Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut

Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut

Impressionen von einer Malreise auf der Insel Rügen

.

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016
Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Die Zeit rast. Gerade habe ich Hankas Pastell vom Osterfeuer vorgestellt und von den Aquarellkursen mit den Frühlingsmotiven berichtet und nun wird es schon Zeit, die kommenden Malreisen vorzubereiten. In knapp vier Wochen startet schon wieder die erste Malreise auf die Insel Rügen. Ich freue mich schon auf das Malen auf Rügen. Aber gleichzeitig fällt mir ein, dass ich immer noch nicht über alle Erlebnisse der letzten Malreise berichtet habe. Bei unseren Malreisen auf der Insel Rügen starten wir immer von Middelhagen aus und erkunden von dort aus die nähere oder weitere Ergebung. Ich hatte bereits in einem Rückblick darüber berichtet, dass wir im vergangenen Herbst Boote und Schiffe im Hafen von Seedorf gemalt haben und bei einem weiteren Ausflug nach Putbus, der weißen Stadt auf Rügen gemacht haben. Aber gerade in der unmittelbare Umgebung von Middelhagen auf dem Mönchgut gibt es wunderbare Motive, wie die wunderbaren Häfen von Groß Zicker und Gager, der Strand von Thiessow und Baabe, das Pfarrwitwenhaus von Groß Zicker oder die Aussicht von Göhren auf die Ostsee und den Bodden. Aber auch direkt in Middelhagen kann man interessante Orte zum Malen finden, wie beim Salzhaus auf den Boddenwiesen, den Platz vor der Kirche oder bei den Weiden hinter Middelhagen.

Im Rahmen unserer letzten Reisen sind wir den kleinen Wanderweg zwischen Middelhagen und Alt Reddewitz einige hundert Meter direkt an der Boddenküste bis zum Schafberg an der Steilküste gelaufen. Von dem 34 Meter hohen Schafsberg hat man einen wunderbaren Ausblick auf Teile des Mönchguts mit dem Greifswalder Bodden, der Hagenschen Wiek, der Ostsee, den Hügeln von Groß Zicker, Alt Reddewirtz, Middelhagen, Gager, Göhren und und … Wir haben uns ein Mulde als Windschutz auf dem Schafsberg gesucht und dort gemalt. Es war eines herrliches Erlebnis die verschiedenen Farben, des Wasser auf der Hagenschen Wiek  entsprechend den verschiedenen Wassertiefen, der Strömung, dem Wind und der Sonneneinstrahlung zu entdecken. Das verschiedene Licht veränderte die Farben der Landschaft und des Wassers immer wieder. Spätestens nach dem Einzeichnen der Landmarken auf unseren Blättern mussten wir uns für eine Lichtstimmung entscheiden und die Farben für unsere Landschaftsmalerei festlegen. Für Malschüler mit wenig Erfahrungen bei der Plainair Malerei ist dieses ungewohnt. Als wir die wesentlichen Teile unsere Aquarelle angelegt hatten, wurde uns auch schnell kalt. Denn ob wohl wir in einer Senke standen, setzte uns der Wind auf der Steilküste beim Schafsberg arg zu und dann haben wir uns nach Middelhagen in meine Ferienwohnung zurückgezogen. In den Ferienwohnungen bei der Familie Grünheid meinen Partnern der Malreisen auf Rügen haben wir dann immer eine Schlechtwettervariante, um unsere Bilder fertig zu malen oder etwas Theorie zu machen. Bei einem warmen Tee und Kaffee haben wir dann unsere Aquarelle zu Ende gemalt.

.

.

Es sind an diesem Tag trotz des Windes einige guten Rügenaquarelle von den Landschaften an der Ostsee entstanden. In einem der nächsten Beiträge werde ich mein maritimes Aquarell vorstellen, dass auf dem Schafsberg entstanden ist. Es war ein wunderschöner Herbst, den wir auf Rügen erlebt haben.

Ich freue mich schon auf die kommenden Malreisen und bin gespannt auf die neuen Motive für die Landschaftsmalerei auf dem Mönchgut.

Wunderschöner Herbst auf Rügen

Wunderschöner Herbst auf Rügen

Einstimmung auf eine Malreise auf der Insel Rügen mit dem Start in Middelhagen

.

Ich hatte bereits begonnen von meiner letzte Reise auf die Insel Rügen zu berichten. Auf den Weg auf das Mönchgut nach Middelhagen, hatte  ich Puttbus einen Besuch abgestattet und den sonnigen Herbst an der Ostsee genossen. Auf dem Rückweg hatte ich den Vogelzug an der Ostsee mit den Kranichen, Staren und Finken beobachtet sowie die wunderbaren Farben der Buchenwälder Rügens im Herbst genossen. Doch zwischen Hin- und Rückreise lag eine Woche im Rahmen der Malreise Faszination Rügen und ich werde in den nächsten Tagen, über diese Zeit berichten. Zur Einstimmung auf die Malreise habe ich auch dieses Mal einen herbstlichen Spaziergang durch Middelhagen unternommen. Startpunkt war meine Ferienwohnung bei der Familie Grünheid „to Hus“. Von dort aus bin ich durch den Ort und habe den sonnigen Herbst genossen. Es war einfach schön, die Rosen in der Gärten und die Herbstzeitlosen auf den Wiesen zu sehen. Für mich sind diese Blüten in der Herbstsonne immer wieder ein wunderbares Motive für ein Aquarell mit Blumen und Blüten. Aber genauso hatte es mir ein Apfelbaum in einem Bauerngarten angetan oder der einladende Garten  des 400 Jahre alten Reetdachhaus der Familie Besch. Wenn man mit offenen Augen unterwegs ist, kann man eine Menge von Motive entdecken, um Aquarelle in Middelhagen zu malen. Egal ob es die Kirche Middelhagens, die Inselgärten, das Salzhaus auf den Boddenwiesen, die Boote auf dem Bodden, die Weiden hinter Middelhagen oder die Gärten sind. Mich hatte es bei meinem herbstlichen Spaziergang auf die Boddenwiesen gelockt. Hier hatten wir bei den vergangenen Malreisen schon einige Rügen Aquarelle gemalt,  wie z.B.  den Boddenblick auf Groß Zicker und der Blick vom Deich über den Bodden nach Gager. Wir haben sogar schon im Frühling bei Regen dort gemalt ;-). Alle diese Erinnerungen an die vergangenen Malreisen kamen wieder hoch, als ich nach neuen Motiven suchte. Ich war gespannt, wo es meine Malschüler und mich in den nächsten Tagen hinlocken würde. Ob wir in Middelhagen bleiben würden oder zum Malen wieder zum Pfarrwitwenhaus, in den Hafen von Groß Zicker oder Gager, an den Strand von Thiessow und Baabe gehen oder nach Göhren, um dort die Landschaft des Mönchguts zu malen. Egal wir würden viele interessante Motive für maritime Aquarelle mit Möwen, Landschaften an der Ostsee, Booten und Schiffen o.a. finden. Ich werde nach und nach über unsere Erlebnisse bei unserer Malreise auf dem Mönchgut berichten. Doch als erstes möchte ich einige Fotos von dem herbstlichen Spaziergang in Middelhagen und ein paar passende Aquarelle zeigen.

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Vielleicht haben Sie ja auch Sehnsucht nach Rügen und wollen mich im Frühling oder Herbst 2016 auf die Malreise Faszination Rügen begleiten. Dann finden Sie auf unserer WEB Seite die geplanten Termine, eine ausführliche Beschreibung und können bei Interesse auch eine der Malreisen buchen. Ich freue mich schon auf den kommenden Frühling oder Herbst auf Rügen 😉

Vogelzug an der Ostsee mit Kranichen, Staren und Finken

Vogelzug an der Ostsee mit Kranichen, Staren & Finken

Vogelbeobachtungen auf Ummanz im Herbst

.

Der Herbst an der Ostsee und in Mecklenburg / Vorpommern ist für mich eine besonders interessante Jahreszeit. Ich organisiere herbstliche Malreisen an die Ostsee und bin viel in der Natur unterwegs. Wenn der Kranichzug begonnen hat, bin ich unterwegs, egal ob beim Vogelzug auf Hiddensee,  den Kranichen auf Rügen, auf Ummanz, am Schaalsee, im Müritz – Nationalpark oder oder …  In den vergangenen Tagen habe ich den Rückweg von der Malreise Faszination Rügen genutzt und habe einen Abstecher auf die Rügeninsel Ummanz gemacht, um dort auf den Boddenwiesen von Tankow Kraniche zu beobachten. Wenn es Herbst wird, ist Ummanz ein Paradies im Rahmen des Vogelzugs und für Naturliebhaber. Ich war im vergangenen Herbst ebenfalls auf Ummanz und konnte dort Gänse und Kraniche beobachten. In diesem Jahr war ich erstaunt, dass mich als erstes riesige Schwärme von Staren mit lautem Geschrei begrüßten. Sie haben sich in den Büschen auf den Boddenwiesen zusammen gefunden. Es war ein tolles Spektakel mit abertausenden dieser kleinen Zugvögel. Die Starenschwärme waren genauso ein interessantes Phänomen, wie die in Sonne schillernden einzelnen Stare. Die Kraniche konnte ich dann vor der Usader Wiek und auf den Wiesen vor der Silhouette von Gingst beobachten. Die Vögel des Glücks waren wie immer ein tolles Naturschauspiel. Kraniche faszinierten mich wie immer. Das Trompetenkonzert der Kraniche war schon aus der Ferne zu hören aber irgendwie kamen sie an diesem Tag nicht zur Ruhe. Die tausenden Kraniche auf Ummanz waren unruhig und flogen immer wieder auf. Es war ein beeindruckendes Naturschauspiel. Als ich den Rückweg antrat, hatten die Stare ihren Standort gewechselt und die Büsche längs meines Weges hatten eine Vielzahl von Finken erobert. Neben Spatzen, Grünfinken und Buchfinken konnte ich viele Girlitze  beobachten. Es war für mich, dass erste Mal, dass ich diese kleinen Vögel mit der lauten Stimme in einer so großen Anzahl gesehen habe. Die Girlitze waren genauso wie die Stare an diesem Tag eine Überraschung für mich. Doch sehen Sie selbst, hier einige Kranichbilder und weitere Fotos vom Vogelzug auf Ummanz.

.

.

Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark
Malreise zu den Kranichen im Müritz Nationalpark

Es war ein toller Ausflug und die Erlebnisse und Fotos werden sicher wieder die Grundlage für neue Wild life und Kranich Aquarelle sein. Wenn Sie auch Interesse haben, gemeinsam mit mir die Kraniche zu erleben und zu malen, dann habe ich einen Tipp für Sie: Im Herbst 2016 veranstalte ich eine Malreise zu den Kranichen ;-). Doch heute ich freue mich erst einmal auf den Aquarellkurs „Faszination Kraniche“ an der VHS Rostock am kommenden Sonnabend.  Dort werde ich sicher über den Vogelzug an der Ostsee mit Kranichen, Staren und Finken berichten.

Das Pfarrwitwenhaus ist Ziel fast jeder Rügen Malreise

Das Pfarrwitwenhaus ist Ziel fast jeder Rügen Malreise

Ein kleiner Bericht von einer Malreise auf dem Mönchgut

.

Es macht Spaß Aquarelle an der Ostsee zu malen.  Deshalb biete ich verschiedenen Malreisen an die Ostsee und eine dieser Malreise auf die Insel Rügen. Wenn wir Aquarelle auf Rügen malen, starten  wir von dem romantischen Middelhagen auf dem Mönchgut.  Je nach Interesse der Malschüler suchen wir uns Motive und so haben wir z.B. in den vergangenen Jahren Aquarelle

gemalt. Was aber auf jeder Malreise auf der Wunschliste der Malschüler steht, ist ein Ausflug zum Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker. Es ist ein wunderbares reetgedecktes  Haus, welches bereits um 1720 erbaut wurde und eine Augenweide mit dem davor liegenden Inselgarten ist. So ist es nicht verwunderlich, dass das Pfarrwitwenhaus ein tolles Motiv für Aquarelle ist. Auch auf unserer letzten Reise im Mai hatten einen Tag in Groß Zicker verbracht. Den Vormittag haben wir uns vor den Garten des Pfarrwitwenhauses nieder gelassen und gemalt. Hier einige Fotos von diesem Tag und einige ältere Aquarelle vom Pfarrwitwenhaus.

Es hat Spaß gemacht dort zu malen und denke ich mit viel Freude an den Tag zurück und freue mich auf die kommenden Malreisen. Doch zuerst will ich verraten, was wir am Nachmittag des Tages gemacht haben. Groß Zicker hat noch weitere idyllische Motive als nur das Pfarrwitwenhaus. Es gibt neben dem Hafen wunderbare Bauerngärten und die idyllisch gelegene Dorfkirche von Groß Zicker. Wir haben uns in der Nähe der Kirche und des historischen Friedhofs einen Platz zum Malen gesucht und haben dort den Tag ausklingen lassen. Ich werde in den nächsten Tagen sicher auch meine neuen Rügenaquarelle vom Pfarrwitwenhaus und der Kirche von Groß Zicker vorstellen.

Aber vielleicht haben Sie ja auch Lust gemeinsam mit mir auf Rügen zu malen. Wenn ja, dann finden Sie hier weitere Informationen zu den Malreisen auf Rügen und Sie können bei Interesse die Malreisen auch direkt auf unserer Web Seite buchen.

Ich würde mich freuen, denn wir gemeinsam das Pfarrwitwenhaus oder ein anderes Motiv malen ;-).

Start unserer Malreise auf der Insel Rügen

Start unserer Malreise auf der Insel Rügen

.

Der Mai hat es für uns in sich. Wir haben die Ausstellung „Bi uns to Hus“ im Schloss Griebenow eröffnet. Gestern habe ich die Bilder für unsere Ausstellung in Bützow gehangen und bin heute dabei meine Sachen für Kunst Offen am Pfingstwochenende zu packen. Gleichzeitig war ich auf zwei Malreisen auf Rügen und in der Umgebung von Kühlungsborn unterwegs, denn der Monat Mai verzaubert die Natur. Der Frühling an der Ostsee zeigt sich von der besten Seite. Die Rapsfelder leuchten gelb vor der blauen See. Die Apfelblüten, Kirschblüten, die Magnolien, Tulpen, u.a. Blumen und Blüten schmücken die Gärten. Es ist einfach eine herrliche Zeit, um gemeinsam mit anderen Menschen zu malen. Heute möchte ich beginnen und über die Malreise auf Rügen in den vergangenen Tagen zu berichten. Ich werde immer wieder gefragt:

Warum Rügen?

.

Nun für uns ist die Antwort ganz einfach. Rügen bietet sehr gute Möglichkeiten zum Ausspannen und eine Vielzahl von wunderbaren Motiven für Aquarellkurse. Ich denke hierbei an

Unser Video zeigt Ihnen mit einigen Fotos, Pastellen und Aquarellen von der Insel von uns, wovon ich schwärme. Mit der Sehnsucht nach Rügen bin ich nicht alleine. Die Insel verzaubert viele Menschen ;-).

.

.

Malreisen nach Middelhagen

.

Wenn ich Reisen anbiete, um mit Malschülern auf Rügen Aquarelle male,  dann organisiere ich diese in Zusammenarbeit mit der Familie Grünheid aus Middelhagen.  Middelhagen liegt im Südosten von Rügen auf der Halbinsel Mönchgut – ein idealer Ort, um Aquarelle an der Ostsee zu malen. Die Grünheids bieten verschiedene Ferienwohnungen an. Die Wohnungen befinden sich in zwei idyllischen Landhäusern mit dem Namen „to hus“ direkt an den Boddenwiesen mit einem wunderbaren Blick auf Groß Zicker. Dieses Mal konnte ich in der Ferienwohnung Wigbold wohnen. Mit den zwei Etagen hatte die Wohnung den Vorteil, dass wir das Erdgeschoss für Bildbesprechungen, ein Schlechtwetterprogramm und andere organisatorische Dinge nutzen konnten. Das Obergeschoss war mein persönliches Reich. Das Wetter zeigte sich fast von der besten Seite. Nur zwei Mal hat uns der Regen dazu verdammt, drinnen zu malen. Kein Problem, einmal haben wir die Zeit genutzt, um ein wenig in die Technik des Aquarells, in die verschiedenen Aquarellpapiere und -farben einzusteigen.  Was dabei rausgekommen ist, waren wunderbare Löwenzahnaquarelle. Bei zweiten Mal haben wir unsere Rügen Aquarelle, die wir Plein Air begonnen hatten fertig gestellt. Hier ein paar Schnappschüsse von der Ferienwohnung Wigbold und aus Middelhagen.

.

.

In den nächsten Tagen haben wir die Chance genutzt und haben im Rahmen unserer Malreise das Mönchgut erkundet. Ich werde in den nächsten Tagen sicher ein wenig davon berichten und nach und nach ein paar Impressionen von der Malreise auf Rügen vorstellen, denn es waren wunderbare Tage. Vielleicht haben Ihnen ja meine Zeilen auch Lust gemacht, mal gemeinsam mit mir auf Rügen zu malen, denn finden Sie hier die aktuellen Angebote für meine Malreisen. Eines ist auf jeden Fall klar, wenn es nach Rügen geht, dann geht es wieder nach Middelhagen und ich werde wieder eine Ferienwohnung bei der Familie Grünheid buchen, denn hier fühle ich mich „tu hus“ 😉

Kraniche und Gänse auf unseren Feldern

Kraniche und Gänse auf unseren Feldern

Der Tisch ist gedeckt © ein Aquarell mit Gänsen und Kranichen von Frank Koebsch

.

Es ist immer wieder faszinierend, wenn zu den Zeiten des Vogelzuges Gänse und Kraniche bei uns Rast machen. Vor wenigen Tagen sind die Kraniche aus dem Süden zurückgekehrt. Bei bestem Flugwetter waren bis 70.000 Kraniche auf dem Weg nach Norden. Wenn die Vögel wieder zurückkommen, kann man sie in ihrem Formationsflug auf den Weg zu Ihren Rastflächen oder auf den Weg nach Rügen und weiter nach Skandinavien am Himmel sehen.  An Tagen mit perfekten Flugwetter für die Kraniche hört an die Vögel des Glücks schon von weitem an ihrem lautem Geschrei – ihrem Trompeten. Es ist einfach herrlich die Kraniche als Boten des Frühlings zu beobachten. Die  Faszination für die Kraniche verbindet mich mit vielen Menschen. Aber gerade in unserer heutigen Zeit mit der intensiven Bewirtschaftung der Flächen sind die Kraniche und Gänse im Frühling und Herbst nicht nur gern gesehene Gäste. Wir haben im vergangenen Herbst Kraniche Maisfeldern der Rügeninsel Ummanz beobachtet. Innerhalb von Stunden  haben wir tausende Kraniche und Gänse auf den abgeernteten Maisfeldern und Boddenwiesen beobachtet, für alle  Zugvögel – ein gefundenes Fressen. Es war wie in jedem Herbst,  der Tisch ist gedeckt.  Doch jetzt im Frühjahr gibt es keine abgeernteten Felder und viele von den Kranichen und ihren Flugbegleiter landen auf der Frühlingssaat. Sofort beginnt Jahr für Jahr die Diskussion, dass die Zugvögel die Felder leer fressen. Klar denn wir haben viele Flächen mit unserer intensiven Nutzung der Natur entzogen. Für die Bauern entsteht Jahr für Jahr ein nicht zu vernachlässigender Schaden.

Ein Weg, um ein Miteinander von Natur und Landwirtschaft zu ermöglichen,  sind Ablenkflächen mit eingesäten Körnern oder gehäckseltem Mais. So kann man die Kraniche von den landwirtschaftlichen Nutzflächen fernzuhalten, wie in Brandenburg im Linumer Bruch, im Biosphärenreservat Schaalsee, am Helmestausee. Eine wesentlich erfolgreichere Art mit den Zugvögel umzugehen, als die Versuche, sie mit Selbstschussanlagen, Vogelscheuchen, Hubschraubern, Drohnen immer wieder zu verscheuchen oder gar den Abschuss der Kraniche und von mehr Gänsen zu fordern. Es kommt auf das Miteinander von Natur und uns Menschen an, und mit immer mit einem lauten Geschrei um die Kraniche, die Gänse, die Wölfe, die … zu versuchen, Wählerstimmen zu fangen.

.

Der Tisch ist gedeckt (c) ein Aquarell mit Kranichen und Gänsen von Frank Koebsch
Der Tisch ist gedeckt (c) ein Aquarell mit Kranichen und Gänsen von Frank Koebsch

.

Das Bild „Der Tisch ist gedeckt © ein Aquarell mit Gänsen und Kranichen von Frank Koebsch“ ist in der vergangenen Woche entstanden, als ich seit langem mal wieder Selbstschussanlagen hörte. Da wurde ich mit jedem Knall an unser Problem mit den Gänsen und Kranichen auf unseren Feldern und den wunderschönen Herbst mit den Kraniche auf Rügen und Ummanz erinnert. Gemalt habe ich das Wild Life Aquarell auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / mmatt. Im Zusammenspiel mit meinen Aquarellfarben von Schmincke garantiert dieses Aquarellpapier gute Verläufe und ausreichende Kontraste. So konnte auf meinem Aquarell die Stimmung auf dem abgeernteten Maisfeld einfangen.

Wie gefällt Ihnen das neue  Kranich Aquarell?  😉

Kraniche im Abflug – ein Aquarell von Frank Koebsch

Kraniche im Abflug – ein Aquarell von Frank Koebsch

Ein Kranich Aquarell aus dem Jahr 2003 – ein kleiner Schatz

.

Ich hatte am 27. Dezember 2014 in dem Artikel „Mohnaquarelle begeistern zu jeder Jahreszei“t geschrieben, dass ich mit dem Aquarellbild „verblüht“ das letzte verkaufte Aquarell in diesem Jahr auf meinem Blog vorstelle. Aber es solle anders kommen. In der Zeit zwischen den Jahren hatte sich eine Käuferin mit unseren Aquarellen angefreundet und hatte am vorletzten Tag des Jahres noch fix mal drei unserer Bilder gekauft. Eines der Bilder war ein Kranichaquarell. Welch ein Zufall, genau an dem Tag, an dem ich bei einem Wintereinbruch in Kraniche im Schnee beobachte, wurde eines meiner Kranich Aquarelle verkauft. Kraniche sind eben Vögel des Glücks. Das Bild, welches sich die Kundin ausgesucht hatte, war eines meiner ersten Kranichaquarelle überhaupt. Es ist im Jahr 2003 nach der Beobachtung des Vogelzuges im Herbst entstanden. Bereits damals haben mich die Kraniche fasziniert. Es sind herrliche Bilder, wenn auf den Boddenwiesen Kraniche und Gänse zusammen Rast machen. Immer wieder einzelne Vogelgruppen wie auf einer Landebahn landen, andere majestätisch im Formationsflug durch die Luft gleiten. Es jedes Mal riesigen Spaß, die Kraniche bis zum Sonnenuntergang zu beobachten. Ein imposantes Schauspiel ist der Abflug wenn es Schlafenszeit wird und die  Kraniche im letzten Licht des Tages von den Wiesen und Feldern zu ihren Schlafplätzen im knietiefen Wasser fliegen. In Erinnerung an solch einen Abend, ist das Aquarell „Kraniche im Abflug“ entstanden. Bisher habe ich es geschafft, dieses Bild aus der Anfangszeit meiner Kranichmalerei zu bewahren. Es war für mich mit den verklärten Erinnerungen so etwas wie ein kleiner Schatz ;-).

Kraniche im Abflug (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kraniche im Abflug (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich habe mich dann schweren Herzens von dem Aquarell getrennt.  Über meine Motivation Bilder und insbesondere Kranich Aquarelle zu verkaufen, hatte ich ja schon berichtet. Die Frage nach dem Warum, kann ich letztendlich ganz einfach beantworten. Mit dem Verkauf meiner Aquarelle kann ich einen Teil meines Lebensunterhaltes bestreiten und habe gleichzeitig die Chance den Kranichschutz immer wieder finanziell zu unterstützen. Es macht keinen Sinn alle Bilder behalten zu wollen. Wer uns schon einmal besucht hat, weiß dass in allen Räumen bei uns unsere Aquarelle hängen. Mehr geht nicht. Was mir bleibt ist, der neuen Besitzerin viel Freude mit dem Aquarell „Kraniche im Abflug“ zu wünschen.

Aquarelle entstehen im Hafen von Gager

Aquarelle entstehen im Hafen von Gager

Eine weitere Etappe unserer Malreise „Faszination Rügen“

.

Ich hatte in den vergangenen Tagen schon über die Malreise nach Rügen berichtet. Zur Einstimmung auf die Malreisen hatte ich Abend vor unserem Start einen herbstlichen Spaziergang durch Middelhagen unternommen und mir überlegt, wo wir in den nächsten Tagen malen können.  Auf Halbinsel Mönchgut im Südosten von Rügen habe gemeinsam mit Malschülern schon an verschiedenen Orten gemalt. Hier ein paar Impressionen von vergangenen Reisen, wie z.B. den Hafen von Groß Zicker mit seinen Booten, das Pfarrwitwenhaus, die Boddenwiesen und Weiden bei Middelhagen, die Göhrener Aussicht auf den Bodden und die Ostsee und und … Aber für den ersten Tag waren meine Überlegungen hinfällig, denn das Wetter spielte nicht mit. Wir haben unsere Malreise auf Mönchgut bei Schietwetter mit einem kleinen Exkurs zu Aquarellpapieren und Blumenaquarellen indoor begonnen. Für unsere zweite Etappe hatten wir viel mehr Glück, denn wir konnten bei schönstem Wetter am Strand von Thiessow malen. Zum Abschluss haben wir dann sind wir nach Gager gefahren.  Ich hatte den Hafen von Gager das letzte Mal im Februar im Rahmen der Vorbereitungen für die Malreise nach Rügen besucht. Zwei maritime Motive eignen sich besonders um ein paar neue Rügen Aquarell zu malen, einmal die Segelboote und zum anderen die Kutter im Hafen von Gager.  Wir hatten uns als Motiv einen Kutter ausgesucht. Wir haben den Aquarellkurs mit ein paar Skizzen zu dem Kutter begonnen, bevor wir dann mit Farbe versucht haben, ein Aquarell von einem Kutter im Hafen von Gager zu malen. Es dauert nicht lange und da hatten wir wie fast immer interessierte Zuschauer beim Malen. Es ist immer wieder schön sich mit anderen Menschen über Rügen, die Boote und die Aquarellmalerei zu unterhalten. Die Zeit verging wie im Flug und wir hatten viel Spaß bei der Malerei. Beim Zusammenpacken unserer Sachen stand die Sonne schon tief und hat ein wunderbares Abendlicht auf den Hafen von Gager geworfen. Hier ein paar Fotos von dem letzten Tag unserer Reise und ein paar meiner älteren Aquarelle mit einigen Kuttern.

.

.

Die Reise ist viel zu schnelle vorbei gegangen. Aber für alle Menschen und Malenthusiasten, die auch in den kommenden Monaten Sehnsucht nach Rügen haben, biete ich in Zusammenarbeit mit der Fam. Grünheid  und Fam. Behling in Middelhagen vom 26. Januar bis zum 31. Januar eine winterliche Malreise nach Rügen an. Aus meiner Sich ein ganz besonderes Erlebnis im Winter in der Natur der Insel zu malen. Haben Sie nicht Lust uns zu begleiten?

Kraniche auf der Rügeninsel Ummanz

Kraniche auf der Rügeninsel Ummanz

Vogelzug auf Hiddensee, Rügen und Ummanz

.

Noch wird in den Nachrichten intensiv über den Kranichzug in diesem Herbst berichtet, egal ob aus Linum, aus Osterholz-Scharmbeck, aus Göttingen, aus dem Saarland, aus Thüringen, aus Hessen, von den Schwalmwiesen bei Loshausen, in der Tagesschau, in dem hr-fernsehen  oder oder…  Aber die Zeit geht mit großen Schritten dem Ende entgegen. Und so muss ich mich sputen, über unsere Reise Anfang Oktober nach Hiddensee, Rügen und Ummanz zu berichten, bevor alle Zugvögel verschwunden sind. Nach dem wir in diesem Herbst schon  einen Abend mit den Kranichen im Müritz Nationalpark verbracht haben und auch die Kraniche am Schaalsee besucht hatten, war der Jahreshöhepunkt unsere Kranichbeobachtungen auf der Reise Anfang Oktober auf der Insel Rügen. Von dort aus auf wir verschiedene Ausflüge unternommen, z.B. um den Vogelzug auf Hiddensee oder Kraniche auf Rügen am Udarser Wiek zu beobachten. Es war schon beeindruckend die Kanadagänse, die Weißwangengänse auf Hiddensee, die Kraniche auf den Weg von Hiddensee nach Rügen und aus der Ferne tausende Kraniche und Gänse über Ummanz zu sehen. Mit den Schwärmen der Zugvögel über Ummanz war unser Ziel für die nächsten Tage  festgelegt.

.

Kranichbeobachtung auf den Boddenwiesen von Tankow 

.

Im Norden von Ummanz gibt es den Kranichbeobachtungspunkt Tankow. Von diesem Aussichtpunkt aus, ist es ein wunderbares Naturschauspiel die Kraniche bei Sonnenuntergang zu beobachten. Es ist herrlich im letzten Licht des Tages die Kraniche auf ihre Schlafplätze einschweben zu sehen. Aber wir hatten ein ganz anderes Ziel. Wir sind an dem Aussichtpunkt vorbei über einen kleinen Feldweg auf die abgeernteten Felder und Boddenwiesen gegangen.  Von weitem hörte man schon das Schnattern der Gänse und das Trompetenkonzert der Kraniche. Wir haben unseren Augen kaum getraut. Tausende Vögel waren in der Luft auf den Feldern und die Wiesen. Wir durften ein imposantes Naturschauspiel erleben und haben die Stunden dort genossen. Besonders die Kraniche haben sich von den abgeernteten Maisfeldern anlocken lassen. Hier ein paar Fotos, die innerhalb von drei Tagen zu unterschiedlichen Zeiten entstanden sind, ergänzt mit einigen Kranich Aquarellen, die nach ähnlichen Beobachtungen entstanden sind.

.

Es war einfach nur toll die Gänse und Kraniche im Herbst auf Ummanz zu beobachten. Die einen Vögel begrüßten aufgeregt die Neuankömmlinge, wenn diese wie auf einer Landebahn einschweben. Andere Kraniche probten mit lautem Geschrei den Abflug oder zogen im Formationsflug an uns vorbei. Für uns war es einfach die Faszination pur, wenn die Vögel des Glücks majestätisch in den neuen Tag starteten oder wir sie bis zum Abendrot beobachten konnten. Oft war es ein wunderbares und stimmgewaltiges Durcheinander. Es war nicht einfach die Vögel auseinander zu halten. Wissen Sie, wie viele Kraniche und Gänse auf den letzten beiden Bildern zu sehen sind? 😉 Gans oder Kranich ist hier die Frage.

Aber auch die schönste Zeit geht vorbei. Die meisten Kraniche sind bereits auf den Weg nach Süden und ich muss mit Fotos die Erinnerungen wachhalten. Sicher werden in den nächsten Wochen und Monaten wieder neue Kranich Aquarelle entstehen und die Kraniche auf der Rügeninsel Ummanz werden wir sicher dabei helfen.

Malreise auf Rügens Halbinsel Mönchgut

Malreise auf Rügens Halbinsel Mönchgut

.

Heute möchte ich über meine letzte Malreise Faszination Rügen berichten.  Die Reise fand schon im September statt, aber ich komme erst heute dazu, darüber zu schreiben, wie wir in Middelhagen und Umgebung an der Ostsee Aquarelle gemalt haben.

.

Start mit einem kleinen Exkurs zu Aquarellpapiern und Blumenaquarellen

.

Am Abend vor dem offiziellen Start hatte ich zur Einstimmung einen kleinen herbstlichen Spaziergang durch Middelhagen gemacht, dieses ist für mich ein kleines Ritual um auf Rügen anzukommen und mich auf die Malreise einzustimmenDie Insel bietet wunderbare Motive für Aquarellkurse, aber  für Schietwetter braucht man eine Alternative.  Bei schlechtem Wetter heißt es auch auf Rügen – wir malen drinnen. Wir haben die Malreise bei Nebel und Niesel  in einer der Ferienwohnungen „To Hus“  der Familie Grünheid  begonnen.  Um die Malschüler kennen zu lernen und uns gemeinsam auf die kommende Tage einzustimmen, beginne ich gerne mit ein paar Übungen. Wir haben als erstes paar Blätter auf verschiedenen Probepapieren von Hahnemühle gemalt. So ein kleiner Test der Aquarellpapiere sorgt immer wieder für Erstaunen über den Einfluss des Papiers auf die Aquarellmalerei und hilft den Malschülern sich bei der künftigen Auswahl der Papiere besser zu orientieren. Im nächsten Stepp haben wir uns an ein paar Sonnenblumen gewagt und uns die fehlende Sonne auf das Papier geholt. Bei  den Blumenaquarellen stellte sich dann schnell die nötige Lockerheit und gute Laune ein.

.

.

Aquarelle malen auf Rügen – dieses Mal am Strand von Thiessow

.

An den kommenden Tagen war uns der Wettergott gnädig und verwöhnte uns mit Sonnenschein und wunderbaren spätsommerlichen Motiven. Wenn man im Südosten Rügens auf der Halbinsel Mönchgut malt, hat man eine große Auswahl von Motiven, wie den Hafen von Groß Zicker mit seinen Booten, das Pfarrwitwenhaus, die Boddenwiesen und die Göhrener Aussicht auf den Bodden und die Ostsee, der Hafen von Gager und und … Dieses Mal haben wir und den Strand von Thiessow  am Südperd ausgesucht. Ein wunderbarer Platz, um auf Rügen auszuspannen und sich von der Insel verzaubern zu lassen. Wir haben die Stunden in der Sonne genossen und haben einige schöne Rügenaquarelle zu mindestens begonnen 😉

.

.

Es hat Spaß gemacht bei bestem Wetter am Strand von Thiessow zu malen. Neben dem Blick auf den Küstenwand am Südperd gab es für Maler und Fotografen weitere Postkartenmotive wie holländische Flachbodenschiffe, den Spühlsaum, Schwäne, Möwen  u.v.a. Der Tag an der Ostsee war für uns eine kleine Idylle und machte Lust auf mehr. In den nächsten Tagen werde ich über die dritte Etappe unseres Aufenthaltes dem Mönchgut berichten und weitere Impressionen über unsere Malreise auf Rügen zeigen. Lassen Sie sich überraschen, wo uns dieses Mal der Weg hingeführt hat. Aber leider ist dieses schon alles Geschichte, denn ich berichte über einen Ausflug im September. Aber für Menschen und Malenthusiasten, die auch in den kommenden Monaten Sehnsucht nach Rügen haben, biete ich in Zusammenarbeit mit der Fam. Grünheid  und Fam. Behling in Middelhagen vom 26. Januar bis zum 31. Januar eine winterliche Malreise nach Rügen an. Aus meiner Sich ein ganz besonderes Erlebnis im Winter in der Natur der Insel zu malen. Haben Sie nicht Lust uns zu begleiten?