Archiv

Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Kalenderblatt Februar 2019

Kalenderblatt Februar 2019

.

Es ist Zeit, ein neues Kalenderblatt für den Februar 2019 zu zeigen. So richtig konnte sich der Winter in diesem Jahr noch nicht durchsetzen. Stattdessen zeigen sich bei uns in den Gärten die ersten Schneeglöckchen und Winterlinge. So hatte ich Glück, dass ich für das aktuelle Kalenderblatt kein Winteraquarell ausgesucht hatte, sondern ein Bild Frühlingsblühern. Auf unserem Kalender 2019 zeigen wir ab heute das Schneeglöckchen Aquarell „Endlich Frühling“.

.

Endlich Frühling (c) ein Schneeglöckchen Aquarell von Frank Koebsch

Endlich Frühling (c) ein Schneeglöckchen Aquarell von Frank Koebsch

.

Sicher eine mutige Wahl. Aber wie sieht, denn Ihr Kalenderblatt Februar 2019 aus?

.

P.S.: Wir gestalten unsere Kalender inzwischen seit einigen Jahren. Die Kalenderblätter für den Februar der vergangenen Jahre zeigen ganz oft schon Frühlingsboten wie Krokusse in den AquarellenGeschafft“ und „Jetzt wird es bunt“ sowie Hankas „Christrosen“, die Märzenbecher in dem Aquarell „…. und dann wurde es warm“, die Buschwindröschen in dem Bild „Frühling im Wald“ oder gar mein Aquarell „Die ersten Blüten der Magnolien“. Es ist sicher der Wunsch nach dem Frühling der uns dazu verleitet, jetzt schon immer wieder Blumenaquarell zu zeigen. Aber vielleicht passt ja zum Februar und dem Karneval viel besser der kleine Cowboy in dem Kinderbild oder das Rotkehlchen in dem Aquarell „Noch kein Frühling in Sicht“.

Was meinen Sie, welches der Bilder ist Ihr Favorit für ein Kalenderblatt des Monats Februar?

.

Abend am Darßer Ort

Abend am Darßer Ort

Ein Aquarell vom Leuchtturm Darßer Ort

.

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft - Rundwanderweg Darßer Ort (c) Frank koebsch

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft – Rundwanderweg Darßer Ort

Ich möchte heute ein weiteres Aquarell von einem Leuchtturm vorstellen. In den vergangenen Tagen hatte ich in den maritimen AquarellenHanse Sail“ und „Abend an der Ostmole von Warnemünde“ bereits zwei Leuchtfeuer von der Ostsee vorgestellt. Es sind die typischen Leuchttürme, die man beim Schiffe gucken in Warnemünde erleben kann. Aber die Seezeichen stehen ja nicht nur an den Hafeneinfahrten, sondern insbesondere an Stellen, wo sie vor Untiefen warten sollen. So wurde der Leuchtturm Darßer Ort gebaut, um vor der Darßer Untiefe zu warnen. Nun ich bin kein Seefahrer sondern habe den Darßer Ort und seinen Leuchtturm aus einer ganz anderen Sicht kennen gelernt. Wir sind oft auf dem Rundweg Darßer Ort im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft unterwegs. Die Natur pur rund um den Darßer Ort, genießt man am besten in den kalten Jahreszeiten.  In den Wäldern, an Stränden und Dünen am Darßer Ort findet im Herbst und Winter herrliche Motive. Bei einem herbstliche Ausflug zum Natureum am Darßer Ort kann die Hirschbrunft an der Ostsee erleben. Für mich waren die Momente unvergesslich, in denen ich Rendezvous von Schwänen und Hirschen an der Ostsee sowie Kraniche und Hirsche als Konzertteilnehmer im Herbst an der Ostsee erleben durfte. Für Naturbegeisterte und die Tiere ist der Darßer Ort ein idealer Treffpunkt, so ist auch nicht verwunderlich, dass ich hier viele Motive für meine Kranich – und Wild life Aquarelle gefunden habe. Ich habe zu dem Leuchtturm am Darßer Ort mit der Zeit ein besonderes Verhältnis entwickelt. Denn wenn dort an der Ostsee in der Natur unterwegs ist, hat man das Leuchtfeuer oft im Blick – meist von der Strandseite aus und oft umgeben von der typischen Windflüchtern auf dem Darß. So habe ich den Turm aus Backstein irgendwie „liebgewonnen“ und er ist aus meiner Sicht, einer der schönste Leuchtfeuer an der Ostsee. Aber ich habe auch noch aus einem anderen Grund sehr schöne Erinnerungen an den Leuchtturm am Darßer Ort. Denn ich die Chance in Zusammenarbeit mit dem Meeresmuseum Stralsund meine Kraniche Aquarelle im Natureum Darßer Ort auszustellen.  Der Ausstellungsort war der ehemaliger Petroleumbunker des Leuchtturm 😊

Für mein neues maritimes AquarellAbend am Darßer Ort habe ich eine besondere Lichtstimmung ausgesucht. Ich habe den Leuchtturm zur blauen Stunde gemalt. Es hat Spaß gemacht, am Strand den Sonnenuntergang zu beobachten und zu erleben, wie sich die Farben verändern. Es hat Spaß gemacht, das Aquarell mit orangen, rotbraunen und blauen Farben zu malen. Entstanden ist das Aquarell mit dem Leuchtturm Darßer Ort mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem  Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle. Die Kombination von Farbe und Papier erlaubt notwendigen weichen Farbübergänge für die Lichtstimmung. Hier ein paar Schnappschüsse vom Darßer Ort mit dem Leuchtturm und das neue Aquarell.

.

Abend am Darßer Ort (c) Aquarell von Frank Koebsch

Abend am Darßer Ort (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Wenn Sie sich für das Leuchtturm Aquarell bei Sonnenuntergang gefällt, dann habe ich folgende Tipps für Sie:


 

 

Abend am Darßer Ort (c) Aquarell von Frank Koebsch

Abend am Darßer Ort (c) ein Aquarell von Frank Koebsch im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das maritime Aquarell „Abend am Darßer Ort“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Voting für den Publikumspreis des Plein Air Festvals

Alle Fotos von den eingereichten Bildern des Plein Air Festival – Malen an der Ostsee sind online 😊 Wenn Ihr Lust habt, beteiligt Euch doch am dem Voting für den Publikumspreis 👍 

Voting für den Publikumspreis

Voting für den Publikumspreis

Kategorien:Uncategorized

Das Pfarrwitwenhaus ist ein beliebtestes Motiv auf dem Mönchgut

Das Pfarrwitwenhaus ist ein beliebtestes Motiv auf dem Mönchgut

Fotos und Aquarelle vom Pfarrwitwenhaus

.

Viele Menschen besuchen das Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker, wenn Sie auf dem Mönchgut unterwegs sind. Das Pfarrwitwenhaus ist auch das Ziel fast jeder Malreise, wenn wir auf Rügen malen und noch öfter wird das Motiv fotografiert. Was macht eigentlich die Anziehungskraft dieses kleinen windschiefen reetgedeckten Hauses aus? Da die Wurzeln des Mönchguts in Groß Zicker zu finden sind, ist es auch nicht verwunderlich, dass  das Pfarrwitwenhaus eines der ältesten Wohnhäuser auf Rügen ist. Aus meiner Sicht entfaltet der Ort erst sein ganz eigenen Flair mit den blühenden Gärten in Groß Zicker. Der Garten vor dem Pfarrwitwenhaus ist aus meiner Sicht einer der schönsten Bauerngärten. Dieses ist sicher auch der Grund dafür, warum ich dort schon oft Aquarelle auf Rügen gemalt habe. Das Ensemble mit dem Inselgarten vor dem schilfgedeckten Haus ist einfach so wunderschön, dass ich das Pfarrwitwenhaus mehrmals als Motiv für meine Aquarelle gewählt habe. Rügen verzaubert viele Menschen und so hat so manchen meiner Rügen Aquarelle einen neuen Besitzer gefunden. Kurz vor Weihnachten hat das AquarellAussicht auf das Mönchgut“ eine lange Reise angetreten und ich ein wunderbares Feedback aus den USA für dieses Rügen Aquarell erhalten.  Das erste Bild welches ich in diesem Jahr verschicken konnte, war das Aquarell „Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker“. Hier ein paar Foto und Aquarelle vom Pfarrwitwenhaus, die vielleicht ein wenig die Begeisterung für die Motive erklären.

.

Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker (c) Aquarell von FRank Koebsch

Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Ich wünsche der Kundin des Aquarells „Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker“ viel Freude mit ihrem neuen Bild. Vielleicht haben Sie ja Lust mich auf der nächsten Malreise Faszination Rügen begleiten. Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam auf der Insel malen. Das Malen an der Ostsee macht einfach Spaß. Wenn Sie der Meinung sind, ein Aquarellkurs oder eine Malreise ist für Sie nicht das richtige, Sie aber selbst ein Liebhaber von maritimen Aquarellen sind, dann habe ich drei Hinweise für Sie.


Aquarell “Frühling am Pfarrwitwenhaus“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell "Frühling am Pfarrwitwenhaus" im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€195,00



.

 

Kormorane als Motive für unsere Wildlife Aquarelle

10. August 2016 11 Kommentare

Kormorane als Motive für unsere Wildlife Aquarelle

Ist der Kormoran Plage oder Sündenbock?

 

Hanka und ich sind oft unterwegs und freuen uns immer wieder, Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Es ist eine Herausforderung Umwelt- und Artenschutz mit den anderen Belangen unserer Gesellschaft in Einklang zu bringen. Uns faszinieren die Kraniche immer wieder. Gleichzeitig wissen wir, was passiert, wenn Gänse und Kraniche sich auf den Feldern niederlassen. Wenn die Kraniche die Felder leer fressen, dann wird die Diskussion, um den vermeintlichen Konflikt zwischen Natur und Landwirtschaft oft mit lautem Geschrei geführt. Aber es gibt noch einen Vogel, um den es in den vergangenen Jahren noch viel erbitterte Auseinandersetzungen gab. Fischer und Naturschützer tragen schon jahrelang den Konflikt, um den Fisch fressenden Kormoran, aus. An diesem wunderschönen schwarzen Vogel scheiden sich die Geister. Kaum in einer anderen Diskussion wird deutlich, dass der Artenschutz ein Interessensstreit ist. Öl wurde von dem NABU in Feuer gegossen, als der Kormoran im Jahr 2010 Vogel des Jahres wurde. Der Raubvogel lebt zwischen Ausrottung und Glorifizierung.  Wir können nur hoffen, dass eine vernünftige Lösung auch im Sinne des Kormorans gefunden wird. Egal ob wir die Vögel an der Ostsee, im Müritz Nationalparkin der Mitternachtssonne beim Nordkap oder auf der Warnow in Rostock beobachten konnten, wir waren von den schlanken Vögeln beeindruckt. Es ist ein schöner Anblick, wenn man die sonst so schwarzen Federn der  Kormorane in der Sonne metallisch grün und blau oder dunkelrot schimmern sieht. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Hanka die schlanken wendigen Fischjäger als Motiv für ihre Wildlife Aquarelle gewählt hat. Hier ein paar Schnappschüsse und Aquarelle von den Kormoranen.

.

.

Das Aquarell „Jagdgesellschaft“ ist nach einem Spaziergang an der Ostsee entstanden. Es war ein ungewöhnlicher Anblick, eine Möwe und einen Kormoran friedlich nebeneinander auf den Buhnen in der Ostsee sitzen zu sehen. Die Möwen und die Kormorane streiten sich nicht um den Fisch, sondern bildeten vielmehr eine Jagdgesellschaft. Als wir die Vögel in Rostock beobachteten, saßen sie auf den Pfählen saßen in Warnow und trockneten nach dem Morgenbad ihr Gefieder. Interessant ist es, dass die Kormorane offensichtlich nicht lesen können. Sie hatten sich ausgerechnet auf den Pfählen niedergelassen, an denen die Schilder „Fischschonbezirk“ befestigt waren.

Hanka hat Ihre beiden Aquarelle „Jagdgesellschaft“ und „Nach dem Morgenbad“ auf Lana Aquarellpapier 640 g/ m2 matt. Es ist das Aquarellpapier auf dem sich Hanka nach vielen Tests und langer Suche sich am wohlsten fühlt und das Papier, welches ihre Malweise sehr gut unterstützt.

Die Kormorane auf unseren Aquarellen, haben scheinbar viele Freude. Das Aquarell „Jagdgesellschaft“ ist in diesem Jahr auf dem Deckblatt unseres Kalenders zu sehen und dieser Kalender war schnell verkauft.

Wie gefallen Ihnen Hankas Aquarelle mit den Kormoranen?

Kalenderblatt Juli 2016

Kalenderblatt Juli 2016

.
Es ist Zeit, ein neues Kalenderblatt für den Juli 2016 zu zeigen😉

.

Kalenderblatt Juli 2016

Kalenderblatt Juli 2016

P.S. Das Kalenderblatt zeigt das Rügen AquarellZeesboot und Traditionssegler im Hafen von Gager“. Das Aquarell für dieses Kalenderblatt ist auf der Malreise Faszination Rügen entstanden. Den vollständigen Kalender 2016 mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch finden Sie hier. Bei Interesse können Sie dieses und andere maritime Aquarelle auf unser Web Seite kaufen.

Wie sieht Ihr Kalenderblatt Juli 2016 aus?

.

Kategorien:Uncategorized

Ausstellungen und Museen zum Anfassen und Mitmachen

Ausstellungen und Museen

.

zum Anfassen und Mitmachen

Kinder verzaubern jede Ausstellung und jedes Museum

.

Nun immer wenn es sich anbietet, nehme ich mir Zeit und lade Kinder in unsere Ausstellungen sein. Es ist eine wunderbare Sache, denn Kinder verzaubern und beleben jede Ausstellung und jedes Museum. So hatten wir in der Vergangenheit im Rahmen unserer Ausstellung zum Flughafen Tegel Kinder eingeladen, gemeinsam mit uns Papierflieger zu basteln. Es hat den Kindern und uns riesigen Spaß gemacht. Es ist toll, wenn Kinderlärm in den Ausstellungen erwünscht ist. Für das Ausstellungsprojekt Faszination Kraniche hatten wir schon mehrmals Kinder eingeladen, Kraniche zu basteln und zu bemalen, z.B. in die Hamburger Galerie Faszination Art und in die Stadtwerken Rostock. Es war eine wunderbare Herausforderung sich mit den Kindern spielerisch über die Kraniche und den notwendigen Artenschutz zu unterhalten. Gleichzeitig konnte ich die Kinder durch meine Kranich Aquarelle anstiften, ebenfalls kreativ zu werden.

Schon bei den ersten Absprachen für unsere Ausstellung im Krummen Haus in Bützow sprachen Frau Prescher, die Verantwortliche des Kummes Hauses und ich, über die Möglichkeit eine Veranstaltung für Kinder im Rahmen unserer Ausstellung anzubieten. Gesagt getan 😉

.

Besuch von Schülern in unserer Ausstellung im Krummen Haus 

.

Direkt im Anschluss nach Eröffnung unserer Ausstellung „Bei uns entdeckt“ war eine 4. Klasse der Grundschule Bützows in unserer Ausstellung zu Gast. Es war spannend mit den kleinen Gästen. Es war vorteilhaft, das unsere Aquarelle und Pastelle Motiven zeigen, wie man die bei uns in Mecklenburg überall entdecken kann,  Blumen und Blüten, Möwen, Spatzen, Kranichen, Booten und Schiffen, Landschaften, Badeszenen uvam. Spannend war es von den Schülern zu hören, ob und welche Ausstellungen und Museen sie schon mal besucht hatten und welche Art von Bildern ihnen gefallen. Die Antworten zeigten, dass die Kids nur in den wenigsten Fällen Erfahrungen mit Ausstellungen und Museen haben. Einmal liegt es an dem Angebot durch die Eltern und die Schule. Zum anderen verbanden viele der Kindern, Ausstellungen und Museen leider mit Aussagen, wie bloß nicht anfassen, leise sein, nicht zu verstehen u.a. In diesem Zusammenhang kamen wir dann auch auf abstrakte Malerei zu sprechen, denn Kinder erwarten, dass sie den Inhalt der Bilder erfassen können. Erst über Parallelen zu etwas ganz alltäglichen wie die Motiven auf ihren Shirts, zu den Kritzeleien in ihren Heften konnte ich ihnen ein wenig nahe bringen, dass es manchmal mehr auf die Stimmung, die Formen und Farben ankommt, als auf das Erkennen eines Motives. Diese Diskussion war dann für die Schüler und mich der willkommene Anlass, um sich die Bilder von Hanka und mir anzuschauen. Die Kinder fragten mir einige Minuten lang Löcher in den Bauch und erzählten, was sie am liebsten malen.

Vor dem Rundgang hatte ich die Kinder gebeten, darauf zu achten, welche Aquarelle und Pastelle ihnen am besten und am wenigsten gefielen. Hier einige der Bilder, die genannt worden.

Die Aquarelle „AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona“ und „Sommer am See“ wurde als Bilder genannt, die den Kindern gefallen haben. Warum, sie erinnern die Kinder an Urlaub, Sommer und Ferien 😉 Hankas Möwen Aquarell „Hallo“ gefiel, weil die Möwe lustig kuckt. Dafür viel der Hahn Willi durch, weil er als streitsüchtig eingestuft wurde.  Hankas Rosenaquarell „Regentag“ wurde genannt, weil das Bild traurig macht.

Nun den Erklärungen der Kinder dar nicht hinzu zufügen. Unsere Wahrnehmungen spiegeln wir an unseren Erlebnissen, an unseren Wünschen und Ängsten. Danach hieß es für die Kinder selber tätig werden. Ich habe die Rasselbande angsteckt, mit mir Kraniche zu basteln und zu bemalen. Die Fotos zeigen, dass es den Kids ein wenig Spaß gemacht hat. Vielleicht konnten wir so, den Kindern ein wenige die Scheu nehmen, wenn es mal wieder um Kunst in Ausstellungen und Museen geht. Toll war auch, dass die Schweriner Volkszeitung und der Bützower Landkurier über unsere Ausstellung und die Aktion mit Kinder berichtet haben. Vielleicht lockt es dann ja Eltern oder Großeltern gemeinsam mit den Kindern einmal, dass Krumme Haus in Bützow oder eine andere Ausstellung zu besuchen.

Ganz großen Dank an die Firmen Hahnemühle und Hünicke Rostock, die mich immer wieder unterstützen, wenn es um Veranstaltungen mit Kindern geht. Hahnemühle stellt den Kindermalblock Junior zur Verfügung. Bemalt haben wir die Kraniche mit  Colour Grip Stiften von Faber Castel. Eine gute Kombination, wenn es um die Kreativität von Kindern geht. Danke an Heinr. Hünicke für die Stifte.

Allen Kindern wünsche ich ganz tolle Sommerferien und viel mehr Museen und Ausstellungen zum Anfassen und Mitmachen.

%d Bloggern gefällt das: