Auftragsarbeit in Aquarell

Ein Haus in Großhöhenrain als Auftragsmalerei

.

Skizze Haus Großhöhenrain (c) Frank Koebsch (2)
Skizze Haus Großhöhenrain (c) Frank Koebsch (2)

Wenn Sie ab und zu in meinen Blog schauen, erinnern Sie sich vielleicht noch an den Beitrag „Wie male ich ein Haus?“ Ich hatte in den Artikel nur ein paar Skizzen für eine weitere Auftragsarbeit gezeigt. Die Skizzen waren Teil einer Auftragsmalerei auf Leinwand und ich möchte Ihnen heute zeigen, was zu mindestens erst einmal auf dem Papier entstanden ist.

Skizze Haus Großhöhenrain (c) Frank Koebsch (1)
Skizze Haus Großhöhenrain (c) Frank Koebsch (1)

Ich hatte in dem Artikel auf die verschiedenen Möglichkeiten der Vorarbeit verwiesen, wenn man das Motiv nicht alleine erkunden kann und das vorliegende Fotomaterial nicht die gewünschte Perspektive zeigt. Eine Möglichkeit ist  „einfache“ Fotomontage wie bei dem Auftrag des Doppelhauses in Weissach. Wenn die Fotos dieses aber auch nicht hergeben, muss man sich das Motiv in der gewünschten Perspektive auf dem Papier erarbeiten. Horizontlinie, Fluchtpunkte festlegen und losgeht. Wenn so ein zwei Skizzen vom Gesamtensemble entstanden sind und man  sich über die Bildaufteilung im Klaren ist, kann man die Skizze aufs Aquarellpapier übertragen und schnell die Farben setzen. Es geht ganz schnell 😉 wenn Sie wissen wollen wie schnell,  schauen Sie mal in die Artikelserie  Aquarell Haus am Tegernsee – Step by Step .

Doch zurück zu dem eigentlichen Anliegen, Ihnen zu zeigen, was aus meinen Skizzen geworden ist, hier erst einmal das Aquarell auf Papier als Zwischenschritt bevor ich auf die Leinwand gehen. Nun solche Zwischenschritte sind für die Abstimmung mit dem Auftragsgeber wichtig, da ich bei einer Orientierung nach den Fotos schon mal mit der Farbe und der räumlichen Anordnung daneben liegen kann. Wenn Sie das fertige Bild als Aquarell auf Leinwand sehen, werden Sie sicher ein paar Änderungen bemerken.

Haus in Großhöhenrain (c) Aquarell von Frank Koebsch
Haus in Großhöhenrain (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

P.S. Weitere Bilder, die als Auftragsarbeit entstanden sind, finden Sie hier.

Wie male ich ein Haus?

Arbeit mit Skizzen

.

Heute möchte ich Ihnen etwas Seltenes vorstellen. Skizzen von mir 😉 Ich arbeite wenig mit Skizzen auf separaten Blättern. Wenn es möglich ist, versuche ich die Motive von allen Seiten zu fotografieren und es bei verschiedenen Lichtsituationen ein zu fangen. Dann kann ich später in aller Ruhe auf Basis der Fotografien für mein Aquarell eine Vorzeichnung auf dem Blatt erstellen und los geht es.

Dieses ist aber für das geplante Bild nicht möglich, denn das Motiv ist fast 1.000 Kilometer entfernt. Ich soll als Auftragsmalerei ein Bild eines Hauses in Bayern erstellen. Die Fotos, die ich als Vorlage bekommen habe eignen sich nicht, um das Haus mit einem Teil der Umgebung zu malen. Die Enge des Grundstücks setzt hier die Grenzen. Ich hatte in der Vergangenheit schon mal eine mögliche Vorgehensweise für eine solche Ausgangssituation vorgestellt. Hier war es möglich, mittels Fotomontage aus mehren Bilder und der zeichnerischen Ergänzung eine Vorlage zu erarbeiten.

Nun in diesem Fall ist dieses nicht möglich, da die Perspektive gewechselt werden soll. Da ich über keine Software verfüge, die basierend auf einen angenommenen Standpunkt eines Betrachtes eine neue Ansicht „zaubert“, muss ich mich auf die handwerklichen Tugenden des Malerhandwerks besinnen und für mich alleine die Fragen klären: Wo sind die Fluchten des Gebäudes? Was ergibt für eine Ansicht nach Festlegung der Horizontlinie und der Fluchtpunkte? u.a.

Hier meine ersten Skizzen, um mir aus den Fotos heraus ein Gefühl zu erarbeiten, was ich bei einem veränderten Standpunkt des Betrachtes beachten muss.

Auftragsarbeit – Doppelhaus in Weissach (2) in Aquarell

Künstlerische Freiheit bei der Motivgestaltung

Nun ich hatte Ihnen, ja die Bilder des Doppelhauses in Weissach vorgestellt. Auf Grund der räumlichen Enge ließ sich als Fotografie kein gutes Motiv mit dem Haus, dem Garten und einem kleinen Ausblick auf die Landschaft ablichten. Das was eine Kamera nicht schafft, kann entweder

  • durch eine Fotomontage aus vielen Detailfotos mit Verzerrung entsprechend den räumlichen Gegebenheiten erstellt werden oder
  • im Bereich der Malerei muss der fehlende in der richtigen Perspektive dazugefügt werden.

Hierzu habe ich mich an drei Fotos orientiert und eine entsprechende Skizze auf das Blatt bzw. die Leinwand gebracht. Hierzu doch demnächst mehr…

Vorarbeit zur einer Skizze - Doppelhaus in Weissach
Vorarbeit zur einer Skizze - Doppelhaus in Weissach

P.S.: Hier können Sie lesen wie es weiter geht 😉

Aquarell Haus am Tegernsee – Step by Step (2)

Motivauswahl

Ich hatte in den vergangenen Tagen ihnen eine Slideshow für das Bildmaterial gezeigt. Doch so richtig zufrieden war ich mit den Bildern nicht. Nach dem Winter kam für mich nur ein Motiv aus der warmen Jahreszeit in Frage. Ich hatte die Vorstellung, dass neben dem Haus auch ein wenig von der Umgebung dem Flair der Landschaft am Tegernsee auf dem Bild zu sehen sein sollte. Aber ein solches Foto gab es nicht. Also habe ich drei Fotos „in einander geschoben“, um mittels „Fotomontage“ einen entsprechenden Eindruck zu bekommen. Auf dieser Basis habe ich dann eine schnelle Skizze im Format 10,5 x 15 cm erstellt, um mir mich ein wenig an die Farben heranzutasten. Nun in der Skizze für das Haus am Tegernsee stimmen die Blautöne noch nicht…

 

P.S. Diese Serie beschreibt die Entstehung eines Bildes als Auftrag.
P.S.S.: Hier geht zum nächsten Schritt in dieser Reihe 

P.S.S.: Mehr über dieses Haus können Sie bei der  Architektin Monika Pöppl erfahren.