Archiv

Posts Tagged ‘Hallo’

Sommerboten © Aquarell von Hanka Koebsch

Sommerboten © Aquarell von Hanka Koebsch

Überlegungen zu Sommeraquarellen

 

Eigentlich wollte ich „nur“ Hankas Aquarell „Sommerboten“ hier auf meinem Blog vorstellen. Hanka hat ein wunderbares Ensemble farbiger Blumen und Blüten gemalt. Entstanden ist das Aquarell auf purer Lust an den Farben des Sommers. Hanka hat auf dem Aquarellpapier Lanaaquarell 640 g/m2 matt, mit Verläufen und Lasuren ein ganz lockeres Blumenaquarell gemalt. Es ist schon spannend auf diese spielerische Weise seine Bilder zu erstellen.

 

Sommerboten (c) ein Blumen Aquarell von Hanka Koebsch

Sommerboten (c) ein Blumen Aquarell von Hanka Koebsch

 

Als ich dabei war, über eine mögliche Beschreibung für das Sommeraquarell nachzudenken, spukte mir die Frage im Kopf herum,

 

Was sind eigentliche typische Sommer Aquarelle?

 

Nun für uns gehört das Aquarell „Sommerboten“ auf jeden Fall dazu, denn die Farben und die Blüten machen Lust auf Sommer und wir haben dieses Motiv auch für unseren neuen Kalender für das Kalenderblatt August 2018 ausgewählt. Wenn sich die Kalenderblätter der vergangenen Jahre für die Monate Juni, Juli und August anschaut, dann findet man

 

 

.

eine Häufung von Blumen- und maritimen Aquarellen. Bei den maritimen Bildern spielen sicher die Gedanken an Urlaub und Ferien an der Ostsee eine Rolle. Sie wiederspiegeln am besten die Idee vom Sommer, Sonne, Strand und Meer … wieder. Hierzu gehört die Aquarelle „So viel Wasser“ und „Kleiner Schatz am großen Meer“ mit den spielenden Kindern am Strand genauso wie Boote und Schiffe. Viele dieser Bilder sind bei Ausflügen an die Seen und das Meer entstanden, die z.B. die Malreisen an die Ostsee oder auf Rügen. Die Aquarelle „Zeesboot und Traditionssegler im Hafen von Gager“, „Ruderfähre Baabe – Moritzdorf“ und „Boote im Hafen von Gager“ sind solche Bilder, die ich auf einer Malreise auf Rügen gemalt habe. Aber auch die Aquarelle „Boote am See“ und „Päckchen im Hafen“ macht Lust auf Ferien am Wasser und die Hansesail Anfang August in Rostock. Wenn ich an solche Tage denken, dann gehören unbedingt zu Aquarellen von der Ostsee die Möwen dazu. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Kalenderblätter der Sommermonate Möwen Aquarelle zeigen, wie die Bilder „Zielanflug“ und „Hallo“.

Bei den Blumenmotiven fällt die Häufung der Mohnaquarelle und Hortensienbilder auf. Aber auch Rosenaquarelle zeigen typische Sommerblüten und so ist bei dieser Auswahl auch das Bild „Rosen verbreiten Freude“ dabei. Bei der Suche nach dem Sommer kommt man an den Disteln und Kletten nicht vorbei und so zeigt ein Kalenderblatt das Aquarell „Distel als Hummellandplatz“. Abgerundet wird die Auswahl der Blüten durch die Bilder „Blütenpracht des Rhododendrons“ , „Rosa Blüten“ und dem Sonnenblumen AquarellSonnen strahlen“. Aus unserer Sicht sind Hortensienblüten ideale Motive für Sommeraquarelle. Deshalb hatten wir für unsere Kalender auch die Aquarelle „Ende Juli“, „Aufgeblüht“, „Verzauberte Blüten“ herausgesucht, denn auch die Hortensien zeigen für uns ganz typische Sommerfarben. Unübersehbar ist das ganz spezifische Sommerrot der Mohnblüten. Dieses leuchtende Rot und die Farben des Sommers machen die Mohnblüten zu typischen Sommermotiven. Doch schauen Sie selbst auf die Kalenderblätter mit den Mohnaquarellen, wie die Bilder „Kunterbunt“, „Mohn im Klostergarten“, „Schon wieder Juni“, „Randlage“, „Richtung Sonne“ und „verblüht“.

Abgerundet wird die Zusammenstellung durch das SpatzenaquarellPoolparty“, das Bild mit der Strandwanderung der Enten „Tagesordnungspunkt 2“ und  das Aquarell „Ein bunter Hühnerhof“.

Wenn man sich diese Kalenderblätter mit den Sommermotiven anschaut, dann ist es eine vielfältige Zusammenstellung mit ganz unterschiedlichen Aquarellen. Sind dieses nun typische Sommerbilder?

Welche Motive stellen Sie sich vor, wenn Sie an Sommeraquarelle denken?

Unsere Möwenaquarelle und Fotos

3. August 2016 2 Kommentare

Unsere Möwenaquarelle und Fotos

Aquarelle, Fotos und Geschichten über die stolzen und frechen Möwen

.

Heute möchte ich ein paar Möwen auf meinem Blog zeigen. Wenn man an der Ostsee malt oder auf Motivsuche am Strand unterwegs ist, dann sind sie Vögel nicht weg zu denken. So ist es nicht verwunderlich, dass in der Vergangenheit einige Foto und Aquarelle von Möwen entstanden. Es gibt viele schöne und lustige Erlebnisse mit diesen Raubvögeln. Es ist einfach wunderschön die stolzen Möwen im Wind segeln oder bei einem Zielanflug auf ihre Beute zu sehen. Beim jedem Strandspaziergang kann man sie am Strand in den auslaufenden Wellen oder Möwen auf den Buhnen zu beobachten. Das Möwenaquarell „Na Kleine“ zeigt genauso eine Szene mit zwei der Vögel am Strand. Wenn man dann noch ein wenig sitzen bleibt und die Möwen beobachten, dann beginnen sie vorsichtig auf einen zu zulaufen, legen den Kopf ein wenig schief und schauen einen an. Man hat das Gefühl, dass die Möwen näherkommen und Hallo sagen wollen. Hanka hat diese Situation in ihrem Möwenaquarell „Hallo“ gemalt. Aber die Vögel legen keiner Wert auf eine Begrüßung, sondern schauen nur, ob wir sie füttern wollen. Vielleicht eine unserer nettesten Erinnerungen ist, als uns beim Start einer Kreuzfahrt eine Möwe in Warnemünde verabschiedet hat. Wenn sie sich unsere Möwen Aquarelle anschauen, werden Sie feststellen, dass Hanka oft kleine lustige Episoden in ihren Bildern zeigt und kleine Geschichten erzählt. Hier einige Beispiele: Hanka kehrt in ihrem AquarellZuschauer“ die Perspektive um, denn die Möwen beobachten uns 😉 Oft laufen die Vögel ein wenig ungelenkig, also trägt eines ihrer Möwenbilder den Namen Nordic Working. Bei der Lachmöwe  mit ihrem rotbraunen Kopf liegt nahe, dass sie einen Sonnenbrand hat und deshalb nie wieder in Solarium darf. Ein anders Mal hat Hanka beobachtet, dass Möwen nach Ihrer Landung sich immer wieder rege austauschen. Die Vögel sind in dem Moment richtig Klatschtanten und deshalb trägt eines ihrer Möwenaquarelle den Namen „schon gehört“.  Meine  lustigste Begebenheit habe ich mit Möwen in Warnemünde erlebt. Vor einigen Jahren habe ich gemeinsam mit Frank Hess und Andreas Mattern in Warnemünde gemalt. Mit der Zeit stellten sich auch einige Zuschauer ein, neben einigen Touristen beobachteten uns auch einige Möwen. Ein Vogel war besonders neugierig und frech. Sie kam immer näher und interessierte sich für mein Aquarell „Sommertag am Alten Strom“.  Zum Schluss landete sie auf meiner Staffelei und lief ein paar Mal über mein Blatt.  Für mich war es so, als wenn ihr das fertige maritimes Aquarell gefallen hat und sie das Bild signiert hat 😉 Hier ein paar unserer Möwenbilder …

.

.

Freud und Leid liegen bei den Geschichten über die Möwen dicht bei einander. Schnell stellt sich die Frage sind die Möwen – Plage oder Lokalkolorit. Auch in Warnemünde sind die Vögel in Ungnade gefallen. Aber eigentlich sind nicht die Vögel Schuld, sondern wir Menschen. Aus lauter Begeisterung für den Ostseestrand und die Möwen, werden diese immer wieder durch die Touristen gefüttert. Das Ergebnis ist, dass die Raubvögel gelernt haben, dass alles Essbare in der Hand der Menschen für sie bestimmt ist. Dieses führt immer wieder zu dramatischen Szenen. Einmal als ich Max Struwe in seinem Waremünder Atelier besuchte und wir danach gemeinsam ein Fischbrötchen gegessen haben, wurden wir von einer Raubmöwe attackiert. Max hatte sein Brötchen eingebüßt. Wer eine solche Szene beobachtet hat wir verstehen, warum es in Warnemünde und anderen Orten ein striktes Fütterungsverbot für die Möwen gibt.

Gestatten Emma (c) ein Möwen Aquarell von FRank Koebsch

Gestatten Emma (c) ein Möwen Aquarell von FRank Koebsch

Mit unseren Möwen Aquarelle verbinden sich positive Erinnerungen und so ist es wohl auch bei den meisten anderen Menschen. Das Bild „Gestatten Emma“ hat in den vergangenen Wochen eine Reise von der Ostsee in Schweiz angetreten. Entstanden ist dieses Möwenbild beim Malen von Aquarellen an der Ostsee im Rahmen der Malreise Faszination Ostsee. Wir wurden die Tage unserer Malreise von einer besonders schönen und stolzen Möwe begleitet. Sie wurde Tag für Tag immer zutraulicher und zu gleich auch frecher. In Analogie zu Morgensterns Möwengedicht bekam die Möwe dann ihren Namen Emma. Nach den Tagen an der Ostsee habe ich die Möwe auf meinem Aquarellpapier „eingefangen“ und so ist das Möwenaquarell „Gestatten Emma“ entstanden. Nun wird die Möwe Emma in den Alpen der Käuferin hoffentlich viel Freude machen.

Detail aus dem Druck eines Möwenaquarells auf Leinwand (c) FRank Koebsch (2)

Detail aus dem Druck eines Möwenaquarells auf Leinwand (c) FRank Koebsch (2)

Wenn Sie nun sagen, schade dieses Möwenaquarell „Gestatten Emma“ hätte ich auch gerne gekauft, dann möchten wir Sie darauf machen, dass wir von unseren Aquarellen auch Reproduktionen anbieten. Hier finden Sie als Beispiel einen Artikel über einen Druck des Möwenaquarells „Zielanflugs“ auf Leinwand.  Weitere Beispiele von Drucken unserer Aquarelle finden Sie hier auf der Webseite http://www.atelier-koebsch.de/.

 

Welche Geschichten und Erinnerungen verbinden Sie mit den Möwen?

Hallo – ein Möwenaquarell von Hanka Koebsch

Hallo – ein Möwenaquarell von Hanka Koebsch

Möwenaquarelle, die Geschichten erzählen

.

Heute möchte ich wieder einmal ein Aquarell von meiner Frau Hanka zeigen. Wenn wir an der Ostsee egal ob in HeiligendammHeringsdorfKühlungsbornRerikWarnemündeWiek, unterwegs sind, werden wir in der Regel sofort von Möwen begrüßt. Die stolzen Möwen sind immer wieder ein tolles Motiv, so dass in der Vergangenheit schon etliche Möwen Aquarelle entstanden sind. Oft haben die Bilder Namen mit einem „Augenzwinkern“ erhalten. Mit einer kleinen Position Humor kann man eine Möwe beim „Nording Walking“ oder in dem Möwen Aquarell „schon gehört“ zwei tratschende Möwen beim Austausch des neusten Klatsch betrachten. Das Aquarell „Zwei Möglichkeiten“ zeigt eine Möwe,  die sich zwischen zwei Fischbrötchen entscheiden muss, das Bild „Nie wieder Solarium“  eine Lachmöwe, die im Sommerhalbjahr einen schwarzbraunen Kopfschmuck trägt und und …

Bei diesem Motiv für das aktuelle Aquarell, hat Hanka eine Möwe gewählt,  die neugierig durch die Brandung läuft, den Kopf schräg legt und uns am Strand begrüßt. Es sind Bilder, die kleine Geschichten über die Situation erzählen. Doch sehen Sie selbst.

.

Hallo (c) Ein Möwenaquarell von Hanka Koebsch

Hallo (c) Ein Möwenaquarell von Hanka Koebsch

.

Gemalt hat Hanka das Aquarellbild auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / m2 matt. Das Papier erlaubt wunderbare weiche Übergänge und einen guten Kontrast für die Möwe.

Für uns ist immer interessant, wie unseren Aquarelle bei den Menschen ankommen.  Im Frühjahr hatten wir das Möwenaquarell „Hallo“ in unserer Ausstellung „Bei uns entdeckt“ im Krummen Haus in Bützow gezeigt und in die Ausstellung auch Kinder eingeladen. Hankas Möwenaquarell war eines der beliebtesten Bilder  bei den Kindern, da für die Kids „die Möwe so lustig guckt“ ,-).  Aber nicht nur den Kindern gefällt das Bild und so war es auch nicht verwunderlich, dass in den vergangenen Tagen das Aquarell einen neuen Besitzer gefunden hat. Das ist auch der Grund, warum ich das Bild heute noch einmal auf meinem Blog zeige. Denn es ist Tradition alle unsere verkauften Aquarelle hier noch einmal vorzustellen.

Kalender 2016 mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch

Kalender 2016 mit Aquarellen von Hanka und Frank Koebsch

Für alle Menschen, die sich ebenfalls für Hankas Aquarell begeistern, noch zwei Tipps:

Wir wünschen der Käuferin mit dem Möwen Aquarell „Hallo“  viel Freude und allen anderen Menschen wünschen wir einen malerischen Herbst ;-).

%d Bloggern gefällt das: