Archive

Posts Tagged ‘Ausstellung’

Einladung zur Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch in das Krumme Haus Bützow

Einladung zur Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch

.

in das Krumme Haus Bützow

.

Unsere Aquarelle und Pastelle in der Ausstellung „Bei uns entdeckt“

.

Ich habe in den letzten beiden Tagen im Rahmen von „Kunst Offen“ in der der Doberaner Galerie Severina gemalt. Doch möchte ich als über das Hängen unserer Bilder im Krummen Haus in Bützow berichten. Gleichzeitig möchten wir Sie zu unserer Ausstellung „Bei uns entdeckt“ einladen. Wir hatten geplant unsere Ausstellung in Bützow schon früher zu eröffnen. Aber es kam anders. Am 05. Mai 2015 verwüstete ein Tornado Bützow.

.

Damit war klar, dass wir unsere Ausstellung verschieben mussten, denn das Krumme Haus war wie viele andere Häuser Bützow vom Tornado beschädigt wurden. Inzwischen sind die Aufräumarbeiten Dank der Hilfe vieler Menschen, Unternehmen, des Landes MV und des Bundes weit vorangekommen. In der vergangenen Woche war ich am Donnerstag in Bützow, um unsere Bilder für die Ausstellung zu hängen. Ich war erstaunt, über die Schilderungen der Bützower, die noch sichtbaren Narben in der Stadt und zu gleich darüber wieviel schon wieder geschafft wurde.  Mein Respekt für die Einwohner und den Helfern.

.

.

Das Krumme Haus mit der Stadtbibliothek, dem Heimatmuseum, der Dokumentation zum politischen Missbrauch des Strafvollzuges, dem historischen Archiv und den Ausstellungräumen wurde durch den Tornado nur „geringfügig“ beschädigt. Etliche Fensterscheiden und das Dach wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die Reparaturarbeiten dauern noch an. Aber die Ausstellung soll ein wenig helfen, wieder zur Normalität zurück zu finden. Also eröffnen wir am Mittwoch den 27. Mai 2015, um 18.00 Uhr unserer Ausstellung und laden Sie recht herzlich zur Vernissage ein. Hier der offizielle Pressetext:

Bei uns entdeckt –

Eine Ausstellung mit Aquarellen und Pastellen aus Mecklenburg – Vorpommern

 

Hanka & Frank Koebsch zeigen vom 27. Mai bis zum 05. August 2015  im Krummen Haus Bützow ihre Bilder.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 27. Mai 2015 geben die beiden Künstler um 18.00 Uhr eine Einführung in die Ausstellung und  berichten, wie einzelne Bilder entstanden sind, erzählen die Geschichten hinter den Bildern.

Es sind oft die Kleinigkeiten im Leben, die Blumen am Feldrand, die Brandung des Meeres, eine Möwe, der Tanz der Kraniche, die Fischerboote, ein Blick in die Landschaft und die Menschen, die uns täglich wunderbare Augenblicke schenken. Diese Augenblicke sind in den Bildern festgehalten. Was beide so schätzen und auch brauchen, sind die Weiten der Landschaft, die Anziehungskraft der Ostsee, die Ruhe und Beschaulichkeit der Natur und das Unverwechselbare der Menschen im Lebensumfeld der Künstler. Beide arbeiten mit ihrer eigenen Handschrift und der entsprechenden Technik, so dass auch dann, wenn beide das gleiche Motiv vor Augen haben, andere Schwerpunkte gesetzt werden, andere Bilder entstehen.

..

Wenn Sie Interesse an der Malerei von Hanka & Frank Koebsch haben, schauen Sie doch auf die Web Seite www.koebsch.meinatelier.de oder den Blog https://frankkoebsch.wordpress.com/

 

Bei uns entdeckt - eine Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch im Krummen Haus in Bützow

Bei uns entdeckt – eine Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch im Krummen Haus in Bützow

.

Nach der Vernissage habe ich für den 28. Mai 2015 ein kleines Highlight geplant. Ich habe Kinder der Grundschule in unsere Ausstellung eingeladen. Wir werden am Vormittag dieses Tages gemeinsam im Krummen Haus basteln und malen. Für mich sind diese Treffen mit Kindern in unseren Ausstellungen immer wieder wunderbare Gelegenheiten, um Kinder spielerisch ein wenig an die Kunst heranzuführen. Gerne erinnere ich mich an das Basteln und Malen von Kranichen mit den Rostocker Kindern oder den Kinderlärm in unserer Berliner Ausstellung.

Ich freue mich riesig auf die Kinder und Ihren Besuch in unserer Ausstellung „Bei uns entdeckt“ im Krummen Haus in Bützow.

Bi uns to Hus – eine Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch

19. Mai 2015 2 Kommentare

Bi uns to Hus – Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch

Unsere Aquarelle und Pastelle im Schloss Griebenow

.

Schloss Griebenow im Frühling (c) Frank Koebsch

Schloss Griebenow im Frühling (c) Frank Koebsch

Ich bin dabei die letzten Dinge für unsere Ausstellung in Bützow und Kunst Offen vorzubereiten und doch möchte ich noch einmal über unsere Ausstellung im Barockschloss Griebenow berichten. Wir hatten im vergangenen Herbst die ersten Schritte der Zusammenarbeit vereinbart. Ende April konnte ich unsere Bilder im Schloss Griebenow hängen und am 03. Mai 2015 haben wir die Ausstellung eröffnet. Es war ein toller Tag mit einer wunderbaren musikalischen Umrahmung durch die Schüler von Frau Marina Girod und angeregten Gesprächen in der Ausstellung ;-) Besonders gefreut, haben wir uns, als wir von dem Verein des Schlosses nach der Vernissage eine Einladung für die Aktion Kunst Offen 2016 erhalten haben.

Der Tage sollte noch ein wenig nachwirken, denn die Ostsee Zeitung berichtete über unsere Ausstellung in dem Schloss Griebenow. Bei Bedarf können Sie den Artikel der OZ

Bi uns to Hus: Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch mit Aquarellen und Pastellen eröffnet

.

auch als pdf lesen. Walter Scholz sehr gut unsere Motivation für unsere Malerei beschrieben.

.

Bi uns to Hus Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch mit Aquarellen und Pastellen eröffnet

Bi uns to Hus Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch mit Aquarellen und Pastellen eröffnet

.

Jeder Presseartikel ist eine wunderbare Unterstützung für uns Künstler, denn nach dem Blog Artikel Wer informiert sich online über Kulturveranstaltungen?  von Christian Henner-Fehr auf seinem Kulturmanagement Blog informieren sich 29% aller Menschen in der Zeitungen über Kultur. Deshalb versuchen wir immer wieder die Artikel hier auf dem Blog noch einmal zu vorzustellen und möchten uns gleichzeitig bei der Ostsee Zeitung  und Walter Scholz bedanken.

.

Unsere Bilder im Schloss Griebenow

 

Immer wieder werden wir von Menschen, die unsere Ausstellungen nicht besuchen können, gefragt, welche Bilder wir ausstellen. Da zum Beginn unserer Präsentation die Magnolien-,  Kirsch– und Apfelblüte im vollen Gang war, hatten wir u.a. solche  Aquarelle mit diesen Blüten ausgewählt. Gleichzeitig hängen in unserer Ausstellungen einige maritime Aquarelle und Bilder von Menschen und einige Kranichaquarelle und –drucke. Hier eine kleine Auswahl unserer ausgestellten Aquarelle.

.

.

Vielleicht weckt die Auswahl unserer Bilder ja Ihr Interesse an unserer Ausstellung. Dann schauen Sie doch in den nächsten Tagen im Schloss Griebenow vorbei. Wir zeigen Motive, die zum Frühling an der Ostsee gehören, passend zum Titel der Ausstellung Bi uns to Hus ;-)

Vorfreude auf Kunst Offen 2015

Vorfreude auf Kunst Offen 2015

Einladung zu einer Landpartie im Rahmen von Kunst Offen am Pfingstwochenende

.

In wenigen Tagen ist Pfingsten und an diesen Tagen organisieren Kunsthandwerker, Künstler und Galeristen u.a. in Mecklenburg VorpommernKunst Offen“.  An diesem Wochenende werden die Werkstätten, Ateliers, Galerien und Museen geöffnet und Ausstellungen in Gärten und anderen öffentlichen Orten organisiert. Mehr als 800 Künstler an über 500 Orten beteiligen sich. Viele Menschen nutzen die drei Tage, um eine Landpartie zu machen und so möglichst viele Veranstaltungsorte zu besuchen. Hanka und ich haben in den vergangenen Jahren die Gelegenheit genutzt und haben geschaut, wer sich zu Kunst Offen präsentiert. So hatten wir die Galerie an der Georgenkirche, die Galerie im Rathaus Waren, das Töpfergut Panschenhagen, die Keramikwerkstatt Himmelblau, das Schloss Ulrichshusen, das Atelier Bunter Scherben, die Töpferei Beseler,  u.a. Orte besucht. Gleichzeitig habe ich die Gelegenheit genutzt, unsere Aquarelle, die Aquarellkurse und Malreisen zu präsentieren.

.

Frank Koebsch bei Kunst Offen 2015 in der Galerie Severina

Kunst Offen 2015

Kunst Offen 2015

.

Inzwischen hat sich meine Teilnahme etabliert. In den vergangenen Jahren war ich oft zu Kunst Offen in die Kunstscheue Rethwisch.  Die Presse hatte mit dem Artikel  Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch darüber berichtet. Im vergangenen Jahr hatte ich eine Einladung  vom Verein Land-Art – Kunst im Recknitztal e.V. und Bert Preikschat angenommen und habe zwei wunderbare Tage bei Kunst Offen 2014 an Recknitz verbracht.

In diesem Jahr habe ich die Einladung vom Cindy Höppner der Galeristin der Galerie Severina in Bad Doberan angenommen. Wir haben dort in der Vergangenheit schon einige Ausstellungen gestalten können.  Dieses Mal werde ich am 23. und 24. Mai 2015 von 10 bis 17.00 Uhr live in der Galerie Severina malen. Nutzen Sie doch einfach die Chance mir über die Schulter zu schauen, wie meine Aquarelle entstehen.

.

Kunst Offen 2015 mit Frank Koebsch in der Galerie Severina

Kunst Offen 2015 mit Frank Koebsch in der Galerie Severina

.

Ich habe bereits für das kommende Jahr eine Einladung für Kunst Offen. ;-) Nach der Eröffnung unserer Ausstellung im Schloss Griebenow wurden wir vom Verein des Schlosses zu Kunst Offen 2016 eingeladen. Sie merken schon, Kunst Offen ist eine Veranstaltung, die ich als Besucher und Aussteller gerne nutze. So habe ich mich riesig gefreut, dass in den vergangenen Wochen Frau Marieke Sobiech von SOBJEKTIV | agentur.für.ideen mich nach einem Foto mit dem gelben Schirm dem Kennzeichen der Veranstaltungs- und Ausstellungsort von Kunst Offen in Mecklenburg anfragte.  Nun können Sie meine Fotografie in dem Veranstaltungskalender der Zeitschrift Liebschaft Mecklenburg für die Ankündigung der Veranstaltung finden. Besten Dank an Frau Sobiech für den Kauf der Bildrechte.

Vielleicht haben Sie ja auch Lust, Ihre Ausflüge oder eine Landpartie am Pfingstwochenende  zu planen, dann nutzen Sie doch, den Flyer für Kunst Offen. Wir würden uns freuen, wenn Ihr Weg Sie dann auch in die Galerie Severina führt.

Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch im Schloss Griebenow

Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch

.

im Schloss Griebenow

 

Die letzten Tage sind wie im Flug vergangen. Es gab viel zu tun. Ich hatte ja drüber berichtet, dass ich unsere Aquarelle im Barockschloss Griebenow gehangen hatte. Kaum zu Haus angekommen, musste ich unsere Ausstellung im Krummen Haus in Bützow und die Malreise nach Rügen vorbereiten. Denn es musste all dieses musste vor unserer Vernissage am Sonntagnachmittag fertig sein. Hier ein kleiner Bericht über die

Eröffnung unserer Ausstellung im Schloss Griebenow

 

Der Verein des Schlosses Griebenow hatte uns eingeladen unsere Aquarelle dort zu zeigen. Nach dem ich im vergangenen Herbst das Schloss besichtigt hatte, freuten wir uns auf die Ausstellung in dieser wunderbare Umgebung. Am vergangenen Sonntag war es soweit. Wir waren einige Zeit vor dem Beginn der Vernissage dort und haben noch für eine Stunde den Frühling im Park vom Schloss Griebenow genossen.  Zurzeit sind im Park und Umgebung viele Motive zu finden, die wir auch auf unseren Aquarellen in der Ausstellung zeigen, denn wir zeigen Aquarelle mit Buschwindröschen, Kirsch– und Apfelblüten, Löwenzahn, Stiefmütterchen u.a. Aus unserer Sicht eine wunderbare Symbiose ;-) Dann war es soweit, die Presse und die ersten Besucher kamen. Der offizielle Teil der Ausstellungseröffnung fand im Konzertsaal des Schlosses statt. Der Verein des Schlosses Griebenow hatte eine wunderbare Umrahmung organisiert. Frau Marina Girod und ihre Musikschüler begrüßten die Gäste und uns. Frau Oganowski vom Verein des Schlosses agierte als Laudatorin, stelle uns und unsere Malerei ein wenig vor. Die Zeit der Ausstellungseröffnung verging schnell mit durch die Fragen und angeregten Gespräche mit den Besuchern. Doch sehen Sie selbst hier ein paar Schnappschüsse vom vergangenen Sonntag.

 

Wir möchten uns bei allen Besuchern für ihr Interesse an unserer Ausstellung und  Frau Marina Girod sowie Ihren Musikschülern Pamina Seiberling, Louis Werner und Clara Bartels für die wunderbare musikalische Umrahmung bedanken. Aber einen ganz besonderen Dank gebührt den verantwortlichen des Vereins des Schlossen Griebenow, wie Frau Oganowski, Frau Heitmann, Herrn Hoffmann u.v.a. Ohne sie wäre diese Ausstellung nicht möglich gewesen. Ganz besonders freuen wir uns natürlich, dass wir unmittelbar nach der Vernissage eingeladen würden, im nächsten Jahr uns im Rahmen von Kunst  Offen im Schloss Griebenow zu präsentieren. Dieses ist eine schöne Anerkennung für uns und zu gleich Zukunftsmusik.

Unser Tipp ist, warten Sie nicht bis Pfingsten 2016 sondern besuchen bis zum 12. Juli 2015 unsere Ausstellung im Schloss Griebenow ;-)

Löwenzahn – einfach schön und unverwüstlich

Löwenzahn – einfach schön und unverwüstlich

Das Gelb des Löwenzahns ist des einen Freud und des anderen Leid

.

Ich mag diese Wochen im Frühling an der Ostsee. Ende April blühen bei uns nicht nur die Kirschblüten und die Magnolien. In den Gärten sind  die Stiefmütterchen und Tulpen zu sehen. In den Laubwäldern haben sich die Buschwindröschen breit gemacht und das Gelb des Löwenzahns ist überall zu sehen.  Ich mag die wunderbar gelb leuchtenden Blüten des Löwenzahns. Sie sind wunderbare Farbtupfer an den Wegrändern, in den Parks und Wiesen und bilden einen klasse Kontrast zu dem Maigrün. Diese Blüten werden uns jetzt bis in den späten Herbst begleiten. Auf Grund meiner Begeisterung für den Löwenzahn, die Butterblumen, Pusteblumen sind in den vergangenen Jahren immer wieder Löwenzahnbilder entstanden. Mit dieser Faszination bin ich nicht alleine, denn die Löwenzahnaquarelle und die Pusteblumen haben überall Ihre Fans. So haben es diese Motive auf die Kunstkarten des Präsenzverlages und in die Zeitschrift Palette geschafft, sind bei vielen Malschülern und Käufern unserer Aquarelle sehr begehrt. Vielleicht liegt es daran, dass meine Löwenzahnaquarelle recht farbenreich sind. Wenn man sich die Formen und Farben des Löwenzahns und der Pusteblumen genauer angeschaut, entdeckt man schnell neben gelben und grünen auf rote und blaue Farbtöne. Dieses nutze ich, damit meine Löwenzahnaquarelle nicht langweilig werden. Hier eine kleine Zusammenstellung von einigen Fotos und Aquarellen von dieser wunderbaren Blume, Salatbeilage und Heilpflanze.

 

Aber dieser Artikel trägt ja auch die Überschrift, des einen Freud ist des anderen Leid. Bisher hatte ich die schönen Seiten beschrieben. Aber mit dem Löwenzahn verbinde ich auch negative Seiten. Ich habe Heuschnupfen und wenn der Löwenzahn auf den Sommerwiesen auftaucht, dann muss ich Jahr zum Arzt. Dieses ist der Grund warum zwei meiner Aquarelle auf Leinwand mit diesen Blüten den Namen Desensibilisierung ;-) So gern ich den Löwenzahn auf den Wiesen mag, so wenig mag ich ihn in meinem Garten, den Terrasse oder den Wegen. In diesem Zusammenhang empfinde ich den Löwenzahn schon fast als Kriegserklärung und kann gute Tipps gegen dieses hartnäckige Unkraut geben. Aber eines ist gewiss, Löwenzahn ist unverwüstlich. Einen wunderbaren Überblick mit viel Wissenswerten und Humor finden Sie in einem Podcast der ARD Mediathek unter dem Titel: Der Löwenzahn – ein unverwüstlicher Überlebenskünstler. Diese Gemengelage aus Bewunderung sowie Heuschnupfenzeit und Unkrautbekämpfung hatte dazu geführt, dass eines meiner Aquarelle den Titel „unverwüstlich“ trägt.  Genau dieses Löwenzahnbild konnte ich in den vergangenen Wochen verkaufen und wie es Tradition auf meinem Blog ist, stelle ich alle verkauften Aquarelle hier noch einmal vor.

 

unverwüstlich (c) ein Löwenzahn Aquarell von Frank Koebsch

unverwüstlich (c) ein Löwenzahn Aquarell von Frank Koebsch

.

Wenn Sie diese Bilder neugierig gemacht haben, dann besuchen Sie doch in den nächsten Tagen die Ausstellung  unserer Aquarelle im Schloss Griebenow. Wir würden uns freuen und können ihnen versprechen, dass wir dort auch Löwenzahnaquarelle zeigen ;-)

Aquarelle von Hanka und Frank Koebsch im Barockschloss Griebenow

Aquarelle von Hanka und Frank Koebsch

.

im Barockschloss Griebenow

.

Schloss zu Griebenow (c) Frank Koebsch (2)

Schloss zu Griebenow (c) Frank Koebsch (2)

Im vergangenen Herbst hatte ich über meinen Ausflug ins Schloss Griebenow berichtet. Hanka und ich hatten von dem Verein des Schlosses eine Einladung zu einer Ausstellung unserer Aquarelle erhalten. Der Verein stellt einiges auf die Beine und so hat sich der Griebenow in der unmittelbaren Nähe von Stralsund und Greifswald zu einem nennenswerten Kulturort entwickelt. Es gibt regelmäßig Konzerte, Musikabende, Lesungen, Märkte und Ausstellungen. Mit unserer Ausstellung in der Schloss Griebenow sind wir in diesem Jahr in sehr guter Gesellschaft. Im Januar und Februar hatte Hr. Dr. Axel Zirzow eine Foto-Ausstellung mit dem Titel “Serengeti darf niemals sterben” gestaltet. Im März / April hatte der Pommersche Künstlerbund zu dem Thema „Romantik und kein Ende“ Bilder präsentiert.

 

Vorbereitungen für unsere Ausstellung in Barockschloss Griebenow

 

Wegweiser zum Schloss Griebenow (c) Frank Koebsch

Wegweiser zum Schloss Griebenow (c) Frank Koebsch

Gestern war es soweit und ich habe unsere Bilder dort gehangen. So eine Ausstellung ist immer ein Unterfangen, welches einige Zeit in Anspruch nimmt. Für den Besucher der Ausstellung sind die Vorbereitungen nicht zu sehen und in der Regel auch nicht zu bemessen. Wenn ich dann in Gesprächen erzähle, dass so eine Ausstellung einen Aufwand für die Vorbereitung und den Abbau von ca. fünf Tagen erfordert, sind die meisten Menschen erstaunt.  Es gehört immer eine Ortbesichtigung dazu, um die Räume kennen zu lernen und zu vermessen. Dann beginnt die Planung, welche Bilder sollen ausgestellt werden und sollen in welchem Raum und auf welcher Wand gehangen werden. In dieser Phase werden dann in der Regel der Pressetext, Plakate und Einladungen erstellt, abgestimmt und in Auftrag zu geben. Nach der Planung der Räume steht dann auch schon die Größe der Rahmung fest.  Evt. müssen dann noch einige neue Rahmen und Passepartouts gekauft werden, defekte Gläser in den Rahmen ausgetauscht werden. Einige Tage bevor die Bilder gehangen werden, heißt es dann Bilderrahmen. An dieser Stelle liebe ich meine Aquarelle auf Leinwand. Ich kann sie aus dem Regal nehmen und sie sind nur noch vor Ort an die Wand zu hängen. Wir haben für die Ausstellung vier solcher Arbeiten auf Keilrahmen vorgesehen. Aber alle anderen Aquarelle der 33 auszustellenden Arbeiten auf Aquarellpapier und unsere Vita sind zu rahmen. Ein nettes Arbeitsprogramm ;-) Wenn alles geklappt hat, heißt es Preislisten und die Beschilderung der Bilder erstellen. Die Infomappe für die Ausstellungen aktualisieren und dann alles drucken. Am Abend vor dem Aufbau der Ausstellung ist dann alles zu verpacken, um Transportschäden zu vermeiden. Gesten war es dann soweit. Ich bin bei wunderbarem Sonnenschein zum Schloss Griebenow gefahren vor die Tore Greifswald gefahren. Der Schlosspark begrüßte mich mit seiner Blütenpracht, wie Buschwindröschen, Löwenzahn und eine Vielzahl von Stiefmütterchen. So gesehen, war es richtig für die Ausstellung auch diese Motive auszuwählen ;-) Aber für den Besuch des Parks war keine Zeit. Fix das Auto ausladen und dann hieß es Bilder hängen. Hier ein paar Schnappschüsse von dem gestrigen Nachmittag.

 

Vielleicht gefällt Ihnen ja der kleine Einblick in die Vorbereitungen für unsere Ausstellung im Schloss Griebenow. Dann möchten wir Ihnen noch unseren Pressetext für die Ausstellung vorstellen.

Bi uns to Hus – Eine Ausstellung mit Aquarellen aus Mecklenburg – Vorpommern

 

Hanka & Frank Koebsch zeigen vom 03. Mai bis zum 12. Juli 2015  im Schloss Griebenow ihre Bilder.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 03. Mai 2015 geben die beiden Maler um 16.00 Uhr eine Einführung in die Ausstellung und  berichten, wie einzelne Bilder entstanden sind, erzählen die Geschichten hinter den Bildern.

Es sind oft die Kleinigkeiten im Leben: Die Blumen am Feldrand, die Brandung des Meeres, eine Möwe, der Tanz der Kraniche, die Fischerboote, ein Blick in die Landschaft und die Menschen, die uns täglich wunderbare Augenblicke schenken. Diese Augenblicke sind in den Bildern festgehalten. Was beide so schätzen und auch brauchen, sind die Weiten der Landschaft, die Anziehungskraft der Ostsee, die Ruhe und Beschaulichkeit der Natur und das Unverwechselbare der Menschen in ihrem Lebensumfeld.

Beide arbeiten mit ihrer eigenen Handschrift und der entsprechenden Technik, so dass auch dann, wenn sie das gleiche Motiv vor Augen haben, andere Schwerpunkte gesetzt werden, andere Bilder entstehen.

Hanka und Frank Koebsch stellen seit dem Jahr 2000  aus.  Zu nennen sind Ausstellungen in Ahrenshoop, Bansin, Berlin, Binz, Bremen, Greifswald, Hamburg, Rostock, Wismar u.a.  Einige der Bilder wurden als Auftrag für Privatpersonen oder für Projekte erstellt. Andere wurden im Rahmen von Ausstellungen und Präsentationen durch Privatpersonen, Unternehmen und durch die öffentliche Hand angekauft.

Wenn Sie Interesse an der Malerei von Hanka & Frank Koebsch haben, schauen Sie doch auf die Web Seite www.koebsch.meinatelier.de oder den Blog https://frankkoebsch.wordpress.com/

 

Mehr wird nicht verraten. Aber vielleicht haben Sie ein wenig neugierig gemacht, dann kommen Sie doch am Sonntag den 03. Mai 2015 um 16.00 Uhr zur Vernissage. Wir würden uns freuen, Ihnen an diesem Tag unsere Aquarelle im Barockschloss Griebenow vorzustellen.

Rostock kreativ – ein großes Aquarell entsteht

Rostock kreativ – ein großes Aquarell entsteht

Gemeinsames Malen macht Spaß

.

Rostock kreativ

Rostock kreativ

Der Donnerstagnachmittag war spannend. Ich hatte ja schon über meine Vorbereitungen auf Rostock kreativ und die Eröffnung der Ausstellung mit 713 Hobbykünstlern Kunsthalle Rostock in der vergangenen Woche berichtet. Am Donnerstag hatten die Kunsthalle Rostock, Heinrich Hünicke und ich im Rahmen von Rostock kreativ eingeladen gemeinsam ein großes Aquarell zu malen. Wir hatten hierzu Leinwand im Format 1,20 x 1,90 m vorbereitet. Wir haben einen großen Keilrahmen mit Aqua Grund grundiert, so dass dann ein Aquarell auf Leinwand entstehen kann. Um den Anfang zu für die Teilnehmer erleichtern, habe ich bereits begonnen, Teile der Leinwand für Rostock kreativ zu bemalen. In der Mitte befindet sich nun das Logos  der Ausstellung mit der Silhouette Rostocks, ein paar Möwen und Kraniche. Im Außenbereich habe begonnen ich ein maritimes Aquarell zu malen. Die Hoffnung von uns war, dass sich am Donnerstag im Rahmen der Aktion Rostock kreativ genügend Mutige fanden, um mit uns gemeinsam ein großes Aquarell zu malen.

Der spanneste Moment war, wer würde sich als erstes trauen und vor den Augen des Publikums in der Kunsthalle zu malen. Was dann passierte war eine wunderbare Geschichte. Denn immer wieder kamen Menschen, Kinder, Jugendliche und ältere, erfahrene und Menschen, die schon immer Mal das Malen ausprobieren wollten und alleine nicht den Anfang geschafft haben. Egal ob mit Aquarellfarben, Stifte, Markern, Kreiden, alleine oder mit Hilfe entstand durch die Teilnehmer eine Vielzahl von kleineren Bildern. Meist wurde Motive wie Schneeglöckchen, Krokusse und Tulpen gewählt, aber es entstanden auch Segelboote, das Raumschiff Enterprise, ein Osterhase. ein Stück unseres Weltalls …  ;-) Sobald die Menschen den ersten Schritt getan haben, verloren sie komplett die Scheu und entdeckten immer wieder neue Fassesten im Zusammenspiel mit der Leinwand, der Farben und Stiften. Hier ein paar Fotos von dem Nachmittag ….

.

.

Vielleicht ist es an den Fotos zu sehen, das Malen hat Spaß gemacht. Was natürlich besonders schön ist, Jörg-Uwe Neumann als Chef der Kunsthalle wird  unser fertiges  Bild einem Rostock Seniorenheim zur Verfügung stellen. Eine tolle Idee und wunderbare Anerkennung für alle Mitwirkende.  Irgendwann am Nachmittag gesellten sich Ove Arscholl und Sophie Pawelke von der Ostsee Zeitung zu uns. Auch wenn zu Beginn die Hemmschwelle groß, begannen die Menschen wie selbstverständig gegenüber den Journalisten zu plaudern und es entstand der Artikel

„Bei Rostock kreativ wird jeder zum Künstler“

.

Bei Rostock kreativ wird jeder zum Künstler - Ostsee Zeitung 2015 03 13

Bei Rostock kreativ wird jeder zum Künstler – Ostsee Zeitung 2015 03 13

.

Es ist ein toller Artikel geworden, denn die beiden Journalisten haben sehr gut die Stimmung der Menschen und die Wechselbeziehung zwischen der Ausstellung in der Kunsthalle, dem Wirken der Hobbykünstler zu Hause oder in den Malkursen beschrieben. Bei Bedarf können Sie den Artikel Bei “Rostock kreativW wird jeder zum Künstler – Ostsee Zeitung 2015 03 13 auch hier als pdf Datei lesen. Auf der Web Seite der OZ gibt es noch weitere Informationen. Bis zum Donnerstagabend haben über 7.000 Besucher die Ausstellung gesehen und bis zum Wochenende wird wohl die magische Grenze von 10.000 erreicht.

Doch erst einmal bin ich gespannt, wer am Sonntag der Publikumspreis erringen wird. Wenn Sie ein wenig neugierig geworden sind, nutzen Sie doch bis Sonntag den 15.03.2015 die Chance und besuchen in der Kunsthalle Rostock die Ausstellung Rostock kreativ.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.142 Followern an

%d Bloggern gefällt das: