Frühlingsgrüße (c) ein Aquarell mit einem Buchfinken von Frank Koebsch

Frühlingsgrüße (c) ein Aquarell mit einem Buchfinken von Frank Koebsch

Frühlingsgrüße (c) ein Aquarell mit einem Buchfinken von Frank Koebsch

Ein Buchfinken Aquarell als Vorbereitung auf die Stunde der Gartenvögel 2022

 

Die ersten Wochen im Frühling sind eine wunderbare Zeit, um Vögel zu beobachten. Die Vögel singen in der Balzzeit und die Sicht auf die Sänger ist noch nicht durch Blätter versperrt. Also sind wir in dieser Zeit viel in der Natur unterwegs, um Tiere zu beobachten. Es macht einfach Spaß, die Frühlingssonne zu genießen, den Gesang der Gartenvögel zu lauschen und neue Motive für unsere Aquarelle zu entdecken. In den vergangenen Wochen hatte ich schon einmal über Gartenvögel im Sonnenbad berichtet. Inzwischen sind auf dieser Weise Aquarelle von AmselnBlaumeisenBluthänflingeBuchfinken, DistelfinkenDrosselnDompfaffeEisvögel, GimpelnKohlmeisenMehlschwalben, KrähenRauchschwalben, RotkehlchenSpatzen, StareStieglitzeZaunkönige u.a. entstanden. Heute möchte ein weiteres Bild mit einem Vogel im Frühling vorstellen. In den letzten Monaten hatten es mir die Buchfinken angetan. Ich habe die Vögel beim „Picknick im Schnee“ gemalt und das Aquarell „Buchfinken in der Frühlingssonne“ veröffentlicht. Das dritte Aquarell dieser kleinen Serie zeigt einen Fink auf einem Ast eines Baumes mit dem ersten sprießenden Grün. Gemalt habe ich das Aquarell mit dem Buchfink in der Frühlingsonne mit meinem mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Britannia 300 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 24 x 32 cm gemalt. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild „Frühlingsgrüße“ notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren, um einen Buchfinken in einer frühlingshaften Umgebung zu malen. Hier das Aquarell „Frühlingsgrüße“ und ein paar Fotos mit den Buchfinken.

Frühlingsgrüße (c) ein Aquarell mit einem Buchfinken von Frank Koebsch
Frühlingsgrüße (c) ein Aquarell mit einem Buchfinken von Frank Koebsch

Vielleicht konnte ich ja Ihre Neugier wecken und Sie haben Lust bekommen, auch einmal Vögel zu beobachten. Dann möchte ich Sie auf die Aktion „Stunde der Gartenvögel“ des NABU und des LBV vom 13. bis 15. Mai  machen. Seit 2005 findet Mitte Mai die die weltweit größte Citizen Science / Mitmachaktion statt. Jeder kann sich auf den Seiten des NABU über die häufigsten Vögel in unseren Gärten und Parks informieren und bekommt Hinweise wie man die Vögel am besten beobachten kann. Es ist eine tolle Aktion, um sein Wissen über die Natur zu erweitern und nachzuverfolgen, wie es den Vögel in unseren Dörfern und Städten geht. In dem vergangenen Jahr wurden 3,1 Millionen Vögel aus 95.000 Gärten gezählt. Hanka und ich, wir begleiten die Aktionen des NABU die Stunde der Wintervögel, die Stunde Gartenvögel und die Aktion der Vögel des Jahres mit Artikel auf diesem Blog unseren Aquarellen.

Wildes Land - eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler
Wildes Land – eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler

Vielleicht sind Sie ja auch Fan von Aquarellen mit Gartenvögeln und Wild Life Aquarellen, dann wenn ja dann habe ich zwei Tipps für Sie:


Buchfinken Aquarell „Frühlingsgrüße“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Buchfinken Aquarell „Frühlingsgrüße“ im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

215,00 €

Wohin des Wegs (c) ein Hasen Aquarell von Frank Koebsch

Unterwegs im Reich der Hasen, Füchse und Rehe

Unterwegs im Reich der Hasen, Füchse und Rehe

Auf der Suche nach Motiven für unsere Wild life Aquarelle rund um den Lüsewitzer See

Oft muss man nicht in die Ferne schweifen, um seine Motive für seine Wild life Aquarelle zu finden. Wenn man die Augen offenhält und ein wenig Glück hat, kann man auf den Wiesen und Feldern, in den Parks und Wäldern rund um seinen Wohnort viele Motive für Tieraquarelle in der Natur finden. So haben Hanka und ich viele Idee für unsere Aquarelle mit Schmetterlingen, Gartenvögel, Falken, Kranichen, Eichhörnchen, Hasen, Füchsen, Rehen und Hirschen gefunden. Heute möchte ich über einen Ausflug rund um den Lüsewitzer See berichten. Das Gebiet rund um den See ist ein Ausflugsziel in unserer Gemeinde, mit einem Park, einer kleinen Gaststätte, Spielplatz, Sportplätzen und einer Badestelle. Den Weg um den See nutzen Spaziergänger, Jogger und Radfahrer. Die Angler, der Kulturhistorische Verein und die Gemeinde kümmern sich, um die Natur und die Anlage zu erhalten. Wir haben im dem alten Baumbestand rund um den See schon Amseln, Buchfinken, Eichelhäher, Meisen, Rotkehlchen, Schwalben, Spatzen, Spechte und sogar einen Pirol beobachtet. Im Schilf und auf den Wasserflächen tummeln sich Blesshühner, Eisvögel, Enten, Gänse, Rallen, Rohrdommeln, Rohrweihen, Taucher, Schwäne und und … An zwei Seiten ist der Lüsewitzer See umgeben von Weiden. Wenn man morgens oder abends um den See geht, dann laufen einem schon einmal Eichhörnchen, Hasen, Füchse und Rehe über den Weg. Für viele Menschen ist dieses Gebiet ein naturnahes Kleinod. Da wir uns dem Osterfest nähern, liegt es nahe, dass ich über eine Begegnung mit Hasen im Frühling berichte. Bei einem meiner morgendlichen Spaziergänge rund um den See hatte ich das Glück Hasen versteckt im Gras zu entdecken. Ich konnte die Langohren eine ganze Weile beobachten. Was spannend war, in unmittelbarer Nähe der Hasen konnte ich einen Fuchs und Rehe beobachten. Der Rotfuchs war auf der Pirsch. Immer schön vorsichtig bewegte sich der Rotfuchs auf der Suche nach Mäusen. Wenn die Rehe oder der Fuchs den Hasen zu nahekamen, dann duckten sie sich und verschwanden fast vollständig in der Wiese. Erst als die Störenfriede weitergezogen waren, kamen die Hasen aus ihrer Deckung und genossen die Frühlingssonne. Hier ein paar Schnappschüsse und einige meiner Aquarelle von Hasen, Füchsen und Rehen

Wohin des Wegs (c) ein Hasen Aquarell von Frank Koebsch
Wohin des Wegs (c) ein Hasen Aquarell von Frank Koebsch

Die Begegnung mit den Tieren in der Natur blieb nicht ohne Folgen. Mein Erlebnis und die Fotos von den waren die Grundlage für mein

Hasen Aquarell „Wo hin des Wegs?“

Es hat schon Vorteile, wenn man dort zuhause ist, wo sich Rehen, Fuchs und Hasen gute Nacht sagen und sich morgens eine Wiese teilen. 😉 In meinem neuen Wild life Aquarell habe ich versucht zwei Hasen einzufangen, die in der Frühlingssonne auf der Wiese unterwegs sind. Gemalt habe ich das Bild  mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle im Format 36 x 48 cm. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Es hat Spaß gemacht in der Natur unterwegs zu sein und dann zuhause in aller Ruhe das Hasen Aquarell zu malen.

Wildes Land - eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler
Wildes Land – eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler

Vielleicht gefällt Ihnen ja mein Artikel und das Aquarell „Wohin des Wegs?“ mit den beiden Hasen, wenn ja dann habe ich zwei Tipps für Sie:


Hasen Aquarell „Wohin des Wegs?“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Hasen Aquarell „Wohin des Wegs?“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

Die Ausstellung „Wildes Land“ im Karower Meiler

Die Ausstellung „Wildes Land“ im Karower Meiler

eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch im Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler

Hanka und ich freuen uns, dass wir endlich nach zwei Jahren Corona eine neue Ausstellung vorbereiten können. Viele Veranstaltungen sind in dieser Zeit ausgefallen und es ist schwer, alle Anknüpfungspunkte wieder herzustellen. Aber nun ist es endlich so weit, wir werden ab den 14. Mai 2022 in der Zentrale Anlaufstelle für Naturliebhaber und Gäste des Naturparks Nossentiner/Schwinzer Heide dem Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler eine Ausstellung gestalten. Hier unsere Ausstellungsankündigung:

Vom 14. Mai bis zum 15. Juli 2022 zeigen Hanka und Frank Koebsch eine Auswahl ihrer Wild life Aquarelle im Kultur- und Informationszentrum Karower Meiler.

Auf ihren Ausflügen in der Natur Mecklenburg – Vorpommerns haben die beiden Maler eine große Anzahl von Anregungen für ihre Bilder sammeln können. Manchmal sind es nur flüchtige Eindrücke von den Tieren ein anderes Mal intensive Beobachtungen, die unsere Natur, die Wildparks und Zoo´s bieten. So sind in den vergangenen Jahren Aquarelle von Hummeln, Schmetterlingen, Vögeln, Fischottern, Rehen, Hirschen, Wölfen u.a. Tieren entstanden. 

Die Aquarelle zeigen Tiere aus den Nationalparks Mecklenburg – Vorpommerns, den heimischen Gärten und Parks. Lassen Sie sich bei dieser Gelegenheit die Geschichten zu den Bildern erzählen und entdecken Sie in den nächsten Tagen viele Motive live im Naturpark Nossentiner / Schwinzer Heide.

Vielleicht bekommen Sie durch den Besuch der Ausstellung auch Lust zu malen, dann begleiten Sie doch Frank Koebsch im Rahmen seiner Malreisen in den Müritz Nationalpark oder den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Kennen Sie unseren Ausstellungsort den Karower Meiler? Das Ausstellungs- und Informationszentrum liegt in der Nähe des Plauer Sees zwischen Goldberg und Plau am See gibt mit einer Dauerausstellung einen wunderbaren Überblick über die Kulturlandschaft des Naturpark Nossentiner / Schwinzer Heide mit seinen Pflanzen und Tieren. Ergänzt wird die Sauerausstellung durch Sonderausstellungen, Vorträge und Seminare zu natur- und heimatkundlichen Themen und Konzerte. Hier ein paar Schnappschüsse von einem Besuch im Karower Meiler vor der coronabedingten Schließung.

Wir freuen uns, nach langer Pause unsere Aquarelle wieder öffentlich zu zeigen. Unsere Veranstaltung im Karower Meiler gehört zu einer Ausstellungsreihe. Mit dem Titel „Wildes Land“ haben wir schon mehrmals einen Teil unserer Wild Life Aquarelle z.B.

gezeigt.

Wir freuen uns, nach langer Pause unsere Aquarelle wieder öffentlich zu zeigen. Unsere Veranstaltung im Karower Meiler gehört zu einer Ausstellungsreihe. Mit dem Titel „Wildes Land“ haben wir schon mehrmals einen Teil unserer Wild Life Aquarelle z.B.

gezeigt.

Wildes Land - eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler
Wildes Land – eine Ausstellung mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch im Karower Meiler
Und plötzlich Frühling (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Frank Koebsch

Und plötzlich Frühling – ein Rotkehlchen Aquarell

Und plötzlich Frühling – ein Rotkehlchen Aquarell

Buchfinken, Meisen und Rotkehlchen als Motive für Frühlingsaquarelle

 

Der Frühling ist eine herrliche Jahreszeit. Wenn die Natur erwacht und sich der Frühlings nicht mehr aufhalten lässt, dann sind überall die Blüten der Frühlingsblüher, die Knospen der Magnolien und der Obstblüten zu sehen. Die Hummeln und die Schmetterlinge naschen an den ersten Obstblüten. Wenn man über die Wiesen geht, entdeckt man, dass die Kraniche schon lange ihre Brutreviere bezogen haben. Gleichzeitig kann man die Rehe und Hasen im Frühling beobachten. Wer sich nicht nur auf seine Augen verlässt, hört neben dem Trompeten der Kraniche auch die Vielfalt der kleinen Vögel. Die Gartenvögel genießen die Sonne und überall hört man ihren Gesang. Egal ob man auf den Wiesen, den Wäldern, Gärten und Parks unterwegs ist, man kann die Gartenvögel beim Sonnenbad beobachten und den Vogelstimmen lauschen. Der März ist eine ideale Zeit, um auf Vogelpirsch zu gehen, denn die Sonne lockt die kleinen Sänger und gleichzeitig sind noch keine Blätter an den Bäumen und Büschen. So haben wir Meisen in der Frühlingsonne an der Peene sowie Buchfinken und Rotkehlchen in der Frühlingssonne auf unseren Spaziergängen beobachtet. Gerade die Rotkehlchen sind fantastische Sänger und mit ihrem orangen Federkleid eine Augenweide. Dieses ist auch der Grund dafür, dass zwei neue Frühlingsaquarelle von Hanka und mir, Rotkehlchen zeigen. Auf einem Spaziergang am Lüsewitzer See hatte wir das Glück, einen dieser kleinen Vögel minutenlang in der Frühlingssonne zu beobachten. Aus dieser Begegnung und unseren Fotografien ist einmal Hankas Aquarell „Ein wenig Frühling in Sicht“ entstanden. Ihr Titel für das Bild ist Spielerei, denn sie nimmt Bezug auf ihr älteres Rotkehlchen Aquarell mit dem Namen „Noch kein Frühling in Sicht“. Ich habe versucht, dass gleiche Rotkehlchen in meinem Wild life Aquarell einzufangen. Unsere Aquarelle unterscheiden sich, denn der Ausgangspunkt für die Bilder waren Fotografien, die den Vogel in verschiedenen Szenen zeigen. Der Hautunterschied zwischen unseren Rotkehlchen Aquarellen sind aber die unterschiedliche Herangehens- und Malweise. Hankas Rotkehlchen hat etwas von einem „frechen“ kleinen Vogel, der die Welt entdeckt. Mein Rotkehlchen mit seinen großen Augen scheint ein wenig von dem Frühling überrascht, ja fast ein wenig unsicher zu sein. Diese sollte sich auch in dem Titel wieder spiegeln und deshalb habe ich mein Rotkehlchen Aquarell „Und plötzlich Frühling“ genannt. Doch schauen Sie selbst, hier unsere Buchfinken, Meisen und Rotkehlchen in der Frühlingssonne. 

Und plötzlich Frühling (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Frank Koebsch
Und plötzlich Frühling (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht das Rotkehlchen in der Frühlingssonne zu beobachten und das Wild life Aquarell zu malen. Entstanden ist dieses Frühlingsbild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf Aquarellpapier von Hahnemühle „Leonardo“ 600 g/m2 matt im Format 24 x 32 cm. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren, um die Finken in einer frühlingshaften Umgebung zu malen.

Vielleicht sind Sie ja auch Fan von Aquarellen mit Gartenvögeln, dann können Sie das Bild „Und plötzlich Frühling“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen.  Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Rotkehlchen Aquarell „Und plötzlich Frühling“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Rotkehlchen Aquarell „Und plötzlich Frühling“ im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage

215,00 €

Einflug der Kraniche zu den Schlafplätzen im Rederangsee (c) Frank Koebsch (4)

Start der Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark

Start der Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark

Impressionen von einem abendlichen Ausflug zu den Kranichen am Rederang See

 

Seit einigen Jahren organisiere ich Malreisen zu den Kranichen. Wenn es Herbst wird, dann ist der Kranichzug eines der schönsten Naturerlebnisse im Norden Deutschlands. Eine der Reisen führt uns in die Region rund um die Müritz. Es ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein und gemeinsam mit den Malschülern Motive für neue Kranich Aquarell zu suchen. Heute möchte ich über die Reise im Oktober 2021 berichten.  Die Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark startet nach einer kleinen Einführung bereits am ersten Abend mit einem Ausflug, um die Kraniche auf dem Weg zu Ihren Schlafplätzen zu beobachten. In der Regel startet die Malreise zu den Kranichen mit einem Abend am Rederang See. Dieser Ausflug in die Natur Mecklenburg-Vorpommerns beginnt am späten Nachmittag in Federow. Die Ranger des Nationalpark Service begleiten uns auf dieser Wanderung von Federow über die Wiesen des Nationalparks bis zum Rederang See. Dieser kleine See in der unmittelbaren Nähe der Müritz verfügt über eine Flachwasserzone, die sich ideal als Schlafplatz für die Kraniche eignet. Den gesamten Tag befinden sich die Kraniche auf den Wiesen und Feldern an der Müritz. Für die Vögel des Glücks ist der Tisch dort noch reichlich gedeckt und sie nutzen die Zeit im Mecklenburger Land, um sich Energiereserven für den Weiterflug anzufressen. Wenn es Schlafenszeit für die Kraniche wird, im letzten Licht des Tages fliegen die Kraniche dann mit lautem Geschrei zu ihren Schlafplätzen. So ein Abend bei den Kranichen im Rederang See ist immer wieder ein ganz tolles Erlebnis in der Natur. Ca. eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang im Herbst fliegen die ersten Kraniche über den See ein. Bis dann langsam immer mehr Kraniche bei Sonnenuntergang im Formationsflug mit einem imposanten Trompetenkonzert folgen. Wenn wir Glück haben, wird diese Naturschauspiel durch Fisch- und Silberreiher, Gänse, Seeadler und Rothirsche begleitet. Ein Füllhorn von Motiven für verschiedenste Wild life Aquarellen. Auf Basis der Erlebnisse mit den Tieren sind immer wieder verschiedene Aquarell entstanden. Einmal habe ich eine Abendgesellschaft von Kranichen und Hirschen ab Ufer des Sees in einer Miniatur eingefangen. Später habe ich dann aus dieser Szene das Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit den Rothirschen und den Kranichen vor den Bauriesen des Nationalparks gemalt. Jeder Abend bietet ganz verschiedene Möglichkeiten, denn es ist ein Naturschauspiel und das Verhalten der Kraniche und der anderen Tiere richtet sich nach dem Wetter. Regen, Wind, ein zu hoher oder zu niedriger Wasserstand, zu warme oder kalte Temperaturen haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss. Aber bisher hat auf dieser Wanderung noch jeder die Faszination für die Kraniche gespürt. Auch im vergangenen Oktober hatten wir Glück. An einem wunderschönen Herbstabend konnten wir die Kraniche im Flug erleben. Tausende der majestätischen Vögel schwebten im Abendrot auf ihren Landebahnen in die Flachwasserregion des Rederang Sees ein. Hier ein paar Fotos von unserem Ausflug im vergangenen Herbst und einige meiner Kranich Aquarelle

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS
 

Nach diesem tollen Start der Malreise waren wir in den nächsten Tagen  vormittags gemeinsam mit den Rangern auf der Suche nach Motiven für Kranich- und Wild life Aquarelle im Müritz Nationalpark unterwegs und haben nachmittags in aller Ruhe im Nationalpark Hotel Kranichrast unsere Aquarelle gemalt. Doch dieses sind dann schon wieder neue Geschichten über ich in den kommenden Tagen berichten werde.

Vielleicht haben ja die Aquarelle und Fotos von der Malreise zu den Kranichen, die Lust geweckt mich auf einer meiner Malreisen zu begleiten. Die nächste Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark findet vom 06. bis zum 09.10.2022 statt. Ich würde mich freuen, wenn Sie mich und die anderen Malschüler begleiten.

Buchfinken in der Frühlingssonne (c) Aquarell von Frank Koebsch

Buchfinken in der Frühlingssonne

Buchfinken in der Frühlingssonne

Ein paar Fotos und ein neues Aquarell von den Gartenvögel in der Frühlingssonne

 

Der Frühling an der Ostsee zeigt sich seit vielen Tagen mit wunderbaren Sonnentagen. Es ist die ideale Zeit, um Vögel zu beobachten, denn viele von ihnen bereiten sich auf die Brutzeit vor. Die Männchen haben ihr Hochzeitskleid angelegt und singen um die Gunst der Weibchen um die Wette. Auf unseren Spaziergängen und den Ausflügen in die Natur begleitet mich meine Kamera, um die Motive für neue Frühlingsaquarelle einzufangen. So sind mit der Zeit immer wieder ganz unterschiedliche Frühlingsaquarelle von der Ostsee und aus Mecklenburg – Vorpommern entstanden. Als ich z.B. an der Peene die Meisen in der Frühlingssonne beobachtet habe, ist später das Aquarell „Blaumeisen genießen die erste Frühlingssonne“ entstanden. Die Meisen waren aber nicht die einzigen Gartenvögel im Sonnenbad, die wir beobachtet, fotografiert und gemalt haben. In den vergangenen Tagen hatte ich bereits über unsere Beobachtungen der Rotkehlchen in der Frühlingssonne berichtet. Es waren tolle Momente und Hanka hat auf Basis unserer Erlebnisse mit den Rotkehlchen das Wild life AquarellEin wenig Frühling in Sicht“ gemalt. Doch heute möchte ich über die Erlebnisse mit einem anderen Vogel berichten und ein neues Aquarell mit Gartenvögel vorstellen. Neben den Rotkehlchen und Meisen hatten wir in der Vergangenheit schon Aquarelle von Amseln, Bluthänflingen, Distelfinken, Drossel, Gimpel, Mehlschwalben, Rauchschwalben, Spatzen, Staren, Stieglitze und Zaunkönigen gemalt. In dieser Sammlung fehlen noch einige Vögel wie z.B. die Buchfinken. Mein erstes Buchfinken Aquarell hatte ich im Winter veröffentlicht, denn ich hatte die Finken beim Picknick im Schnee beobachtet und gemalt. Aber jetzt konnten wir die Buchfinken bei der Futtersuche auf dem Boden z.B. im Ivenacker Park und in den Büschen und Bäumen am Lüsewitzer See beobachten. Es waren wunderbare Erlebnisse die Buchfinken in der Frühlingssonne zu beobachten. Auf Basis der Beobachtungen und der Fotografien habe ich dann mein Wild life Aquarell mit den Buchfinken gemalt. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Fotos und mein neues Aquarell mit den Gartenvögel in der Frühlingssonne.

 

Buchfinken in der Frühlingssonne (c) Aquarell von Frank Koebsch
Buchfinken in der Frühlingssonne (c) Aquarell von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht die Vögel in der Frühlingssonne zu beobachten und das Aquarell mit den Buchfinken zu malen. Entstanden ist dieses Frühlingsbild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf Aquarellpapier von Hahnemühle „Cornwall“ 450 g/m2 rau im Format 24 x 32 cm. Aus meiner Sicht eine gute Kombination von Aquarellpapier und –farben um Verläufe, Details und Lasuren, um die Finken in einer frühlingshaften Umgebung zu malen.

Vielleicht sind Sie ja auch Fan von Aquarellen mit Gartenvögeln, dann können Sie das Bild „Buchfinken in der Frühlingssonne“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen.  Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.


Aquarell „Buchfinken in der Frühlingssonne“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Buchfinken in der Frühlingssonne“ im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage

215,00 €

Aquarell mit Kranichen und Hirschen entsteht © Frank Koebsch (5)

Rendezvous im Herbst – eine Begegnung mit Kranichen und Hirsche

Rendezvous im Herbst – eine Begegnung mit Kranichen und Hirschen

Ein seltenes Erlebnis mit den Vögeln des Glücks und Rothirschen im Müritz Nationalpark

 

Manche Dinge dauern etwas länger. Ich möchte heute Anfang März ein Aquarell vorstellen, dass eine Szene aus dem Herbst zeigt. Im Herbst bin oft zu Ausflügen in der Natur Mecklenburg – Vorpommerns unterwegs. Es ist einfach herrlich im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein oder am Darßer Ort Hirsche, Adler, Kormorane, Reiher, Schwäne, … zu beobachten. In beiden Regionen kann man im Herbst wunderbar Hirsche und Kraniche  beobachten. Viele dieser Erlebnisse sind oft Grundlage für meine Wild life Aquarelle. Um meine Begeisterung für die Natur und meine Erfahrungen für das Malen von Kranichen und Hirschen mit anderen Menschen zu teilen, organisiere ich Malreisen.  Als Titel für die Reise auf den Darß habe ich „Malreise zu den Kranichen und Hirschen an der Ostsee“ gewählt.  In der Region Fischland – Darß und der nachgelagerten Boddenlandschaft des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft kann man wunderbar die Hirschbrunft an der Ostsee und den Kranichzug im Herbst beobachten. Aber leider besteht ist die Chance Kraniche und Hirsche zusammen zu sehen gering. Wenn man auf dem Rundweg Darßer Ort unterwegs ist, kann man sehr gut die Hirschbrunft am Darßer Ort beobachten. So ein Ausflug ist ideal, um Hirsche an der Ostsee als Motive für Wild life Aquarelle zu beobachten. Im Rahmen der letzten Malreise ist dann z.B. das Aquarell „Hirsche am Darßer Ort“ entstanden. Kraniche beobachtet in der Region Fischland Darß am besten rund um Zingst, Z.B. auf den Sundischen Wiesen, der Großen Kirr oder Festland aus rund um den Bodden. Im vergangenen Herbst war ich z.B. an der Aussichtsplattform Oie Kirr am Barther Bodden unterwegs, um Kraniche zu beobachten und im Rahmen der Malreise an die Ostsee haben wir die die Vögel des Glücks am Kranorama besucht. Sie merken schon die Orte, um Kraniche und Rothirsche an der Ostseeküste zu beobachten, sind unterschiedliche. Anders kann die Situation sein, wenn man einen Abend mit den Kranichen im Müritz-Nationalpark verbringt. Hier am Rand der Müritz liegen die Schlafplätze der Kraniche, die Wiesen und Felder auf denen der Tisch für die Kraniche gedeckt ist und die Brunftplätze der Hirsche dichter zusammen. Im Rahmen der „Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark“ verbringen wir meist den ersten Abend bei den Kranichen am Rederang See. Es ist immer wieder ein ganz tolles Erlebnis, die Kraniche im Abendlicht zu beobachten. Im Beobachtungsstand am Rederangsee hört man als erstes das Trompetenkonzert bevor die Kraniche im Formationsflug zu ihren Schlafplätzen im See fliegen. Wenn man Glück hat, fliegen die majestätischen Vögel mit lautem Geschrei direkt über den Beobachtungstand hinweg und landen dann im Uferbereich in Sichtweite. In der Zeit bis zum letzten Abendrot versammeln sich oft bis zu 6.000 Kraniche. Neben den Kranichen im Sonnenuntergang kann man an diesem See oft Enten, Gänse als Flugbegleiter für die Vögel des Glücks erleben. Im Uferbereich finden sich dann oft noch Rothirsche, Wachbären, Silberreihen, Schwäne und viele andere Wasservögel als Abendgesellschaft ein. Genau eine solche Szene habe ich für ein neues Wild Life Aquarell gewählt. Ich habe versucht, eine Abendgesellschaft von Kranichen und Hirschen auf mein Blatt zu zaubern. Bevor ich mich an ein großes Blatt zu diesem Thema gewagt habe, hatte ich es mit einer Skizze mit Kranichen und Hirschen sowie einer Miniatur von dieser Abendgesellschaft probiert. Aus lautet Faszination für die Kraniche und die Hirsche ist dann später dieses Aquarell entstanden. Hier ein paar Fotos und Aquarelle von den Kranichen und Hirschen am Rederang See.

.

Es war eine Herausforderung für dieses Aquarell mit den Kranichen und Hirschen den Hintergrund zu gestalten, denn für die Begegnung der Tiere bildeten die Bäume und Blätter das passende Ensemble im Herbst. Gemalt habe ich das Aquarell mit den Hirschen und Kranichen mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 rau von Hahnemühle im Format 56 x 76 cm gemalt. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. Durch das Zusammenspiel von verschiedenen Lasuren, der Negativmalerei und dem Farbspiel in den einzelnen Farbschichten ist eine tolles Herbstaquarell entstanden. Hier ein paar Schnappschüsse von verschiedenen Zwischenschritten beim Malen des Bildes und das fertige Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit den Hirschen und Kranichen.

Rendezvous im Herbst © ein Aquarell mit Kranichen und Hirschen von Frank Koebsch
Rendezvous im Herbst © ein Aquarell mit Kranichen und Hirschen von Frank Koebsch

Es hat Spaß gemacht im Müritz Nationalpark unterwegs zu sein und das Aquarell mit dem Rendezvous im Herbst – der Begegnung mit Kranichen und Hirschen zu malen. Wenn Ihnen dieses Aquarell gefällt, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie.

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark 2022 VS
 

Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit Kranichen und Hirschen im Format 56 x 76 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Rendezvous im Herbst“ mit Kranichen und Hirschen im Format 56 x 76 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

1.200,00 €

Kalender 2022 mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch - Kalenderblatt März

Kalenderblatt März 2022

Kalenderblatt März 2022

.

Es wird Zeit, das Kalenderblatt für den März 2022 zu zeigen. Der Monat startet am 1. März mit dem meteorologischen Frühlingsanfang. Bereits seit einigen Tagen tummeln sich in den Gärten die Frühblüher und mit ihnen kommen die Farben zurück. Wir haben für das aktuelle Kalenderblatt ein Blumen Aquarell ausgewählt. Hierbei haben wir uns gegen die Blüten eines klassischen Frühlingsblühers, wie z.B. eines Schneeglöckchens, eines Märzenbechers, eines Winterlings oder eines Krokusses entschieden. Das Kalenderblatt für den März 2022 zeigt einen kleinen Ausblick in die Zukunft, denn wir haben ein Magnolien Aquarell gewählt. Auch wenn es noch ein paar Tage dauert bis sich die ersten Blüten der Magnolie zeigen, sind für uns die Magnolien klassische Frühlingsboten. Aus unserer Sicht ist dieses Aquarell mit den Magnolienblüten ein passendes Motiv für den Frühlingsmonat März in unserem Kalender mit einer Auswahl unserer Aquarelle.

Kalender 2022 mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch - Kalenderblatt März
Kalender 2022 mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch – Kalenderblatt März

WAS NATÜRLICH AUCH FÜR UNS SPANNEND IST: WIE SIEHT IHR KALENDERBLATT MÄRZ 2022 AUS

und welche Geschichte verbinden Sie mit dem Motiv für den ersten Monat im Frühling?.

P.S.: Wir gestalten unsere Kalender inzwischen seit einigen Jahren. Unsere Kalenderblätter für den März der vergangenen Jahre zeigen immer wieder Kranich Aquarelle, denn die Kraniche sind typische Frühlingsboten. Aber wir haben auch schon Aquarelle mit Gartenvögeln, wie die Bilder „Wo bleibt er denn“ und „Entdecker“ auf unseren Kalenderblättern im März gezeigt. Aber auch maritime Bilder, wie die Aquarelle „Stolze Möwen“, „Alt und Neu im Hafen“, „Wellenreiter“ und die „Traditionsecke im Hafen von Gager“ waren schon auf den Kalenderblätter für den März zu sehen. Natürlich dürfen für den ersten Frühlingsmonat auch Blumen Aquarelle wie das Bild „Buschwindröschen“ und das TulpenaquarellDanke für die Blumen“ in unserem Kalender fehlen.

WELCHES AQUARELL AUF DEN KALENDERBLÄTTERN FÜR DEN März GEFÄLLT IHNEN AM BESTEN?

Ein wenig Frühling in Sicht (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Hanka Koebsch

Rotkehlchen in der Frühlingssonne

Rotkehlchen in der Frühlingssonne

Ein wenig Frühling in Sicht © Aquarell einem Rotkehlchen von Hanka Koebsch

Seit Tagen scheint die Sonne. In den Gärten und Parks konkurrieren mit einem Mal die Frühblüher mit den Christ- und Lenzrosen, denn die Frühlingssonne lockt die ersten Blüten. Aber auch die Tiere genießen das Licht und die Wärme. Die Kraniche sind bereits zurückgekehrt und ihre Balzrufe schallen über die Wiesen. Die Kraniche sind Boten des Frühlings. Gleichzeitig kann man Hasen in Frühling auf den gleichen Wiesen und Feldern bei der Hochzeit beobachten. Auch die Gartenvögel freuen sich über das Licht und die Wärme. Viele von ihnen sind bereits lautstark zu hören und bereiten sich auf die Balz und die Brut vor. In den Büschen und Bäumen genießen die Blaumeisen die Frühlingssonne und auch Kohlmeisen sind beim Sonnenbad zu beobachten. Neben den Meisen sind schon die Amseln, Bluthänflingen, Buchfinken, Drosseln, Gimpeln, Raben und Krähen, Spatzen, Stieglitzen, Zaunkönige in Frühlingsstimmung. Ein besonderer Hingucker in der Frühlingssonne sind die Rotkehlchen. Wenn man diese kleinen Gartenvögel beim Sonnenbad beobachten kann, dann ergeben sich ganz besondere Farbstimmungen. Dieses ist eines der Gründe, warum Hanka immer wieder Rotkehlchen als Aquarell gemalt hat. Aber die meisten ihrer Bilder zeigen die Rotkehlchen im Winter, denn der Farbkontrast zwischen dem weißen Schnee und die rote Brust der Vögel sind ein Hingucker. Doch es geht auch anders, wie Hanka mit dem Rotkehlchen in ihrem Aquarell „Ein wenig Frühling in Sicht“ zeigt. Das Bild ist nach einem Spaziergang am Lüsewitzer See. Auf unserer Web-Seite schreibt Hanka zu ihrem Rotkehlchen Aquarell:

Noch weiß das Wetter nicht so recht, was es will. Wir haben Februar. Die Sonne scheint und hat für ein paar Stunden die Wolken, Regen und den starken Wind in die Schranken verwiesen. Und so wie wir das schöne Wetter nutzen, sind auch die Tiere in Vorfrühlings-Stimmung. Beim Spaziergang hatte Frank das Rotkehlchen in den Sträuchern entdeckt und – was für ein Glück – seine Kamera dabei. Gartenvögel sind eins meiner Lieblingsmotive. 

Hier Hankas Aquarell mit dem Rotkehlchen in der Frühlingssonne und ein Schnappschüsse von dem kleinen Gartenvogel.

Ein wenig Frühling in Sicht (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Hanka Koebsch
Ein wenig Frühling in Sicht (c) ein Rotkehlchen Aquarell von Hanka Koebsch

Aus meiner Sicht ist dieses ein tolles Aquarell. Das Aquarell „Ein wenig Frühling in Sicht“ hat eine Größe von 38 x 28 cm. Gemalt hat Hanka ihr Bild auf Lana Aquarellpapier 640g/m2 mit Schmincke Aquarellfarben, Farben von Winsor & Newton und Daniel Smith. Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte Hanka die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste erzeugen. 

Bei Interesse können Sie das Rotkehlchen Aquarell „Ein wenig Frühling in Sicht“ hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.