Archiv

Posts Tagged ‘Fotoworkshop’

Unsere Aquarelle und die Fotografie gehören zusammen

Unsere Aquarelle und die Fotografie gehören zusammen

Warum ich immer wieder fotografiere?

.

Ich veröffentliche auf meinem Blog eine Vielzahl von Artikeln. Mit den Texten zeige ich Fotos, egal ob es um unsere Aquarelle vorstelle, oder ich zeige wie unsere Bilder entstehen,  ich über unsere Ausstellungen, unsere Reisen berichte oder auf Motivsuche gehe. Wir nutzen unsere Kameras zur Dokumentation unserer Aquarelle, von Ereignissen und als Skizzenblock für zukünftige Aquarelle. Also versuchen Hanka und ich, uns in dem Bereich Fotografie weiterzubilden und immer wie neue Motive einzufangen. Es ist sicher als Vorarbeit für unsere Kranich– und Wildlife Aquarelle am einfachsten einzusehen. Weder die Seeadler, noch die gefiederten Gäste beim Vogelzug oder die Wölfe werden solange stehe bleiben, bis wir mit dem Malen fertig sind. Aber die Kameras eignen sich auch wunderbar, um die Stimmungen und Farben im Herbst einzufangen, die erwachenden Natur im Frühling oder auch viele Kleinigkeiten als wunderbare Motive zu entdecken.  Ich empfehle auch den Schülern meiner Aquarellkurse und Malreisen immer wieder zu fotografieren, denn die Malerei und die Arbeit mit den Kameras ergänzen sich. Einmal hilft es den Blick für die Motive zu schärfen, man lernt die richtigen Ausschnitte zu finden, entdeckt ganz anders die verschiedenen Farben und das Wechselspiel von Licht und Schatten. Viele Aspekte zur Komposition und Bildaufbau sind gleich. Nach einiger Zeit, berichten die Malschüler immer wieder, dass sie durch die Malerei mit offeneren Augen durch die Welt gehen und viel mehr entdecken. Dann ist meine Empfehlung fangt doch im Alltag diese Entdeckungen mit der Kamera ein ;-).

Naturfotografie am Schweingarten See

Ich hatte in den vergangenen Tagen über mein Fotowochenende im Müritz National Park und der Mecklenburger Seeplatte berichtet. Ich hatte den Fotoworkshop „Seeadler” – Action und Naturfotografie bei Holger Tange gebucht. Erste Action Bilder mit den Seeadlern hatte ich schon veröffentlicht. Heute geht es um die „leisen“ Fotos von diesem Wochenende. Hierzu ist Holger Tange mit uns zum Schweingarten See gefahren.  Der Schweingartensees im Serrahner Teil des Müritz-Nationalparks ist ein wunderschönes Stückchen renaturisierte Natur. Ich habe versucht ein paar Stillleben, die Farbspiele in der Botanik und als Gegensatz dazu die Raubtiere am Seeufer einzufangen. Mein Objektiv  Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD half mir die Libellen, Schmetterlinge und die Bachstelzen „einzufangen“.

.

.

Im Herbst wird es sicher ideal sein mit einem Weitwinkelobjektiv das Farbspiel im Panorama am Schweingarten See einzufangen. Vielleicht schaffe ich es ja noch mal Anfang Oktober mit meiner Kamera dort auf die Pirsch zu gehen. Aus meiner Sicht hat sich der Nachmittag trotz der vielen Mückenangriffe gelohnt. Sicher werden sich viele Farbspiele und Motive der Fotos demnächst in einigen Aquarellen wieder finden. Lassen Sie sich überraschen, denn eines ist unstrittig: Unsere Aquarelle und die Fotografie gehören zusammen  😉

Seeadler – Wild life

Seeadler – Wild life

„Fotos als Skizzen“ für unsere Aquarelle

.

Am vergangenen Wochenende war ich im Müritz National Park und der Mecklenburger Seeplatte unterwegs. Ich hatte einen Fotoworkshop „Seeadler“ – Action und Naturfotografie bei Holger Tange gebucht. Der Grund ist ganz einfach, um gute Aquarelle von den Tieren und Vögeln zu malen, muss man Sie beobachten. Unsere Kameras sind in vielen Fällen unsere Skizzenblöcke. So sind wir regelmäßig unterwegs, um insbesondere für unsere Kranich– und Wild life Aquarelle die notwendigen Beobachtungen und Fotos zu machen. Hier ein paar Beispiele für unsere Touren: Vogelzug auf Hiddensee, Kranichbeobachtungen auf Ummanz, im Müritz-Nationalpark, im Biosphären Reservat am Schaalsee, Seeadler bei den Vogelkolonien von Gjesvaer in der Nähe des Nordkaps, Küstenseeschwalben und Papageientaucher auf Island u.a. Das Naturerlebnis ist für stimmungsvolle und authentische Aquarelle unverzichtbar. Oft gelingt es aber trotz aller Mühen und technischen Ausrüstungen nicht, gute Fotos mit einer ausreichenden Auflösung zu machen. Es sind halt wildlebende Tiere oft mit Fluchtdistanzen von mehreren hundert Metern.  Also ergänzen wir unsere Beobachtungen und Fotos durch Besuche im Natur und Umweltpark Güstrow oder im Vogelpark Marlow oder durch Workshops. Erst vor wenigen Wochen hatten wir die Chance genutzt, Greifvögel in einem  Fotoworkshop in Zingst zu fotografieren. Wir konnten fantastische Schnappschüsse z.B. von Kordillerenadlern, Rotschwanzbussarden, Weißkopfseeadler am Zingster Strand machen. Dieses war aber nur die Probe, um Seeadler live in der Natur zu fotografieren.

.

.

Seeadler am Breiten Luzin

.

Holger Tenne hatte für uns das Thema Natur und Seeadlerfotografie in einem 3-Tage Workshop verpackt. Wir waren im Jugendwaldheim Steinmühle untergebracht. Dort hatten wir eine klasse Basis für Übernachtungen, Theorie, Fotobearbeitung und Bildbesprechungen. Dann hieß es am Sonnabend und Sonntag um 05.00 Uhr aufstehen und los ging es in die  Feldberger Seenlandschaft. Dort erwartete uns am Hotel Altes Zollhaus Fred Bollmann Inhaber der Ranger Tours. Freddy Bollmann hat in der vergangenen Jahren einiges für die Adler in der Region getan. Wenn Sie Lust haben informieren Sie sich in den Video Freddy und die Seeadler – Teil 1 und Teil 2 oder Fred und die Seeadler“ bei NDR ..Lust auf Norden.. oder direkt auf der Seite des NDR. So kann Fred Bollmann mit seinem Wissen und den Erfahrungen heute Fototouren zu den Seeadlern anbieten. In der Morgen Sonne ging es mit einem Elektroboot raus auf dem Breiten Luzin, dann sollen die Adler fliegen. Nun Freddy kennt das Seeadler Paar auf dem Breiten Luzin See und hat sie schnell am Ufer entdeckt. Er versucht sie dann an drei, viel Tagen in der Woche mit Fisch anzulocken, um die Chance für sich und andere Menschen zu haben, die Adler zu beobachten. Es ist Ruhe angesagt. Wenn die Seeadler an diesem Morgen noch nicht gefrühstückt haben oder durch andere Vögel gestört werden, holen sie sich auch ein oder zweimal von den angebotenen Fischen. Wenn alles klappt, kann man an einem Morgen bis zu vier Anflüge beobachten, filmen oder fotografieren. Es ist ein wunderbares Erlebnis den König der Lüfte in freier Natur zu beobachten, zu erleben wie die Adler uns beobachten und evt. auf die angebotenen Köderfische anfliegen und sie im Flug von der Wasseroberfläche greifen. Hier einige der Schnappschüsse von unseren Seeadlertouren.

.

.

Morgens auf dem Breiten Luzin bei Sonne unterwegs zu sein war ein herrliches Erlebnis. Uns begleiteten die zwei Stunden  Schwäne, Taucher, Milane uvam. Aber die majestätischen Seeadler waren „nur“ ein Teil unsere Naturerlebnisse an diesem Wochenende. Lassen Sie sich überraschen. Ich werde in den nächsten Tagen berichten, was wir noch erlebt haben, auch wenn die Seeadler wild life schon klasse waren ;-).

Die Erlebniswelt Fotografie Zingst – eine willkommene Weiterbildung

Die Erlebniswelt Fotografie Zingst 

.

Für uns sind unsere Kameras in vielen Fällen unsere Skizzenblöcke. Dieses gilt insbesondere, wenn es um unsere Kranich-, die Wildlife Aquarelle oder die Jazz Bilder und Aquarelle von den Rennbahnen sowie unsere Reisen geht. Ich hatte insbesondere immer wieder von unsere Ausflüge zum Vogelzug auf Hiddensee, den Kraniche auf Ummanz aber auch in den Natur- und Umweltpark Güstrow zu den Wölfen berichtet. Um im Bereich Fotografie auf dem Laufenden zu bleiben, besuchen wir Jahr für Jahr das Fotofestival Horizonte in Zingst. Wir haben immer wieder andere Dinge dort erlebt, hier die Artikel aus den Jahren 2014, 2013, 2012, 2011. Dieses Mal haben wir neben den Besuchen der Ausstellungen „Magic Moments“ der Olympus Community im Steigenberger Strandhotel, „Augenzeugen der Natur“ in der Multimediahalle Zingst, „Paradiese ganz nah – Nationalparks in MV“ im Kurhaus Zingst und der Open Air Installation „Erde Extrem“ am Strand von Zingst einen Workshop besucht.

Wir hatten uns den Workshop

.

Tierisch gut! – Greifvögel vor der Kamera

.

mit Petra Selbertinger ausgesucht. Petra Selbertinger ist Mitglied des Trainerteams von Cannon und ihr Spezialgebiet ist Action Fotografie. Im Workshop wurde Petra von den Falkner und den Vögeln der Greifvogelstation Hellenthal  unterstützt. Wir hatten die Chance KordillerenadlerBlaubussard, Rotschwanzbussard, Schreiseeadler und Weißkopfseeadler sowie weitere Models 😉 zu fotografieren. Es war ein interessanter Tag. Es hat Spaß gemacht die Greifvögel am Zingster Himmel und Strand zu fotografieren. Hier eine kleine Auswahl unserer Fotos von dem Tag.

 

Einen Bildtitel muss ich noch erklären: Der Weißkopfseeadler, den wir am Strand fotografiert haben, war ein Weibchen. Beachten Sie dieses bei der Bewertung der Fotos mit dem Titel „Die Schöne und das Bist“ 😉

Wir werden immer wieder gefragt, womit wir fotografieren. Dieses sind z.Z. eine Kompaktkamera Sony DSC-HX400V, eine DSLR Canon EOS 700D oft mit einem Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD und unsere Smartphone z.B. Samsung Galaxy S4 – GT-I9505. Für uns sind dieses je nach Einsatzgebiet und Gelegenheit die idealen Skizzenbücher, um unsere Erlebniswelt als Fotos festzuhalten.

Lichtwoche Rostock 2010 – Teil 1

13. November 2010 6 Kommentare

Experimente mit einer anderen Kamera

.

Ich hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass ich anlässlich der 9. Lichtwoche in der Rostocker Innenstadt fotografieren gehe.  Bilder von der Lichtwoche aus dem vergangenen Jahr von mir können Sie hier sehen. Ich glaube, dass mir bereits im vergangenen Jahr recht gut gelungen die Stimmung einzufangen. Doch meine Kamera FinePix S5800 S800 ist in die Tage gekommen, das Batteriefach hat eine Macke und die technische Entwicklung ist viel weiter gegangen. Also liegt der Gedanke nahe, sich eine neue Kamera anzuschaffen, denn Weihnachten und mein Geburtstag ist nicht mehr weit 😉 Die Idee war weiterhin mit einer Bridgekamera unterwegs zu sein. Da unsere Tochter mit einer Panasonic DMC-FZ28 seit zwei Jahren gut unterwegs ist und die Rezensionen für die neue Panasonic DMC-FZ100 nicht schlecht waren, habe ich mich zur Probe mit der Kamera und dem Stativ unserer Tochter bewaffnet. Aber was nützt eine bessere Kamera, wenn man nicht in der Lage ist, damit um zu gehen. Zum Glück bin ich im WEB über Kristin Falkenberg gestolpert, die einen FOTOWORKSHOP zur 9. Rostocker Lichtwoche angeboten hat. Mit ein paar Tipps von Frau Falkenberg (ISO auf Minimum für geringes Rauschen, Belichtungszeiten bis zum 30 Sekunden, …)  entstanden andere Fotos als im Automatic Modus meiner FinePix S5800. Besonders Spaß hat es gemacht, als zu dem Workshop auch noch Dietmar Braun stieß und somit zwei Profies dabei waren. Einen ganz großen Dank den beiden für die Tipps. So sind Fotos entstanden, die sich deutlich von den Bildern aus dem vergangenen Jahr unterscheiden. Nun eines war wie auf allen Fotoworkshops ganz klar zu erkennen. Eine Kamera kann helfen technisch eine gute Fotografie zu machen, aber Bildaufbau und Motivwahl muss der Mensch hinter der Maschine machen. 😉

Persönliche Höhepunkte der 9. Lichtwoche

Laternenkinder bei der Lichtwoche

Eisbärenparadies (c) Frank Koebsch

Eisbärenparadies (c) Frank Koebsch

Reiner Hemmer der Betreiber des Portals Exklusiv in Mecklenburg-Vorpommern – News und Events in Mecklenburg-Vorpommern hatte mich auf seine Artikel zu der 9. Lichtwoche in Rostock aufmerksam gemacht. Nun bei dem Stöbern und dem Schreiben meines Kommentars wurde mir klar, was bei den vielen Veranstaltungen für mich die Höhepunkte sind. Es ist das besondere Flair der Lichter in der Rostocker City und es sind die Kinder, die einen Teil der Lichtinstallationen in Beschlagnehmen und selber mit ihrem Laternenumzug einen die Stadt verzaubern. So sind im vergangenen Jahr unmittelbar nach der 8. Lichtwoche folgende drei Aquarelle entstanden. Vielleicht können Sie jetzt verstehen, dass dieser Programmpunkt für mich der Höhepunkt der Lichtwoche ist 😉

Laternenkinder (c) Aquarell von Frank Koebsch

Laternenkinder (c) Aquarell von Frank Koebsch

Begegnung - Ein Aquarell mit Laternenkinder (c) Frank Koebsch

Begegnung - Ein Aquarell mit Laternenkinder (c) Frank Koebsch

Mitten in der City - Aquarell von Frank Koebsch mit einem Laternenmotiv ©

Mitten in der City - Aquarell von Frank Koebsch mit einem Laternenmotiv ©

Mal sehen, wie viel Zeit ich in diesem Jahr habe, um in die verzauberte City Rostocks eintauchen zu können. Nun ich werde wieder versuchen ein wenig von dem Flair der erleuchteten City einzufangen. Hier finden Sie ein paar Fotos aus dem vergangen Jahr des illuminierten Rostock.

Weitere Bilder, Impressionen von der 8. Lichtwoche aus dem Jahr 2009 und eine Beschreibung der Programmpunkte für 2010 finden Sie unter

Ferienland Mecklenburg Vorpommern
Laternenumzug zur Rostocker Lichtwoche 2009
8. Rostocker Lichtwoche – Rückblick – Bunte Lichter, Barockfeuerwerk & glückliche Gesichter
8. Rostocker Lichtwoche – Ein Fest des Lichtes mit Knalleffekt zum Auftakt

P.S.: Wer nach den wunderbaren Fotos Lust hat, zu lernen wie man Rostock bei Nacht optimal in Szene setzt, für den habe ich noch einen Tipp gefunden. Es gibt am Freitag ab 17:00 Uhr einen FOTOWORKSHOP zur 9. Rostocker Lichtwoche

%d Bloggern gefällt das: