen. Ich benutze für den Versand soweit es geht, Verpackungsmaterial aus meinen Einkäufen. Dieses spart mir sowie unseren Kunden Kosten und es ist ein kleiner Beitrag für den Umweltschutz. Aber das Verpackungsgesetz honoriert dieses nicht, da das System der Pauschalen viel zu grobmaschig ist. Der Umweltschutz soll unteranderem über eine Anhebung der Recyclingquote realisiert werden. Damit geht das Gesetz an vielen Händler, Gewerbetreibenden und auch Künstlern vorbei. Was bleibt, sind die Kosten, um das System auszubauen und im großen Zusammenhang etwas zu erreichen. An Kosten beteilige ich mich und werde sie auf die Preise umlege. Umweltschutz kostet. Leider.

Aquarelle und Fotos von der Malreise zu den Kranichen

Aquarelle und Fotos von der Malreise zu den Kranichen

Malen in Nationalpark Hotel Kranichrast

Ich hatte in den vergangenen Wochen mehrmals über die Malreise zu den Kranichen in den Müritz Nationalpark berichtet. Um erfolgreich Kranich Aquarelle zu malen, gehört zu der viertägigen Malreise, dass wir die Vögel des Glücks mehrmals beobachten. Zum Start der Malreise zu den Kranichen am Donnerstag verbringen wir einen Abend bei den Kranichen am Rederang See oder mit den Kranichen, Adlern, Gänsen, Kiebitzen, Kormoranen, Reihern, Staren u.a. auf dem Großen Schwerin. Am Freitag- und Sonnabendvormittag sind wir dann mit den Rangern des Nationalpark Service Federow unterwegs und beobachten die Kraniche auf den Feldern an der Müritz. Es ist immer wieder spannend und interessant die Kraniche im Rahmen der Malreise in der Natur zu beobachten. Ein Teil der Teilnehmer kennt die Kraniche nur von Bildern und hat die Vögel im Frühling und Herbst vielleicht nur im Überflug erlebt. Durch die Nutzung von Ferngläsern, Spektiven und Kameras gelingt es uns, bei den Beobachtungen die Fluchtdistanz der Kraniche zu überbrücken. Mit diesen Erlebnissen und den Fotos haben wir nachmittags sowie am Sonntag im Nationalparkhotel Kranichrast Kraniche gemalt. Bei Aquarellkursen und Malreisen beginne ich oft mit ein wenig Materialkunde über Aquarellpapier, –farben und –pinsel. Wenn wir Kraniche im Müritz Nationalpark malen versuche ich dieses mit Frage zu verbinden,

Wie malt man Kraniche?

Um zu lernen, welchen Einfluss das Papier auf unsere Malerei hat, haben wir verschiedene Aquarellpapier getestet. In einfacher Weise haben wir hierbei auf verschiedenen Aquarellpapieren von Hahnemühle Kraniche im Flug oder stehend gemalt. Bereits bei diesen einfachen Skizze der Kraniche mit ein wenig Farbe im Hintergrund, lassen sich die unterschieden Eigenschaften der verschieden Papiere erkennen. Mit ein wenig Wissen über die Anatomie der Kraniche und den verschiedenen Materialen haben wir uns, dann Schritt für Schritt an verschiedene Szenen gewagt, die wir in den Tagen gemeinsam erlebt hatten. Hier ein paar Fotos von unseren Stunden im Nationalparkhotel und unserer Kranichmalerei.

.

.

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2019

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2019

Es waren schöne Tage mit interessanten Erlebnissen bei den Kranichen im Müritz Nationalpark und ich habe mich gefreut zu erleben, wie bei den Teilnehmern die Kranich Aquarelle entstanden sind.

Vielleicht sind Sie ja auch von den Vögel des Glücks begeistert, dann habe ich zwei Hinweise für Sie:

Herbst am Südstrand von Sellin

Herbst am Südstrand von Sellin

Ein neues Rügen Aquarell entsteht plein air direkt am Ostseestrand

 

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 - 2019

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 – 2019

Der Spätsommer und Herbst ist eine wunderbare für Malreisen. Ich hatte ja schon über das Malen im sonnigen Herbst auf dem Mönchgut und das Beobachten von Kranichen im Rahmen der Malreise in den Müritz Nationalpark berichtet. Heute möchte ich beschreiben, wie wir während der Malreise Faszination Rügen am Südstrand von Sellin gemalt haben. Gestartet sind wir in den Tag wie immer in Middelhagen. Ein Blick auf die Wetter App zeigte Ostwind an und es sollte den gesamten Tag die Sonne scheinen. Da neben Booten und Schiffen immer wieder die Landschaften an der Ostsee auf der Wunschliste der Malschüler stehen, hatte ich vorgeschlagen, dass wir uns auf der Westküste von Rügen unterhalb der Steilküsten einen Platz zum Malen suchen. Mein Vorschlag war, dass wir am Südstrand von Sellin malen.  Hier konnten wir im Windschatten der Steilküste malen, hatten Gaststätte für eine Mittagspause. Die Bäume auf der Steilküste stellten im sonnigen Herbst auf dem Mönchgut einen tollen Kontrast zur Ostsee dar, denn der Rügen Summer hatte bereits kunterbunte Herbstblätter an die Bäume gezaubert. Kaum hatten wir unsere Malsachen aufgebaut und fingen nach den ersten Skizzen an, mit Farbe zu malen, begann es trotz des angesagten Sonnenscheins zu nieseln. Also haben wir eine Pause eingelegt, das Cliff mit den herbstlichen Bäumen und die Skulptur Kaysa in der Ostsee erkunden sowie den fantastischen Räucherfisch am Strand genossen. Wir hatten Glück mit dem Wetter. Nach einer halben Stunde verzogen sich die Wolken und wir haben die Sonne an der Ostsee genossen. Bei dem tollen Wetter im sonnigen Herbst hat das Malen richtig Spaß gemacht. Es haben viele Menschen die wunderschönen Herbsttage zu Ausflügen am Strand genutzt. Wir hatten nicht schlecht gestaunt, als wir mit einem Mal zwischen den Spaziergängen auch Pferde beobachten konnten. Es ist immer wieder ein herrlichen Anblick Pferde und Reiter am Strand zu beobachten. Hanka hatte eine solche Szene in der Vergangenheit in ihrem Aquarell „Wellenreiter“ eingefangen. Wir haben uns aber weiter auf unsere Landschaftsaquarelle konzentriert. Es war alles in allem ein interessanter und spannender Tag, um plein air an der Ostsee zu malen. Nach und nach ist dann mein maritimes Aquarell Herbst am Südstrand von Sellin entstanden. Ich habe das Herbst Aquarell mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Turner 300 g/m2 matt von Hahnemühle gemalt. Aus meiner Sicht eine gelungene Kombination für die herbstliche Stimmung am Südstrand von Sellin. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Schnappschüsse, Bilder und mein neues Aquarell.

.

Herbst am Südstrand von Sellin (c) Rügen Aquarell von FRank Koebsch

Herbst am Südstrand von Sellin (c) Rügen Aquarell von FRank Koebsch

.

Wenn Ihnen das Rügen AquarellHerbst am Südstrand von Sellin“ gefällt, dann habe ich folgende Tipps für Sie:

.

P.S. Ganz großen Dank an Angelika Vetter und Elke Schnee für ihre Fotos von unserem gemeinsamen Tag im Herbst am Südstrand von Sellin 😉


Herbst am Südstrand von Sellin (c) Rügen Aquarell von FRank Koebsch

Aquarell „Herbst am Südstrand von Sellin“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Herbst am Südstrand von Sellin“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Sonniger Herbst auf dem Mönchgut

Sonniger Herbst auf dem Mönchgut

Ein neues Rügen Aquarell und ein Bericht von Malreise auf der Insel

.

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 - 2019

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 – 2019

Vor einigen Tagen war ich gemeinsam mit Malschüler im sonnigen Herbst auf dem Mönchgut, der südöstlichen Spitze von Rügen unterwegs. Im Rahmen der Malreise Faszination Rügen haben wir Ende September von Middelhagen aus, das Mönchgut erkundet. Im Frühling hatten wir z.B. Fischerboote am Strand von Baabe, Landschaftsaquarelle auf den Zickerschen Berge, die Kirche in Middelhagen, die Blütenpracht in der Boddenstraße von Groß Zicker und Kutter im Hafen von Thiessow gemalt. Je nach Interessen der Menschen, für die ich die Malreisen organisiere, und der Witterung variieren die Orte an den wir die Motive für die Rügen Aquarelle finden. Es ist für mich immer wieder spannend die Menschen und ihre Wünsche kennen zu lernen, die mich auf meinen Reisen begleiten. Dieses Mal standen Landschaftsaquaelle ganz oben auf Wunschliste. Mein Vorschlag war es, dass wir von der Kirche in Göhren die Aussicht auf das Mönchgut malen. Aus meiner Sicht eines der schönsten Motive für ein Aquarell mit einer Landschaft an der Ostsee. Ein weiterer Vorteil der Wahl dieses Malortes war die Wettersituation. Wir hatten an diesem Tag Nordwind und konnten am Südhang der Kirche einen guten Ort für unsere Malerei im sonnigen Herbst suchen.  Wer dort zum ersten Mal steht ist von der Göhrener Aussicht auf das Mönchgut fasziniert. Man sieht vom Hügel der Kirche, die Steilküste im Osten mit dem Lotsenturm in Thiessow, die Halbinsel Klein und Große Zicker, den Hafen von Gager und ahnt wo sich Middelhagen in den Bäumen versteckt. Am Horizont kann man, die Greifswalder Oie, den Ruden,  die Küste vor Lubmin und Usedom erkennen Es ist einfach ein wunderbare Aussicht auf das Mönchgut und den Greifswalder Bodden. Nach dem ersten Staunen über die Göhrener Aussicht setzt dann auch die Ernüchterung ein und es steht die Frage im Raum, wie kann man dieses Motiv malen. Nun nach einer Einweisung, wie sich Dinge vereinfachen lassen, was man weglassen kann, wie man mit Farbperspektive und Kontrasten Tiefe in den Bildern erzeugen kann, haben wir uns an die Arbeit gemacht. Nach einer ersten Skizze auf dem Blatt haben wir begonnen dieses besondere maritime Aquarell zu malen. Doch genug der Worte hier ein paar Schnappschüsse von einem tollen Tag im sonnigen Herbst auf dem Mönchgut und mein neues Aquarell.

Sonniger Herbst auf dem Mönchgut (c) ein Rügen Aquarell von Frank Koebsch

Sonniger Herbst auf dem Mönchgut (c) ein Rügen Aquarell von Frank Koebsch

.

Die Zeit verging wie im Flug und es hat Spaß gemacht, die Landschaftsaquarelle von der südöstlichen Spitze Rügens zu malen. Die Malschüler haben an diesem Tag tolle Bilder Plein Air gemalt und staunten, bei der Bildbesprechung wie weit sie doch gekommen sind 😉

Das Motiv fasziniert mich immer wieder, so dass es nicht verwunderlich ist, dass ich bereits mehrmals bei der Kirche des Ostseebad Göhrens gemalt habe. Mit der Begeisterung für die Aussicht auf das Mönchgut bin ich nicht alleine, denn eines meiner Aquarelle, dass ich dort gemalt hatte, hatte einen neuen Besitzer am anderen Ende der Welt gefunden und  ein wunderbares Feedback aus der USA erhalten. Für neues Bild „Sonniger Herbst auf dem Mönchgut“ habe ich das Aquarellpapier Turner 300 g/m2 matt von Hahnemühle gewählt.  In Zusammenspiel mit meinen Aquarellfarben von Schmincke, ergeben sich auf dem Bütten Papier wunderbare weiche Verläufe für die Wolken über dem Horizont und die Strukturen der Landschaft. So wird eine zusätzliche Anmutung für die Tiefe in dem Bild erzeugt.

Wenn Ihnen das Aquarell „Sonniger Herbst auf dem Mönchgut“ gefällt, dann habe ich folgende Tipps für Sie:

P.S. Ganz großen Dank an Angelika Vetter, Heike Kuche und Elke Schnee für ihre Fotos von unserem gemeinsamen Tag im sonnigen Herbst auf dem Mönchgut 😉


Sonniger Herbst auf dem Mönchgut (c) ein Rügen Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Sonniger Herbst auf dem Mönchgut“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Sonniger Herbst auf dem Mönchgut“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Katharinenkirche in Middelhagen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell – Katharinenkirche in Middelhagen

Die Kirche von Middelhagen ein ganz besonderes Motiv auf dem Mönchgut

.

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 - 2019

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 – 2019

Heute möchte ich ein weiteres Rügen Aquarell vorstellen. Es ist bereits im Rahmen der Malreise Faszination Rügen im Mai dieses Jahres entstanden. Wie üblich erkundeten wir im Rahmen dieser Reisen das Mönchgut und die Insel von Middelhagen aus. Es macht einfach immer wieder Spaß auf dem Mönchgut zu malen und so sind dort mit der Zeit eine Vielzahl von verschiedenen Aquarellen mit Booten und Schiffen, Möwen , maritimen Landschaften, Menschen am Meer und Ansichten aus den Dörfern und Städten u.a. entstanden.  Im Mai hatten wir z.B. im Kutter im Hafen von Thiessow, Fischerboote am Strand von Baabe, Landschaftsaquarelle auf dem Mönchgut und die Blütenpracht in der Boddenstraße von Groß Zicker gemalt. Diese Malreise hatte aber noch ein weiteres High Light, denn sie startete mit der Ausstellung „Faszination Mönchgut“. Gerit Höhne – Grünheid und ich stellten eine Auswahl unserer Rügen Aquarelle aus. Der Ausstellungsort für unsere Aquarelle war das Breedehus in Middelhagen direkt neben der Kirche, dem Schulmuseum, dem Gasthof zur Linde und der Mönchgutkeramik. Wer schon einmal dort war, weiß, dass es nicht nur ein schöner Ort für eine Ausstellung ist, sondern auch ein Platz mit wunderbaren Motiven für Fotografen und Maler. Gerade die Kirchen in unseren Dörfern und Städten sind immer wieder Zeugnisse unserer Geschichte und haben auf Grund ihres Alters oft eine interessante Architektur. Dieses ist auch der Grund, warum ich schon etliche Kirchen in meinen Aquarellen gemalt habe. Da wir unmittelbar neben dem Friedhof und der Kirche von Middelhagen ausgestellt hatten, lag es nahe sich vom Garten des Bredehauses ein Motiv zu suchen. Aber ich bin mit dieser Motivwahl nicht allein. Die Kirche von Middelhagen wurde und wird immer wieder gemalt. Ich kenne z.B. das Gemälde von Tom BeyerDorfszene mit Kirche, Middelhagen, 1935, Zeichnungen von Lyonel FeiningerMiddelhagen, 1904 und  Adolf von Menzel,  Aquarelle von Bernhard Vogel, Oskar Brunner u.a. Auch ich habe mich immer wieder allein oder gemeinsam mit Malschüler an der Kirche von Middelhagen probiert. Die Kirche von Middelhagen gehört gemeinsam mit der Kirche von Groß Zicker zu den ältesten Gebäuden der Insel und zählen zu den Wurzeln des Mönchguts.  Im Rahmen der Malreise haben wir die Frühlingssonne genossen und die St.-Katharinen-Kirche gemalt. Das Gebäude wurde bereit 1445 errichtet und heute sieht man dem Baukörper die Narben und Veränderungen der vergangenen Jahrhunderte an. Aber genau die schiefen Wänden, die Kombination der Mauern aus Feld- und Backsteinen, die unterschiedlichen Anbauten, die Mauerankern aus Stahl, die … machen die Kirche „St. Katharina“ in Middelhagen für Besucher, Fotografen und Maler mit den interessant. Ich kann nur jedem raten, wenn er das Gebäude von außen entdeckt hat, auch hineinzugehen. Es ist eine wunderbare ursprüngliche Kirche.

Als Motiv habe ich mir eine Ansicht mit der Feldsteinmauer, dem alten Apfelbaum vor dem Friedhof und der Kirche ausgesucht. Entstanden ist das Aquarell „Katharinenkirche in Middelhagen“. Gemalt habe ich das Bild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Hahnemühlepapier Cornwall 450 g/m² – rau. Hier ein paar Schnappschüsse von unserer Malreise, Fotos und Aquarelle von der Kirche in Middelhagen.

.

Katharinenkirche in Middelhagen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Katharinenkirche in Middelhagen (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Wenn Sie sich für das Aquarell „Katharinenkirche in Middelhagen“ gefällt, dann habe ich folgende Tipps für Sie:


Katharinenkirche in Middelhagen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Katharinenkirche in Middelhagen“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Katharinenkirche in Middelhagen“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Aquarelle malen – an Originalschauplätzen der Künstlerkolonie Schwaan

Aquarelle malen –

.

an Originalschauplätzen der Künstlerkolonie Schwaan

.

Ich versuche immer wieder zu lernen. Als Maler kann man kann unter anderem dadurch lernen, indem man schaut, was andere machen und sich darüber austauscht oder schaut wie die alten Meister es gemacht haben. Also besuche ich immer wieder Museen in der Region oder auf unseren Reisen. Ich hatte in der Vergangenheit über die Besuche in dem Staatlichen Museum für Kunst in Kopenhagen,  im Nordischen Aquarellmuseum in Skärhamn, in den Museen Malmös, in der Galerie Alte und Neue Meister Schwerin, im Kunstkaten und dem Museum von Ahrenshoop, dem Besuch in der Kunstmühle Schwaan, im Kunsthistorischen Museum Rostock und und …. Aber die Besuche, Führungen u.a. sind nur eine Art, um zu lernen. Probieren geht über Studieren – deshalb habe ich immer wieder versucht, Anregungen aus den Ausstellungen für meine Motive und die Bildgestaltung mitzunehmen und umzusetzen. So manches Mal habe ich versucht, gemeinsam mit den Museen in der Nähe gemeinsam Workshops und Aquarellkurse anzubieten, um Malschülern auch an den Ausstellungen und dem Lernen teilhaben zu lassen. So sind zum Beispiel, die Aquarellkurse Grundlagen Porträt in der Galerie Alte und Neue Meister, der Workshop: Aquarellieren auf den Spuren der Maler der Künstlerkolonie Schwaan und „Auf den Spuren von Rudolf Bartels“ – ein Aquarellkurs zu den Laternenkindern in Zusammenarbeit mit dem Kulturhistorischen Museum Rostock entstanden. Am Sonnabend in dieser Woche will ich nun gemeinsam mit Malschüler das zweite Mal nach Schwaan fahren, auf den Spuren der Künstlerkolonie Schwaan wandeln und malen. Wenn Sie Lust haben kommen Sie doch mit zu dem Aquarellkurs

.

Landschaftsaquarelle an Originalschauplätzen der Künstlerkolonie Schwaan

.

In der Blütezeit der Künstlerkolonie Schwaan sind viele wunderbaren Landschaftsbilder entstanden. Die heutigen Künstlerpfade durch Schwaan führen uns zu einigen der Originalschauplätzen, an denen die alten Meister gemalt haben. Besonders inspirierend sind für mich immer wieder die Bilder von Franz Bunke – die Landschaften und Ansichten von Schwaan an der Beke und Warnow. Ich möchte Sie einladen, mit mir an der Warnow auf Entdeckungstour zu gehen und Landschaftsmotive mit der Stadtansicht von Schwaan plein air zu malen. Je nach Wettersituation können wir unsere Aquarelle vor Ort oder im Atelier der Kunstmühle Schwaan fertig stellen. Abschließen werden wir den Tag mit einem Besuch in der Ausstellung im Kunstmuseum Schwaan.

Es sind noch zwei Plätze frei und anmelden können sich Kursentschlossene noch über die Web Seite der VHS Rostock.

.

.

Typische Bilder mit Schwaaner Stadtansichten,

.

die in der Zeit der Künstlerkolonie entstanden sind, sind z.B.

In Zusammenhang mit der Vorbereitung des Aquarellkurses war ich in den vergangenen Wochen in Schwaan und bin an der Warnow und der Beke lang gewandert, um interessante Plätze für den Aquarellkurs zu finden. Start meiner Wanderungen längs der Warnow war der Parkplatz neben der Warnow Brücke. Die neue Brücke, der Wasserrastplatz und das Gemälde von Franz Bunke an der Fassade der Volks- und Raiffeisenbank sind immer wieder ein interessantes Motiv.  Spannend ist auch, dass Peter Paul Draewing 1927 an dieser Stelle stand und die Schwaaner Stadtansicht mit der damaligen Holzdrücke malte. Ich hatte einfach Lust die heutige Ansicht in einem meiner Aquarelle mit Stadtansichten festzuhalten. Ich habe zwei schnelle Skizzen für ein Aquarell aus Schwaan vor Ort erstellt. Das Urban Sketching in Schwaan und die Fotografien waren dann die Grundlage für mein Aquarell „Schwaan – Bild im Bild“. Das Bild mit Stadtansicht von Schwaan, dem Gemälde von Bunke und der neuen Warnow Brücke habe ich 81 Jahre nach Peter Paul Draewing mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Hahnemühlepapier Cornwall 450 g/m² – rau gemalt 😉.

.

Schwaan – Bild im Bild © Aquarell von Frank Koebsch

Schwaan – Bild im Bild © Aquarell von Frank Koebsch

.

Wenn Ihnen das Aquarell „Schwaan – Bild im Bild“ gefällt, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie.

  • In dem Video „Künstlerkolonie Schwaan“ der Firma ARTunique können Sie erleben, wie das Gemälde von Bunke auf der Fassade neben der Warnowbrücke entstanden ist.

.

.

.


Schwaan – Bild im Bild © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Schwaan – Bild im Bild“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Schwaan – Bild im Bild“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Aquarellmalerei – Das Papier macht den Unterschied

4. September 2018 5 Kommentare

Aquarellmalerei – Das Papier macht den Unterschied

Auch bei der Wahl des Aquarellpapiers gilt: Probieren geht über studieren

 

Hurra ich habe Post 😉 Passend zum Start der Aquarellkurse und Malreisen im September habe ich ein Paket von Hahnemühle bekommen. Ich habe Probenblätter von verschiedenen Aquarellpapieren erhalten.

.

.

Mit Hilfe der Probepapiere versuche ich immer wieder Fragen und Hilfeschreie von Malschülern und Interessenten zu beantworten, wie z.B.:

In meinen Aquarellkursen, Malreisen sowie anderen Veranstaltungen testen wir dann gemeinsam verschiedene Aquarellpapiere. Durch das Malen von ganz einfachen Motiven, wie Äpfeln, Herbstblättern, Möwen, Kerzen, Blüten auf verschiedenen Papieren mit einer unterschiedlichen Oberflächen und Dicken kann man sehr gut erleben, dass es auch bei der Aquarellmalerei heißt, das Papier macht den Unterschied.  Durch Anfassen, Malen, Ausprobieren erlebt man schnell, dass die Papiermischung, die Papieroberflächen (rau, matt, fein, satiniert, hot-pressed, cold-pressed, …) eine weit aus größere Rolle spielen als die Dicke oder das Gewicht der Papiere. Auch bei der Wahl des Aquarellpapiers gilt: Probieren geht über studieren 😉 Wenn man das gleiche Motiv schnell hinter einander auf unterschiedlichen Papier malt, kann man erleben, dass beim Aquarell das Ergebnis ganz wesentlich vom Papier abhängt.  Für alle die doch vor dem Malen sich in das Thema einlesen wollen, habe ich noch einen Tipp. Ich habe in der Zeitschrift „Palette& Zeichenstift“, den Artikel „Auf der Suche nach dem richtigen Aquarellpapier“ geschrieben. Hier können Sie den Auszug aus dem Artikel „Auf der Suche nach dem richtigen Aquarellpapier“ in der Palette 4 – 2016 auch als pdf lesen.

.

.

Hier einige Tipp´s zur Suche nach dem richtigen Aquarellpapier:

  • Gehen Sie zum Papierhändler Ihres Vertrauens oder zu Ihrem Mallehrers / Dozenten lassen Sie sich Proben von verschiedenen Aquarellpapieren geben und probieren Sie einfache Motive auf unterschiedlichen Papieren aus. Am besten versuchen Sie es in ihrer Malgruppe. Dann können Sie die Ergebnisse der verschiedenen Maler auf den Papieren vergleichen und schnell erkennen, welche Ergebnisse dem Papier oder dem Maler „geschuldet“ sind.

  • Nutzen Sie die zwei / drei Papiere, auf denen Sie sich am wohlsten fühlen. Ich wähle von meinen „Lieblingspapieren“ immer das passende. Je nach Stimmung – ob ich zart oder kontrastreich malen möchte, je nach Motiv – ob ich ein Portrait oder eine Nebellandschaft malen möchte, wähle ich eines meiner Aquarellpapiere.

  • Bleiben Sie Ihren Papieren (eine Weile) treu, um die Möglichkeiten des Aquarellpapiers auszuschöpfen, um zu wissen, wie Wasser und Farben auf dem Papier reagieren. Dann können Sie sich auch an neue Motive und Herausforderungen wagen und müssen nicht jedes Mal mit den Überraschungen eines Papiers „kämpfen“.

  • Bleiben Sie neugierig, lassen Sie sich auch einmal überraschen und probieren Sie immer wieder einmal neue Aquarellpapiere aus oder malen Sie auch einmal Aquarelle auf Leinwand, Aluminium oder oder …. Es kann sich lohnen.

  • Investieren Sie in gutes Aquarellpapier. Nichts ist schlimmer, wenn die Aquarell misslingen, weil man versucht hat, am Papier zu sparen. Beachten Sie, das Papier ist immer das teuerste an der Aquarellmalerei. Gute Pinsel halten viele Jahre. Mit einem Näpfchen oder einer Tube Aquarellfarbe, kann man viele Bilder malen.

  • Ich kaufe Markenware (verschiedene Hahnemühle- und Lanapapiere), dann habe ich eine verlässliche Qualität.

Doch genug der Worte, da ein Bild mehr sagt als 1.000 Wort sagt, habe ich ein paar Fotos mit meiner Arbeitsweise mit Probeblättern von verschiedenen Aquarellpapieren herausgesucht.

.

.

Vielleicht konnte ich Sie neugierig machen und Sie haben Lust, auch einmal verschiedene Aquarellpapiere auszuprobieren. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei und freue mich auf Ihr Feedback. 😉

 

 

%d Bloggern gefällt das: