Hahnemühle Kalender 2014

Hahnemühle Kalender 2014

Die Kalender Malwettbewerbe der vergangenen Jahre

.

Unsere Kalender mit Aquarellen und Pastellen von 2008 - 2013 (c) Frank Koebsch
Unsere Kalender mit Aquarellen und Pastellen von 2008 – 2013 (c) Frank Koebsch

Ich mag Kalender, denn sie sind wunderbare Werbe- und Imageträger. Die Kalender mit unseren Aquarellen und Pastellen haben sich seit sechs Jahren zu begehrte Sammlerobjekte entwickelt. Aber eine noch viel größere Bekanntheit hat der Kalenderwettbewerb von Hahnmühle. Seit 2008 wird Jahr für Jahr ein Kalenderwettbewerb zu einem bestimmten Thema ausgelobt. Für den Kalenderwettbewerb 2013 wurden über 1.500 Aquarelle aus 22 Ländern eingesandt, eine wunderbare Resonanz. Die Wettbewerbe stehen / standen alle unter einem Thema und die Auswahl der Motive aus den eingesandten Motiven wird durch eine Jury vorgenommen. Hier finden Sie die Kalenderbilder aus den einzelnen Jahren zu den Themen 2008  „Stadt, Land, Fluss“, 2009 „Stillleben“,  2010 „Gärten und Alleen“, 2011 „Wasser, Wind und Wellen“, 2012 „Aquarelle abstrakt“ und 2013  „Kulinarisches“. Es ist für die ausgewählten Künstler eine wunderbare Chance ihre Malerei zu präsentieren. Ich freue mich immer wieder, wenn ich einen der begehrten Kalender zu gesandt bekomme und darin stöbern kann. Klar findet man immer wieder einen persönlichen Favoriten. Im Hahnemühle Kalender 2012 war es Mario Antonio Jiménez Orozco aus Mexiko mit seinem wunderbaren abstrakten Aquarell. 2013 heißt mein Favorit Eduardo Manuel Gea Martínez aus Murcia, mit dessen Aquarell das Kalenderblatt für den Januar 2013 gestaltet wurde. Neben der Präsentation auf den Kalender Blättern ist es für jeden Künstler auch interessant, eines seiner Bilder auf der Ankündigung des Kalenderwettbewerbes präsentieren zu können, denn mit diesem Motiv wirbt die Fa. Hahnemühle ein Jahr lang weltweit für den Kalender Wettbewerb. Im vergangenen Jahr zum Thema „Kulinarisches“ zeigte die Ankündigung für den Malwettbewerb ein Bild von Sven Brauer, der in der Vergangenheit bereits mehrere Kochbücher gestaltet hatte.

.

Malwettbewerb „Musik“ für den Hahnemühle Kalender 2014

.

Für den Malwettbewerb für den Kalender 2014 hat Hahnemühle das Thema „Musik“ gewählt. Für mich ist diese Kombination Malerei und Musik eine wunderbare Kombination. Ich bin total unmusikalisch. Aber die Sehnsucht zu verstehen, wie Musik entsteht, zu sehen wie Instrumente funktionieren, Menschen musizieren und zur Musik tanzen, hat mich dazu gebracht etliche Aquarelle mit Motiven wie Ballett, Tanz und  Jazz zu malen.

.

.

Meine Jazz Aquarelle konnte ich schon in einigen Ausstellungen zeigen. Hier zu gehörten die Einzelausstellung „Jazz (aquarelle) in den Ministergärten“ in Berlin genauso wie die von mir als Künstler und Kurator organisierten Gemeinschaftsausstellungen „Jazz meets fine arts“  zum 40 Jahrestag der Eldenaer Jazz Evenings und die see more jazz in fine art“ in Rostock. Was alle Ausstellungen gemeinsam hatten, war die Begeisterung von der Besucher und der ausstellenden Künstler für die Kombination von bildenden Kunst und Musik. So ist es verständlich, dass ich mich über das neue Thema des  Kalender Wettbewerbs besonders freue.  Aber eine riesige Überraschung war es für mich, als die Verantwortlichen von Hahnemühle auf mich zu kamen und für die Ankündigung des Malwettbewerbs eines meiner Jazz Aquarelle gewählt haben. Mein Aquarellbild Saxophone 6 ist nun das Motiv für den internationalen Kalenderwettbewerbs von Hahnemühle.

.

Hahnemühle Kalender und ein neuer Malwettbewerb Musik (c) Frank Koebsch
Hahnemühle Kalender und ein neuer Malwettbewerb Musik (c) Frank Koebsch

.

Video - Jazz in Aquarell, Bilder von Frank Koebsch
Video – Jazz in Aquarell, Bilder von Frank Koebsch

Ich wünsche mir, dass sich viele Menschen dadurch inspirieren lassen, neue Musikbilder zu erstellen. Anregungen finden Sie vielleicht durch das Video Jazz in Aquarell. Ich bin auf die Einsendungen zu dem Wettbewerb gespannt und freue mich auf den neunen Kalender.

Ich möchte Sie einladen, sich an dem Malwettbewerb „Musik“ für den Hahnemühle Kalender 2014 zu beteiligen.

Unsere verkauften Bilder 2012

Unsere verkauften Bilder 2012

Teil drei unseres Jahresrückblicks

.

Sternzeichen Buch als Weihnachtsgeschenk (c) Karsten Peter
Sternzeichen Buch als Weihnachtsgeschenk (c) Karsten Peter

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen zweiten Weihnachtstag. Weihnachten geht mit Riesenschritten vorbei und vielleicht lag ja bei Ihnen auch ein Kalender, ein Sternzeichenbuch oder gar ein Original unter dem Tannenbaum. Wir kennen einige Menschen, die sich über solche Gaben freuen konnten. 😉

Aber Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren ist auch die Zeit Bilanz zu ziehen. In den vergangenen Tagen hatte ich im Sinne eines Jahresrückblicks über unsere Ausstellungen 2012 und das Presseecho 2012 zwei Artikel veröffentlicht. Wir haben immer hin 12 Ausstellungen realisiert und über 1,4 Millionen Zeitungen haben mit Artikeln über meine Aquarelle, unsere Projekte und Ausstellungen berichtet, dazu kommt dann noch das Marketing im Internet. Über die Ergebnisse der Arbeit im WEB hatte ich anlässlich der 500.000 Klicks berichtet. Es war ein arbeitsreiches Ausstellungsjahr mit einem schönen Presseecho. Keine Ausstellung glich der anderen, wir haben viele interessante Menschen kennen gelernt und viel positives Feedback bekommen, entweder direkt in den Gesprächen in unseren Ausstellungen oder auf Grund des Presseveröffentlichungen oder im Internet.  Aber das beste Gespräche und die besten Kritiken nutzen nichts, wenn es darum geht die Kosten für die Malerei, die Ausstellungen und den Lebensunterhalt zu sichern. Letzt endlich zählt hierfür nur, die höchste Anerkennung für einen Künstler, wenn Menschen Geld für Kunst ausgeben.

Wir möchten uns bei den Menschen bedanken, die unsere Bilder, Kalender oder Sternzeichen Bücher in Ausstellungen oder im Internet gekauft haben oder Bilder als Auftrag malen lassen haben bzw. Bildrechte kauften, denn diese Menschen haben unsere Malerei und die Projekte in diesem Umfang ermöglicht.

Hier die Übersicht der Bilder, die wir in den vergangenen 12 Monaten verkaufen konnten.

.

Unsere verkauften Aquarelle und Pastelle

.


.

Es sind insgesamt 30 Bilder, eine schöne Bilanz ;-). Was uns natürlich dabei interessiert ist, welche Bilder kaufen die Menschen? Wenn man sich die verkauften Bilder anschaut, fällt auf, dass leider nur ein Pastell unter den Bilder ist. Die anderen Bilder sind eine Auswahl unserer Aquarellbilder mit

Acht dieser Bilder sind aus Ausstellungen herausverkauft worden, die anderen 22 über unsere Web Seite, Facebook, Kunstnet und diesen Blog. Bei dieser Verteilung darf man nicht zu dem Schluss kommen, dass die Ausstellungen nicht wirksam sind, sondern dieser ist nur möglich durch das Zusammenwirken von Ausstellungen und Internet.

Wir wünschen allen Besitzern der verkauften Bilder viel Freude.

Presseecho 2012

Presseecho 2012

1,4 Millionen Zeitungen mit Artikeln über meine Aquarelle

.

Ich hatte in dem ersten Teil des Jahresrückblicks über unsere Ausstellungen im Jahr 2012 berichtet. Ich versuche meine Aquarelle, meine Ausstellungen, Projekte so gut wie möglich auf meinem Blog, unserer Homepage, auf Facebook, Google+, Twitter, Xing, Foren wie kunstnet und artoffer zu veröffentlichen. Gleichzeitig weiß ich, dass dieses auch bei steigenden Zugriffszahlen im Web, dieses nicht ausreicht, um unsere Ausstellungen zu bewerben, auf meine Arbeit aufmerksam zu machen. Warum? Trotz sinkender Auflagezahlen der Tageszeitungen informieren sich viele Menschen nach wie vor über kulturelle Ereignisse in Zeitungen und Zeitschriften. Ich orientiere mich bei dieser Aussage immer noch an den Artikel von Christian Henner-Fehr, der im März 2010 fragte: Wer informiert sich online über Kulturveranstaltungen? In diesem Artikel nimmt Christian Bezug auf eine Umfrage des Online KulturKalender freikarte.at und schreibt: „ …dass sich die BesucherInnen des Online-Veranstaltungskalenders keineswegs nur auf das Internet verlassen. 18 Prozent nützen neben der Plattform noch das Radio und 29 Prozent werfen auch einen Blick in die Zeitung, um mehr über Kunst und Kultur zu erfahren. Daraus kann man schlussfolgern, dass auch weiterhin über die traditionellen Medienkanäle kommuniziert werden muss.“ Neuere Zahlen kenne ich leider nicht und Gespräche mit den Besuchern zeigen, dass viele Besucher durch die Presse auf unsere Ausstellungen aufmerksam geworden sind. Also lasse ich nicht in den Bestrebungen nach, mindestens über jede unsere Ausstellungen eine Veröffentlichung in der Presse anzustreben, denn eine Presseveröffentlichung hat einen nicht zu vernachlässigenden Wert. Das Ergebnis dieser Arbeit kann sich für das Jahr 2012 sehen lassen.

.

Übersicht der wichtigsten Presseartikel

.

Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch in der Usedom aktuell 2012 März - April März 2012 – Berichterstattung über unsere Heringsdorfer Ausstellung „Bilder vom Meer & mehr – Streifzug durch die Jahreszeiten“  in den Strandvillen Bethanienruh in der Usedom aktuell
Hereinspaziert und mitgemacht bei - Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch- Ostsee Zeitung 2012 05 24 24.05.2012 – „Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen” Bericht über die Aktion Kunst offen in der Kunstscheune Rethwisch auf der Kulturseite der Ostsee Zeitung.

 Künstler Ehepaar zeigt Farben des Nordens - Artikel in der Ostsee - Zeitung 2012 05 22 22.05.2012 – „Künstler Ehepaar zeigt Farben des Nordens”   Jürgen Falkenberg in der Ostsee Zeitung. Berichterstattung im Rahmen der Ausstellung Farben des Nordens im Internationalen Begegnungszentrum Rostock e.V. der Universität Rostock.

 Berliner Abendblatt berichtet über unsere Ausstellung Flughafen Berlin Tegel - Eine Hommage auf Seite 3 02.06.2012 – Im Rahmen der Ausstellung Flughafen Berlin Tegel, eine Hommage – Aquarelle, Zeichnung, Fotografie  hatten wir Kinder zu einer Aktion eingeladen. Wir haben gemeinsam mit ihnen Papierflugzeuge gebastelt. Das  Berliner Abendblattberichtete darüber. Weitere Informationen finden Sie in dem Blog Artikel Kinderlärm in unserer Ausstellung erwünscht.
 Berliner Abendblatt berichtet über unsere Ausstellung Flughafen Berlin Tegel - Eine Hommage auf Seite 1 02.06.2012 – Der Traum vom Fliegen“ von Susanne Schilp auf der Titelseite des  Berliner Abendblattes Berichterstattung im Rahmen der Ausstellung Flughafen Berlin Tegel, eine Hommage – Aquarelle, Zeichnung, Fotografie 
 Welt kompakt berichtet über unsere Ausstellung zum Flughafen Tegel 2012 06 08 08.06.2012 – „Abschied zu Lebzeiten – Drei Künstler zelebrieren das Ende des Flughafens Tegel. Eine Hommage“ Eva Lindner in der Welt kompakt. Berichterstattung im Rahmen der Ausstellung Flughafen Berlin Tegel, eine Hommage – Aquarelle, Zeichnung, Fotografie 

  • Sie können den Artikel auch als *.pdf Datei lesen.
Die Berliner Morgenpost berichtet über unsere Ausstellung zum Flughafen Tegel 2012 06 08 08.06.2012 – „Abschied zu Lebzeiten – Der Flughafen Tegel ist nicht tot zu kriegen. Das Ende zelebrieren kann man ja trotzdem, haben sich die Künstler gedacht“ Eva Lindner auf der Kulturseite der Berliner Morgenpost Berichterstattung im Rahmen der Ausstellung Flughafen Berlin Tegel, eine Hommage – Aquarelle, Zeichnung, Fotografie 

  • Sie können den Artikel auch als *.pdf Datei lesen.
 Schweriner Volkszeitung berichtet über die Ausstellung unserer Sternzeichen in der Sternwarte Schwerin 2012 06 29 29.06.2012 – „Sternwarte feiert rundes Jubiläum – vier Künstler zeigen zum 50. Geburtstag des Planetariums „Sternzeichen“ mit Zeichnungen und Bildern zu Tierkreiszeichen“ – die Schweriner Volkszeitung berichtet über unsere Ausstellung in der Sternwarte Schwerin
 Schweriner Volkszeitung berichtet über die Ausstellung unserer Sternzeichen in der Sternwarte Schwerin 2012 06 30 30.06.2012 – „Sternzeichen schmücken Planetarium – Ungewöhnliche Ausstellung eröffnet Festprogramm zum 50. Jahrestag der Sternwarte“ – die Schweriner Volkszeitung berichtet über unsere Ausstellung in der Sternwarte Schwerin
 Bilder eines Flughafens in der Zeitschrift atelier 2012 04 S.12 Die Zeitschrift atelier – Zeitschrift für Künstler in der Aussage August / September 2012 noch einmal unser Ausstellung in dem Artikel Bilder eines Flughafens aufgegriffen.
 Unsere Ausstellung in der Galerie Severina Die Herbstausgabe des Kühlungsborner Magazins veröffentlicht einen Hinweis auf unsere Ausstellung „Bei uns entdeckt“ in der Galerie Severina
Unsere Sternzeichen in Kieler Nachrichten vom 2012 11 03 03.11.2012 – Die Kieler Nachrichten  berichten über unsere Sternzeichen Ausstellung im Kieler Atelierhaus Anscharpark

 Kuckucksuhr und Pfingstochse als Sternzeichen - Kieler Express vom 10. November 2012 10.11.2012 – Der Kieler Express berichtet über unsere Sternzeichen Ausstellung im Kieler Atelierhaus Anscharpark

Hier einmal die Auflagenhöhe der Zeitungen:

Zeitung

Artikel

Druckauflage

davon E-Paper

Verbreitung der Artikel

Berliner Morgenpost

1

123.013

1%

123.013

Die Welt

1

659.680

1%

659.680

Kieler Nachrichten

1

102.592

1%

102.592

OstseeZeitung

2

154.912

1%

309.824

Schweriner Volkszeitung

2

89.153

1%

178.306

Summe

 

   

1.373.415

Wenn man nur die Auflagenzahlen der Zeitungen zusammenfasst,  die Ihre Auflagen bei der IVW – Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. wurden fast 1,4 Millionen gedruckte Zeitungen mit Artikeln über unsere Ausstellungen verteilt.  Klar ist dieses eine grobe Schätzung, denn nicht immer sind die Artikel in den Gesamtauflagen erschienen, aber hinzukommen noch Zeitungen und Zeitschriften, die ihre Auflagen nicht an die ivw melden und ein Vielzahl kleinerer Artikel, Bildveröffentlichungen, Einträge in Veranstaltungskalendern der Zeitungen u.a.

Es ist und bleibt eine riesige Zahl und hierfür lohnt sich die Mühe im Marketing. Aus diesem Grund auch einen ganz großen Dank an alle Verlage und Autoren, die ein solches Ergebnis möglich gemacht haben. Ein Dank auch an Kerstin Mempel, Susanne Haun, Karsten Peters, Dörte Rahming und und … die hier mitgeholfen haben.

Ich freue mich riesig über das Presseecho 2012.

Jahresrückblick 2012

Jahresrückblick 2012

Jahresrückblick eines Aquarellmalers

.

Jahresrückblick 2012 auf Facebook
Jahresrückblick 2012 auf Facebook

Das Jahr geht zu Ende und seit einigen Jahren ist es „inn“, Jahresrückblicke zu veröffentlichen. Im Fernsehen laufen etliche Shows, die Zeitungen und Zeitschriften spendieren etliche Seiten hierfür. Sogar Facebook bietet in diesem Jahr eine Funktion hierzu an. Es wird  automatisch

„ein Überblick über deine 20 wichtigsten Momente des Jahres, welche sich aus Lebensereignissen, vergrößerten Beiträgen und deinen beliebtesten Meldungen zusammensetzen“

erzeugt. Nun ja, es ist eine Automatik 😉 Ich werde den Jahresrückblick lieber wie in den vergangenen Jahren 2011, 2010, 2009 per Hand erstellen und folgendes allen anderen Überlegungen voran stellen:

Ich möchte an dieser Stelle allen Danke sagen, die geholfen haben, um Ausstellungen zu organisieren und auszurichten, an die Menschen, die durch Hinweise geholfen haben, dass meine Bilder besser geworden sind, an die Käufer unserer Bilder und Kalender, die ganz wesentlich dazu beitragen unsere Malerei zu finanzieren und die Besucher unserer Homepage und dieses Blogs, die mit Diskussionen und Beiträgen, diesen Blog lebendig halten.

2012 war ein aufregendes Jahr mit Projekten im Netz und wunderbaren Ausstellungen. Es sind viele Bilder entstanden und ich habe eine Menge gelernt. Doch der Reihe nach, als erstes möchte ich Ihnen die Ausstellungen noch einmal im Überblick vorstellen.

.

Unsere Ausstellungen 2012

.

Ausstellung in Heringsdorf

Begonnen hat das Ausstellungsjahr für meine Frau Hanka und mich ab den 03. März 2012 in Heringsdorf.  Wir hatten in den Strandvillen Bethanienruh  unter dem Titel Bilder vom Meer & mehr – Streifzug durch die Jahreszeiten  eine Auswahl unserer maritimen Aquarelle,  unserer Möwen und Kranich Aquarelle u.a. gezeigt.  Es war ein wunderbarer Auftakt unserer Ausstellungen in der Frühlingssonne Heringsdorf.

.

.

Ausstellung in der Hamburger Galerie Faszination Art

Im April folgte dann die Auftaktausstellung im Rahmen unseres Projektes Faszination Sternzeichen. Susanne HaunPetra RauKerstin Mempel und ich stellten zum ersten Mal unsere Sternzeichen aus. Karsten Peters unser Galerist in dem Projekt präsentierte mit uns gemeinsam in der Galerie Faszination Art die Bilder zum Sternzeichen Buch.

.

.

Ausstellung in der Internationale Begegnungszentrum Rostock e.V. 

Im Mai konnten dann Hanka und ich einige unsere Aquarelle und Pastelle in dem Internationale Begegnungszentrum Rostock e.V.  der Universität Rostock vorstellen. Wir haben uns riesig über  das Interesse an der Eröffnung unserer Ausstellung gefreut. Für viele der Besucher war der Titel unserer Ausstellung „Farben des Nordens“  interessant, denn sie waren sich nicht der besonderen Rolle der Farben und des Lichts des Nordens bewusst.

.

.

Ausstellung Flughafen Berlin Tegel, eine Hommage

Der Juni begann mit unserer Ausstellung Flughafen Berlin Tegel, eine Hommage – Zeichnung, Fotografie und Aquarell. Christiane WeidnerSusanne Haun und ich eröffneten am 5. Juni 2012 in der Humboldt Bibliothek unsere Ausstellung Flughafen Berlin Tegel, eine Hommage – Zeichnung, Fotografie und AquarellJeder von uns brachte seine ganz besonderen Erfahrungen aus dem eigenen Erleben über den Flughafen Tegel ein und so ergab sich eine wunderbare Ausstellung.  Ein weiteres Highlight  war für uns die Einbeziehung der Kinder. Wir haben mit Unterstützung der Fa. Hahnemühle Kindergruppen aus Kitas und Schulen eingeladen, mit uns gemeinsam Papierflugzeuge zu basteln und zu bemalen.

.

.

Ausstellung in der Schweriner Sternwarte

Im Juli 2012 hatten wir die Chance unsere Sternzeichen im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Sternwarte Schwerin zu präsentieren. Eine Ausstellung zu der wir ein wunderbares Feedback bekamen.

.

.

Ausstellung in der Hamburger Sternwarte

Der August begann dann mit dem 100jährigen Jubiläum der der Hamburger Sternwarte.  Bei einem solchen Jubiläum mussten wir natürlich dabei sein und zeigten unsere Sternzeichen in der Sternwarte Hamburg, eine Ausstellung in einer wunderbaren Umgebung.

.

.

see more jazz in fine art

Der August hielt noch einen weiteren Höhepunkt bereit. Ich konnte im Rahmen des Rostocker Jazzfestivals see more jazz eine Ausstellung als Kurator zusammenstellen. Volker KurzUlli Schwenn,  Conny Stark, Martina Wald und ich konnten in der Galerie Rostocker Hof mit unserer Ausstellung see more jazz in fine art  das Festival begleiten. Es gab eine wunderbare Vernissage, in unsere  Jazz Aquarelle, Bilder, Fotografie und Zeichnung in einem wunderbaren Kontext  zu der Musik standen.

.

.

Ausstellung in der Galerie Severina

Ab Ende August zeigten dann Hanka und ich unsere Ausstellung „Bei uns entdeckt“ in der Galerie Severina in Bad Doberan. Wir zeigten neben Aquarellen aus Bad Doberan, eine Auswahl von Blumen und BlütenDistel AquarellenApfel Aquarelle und Herbstbilder für uns eine gelungene Ausstellung mit noch einem weiteren Höhepunkt der Doberaner Kunstnacht.

.

.

Ausstellung im Schloss von Groß Lüswitz

Im September hatte wir auch die Chance unsere Bilder im Rahmen von zwei Veranstaltungen unsere Gemeinde Sanitz zu zeigen. Einmal wurden Hanka und ich eingeladen unsere Pastelle und Aquarelle im Rahmen des  Park- und Seefest in Groß Lüsewitz zu zeigen. Wir konnten im Rahmen dieses Festes im Saal des Schlosses in Groß Lüsewitz eine Ausstellung gestalteten.

.

.

Ausstellung in der Schwarzen Scheune in Teutendorf

Unmittelbar danach zeigten wir eine  Ausstellung in der Schwarzen Scheune in Teutendorf. Hier zeigten wir Jazz Aquarelle und Motive aus MV zu einem Jazzbrunch mit Andreas Pasternack. Es herrschte eine wunderbare Stimmung in der Scheune, die meisten Menschen kannten sich  und als Andreas Pasternack anfing, Jazz zu spiele, bildeten die Musik, die Ausstellungsstätte mitten in Mecklenburg Vorpommern eine schöne Symbiose.

.

.

Ausstellung beim Stapelfelder Kulturkreis

Im Oktober zeigten wir eine Matinee unserer Sternzeichen in der Kratzmannschen – Kate des Stapelfelder Kulturkreises e.V.  – eine kleine aber feine Ausstellung mit einer Lesung aus unserem Sternzeichen Buch. Die Hamburger Schauspielerin, Sprecherin und Künstlerin Jeannine Platz las aus unserem Buch. Es ist für die Gäste der Ausstellungen und alle am Projekt Faszination Sternzeichen Beteiligten  immer wieder ein wunderbares Erlebnis die Texte von Anette Pehnt in einer Ausstellung zu hören.

.

.

Ausstellung im Kieler Atelierhaus Anscharpark

Den Abschluss unseres Ausstellungsjahres bildete eine Ausstellung unserer Sternzeichen im Kieler Atelierhaus Anscharpark.  Für unsere Ausstellung in Kiel hatten Susanne Haun und Kerstin Mempel die Idee, einen Teil unser Aquarelle, Bilder und Zeichnungen in Form der Sternbilder zu hängen. Also wurden bekannte Sternbilder wie der Große Wagen auf die Wände der Ausstellungsräume imAtelierhaus Anscharpark übertragen. Anstelle der Sterne wunden unsere Bilder positioniert und diese mit Schnüren verbunden und so entstand Stück für Stück unsere „eigene“ Milchstraße.

.

.

Es war ein arbeitsreiches Ausstellungsjahr. Keine Ausstellung glich der anderen, wir haben viele interessante Menschen kennen gelernt und viel positives Feedback bekommen.

Doch dieses ist schon

ein weiteres Kapitel unseres Jahresrückblicks 2012.

OZ Kunstbörse 2012

OZ Kunstbörse 2012

Die 20. Kunstbörse in der HMT Rostock

.

Es gibt in Rostock Ausstellungen, die ich Jahr für Jahr besuche und hier auf meinem Blog darüber berichte. Eine von diesen Ausstellungen ist die Kunstbörse der Ostsee Zeitung in der Hochschule für Musik und Theater. Hier finden Sie kurze Berichte und Fotos der Kunstbörsen 2011, 2010 und 2009. Die Ausstellung wurde am 05. November eröffnet und am 01. Dezember kommt dann der Höhepunkt. Ein Teil der ausgestellten Werke wird an diesem Abend im Rahmen traditionellen Versteigerung zu Gunsten des Rostocker Vereins „Ferien für die Kinder von Tschernobyl“ versteigert. Zum 20. Jubiläum der Kunstbörse wurden der Ausstellung im Rahmen einer Retrospektive weitere Kunstwerke hinzugegeben. Diese Werke stammen von Künstlern, die in den vergangenen zwanzig Jahren in der Kunstbörse ausgestellt haben.

.

Ausstellende Künstler der OZ Kunstbörse

.

In diesem Jahr stellen folgende Künstler aus:

James Itt, Katrin Lau, Manfred Zollner, Janet Zeugner, Thomas Ziegler, Bernadette Maria Roolf, Sigi Zahn, Caroline Haerter, Andrea Hildebrandt, Robert Dämmig, Gabriele Schulz, Takwe Kaenders, Barbara Kinzelbach.

.

Beteiligte Künstler an der Retrospektive der OZ Kunstbörse

.

Anlässlich des zwanzig jährigen Geburtstags haben Künstler, die in den vergangenen Jahren im Rahmen der Kunstbörse ausgestellt haben, weitere Werke beigestellt. Zu nennen sind:

Falko Böttcher, Annelise Hoge, Klaus Walter, Peter Bauer, Hartwig Hamer,  Inge Jastram, Arne Boysen, Rolf Kuhrt, Hannes Müller, Dieter Goltzsche, Moritz Götze, Heinz Wodzicka, Rainer Herold, Tanja Zimmermann, Helmtrud Nyström, Gudrun Poetzsch, Joachim John, Falko Behrendt, Harald Metzkes, Christine Stäps.

.

Insgesamt eine sehr beeindruckende Liste von teilnehmenden Künstlern. Besondern interessiert haben mich die Werke von Barbara Kinzelbach, Janet Zeugner, Bernadette Maria Roolf, Peter Bauer, Inge Jastram, Arne Boysen, Dieter Goltzsche, Moritz Götze, Tanja Zimmermann, Gudrun Poetzsch, Falko Behrendt und Harald Metzkes, denn diese Künstler habe ich schon mal in Diskussionsrunden, Atelierbesuchen oder Ausstellungen erlebt. Ich habe wie in den letzten Jahren auch ein paar Schnappschüsse von der 20. Kunstbörse in den Kreuzgängen der HMT gemacht. Lassen Sie sich doch durch die Fotos auf die Versteigerung am 1. Dezember einstimmen oder nutzen die kommenden Tage zu einem Besuch der HMT am besten in den Abendstunden, wenn der Trubel ein wenig nachgelassen hat. In diesem Jahr sind die Keramik Skulpturen von Bernadette Maria Roolf meine Favoriten. Ich bin aber gespannt wie die Versteigerung am 01. Dezember verlaufen wird.

.

.

Es ist eine imposante Ausstellung aber für Menschen, die keine Ostsee Zeitung lesen und nicht auf die Internet Seite der HMT gehen, kann diese renommierte Ausstellung ungesehen vorbei ziehen. Es ist schon ungewöhnlich, dass es auch nach der Vernissage am 05.11.2012 keine weitere Berichterstattung im WEB gibt. Weder die Seiten Rostock –  heute, Mecklenburg-Vorpommern Exklusiv, Kulturhafen Rostock, Das ist Rostock,  … berichten über die Ausstellung. Leider stellt die OZ dieses Jahr viel weniger Informationen im Internet und den Tageszeitungen zur Verfügung als in den vergangenen Jahren. Wer in diesem Jahr nicht die Beilage zur Kunstbörse aufgehoben hat, hat es schwer sich zu informieren. Die Kunstbörse wird in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein zu Rostock organisiert, aber auch hier sind leider keine Informationen zu der laufenden Ausstellung zu finden.  Warum? Haben diese Veranstaltung, die Künstler, die Partner und Sponsoren wie AIDA keine Werbung nötig? Mich würde es grämen. 😉

Ich wünschen allen viel Spaß und Erfolg bei der OZ Kunstbörse 2012.

Aquarelle und Fotos aus dem August

Aquarelle und Fotos aus dem August

Sommermotive für die Aquarellmalerei

.

Nach einem Kulturreichen Wochenende mit der  Vernissage unserer Ausstellung “see more jazz in fine art”, dem Jazz Festival see more jazz  und dem Besuch des 15. KUNST – handwerk Marktes war ich heute Morgen auf den Feldern unserer Gemeinde unterwegs. Für mich hat der Sommer in der zweiten Augusthälfte einen besonderen Reiz. Eine Vielzahl von Früchten wird reif. Fast alle Felder sind abgeerntet, viele Blüten bereits verblüht. Die möglichen Motive für ein Sommer Aquarelle wandeln sich.  Wir haben ein paar Bauern, die haben längs den Feldrändern einen Streifen Streublumenwiese ausgesät und so kann man unterwegs so manche Blüten sehen. Es ist die Zeit der letzten Mohnblüten an den Feldrändern, sonst lassen sich eine Menge blühenden Disteln und Kletten entdecken – eine wundere Sammlung von möglichen Motiven für meine Aquarelle. Mal sehen wann ich es schaffe einen Teil der Anregungen zu malen. Ich habe zu den aktuellen Fotos meine Distel Aquarelle herausgesucht. Eine wunderbare Ansammlung von Fotos und Aquarellen mit den typischen Farben des Sommers im August 😉

.

Disteln als Abklatsch - Aquarell von FRank Koebsch (c)
Disteln als Abklatsch – Aquarell von FRank Koebsch (c)

Vor der letzten Ernte (c) ein Mohn Aquarell von FRank Koebsch
Vor der letzten Ernte (c) ein Mohn Aquarell von FRank Koebsch

Vorsicht: stachlig (c) Disteln als Aquarell von FRank Koebsch
Vorsicht: stachlig (c) Disteln als Aquarell von FRank Koebsch
Distel als Hummellandeplatz (c) Aquarell von Frank Koebsch
Distel als Hummellandeplatz (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Kalender 2013 Deckblatt
Kalender 2013

Das Aquarell Distel als Hummellandeplatz haben wir auch für das Kalenderblatt August 2012 gewählt. Sie suchen schon einen Kalender für 2013? Dann können Sie hier stöbern, für welches Motiv wir uns beim Kalenderblatt August 2013 entschieden haben 😉 .

Das war Kunst offen 2012

 

Das war Kunst offen 2012

Gespräche mit Menschen zum Thema Aquarell in der Kunstscheune Rethwisch

.

Kunst offen in Rethwisch (c) Frank Koebsch
Kunst offen in Rethwisch (c) Frank Koebsch

Auf der Kulturseite der Ostsee – Zeitung   wurde im dem Artikel Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch und hier in meinem Blog wurde über mein Wirken bei Kunst offen bereits im Vorfeld berichtet. In der Kunstscheune Rethwisch haben die Keramikerin Angelika Seebahn, die Malerin Anna Zasulsky und ich, Frank Koebsch unsere Arbeiten am Pfingstwochenende gezeigt. Für uns war es eine wunderbare Veranstaltung. Ich habe viele Menschen getroffen, die sich für die Aquarellmalerei interessieren, die unsere Bilder aus dem Internet oder unseren Ausstellungen kennen. Es hat Spaß gemacht den Menschen live zu zeigen, wie ein Aquarellbild bei mir entsteht. Ich hatte am Freitag ein Löwenzahn Aquarell gemalt und ich war erfreut, dass heute Menschen erneut die Kunstscheune besucht haben, um zu sehen, wie das fertige Aquarell aussieht. Heute ist fehlt das Licht, um diese neue Aquarell zu fotografieren. Aber entsprechend der Tradition hier auf dem Blog möchte ich Ihnen die Bilder zeigen, die verkauft wurden. Heute kann ich Ihnen das Apfel Aquarell Anfang Oktober meiner Frau Hanka zeigen, welches wir heute verkaufen konnten.

.

Anfang Oktober (c) Aquarell von Hanka Koebsch
Anfang Oktober (c) Aquarell von Hanka Koebsch

.

Das Sternzeichen Buch ist da (c) FRank Koebsch
Das Sternzeichen Buch (c) FRank Koebsch

Was den Menschen ebenfalls gut gefiel, war unser Sternzeichenbuch im Rahmen unseres Projektes Faszination Sternzeichen. Ich habe einige der Bücher verkaufen können, mit der konsequent, dass ich weitere Bücher im curach bhán Verlag  nach bestellen muss, denn ich habe keine Bücher mehr und auf Grund der Nachfrage werden die Sternzeichen Bücher demnächst in der Kunstscheune Rethwisch in das Angebot aufgenommen.

Das war Kunst offen 2012 😉

Kunst offen 2012

Kunst Offen

.

Kunst offen hat sich seit Jahre als Kulturveranstaltung etabliert. Viele Familien nutzen  das verlängerte Pfingstwochenende zu einer Landpartie. Es ist für viele seit 1995 eine Tradition geworden und sie fahren quer durchs Land. Wir sind in den vergangenen Jahren auch durch Mecklenburg Vorpommern  gefahren und haben interessante Ateliers und Werkstätten besucht. So haben wir in den vergangenen Jahren die Töpferei Beseler,  Atelier Bunter Scherben, Schloss Ulrichshusen, Himmelblau am Feisneck See, Töpfergut Panschenhagen uvam. besucht.

.

Kunst offen im Atelier Bunter Scherben (1)
Kunst offen

.

Mein Vorschlag für Kunst offen 2012 ist eine Landpartie nach Rethwisch

.

Doch dieses Jahr ist alles anders, denn ich werde als einer der 600 Künstler an der Aktion Kunst Offen in der Kunstscheune Rethwisch teilnehmen. In den diversen Veranstaltungskalendern und der Flyer für Kunst offen sind die verschieden Veranstaltungen in ganz MV beschrieben worden.

In der Kunstscheune Rethwisch werden die Keramikerin Angelika Seebahn, die Malerin Anna Zasulsky und ich, Frank Koebsch unsere Arbeiten zeigen. Ich werde am Sonnabend den 26.05. und am Montag den 28.05.2012 vor Ort sein. Wenn Sie Lust haben, kommen Sie doch vorbei und schauen Sie mir über die Schulter, um zu sehen wie ein Aquarell entsteht.  Wir würden uns über einen Besuch von Ihnen freuen und wünschen Ihnen viel Spaß bei

Kunst offen 2012

.

Kunstscheune Rethwisch Börgerende (c) FRank Koebsch (3)
Kunstscheune Rethwisch Börgerende (c) FRank Koebsch (3)

Kunstscheune Rethwisch Börgerende (c) FRank Koebsch (9)
Kunstscheune Rethwisch Börgerende (c) FRank Koebsch (9)

Anfahrtskizze Kunstscheune Börgerende / Rethwisch
Anfahrtskizze Kunstscheune Börgerende / Rethwisch

.

Für Bärbel Stolle, der Betreiberin der Kunstscheune Rethwisch, Anna Zasulsky und mich hatten die Vorbereitungen auf Kunst Offen noch eine besondere kleine Überraschung parat. Wir wurden in den vergangenen Tagen  für die Berichterstattung auf der Kulturseite der Ostsee – Zeitung  interviewt. Doch lesen Sie selbst.

Hereinspaziert und mitgemacht bei - Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch- Ostsee Zeitung  2012 05 24
Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch- Ostsee Zeitung 2012 05 24

.

Zum Lesen des Artikels „Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch- Ostsee Zeitung 2012 05 24“ nutzen Sie am besten die pdf – Datei. Wir wünschen Ihnen eine schöne Landpartie zu Pfingsten mit mindestens einem Besuch bei

Kunst offen 2012.

Künstlergespräch mit Frank Koebsch

Veranstaltungshinweis für Börgerende – Rethwisch

.

Wenn Sie sich für Malerei und insbesondere für das Aquarell interessieren möchte ich Sie zu dem Künstlergespräch am 13. August 2011 in die Kunstscheune Rethwisch einladen.

Es macht Spaß andere Menschen ein wenig in die Malweise des Aquarells einzuführen und über Malerei zu plauschen. Wenn Sie wissen wollen, wie ich zur Aquarellmalerei gekommen bin, welche lustigen Geschichten mir wiederfahren sind, wie einige meiner Bilder entstanden sind und wenn Sie schon immer etwas zur Malerei fragen wollten, kommen Sie doch am 13.08.2011 in die Kunstscheune Rethwisch zu einem Künstlergespräch mit mir. Wenn Sie möchten sehen wir uns  sehen wir uns um 19.00 Uhr zu einer Plauderei über meine Malerei und einem Glas Sekt

Künstlergespräch mit Frank Koebsch
Künstlergespräch mit Frank Koebsch

Es ist vielleicht der richtige Ausklang für den Sonnabend, dem Trubel der Woche oder eines Besuches der HanseSail. Hier ein paar Ideen für die Plaudereien im Künstlergespräch:

  • Worin zeigt sich das Talent eines Kindes zum Malen?
  • Kann ein unmusikalischer Mensch Bilder zu Themen wie Tanz und Jazz malen?
  • Was macht man mit Heuschupfen beim Malen auf einer Wiese?
  • Was kann man machen, wenn einem beim Malen mal wieder nichts gelingt?

Ich freue mich auf Ihre Fragen und einen interessanten Abend mit Ihnen.

P.S. Wenn Sie sich vorab informieren wollen, wie meine Bilder aussehen, besuchen Sie doch einfach vorab die Kunstscheune Rethwisch. Hier finden Sie einige Bilder von mir und den aktuellen Kalender 2012 mit Aquarellen und Pastellen. Weitere Bilder von meiner Frau und mir finden Sie in der unserer aktuellen Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock. Sollten bei dem Künstlergespräch oder den Besuch der Ausstellung auf dem Geschmack gekommen sein, selbst einmal das Aquarellieren auszuprobieren, lade ich Sie ein, besuchen Sie doch einen Aquarellkurs am 18. August in der Kunstscheune Rethwisch oder später in den Volkshochschulen Rostock oder Schwerin. Auf der Rückseite des Flyers für die Ausstellung in den Stadtwerken Rostock finden Sie die Beschreibung der Aquarellkurse.

Anfahrtskizze Kunstscheune Börgerende / Rethwisch
Anfahrtskizze Kunstscheune Börgerende / Rethwisch
Ausstellungsankündigung für unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock
Ausstellungsankündigung für unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock
Ankündigung der Aquarellkurse von Frank Koebsch an den VHS Rostock und Schwerin
Ankündigung der Aquarellkurse von Frank Koebsch an den VHS Rostock und Schwerin

.

.

.

.

.

.

.

.

P.S.S. Regelmäßige Leser meines Blog werden die Veranstaltung und das Bild vielleicht schon kennen. Mir gehen nicht die Ideen aus und ich will meine Leser auch nicht langweilen. Nun aber zum Marketing gehört, seine Termine immer wieder in Erinnerung zu rufen und ich brauche einen aktuellen Artikeln für die Informationsverteilung im WEB. Also nutze ich die Möglichkeit …. Also sehen Sie es mir nach, aber „Klappern gehört zum Handwerk“.