Aufruf zum Blogparade: Fragen zur Kunst #bfzkunst

Aufruf zum Blogparade: Fragen zur Kunst #bfzkunst

Diskussion zu aktuellen Fragen der Kunst auf sechs Blogs

.

Wir möchten mit Ihnen über Fragen zur Kunst diskutieren. Hierzu möchten wir Sie aufrufen, sich in den nächsten Wochen an unserer Aktion im Netz beteiligen. Wir haben für diese Diskussion die Form einer Blogparade gewählt. Da eine einfache Blogparade oft nach wenigen Beiträgen im Netz verebbt, haben sich sechs Künstler zusammen getan, um gemeinsam im Rahmen einer konzertierten Aktion die Diskussionen starten.

.

Teilnehmende Künstler an Blogparade: Fragen zur Kunst

.

Folgenden Künstler möchten Sie einladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Als Sponsor für unser Projekt konnten wir Karsten Peters, Galerist der Hamburger Galerie Faszination Art gewinnen. Karsten Peters unterstützt unser Projekt als Galerist und Mitglied im Bundesverband Deutscher Galeristen  BVDG, denn nicht nur die Künstler „plagen“ sich mit Fragen zur Kunst, sondern auch die Galeristen, wie die Kunstmarkt-Konferenz „Schafft Kunst neues Handeln?“ authentisch zeigt.

.

Ablauf der Blogparade: Fragen zur Kunst

.

Sternzeichen Buch
Sternzeichen Buch

Jeweils einer der beteiligten Blogger stellt zum Beginn der Woche seine persönliche Frage zur Kunst vor. Die Diskussion zu dieser konkreten Frage läuft eine Woche auf dem Blog des Künstlers. Am Ende jeder Woche werden dann unter den Beteiligten an der Diskussion zwei Preise verlost. Der erste Preis wird den Künstlern zur Verfügung gestellt. Es ist eine kleine Zeichnung, eine Radierung, ein Pastell, ein Aquarell …. Der zweite Preis, ein Sternzeichen Buch wird von der Galerie Faszination Art bereitgestellt. Dieses Sternzeichen Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt der Galerie mit vier bildenden Künstlern und der Autorin Anette Pehnt. Hier die Übersicht der teilnehmenden Künstler und der Preise für die Blogparade.

.

Start der Blogparade Künstler /  ausgelobter Preis Ausgelobter Preis
22.10.2012 Susanne Haun„Azalee“17 x 22 cm, Zeichnung Tusche auf Bütten

Azalee (c) Zeichnung von Susanne Haun
Azalee (c) Zeichnung von Susanne Haun
29.10.2012 Ute Schätzmüller„man, water“18 x 24 cm, Aquarellzeichnung auf Clairefontaine Bütten

man, water (c) Ute Schätzmüller
man, water (c) Ute Schätzmüller
04.11.2012 Jürgen Küstero.T.21 x 29,7 cm, Radierung/Gummidruck auf Bütten 160g

o.T. (c) Jürgen Küster
o.T. (c) Jürgen Küster
12.11.2012 Conny Niehoff„kleine expressive Landschaft“ca. 16 x 24 cm,  Mischtechnik auf Papier

kleine expressive Landschaft (c) Conni Niehof
kleine expressive Landschaft (c) Conni Niehof
19.11.2012 Oliver Kohls„Abendhimmel über Marschland“40 x 50cm, Pastell

Abendhimmel über Marschland (c) Oliver Kohls
Abendhimmel über Marschland (c) Oliver Kohls
26.11.2012 Frank KoebschFaszination Ballett # 1“10,5 x 15 cm, Miniatur in Aquarell

Faszination Ballett # 1 (c) Miniatur in Aquarell von FRank Koebsch
Faszination Ballett # 1 (c) FRank Koebsch

.

Wie kann man an der Blogparade: Fragen zur Kunst teilnehmen?

.

Teilnahme als Blogger

.

Sie schreiben auf Ihrem Blog einen Artikel zu der Fragestellung. Stellen Ihren persönlichen Standpunkt in dem Artikel dar, greifen anderen Quellen auf und und …. Sie verlinken Ihren Artikel mit dem Ursprungsartikel auf dem Blog des Künstlers, der die Blogparade gestartet hat.  Sicherheitshalber posten Sie Ihren Artikel direkt als Kommentar zu dem Ursprungsartikel.

Um die Diskussion interessant zu gestalten, würden wir uns freuen, dass Sie Ihren Artikel im Social Web Teilen. Somit geben Sie weiteren Menschen, die Chance sich zu beteiligen und ihre Meinung in die Diskussion einzubringen.

.

Teilnahme über Twitter und Google+

.

Für alle die über Twitter oder Google+  der Hash-Tag #bfzkunst (Blogparade: Fragen zur Kunst), so können ebenfalls anderen Menschen auf Ihren Beitrag aufmerksam werden.

.

Teilnahme über die Kommentarfunktion der Blogs

.

Es gibt eine ganz einfache Möglichkeit sich an der Diskussion teilzunehmen, nutzen Sie die Kommentarfunktion.

.

Welche Bedeutung haben Fragen zur Kunst?

.

Den Titel unserer Diskussion haben wir der Blogparade: 10 Fragen zur Kunst aus dem Jahr 2011 entliehen. Es war eine spannende Diskussion. Hier finden Sie noch einmal die Fragen aus dem vergangenen Jahr und einen zusammenfassenden Artikel  „Fragen zur Kunst – Diskussionen im Internet“ in der Zeitschrift atelier – Die Fachzeitschrift für Künstlerinnen und Künstler. Den vollständigen Text des Artikels können Sie als pdf unter folgenden Links lesen (atelier 2011- 4 Fragen zur Kunst – Diskussion im Internet).  Es war eine spannende Aktion mit viel Interesse von den Lesern. Hieran möchten wir anknüpfen. Das solche Aktionen und Fragestellungen nicht nur von uns als spannend eingeschätzt werden, beweist das gleichnamige Portal Fragen zur Kunst oder eine Vielzahl von Büchern, Interviews u.a.

.

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen in der Blogparade: Fragen zur Kunst zu diskutieren.

Ein Blog über Aquarelle & Co.

Ein Blog über Aquarelle & Co.

1.111 Artikel auf meinem Blog

.

1.111 Artikel
1.111 Artikel

Was macht man mit einer Schnapszahl? Vor drei Tagen habe ich den 1.111 Artikel auf diesem Blog veröffentlicht. Vor dem Erreichen der magischen Anzahl von 1.000 Artikel auf Facebook und Twitter gefragt, was mein Leser, Fans oder Follower interessieren könnte. Heidelinde Tabea Szillat hatte einen Vorschlag gemacht, der mir gefiel. Als Wienerin wollte sie etwa über meine Beziehung zu meiner Beziehung zu den Dünen, Wind und der Ostsee wissen. Entstanden ist ein Bekenntnis meiner Heimat. Heimat ist für mich verbunden mit Ostsee, Sonne, Wind, unendliche Weite bis zum Horizont. Aber den 1.111 Artikel als kleinen Höhepunkt in meinem Bloggersein, war die Ankündigung – Sternzeichen als Bestandteil der vision sternwARTe in Hamburg  und ich will im Nachgang, mal ein wenig schauen, wie sich mein Blog ein wenig entwickelt hat. Ich blogge seit 1.167 Tagen, seit über drei Jahren und habe fast jeden Tag einen Artikel veröffentlicht. 😉 Die Artikel poste ich dann auf Facebook, Twitter, Xing und google+. Als Belohnung dafür lesen immer mehr Menschen als Abonnenten meinen Blog, diskutieren, hinterfragen, liken, plussen, teilen …. im Netz. Dafür kann ich nur immer wieder bei allen bedanken. Das Ergebnis hiervon ist, dass mein Blog im WEB immer mehr wahrgenommen wird.

.

Ranking meines Blog

.

Mit der Geschichte der 1.111 Artikel meines Blogs und der Kommunikation darüber im Netz hat sich in den vergangenen Jahren, das Ranking meines Blogs verändert. Die Plattform ebuzzing erstellt z.B. ein solches Ranking. Das Ranking von ebuzzing basiert auf einem kalkulierten Score-Wert, der zahlreiche Parameter einschließt, die mit dem Blog verbunden sind, darunter Facebook, Twitter, Backlinks, und Views. Interessant hierbei ist die Entwicklung eines Blogs im Vergleich zu anderen. Im August 2012 konnte ich auf Grund Ihrer und meiner Kommunikation im Netz das bisher beste Ergebnis erreichen. Im Vergleich mit allen anderen über 35.000 auf ebuzzing angemeldeten Blogs, kam ich auf den 139 Platz. Im Vergleich der Kulturblogs konnte mein Blog sogar auf den Platz 47 landen. Ein gutes Ergebnis, wenn es darum geht meine Kunst, meine Aquarelle unsere Ausstellungen zu präsentieren. Als ich mit dem Bloggen anfing, hätte ich nie an ein solches Ergebnis gedacht, denn mein Blog beschäftig sich halt nicht mit den Themen, die im Web en vouge sind.

.

Gesamt-Ranking meines Blogs auf ebuzzing (c) Frank Koebsch
Gesamt-Ranking meines Blogs auf ebuzzing (c) Frank Koebsch

Kultur - Ranking meines Blogs (c) Frank Koebsch
Kultur – Ranking meines Blogs (c) Frank Koebsch

.

Ich bin mit den Inhalten der Artikel meines Blogs und den Tags nie in den Listen der Twitter Trends und den meistgesuchten Keywords auf Google Zeitgeist. Ein Wiederspruch? Aus meiner Sicht nein, denn es ist das Ergebnis meiner Arbeit im Netz 😉

.

Keywords, Tags meines Blogs

.

Bisher habe ich immer in den Analysen über meinen Blog geschaut, auf welche Seiten, Artikel und Bilder Sie als Besucher am meisten interessieren. Heute will ich mal schauen, mit welchen Inhalten aus Sicht von Google sich meine Artikel beschäftigen, sprich welche Keyword, Tags wie häufig verwendet wurden. Hier die Top Zwanzig und die Anzahl, wie oft diese in den 1.111 Artikeln genannt wurden:

Nun diese kleine Übersicht ist so etwas wie ein Spiegel. Ich habe vor drei Jahren meinen Blog mit folgender Überschrift versehen:

Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr – von Frank Koebsch

Meine Aquarelle, Pastelle und Fotos entstehen meist im Mecklenburg Vorpommern. Ich brauche für meine Malerei, meine Bilder die Weite des Landes und den Wind von der Ostsee. Beruflich bin ich nach Berlin, Bremen, Frankfurt / Main, Hamburg, Hannover, Luzern gependelt, aber unser Lebensmittelpunkt in der Nähe von Rostock, in Sanitz 😉

.

Alt und Neu im Hafen (c) Aquarell aus dem Museumshafen von Frank Koebsch
Alt und Neu im Hafen (c) Aquarell aus dem Museumshafen von Frank Koebsch

Wellentanz (c) Pastell von Hanka Koebsch
Wellentanz (c) Pastell von Hanka Koebsch

AIDAsol in Warnemünde (c) Frank Koebsch
AIDAsol in Warnemünde (c) Frank Koebsch

.

Nun bei der Liste der Keywords bin ich dem Sinn und Ziel dieses Blogs wohl treu geblieben. Klar Begriffe wie: Kunst, Ausstellungen, Galerie … kommen hinzu, denn ich zeige meine Aquarellbilder ja nicht nur im Netz, sondern gemeinsam in Ausstellungen mit meiner Frau Hanka Koebsch und anderen Künstlern.

unsere Sternzeichen bei der vision sternwARTe in Hamburg
unsere Sternzeichen bei der vision sternwARTe in Hamburg

Ich freue mich darüber, dass immer mehr Menschen meinen Blog entdecken und dass er bei Google & Co. immer mehr Beachtung findet. Ich bin gespannt, wie es mit meinem Blog weitergehen wird. Doch jetzt muss ich mich an die Arbeit im realen Leben machen und mich, um die nächste Ausstellung in Hamburg  kümmern. Ich würde mich über den Besuch von Ihnen in einer unserer Ausstellungen und mal wieder auf diesem Blog freuen, bis dahin beste Grüße von der Ostsee 😉

Galerie Faszination Art

Galerie Faszination Art

Weihnachtspost der Galerie Faszination Art

.

Galerie Faszination Art - Jahrbuch 2011 / 2012
Galerie Faszination Art – Jahrbuch 2011 / 2012

Weihnachten geht vorbei. Ich hatte schon über die Weihnachtsgrüßen von Frau Scheerbarth der Fa. Hahnemühle berichtet. Kurz von den Feiertagen hatte ich noch mehr Weihnachtspost bekommen, über die ich mich sehr gefreut habe und kurz vorstellen möchte.  Karsten Peters, Galerist der Hamburger Galerie FASZINATION ART, hat an Freunde, Kunden und Künstler das Jahrbuch der Galerie verschickt.

Galerie Faszination Art – das Jahrbuch 2011 / 2012

.

aufgeregt (c) ein Kranich Aquarell von FRank Koebsch
aufgeregt (c) ein Kranich Aquarell von FRank Koebsch

Das Jahrbuch der Galerie Faszination Art stellt die Künstler der Galerie vor, die im Jahr 2011 dort ausgestellt haben oder 2012 dort ausstellen werden. Ich habe mich sehr gefreut, als Karsten Peters mich angefragt hatte, ob ich  mich in dem Buch vorstellen möchte. So kann ich dort meine Vita und das Kranich Aquarellaufgeregt“ zeigen. Das Buch gibt auch eine kleine Einstimmung auf unsere Ausstellung im Rahmen unseres Projektes Sternzeichen gemeinsam mit  Petra RauKerstin Mempel  und Susanne Haun vom 14.04. bis zum 31.05.2012. Es ist die Ausstellung zu unserem Sternzeichen Buch. In dem Jahrbuch der Galerie Faszination Art werden weiter folgende Künstler vorgestellt: Nils Peters, Stefan Kerp, Jörg von Müller, Britta Müller, Ilona Schmidt, Michael Hochberg, Sabrina Kreinsen-Tegtmeyer, Carl Sebastian Lepper, Cosima Immerscheen, Karin Strobl, Beate Prahl, Marianne Menges, Conny Stark, Claudia Grabe, Alexandra Bolzer, Gundrun Reinheimer, Ulrike Bahl, Guido Michl, Anja Naschinski,  …

.

.

P.S. Besten Dank an Karsten Peters von der Galerie Faszination Art für das Jahrbuch.

Ist es in der Kunst wichtig, konzeptionell zu arbeiten?

Großstadtheidi in der Aktion: 10 Fragen zur Kunst

.

Ist es in der Kunst wichtig, konzeptionell zu arbeiten? Diese Frage stellt  Julia Tepasse in ihrer Blogparade. Ich kann nicht anders, als mit einem großen „JA“ zu antworten. Warum? Nun ich bin nicht der Typ, der nach Musik malen kann, der seinem Unterbewusstsein mit den Farben den Weg ebnet, der die Farben einfach fließen lässt …. Aber auch dieses kann ja bereits ein Konzept sein, in dem man sich ganz einfach auf etwas einlässt, bewusst eine Methode nutzt …

Wenn man Wikipedia  befragt nach einem Konzept fragt, bekommt man folgende Erklärung:

Ein Konzept beschreibt eine Grundvorstellung, eine Skizze, einen Entwurf, die erste Fassung eines Textes oder allgemein eines Projektes, eines Vorhabens. In der Regel wird ein Konzept als eine Sammlung von Leitgedanken verstanden. Es verfasst also die Eckpunkte eines Projekts.

Ich habe schon oft beschrieben, wie meine Bilder entstehen. Meist dauert es eine Weile und ich versuche die Motive für mich zu entdecken. Hierzu nutze meist meine Kamera. Dann irgendwann ist die Zeit reif, aus einer Laune heraus oder auf Grund einer Anregung und ich beginne mir Gedanken zu machen, wie ich das Motiv auf Papier bringen kann. Dann entsteht eine Vorzeichnung und ich setze Stück für Stück die Farben. Meist male so  eine Serie von Bilden… egal ob Magnolien Blüten, Löwenzahn, Disteln, Aquarelle zu Thema Jazz, Balett, Faszination Karussell, oder oder …

Auf diesem Weg, mit dieser Methode, mit dieser Konzeption entstehen sehr oft meine Aquarelle. Für mich zahlt es sich aus 😉 vielleicht ja auch für die Betrachter meiner Bilder.

Nun dieses ist aber nur ein Teil der Tätigkeiten in der Kunst. Ein anderer großer Bereich in der Kunst ist im Marketing angesiedelt. Egal ob der Künstler diese Feld alleine beschreitet oder die Themen in Aufgabeteilung mit Agenturen und Galerien angeht, sind hier auch entsprechende Konzepte notwendig. Für mich waren die Organisation und die Durchführung der Ausstellung Jazz meets FineArts eine Suche nach einer geeigneten Konzeption für eine große Gemeinschaftsausstellung. Unsere gemeinsame Aktion, die Blogparade: 10 Fragen zur Kunst ist eine Idee, ein Plan um dauerhaft unsere Blog besser zu positionieren. Hier können Sie noch einmal die Konzeption der Aktion Blogparaden als Marketinginstrument für unsere Kunst nachlesen.

Also ich bleibe dabei, für mich ist es bei der Entstehung meiner Bilder und danach im Bereich des Marketings wichtig mit Konzepten zu arbeiten.

.

Konzeptionen in meiner Kunst
Konzeptionen in meiner Kunst

.

P.S. Hr. Mahlendorf – Danke schön für die Veröffentlichung des Artikel in Ihrem Blog Rostocker Startups

Faszination Kinderkarussell

Max Beckmann war ganz fasziniert von den Kindern auf den Karussell

.

Susanne Haun hat mich in den letzten Tagen in einem Kommentar zu einem meiner Aquarelle aus der Serie Faszination Karussell auf folgendes aufmerksam gemacht.

>> Ich habe heute im Buch von Max Beckmann „Die Realität der Träume in den Bildern“ sein Gespräch mit Reinhard Piper im Juni 1919 gelesen. Diesen Satz aus dem Gespräch muss ich dir einfach als Kommentar hinterlassen:

„Dann will ich spielende Kinder malen, Karussell fahrend. Das hab ich kürzlich mal gesehn, da hatte ich gleich Stoff für mindestens zehn Bilder. Kinder in Schaukeln und Kinder auf den großen Holzpferden, die erregten Kinderaugen hinter den glotzenden gläsernen Pferdeaugen!“

Soviel ich weiß, hat Beckmann das nie gemalt ….. <<

Dem Zitat von Beckmann kann ich nichts hinzu zu fügen. Es hat Spaß gemacht die Kleinen zu beobachten und zu malen. Wenn man die Miniaturen außer vorlässt, sind es bei mir nur ?? Blätter im Format 30 x 40 cm geworden. Ich möchte die Aquarellbilder noch einmal als Zusammenstellung zeigen.

Ein Knirps rockt das Karussell (c) Aquarell von Frank Koebsch
Ein Knirps rockt das Karussell (c) Aquarell von Frank Koebsch
bekommen wir noch die Kurve (c) Aquarell von FRank Koebsch
bekommen wir noch die Kurve (c) Aquarell von FRank Koebsch
schneller immer schneller (c) Aquarell von Frank Koebsch
schneller immer schneller (c) Aquarell von Frank Koebsch
Auf der Überholspur im Karussell (c) Aquarell von Frank Koebsch
Auf der Überholspur im Karussell (c) Aquarell von Frank Koebsch
Knirps auf dem Karussellpferd (c) Aquarell von Frank Koebsch
Knirps auf dem Karussellpferd (c) Aquarell von Frank Koebsch
Mädchen im Karussell (c) Aquarell von Frank Koebsch
Mädchen im Karussell (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Was ich noch zeigen möchte,  ist die Farbpalette mit der ich die Aquarelle gemalt habe. Ich habe versucht die Palette einzugrenzen, um die Stimmung zu treffen, denn die Aquarelle sollten trotz der vielen Farbtöne und Lichter nicht bunt wirken.

.

Palette der Karussell Aquarelle (c) FRank Koebsch
Palette der Karussell Aquarelle (c) FRank Koebsch

.

P.S. Susanne noch einmal großen Dank für den Hinweis auf Max Beckmann

Mein Blog über Aquarellmalerei – 2010 in review

WordPress hat allen Bloggern Post geschickt 😉

.

The stats helper monkeys at WordPress.com mulled over how this blog did in 2010, and here’s a high level summary of its overall blog health:

Healthy blog!

The Blog-Health-o-Meter™ reads Wow.

Crunchy numbers

Featured image

A helper monkey made this abstract painting, inspired by your stats.

The Louvre Museum has 8.5 million visitors per year. This blog was viewed about 110,000 times in 2010. If it were an exhibit at The Louvre Museum, it would take 5 days for that many people to see it.

In 2010, there were 344 new posts, growing the total archive of this blog to 574 posts.

The busiest day of the year was December 7th with 565 views. The most popular post that day was Kalender 2011.

Where did they come from?

The top referring sites in 2010 were kunstnet.de, andreasmattern.wordpress.com, artcafe.de, de.wordpress.com, and susannehaun.wordpress.com.

Some visitors came searching, mostly for aquarellmalerei, aquarelle, aquarell, laternenbilder, and aquarelle blumen.

Attractions in 2010

These are the posts and pages that got the most views in 2010.

1

Kalender 2011 September 2010

2

Aktuelle Bilder October 2009
2 comments

3

Blumen & Blüten January 2010
2 comments

4

Mohn July 2009

5

Bäume October 2009

Aquarell: Distel als Hummellandeplatz

Ein Aquarell im Spätsommer

.

In den vergangenen Tagen habe ich mich immer wieder in meinen Aquarellen mit Motiven des Spätsommers, den blühenden Disteln beschäftigt. Nach einer Fotosafarie durch die Welt der Disteln sind bereit einige Aquarelle mit diesen Motiven entstanden, die Sie unter diesem Button finden.

Heute möchte ich Ihnen das nächste Aquarellbild auf dieser Serie zeigen. Gerade Disteln sind im Spätsommer der Anziehungspunkt für Hummel, Schmetterlinge und Falter. So entstand die Idee, ein Makro in Aquarell zu erstellen, welches den Besuch einer Hummel auf der Blüte darstellt. Diese Szene war der Fokus des Bildes und alles andere sollte nur angedeutet werden oder im Hintergrund verschwinden. Für mich schon eine Herausforderung, denn oft hatte ich versucht, meine Lösungen mit klaren Linien und Flächen zu realisieren. Hier hieß es sich noch mehr auf die Zufälle zu verlassen, die durch das Wasser und die Farben beim Einsatz von Sprühflasche, Borstenpinsel u.a. entstanden. Da erschien es für mich, dass ein solches Makro eine gute Kombination von meiner konkreten Darstellung für die Blüte der Klette und die Hummel und alle anderen unklaren Bildbestandteile ist. So ist mein Aquarell: Distel als Hummellandeplatz entstanden 😉

Distel als Hummellandplatz (c) Aquarell von Frank Koebsch
Distel als Hummellandplatz (c) Aquarell von Frank Koebsch

P.S.: Hören Sie die Hummel schmatzen und die anderen im Hintergrund brummen?

Distel im Zwielicht (c) Aquarell von FRank Koebsch
Distel im Zwielicht (c) Aquarell von FRank Koebsch

Kletten im Spätsommer – ein Distel Aquarell

Kletten als Makro  watercolor 😉

.

Ich hatte in den vergangenen Tagen immer wieder Fotos von Disteln und Kletten gezeigt. Auf dieser Basis habe ich begonnen Aquarelle zu malen. Als erstes entstand ein Aquarell in den Farben des Spätsommers, welches eine Vielzahl von Kletten zeigt.  Wenn sich mit den Disteln beschäftigt und genauer hinschaut, kann man wunderschöne Blüten entdecken. Wenn die kugelförmigen Blüten der Disteln ausbrechen und die tiefroten Blüten freigeben, entstehen wunderbare Motive. Das folgende Aquarell zeigt ein solches „Makro“ 😉  Viel Spaß beim Eintauchen in der stachligen Welt mit meinem Aquarell „Kletten im Spätsommer“

Kletten im Spätsommer (c) ein Distelaquarell von Frank Koebsch
Kletten im Spätsommer (c) ein Distelaquarell von Frank Koebsch

P.S.: Hier finden Sie einige Foto von den stachligen und anhänglichen Kletten

P.S.S.: Mehrere Aquarelle von Disteln finden Sie unter diesem Button.

Kletten – ein Distel Aquarell

Aquarell in den Farben des Spätsommers

.
Nach der Motivsuche und den Fotos von verschiedenen Disteln habe ich dann versucht ein paar von den Kletten zu malen. Begonnen habe ich mit Disteln. Die kugligen Formen erschienen mir recht einfach. Aber es braucht mehr als einen Versuch um ein halbwegs vorzeigbares Aquarell auf Blatt zu bringen. Hier nun das Ergebnis, die Blütenstände der Kletten drängen sich dicht an dicht. Die typische silbergraue Kletten nehmen in den Abendstunden die Farben der Umgebung an und ersteht eine wunderbare Stimmung mit den Farben des Spätsommers…Ich hoffe, dass ich einen Teil dieser Stimmung in meinem Aquarell einfangen konnte.

Kletten (c) Ein Distel Aquarelll von Frank Koebsch
Kletten (c) Ein Distel Aquarelll von Frank Koebsch

P.S.: Hier finden Sie einige Foto von den stachligen und anhänglichen Kletten 😉

P.S.S.: Mehrere Aquarelle von Distel finden Sie unter diesem Button.

Sommer im Garten

Noch ein Aquarell mit Disteln

In dem Garten in dem wir gemalt haben, waren wunderschöne Rabatten bepflanzt. Pflanzen gestaffelt nach der Zeit der Blüten und Höhe und und … Wir haben keinen grünen Daumen und möchten auch nicht die Arbeit mit einem großen Garten haben. Aber bewundern tun wir doch die Möglichkeiten, insbesondere wenn Wasser vorhanden ist und Bäume Schatten spenden. Eine solche Sommerrabatte unter den Bäumen  hatte es mir angetan. Die Diestel umrahmt von einer riesigen Vielfalt von Stauden mit vielen Blüten war für mich der Hingucker. Während der Arbeit wurden die Blütenstände von Hummeln und Kohlweißlingen  besucht. Eine richtige Idylle in einem sommerlichen Garten. So ist im Laufe eines Tages das Aquarell mit Disteln „Sommer im Garten“ entstanden.

Sommer im Garten - Aquarell von FRank Koebsch (c)
Sommer im Garten – Aquarell von FRank Koebsch (c)

P.S.: Hier und hier finden Sie weitere wunderbare Sommeraquarelle. Oder tauchen Sie doch in ein Blütenmeer ein.