Aquarellkurs Crist- und Lerzrosen mit FRank Koebsch

Granulierende Aquarellfarben in Winteraquarellen

Was haben unsere Aquarelle von Wölfen, Rehen, Eisvögeln, dem Winterwald, den Christrosen und dem Weihnachtsmann Express gemeinsam?  Es sind alles Winteraquarelle. Hanka und ich haben bei diesen Bildern ganz bewusst

Granulierende Aquarellfarben in Winteraquarellen

eingesetzt. Die Idee ist es bei diesen Bildern durch den Einsatz der granulierenden Aquarellfarben von Schmincke oder Daniel Smith eine besondere winterliche Stimmung zu erzeugen. Einmal kann durch die Wahl von kalten Farbtönen eine Illusion von etwas Winter in die Bilder gezaubert werden. Eine zweite Möglichkeit ist es durch granulierende Farbaufträge.  Hier eine Auswahl unser Winteraquarelle mit granulierenden Aquarellfarben.

.

.

Aber was sind eigentlich granulierende Farben?

Farbspiel des granulierenden Farbe - Nass in Nass - im Hintergrund für das Aquarell - Abends bei den Rehen im Winterwald (c) Frank Koebsch
Farbspiel des granulierenden Farbe – Nass in Nass – im Hintergrund für das Aquarell – Abends bei den Rehen im Winterwald (c) Frank Koebsch

Der Ursprung der Begriffe Granulat, granulieren kommt aus dem Lateinischen (granum, „Korn“, „Körnen“). Wenn man Wikipedia fragt, findet man folgend Erklärung: Als Granulieren bezeichnet man das Verwandeln … in ein … werk mit Partikeln enger Partikelgröße. Granulierende Aquarellfarben haben nach dem Auftrocknen auf dem Papier keinen gleichmäßigen Farbauftrag, sondern es entstehende körnige, krisselige, auf unterschiedlichste Art strukturierte Oberflächen.

Als Beispiel hier ein Schnappschuss von Entstehen meines Aquarells „Abends bei den Rehen im Winterwald“. In dem Foto sieht man deutlich das Farbspiel der granulierenden Farbe. Wenn Sie sich dafür interessieren, wie das Aquarell mit diesen Farben entstanden ist, schauen Sie doch einmal in das Video Abends bei den Rehen im Winterwald – ein Wild Life Aquarell von Frank Koebsch.

Lange Zeit hatten die Hersteller von Farben versucht ihren Farben das Granulieren „abzugewöhnen“, denn viele Maler liebten und lieben gleichmäßige Farbaufträge, z.B. für strahlendblauen wolkenfreien Sommerhimmel. Aber für das Malen von Gegenständen oder Bildteilen mit strukturierten Oberflächen sind die Farben wunderbar geeignet. In unseren Winterbildern hat Hanka die Farben z.B. für die Strukturen von Eiszapfen im dem Aquarell „Erster Frost“ eingesetzt. In anderen Bildern nutzen wir das Granulieren im Hintergrund, um eine Anmutung von Forst zu erzeugen.

Das Granulieren ist eine Eigenschaft der Pigmente oder bestimmter Zuschlagsstoffe. Nicht jede Farbe granuliert auf die gleiche Art und Weise und je nach Wahl des Aquarellpapiers variieren die Effekte der Farben. Also habe ich die granulierenden Farben auf verschiedenen Papieren ausprobiert. Schauen Sie mal auf die die Fotos „Granulierende Aquarellfarben von Schmincke auf Aquarellpapier Leonardo – satiniert von Hahnemühle“,  auf den Bildern sehen Sie die unterschieden Strukturen der Farben. Spannend ist auch das Mischen und das Lasieren von granulierenden und nicht granulierenden Farben. Wichtig ist auch zu wissen, dass beim Mischen der Farben die Eigenschaften und auch mit den im Wasser gelösten Farben übertragen wird.

.

.

Vielleicht haben Sie ja Lust einmal die Wirkung der granulierenden Aquarellfarben in einem Aquarellkurs auszuprobieren. Wenn ja möchten die Fa. Hein. Hünicke Rostock und ich Sie einladen, am Freitag den 31.01.2020 von 13.00 Uhr – 17.00 Uhr gemeinsam mit mir Blumen zu malen. Blumenaquarelle mitten im Winter? Na klar – unser Vorschlag ist es gemeinsam

Christ- und Lenzrosen als Aquarell zu malen

Wer sagt, dass es im Winter keine Blumen gibt?  Wenn wir in den Gärten auf Entdeckungstour gehen, können wir zwischen dem Schnee und den Pflanzen im Winterschlaf die Blüten der Christ- und Lenzrosen entdecken. Lassen Sie uns die Blüten mit ihrer winterlichen Umgebung als Aquarell malen. Neben kalten Farbtönen werden wir mit granulierenden Farben spielen, um eine winterliche Stimmung in den Aquarellen zu erzeugen.

.

Aquarellkurs Crist- und Lerzrosen mit FRank Koebsch
Aquarellkurs Crist- und Lerzrosen mit FRank Koebsch

.

Ich würde mich freuen, gemeinsam mit Ihnen in dem Aquarellkurs die Wirkung der granulierenden Aquarellfarben auszuprobieren.

Bein Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Grabow an. Hier ihre Kontaktdaten:

  • Tel.:   0381 778 00-22
  • Mail: annett.grabow@buerokompetenz.de

Kunst Offen 2016

Kunst Offen 2016

Rückblick und Vorfreude auf Kunst Offen

.

Die Zeit rast. Vergangene Woche war ich noch mit Malschülern im Rahmen einer Malreise auf Rügen unterwegs. So habe ich mich im WEB etwas rar gemacht. Nun geht es  schon mit Riesenschritten auf Pfingsten zu. Am Pfingstwochenende veranstalten die Fremdenverkehrsvereine und Künstler Mecklenburg Vorpommerns ein wunderbares Event – Kunst Offen. Über 800 Künstler beteiligen sich an 500 Orten an dieser Veranstaltung. Es ist einfach wunderbar, wenn man an diesem Wochenende von Atelier zu einer Galerie wandeln kann und unterwegs noch eine Töpferei oder Schmiede besuchen kann. Dieses Angebot nehmen immer ganz viele Menschen an und unternehmen mit Fahrrädern und Auto Landpartien quer durchs Land. Für uns ist das Pfingstwochenende immer spannend. Denn einmal wollen wir auch unterwegs sein und schauen was andere machen. So waren wir in den vergangenen Jahren im Rahmen von Kunst Offen z.B. in der Keramikwerkstatt Himmelblau am Feisneck See,  im Atelier Bunter Scherben, in der Töpferei Beseler und vielen anderen Orten zu Besuch. Gleichzeitig versuche ich mich an diesem Wochenende auch unsere Aquarelle zu präsentieren. So habe ich zu Kunst Offen unsere Bilder mehrmals in der Kunstscheune Rethwisch und in der Galerie Severina in Bad Doberan präsentiert. 2014 durfte ich am Pfingstwochenende gemeinsam mit vielen anderen Künstlern eine wunderbare Show an der Recknitz in Bad Sülze gestalten. Da viele Menschen unterwegs sind, ist Kunst Offen eine wundere Chance diese Menschen zu erreichen. Manchmal hat man auch ein wenig Hilfe dabei. So berichtete die Ostsee Zeitung 2014 in dem Artikel „Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen“  und 2015 in dem Beitrag „Gelbe Schirme weisen den Weg“  über meine Mitwirkung an diesen Events. Im vergangenen Jahr begleitete sogar die Fotografin Simone Sevenich die Entstehung eines meiner Aquarelle bei Kunst Offen.

Es waren immer schöne und interessante Tage und so ist es nicht verwunderlich, dass ich riesig auf die kommenden Pfingsttage freue. In diesem Jahr heißt es

Kunst Offen 2016 mit Aquarellen von Hanka & Frank Koebsch im Schloss Griebenow

.

Kunst Offen 2016
Kunst Offen 2016

Auch an das Schloss Griebenow haben wir sehr gute Erinnerungen. Im vergangenen Jahr erhielten wir eine Einladung für eine Ausstellung, um unserer Aquarelle im diesem Barockschloss zu zeigen.  Wir hatten eine wunderbare Ausstellungseröffnung im Schloss Griebenow. Die Präsentation unserer Bilder hat nicht nur den Gästen und uns gefallen, sondern auch den Mitgliedern des Vereins des Schlosses . So haben wir gleich am Tag der Ausstellungseröffnung im Schloss Griebenow die Einladung erhalten, im Rahmen von Kunst Offen 2016 weitere Aquarelle zu zeigen und live vor Ort zu malen. Also haben wir am vergangenen Sonntag einige unserer Blumen– und Wild life Aquarelle im der Schloss Griebenow gehangen. Es war ein schöner Tag. Wir haben uns gerne an das vergangene Jahr erinnert und gleichzeitig den Frühling im Schlosspark Griebenow genossen. Hier ein paar Schnappschüsse vom Hängen der Aquarelle und dem Schloss im Frühling.

.

Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch zu Kunst Offen 2016 im Schloss Griebenow
Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch zu Kunst Offen 2016 im Schloss Griebenow

.

Wenn Sie auch an den Tagen von Kunst Offen unterwegs sind, dann lassen Sie sich im Mecklenburg durch die Gelben Schirme und in Vorpommern durch die blau weißen Fahnen leiten.

Sie können unsere Ausstellung im Foyer im Schloss Griebenow ab sofort bis zum 16. Mai 2016 besichtigen. Kommen Sie doch vorbei. Es lohnt sich. Das Cafe im Schloss bietet Kuchen, Kaffee und Tee. Wenn das Wetter mitspielt, wird gegrillt.  Außerdem können Sie uns am 15. und 16. Mai 2016 live beim Malen unserer Aquarellen beobachten.

Wir freuen uns schon auf das Pfingstwochenende und Ihren Besuch in unserer Ausstellung bei Kunst Offen.

Aquarell malen in Middelhagen im Süd Osten Rügens

Aquarell malen in Middelhagen im Süd Osten Rügens

Ein Bericht über eine Malreise auf dem Mönchgut

.

Ich freue mich, dass nach der Sommerpause im September wieder die Aquarellkurse und Malreisen beginnen. In  wenigen Tagen beginnen die Malkurse an der VHS Rostock, die Malreise nach Kühlungsborn und Rügen. Ich habe in der Vergangenheit immer wieder über meine Malreise auf die Insel Rügen berichtet. Zum Malen auf Rügen starten wir immer im Middelhagen, denn ich veranstalte die Malreisen in Zusammenarbeit mit  Fam. Grünheid. Die Familie Grünheid vermietet in Middelhagen die Ferienwohnungen TO HUS , so dass Malschüler und ich immer gute Übernachtungs- möglichkeiten haben. Was aber viel wichtiger ist, wir haben in den Ferienwohnungen auch Rückzugsmöglichkeiten bei schlechtem Wetter. Auch wenn die Insel Rügen im letzten Jahr die meisten Sonnenstunden hatte, müssten wir von solchen Schlechtwettervarianten immer mal wieder Gebrauch machen. Aber unabhängig davon bietet Middelhagen selbst eine Vielzahl von Motiven im Ort oder in der unmittelbaren Umgebung. Am besten erkundet man alles bei einem kleinen Spaziergang durch Middelhagen zur Einstimmung auf die Malreise auf Rügen. Wir haben in der Vergangenheit zum Beispiel beim Salzhaus auf den Boddenwiesen von Middelhagen, bei den Weiden hinter Middelhagen und direkt im Ortskern gemalt. Hier finden sich wunderbare Motive wie das älteste Gasthaus Rügens, die Linde, die Mönchgut Keramik – Töpferei & Galerie Thom Wilcke, das Schulmuseum und die Kirche von Middelhagen. Gerade die Kirche mit den umliegenden Gebäuden ist immer wieder ein tolles Motiv. Das letzte Mal hatten wir uns direkt auf dem Platz zwischen dem Gasthaus zur Linde, der Mönchgut Keramik und dem Schulmuseum niedergelassen und haben die Kirche von Middelhagen gemalt. Es ist immer wieder ein kleines Abendteuer, das alte windschiefe Gebäude aus das Blatt zu bringen. Aber gerade das macht den Reiz der Kirche, umgeben von den uralten Bäumen und dem Friedhof aus. Wir hatten viel Spaß dabei, doch sehen Sie selbst 😉

Es gibt inzwischen viele Rügen Aquarelle aus Middelhagen ;-). Anfang Oktober soll es wieder losgehen und so langsam ist es wieder Zeit für die Vorbereitungen für die Malreise auf Rügen.  Ich freue mich, schon auf die kommenden Wochen. Wenn Sie sich auch einen Eindruck von solchen Malreisen machen wollen, dann finden Sie hier einige Berichte über das Aquarell malen am Pfarrwitwenhaus von Groß Zicker,  an der Ostsee im Hafen von Groß Zicker, am Hafen von Gager,  der Göhrener Aussicht auf den Bodden, am Strand von Thiessow und am Strand von Baabe. Wenn sie Lust haben, uns zum Malen auf Rügen zu begleiten, dann  finden Sie eine Beschreibung der Malreisen, die aktuellen Termin und Angaben zu den Kosten. Buchen können Sie die Reisen direkt auf unserer Web Seite.

Ich freue mich auf jeden Fall auf das Aquarell malen in Middelhagen im Süd Osten Rügens.

Aquarell malen an Elbpromenaden über dem Hamburger Feuerschiff

Aquarell malen an Elbpromenaden

.

über dem Hamburger Feuerschiff

Tag zwei und drei unserer Malreise nach Hamburg

.

Die Zeit rast. Es ist schon über eine Woche her, dass wir mit Pinsel und Farbe Hamburg entdeckt haben. Ich hatte bereits in den vergangenen Tagen über unsere Etappe der Malreise nach Hamburg berichtet. Am ersten Tage haben in der Hafencity gemalt. Es war ein wunderbarer Tag mit Aquarellen von Windjammern vor der modernen Architektur der Elbphilharmonie.  Am zweiten Tagen haben wir das sonnige Frühlingswetter genutzt und waren wieder an der Elbe im Hamburger Hafen unterwegs.   Dieses Mal haben wir in der Nähe der Landungsbrücken gemalt. Als Motiv für den zweiten Tag unserer Malreise hatte ich das Feuerschiff unweit der Rickmer Rickmers und der Cap San Diego,  vorgeschlagen.  Das knallrote Hamburger Feuerschiff umgeben von Barkassen vor der Silhouette der Hafencity, der Musical Theater, den Docks der Werfen und des Hafens fasziniert immer wieder Fotografen und Maler. Als wir am Morgen ankamen lag vor dem Feuerschiff die Barkasse Thomas Ehlers. Mit ihren grün gestrichenen Aufbauten und der der grünen Plane bildete die Barkasse einen wunderbaren Farbtupfer vor dem Rot des Feuerschiffes. Das Spiel der Komplementärfarben Rot und Grün sollte dem maritimen Aquarell ein wenig mehr Pepp gegeben. Also haben wir uns direkt an den Elbpromenaden über dem Feuerschiff einen Platz zum Malen gesucht. Die Sonne meinte es gut mit uns und so kamen wir mit den ersten Skizzen und Farbaufträgen für das Aquarell  mit dem Feuerschiff und der Barkasse recht gut voran. Hier ein paar Schnappschüsse von dem Tag.

Als wir dann nach dem Mittagessen wieder mit unserer Aquarellmalerei begonnen haben, schlug recht schnell das Wetter um. Wir haben uns dann in das Commundo Tagungshotel  zurück gezogen und unsere maritimen Aquarelle der letzten beiden Tage weitergemalt. Da Malen hungrig macht, haben wir den zweiten Tag unserer Malreise bei Salaten und Steaks im Steakhouse Sukredo Bergedorf ausklingen lassen. Der letzte Tag unseres gemeinsamen Malwochenendes in Hamburg verlief viel unspektakulärer  als die ersten beiden. Das Wetter war kühl und es nieselte. So haben wir unsere Pläne einen weiteren Tag am Hamburger Hafen zu malen, über den Haufen geschmissen. Schade es gibt noch wunderbare Motive an der Elbe. So müssen die Erinnerungen an die Cap San Diego, die Kreuzfahrer in den Docks der Werft von Blohm & Voss  und das Cruise Center Altona mit der AIDA in guter Erinnerung bis zu einer nächsten Malreise nach Hamburg bleiben. Wir haben die ersten Stunden im Hotel zum Malen genutzt und sind dann an die Bille in die Nähe des Bergedorfer Schlosses gegangen.

Es hat riesigen Spaß gemacht, mal wieder in Hamburg zu malen. Besonders bedanken muss ich mit bei dem Ehepaar Pirl, die mich tatkräftig bei den Vorbereitungen unterstützt haben.  Und nun hat mich der Alltag wieder und ich bin in der Zwischenzeit bei den Vorbereitungen für die kommenden Malreise nach Rügen und Kühlungsborn. Vielleicht haben Sie ja nach diesem Artikel Lust bekommen, uns mal zu begleiten, dann finden Sie hier alle Informationen zu den geplanten Malreisen. Das gemeinsame Malen macht immer wieder Spaß und so freue ich mich schon auf die kommenden Aquarellkurse und Malreisen 😉

Rügen Aquarelle aus Middelhagen

Rügen Aquarelle aus Middelhagen

Rügen lädt zu jeder Jahreszeit zum Malen ein

.

Heute möchte ich das letzte Aquarell vorstellen, welches im Rahmen der letzten Malreisen nach Rügen entstanden ist. Das Aquarell malen auf Rügen ist für mich immer wieder eine besondere Freude. An einem Tag haben wir in Groß Zicker das Pfarrwitwenhaus gemalt. Am zweiten Tag haben wir Aquarelle an der Ostsee gemalt. An diesem Tag maritime Aquarelle mit Booten im Hafen von Groß Zicker entstanden. Auch von dem dritten Tag hatte ich bereits einige Impressionen von der Malreise veröffentlicht. Wir hatten auf den Boddenwiesen von Middelhagen gemalt. Es war ein wunderbarer sonniger Tag Ende Mai, wir haben die Zeit genossen.  Das Aquarellbild Boddenblick nach Groß Zicker hat die Farben des Sommertags an der Ostsee aufgegriffen. Für das neue Rügen Aquarell habe ich Aquarellfarben von Schminke und den Echt-Bütten Aquarellkarton William Turner von Hahnemühle genutzt. Eine wunderbare Kombination, umso ein Sommer Aquarell zu malen. Wer Interesse hat das Bild „Boddenblick nach Groß Zicker“ und andere meiner Aquarelle als Original zu sehen, den möchte ich in die Ausstellung „Bei uns entdeckt“ in das Kulturinformationszentrum Schwerin einladen.

.

Boddenblick auf Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch
Boddenblick auf Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Blick vom Deich über den Bodden nach Gager (c) Aquarell von FRank Koebsch
Blick vom Deich über den Bodden nach Gager (c) Aquarell von FRank Koebsch

Wir sind Rügenfans und jedes Jahr ein paar Tage oder Wochen auf der Insel. Als wir in den vergangenen Jahren das Mönchgut und Middelhagen entdeckt haben, habe ich schon einmal einige hundert Meter entfernt ein ähnliches Motiv gemalt. Wie man leicht an der Farbgebung des Aquarells Blick vom Deich über den Bodden nach Gager erkennen kann, habe ich das Bild im Herbst gemalt. Aus meiner Sicht bietet Rügen zur jeder Jahreszeit wunderbare Motive und so freue ich mich im September wieder mit neuen Schüler im Rahmen von Malreisen die Insel Rügen und die Ostsee zu entdecken. Wenn Sie Lust haben im Spätsommer Rügen und die Ostsee zu entdecken, kommen Sie doch einfach mit.  😉

Mein Leben als Künstler

Mein Leben als Künstler

Ich bin kein BohèmeEin ganz normaler Tag eines Aquarellisten

.

Nach dem ich meine Artikel zum Aquarell malen auf Rügen, an der Ostsee z.B. am Strand von Kühlungsborn veröffentlich hatte, ergab sich ein nettes Gespräch über das Leben als Künstlers. Klar wenn man die Fotos sieht, wie wir beim besten Wetter am Strand oder im Hafen von Groß Zicker malen,  kann man schnell auf die Idee kommen, dass jeder Tag von mir so aussieht. Es würde mir schon gefallen 😉

.

Leider ist dieses nicht so. Die Zeit der Malreisen ist nur eine kleine Zeit im Jahr. Die Vorstellungen der meisten Menschen über das Leben eines Künstlers entsprechen nicht dem, wie meine Tage verlaufen. Ich gehe einem recht geregelten Leben nach und bin kein Bohème. Vor einiger Zeit hatte ich im Netz einmal eine Grafik über das Leben eines Fotografen gefunden, welche zwei Abbildungen mit den Titeln „Was die Menschen glauben, was ein Fotograf macht“ und „Was ein Fotograf tatsächlich macht“ zeigt. Nun ein Fotograf fotografiert halt nicht 80% des Tages und mach 20% Party. Genau so wenig male ich nicht den ganzen Tag am Strand und gehe zwischen durch baden. Leider 😉 Zur Vorbereitung des Workshop „Kunst und Kommunikation im Social WEB“ und meines Vortrages  „Social Media für Freiberufler und Künstler“ im Rahmen des Treffpunkt Kulturmanagement hatte ich eine Grafik für meine Tätigkeiten erstellt. In der Artikelserie Ein ganz normaler Tag eines Aquarellisten  hatte ich bereits in der Vergangenheit über typische Arbeitstage von mir berichtet. Auf Grund der Diskussion über meine Malreisen an die Ostsee, habe ich mal wieder einen typischen Tag eines Aquarellisten dokumentiert. Es war der vergangene Donnerstag …

Irgendwann gegen 06.30 Uhr war die Nacht vorbei. Nach einem Espresso und einem Glas Milch als Frühstück begann ich im WEB zu schauen, was es über Nacht Neues gab. Danach wenig Facebook, Pinterest und Google+, um meine News, dass ich im Rahmen der 16. Woche des Kranichs über meine Kranich Aquarelle einen Vortrag halte, in der Welt zu bringen. Eine wunderbare Gelegenheit um meine Faszination für die Kraniche mit anderen Menschen zu teilen. Nach gut drei Stunden habe ich habe ich Rechnungen für bestellte Kalender erstellt. Der Verkauf unser Kalender für das Jahr 2015 ist sehr gut angelaufen, also gab viel zu tun. Wir freuen uns riesig, dass sich viele Menschen für unsere Aquarelle in dem Kalender begeistern. Es ist ein schönes Feedback für unsere Arbeit. Meine Aufgabe an diesem Tag war es auch die Kalender zur Kunstscheune Rethwisch und zur Galerie Severina zu bringen. Die Galerie Severina ist in den nächsten Wochen Ausstellungsort unseres Projektes Faszination Galopper. Aber zurzeit kann man dort noch die  Ausstellung „La Gonzesse – Die 20er“ sehen.  Anja Es zeigt Tänzer und Tänzerinnen, Vamps, Diven und Dandys aus den Pariser Revue-Theatern der 20er Jahre in einem lebensgroßen Format. Eine sehenswerte Ausstellung, mein Tipp gehen Sie doch mal in den nächsten Tagen vorbei ;-). Die Galeristin Frau Höppner und ich haben noch einige Details für die kommende Ausstellung „Faszination Galopper“ abgestimmt. Dann ging es wieder rein ins Auto und weiter ging es in die Rostocker Innenstadt. Ich hatte die Hoffnung in der Galerie Klosterformat Frau Lamberz anzutreffen, um mit ihr die verkauften Sternzeichen Bücher abzurechnen. Aber ich hatte kein Glück. So habe ich die Zeit genutzt, um Frau Görß von Bilder & Mehr einen Besuch abzustatten, denn ich suchte für ein Geschenk noch einen Rahmen. Nach fast 100 km und viereinhalb Stunden später war ich am späten Nachmittag wieder zuhause. In der Zwischenzeit wurden bei unseren Nachbarn drei große Pakete abgegeben. Ich hatte für unsere Ausstellungen bei Nielsen und Hama Bilderrahmen bestellt. Solche Sendungen sind immer spannend, denn einige Versender und Paketdienste sind einfach nicht in der Lage mit Bilderrahmen umzugehen. Es gab Zeiten, da ging jeder zweite Rahmenlieferung zurück, weil die Gläser oder / und die Rahmen auf Grund von Vandalismus beim Transport und schlechter Verpackung beschädigt waren. Das Verschicken von Bilderrahmen ist eine Kunst. Also mussten wir die Sendungen schnell öffnen und kontrollieren. Nielsen fertigt laut einem Vergleichstest nicht nur die besten Aluminium Wechselrahmen sondern weiß auch, wie man Rahmen versendet, damit diese heil an kommen. Aber es kam wie es kommen musste. Für ein Blatt Format 20 x 50 cm hatte ich Hama Holzrahmen „Riga“, 26 x 60 cm. Hama liefert zwar das passende Format, aber mit ungeschliffenen Glas und nicht gut verpackt. Das Ergebnis – defektes Gals bei der Lieferung von Hama. Nun bin ich gespannt, wie gut die Reklamationsabteilung dort arbeitet. Als dann alle Rahmen verstaut, die Verpackungen entsorgt und die notwendige Buchhaltung erledigt war, ging es um 18.00 Uhr vor den Fernseher, um das WM Spiel zwischen den USA und Deutschland zu sehen. Nebenbei Mail bearbeiten, Kommentare auf Facebook, Google+ & Co. beantworten und nach dem Spiel den nächsten Artikel für meinen Blog vorbereiten.

.

.

Mein Arbeitsalltag ist also eher unspektakulär, leider male ich nicht den ganzen Tag am Strand und ich versuche auch nicht dem Klischee eines armen Künstler und Bohème zu entsprechen. Ich habe mir den Beruf ausgesucht und liebe es selbstbestimmt die Tätigkeiten auszuführen und besonders die Tage, an denen ich Zeit habe zu malen ;-).

Wie haben Sie sich das Leben eines Künstlers vorgestellt?

Aquarell malen auf Rügen

 

Aquarell malen auf Rügen

Aquarellkurs am Pfarrwitwenhaus von Groß Zicker

.

Auch die schönste Malreise geht einmal vorbei. Heute möchte ich über den letzten Tag der Malreise Faszination Rügen berichten. Am Vorabend hatten wir uns zur Einstimmung im Gasthof zur Linde in Mittelhagen getroffen. Am ersten Tag waren wir beim Salzhaus auf den Boddenwiesen von Middelhagen und da das Wetter immer besser wurde, haben wir am zweiten Tag im Hafen von Groß Zicker gemalt.  Am dritten Tag sind wir auf Groß Zicker geblieben und haben das Pfarrwitwenhaus gemalt.  Es war ein wunderbarer Tag und nicht umsonst ist das Pfarrwitwenhaus eines der am meisten gemalten Rügenmotive. Das reetgedeckte Dach, die Form des alten Hauses und natürlich der Garten machen als Motiv interessant. Doch sehen Sie selbst, hier finden Sie ein paar Fotos von den Malschülern und mir.

 

 

Es waren herrliche Tage auf der Insel, denn Rügen bietet wunderbare Motive für Aquarellkurse. Aber genauso wichtig war, dass das Wetter uns ermöglichte die Insel ein wenig zu erkunden, dass die Organisation stimmte und die Teilnehmer Spaß beim Malen hatten. Also ganz großen Dank an den Wettergott der Insel Rügen sowie an die Familie Grünheid „to Hus“ und Familie Behling von der Pension “Up´n Hoff”, die mit mir gemeinsam diese Malreisen organisieren. Aber der größte Dank geht natürlich an die Malschüler für ihr Kommen und die Mitwirkung.

Einige der Bilder, die während dieser Reise entstanden sind, können Sie bereits in meiner Ausstellung in Schwerin sehen. Hier finden Sie genauso Bilder einiger Malschüler wie von mir. Ich werde meine neuen Rügen Aquarelle in den nächsten Tagen hier mal auf meinen Blog vorstellen. Jetzt beginnt erst einmal eine Sommerpause, aber ich freue mich schon auf den September mit neuen Malreisen und Aquarellkursen. Die Termine für die Malreisen nach Kühlungsborn und Rügen im Herbst stehen schon fest. Vielleicht haben Sie ja auch Lust gemeinsam mit mir Aquarelle zu malen 😉

Aquarell malen an der Ostsee

Aquarell malen an der Ostsee

Boote gehören zu einer Malreise nach Rügen

.

Für mich ist es immer wieder ein Traum, Aquarelle an der Ostsee zu malen. In den letzen Tagen, hatte ich bereits erste Impressionen von der Malreise nach Rügen veröffentlicht. Heute will ich den Bericht über unsere Malreise Faszination Rügen weiterführen. Gerade der Südosten der Insel bietet wunderbare Motive für Aquarelkurse. Besonders Middelhagen ist ein kleines Pradies zum Malen. Beim Start des ersten Tages  haben wir noch Indoor gemalt, aber mittags ging es raus auf die Boddenwiesen von Middelhagen. Carola Peters hatte ebenfalls ein paar Zeilen über unseren ersten Tag der Malreise geschrieben. Uns hat es Spaß gemacht in Middelhagen zu malen.

 

.

Aquarellkurs im Hafen von Groß Zicker

.

Am zweiten Tag sind wir dann in den Hafen von Groß Zicker gezogen, denn zu Rügen Aquarellen gehören natürlich Boote. leider sind immer weniger Kutter und die typischen dunklen Holzboote der Fischer zu sehen, aber trotzdem bieten gerade die kleinen Häfen der Insel immer wieder Ruhe zum Malen und eine Vielzahl von Motiven für maritime Aquarelle. Hier einige Fotos von den Kursteilnehmern und mir aus dem Hafen von Groß Zicker.

.

.

Auch wenn Carola Peters sich einen Sonnenbrand zu gezogen hatte ;-),  haben wir die Stunden direkt am Wasser genossen. Gestärkt hatten wir uns dann bei einem Schwedeneisbecher bevor der Tag mit dem Grillen von echten Thüringer Rostbratwürsten ausklang. Ganz großen Dank an Familie Grünheid, denn sie hat nicht nur spontan unser kleines Grillfest ausgerichtet, sondern sie organisiert mit ihrer Ferienwohnungsvermietung „to Hus“ gemeinsam mit der Pension “Up´n Hoff” und mir diese Malreisen. In den nächsten Tagen werde ich über die dritte Etappe unseres Aufenthaltes auf Rügen berichten. Lassen Sie sich überraschen, welches weiteres Motiv wir für das Aquarell malen an der Ostsee ausgesucht haben 😉

Auftrag aus Rottach-Egern

Haus vom Ufer des Tegernsee

.

Heute möchte ich das Motiv meiner nächsten Auftragsarbeit vorstellen. Ich habe die Aufgabe ein wunderschönes Haus aus Rottach-Egern, das Jägerhaus als Aquarell zu malen. Na mal sehen, wie ich das Thema angehe …

Jägerhaus in Rottach-Egern Auszug aus dem Exposé von REMAX
Jägerhaus in Rottach-Egern Auszug aus dem Exposé von REMAX

P.S.: In diesem Beitrag finden Sie weitere Bilder, die als Auftagsmalerei entstanden sind.