Archive

Archive for the ‘Unterwegs’ Category

Sonnenuntergang im Herbst © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarelle und Fotos bei Abendlicht

Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Heute möchte ich noch einmal ein Herbstaquarell zeigen, obwohl die Menschen im Netz jetzt hauptsächlich nach Winter– oder Weihnachtsaquarellen suchen. Die Idee für dieses Aquarell ist bei einem abendlichen Spaziergang durch unsere Gemeinde in den letzten Wochen entstanden. Von einer Anhöhe aus haben wir eine wunderschöne Aussicht auf das platte Mecklenburger Land und wir konnten einen tollen Sonnenuntergang erleben. Die Zeit des Sonnenuntergangs zaubert Abend für Abend eine ganz besondere Lichtstimmung. Ich habe schon etliche Aquarelle gemalt, die diese Lichtstimmung zeigen, dann abends und in der Nacht leuchten viele Motive ganz besonders. So sind in den vergangenen Jahren die Aquarellbilder „Disteln im Abendlicht“,  „Auf dem Weg zu letzten Flug“, „Mohn am Abend“, „Kraniche bei Sonnenuntergang“, „Im letzten Licht des Tages“, „Bis zum letzten Abendrot“ , Kraniche im Abendrot“ , Schneewolken über Sanitz“ u.a. entstanden. Gleichzeitig habe ich unzählige Fotos von verschiedenen Sonnenuntergängen und den abendlichen Lichtstimmungen gemacht. Aber gemalt hatte ich einen Sonnenuntergang noch nie. Also habe ich mich an diesen einem Abend entschlossen, es einmal zu probieren und ein Herbstaquarell mit einem Sonnenuntergang zu malen. Doch sehen Sie selbst hier ein paar der Fotos und meiner Aquarelle mit der abendlichen Lichtstimmung und das neue Bild „Sonnenuntergang im Herbst“.

.

Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch

Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Gemalt habe ich das Aquarell „Sonnenuntergang im Herbst“ auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / mmatt. Im Zusammenspiel mit meinen Aquarellfarben von Schmincke garantiert dieses Aquarellpapier gute Verläufe und die notwendigen weichen Farbübergänge. Das Ergebnis gefällt mir und ich werde es bestimmt wieder probieren Aquarelle mit dieser abendlichen Lichtstimmung zu malen.

Wie gefällt Ihnen mein Aquarell „Sonnenuntergang im Herbst“?

Ein Abend bei den Kranichen am Rederangsee

Ein Abend bei den Kranichen am Rederangsee

Start der Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark

.

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2017

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2017

Heute möchte ich über meine letzte Malreise in diesem Jahr berichten. Wir waren vom 13. bis zum 16. Oktober 2016 im Müritz Nationalpark unterwegs, um Kraniche zu beobachten und Aquarelle zu malen. Am ersten Abend sind wir nach einem kurzen Kennenlernen im Hotel Kranichrast zur Nationalpark Information Federow gefahren. Der Nationalpark Service bietet dort mit dem Kranichticket,  geführte Touren zum abendlichen Kranicheinflug am Schlafplatz im Müritz-Nationalpark an. Wir haben einen wunderbaren Abend mit den Kranichen verbracht. Die Tour geht von Federow über die Wiesen und den Wald zum Rederangsee. Es ist ein interessanter Weg und die Spannung steigt je näher man den Beobachtungsstand am Ufer des Rederangsees kommt. Die Kraniche im Müritz Nationalpark schweben allabendlich zur Schlafenszeit mit einem lauten Trompetenkonzert auf dem See ein. Es ist immer wieder ein imposanter Anblick, wenn die Vögel des Glücks im letzten Licht des Tages landen. An diesem Abend kamen über 6.000 Kraniche in vielen kleinen und großen Gruppen in etwas einer Stunde zum See. Genau diese Erlebnisse sind es, die immer wieder die Faszination für die Kraniche hervorrufen und die Grundlage für neue Kranich Aquarelle sind. Aber an diesem Abend wurde den Kranichen beinahe von einem anderen Besucher am Rederangsee die Show gestohlen. Ein Silberreiher landete direkt in der Abenddämmerung vor der Beobachtungsplattform im Rederangsee. Auch wenn immer mehr Silberreiher in Deutschland gesichtet werden, sind die Vögel an der Müritz im Herbst eine Seltenheit. Hier ein paar Schnappschüssen von dem Reiher, von den Kranichen im Flug und bei der Landung auf den Schlafplätzen des Rederangsees im Müritz-Nationalpark sowie einiger meiner Kranichaquarelle.

.

.

Es war ein schöner Abend mit den Kranichen am Rederangsee zum Auftakt unserer Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark. An den nächsten Tagen der Malreise haben wir uns auf die Suche nach Motiven für Kranich Aquarelle gemacht. Hierzu haben uns die Ranger des Nationalpark Service durch das Land geführt. Ein Besuch bei den Kranichen im Nationalpark lohnt sich immer wieder. Auf dem Blog von Karin habe ich einen weiteren Artikel über die Begegnungen mit den Vögeln des Glück an der Müritz gefunden.

Wenn Sie sich auch für Kranichaquarelle interessieren, möchte ich Sie auf folgende Ausstellungen, Vorträge und Aquarellkurse aufmerksam machen.

Die Hirschbrunft am Darßer Ort

Die Hirschbrunft am Darßer Ort

Einer der Höhepunkt im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft im Herbst

.

Ausstellung Faszination Kraniche im Natureum von Frank Koebsch

Ausstellung Faszination Kraniche im Natureum von Frank Koebsch

Wenn man einen malerischen Herbst an der Ostsee erlebt möchte, ist einer meiner Tipps einen Spaziergang auf dem Rundweg Darßer Ort im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zu unternehmen. So ein Herbstlicher Ausflug zum Natureum am Darßer Ort bietet für Naturliebhaber viel Sehenswertes. Ich habe die Tage zur Vorbereitungen und Eröffnung meiner Ausstellung „Faszination Kraniche“ im Natureum am Darßer Ort genutzt und war mehrmals mit meinen Kameras an der Ostsee unterwegs. Es waren herrliche Tage Ende September am Darßer Ort und es sind einige interessante Bilder aus dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft entstanden. Der Herbst an der Ostsee hat viele Facetten.  Wenn es Herbst wird ist es bei mir typischer Weise Zeit für Kranich Aquarelle. Aber bei den Ausflügen am Darßer Ort konnte ich die Kraniche nur weit entfernt oben am Himmel sehen. Die ersten Kraniche flogen in großen Schwärmen über die Ostsee zum Rastplatz in der Rügen-Bock-Region. Während des herbstlichen Vogelzug an der Ostsee waren neben den Kranichen viele andere Vögel unterwegs. Eine Unzahl von Gänsen und Wattvögeln waren genauso unterwegs, wie Schwäne und Kormorane. Aber es gibt noch eine Vielzahl von weiteren Beobachtungstipps im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.  Der Höhepunkt im September ist die

Hirschbrunft im Darßwald und am Darßer Ort

 

Es ist ein ganz besonderes Naturerlebnis die Hirsche an der Ostsee zu beobachten. In der Kernzone des Nationalparks sind die Tiere geschützt und die Rothirsche, Deutschlands größte Säugetiere, sind an die Menschen auf den Wegen gewöhnt. So ist es leicht die Hirsche in der Brunst im Darßwald zu entdecken und sie auch in den Dünen und am Strand zu beobachten. Folgenden Text habe ich in dem Faltblatt „Hirsch und Meer“ des Nationalparks gefunden, der sehr schön die Szenen im Herbst am Darßer Ort beschreiben.

 

Der Rothirsch – größtes Säugetier in der Wilden Küstenlandschaft

Wo das Meer eine Weite Landschaft aus Dünen, Seen, Sümpfe und Wald formt und der Mensch als stiller Beobachter Zaungast ist, entsteht ein einzigartiges Stück wilder Natur. In den scheinbar Kargen Lebensräumen tummeln sich zahlreiche Tierarten. Die größte Art ist der als scheuer Waldbewohner bekannte Rothirsch. Er bevorzugt exklusive Wildnis mit weitem, offenen Blick. In den Kernzonen des Nationalparks findet er Ruhe und Sicherheit. Wo wird ihn hier sein ursprünglicher, tagaktiver Lebensrhythmus ermöglicht. Auch wenn er nicht zu sehen ist, erweckt sein lautes Röhren zur Paarungszeit im Herbst, vermischt mit dem ewigen Rauschen des Meeres, Ehrfurcht vor den unerschöpflichen Kompositionen der Natur in uns.

 

Hier die Fotos von meinen Ausflügen im National Park auf dem Rundweg des Darßer Ortes und einige unserer Aquarelle mit Kranichen, Schwänen, Reihern und Kormoranen.

.

Rotwild an der Ostsee (c) FRank Koebsch (4)

Rotwild an der Ostsee (c) FRank Koebsch (4)

.

Die Erlebnisse und die Schnappschüsse von den Hirschen an der Ostsee sind bestimmt Anregungen für neue Wild Life Aquarelle, denn Aquarelle mit Rothirschen fehlen noch. Unsere Kameras sind oft unsere Skizzenblöcke, wenn wir unterwegs sind und so gehören unsere Aquarelle und die Fotografie zusammen. Die Natur hat auf jeden Fall Lust auf Herbstaquarelle gemacht.

Verspielt und neugierig (c) ein Fischotter in einem Aquarell von Frank Koebsch

Verspielt und neugierig

.

ein Fischotter in einem Aquarell von Frank Koebsch

Auf den Spuren der Fischotter auf dem Mönchgut und ein neues Fischotter Aquarell

.

Auf Entdeckungstour (c) ein Fischotter in einem Aquarell von FRank Koebsch

Auf Entdeckungstour (c) ein Fischotter in einem Aquarell von FRank Koebsch

Vor einigen Tagen hatte ich mein erstes Wild life Aquarell mit einem Fischotter vorgestellt. Entstanden ist das Aquarell „Auf Entdeckungstour“ auf Basis von Beobachtungen im Zoo Rostock und dem Wildpark Lüneburger Heide. Es wäre toll die Fischotter auch in der Natur zu beobachten, aber die Otter sind heimliche Gesellen in Mecklenburg – Vorpommern. So haben die wenigsten Menschen einen Fischotter in der Natur gesehen. Aber was jedem Autofahrer sicher schon einmal begegnet ist, ist das Verkehrsschild „Vorsicht Otter“. Ich kenne solche Schilder zum Beispiel auf der L21 auf dem Fischland oder auf der Landesstraße L 292 zwischen Middelhagen und Lobbe auf Rügen. Die Hinweisschilder werden zum Schutz der Otter aufgestellt. Meist sind es Orte, an denen man mehrmals die Tiere gesichtet hat oder auch überfahren wurden. Auf Rügen gibt es immer wieder Beschreibungen im WEB über das Vorkommen von Fischottern. Aber Fotos von den Tieren auf Rügen findet man kaum. Ich kenne nur das Foto von Rico Nestmann, dass er im Januar 2016 von einem Fischotter am Großen Jasmunder Bodden gemacht hat. Also ist es nicht ganz so einfach die scheuen Tiere zu Gesicht zu bekommen. Aber ich kenne mich in Middelhagen und Umgebung ganz gut aus, denn dort mache ich seit Jahren immer wieder Urlaub und veranstalte die Malreise Faszination Rügen dort. Die Verkehrsschilder stehen links und rechts von dem Windschöpfwerk Lobbe auf dem Mönchgut. Im Rahmen der Malreise in diesem Frühjahr hatten wir das Windschöpfwerk gemalt. Als ich mich mit den Fischottern beschäftigt habe, lagt der Gedanke nahe die Umgebung noch einmal auf der Suche nach Spuren der Tiere zu erkunden. Also begab ich mich auf Entdeckungstour auf dem Mönchgut. Das Windschöpfwerk Lobbe entwässert landwirtschaftliche Nutzflächen auf die Boddenwiesen vor Middelhagen. Damit gibt Wasserläufe, dichtes Schilf, Wiesen und auch einen ausreichenden Schutz, denn die Region gehört zum Biosphärenreservates Südost-Rügen. Ich habe zwar Spuren entdeckt. Aber waren dieses Spuren von Fischottern? Die Größe könnte passen, aber sie war zu alt, um die wirklich identifizieren zu können. Es war ein schöner Spaziergang, aber leider habe ich auch dieses Mal keinen Otter gesehen. Hier ein paar Fotos von der Umgebung, die ich erkundet habe.

.

Verspielt und neugierig (c) ein Fischotterr in einem Aquarell von Frank Koebsch

Verspielt und neugierig (c) ein Fischotterr in einem Aquarell von Frank Koebsch

.

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo - eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos - Plakat

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo – eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos – Plakat

Für ein neues Aquarell von scheuen sowie gleichzeitig verspielten und neugierigen Fischottern blieben also wieder nur meine Beobachtungen im Rostocker Zoo und dem Wildpark Lüneburger Heide. Gemalt habe ich das Fischotterbild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Aquarellkarton Britannia 300 g/m2 matt   von Hahnemühle. Eine gute Kombination für ein solches Aquarell.

Viele unsere Bilder sind auf der Basis von Beobachtungen in der Natur, Wildparks und dem Rostocker Zoo entstanden.  Einige von diesen Aquarellen zeigen Hanka und ich zurzeit in unserer Ausstellung im Atelier Natur im Zoo Rostock. Nutzen Sie doch ganz einfach die Chance und schauen Sie sich unsere Wild Life Aquarelle im Original an.  Vielleicht bekommen Sie ja Lust auch einmal Tiere zu malen, dann begleiten Sie mich am Besten im Rahmen der Aquarellkurse im Rostocker Zoo und malen mit mir und anderen Malschülern am 22. Oktober 2016 die Wapitis. Ich freue mich schon auf neue Bilder aus dem Rostocker Zoo, vielleicht auch noch ein weiteres Aquarell mit einem Fischotter.

Grüße aus Kanada (c) ein Schwarzbär in einem Aquarell von Hanka Koebsch

12. September 2016 3 Kommentare

Grüße aus Kanada (c) ein Schwarzbär in einem Aquarell von Hanka Koebsch

Bären als Motive für unsere Wild Life Aquarelle

.

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo - eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos - Plakat

Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo – eine Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch im Atelier Natur des Rostocker Zoos – Plakat

Gestern habe ich unsere Ausstellung „Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo“ hier auf meinem Blog angekündigt. Viele unserer Aquarelle, die wir im Rostocker Zoo ausstellen werden, haben als Grundlage Erlebnisse in Nationalparks bei uns in Deutschland oder von unseren Reisen z.B. nach Spitzbergen, Kanada und Alaska. Das Aquarell, das ich Ihnen heute vorstellen möchte, geht auf eine Beobachtung im Rahmen einer Reise im Westen Kanadas zurück.  Wir sind nach Seattle geflogen und dann nach Vancouver gefahren.  Von hier aus haben wir eine Kreuzfahrt durch die Inside Passage gemacht und hatten das Glück, dass wir auch in die Glacier Bay eingefahren sind.  Auf unserer Reise hatten die Möglichkeit Grizzlys und Schwarzbären im Glacier-Bay-Nationalpark beobachten können. Es waren wunderbare Erlebnisse. Die Grizzlys haben wir nur in sehr großer Entfernung beobachten können. Aber die Schwarzbären schienen für uns zu posieren. Hanka hat einen von ihnen „eingefangen“ und ihn auf Aquarellpapier gebannt. Als Aquarellpapier hat sie das Lanaaquarell  640 g/m2 matt gewählt, um die notwendigen Verläufe und Kontraste zu realisieren.  Hier ein paar Schnappschüsse von unserer Reise und Hanka Aquarell „Grüße aus Kanada“ mit einem der Schwarzbären.

.

Grüße aus Kanada (c) ein Schwarzbär in einem Aquarell von Hanka Koebsch

Grüße aus Kanada (c) ein Schwarzbär in einem Aquarell von Hanka Koebsch

.

 

Zwei von den drei Bären Kanadas konnten wir live in der Natur beobachten. Den dritten, die Eisbären werden wir wohl nie in freier Wildbahn sehen. Für das Eisbären Aquarell „Was kommt jetzt?“ hat Hanka die Chance genutzt und die Eisbären im Rostocker Zoo beobachtet.  Jetzt kennen Sie bereits zwei der Bilder, die wir in der Ausstellung „Beobachtungen in der Natur und im Rostocker Zoo“ zeigen werden. Lassen Sie sich überraschen, welche Aquarelle wir noch zeigen werden und besuchen Sie unsere Ausstellung im Rostocker Zoo.

Unterwegs auf dem Rundweg Darßer Ort im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

6. September 2016 7 Kommentare

Unterwegs auf dem Rundweg Darßer Ort

.

im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Besuch im Natureum und Vorbereitung der Ausstellung „Faszination Kraniche“

.

Ausstellung Faszination Kraniche im Natureum von Frank Koebsch

Ausstellung Faszination Kraniche im Natureum von Frank Koebsch

Bevor der Sommer zu Ende geht, haben wir die Tage mit dem schönen Wetter noch einmal für einem Ausflug in dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft genutzt. Aus Begeisterung für den Ostseestrand, der Suche nach Motiven für unsere Wild Life Aquarelle haben wir dieses Mal den Rundweg um den Darßer Ort gewählt.  Für uns ist der Darß ein wunderschönes Stückchen Natur und wir genießen es dort unterwegs zu sein. Ich hatte bereits in der Vergangenheit Bilder aus dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft veröffentlicht. Gleichzeitig gab es dieses Mal noch einen Grund, den Darßer Ort und das Natureum zu besuchen. Denn seit einem Jahr bereitete ich in Zusammenarbeit mit dem Meeresmuseum in Stralsund und dem Kranichschutz eine Ausstellung meiner Kranich Aquarelle dort vor. Die Kranichrast an der Ostsee  soll den Rahmen für die Ausstellung meine Kranichbilder in den nächsten Tagen bilden. Bevor ich im Rahmen des Projektes Faszination Kraniche dort meine Aquarelle zeige, war es einfach noch einmal notwendig, dass ich mir den Ausstellungsraum im Natureum anschaue. Ich freue mich auf die Ausstellung meiner Kranichaquarelle ab den 21. September 2016. Doch bis dahin vergeht noch ein wenig Zeit und wir haben es genossen in der Natur unterwegs zu sein.

 

Bilder vom Rundweg Darßer Ort

.

Auch auf diesem Ausflug waren unsere Kameras unser Zeichenblock und wir haben versucht einige interessante Motive „einzufangen“. Wenn man Zeit, Muße und ein wenig Glück hat kann man einige wunderbare Entdeckungen in der Kernzone Darßer Ort des Nationalparks machen. Auf dem Weg von Leuchtturm Darßer Ort über Nothafen zurück nach Prerow haben wir etliche Vögel , wunder schöne Schmetterlinge , Hirsche und Wildschweine gesehen.  Es war ein toller Tag, doch sehen Sie selbst hier ein paar Fotos und Video.

.

.

Solche wunderbaren Erlebnisse und Fotos sind die Grundlage für unsere Wild life Aquarelle mit Adlern, Meisen, Kormoranen, Schwänen, Hirschen und anderen Motiven. Für uns hat sich der Ausflug gelohnt. Vielleicht haben Sie ja Lust bekommen auch einmal die Ausstellungen im Natureum und den Rundweg Darßer Ort im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zu entdecken.

Wieder hier © ein Wildlife Aquarell mit einem Uhu von Hanka Koebsch

29. August 2016 3 Kommentare

Wieder hier © ein Wildlife Aquarell mit einem Uhu

.

von Hanka Koebsch

Beobachtungen des Uhus in den Wildparks als Grundlage für unsere Wild Life Aquarelle

 

Manche Motive für unsere Aquarelle machen laufstark auf sich aufmerksam, wie zum Beispiel die Kraniche mit ihrem Trompetenkonzert. Andere Motive finden wir auf Grund auffälligen Farben, wie die Blumen und Blüten. Aber bei vielen unseren Wild life Aquarellen verhält es sich ganz anders. Wenn man Aquarelle mit Damwild,  mit Wölfen, mit Adlern oder Eulen malen will, dann machen sich die Motive rar. Das Überleben der Tiere hängt davon ab, dass sie sich gegen über ihren Fressfeinden und Futtertieren unsichtbar machen. Als Hanka und ich gehört hatte, dass der Uhu wieder nach Deutschland zurückgekehrt ist, hätten wir gerne diesen stolzen Vogel in freien Natur beobachtet. Die Uhus sind nach einer Auswilderung in Schleswig – Holstein und im Harz brüten die Raubvögel auch wieder in Mecklenburg – Vorpommern. Aber einen Uhu, den König der Nacht zu beobachten, ist schwierig.   Der Uhu ist auf Grund seines Gefieders sehr gut getarnt, er fliegt absolut lautlos und jagt in der Morgen- und Abenddämmerung. In der Regel sitzt der Uhu in guter Deckung und beobachtet seine Umgebung. Hier ist es in guten Gesellschaft der Familie der Eulenvögel. Nicht umsonst hatte Hanka ihr Aquarell mit der WaldohreuleIch seh dich“ genannt. Also bleibt die Frage: Wie entdeckt man Motive für die Aquarellmalerei von diesen Vögeln? Wir besuchen aus Interesse an diesen Vögeln und anderen Tieren den Zoo in Rostock, den Wildpark in Güstrow, den Vogelpark in Marlow, den Wildpark – Lüneburger Heide u.a. Eindrucksvoll ist es Uhus in den Flugshows mit den Jägern der Lüften zu beobachten. Für uns sind diese Parks immer wieder wunderbare Orte, um Tiere zu beobachten. Auf der Basis der wenigen Spuren, die wir von Eulen und dem Uhu in unseren Wäldern gefunden haben und den Erlebnissen aus den Wildparks Hanka ihr Wild Life Aquarell mit dem Uhu gemalt.

Wieder hier (c) ein Wildlife Aquarell mit einem Uhu von Hanka Koebsch

Wieder hier (c) ein Wildlife Aquarell mit einem Uhu von Hanka Koebsch

.

Gemalt hat Hanka das Aquarellbild auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / mmatt. Das Papier erlaubt wunderbare weiche Übergänge für den Hintergrund und einen guten Kontrast. Wir würden uns freuen irgendwann die Uhus in der freien Wildbahn zu beobachten, denn sie sind wieder hier in unserer gemeinsamen Heimat.

%d Bloggern gefällt das: