Das Spiel mit Formen und Lasuren (c) Frank Koebsch (3)

Details vom Schlepper Petersdorf als Motiv für meine maritimen Aquarelle

Details vom Schlepper Petersdorf als Motiv für meine maritimen Aquarelle

Wegweisend © ein Aquarell mit einem Kreiselkompass von Frank Koebsch

.

Ich hatte in den vergangenen Wochen immer wieder Fotos von meinem Besuch auf dem Schlepper Peterdorf im Rostocker Stadthafen veröffentlicht. Der Schlepper wurde Motiv meiner maritimen Aquarelle und Thema eines Aquarellkurses, um den Malwettbewerb des Vereins zur Erhaltung des Schleppers zu unterstützen. Nach und nach sind maritime Aquarelle entstanden wie die Bilder „Rückkehr von der Ausfahrt auf der Hanse Sail“,  „Treffen der Generationen“ und „Der Schlepper Petersdorf im Stadthafen Rostock“. Es hat Spaß gemacht, den Schlepper Peterdorf und andere Schiffe als Aquarell zu malen. Aber als ich Hanka erzählte, dass ich auch einige technische Details des Schleppers malen will, war Hanka Kommentar, dass dieses typische „Männermotive“ sind, wie meine anderen Aquarelle des Schleppers. Nicht jeden begeistert ein Traditionsschiff aus alten schwarzen, rostigen Eisen und die alte Technik 😉.  Als erstes Detail hatte ich die „Schiffsglocke des Schleppers Petersdorf“ gemalt. Die Schiffsglocke war auch eines der Motive des Online-Aquarellkurses. Also zweites Detail hatte es mir der Kreiselkompass auf der Brücke des Schleppers angetan. Hierbei spielen sicher Erinnerungen an meine Arbeit als Lehrling und Facharbeiter auf der Stralsunder Werft zum Einbau und Tests der Kreiselkompasse eine Rolle. Aber vielleicht auch die Sehnsucht und die Freude mit Schiffen unterwegs zu sein. Egal ob wir in Kanada, Alaska, Grönland, Skandinavien, im Mittelmeer, in der Ostsee unterwegs waren, spielt immer die Sehnsucht mit, auf Schiffen zu reisen. Selbst wenn wir zum Schiffe gucken in Warnemünde sind, wissen wir, dass es in der Vergangenheit ohne einen guten Kompass, die Leuchttürme und Feuerschiffe, die Seezeichen, gutes Kartenmaterial, das Wissen um den Verlauf der Küste und den Stand der Sterne keine Seefahrt möglich gewesen wäre. Auch heute im Zeitalter von GPS zählen, dass Wissen um diese Dinge zur Ausbildung eines jeden Nautikers. Der Kompass, der Stand der Sonne und der anderen Sterne haben den Seeleuten seit viele Jahrhunderten den richtigen Weg gewiesen. Also habe ich mich von dem alten Kreiselkompass auf dem Schlepper Peterdorf anregen lassen, das Aquarell „Wegweisend“ zu malen. Aus meiner Sicht ist das Aquarell mit dem Kompass eine wunderbare Ergänzung für meinen beiden Aquarellen „Hamburger Feuerschiff im Zeichen der Sterne“ und „Ein bisschen Universum über MV“, denn diese beiden Bilder zeigen „nur“ Seezeichen, die Küstenlinie und die Sterne. Doch sehen Sie selbst hier mein neues Aquarell „Wegweisend“.

.

Wegweisend © ein Aquarell mit einem Kreiselkompass von Frank Koebsch
Wegweisend © ein Aquarell mit einem Kreiselkompass von Frank Koebsch

,

Es hat Spaß gemacht mit Verläufen, Lasuren und Formen zu spielen und so Schritt für Schritt den Kreiselkompass entstehen zu lassen. Gemalt habe ich meine Bild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 30 x 40 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Hier noch einmal, die anderen genannten Aquarelle und ein paar Fotos von meinem Besuch auf dem Schlepper Petersdorf.

.

Aquarelle mit Booten und Schiffen
 

Wenn Sie Interesse an maritimen Motiven, Booten und Schiffen haben, dann nutzen Sie doch einfach den Button, um sich auf unserer Webseite über unsere maritimen Aquarelle informieren. Bei Interesse können Sie das Aquarell „Wegweisend“ mit dem Kreiselkompass des Schlepper Petersdorf hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.

 


Aquarell „Wegweisend“ mit dem Kreiselkompass im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Wegweisend“ mit dem Kreiselkompass im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

320,00 €

Tipps für die Suche nach Weihnachtsgeschenken

Tipps für die Suche nach Weihnachtsgeschenken

Unsere Vorschläge für einige Weihnachtsgeschenken für Aquarellliebhaber

 

Es weihnachtet. Nächster Sonntag heiß es Advent, Advent ein Lichtlein brennt und so dauert es nicht lange bis die Weihnachtsgeschenke unter dem Baum liegen. Haben Sie schon alle Geschenke zusammen? Wenn nein, dann schauen Sie doch einmal auf unsere Web Seite, denn dort haben wir einige Ideen für Weihnachtsgeschenke veröffentlicht. Dort finden Sie auch Postkarten und Faltkarten mit Umschlag aus dem Weihnachtsprogramm des Präsenz Verlages, um Grüße zum Advent und Weihnachtsfest zu versenden. Zu den Weihnachtsgeschenken für Aquarellliebhaber gehören kleine Präsente wie das Leporello „Weiße Weihnacht“, unser Kalender, die Geschenkboxen mit Karten und das Sternzeichenbuch. In den Tagen vor dem Weihnachtsfest steigt auch immer wieder das Interesse an unseren Aquarellen und Drucken von unseren Bildern. Dabei suchen die Menschen nicht nur Weihnachts- oder Winteraquarelle, sondern ihre Lieblingsmotive für ihr zuhause, ihre Geschäftsräume oder Ferienwohnungen. Wenn Kunden ein Bild für sich suchen, ist die Auswahl schon nicht einfach. Aber wenn man aber ein Bild verschenken will, muss man sich schon sicher sein, dass dem Beschenkten das Bild auch gefällt. Wenn Sie sich unsicher sind, gibt es die Möglichkeit, dass Sie einen Gutschein für ein Aquarell oder einen Druck verschenken. Zum Weihnachtsfest werden traditionell auch Malreisen oder Gutscheine für Malreisen verschenkt. Ich freue mich schon auf den Frühling, wenn es wieder möglich ist, gemeinsam an der Ostsee an der frischen Luft zu malen. Malreisen oder die passenden Gutscheine dafür sind ein ideales Geschenk und ein Ausblick in die Zeit, wo wieder Reisen und gemeinsam Freizeitaktivitäten möglich sind. Hier einige Bilder von unseren Tipps für Weihnachtsgeschenke.

.

.

Vielleicht sind ja unsere Ideen von Weihnachtsgeschenken mit unserer Aquarellmalerei, dann besuchen doch unsere Web Seite, dort finden sie auch Informationen zu Lieferzeiten, damit die Geschenke pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Ein Einblick in unsere Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn

Ein Einblick in unsere Ausstellung „Farbspiele“

Aquarelle feiern Premiere in der Kunsthalle Kühlungsborn

 

Plakat - Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn 2019 03 k
Plakat – Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn

Ich hatte vor einigen Tagen die Ankündigung und den Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn  berichtet. Am Dienstag vor der Vernissage haben wir unsere Aquarelle nach Kühlungsborn gebracht. Wir haben die Bilder ausgepackt und uns mit Franz N. Kröger dem Chef der Kunsthalle Kühlungsborn über unsere Ideen zur Hängung der Aquarelle ausgetauscht. Für uns war es spannend, denn es war die erste Ausstellung in der Kunsthalle, die nur Aquarelle zeigte. 😉 Im Laufe des Vormittags hatten wir uns auch mit zwei Journalistinnen verabredet, die schon mehrmals über unsere Arbeit und unsere Ausstellungen berichtet haben. Antje Kindler von den Norddeutschen Neusten Nachrichten hatte z.B. die Artikel „Malen unter freien Himmel“ über die Vorbereitung des Plein Air Festival – Malen an der Ostsee und „Momente auf Leinwand gebannt“ bei unserer Ausstellung im Heimatmuseum Graal Müritz veröffentlicht. Aus unserer Sicht ist es gut, wenn man mit Journalisten zusammenarbeitet, die ein wenig den eigenen Werdegang begleitet haben. Einmal ist der Umgang untereinander einfacher und es können schneller Zusammenhänge zwischen Inhalten und Aussagen vergangener Treffen geknüpft werden. Entstanden ist der Artikel

„Premiere mit „Farbenspiel“

In der Kunsthalle Kühlungsborn wir eine neue Ausstellung mit Werken von Hanka und Frank Koebsch vorbereitet – alles Aquarelle“

.

Aus unserer Sicht ist es ein toller, informativer Artikel geworden. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Schnappschüsse vom Hängen der Aquarelle, der noch menschenleeren Kunsthalle und der Artikel von Antje Kindler in der NNN.

.

Stoffe und Aquarelle aus dem Projekt - Die Falsche Blume
Stoffe und Aquarelle aus dem Projekt – Die Falsche Blume

Premiere mit - Farbenspiel - Norddeutsche Neuste Nachrichten 2019 03 14
Premiere mit – Farbenspiel – Norddeutsche Neuste Nachrichten 2019 03 14

.

Bei Interesse können Sie den Artikel >>Premiere mit  „Farbenspiel“ << in der Norddeutsche Neuste Nachrichten auch als pdf-Datei lesen. Vielleicht machen Ihnen der Artikel beim Lesen und die Fotos ja auch Lust, in den nächsten Tagen unsere Ausstellung in der Kunsthalle Kühlungsborn zu besuchen. Nutzen Sie die Ausstellung und tauchen Sie ein in die Welt der Aquarelle. Lassen Sie sich durch unsere Farbspiele in den über einhundert verschiedenen Bildern verzaubern. In einigen unserer Aquarelle zeigen wir Motive von unseren Reisen nach AlaskaKanadaIsland und Grönland. In anderen Bildern berichten wir über Erlebnisse in der Natur Norddeutschlands. Andere Motive können Musik- und Jazzliebhaber begeistern oder laden dazu ein, mit ein wenig Schmunzeln zu einer Entdeckungstour in die Welt der Sternzeichen zu gehen. Am Beispiel einiger Blumen Aquarelle zeigen wir, was in der Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes „Die falsche Blume“ mit Prof. Hermann August Weizenegger, dem Kunstgewerbe Museum Dresden und der Kunstblume Sebnitz, Meißen, Welter und anderer Manufakturen Deutschlands im Rahmen des Designs entstanden ist.

Viel Spaß beim Besuch unserer Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn. 😉

Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“ in Kunsthalle Kühlungsborn

Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“

Unkreative Tage zwischen Bilderrahmen und Büroarbeit

.

Plakat - Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn 2019 03 k
Plakat – Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn

Ich hatte vor etlichen Tagen unsere Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn an gekündigt. Bereits vor dieser Ankündigung und all die Tage danach gab es kein Lebenszeichen von uns im Web. In den vergangenen Tagen brauchten wir einfach jede freie Minute für die notwendigen Vorbereitungen. Gestern am 16.03.2019 war es dann so weit, wir haben unsere Ausstellung eröffnet. Doch will ich hier im Netz der Reihe berichten. Also beginne ich mit den Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“. Hanka und ich malen seit 20 Jahren und stellen seit vielen Jahren regelmäßig aus. Die Möglichkeit in der Kunsthalle Kühlungsborn, einem der renommiertesten Ausstellungsorte an der Ostsee unsere Aquarelle zeigen zu können, ist eine tolle Gelegenheit einen Überblick über Projekte und Ausstellungschwerpunkte aus den vergangenen Jahren zu präsentieren. Aber bevor man seine Bilder zeigen kann, gehören eine Vielzahl von ganz profanen Dingen zu einer Ausstellungsvorbereitung. Nach dem wir wussten, welche unserer Aquarelle wir auf welcher Wand der Kunsthalle Kühlungsborn präsentieren wollten, begann eine Inventur der vorhandenen Rahmen, Passepartouts und des notwendigen Kleinmaterials. Fehlendes Material musste bestellt werden. Als dann die bestellten Dinge wie Schneiderpuppen, Rahmen und neue Passepartouts geliefert wurden, glich unser Haus zeitweise einem Warenlager. Gleichzeitig wuchs die notwendige Büroarbeit für die Bestellung, die Buchhaltung, die Steuer, das Erstellen von Plänen, Listen, Preisschildern und und… Mit einem Mal wandelte sich der Inhalt eines ganz normalen Arbeitstages eines Aquarellisten und es wurde ein ganz alltäglicher Job wie für viele Selbstständige und Freiberufler aber nicht so, wie sich viele Menschen das Leben eines Künstlers vorstellen. Nach den Lieferungen hieß es dann, im Akkord Bilder rahmen. Wir wollten über 100 unserer Bilder präsentieren. Die kleinsten – die Miniaturen in Aquarell – haben das Format einer Postkarte und die großen Bilder präsentieren wir in Rahmen 70 x 100 cm. Um den Aufwand in Grenzen zu halten, haben sich Hanka und ich bereits vor Jahren auf Formate von Aquarellpapier, Passepartouts und Rahmen geeinigt. Bei der Rahmenauswahl beschränken wir uns auf zwei Firmen. In dem Bereich 30 x 40 cm bis 50 x 70 cm nutzen wir Aluwechselrahmen von Nielsen und bei Rahmen im Format 70 x 100 cm Magnetwechselrahmen von der Firma Halbe. Aber dieses war Routine für uns. Spannender war dann schon, der Umgang mit den Unikaten aus Stoffen, die nach unseren Aquarellen in dem Projekt „Die falsche Blume“ gestaltet wurden. Um die Garderobe aus dem Projekt mit Prof. Hermann August Weizenegger wirkungsvoll zu präsentieren hatten wir Schneiderpuppen geordert. Man lernt bei jeder Ausstellung etwas dazu. Am 12. März war es dann so weit, wir haben unsere Bilder zur Kunsthalle nach Kühlungsborn gebracht, vor die leeren Wände sortiert und ….

Doch halt, wie es weiter ging, darüber werde ich in den nächsten Tagen berichten. Hier ein paar Schnappschüsse von den Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“.

.

Die Ankündigung der Ausstellung Farbspiele von H&F Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn (1)
Die Ankündigung der Ausstellung Farbspiele von H&F Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn (1)

.

Öffnungszeiten der Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn
Öffnungszeiten der Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn

Wenn Sie neugierig sind, wie die aktuelle Ausstellung aussieht, dann besuchen Sie doch in den nächsten Tagen die Kunsthalle Kühlungsborn, bevor ich den nächsten Artikel veröffentliche. Über ein Feedback würden wir uns sehr freuen. 😉 Für alle Interessenten hier die Öffnungszeiten für  unsere Ausstellung.

 

Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch – eine Ausstellung in der Kunsthalle Kühlungsborn

Farbspiele – eine Ausstellung in der Kunsthalle Kühlungsborn

Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn

.

Kunsthalle Kühlungsborn (2)
Kunsthalle Kühlungsborn (2)

Manchmal fügen sich unerwartete Dinge zusammen. Im Rahmen der Organisation des Plein Air Festival – Malen an der Ostsee arbeite ich mit Franz N. Kröger zusammen. Franz N. Kröger arbeitet als Dipl. Kunst und Kulturwissenschaftler seit über 20 Jahren als Geschäftsführer der Kunsthalle Kühlungsborn und betreibt seit 2014 auch  due Galerie ORANGERIE in Heiligendamm. Gerade die Kunsthalle Kühlungsborn ist ein beliebter und hochgeschätzter Ausstellungsort.  Schaut man in die Liste der vergangenen Ausstellungen findet man Namen von Künstlern wie Marc Chagal, Salvador Dali, Pablo Picasso, Malte Brekenfeld, Henri Matisee, Günter Grass, Feliks Büttner, Armin Müller-Stahl, Günter Rössler uvam. Als mich Franz N. Kröger vor einem Jahr fragte, ob ich in der Kunsthalle Aquarelle ausstellen will, war ich sehr überrascht. Mehrere Gedanken laufen immer wieder durch meinen Kopf.  Wie kann eine Ausstellung von Aquarellen für die Räumlichkeiten Kunsthalle Kühlungsborn aussehen? Wie können wir mit einem Ausstellungskonzept, der Tradition der Kunsthalle gerecht werden?

Hanka und ich haben uns dann letztendlich entschieden, mit der Ausstellung einen Blick in unsere verschiedenen Ausstellungsprojekt zu geben. Für uns ein spannendes Unterfangen – hier das Plakat unserer Ausstellung und der Pressetext der Kunsthalle:

FARBSPIELE HANKA & FRANK KOEBSCH – 16.03. – 05.05.2019

 

Aquarell-Malerei: Jeder kennt sie und doch ist dieses Genre in der Kunstszene unterrepräsentiert. Das hat einen Grund, sie ist technisch und künstlerisch sehr anspruchsvoll und viele kommen über das Hobbyniveau nicht hinaus.

Dabei ist diese Malerei insbesondere seit DürersHasen“ sehr anerkannt.

Dabei ist die Technik sehr vielfältig: Da fallen solche Begriffe wie Lasieren, Lavieren, Verlauf-Technik, Nass in Nass, Changieren usw.

Nutzen Sie die Ausstellung und tauchen Sie ein in die Welt der Aquarelle. Lassen Sie sich durch die Farbspiele der verschiedenen Bilder verzaubern. In einigen der Aquarelle zeigen Hanka & Frank Koebsch Motive von ihren Reisen nach Alaska, Kanada, Island und Grönland. In anderen Bildern berichten sie über ihre Erlebnisse in der Natur Norddeutschlands. Andere Motive können Musik- und Jazzliebhaber begeistern oder laden dazu ein, mit ein wenig Schmunzeln zu einer Entdeckungstour in die Welt der Sternzeichen zu gehen. Am Beispiel einiger Blumen Aquarelle zeigen Hanka und Frank Koebsch, was in der Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes „Die falsche Blume“ mit Prof. Hermann August Weizenegger, dem Kunstgewerbe Museum Dresden und der Kunstblume Sebnitz, Meißen, Welter und anderer Manufakturen Deutschlands im Rahmen des Designs entstanden sind.

Wenn Sie die Ausstellung besuchen, werden Sie sehen, dass beide mit ihrer eigenen Handschrift und der entsprechenden Technik arbeiten. Wenn Hanka und Frank Koebsch gleiche oder ähnliche Motive vor Augen haben, setzen sie andere Schwerpunkte und es entstehen jeweils andere Bilder.
Hanka und Frank Koebsch stellen seit dem Jahr 2000 aus. Ihre Aquarelle waren z.B. in Ausstellungen in Berlin, Bremen, Dresden, Hamburg, Kiel, Rostock und vielen weiteren Orten Mecklenburg – Vorpommerns zu sehen. Frank Koebsch arbeitet seit 2011 als freiberuflicher Künstler und Autor für verschiedene Zeitschriften. Seit 2017 ist er Ideengeber und Projektleiter des Plein Air Festivals „Malen an der Ostsee“ in Kühlungsborn.

 

Wir freuen uns auf die Ausstellung und möchten Sie am Samstag, den 16. März 2019 um 15.00 Uhr zur Ausstellungseröffnung in die Kunsthalle Kühlungsborn einladen.

.

Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn 2019 03 k
Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn

.

Wenn ich oben geschrieben habe, dass die Ausstellung es ein spannendes Unterfangen ist, dann deshalb, weil zum ersten Mal in der Kunsthalle Kühlungsborn eine Ausstellung mit Aquarellen gezeigt wird. Armin Mueller-Stahl, Günter Grass, Feliks Büttner, Henri Matisee, Pablo Picasso, Salvador Dali und Marc Chagall  haben ebenfalls Aquarelle gemalt und setzten Wasserfarben in ihren Grafiken ein, aber es war nicht ihr vorrangiges Medium. Wir sind gespannt, wie die Besucher der Kunsthalle unsere Aquarelle aufnehmen werden.

Wenn Sie Lust haben besuchen Sie doch vom 16. März bis zum 05. Mai unsere Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn.

.

 

 

Schwanenbilder als Fotos und Aquarelle

Schwanenbilder als Fotos und Aquarelle

Schwäne im Flug (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Schwäne begleiten uns in Mecklenburg-Vorpommern das gesamte Jahr durch und doch gehören sie zu den Zugvögeln. Ab Ende Januar kommen bei uns meist die ersten Kraniche aus dem Süden zurück.  Dann folgen nach und nach verschiedene Gänse und auch die Gartenvögel.  Mit den Gänsen sind auch die Schwäne unterwegs. Viele Schwäne, die bei uns an der Ostsee oder der Mecklenburger Seenplatte überwintert, ziehen weiter in den Norden und andere rücken aus dem Süden nach und belegen hier ihre Brutgebiete.  Auch wenn sie bei uns scheinbar allgegenwärtig sind, haben die Schwäne einen ganz besonderen Reiz. Die großen kraftvollen Vögel sind mit ihrem weißen Gefieder eine Augenweide und haben eine besondere Eleganz. So ist es nicht verwunderlich, dass sie in der Vergangenheit und heute verehrt werden. Für viele Menschen sind die Schwäne ein ganz besonderes Symbol. Es ist heute noch Jahr für Jahr ein Volksfest, wenn Hamburg im Frühling seine Alster Schwäne begrüßt. Die Geschichte des  Hamburger Schwanenwesen reicht viele Jahrhundert zurück und bis heute sind die Alsterschwäne das Wahrzeichen der Stadt. Auch andere Länder haben besondere Traditionen. In Großbritannien sind alle Schwäne Eigentum der Königin und jedes Jahr im Juli zieht der Swan Marker aus, um die Vögel zu ziehen. Darüber hinaus gibt es unzählige Märchen und Sagen mit den majestätischen Tieren. Die bekanntesten sind vielleicht das Märchen „Die wilden Schwäne“ von Hans Christian Andersen oder „Die sechs Schwäne“ von den Gebrüdern Grimm und die Geschichte vom hässlichen Entchen. Den Schwänen wurden schon immer eine besondere Bedeutung zu geschrieben, egal ob in der griechischen Mythologie oder der Kirchengeschichte überall haben die Vögel ihre Spuren hinterlassen. Der Schwan steht im christlichen Kontext als Symbol für den Reformator Martin Luther. Bei den Griechen hat Zeus in der Gestalt eines Schwans Leda verführt.  Genau diese Geschichte habe ich in der Vergangenheit genutzt, um ein ganz besonderes Sternzeichen zu malen. Damals ist das Aquarell „Sternzeichen Jungfrau an der Ostsee“ entstanden. 😉  Aber in der Regel genießen wir ohne besondere Hintergedanke die Begegnungen mit den wunderschönen Vögeln. Hier ein paar Fotos von den Schwänen von der Müritz, Rügens Halbinsel Mönchgut oder dem Nationalpark am Darßer Ort. Auf Grund der Begeisterung hatte Hanka in der Vergangenheit bereit das Wild life Aquarell „Start in den Neuen Tag“ mit den Schwänen gemalt. Ich habe in den vergangenen Tagen ebenfalls ein Aquarell mit Schwänen im Flug gemalt.

.

Schwäne im Flug (c) Aquarell von Frank Koebsch
Schwäne im Flug (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Entstanden ist mein Schwanen Aquarell auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / mmatt. Im Zusammenspiel mit meinen Aquarellfarben von Schmincke garantiert dieses Aquarellpapier gute Verläufe und die notwendigen weichen Farbübergänge und Kontraste. Wenn Sie sich für solche Motive unserer Aquarelle interessieren, dann habe ich noch einen Tipp für Sie. Besuchen Sie doch in den nächsten Tagen unsere Ausstellung „Wildes Land“. Dort finden Sie neben Bildern mit GreifvögelnKranichenGartenvögelnHirschenBärenWölfen, einzelnen Blüten, Landschaften und weiteren Naturmotiven auch das Aquarell „Schwäne im Flug“. 😉

Die beliebtesten Artikel und Seiten meines Blogs im Jahr 2015

Die beliebtesten Artikel und Seiten im Jahr 2015

Welche Themen interessieren die Leser meines Blogs?

.

Jahresrückblick – Aquarelle vom Meer und mehr von Frank Koebsch 2015
Jahresrückblick – Aquarelle vom Meer und mehr von Frank Koebsch 2015

Ich hatte in den vergangenen Tagen einen ersten Teil des Jahresrückblicks auf das Jahr 2015 veröffentlicht. Es war für die Entwicklung meines Blogs ein erfolgreiches Jahr. Besonders habe ich mich gefreut, dass sich jeder Besucher  fünf Artikel, Fotos, Aquarelle oder Seiten angeschaut hat. Diese Clickrate spricht dafür, dass Sie als Lesen meinen Blog interessant finden. Nur so sin über eine halbe Million Aufrufe zu erklären. Noch einmal danke für Ihr Interesse.

Nach dem ich geschaut habe,

war ich mich natürlich neugierig, was Sie auf meinem Blog am meisten interessiert.

.

Welche Artikel wurden 2015 am häufigsten gelesen?

.

Hier der Überblick.

Die meist gelesenen Artikel 2015 Aufrufe
Aquarellfarben in Tuben oder Näpfchen, was ist besser? 2.183
Aquarelle kaufen 1.576
Wie ermittelt sich der Preis eines Kunstwerkes? – Teil 1 1.282
Test von Aquarellpapier (Teil 3) 1.024
Gedanken über (m) eine Vita 1.019
Winteraquarelle 1.019
Aquarellpapier 981
Bunte Blätter im sonnigen Herbst 937
Malreise Faszination Rügen 934
Herbstaquarelle begeistern Jahr für Jahr 913
Gartenvögel in Aquarell 883
Wehrt Euch gegen die Kriminalität von Wallpart? 867
Wie malt man einen Himmel? (1) 824
Blumen Aquarell 783
Die beliebtesten Aquarelle 2014 764

.

Im Prinzip kann man die Auswahl der am meisten gelesenen Artikel in drei Gruppen einteilen:

.

.

.

.

Wahrscheinlich entsteht diese Auswahl durch das Interesse potentiellen Kunden unserer Aquarelle, Malschülern und Hobbykünstler auf der Suche nach Motiven, Malreisen und Ideen zur Vermarktung ihrer Bilder. Wenn dieses Schlussfolgerung stimmt, erreiche ich mit meinen Artikeln wahrscheinlich genau die richtige Lesergruppe.

Weitere Interessen der Besucher meines Blog bekomme ich heraus, wenn ich schaue

Welche Seiten für Sie besonders interessant sind?


Seitenname
Vergleich 2015 – 2014 Zugriffe im Jahr 2015 Zugriffe im Jahr 2014 Zugriffe im Jahr 2013
Mohn Aquarelle 11,40% 9,80% 11,00%
Blumen & Blüten in Aquarell 9,90% 7,00% 10,10%
Aquarellkurse und Malreisen 7,70% 6,40% 0,00%
Aktuelle Aquarelle 7,50% 6,50% 9,90%
Maritime Aquarelle 7,20% 9,40% 8,90%
Distel Aquarelle 6,40% 5,90% 6,00%
Kranich Aquarelle 5,20% 3,70% 4,10%
Sternzeichen 5,10% 5,60% 3,70%
Rügen Aquarelle 4,70% 8,20% 7,00%
Bäume 4,40% 3,90% 5,20%
Löwenzahn 4,40% 7,90% 5,90%
Dörfer & Städte 4,10% 4,50% 5,90%
Kalender 2016   3,30%
Kalender 2015 3,00% 3,30% 4,40%
Möwen Aquarelle   2,60% 3,60% 3,50%
Miniaturen in Aquarell 2,60% 2,20% 3,10%
Menschen 2,40% 2,40% 4,00%
Jazz Aquarelle 2,40% 2,40% 2,10%
Vita 1,50% 1,30% 1,00%
Pferde und Galopprennen   1,30%
Videos 1,20% 1,20% 0,90%
Kontakt   0,70%
Presse & Co.   0,70%

Auch wenn es zwischen den vergangenen Jahren sich bei einigen Seiten ein Auf- und Ab gibt, sind einige Aussage gut ablesbar. Die Besucher meines Blog mögen

.

.

Interessieren sich zu nehmend für

.

Ich bin gespannt, wie sich mein Blog weiterentwickeln wird und ob ich es auch weiterhin schaffe, Ihr Interesse zu wecken. Ich möchte mich bei allen Besuchern meines Blogs bedanken und wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß beim Stöbern. Um weiterhin erfolgreich zu sein, interessieren mich natürlich Fragen wie

Welche Themen würden Sie sich wünschen?

und

Welche der Artikel und Seiten auf meinem Blog finden Sie besonders interessant?

.

Welche Themen, Artikel, Seiten würden Sie auf meinem Blog interessieren
Welche Themen, Artikel, Seiten würden Sie auf meinem Blog interessieren

Die Barkassen und das Feuerschiff sind Wahrzeichen des Hamburger Hafens

Die Barkassen und das Feuerschiff

.

sind Wahrzeichen des Hamburger Hafens

.

Die Geschichte der Entstehung eines maritimen Aquarells mit dem Hamburger Feuerschiff

.

Bevor ich über unsere Ausstellungen in Bützow, Schwerin oder über unsere Reise mit der AIDA  o.a. berichte möchte ich endlich auch mal wieder ein Aquarell zeigen, welches ich in den letzten Wochen fertig gestellt habe. Begonnen hatte ich das Bild Wahrzeichen des Hamburger Hafens im Rahmen einer Malreise nach Hamburg im April 2015. Wir hatten mit Pinsel und Farbe Hamburg erkundet und haben in der Hafencity sowie an den Elbpromenaden über dem Hamburger Feuerschiff  Aquarelle gemalt. Wenn man an der Elbe in der Nähe des Hamburger Hafens an den Landungsbrücken malt, dann findet man wunderbare Motive für maritime Aquarelle. Im Rahmen der Malreise hatten es mir das knallrote Hamburger Feuerschiff umgeben von Barkassen vor der Silhouette der Hafencity angetan. Vor dem Feuerschiff lag die Barkasse Thomas Ehlers. Mit ihren grün gestrichenen Aufbauten und der der grünen Plane bildete die Barkasse einen wunderbaren Farbtupfer vor dem Rot des Feuerschiffes. Das Spiel der Komplementärfarben Rot und Grün sollte dem maritimen Aquarell vor der Silhouette mit der Elbphilharmonie  ein wenig mehr Pepp gegeben. Auch wenn es das Wetter im April mit uns gut meinte und wir mit den ersten Skizzen und Farbaufträgen für das Aquarell  mit dem Feuerschiff und der Barkasse recht gut vorankamen, konnte ich das Bild in Hamburg nicht fertig stellen. Nun meine Aufgabe auf den Malreisen ist es weniger selber Aquarelle zu malen, sondern den Malschülern zu helfen. Also habe ich mein Aquarellpapier eingepackt und das Bild später fertig gemalt. Wenn Sie meinen Blog ein wenig verfolgen, haben Sie vielleicht schon ein Foto von meinem maritimen Aquarell entdeckt. Ich hatte es im Rahmen von Kunst Offen in der Doberaner Galerie Severina fertig gestellt. Als Aquarellpapier habe ich für das Bild einen Block Hahnemühle “Britannia”, 300 g / m 2 , Matt im Format 30 x 40 cm gewählt. Gemalt habe ich mit meinen Schmincke Aquarellfarben, die mit der Wahl des Papiers gute Ergebnisse garantieren. Hier ein paar Fotos und das fertige Aquarell.

Wahrzeichen des Hamburger Hafens (c) Aquarell für Feuerschiff und Barkasse von Frank Koebsch
Wahrzeichen des Hamburger Hafens (c) Aquarell für Feuerschiff und Barkasse von Frank Koebsch

.

Vielleicht gefällt Ihnen ja das aktuelle Aquarell und Sie haben Lust mich auf eine der kommenden Malreise zu begleiten. Ich würde mich freuen 😉

Die beliebtesten Artikel und Seiten meines Blogs

Die beliebtesten Artikel und Seiten meines Blogs

Welche Themen interessieren die Besucher meines Blogs?

.

Entwicklung der Aufrufe Clicks auf dem Blog von Frank Koebsch
Entwicklung der Aufrufe Clicks auf dem Blog von Frank Koebsch

Ich beschäftige mich immer noch mit dem Jahresrückblick – der Entwicklung meines Blogs im vergangenen Jahr. Ich habe mich sehr über die positive Entwicklung der Aufrufe der Clicks auf meinen Blog gefreut, denn für mich ist mein Blog u.a. ein wesentliches Marketingmittel und hilft mir mein Einkommen zu sichern. Ich hatte in der Vergangenheit mehrmals über den Zusammenhang zwischen „Kunst und Kommunikation im Social WEB“ berichtet, wenn man als Künstler erfolgreich sein will.  Hierzu gehört auch zu wissen, welches die beliebtesten Aquarelle, welche Aquarelle verkauft wurden und warum es zwischen diesen beiden Auswertungen einen Unterschied gibt ;-).

Was vielleicht hierbei hilft, ist die Auswertung welches die interessantesten Artikel und Seiten meines Blogs im vergangenen Jahr waren.

Welche Artikel haben Sie am häufigsten gelesen?

.

Es ist schon interessant eine solche Auswertung zu sehen, denn ich habe inzwischen 1.628 Artikel veröffentlicht. Aber warum wurden genau diese Beiträge so häufig gelesen? Hier kommen zwei Aspekte zusammen. Einmal Ihr Interesse als Leser sich zu diesen Themen zu informieren und zum anderen, dass es mit gelungen ist, die Artikel  für Sie und Google interessant zu machen.

.

   Die meist gelesenen Artikel 2014 Aufrufe
Blumen Aquarell 2.415
Aquarelle kaufen 1.915
Malreisen an die Ostsee 1.786
Wie ermittelt sich der Preis eines Kunstwerkes? – Teil 1 1.694
Mohnaquarelle 1.208
Malreise Faszination Rügen 1.175
Test von Aquarellpapier (Teil 3) 1.142
Aquarellpapier 1.120
Gedanken über (m) eine Vita 1.099
Blumen Aquarelle 1.014
Bunte Blätter im sonnigen Herbst 954
Aquarellfarben in Tuben oder Näpfchen, was ist besser? 922
Rosen als Zeichnung und Aquarell 789
Kunstautomaten – ein interessantes Angebot 775
Aquarelle von Frank Koebsch während der regio:polis 764

.

Was sich bei der Analyse der beliebtesten Aquarelle bereits gezeigt hat, ist Ihr Interesse für Blumenaqurelle und insbesondere für Mohnaquarelle. Mit ein paar Grundkenntnissen im Bereich Suchmaschinenoptimierung und viel Arbeit im Netz kann man für gute Ergebnisse die Basis legen. Dann gehört ein wenig Glück dazu, die richtigen Themen beschrieben zu haben, wie z.B. die Artikel zum Aquarellpapier, Aquarellfarben, zu meinen Malreisen u.a.

Welche Seiten sind für Sie besonders interessant?

.

Ich hatte vor ca. vier Jahren angefangen, auf meinem Blog Unterseiten einzurichten, um themenbezogen meine Aquarelle,  Informationen zu Ausstellungen, Presseartikel, u.a. zu bieten. Die Realisierung der Unterseiten hatte in der Vergangenheit dazu beführt, die Klickrate pro Besucher meinen Blogs zu erhöhen. Oder anders ausgedrückt, Sie haben die Seiten entsprechend Ihrer Interessen gut angenommen. Die letzte Auswertung zu der Nutzung der Seiten hatte ich 2012 durchgeführt. So war es interessant zu sehen, ob dieses in den vergangenen Monaten ebenso war.

.

   Seitenname Zugriffe im Jahr 2014 Zugriffe im Jahr 2012
 Mohn Aquarelle 9,8% 11,0%
Maritime Aquarelle 9,4% 8,9%
Rügen Aquarelle 8,2% 7,0%
Löwenzahn 7,9% 5,9%
Blumen & Blüten in Aquarell 7,0% 10,1%
Aktuelle Aquarelle 6,5% 9,9%
Aquarellkurse / Malreisen 6,4% 0,0%
Distel Aquarelle 5,9% 6,0%
Sternzeichen 5,6% 3,7%
Dörfer & Städte 4,5% 5,9%
Bäume 3,9% 5,2%
Kranich Aquarelle 3,7% 4,1%
Möwen Aquarelle 3,6% 3,5%
Kalender 2015 3,3% 4,4%
Jazz Aquarelle 2,4% 2,1%
Menschen 2,4% 4,0%
Miniaturen in Aquarell 2,2% 3,1%
Vita 1,3% 1,0%
Videos 1,2% 0,9%
Entwicklung der Zugriffe 67,7% 100,0%

.

Der Vergleich zeigt, dass die Nutzung der Seiten absolut um ca. 32 % zurückgegangen ist. Dieses war für mich eine Überraschung, denn die Anzahl der Clicks auf meinen Blog ist wunderbar gewachsen genauso wie die Anzahl der Clicks pro Besucher. Als Ursache vermute ich die Umstellung auf die automatischen Galerien von WordPress. Vor zwei / drei Jahren hatte ich, auf den Unterseiten Tabellen realisiert und in diese die einzelnen Bilder eingefügt. Damit waren auf den Seiten die einzelnen Dateien mit den Bildtiteln, der Beschreibung u.a. hinterlegt. Bei der Erstellung einer Galerie in WordPress wird nur eine indizierte Liste auf der Seite erstellt, damit können die Suchmaschinen entsprechenden keywords nicht finden. Nun ja…  Damit liegt die Vermutung nahe, dass die Daten zwischen den Jahren nicht unbedingt vergleichbar sind.

Ich bin gespannt, wie sich mein Blog weiterentwickeln wird und ob ich es auch weiterhin schaffe, Ihr Interesse zu wecken. Ich möchte mich bei allen Besuchern meines Blogs bedanken und wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog. Um weiterhin erfolgreich zu sein, interessieren mich natürlich Fragen wie

Welche Themen würden Sie sich wünschen?

und

Welche der Artikel und Seiten auf meinem Blog finden Sie besonders interessant?

Welche Themen, Artikel, Seiten würden Sie auf meinem Blog interessieren
Welche Themen, Artikel, Seiten würden Sie auf meinem Blog interessieren

Mein Leben als Künstler

Mein Leben als Künstler

Ich bin kein BohèmeEin ganz normaler Tag eines Aquarellisten

.

Nach dem ich meine Artikel zum Aquarell malen auf Rügen, an der Ostsee z.B. am Strand von Kühlungsborn veröffentlich hatte, ergab sich ein nettes Gespräch über das Leben als Künstlers. Klar wenn man die Fotos sieht, wie wir beim besten Wetter am Strand oder im Hafen von Groß Zicker malen,  kann man schnell auf die Idee kommen, dass jeder Tag von mir so aussieht. Es würde mir schon gefallen 😉

.

Leider ist dieses nicht so. Die Zeit der Malreisen ist nur eine kleine Zeit im Jahr. Die Vorstellungen der meisten Menschen über das Leben eines Künstlers entsprechen nicht dem, wie meine Tage verlaufen. Ich gehe einem recht geregelten Leben nach und bin kein Bohème. Vor einiger Zeit hatte ich im Netz einmal eine Grafik über das Leben eines Fotografen gefunden, welche zwei Abbildungen mit den Titeln „Was die Menschen glauben, was ein Fotograf macht“ und „Was ein Fotograf tatsächlich macht“ zeigt. Nun ein Fotograf fotografiert halt nicht 80% des Tages und mach 20% Party. Genau so wenig male ich nicht den ganzen Tag am Strand und gehe zwischen durch baden. Leider 😉 Zur Vorbereitung des Workshop „Kunst und Kommunikation im Social WEB“ und meines Vortrages  „Social Media für Freiberufler und Künstler“ im Rahmen des Treffpunkt Kulturmanagement hatte ich eine Grafik für meine Tätigkeiten erstellt. In der Artikelserie Ein ganz normaler Tag eines Aquarellisten  hatte ich bereits in der Vergangenheit über typische Arbeitstage von mir berichtet. Auf Grund der Diskussion über meine Malreisen an die Ostsee, habe ich mal wieder einen typischen Tag eines Aquarellisten dokumentiert. Es war der vergangene Donnerstag …

Irgendwann gegen 06.30 Uhr war die Nacht vorbei. Nach einem Espresso und einem Glas Milch als Frühstück begann ich im WEB zu schauen, was es über Nacht Neues gab. Danach wenig Facebook, Pinterest und Google+, um meine News, dass ich im Rahmen der 16. Woche des Kranichs über meine Kranich Aquarelle einen Vortrag halte, in der Welt zu bringen. Eine wunderbare Gelegenheit um meine Faszination für die Kraniche mit anderen Menschen zu teilen. Nach gut drei Stunden habe ich habe ich Rechnungen für bestellte Kalender erstellt. Der Verkauf unser Kalender für das Jahr 2015 ist sehr gut angelaufen, also gab viel zu tun. Wir freuen uns riesig, dass sich viele Menschen für unsere Aquarelle in dem Kalender begeistern. Es ist ein schönes Feedback für unsere Arbeit. Meine Aufgabe an diesem Tag war es auch die Kalender zur Kunstscheune Rethwisch und zur Galerie Severina zu bringen. Die Galerie Severina ist in den nächsten Wochen Ausstellungsort unseres Projektes Faszination Galopper. Aber zurzeit kann man dort noch die  Ausstellung „La Gonzesse – Die 20er“ sehen.  Anja Es zeigt Tänzer und Tänzerinnen, Vamps, Diven und Dandys aus den Pariser Revue-Theatern der 20er Jahre in einem lebensgroßen Format. Eine sehenswerte Ausstellung, mein Tipp gehen Sie doch mal in den nächsten Tagen vorbei ;-). Die Galeristin Frau Höppner und ich haben noch einige Details für die kommende Ausstellung „Faszination Galopper“ abgestimmt. Dann ging es wieder rein ins Auto und weiter ging es in die Rostocker Innenstadt. Ich hatte die Hoffnung in der Galerie Klosterformat Frau Lamberz anzutreffen, um mit ihr die verkauften Sternzeichen Bücher abzurechnen. Aber ich hatte kein Glück. So habe ich die Zeit genutzt, um Frau Görß von Bilder & Mehr einen Besuch abzustatten, denn ich suchte für ein Geschenk noch einen Rahmen. Nach fast 100 km und viereinhalb Stunden später war ich am späten Nachmittag wieder zuhause. In der Zwischenzeit wurden bei unseren Nachbarn drei große Pakete abgegeben. Ich hatte für unsere Ausstellungen bei Nielsen und Hama Bilderrahmen bestellt. Solche Sendungen sind immer spannend, denn einige Versender und Paketdienste sind einfach nicht in der Lage mit Bilderrahmen umzugehen. Es gab Zeiten, da ging jeder zweite Rahmenlieferung zurück, weil die Gläser oder / und die Rahmen auf Grund von Vandalismus beim Transport und schlechter Verpackung beschädigt waren. Das Verschicken von Bilderrahmen ist eine Kunst. Also mussten wir die Sendungen schnell öffnen und kontrollieren. Nielsen fertigt laut einem Vergleichstest nicht nur die besten Aluminium Wechselrahmen sondern weiß auch, wie man Rahmen versendet, damit diese heil an kommen. Aber es kam wie es kommen musste. Für ein Blatt Format 20 x 50 cm hatte ich Hama Holzrahmen „Riga“, 26 x 60 cm. Hama liefert zwar das passende Format, aber mit ungeschliffenen Glas und nicht gut verpackt. Das Ergebnis – defektes Gals bei der Lieferung von Hama. Nun bin ich gespannt, wie gut die Reklamationsabteilung dort arbeitet. Als dann alle Rahmen verstaut, die Verpackungen entsorgt und die notwendige Buchhaltung erledigt war, ging es um 18.00 Uhr vor den Fernseher, um das WM Spiel zwischen den USA und Deutschland zu sehen. Nebenbei Mail bearbeiten, Kommentare auf Facebook, Google+ & Co. beantworten und nach dem Spiel den nächsten Artikel für meinen Blog vorbereiten.

.

.

Mein Arbeitsalltag ist also eher unspektakulär, leider male ich nicht den ganzen Tag am Strand und ich versuche auch nicht dem Klischee eines armen Künstler und Bohème zu entsprechen. Ich habe mir den Beruf ausgesucht und liebe es selbstbestimmt die Tätigkeiten auszuführen und besonders die Tage, an denen ich Zeit habe zu malen ;-).

Wie haben Sie sich das Leben eines Künstlers vorgestellt?