Archiv

Posts Tagged ‘„bi uns to Hus“’

Ausstellung zum 22. See- und Parkfest Groß Lüsewitz

Ausstellung zum 22. See- und Parkfest Groß Lüsewitz

Hanka & Frank Koebsch zeigen Ihre Aquarelle in der Ausstellung „Bi uns to hus“

.

Ausstellungen sind immer wieder spannende Ereignisse. Wir haben schon an verschiedensten Orten zu ganz unterschiedlichen Anlässen unsere Aquarelle ausgestellt. Besondere Höhepunkte in den Vergangenen Jahren waren sicher

 

Aber es ist genauso schön, „zuhause“ in seiner Heimatgemeinde oder den kleinen Städten im Umland auszustellen. Den Menschen, den man morgens beim Bäcker, den Spaziergängen oder anderen Gelegenheiten im täglichen Leben begegnet zu zeigen, was womit wir unsere Brötchen verdienen, was wir malen. So haben wir uns sehr gefreut, als uns Frau Priebke vom Kulturhistorischen Verein Groß Lüsewitz fragte, ob wir anlässlich des 22. See- und Parkfestes im Dorfgemeinschaftshaus ausstellen wollen. Entstanden ist aus dieser Anfrage

.

Die Ausstellung „Bi uns to hus“ zur Eröffnung des See- und Parkfestes

 

Ausstellung von Hanka & FRank Koebsch zum 22. See- und Parkfest Groß Lüsewitz

Ausstellung von Hanka & FRank Koebsch zum 22. See- und Parkfest Groß Lüsewitz

Wir haben uns über die Anfrage gefreut. Einmal weil wir schon mehrmals in Sanitz ausgestellt haben, z.B.  während des Park- und Seefestes 2012 im Groß Lüsewitzer Schloss und während eines Jazzbrunchs mit Andreas Pasternack in der Schwarzen Scheune in Teutendorf. Mit dem Kulturhistorischen Verein Groß Lüsewitz haben wir aber nicht nur die Ausstellung von Aquarellen und Pastellen im Schloss realisiert, sondern wir haben auch gemeinsam mehre Veranstaltungen für Kinder unserer Gemeinde organisiert. 2016 haben wir gemeinsam mit den Kindern der Kitas und Schulen „unser Dorf“ gemalt. Anfang dieses Jahres haben wir mit den Kids Kulissen für ein Theaterstück bemalt und sind schon gespannt, wie die Theateraufführung aussehen wird 😉. Aus dieser Verbundenheit ist dann unsere neue Ausstellung erstanden. Hier ein paar Schnappschüsse von dem gestrigen Konzert Duo „Kraniche“ mit Shushan Ghazaryan (Gitarre) und Nora Shekyan (Violine) der HMT Rostock, der Ausstellungseröffnung sowie die Presseberichte der NNN und der OstseeZeitung.

 

Wenn das Hobby zum Beruf wird - NNN 2019 09 02 über die Ausstellung in Groß Lüsewitz

Wenn das Hobby zum Beruf wird – NNN 2019 09 02 über die Ausstellung in Groß Lüsewitz

.

Wir organisieren nicht Ausstellungen und Veranstaltungen in unserer Gemeinde, sondern finden auch etliche

 

Motive für unsere Aquarelle in Sanitz und Groß Lüsewitz.

 

Die meisten dieser Motive entdecken wir auf unseren Spaziergängen im Lüsewitzer Park, bei den Rehen und Füchsen sowie Kranichen auf den Feldern von Sanitz. Neben vielen Kranich– und Wild-Life Aquarellen sind aber auch Bilder mit den Ansichten der Dörfer, von Bäumen und Wäldern, Blumen und Blüten aus unserem Garten entstanden. Wenn ich auf diese Aquarelle schaue, dann sind viele von diesen Bildern im Herbst und Winter entstanden. Hier sind einige der Aquarelle mit Motiven Sanitz und der unmittelbaren Umgebung, wie die Bilder „Eiszeit“, „Rehe im Winterwald“, „Brücke im winterlichen Park“, „Hanningssaal im Winter“, „Kuck mal, wer da kuckt“, „Sanitzer Kirche im Sonnenlicht“, „Blick auf das Lüsewitzer Schloss“, „Sanitzer Kirche“, „Herbst in Sanitz“, „Sonniger Herbst“, „Schneewolken über Sanitz“, „Sommerfarben“, „Farbspiel der Hortensien“, „Wintertraum“, „Ab in den Garten“, „In diesem Jahr zu früh“, uvam.

.

.

Es war schön sich mit den Besuchern der Ausstellung über die Erlebnisse, die Geschichten hinter den Bildern auszutauschen, denn alle hatte bereits ähnliche Erlebnisse bi uns to hus 😉 Vielleicht haben Sie ja auch Lust an diesem Wochenende das See- und Parkfest in Groß Lüsewitz oder unsere Ausstellung zu besuchen. Wir wünschen Ihnen viel Spass dabei.

 

P.S. Herzlichen Dank auch an Frau Engel und Frau Kindler von den Norddeutschen Neusten Nachrichten für den Pressebericht

Bi uns to Hus – eine Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch

19. Mai 2015 2 Kommentare

Bi uns to Hus – Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch

Unsere Aquarelle und Pastelle im Schloss Griebenow

.

Schloss Griebenow im Frühling (c) Frank Koebsch

Schloss Griebenow im Frühling (c) Frank Koebsch

Ich bin dabei die letzten Dinge für unsere Ausstellung in Bützow und Kunst Offen vorzubereiten und doch möchte ich noch einmal über unsere Ausstellung im Barockschloss Griebenow berichten. Wir hatten im vergangenen Herbst die ersten Schritte der Zusammenarbeit vereinbart. Ende April konnte ich unsere Bilder im Schloss Griebenow hängen und am 03. Mai 2015 haben wir die Ausstellung eröffnet. Es war ein toller Tag mit einer wunderbaren musikalischen Umrahmung durch die Schüler von Frau Marina Girod und angeregten Gesprächen in der Ausstellung 😉 Besonders gefreut, haben wir uns, als wir von dem Verein des Schlosses nach der Vernissage eine Einladung für die Aktion Kunst Offen 2016 erhalten haben.

Der Tage sollte noch ein wenig nachwirken, denn die Ostsee Zeitung berichtete über unsere Ausstellung in dem Schloss Griebenow. Bei Bedarf können Sie den Artikel der OZ

Bi uns to Hus: Ausstellung von Hanka und Frank Koebsch mit Aquarellen und Pastellen eröffnet

.

auch als pdf lesen. Walter Scholz sehr gut unsere Motivation für unsere Malerei beschrieben.

.

Bi uns to Hus Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch mit Aquarellen und Pastellen eröffnet

Bi uns to Hus Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch mit Aquarellen und Pastellen eröffnet

.

Jeder Presseartikel ist eine wunderbare Unterstützung für uns Künstler, denn nach dem Blog Artikel Wer informiert sich online über Kulturveranstaltungen?  von Christian Henner-Fehr auf seinem Kulturmanagement Blog informieren sich 29% aller Menschen in der Zeitungen über Kultur. Deshalb versuchen wir immer wieder die Artikel hier auf dem Blog noch einmal zu vorzustellen und möchten uns gleichzeitig bei der Ostsee Zeitung  und Walter Scholz bedanken.

.

Unsere Bilder im Schloss Griebenow

Immer wieder werden wir von Menschen, die unsere Ausstellungen nicht besuchen können, gefragt, welche Bilder wir ausstellen. Da zum Beginn unserer Präsentation die Magnolien-,  Kirsch– und Apfelblüte im vollen Gang war, hatten wir u.a. solche  Aquarelle mit diesen Blüten ausgewählt. Gleichzeitig hängen in unserer Ausstellungen einige maritime Aquarelle und Bilder von Menschen und einige Kranichaquarelle und –drucke. Hier eine kleine Auswahl unserer ausgestellten Aquarelle.

.

.

Vielleicht weckt die Auswahl unserer Bilder ja Ihr Interesse an unserer Ausstellung. Dann schauen Sie doch in den nächsten Tagen im Schloss Griebenow vorbei. Wir zeigen Motive, die zum Frühling an der Ostsee gehören, passend zum Titel der Ausstellung Bi uns to Hus 😉

Aquarelle von Hanka und Frank Koebsch im Barockschloss Griebenow

Aquarelle von Hanka und Frank Koebsch

.

im Barockschloss Griebenow

.

Schloss zu Griebenow (c) Frank Koebsch (2)

Schloss zu Griebenow (c) Frank Koebsch (2)

Im vergangenen Herbst hatte ich über meinen Ausflug ins Schloss Griebenow berichtet. Hanka und ich hatten von dem Verein des Schlosses eine Einladung zu einer Ausstellung unserer Aquarelle erhalten. Der Verein stellt einiges auf die Beine und so hat sich der Griebenow in der unmittelbaren Nähe von Stralsund und Greifswald zu einem nennenswerten Kulturort entwickelt. Es gibt regelmäßig Konzerte, Musikabende, Lesungen, Märkte und Ausstellungen. Mit unserer Ausstellung in der Schloss Griebenow sind wir in diesem Jahr in sehr guter Gesellschaft. Im Januar und Februar hatte Hr. Dr. Axel Zirzow eine Foto-Ausstellung mit dem Titel „Serengeti darf niemals sterben“ gestaltet. Im März / April hatte der Pommersche Künstlerbund zu dem Thema „Romantik und kein Ende“ Bilder präsentiert.

Vorbereitungen für unsere Ausstellung in Barockschloss Griebenow

Wegweiser zum Schloss Griebenow (c) Frank Koebsch

Wegweiser zum Schloss Griebenow (c) Frank Koebsch

Gestern war es soweit und ich habe unsere Bilder dort gehangen. So eine Ausstellung ist immer ein Unterfangen, welches einige Zeit in Anspruch nimmt. Für den Besucher der Ausstellung sind die Vorbereitungen nicht zu sehen und in der Regel auch nicht zu bemessen. Wenn ich dann in Gesprächen erzähle, dass so eine Ausstellung einen Aufwand für die Vorbereitung und den Abbau von ca. fünf Tagen erfordert, sind die meisten Menschen erstaunt.  Es gehört immer eine Ortbesichtigung dazu, um die Räume kennen zu lernen und zu vermessen. Dann beginnt die Planung, welche Bilder sollen ausgestellt werden und sollen in welchem Raum und auf welcher Wand gehangen werden. In dieser Phase werden dann in der Regel der Pressetext, Plakate und Einladungen erstellt, abgestimmt und in Auftrag zu geben. Nach der Planung der Räume steht dann auch schon die Größe der Rahmung fest.  Evt. müssen dann noch einige neue Rahmen und Passepartouts gekauft werden, defekte Gläser in den Rahmen ausgetauscht werden. Einige Tage bevor die Bilder gehangen werden, heißt es dann Bilderrahmen. An dieser Stelle liebe ich meine Aquarelle auf Leinwand. Ich kann sie aus dem Regal nehmen und sie sind nur noch vor Ort an die Wand zu hängen. Wir haben für die Ausstellung vier solcher Arbeiten auf Keilrahmen vorgesehen. Aber alle anderen Aquarelle der 33 auszustellenden Arbeiten auf Aquarellpapier und unsere Vita sind zu rahmen. Ein nettes Arbeitsprogramm 😉 Wenn alles geklappt hat, heißt es Preislisten und die Beschilderung der Bilder erstellen. Die Infomappe für die Ausstellungen aktualisieren und dann alles drucken. Am Abend vor dem Aufbau der Ausstellung ist dann alles zu verpacken, um Transportschäden zu vermeiden. Gesten war es dann soweit. Ich bin bei wunderbarem Sonnenschein zum Schloss Griebenow gefahren vor die Tore Greifswald gefahren. Der Schlosspark begrüßte mich mit seiner Blütenpracht, wie Buschwindröschen, Löwenzahn und eine Vielzahl von Stiefmütterchen. So gesehen, war es richtig für die Ausstellung auch diese Motive auszuwählen 😉 Aber für den Besuch des Parks war keine Zeit. Fix das Auto ausladen und dann hieß es Bilder hängen. Hier ein paar Schnappschüsse von dem gestrigen Nachmittag.

Vielleicht gefällt Ihnen ja der kleine Einblick in die Vorbereitungen für unsere Ausstellung im Schloss Griebenow. Dann möchten wir Ihnen noch unseren Pressetext für die Ausstellung vorstellen.

Bi uns to Hus – Eine Ausstellung mit Aquarellen aus Mecklenburg – Vorpommern

Hanka & Frank Koebsch zeigen vom 03. Mai bis zum 12. Juli 2015  im Schloss Griebenow ihre Bilder.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 03. Mai 2015 geben die beiden Maler um 16.00 Uhr eine Einführung in die Ausstellung und  berichten, wie einzelne Bilder entstanden sind, erzählen die Geschichten hinter den Bildern.

Es sind oft die Kleinigkeiten im Leben: Die Blumen am Feldrand, die Brandung des Meeres, eine Möwe, der Tanz der Kraniche, die Fischerboote, ein Blick in die Landschaft und die Menschen, die uns täglich wunderbare Augenblicke schenken. Diese Augenblicke sind in den Bildern festgehalten. Was beide so schätzen und auch brauchen, sind die Weiten der Landschaft, die Anziehungskraft der Ostsee, die Ruhe und Beschaulichkeit der Natur und das Unverwechselbare der Menschen in ihrem Lebensumfeld.

Beide arbeiten mit ihrer eigenen Handschrift und der entsprechenden Technik, so dass auch dann, wenn sie das gleiche Motiv vor Augen haben, andere Schwerpunkte gesetzt werden, andere Bilder entstehen.

Hanka und Frank Koebsch stellen seit dem Jahr 2000  aus.  Zu nennen sind Ausstellungen in Ahrenshoop, Bansin, Berlin, Binz, Bremen, Greifswald, Hamburg, Rostock, Wismar u.a.  Einige der Bilder wurden als Auftrag für Privatpersonen oder für Projekte erstellt. Andere wurden im Rahmen von Ausstellungen und Präsentationen durch Privatpersonen, Unternehmen und durch die öffentliche Hand angekauft.

Wenn Sie Interesse an der Malerei von Hanka & Frank Koebsch haben, schauen Sie doch auf die Web Seite https://www.atelier-koebsch.de/ oder den Blog https://frankkoebsch.wordpress.com/

Mehr wird nicht verraten. Aber vielleicht haben Sie ein wenig neugierig gemacht, dann kommen Sie doch am Sonntag den 03. Mai 2015 um 16.00 Uhr zur Vernissage. Wir würden uns freuen, Ihnen an diesem Tag unsere Aquarelle im Barockschloss Griebenow vorzustellen.

Aquarelle „Bi uns to Hus“ – Feedback für unsere Ausstellung

Seit dem 15. Mai haben wir eine kleine Ausstellung in Tessin bei Rostock. Unsere Aquarelle hängen im Seniorenzentrum des Tessinum. Wir hoffen, dass wir den Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern mit unseren Bildern eine Freude machen können. Gestern anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Pflegeheimes wurde ein großes Fest mit vielen Geschäftspartnern und Gästen organisiert. Durch die verantwortliche Mitarbeiterin, die unsere Ansprechpartnerin für die Ausstellung ist, haben wir anlässlich dieses Jubiläums ein wunderbares Feedback erhalten „… Um so mehr war ich begeistert von den vier Bildern, die im Mittelraum der Tagespflege hängen, … Die Musiker sind Ihnen so wunderbar gelungen, dass ich, direkt beim Davorstehen, die Instrumente spielen höre und die Ballerina „pas de deux der Giselle“ tanzen sehe … „

Hier die vier Bilder….

Wir sind natürlich begeistert von einem solchen Feedback und wünschen allen Besuchern der Ausstellung viel Freude.

%d Bloggern gefällt das: