Frostige Schönheit (c) ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Frostige Schönheit © ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Frostige Schönheit – Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Rosenblüten mit Raureif als Motive für ein Winteraquarell

.

Auch wenn wir mit dem 1. März den meteorologischen Frühlingsanfang hatten und in den Gärten die ersten Frühlingsblüher wie Schneeglöckchen, Krokusse und Winterlinge blühen, möchte ich heute noch einmal ein Winteraquarell vorstellen.  Anfang Januar hatte der Frost unseren Garten verzaubert. Bis zu ersten Januarwoche war der Winter bei uns ausgefallen. Dann bescherte uns der Winter zwei drei frostige Nächte. Reif hatte sich über Nacht auf alle Pflanzen gesetzt. Als dann an einem Wintermorgen das Sonnenlicht die vielen Eiskristalle zum Leuchten brachte, habe ich meine Kamera geschnappt und einige wunderbare Fotos geschossen. Es war herrlich zu sehen, dass der Raureif die Rosen, Hortensien und Ziersträucher in unserem Garten in Eisblumen verwandelt hatte. Im Normalfall sind Rosenblüten, wunderbare aber vergängliche Schönheiten und die Rosen sind typischer Weise Motive für Sommer– und Herbstaquarelle. Aber einige von den Blüten hatten es bis in den Januar geschafft und die Rosen als Eisblumen haben mich begeistert und es entstanden zwei neue Rosen Aquarelle. Eines von diesen Bildern mit dem Zauber der Eiskristalle in der Wintersonne möchte ich heute vorstellen. Aber zu Beginn zeig ich ein paar Fotos von den frostigen Schönheiten aus unserem Garten.

.

.

Für mein winterliches Blumenaquarell habe ich mich an dem Foto Gelbe Rose als Eisblume orientiert. Der dunkle Hintergrund, das Sonnenlicht auf der Rose und der Reif an den Blattkanten haben mich gelockt, das Motiv als Aquarell zu malen. Das leuchtende Grün und Gelb in dem Foto erinnern eher an ein Frühlingsbild und gelbe Rosen kenne ich als typische Sommerblüten. Nur die Reifkristalle in der Wintersonne erinnern an die Kälte an diesem Morgen.

.

Wie kann man am besten die vielen, vielen Eiskristalle an der Rose malen?

.

Es gibt in der Aquarellmalerei keine Möglichkeit auf dunkle Farben ein deckendes Weiß aufzutragen. Dieses liegt in der Natur der Aquarellfarben. Die Farben sind transparent und bestehen in der Regel nur aus den Pigmenten, Gummi arabicum und wenigen anderen Zuschlagsstoffen.  Für mich ist es in der Regel kein Problem, dass man seine Aquarellbilder konsequent von hell nach dunkel aufbaut und das Weiß aussparen muss. Gerade die hellen Farben und insbesondere die weißen Aquarellfarben überdecken keine dunklen Farbtöne. Also muss man diese Stellen aussparen und mit der Negativmalerei arbeiten. Ich hatte diese Malerei in den Artikeln „Das Weiß im Aquarell – Lösungsansätze für stimmungsvolle Aquarelle“ und „Blumen und Blüten in Aquarell“ in der Zeitschrift Palette beschrieben. Aber bei zig oder hundert kleine Eiskristallen ist dieses keine Lösung. Auch wenn es möglich ist, mit diverse anderen Farben, Stiften, Mitteln und Tricks Weiß zu erzeugen, nutze ich in solchen Fällen Maskierflüssigkeit. Ich habe meinen Umgang mit Maskierflüssigkeit für solche kleinen Strukturen schon einmal bei meinem Pusteblumen Aquarell beschrieben. Ich habe schlechte Erfahrungen mit Rubbelkrepp in Flaschen mit Kanülen oder in Stiften gemacht. Sehr dünne Kanülen und Stifte setzen sich sehr schnell zu und trocknen ein. Haben die Kanülen und Stifte einen größeren Durchmesser werden die Strukturen, die ausgespart werden zu groß. Ich trage das Rubbelkrepp oft mit handelsüblichen Zahnstochern auf. Sie sind sehr spitz, so dass sich sehr dünne Striche oder kleine Punkte realisieren kann. Ich gebe etwas Maskierflüssigkeit in ein kleines Gefäß und verdünne diese mit ein paar Tropfen Wasser, damit die Flüssigkeit nicht so stark an der Oberfläche der Zahnstocher haftet. Nach einer Vorzeichnung begann für dieses Aquarell eine aufwendige Fleißarbeit. Für die zig Reifkristalle habe ich mit den Zahnstochern Maskierfüssigkeit Punkt für Punkt aufgetragen. Nachdem das Rubbelkrepp getrocknet ist, habe ich den Hintergrund mit einer Mischung aus dunklen Farbtönen aufgetragen. Es war eine richtige Wohltat endlich die Farben auf dem feuchten Papier fließen zulassen. Um die wunderbaren Verläufe zu realisieren, habe ich das Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle gewählt. Gemalt habe ich das Rosenbild mit meinen Aquarellfarben von Mijelllo. Die Mijello Mission Gold Watercolor Farben erzeuge auf dem Papier eine wunderbare Brillanz. Nach und nach habe ich die Rosenblätter, die Blüte und die Ranken farblich gestaltet. Ist die Farbe durchgetrocknet, habe ich die Maskierflüssigkeit entfernt. Das Blattweiß ist aber an vielen Stellen für die Eiskristalle zu „Weiß“. Je nach Lichteinfall habe ich den Reif Punkt für Punkt farblich angepasst. In den folgenden Fotos können Sie die einzelnen Schritte für die Entstehung des Rosen Aquarell „Frostige Schönheit“ sehen. Viel Spaß beim Stöben in den Bildern.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Frostige Schönheit (c) ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch
Frostige Schönheit (c) ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

.

P,S, Wenn Sie sich auch für solche frostigen Schönheiten begeistern, dann können Sie das Bild hier oder auf unserer Web Seite erwerben.

 

 

Frostige Schönheit (c) ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Frostige Schönheit“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Frostige Schönheit“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

320,00 €


P.S.S.: Wenn Sie Interesse an weiteren solchen Beschreibungen, wie Aquarelle Step by Step entstehen, haben, hier ein paar weitere Beispiele:

.

Rosenblüten – wunderbare aber vergängliche Schönheiten © Aquarell von Frank Koebsch

Rosenblüten, wunderbare aber vergängliche Schönheiten

.

ein Aquarell von Frank Koebsch

Die Farben der Rosen verändern sich mit den Monaten

.

Ich habe in den letzten Wochen drei Rosenaquarelle gemalt und muss mich beeilen, das letzte dieser Aquarelle auf meinem Blog vorzustellen. Rosen begleiten uns vom Juni über das Ende des Sommers, den Altweibersommer, den Herbst bis in die Vorweihnachtszeit und im Winter manchmal als Eisblumen. Aber warum dann diese Eile? Spätestens im Spätsommer verändern sich die Farben in der Natur. Bei den Motiven im Spätsommer überwiegen die Rottöne. Weiße und gelbe Rosen verschwinden dann fast vollständig. Ein Blick in den Rosengarten zeigt, dass die Rosen mit den typischen Sommerblüten schon fast verschwunden sind. Rosenblüten sind wunderbare aber vergängliche Schönheiten.

.

Rosenblüten - wunderbare aber vergängliche Schönheiten (c) Aquarell von Frank Koebsch
Rosenblüten – wunderbare aber vergängliche Schönheiten (c) Aquarell von Frank Koebsch

Die Farben der Rosen verändern sich mit den Monaten. Ich habe zum Vergleich die Rosen Aquarelle „Sommerende“ und „Blüten in der Herbstsonne“ herausgesucht. Es ist herrlich die Veränderungen der Blumen und Blüten in der Natur zu beobachten und zu malen.

Ich habe mein Aquarell „Rosenblüten – wunderbare aber vergängliche Schönheiten“  auf  Aquarellkarton Cornwall 450 g/m2  von Hahnemühle  in 38 x 56 cm gemalt. Als Aquarellfarben habe ich die MISSION Gold Class Water Colours  gewählt. Für mich eignet sich diese Palette der Aquarellfarben von Mijello mit den besonders leuchtenden und dunklen Farben besonders für Blumen Aquarelle.  Wenn es für Sie interessant ist, wie solche Aquarelle entstehen, dann schauen Sie doch mal in den Artikel „Blumen und Blüten in Aquarell“ der Zeitschrift Palette, denn dort finden Sie auch mein Rosen Aquarell „Sommerende“.

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Spätsommer und genießen Sie die Rosenblüten als wunderbare aber vergängliche Schönheiten 😉

Ein Rosenaquarell mit typischen Sommerblüten

Ein Rosenaquarell mit typischen Sommerblüten

Gelbe Rosen sind ein wunderbares Sommermotiv für ein Aquarell

.

Gelbe Rosen (c) Aquarell von FRank Koebsch
Gelbe Rosen (c) Aquarell von FRank Koebsch

Der Sommer hat  seine eigenen Farben. Die zarten Farben der Farben der Frühlingsblüher wurden durch satte Grüntöne, kräftige Farben für die Blüten und immer mehr Rottönen abgelöst. Gerade dieses Farbspiel des Sommers hat mich in den vergangenen Tagen immer wieder dazu verleitet zu malen. Jetzt in der zweiten Hälfe des August hatte es mir das Landleben im Spätsommer mit  seinen wunderbaren Motiven angetan. Ich stellte schnell fest, dass nicht nur Mohn und Disteln sind typische Motive für Sommeraquarelle. Immer wieder bin ich in diesem oder jenen Rosengarten stehen geblieben und habe schon fast am Sommerende die Blüten der verschiedenen Rosen beobachtet. Was es mir dieses Mal angetan hatte waren die gelben Rosen, denn in den nächsten Wochen werden sie als ersten verschwinden. So habe ich mir ein Rosenbeet am Rand eines Gartens ausgesucht, in dem die gelben Blüten einen wunderbaren Kontrast zur Landschaft und den grün / roten Laubblättern bildeten. Die kleinen weißen Blüten im Vorder- und Hintergrund lockert das Motiv auf. Hier mein neustes Rosenaquarell.

.

Typische Sommerblüten (c) ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch
Typische Sommerblüten (c) ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

.

Gemalt habe ich dieses Blumen Aquarell mit meinen Schmincke Farben auf Aquarellkarton Cornwall 450 g/m2  rau von Hahnemühle  in 38 x 56 cm. Wenn es für Sie interessant ist, wie solche Aquarelle entstehen, dann schauen Sie doch mal in den Artikel „Blumen und Blüten in Aquarell“ der Zeitschrift Palette, denn dort finden Sie auch eines meiner Rosenaquarelle.

Rosen verbreiten Freude und so kann ich versprechen, dass es nicht das letzte Rosenbild sein wird, welches ich hier auf meinem Blog zeige. Ein wenig Zeit habe ich ja noch, denn die Blüten sind noch in der Herbstsonne zu sehen. So manches Mal sind die letzten Rosenblüten bis in der Vorweihnachtszeit in den Gärten und Rosenparks zu sehen. Aber so lange brauchen alle Rosenliebhaber nicht warten, denn Rosen sind typische Sommerblüten. Oder? 😉

Rosenpark von Groß Siemen

Rosenpark von Groß Siemen

Ein Paradies mit vielen Rosen als Motive für unsere Aquarelle

.

Ich bin immer wieder auf der Suche nach interessanten Motiven und Orten an denen man malen kann. So sind wir in den letzten Wochen mehrmals durch Mecklenburg Vorpommern gefahren. Eine dieser Erkundungstouren hat uns zum Gutshaus Groß Siemen mit seinem wunderbaren Rosenpark geführt. Aus irgendwelchen Gründen habe ich Rosen bisher eher zum Sommerende und Herbst gemalt, dann sind sie richtige Hingucker an dem Mauer der Häuser und die Blüten können in der Herbstsonne ihre Farben so richtig entfalten. Gerade die letzten Blüten im Herbst hatten als Motive für meine Aquarelle immer ihren besonderen Reiz. So sind solche Rosen Aquarelle, die die Bilder Herbstfeuer, Bunte Mauer, Gelbe Rosen u.a. entstanden. Die Rosen begleiten uns jedes Jahr bis in die Vorweihnachtszeit, wenn auch manchmal als Eisblumen.

Aber der Besuch des Gutshauses Groß Siemen mit seinem Rosenpark und seiner Orangerie haben uns gezeigt, dass die Rosen auch wunderbare Motive für Sommer Aquarelle sind. Es war einfach herrlich, zwischen den großzügig angelegten Beeten mit einer riesigen Vielfalt von Blüten und Blumen zu spazieren. An einigen Randlagen waren Lila Mohn und Klatschmohn, Lavendel u.a. als Farbtupfer neben den Rosen zu sehen. Der Park ist ein beliebtes Ausflugsziel, wenn Sie Interesse haben fahren Sie doch mal am Wochenende vorbei. Es lohnt sich. Auch wir waren bei unserem Besuch nicht alleine. Eine Gruppe von feschen Gärtnerinnen war ebenfalls im Park. Mit Ihren Hüten erinnerten die Damen mich an den kommenden Ladies Day. Hanka und ich werden sicher noch viele Male nach Groß Siemen zurückkehren, um zu verschiedenen Zeiten die Rosenblüte zu erleben. Bei den vielen, vielen verschiedenen Rosen musste ich sofort an, Martina Wald mit ihrer Rosensammlung denken. Martina Wald ist Zeichnerin und in dem Projekt hat sie sich vorgenommen, 999 Rosen zu zeichnen. In dem Rosenpark gibt es eine solch wunderbar große Anzahl von verschiedenen Blüten, dass es Spaß machen würde, Rosen als Zeichnungen und Aquarelle  vor Ort zu erstellen. Doch sehen Sie selbst ….

Bis zum nächsten Besuch dort, werden wir versuchen, dieses oder jenes Foto als Idee für ein Aquarell zu verarbeiten. Für mehr als ein paar Schnappschüsse war unser Ausflug nicht gedacht, denn nach einer Stunde zog über Groß Siemen ein Gewitter auf und es wurde noch ein richtiger Regentag. Trotz des regnerischen Abschlusses bleibt das Fazit: Rosen verbreiten Freude und

Der Rosenpark von Groß Siemen ist ein Paradies mit vielen Rosen als Motive für unsere Aquarelle 😉

Martina Wald sammelt Rosen Zeichnungen

Martina Wald sammelt Rosen Zeichnungen

999Rosen Zeichnungen

.

Sommerende (c) Rosen Aquarell von Frank Koebsch
Sommerende (c) Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Ich hatte in den vergangenen Wochen immer wieder mal eines meiner Rosen Aquarelle, wie z.B. die Aquarelle Blüten in der Herbstsonne, Rosen verbreiten Freude und Die letzten Blüten im Herbst  vorgestellt. Bei Stöbern im Netz bin ich auf das Projekt 999Rosenzeichnungen von Martina Wald gestoßen. Mich hat die Unterschiedlichkeit in der Gestaltung der Rosen als Zeichnung und Aquarell fasziniert. Ich hatte in dem Artikel einige meiner Rosen Aquarelle, wie die  Bilder Gelbe Rosen und Sommerende den Rosenzeichnungen No. 105, No. 108, No. 133 und No. 144 gegenüber gestellt. Eine interessante Darstellung der verschiedenen Arten eine Rose künstlerisch darzustellen.

Rose 108 (c) Zeichnung von Martina Wald
Rose 108 (c) Zeichnung von Martina Wald

Zurzeit hat Martina Wald die Rose Nr. 156 gezeichnet und bis zum gesteckten Ziel ist es noch ein weiter Weg. Aus diesem Grund lädt Martina Wald Gastkünstler ein, ihre Zeichnungen auf Ihrem Blog zu zeigen. Ich möchte heute einige der

.

Rosenzeichnungen von Gastkünstlern

.

hier zeigen, um die weitere Menschen zu begeistern, sich mit Ihren Zeichnungen an der Aktion 999-Rosen-Zeichnungen zu beteiligen. Für alle Interessenten hat Martina Wald hier Teilnahmebedingen auf einem Informationsblatt zusammengestellt. Doch nun möchte ich Ihnen die  Rosenzeichnungen zeigen, die mir besonders gefallen haben.

.

Rosenzeichnung von Gabi Stark

.

Rosenzeichnung von Gabi Stark
Rosenzeichnung von Gabi Stark

Gabi Stark stellt sich auf dem Blog der Rosenzeichnungen mit folgenden Worten vor:

Ich bin Gabi Stark und male Aquarelle und seit zwei Jahren zeichne ich auch sehr gerne mit einem Tuschpinsel. Martina hat mich gebeten, eine Rose beizusteuern. Ich dachte: „Rosen? Hab ich noch nie gemalt!“ Aber bei genauer Durchsicht meiner Bilder fand ich einige Aquarelle und später auch Zeichnungen. Zeichnen ist neben dem Aquarell zu meiner zweiten Leidenschaft geworden. Wenn ich unterwegs bin, habe ich immer einen Block und meinen Tuschpinsel dabei. Ich zeichne vorwiegend auf 30×30-Format. Der passt super in eine große Handtasche. Manchmal zeichne ich auch in ein Buch im Format A5, dann aber mit Füllfeder.

Mehr Bilder von mir gibt es auf:

www.aquarelle-stark.de

http://aquarellestark.wordpress.com

.

Rosenzeichnung von Helga Rikken

.

Helga Rikken stellt sich auf dem Blog der Rosenzeichnungen mit folgenden Worten vor:

“Ich heiße Helga Rikken, bin 83 Jahre und male jeden Tag in mehreren Techniken.

Es hilft mir, mein Alleinsein zu meistern. Außerdem schreibe und musiziere ich. (Klavier und Keyboard)

Meine Homepage gibt dir alle Informationen über mich:

www.helga-rikken.de

Rosenzeichnung von Helga Rikken
Rosenzeichnung von Helga Rikken

.

Rosenzeichnung von Annakatharina Lobsiger Sorensen

.

Rosenzeichnung von Annakatharina Lobsiger Sorensen
Rosenzeichnung von Annakatharina Lobsiger Sorensen

Annakatharina Lobsiger Sorensen stellt sich auf dem Blog der Rosenzeichnungen mit folgenden Worten vor:

“Diese Rose schaut mich jeden Morgen an, wenn ich in der Küche den Fensterladen öffne. Sie ist über Nacht zwischen dem Fenster und dem Laden eingeklemmt und wohl deshalb immer noch da; zwar teilweise schon braun und verblüht, aber eine Knospe trotz selbst dem kürzesten Tag im Jahr! Die habe ich also verewigt, auf einem Schemel stehend, genau so, wie ich sie in der kurzen Zeit zwischen Menü-Plan und Weihnachtseinkaufsliste schreiben, eben sah. Zu mehr langte es nicht.”

,

http://www.annakalo.com

.

Rosenzeichnung von Susanne Haun

.

Susanne Haun stellt sich auf dem Blog der Rosenzeichnungen mit folgenden Worten vor:

“Die Rose schaut auf eine lange Tradition zurück. Sie wurde in China ab ca. 2700 v. Chr. kultiviert. Heute gelten einige Arten als gefährdet, da die Züchtungen immer mehr die natürlich gewachsenen Rosen verdrängen.

Ich zeichne Rosen, weil es meine Lieblingsblüten sind. Ich empfinde sie als sinnlich und die Stacheln sind zur wunderschönen Blüte ein gelungener Kontrast.

Ich lege mich nicht auf die natürlichen Rosenfarben fest, ich benutze die Farben, die ich gerade auf meinem Arbeitstisch zu stehen habe.”

susannehaun.com

Rosenzeichnung von Susanne Haun
Rosenzeichnung von Susanne Haun

Blüten in der Herbstsonne (c) Rosen Aquarell von Frank Koebsch
Blüten in der Herbstsonne (c) Rosen Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich mag die Vielfältigkeit der verschiedenen Lösungsmöglichkeiten, um Blüten von Rosen zu gestalten. Also wenn Sie Lust haben stöbern Sie doch mal auf dem Blog: http://rosenzeichnungen.wordpress.com/. Ich wünsche Martina Wald viel Spaß und Erfolg mit ihren Zeichnungen. Gleichzeitig möchte ich mich bei allen Gastkünstler und Martina Wald für den Einblick in das Medium der Zeichnungen von Rosen bedanken. Aber ich werde bei meinen Rosen Aquarellen bleiben 😉

Bunte Mauer © ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Bunte Mauer © ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Rosen sind Farbtupfer im Herbst

.

Gelbe Rosen (c) Aquarell von Frank Koebsch
Gelbe Rosen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ich habe das Gefühl, dass nicht die Astern oder die Dahlien die letzten Blumen des Jahres in unseren Gärten sind. Ich glaube es sind die Rosen. Ich entdecke in diesem sonnigen Herbst immer wieder Rosen. Diese Blüten begleiten uns vom Sommerende bis in den Winter als Eisblumen. Die Rosen im Herbst stehen oft an der wärmespendenden Mauern und das Farbenspiel ihrer Blüten entfacht ein richtiges Herbstfeuer. Von diesen Beobachtungen ausgehend, habe ich in den letzten Tagen eine kleine Serie von Rosen Aquarellen gemalt, die Reihe meine Blumen Aquarelle ergänzt.

.

Bunte Mauer (c) Rosen Aquarell von Frank Koebsch
Bunte Mauer (c) Rosen Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich möchte Ihnen heute das letzte dieser Aquarelle vorstellen. Die gelbe Rosen und das sich färbende Laub vor der Klinkermauer  ergaben eine Szene, die ich versucht habe einzufangen. Das Ergebnis war diese Bunte Mauer 😉

Sommerende © ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Sommerende © ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Rosen ergänzen meine  Blüten und Blumen in Aquarell

.

Gelbe Rosen (c) Aquarell von FRank Koebsch
Gelbe Rosen (c) Aquarell von FRank Koebsch

Ich mag die sich verändernden Farben im Spätsommer und bunten Blätter im Herbst. Was mich immer wieder fasziniert, sind die Rosen im Herbst. Es sind oft die letzten Blüten vor den Eisblumen. Sie merken, ich komme ins Schwärmen, denn gerade im Herbst sind die Rosen wunderbare Motive, egal ob in Rosen Rot, Orange, Gelb oder oder….  Vielleicht kennen Sie ja mein Aquarell Gelbe Rosen. Aber wenn man sich meine Blumenaquarelle anschaut, stellt man trotz meiner Begeisterung für die Rosen schnell fest, dass ich kaum Rosen als Aquarell gemalt habe.  Also habe ich unseren Herbst Urlaub genutzt, um die Reihe meiner Blumen Aquarelle um drei Aquarellbilder zu erweitern. Heute möchte ich Ihnen das erste dieser Aquarelle vorstellen.

.

Sommerende (c) Rosen Aquarell von Frank Koebsch
Sommerende (c) Rosen Aquarell von Frank Koebsch

.

Einige Rosen treiben noch neue Knospen und etliche Blüten haben noch Ihre vollen Farben, es entstehen wunderbare Kontraste zu dem Laub, welches sich bereits beginnt zu verfärben. Ich hoffe es mir gelungen ist, wenigstens ein wenig von dieser Stimmung einzufangen. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht, mit den Farben zu spielen … 😉

Wie gefällt Ihnen das Bild:  Sommerende © ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

Welches sind meine besten Aquarelle? oder –

Was haben meine „besten“ Aquarelle gemeinsam?

.

Ich hatte zu der Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ in den vergangen Tagen Andreas Mattern, Bernhard Vogel, Roland Haas und Heinz Schweizer bemüht und mich, um die Antwort gedrückt. Viel mehr habe ich bei Kunstnet und ArtOffer, gestöbert welches in diesen Kunstplattformen meine erfolgreichsten Bilder sind. Eine Aufstellung für die jeweils 25 erfolgreichsten Bilder finden Sie in den Artikeln

Hier die jeweils drei Spitzenreiter.

Meine "besten" Aquarelle
Meine „besten“ Aquarelle

Wenn ich mir die Aquarelle anschaue, ist nur festzustellen, dass sie sich doch stark unterscheiden. Sie unterscheiden sich

  • in den Motiven,
  • in der malerischen Umsetzung.
  • in der vorrangig angewandten Technik des Aquarells,
  • in dem Maluntergrund,
  • in dem Entstehungszeitpunkt
  • und und …

Das Aquarell „Desensibilisierung 2“ ist eine Kollage aus einem Foto und einem Aquarell aus Leinwand. Alle anderen Aquarelle wurden auf Papier gemalt.

Die Aquarelle „Gelbe Rosen“,Desensibilisierung 2“ und „Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir …“ haben etwas Gemeinsames in der malerischen Umsetzung. In den Bildern wurde eine Vielzahl von Elementen als Flächen dargestellt, die durch Lasuren Stück für Stück herausgearbeitet wurden.

Das Aquarell „Stadtmauer bei der Nikolaikirche“ ist das einzige, welches plein air ohne vor Zeichnung vor dem Motiv entstand. Alle anderen Bilder entstanden  nach einer fotografischen Vorarbeit und Skizzen auf dem Blatt oder der Leinwand.

Hm… so richtig, hilft mir diese Analyse nicht weiter, wenn ich die Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ für mich beantworten will. Gibt es denn auch etwas, was alle die Bilder gemeinsam haben? Alle diese Aquarelle sind in einer Zeit entstanden, in der ich „intensiv“ gemalt habe. Intensiv heißt in diesem Zusammenhang, dass entweder eine Serie von Aquarellen in einer bestimmte Zeit zu einem Motiv, wie z.B.

Nun in „nächsten“ Beitrag werde ich endlich mal meine Definition zu der Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ versuchen.

Wieviel Aquarell braucht der Mensch?

Aquarell als Google Keywords und mein Blog

Im Wesentlichen handeln die Beiträge meines Blogs von Themen rund um die Aquarellmalerei. Hierzu gehören für mich genauso Beiträge über meine Bilder, die verwendeten Aquarellfarben, über Ausstellungen, andere Künstler, etwas zum Thema Marketing bis hin zur Präsentation und Kommunikation.

In den letzten Tagen, wurde mir die Frage gestellt: Warum die Zugriffszahlen meines Blogs stagnieren? Oh Schreck 😉 Nun klar würde ich mich über wachsendes Interesse freuen. Aber halt nicht um jeden Preis. Die Frage ist doch ganz einfach, wenn ich den Blog so schreibe, wie ich ihn schreibe, welches Potential an mögliche Interessenten gibt es eigentlich rund, um das Thema Aquarell. Oder: Wieviel Aquarell braucht der Mensch?

Zu diesem Thema habe ich dann mal Mitte August Google Adward – KeywordToolExternal befragt. Hier das Ergebnis:

Wieviel Aquarell braucht der Mensch ?
Wieviel Aquarell braucht der Mensch ?

Die Tabelle zeigt, dass ausreichendes Wachstum vorhanden ist, denn in den Sommermonaten haben die Menschen den Suchbegriff Aquarell oder Aquarelle über 800.000  gesucht. Wahnsinn….  Mein Blog wurde mit diesen Begriffen nur ca. 120 Mal gefunden. Grottenschlecht 😉

Es gibt eine Menge von Web Seiten, Blogs und Bilder zum Suchbegriff Aquarell & Co. im Netz, gegen die ich mit wordpress.com kaum eine Chance habe. Aber sobald der Suchbegriff Aquarell mit einem weiteren Suchbegriff kombiniert wird, z.B.

·         Aquarelle Sommer,

·         Aquarelle Blume,

·         Aquarelle Herbst oder

·         Aquarelle Rosen

….

konnten sich sogar Aquarellbilder in der Universal Search von Google platzieren und über ein Drittel der Suchanfragen landeten auf meinem Blog.

Farben des Sommers - Aquarell von Frank Koebsch (c)
Farben des Sommers - Aquarell von Frank Koebsch (c)

Gelbe Rosen (c) Aquarell von FRank Koebasch
Gelbe Rosen (c) Aquarell von FRank Koebasch

Sonniger Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch
Sonniger Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch

Doch wie nun weiter? Soll ich den Top Keywords nach jagen, den technischen und kommerziellen Aufwand nach oben schrauben? Nein dieses war nie mein Ziel, denn ich hatte in der Vergangenheit ja mal beschrieben, warum ich meinen Blog so gestalte und warum nicht anders. Wen meine Motivation für diesen Blog interessiert, kann es hier nach lesen.

Also kann es nur eines geben, den Blog so schreiben, dass es für mich und die Leser Spaß macht, den Blog immer weiter zu vernetzen und bei Keyword Kombinationen, bei denen ich gute Aquarelle habe, gleich beim Schreiben zu versuchen die vorderen Plätze zu belegen. Aber damit habe ich keine Wachstumsstrategie für meinen Blog. Aber ich kann gute Bilder und Beiträge rund um das Thema Aquarell posten, um weitere Menschen für die Aquarellmalerei zu interessieren, damit es halt mehr Aquarell braucht.

P.S. Wer nachlesen will, welche Auswirkungen das Rankig in Google in Bezug auf die Besucherzahlen hat, kann sich an diesem Artikel orientieren. Der Platz 1 hat eine Klickrate von ca. 35% und der Platz 20 nur noch 0,29%.

Was sind meine besten Aquarelle? – Teil 1, kunstnet

Nun ich hatte ja in den vergangenen Tagen die Frage aufgegriffen, mit Google meinen Blog gefunden hat:

Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?

.

Ich habe dann mal überlegt, was meine besten Aquarelle sind. Nun die Frage ist schwer zu beantworten. Ich habe die Antwort auf diese Frage zurück gestellt und mal geschaut, welche Bilder  die User aus dem WEB sich am häufigsten angeschaut haben. Hierzu habe ich mal kunstnet und Art Offer gefragt, denn hier sind fast alle meine Bilder eingepflegt worden und beide liefern, ganz gute statische Daten.

Erfolgreichste Aquarelle von Frank Koebsch in kunstnet
Erfolgreichste Aquarelle von Frank Koebsch in kunstnet

Heute stelle ich Ihnen das Votum der Nutzer von kunstnet vor. Ich habe die Bewertung auf Grund der Hit / Click / Views vorgenommen, sprich wie oft hat sich ein Nutzer das Bild angeschaut. Da die Bilder unterschiedlich lange zu sehen waren, habe ich mich an den Hits pro Monat orientiert. Ich die Wertung habe nur Bilder einbezogen, die 12 Monate oder länger zu sehen waren. Nun es war für mich schon eine Überraschung. In der Tabelle Erfolgreichste Aquarelle in Kunstnet können Sie die komplette Ausstellung der Plätze 1 bis 25 sehen. Hier zeige ich Ihnen die Plätze 1 bis 3 und Ihren „Shootingstar“ der vergangenen Monate.

Platz 1 ist das Aquarell: Gelbe Rosen mit 44 Hits pro Monat und 1.627 insgesamt.

Gelbe Rosen

Platz 2 ist das Aquarell: Stadtmauer bei der Nikolaikirche mit 44 Hits pro Monat und 621 insgesamt.

Stadtmauer bei der Nikolaikirche

Platz 3 ist das Aquarell: Alt und Neu im Hafen mit 44 Hits pro Monat und 568 insgesamt.

Alt und Neu im Hafen

Shootingstar ist das Aquarell: Verzauberte Blüten – Hortensien mit 417 Hits im ersten Monat 😉

Verzauberte Blüten - Hortensien (c) Aquarell von Frank Koebsch
Verzauberte Blüten – Hortensien (c) Aquarell von Frank Koebsch

Was meinen Sie, welches ist das beste Aquarell?

So ganz schlecht, muss die Auswertung nicht sein, denn von den 25 Bildern in der Auswertung sind 8 verkauft. 😉