Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“ in Kunsthalle Kühlungsborn

Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“

Unkreative Tage zwischen Bilderrahmen und Büroarbeit

.

Plakat - Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn 2019 03 k
Plakat – Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn

Ich hatte vor etlichen Tagen unsere Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn an gekündigt. Bereits vor dieser Ankündigung und all die Tage danach gab es kein Lebenszeichen von uns im Web. In den vergangenen Tagen brauchten wir einfach jede freie Minute für die notwendigen Vorbereitungen. Gestern am 16.03.2019 war es dann so weit, wir haben unsere Ausstellung eröffnet. Doch will ich hier im Netz der Reihe berichten. Also beginne ich mit den Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“. Hanka und ich malen seit 20 Jahren und stellen seit vielen Jahren regelmäßig aus. Die Möglichkeit in der Kunsthalle Kühlungsborn, einem der renommiertesten Ausstellungsorte an der Ostsee unsere Aquarelle zeigen zu können, ist eine tolle Gelegenheit einen Überblick über Projekte und Ausstellungschwerpunkte aus den vergangenen Jahren zu präsentieren. Aber bevor man seine Bilder zeigen kann, gehören eine Vielzahl von ganz profanen Dingen zu einer Ausstellungsvorbereitung. Nach dem wir wussten, welche unserer Aquarelle wir auf welcher Wand der Kunsthalle Kühlungsborn präsentieren wollten, begann eine Inventur der vorhandenen Rahmen, Passepartouts und des notwendigen Kleinmaterials. Fehlendes Material musste bestellt werden. Als dann die bestellten Dinge wie Schneiderpuppen, Rahmen und neue Passepartouts geliefert wurden, glich unser Haus zeitweise einem Warenlager. Gleichzeitig wuchs die notwendige Büroarbeit für die Bestellung, die Buchhaltung, die Steuer, das Erstellen von Plänen, Listen, Preisschildern und und… Mit einem Mal wandelte sich der Inhalt eines ganz normalen Arbeitstages eines Aquarellisten und es wurde ein ganz alltäglicher Job wie für viele Selbstständige und Freiberufler aber nicht so, wie sich viele Menschen das Leben eines Künstlers vorstellen. Nach den Lieferungen hieß es dann, im Akkord Bilder rahmen. Wir wollten über 100 unserer Bilder präsentieren. Die kleinsten – die Miniaturen in Aquarell – haben das Format einer Postkarte und die großen Bilder präsentieren wir in Rahmen 70 x 100 cm. Um den Aufwand in Grenzen zu halten, haben sich Hanka und ich bereits vor Jahren auf Formate von Aquarellpapier, Passepartouts und Rahmen geeinigt. Bei der Rahmenauswahl beschränken wir uns auf zwei Firmen. In dem Bereich 30 x 40 cm bis 50 x 70 cm nutzen wir Aluwechselrahmen von Nielsen und bei Rahmen im Format 70 x 100 cm Magnetwechselrahmen von der Firma Halbe. Aber dieses war Routine für uns. Spannender war dann schon, der Umgang mit den Unikaten aus Stoffen, die nach unseren Aquarellen in dem Projekt „Die falsche Blume“ gestaltet wurden. Um die Garderobe aus dem Projekt mit Prof. Hermann August Weizenegger wirkungsvoll zu präsentieren hatten wir Schneiderpuppen geordert. Man lernt bei jeder Ausstellung etwas dazu. Am 12. März war es dann so weit, wir haben unsere Bilder zur Kunsthalle nach Kühlungsborn gebracht, vor die leeren Wände sortiert und ….

Doch halt, wie es weiter ging, darüber werde ich in den nächsten Tagen berichten. Hier ein paar Schnappschüsse von den Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“.

.

Die Ankündigung der Ausstellung Farbspiele von H&F Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn (1)
Die Ankündigung der Ausstellung Farbspiele von H&F Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn (1)

.

Öffnungszeiten der Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn
Öffnungszeiten der Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn

Wenn Sie neugierig sind, wie die aktuelle Ausstellung aussieht, dann besuchen Sie doch in den nächsten Tagen die Kunsthalle Kühlungsborn, bevor ich den nächsten Artikel veröffentliche. Über ein Feedback würden wir uns sehr freuen. 😉 Für alle Interessenten hier die Öffnungszeiten für  unsere Ausstellung.

 

Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Frühling in Mecklenburg Vorpommern“

Vorbereitungen für unsere Ausstellung

.

„Frühling in Mecklenburg Vorpommern“

Das Hängen unserer Aquarelle im Haus des Gastes Graal Müritz

.

Frühling im Mecklenburg Vorpommern eine Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch in Graal Müritz
Frühling im Mecklenburg Vorpommern eine Ausstellung von Hanka u Frank Koebsch in Graal Müritz

Manchmal hilft die beste Planung nicht. Die letzten Tage waren anstrengend und kastatrophal.  Mein Rechner streikte. Ich habe gezögert, Windows neu auf zu setzten und alles neu zu installieren. Aber manchmal gibt es keinen anderen Weg. Bis alles wieder funktionierte dauerte es vier Tage. Nur geht das Leben geht trotz Windowsprobleme weiter aber es ist erstaunlich, wie abhängig  wir inzwischen von der Technik sind. Einige Termine musste ich verschieben. Andere Termine mussten eingehalten werden und gleichzeitig begann die Aufholjagd. Gestern waren Hanka und ich unterwegs und haben unsere Aquarelle im Haus des Gastes in Graal Müritz gehangen.  Es ist immer wieder spannend, unsere Aquarelle in einer neuen Umgebung zu sehen.  Aber bis dahin ist es immer ein langer Weg einer Ausstellungsvorbereitung. Nach der Planung, heißt es Listen und Etiketten schreiben, Bilder rahmen und verpacken sowie dann vor Ort hängen. Beim Hängen vor Ort bedeutet es immer wieder messen, dass die Höhe und die Abstände der Bilder stimmen sowie hoffen, dass es beim Transport keinen Glasbruch gab. Dann noch einmal alle gerahmten Aquarelle ausrichten, abwischen und beschriften, denn nichts ist schlimmer als ein schlechter Eindruck. Für unsere Ausstellung „Frühling in Mecklenburg Vorpommern“ in Graal Müritz haben wir einige unserer Blumen Bilder, eine Auswahl unserer maritimen Motive, wie Boote und Schiffe und auch Möwen, einige unserer Wildlife – und Kranichaquarelle  ausgesucht. Hier ein paar Schnappschüsse  als ersten Einblick in unsere Ausstellung.

.

.

Vielleicht haben wir mit unseren Fotos Ihr Interesse geweckt, dann kommen Sie heute Abend um 18.30 Uhr zur Ausstellungseröffnung in das Haus des Gastes Graal Müritz.

Wir freuen uns über einen Besuch in unserer Ausstellung „Frühling in Mecklenburg Vorpommern“ von Ihnen.

Neue Passepartouts

Neue Passepartouts

Unsere Zusammenarbeit mit der Passepartout Werkstatt

.

Ich habe in den letzten Tagen immer wieder über unsere Ausstellungen berichtet. Ich stelle mit meinen Malschülern in Schwerin aus. Wir zeigen unsere Sternzeichen in der östlichen Altstadt Rostock und ich bereite die Ausstellung Faszination Kraniche im Haus der Stadtwerke vor. Ausstellungsvorbereitungen haben es immer wieder in sich. In allen Ecken stehen Bilder rum. Bilderlisten, Etiketten und Vita müssen geschrieben werden. Zu 95% entstehen unsere Aquarelle auf Papier, damit müssen wir immer wieder unsere Aquarelle umrahmen. Wir haben zwar schon versucht den Aufwand zu minimieren, in dem wir uns auf einige Papier- Rahmenformate geeinigt haben. Wir arbeiten mit Wechselrahmen von Nielsen in dem Format 30 x 40, 40 x 50 und 50 x 60 cm und Papierformat 24 x 32, 30 x 40 und 36 x 48 cm geeinigt, wenn wir keine Blätter im Format 56 x 78 cm nutzen. Damit ergeben sich auch die notwendigen Passepartoutgrößen. Für die Ausstellungen rahmen wir unsere Bilder in der Regel in einheitliche Rahmen und mit einem weißen Passepartout. Damit ergibt sich ein einheitliches Erscheinungsbild  in der Ausstellung. Aber sonst kann man gerade mit einem farbigen Passepartout, abgestimmt auf das Bild und den Hintergrund, ein Bild noch einmal eine ganz besondere Ausstrahlung geben. Hier finden Sie einige Beispiele für die Rahmung eines Motives mit verschieden farbigen Motiven. Wenn alles für das Umrahmen vorbereitet ist, kann es losgehen. Wechselrahmen auf, Rückwand, Einlegeblatt aus. Wir haben unsere Aquarelle mit filmoplast P 90 plus auf den Passepartouts verklebt. Also versuchen wir das Klebeband vorsichtig von dem Aquarellpapier und dem Passepartout zu lösen. Hierbei reist das Klebeband mehr oder weniger die Papieroberfläche auf. Bevor unsere Aquarelle leiden, nehme ich in Kauf, dass die Passepartouts leiden. Auf den Fotos können Sie die Gebrauchsspuren auf unseren alten Passepartouts sehen. Damit ist klar, dass irgendwann die Passepartouts ausgetauscht werden müssen. Wenn es um Passepartouts, Rückwände aus Museumskarton u.a. geht, arbeiten wir seit Jahren mit der Passepartout Werkstatt zusammen. Warum? Das Preisleistungsverhältnis und das Angebot an Materialien stimmen. Auf der Web Seite findet man gerade als Einsteiger viele interessante Tipps. Eine Besonderheit ist, dass durch die Passepartout Werkstatt auch Software zu Präsentation von Bildern im WEB bereitstellt.  Wir nutzen seit Jahren mit Erfolg den  Galerie Generator für unsere Web Seite. Dieses gesamte Paket hat uns in den vergangenen Jahren sehr geholfen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Passepartouts?

Jahresrückblick 2010 eines Aquarellmalers

Ein Dankeschön an alle, die uns geholfen haben

.

Auf allen Fernsehkanälen laufen seit Anfang Dezember Jahresrückblicke. Das ist ansteckend 😉 Also bin ich auch mal in mich

AIDA bella (c) Frank Koebsch
AIDA bella (c) Frank Koebsch

gegangen und habe überlegt, was ist im Bereich der Malerei bei uns passiert ist. Begonnen hat das Jahr mit einem wunderschönen Urlaub im Januar auf der Aida und einer Motivsuche im Mittelmeer. Wenn ich ehrlich bin, habe ich bei weiten noch nicht alle Eindrücke in meiner Malerei verarbeiten können, auch wenn einige gute Aquarelle entstanden sind. Dann sind unsere Ausstellungen zu nennen:

Vier Ausstellungen können wir pro Jahr in unserer Freizeit gerade so gestalten und die realisierten Ausstellungen in Greifswald, Hamburg und Bad Doberan waren für uns Premieren. Premieren in mehrfacher Hinsicht.

  • In allen Städten stellten wir zum ersten Mal aus, alle Ausstellungsorten, der im Lichthof der Kreisverwaltung Bad Doberan, dem Haus der NDR Gremien in Hamburg und die Galerie im IPP waren für uns somit neue Ausstellungsorte.
  • Die Ausstellung in dem Lichthof der Kreisverwaltung Bad Doberan, war für uns die Ausstellung, in der wir den größten Umfang an Aquarelle und Pastelle ausstellten, über 75 Bilder waren zu rahmen. Der Aufwand hatte sich gelohnt, denn wir bekamen ein sehr gutes Feedback in der Presse, wie OstseeZeitung, NNN, Ostseeanzeiger u.a..
Doberaner Münster (c) Aquarell von Frank Koebsch
Doberaner Münster (c) Aquarell von Frank Koebsch
v.l.: Dr. Karl-Heinz Kutz (Rundfunkrat), Dr. Georg Diederich (Rundfunkrat), Dr. Werner Hahn (NDR Justitiar), Antje Blumenthal (Rundfunkrat), verdeckt Frank Koebsch und Hanka Koebsch © NDR
v.l.: Dr. Karl-Heinz Kutz (Rundfunkrat), Dr. Georg Diederich (Rundfunkrat), Dr. Werner Hahn (NDR Justitiar), Antje Blumenthal (Rundfunkrat), verdeckt Frank Koebsch und Hanka Koebsch © NDR
Besucher während der Vernissage 12 (c) Arvo Wichmann
Besucher während der Vernissage 12 (c) Arvo Wichmann

Aber was ist außer den Ausstellungen noch passiert? Wir haben wie immer viel zu wenig Zeit für unser Hobby die Malerei. Es wäre toll gewesen mal zwei Wochen auszubüchsen und einfach zu malen. Aber dieses hat nicht geklappt oder wir haben uns diesen Freiraum nicht erkämpft 😉 Na mal sehen, vielleicht bekommen wir es ja nächstes Jahr hin. Aber trotzdem ist eine Vielzahl von guten Aquarellen entstanden. Die meisten dieser Aquarellbilder können Sie unter dem Button Aktuelle Bilder sehen. Nun es sind wieder kleine Serien entstanden z.B. zum Thema Jazz, Disteln, Sommerblumen, Fischer und Aquarelle aus Bad Doberan. Parallel dazu habe ich diesen Blog entwickelt, die ersten Videos über unsere Malerei hochgeladen und uns ist es gelungen, seit sechs Jahren in Folge einen Kalender gestaltet. So gesehen war das Jahr für unsere Malerei nicht das schteste.

Deshalb möchten wir an dieser Stelle allen Danke sagen, die uns geholfen haben, um Ausstellungen zu organisieren und auszurichten, an die Menschen, die uns durch Hinweise geholfen haben, dass unsere Bilder besser geworden sind, an die Käufer unserer Bilder und Kalender, die ganz wesentlich dazu beitragen unsere Malerei zu finanzieren und die Besucher unserer Homepage und dieses Blogs, die mit Diskussionen und Beiträgen, diesen Blog lebendig halten.

Wie es weitergeht? Vielleicht wage ich in den nächsten Tagen einen Ausblick in das Jahr 2011 😉

Stillleben - bevor es los geht - Aquarell von Frank Koebsch (c)
Stillleben – bevor es los geht – Aquarell von Frank Koebsch (c)
Farben des Sommers - Aquarell von Frank Koebsch (c)
Farben des Sommers – Aquarell von Frank Koebsch (c)
Vorsicht: stachlig (c) Disteln als Aquarell von FRank Koebsch
Vorsicht: stachlig (c) Disteln als Aquarell von FRank Koebsch
Fischmarkt von Marseille - Aquarell von Frank Koebsch
Fischmarkt von Marseille – Aquarell von Frank Koebsch