Archive

Posts Tagged ‘Hamburg’

Malreise Hamburg – unser erster Tag in der Hafencity

15. April 2015 3 Kommentare

Malreise Hamburg – unser erster Tag in der Hafencity

Aquarelle mit Windjammern und moderner Architektur

 

In den vergangenen Tagen war ich zusammen mit einigen Malschülern unterwegs, um mit Pinsel und Farbe Hamburg zu erkunden. Es waren drei wunderbare Tage. Ich werde heute und in den nächsten Tagen ein wenig über unsere Malreise berichten. Am Freitag haben wir uns im Commundo Tagungshotel getroffen und uns zur Einstimmung, ein über die Grundlagen der Perspektive und darüber wie man Boote  und Schiffe malt ausgetauscht. Unser Ziel am ersten Tag war es bei den Magellan – Terrassen am Sandtorhafen Traditionsschiffe in der Hafen City zu malen. Die Einstimmung mit ein wenig Theorie zur Einstimmung erleichterte es uns in den nächsten Tagen mit unseren maritimen Motiven vor der Silhouette der Hafencity Hamburgs umzugehen. Sobald die Sonne die Frühlingsluft aufgewärmt hatte, waren wir im Traditionsschiffhafen bei dem Magellan – Terrassen. Als Motiv hatten es uns die  alten Windjammer vor den modernen Gebäuden incl. der Elbphilharmonie angetan. Was dieses Ensemble so interessant machte, waren mehrere Dinge. Einmal der war es sicher der Widerspruch zwischen den alten Schiffen, denen Hamburg als Tor zur Welt  seinen  Aufschwung ermöglichte und die moderne Architektur mit viel Stahl, Glas und Beton. Zum zweiten ergab sich durch die Silhouette und den Schatten der Häuser ein wunderbarer Kontrast zu den weißen Rümpfen der alten Segler. Das Motiv war ein tolle Herausforderung für unsere Aquarelle aber am Ende des Tages hatte es sich gelohnt. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Schnappschüsse vom ersten Tage unserer Malreise nach Hamburg.

 

Wir haben uns am späten Nachmittag mit einem besonderen Kaffee und etwas Kuchen belohnt, denn wir sind in der Speicherstadt Hamburgs in der Kaffeerösterei gegangen.  Nach einem erlebnisreichen Tage genau das richtige. Wir haben es einfach genossen abzuspannen, zu plaudern und Pläne für die nächsten Tage unserer Malreise zu spinnen. In den nächsten Tagen über unsere weiteren Erlebnisse in Hamburg berichten. In der Zwischenzeit bin ich aber schon wieder bei den Vorbereitungen für die kommenden Malreise nach Rügen und Kühlungsborn. Vielleicht haben Sie ja nach diesem Artikel Lust bekommen, uns mal zu begleiten, dass finden Sie hier alle Informationen zu den geplanten Malreisen. Das gemeinsame Malen macht immer wieder Spaß und so freue ich mich schon auf die kommenden Aquarellkurse und Malreisen ;-)

Mit Pinsel und Farbe Hamburg erkunden

Mit Pinsel und Farbe Hamburg erkunden

Eine Malreise nach Hamburg

.

Wie heißt es so schön: Ich bin dann mal weg ;-) Ich habe gerade meine Sachen gepackt und will mich auf den Weg nach Schwerin machen. Dort werde ich meinen Aquarellkurs an der VHS Schwerin zu halten und am späten Abend weiter nach Hamburg zu fahren. Und morgen werde ich gemeinsam mit Malschülern ein kreatives Malwochenende in Hamburg gestalten. Es soll wunderbar frühlingshaftes Wetter werden und so freue ich mich auf die Tage dort. Starten werden wir morgen im Commundo Tagungshotel und dann die Tage nutzen, um die unsere Motive an der Elbe die Hafencity mit dem Museumshafen, die Speicherstadt und die Landungsbrücken,  den Hamburger Hafen längs der Fischauktionshalle bis hin zum  Cruise Center Altona  zu erkunden. Am Sonnabend und Sonntag werden dann vielleicht  rund um die Alster unterwegs sein. Schauen wir mal. Für Kurzentschlossene war die Bergedorfer Zeitung so nett und hat noch einen kleinen Artikel mit den wichtigsten Informationen veröffentlicht. Wer Interesse hat einen oder mehrere Tage mit zu malen, ruf mich einfach an oder kommt morgen kurz vor 10.00 Uhr ins Commundo Tageshotel.  Ich freue mich auf die Malreise. Zur Einstimmung hie ein paar Hamburger Aquarelle, die in den vergangenen Jahren entstanden sind.

 

Hamburg mit Pinsel und Farbe erkunden - Bergedorfer Zeitung vom 08.04.2015

Hamburg mit Pinsel und Farbe erkunden – Bergedorfer Zeitung vom 08.04.2015

Ich werde sicher in den nächsten Tagen berichten, wie es uns in Hamburg ergangen ist. Wenn Sie leider nicht dabei sein konnten, auf unserer WEB Seite und meinem Blog informiere ich, immer wieder zu aktuellen Angeboten von Aquarellkursen und Malreisen. Doch jetzt genug geschrieben, jetzt heißt:

Mit Pinsel und Farbe Hamburg erkunden

Wenn meine Aquarelle bei den Käufern einen neuen Platz finden

Wenn Aquarelle einen neuen Platz finden

und Käufer und Künstler mit dem neuen Platz zu frieden sind.

 

Als zu Weihnachten begann, haben wir einige Drucke, Aquarelle als Geschenke und Urlaubserinnerungen, Kalender u.a. verschickt bzw. aus der Ausstellung von Winteraquarellen in der Galerie Severina verkauft. Das Winteraquarell „Brücke im winterlichen Park“ wurde ein ganz besonderes Geschenk. Besonders freue ich mich, wenn wir von den neuen Besitzern Informationen über den Verbleib unserer Bilder bekommen. Von einigen Käufern der Bilder erhalten neben dem Feedback auch Fotos, wo  unsere Aquarelle ihren neuen Platz gefunden haben. So hatte ich in der Vergangenheit Fotos von  Rügen Aquarellen an einer Wand in Suhl oder an einer Wand am Niederrhein gezeigt. Besonders gefreut hatte ich mich auch, als die Schriftstellerin Corinna Kastner nach dem Besuch unserer Ausstellung „Frühling im Land“ auf Facebook mein Kranich AquarellMajestätisch“ in Ihrem Hannoveraner Wohnzimmer vorstellte. Bei einem solchen Feedback und dem Versenden von Fotos hat man ein gutes Gefühl, dass die neuen Besitzer die Bilder wirklich wert schätzen und es meinen Aquarellen „gut geht“. ;-)

.

.

In den Wochen vor dem Weihnachtsfest hatte ich wieder zwei Kranich Aquarelle  in die Nähe Hamburgs versandt. Nach dem Besuch der Ausstellung „meiner Kraniche“ im Biosphären Reservat am Schaalsee hatte eine Kundin zwei Kranich Aquarelle geordert. Ich hatte die Aquarelle sorgfältig als Geschenke in der Weihnachtszeit verpackt. Mit der Nachricht, dass die MiniaturKraniche in Abendrot“ und Aquarellbild „Wenn es Herbst wird“ gut angekommen sind, erhielt ich auch Fotos, die zeigen, dass die Bilder einen neuen Platz gefunden haben. Das Aquarell „Wenn es Herbst wird“ hängt in einem wunderbaren Musikzimmer an der Wand.   Ich finde, dass das Bild einen tollen Platz gefunden hat.

 

Das verkaufte Kranich Aquarell - Wenn es Hersbt wird - an der Wand eines wunderbares Musikzimmers

Das verkaufte Kranich Aquarell – Wenn es Hersbt wird – an der Wand eines wunderbares Musikzimmers

.

Wie finden Sie das Kranich Aquarell „Wenn es Herbst wird“ an der Wand des Musikzimmers?

Malreise nach Hamburg

Malreise nach Hamburg

Hamburg ist gerade für Maler immer eine Reise wert

.

In meinem Newsletter hatte ich je bereits angekündigt, dass ich dabei bin eine Malreise nach Hamburg zu organisieren. Entstanden ist die Idee während der letzten Malreise nach Kühlungsborn. Das Hamburger Ehepaar Corinna und Karl Pirl waren schon zweimal mit mir zum Malen an der Ostsee unterwegs und so ergab sich die Fragen, ob ich nicht auch mal Lust hätte in Hamburg eine Malreise zur organisieren. Nun ich mag diese riesige Metropole an der Elbe, denn ich hatte dort mehrere Jahre mit viel Spaß und Erfolg gearbeitet und ausgestellt. Also fingen wir gemeinsam an zu überlegen, wie und wann wir am besten gemeinsam mit anderen malen wollen. Hier das Ergebnis, wir laden vom 10. bis zum 12. April 2015 zu einem kreativen Malwochenende in Hamburg ein.

.

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (2)

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (2)

.

Ich habe bereits in der Vergangenheit einige Hamburger  Motive in meinen Aquarellen eingefangen. Bei Malen in Hamburg haben es mit meist die maritimen Motive angetan, wie das Hamburger Feuerschiff im Rahmen unseres Projektes Faszination Sternzeichen, die AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona, die Möwen Aquarelle Wächter vor dem Hafen und Hafenwächter.

Meine Idee ist es, dass wir die drei Tage nutzen, um Hamburg malerisch ein wenig zu erkunden. Wir werden möglichst viel vor Ort malen. Die Innenstadt von Hamburg z.B. rund um die Alster oder den Michel, die Hafencity mit dem Museumshafen, die Speicherstadt und die Landungsbrücken mit den Museumschiffen, wie die Rickmer Rickmers, das Feuerschiff, die Fähren, der Hamburger Hafen längs der Fischauktionshalle bis hin zum  Cruise Center Altona  bietet so viele wunderbare Motive.

 

Startpunkt unserer Ausflüge wird das Commundo Tagungshotel in Hamburg sein. Hier haben wir die Chance, uns am 10.04.2015 kennen zu lernen. Von hier aus sind wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in der Innenstadt und haben bei Schmuddelwetter die Möglichkeit, unsere Aquarelle in einem Seminarraum zu Ende zu malen. Am 12.04. werden wir dort auch gemeinsam unser Wochenende mit einer gemeinsamen Bildbesprechung ausklingen lassen. Hier finden Sie die Beschreibungen und Preise für die Malreise nach Hamburg. 

 

Ich freue mich schon riesig auf Tage an der Alster und Elbe. Ich möchte mich gleichzeitig ganz herzlich bei Corinna und Karl Pirl für die Unterstützung bei der Organisation bedanken.

Wie wär´s haben Sie nicht auch Lust auf eine Malreise nach Hamburg?

.

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (1)

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (1)

Frank Koebsch – bei der Ausstellung Faszination Galopper

Frank Koebsch – bei der Ausstellung Faszination Galopper

Traditionelles beim Galopprennen (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Faszination Galopper - Flyer - Seite 1

Faszination Galopper – Flyer – Seite 1

Ich hatte in den vergangenen Tagen  die anderen beteiligten Künstler – Karina Sturm, Maike Josupeit und Wiebke Haas vorgestellt. Alle drei Künstlerinnen sind mit Pferden aufgewachsen, reiten und haben so ihre Begeisterung für die Pferde und das Galopprennen entwickelt. Nun bei mir liegt der Fall ein wenig anders. Als Vater zweier Töchter habe ich unter deren Anweisung, zwar auch das Pferdeputzen, Führen, Stallausmisten u.a. im Rahmen von Reitbeteiligungen und Reiterferien gelernt. Aber meine Versuche selbst zu reiten, waren kläglich. Dieses ergibt die Frage: Was hat mich dazu verleitet gemeinsam mit Frau Höppner (Galerie Severina) das Ausstellungprojekt „Faszination Galopper“ zu entwickeln. Nun die Antwort ist ganz einfach. Seit dem 07. August 1993 als mit dem Ostseemeeting die Traditionsrennbahn Heiligendamm und Bad Doberan wieder belebt wurde, war Siemens als Sponsor dabei. Im Rahmen meiner Tätigkeit bei Siemens haben wir unsere Topkunden zu den Renntagen eingeladen. Es war ein wunderbares Erlebnis. An einigen Tagen waren unsere Kinder mir dabei und wir haben den Trubel eines Volksfestes mit Bauernrennen, Picknick u.a. genossen. An anderen Tagen waren wir im VIP Zelt. Die Damen mit ihren Hüten und Herren mit dunkeln Anzügen waren eine Augenweide. Gleichzeit konnte man bei den Rennen plattschnackende Pferdekenner der Region, Wettfüchse aus Berlin und Hamburg, die Jockeys mit ihren bunten Blousons und und …  beobachten. Dieses bunte und quirlige Treiben, die ausgelassenen Menschen, das sich zum Teil zu Schaustellen, die ganz eigene Atmosphäre beim Rennen haben mich ganz einfach gelockt ;-) und so habe immer wieder mal das Treiben auf den Rennbahnen von  Bad DoberanHoppegarten und Hamburg genossen. Die Ostseerennbahn zwischen Bad Doberan und Heiligendamm gehört zur Geschichte der Region. Nicht um sonst wurde die Rennbahn 1993 zum 200. Geburtstag von Heiligendamm wieder belebt. Die meisten Rennvereine blicken auf lange Traditionen zurück und versuchen diese Traditionen rund um den Reitsport und die Rennen zu pflegen. Als ich im vergangenen Jahr zum 220. Geburtstag von Heiligendamm ein paar Aquarelle zeigte, die historischen  Badszenen nach empfunden waren, entstand die Idee das traditionelle Flair der Rennbahnen in einem meiner Aquarelle einzufangen. Was aus dieser Idee entstanden ist, möchte ich Ihnen heute mit dem Aquarell „Traditionelles beim Galopprennen“ vorstellen.

.

Traditionelles beim Galopprennen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Traditionelles beim Galopprennen (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Für das Aquarell habe ich bei etlichen alten Fotos mit Szenen von Rennbahnen um 1900 Anleihen genommen und mich bei den Farben  an dem Sepia der alten Fotografien und den Blautönen der Cyanotypie orientiert. Als Aquarellpapier habe ich das  Hahnemühle Leonardo – Echtbütten600 g/m², Rau gewählt, denn dieses Aquarellpapier garantiert mit den Schmincke Aquarellfarben feine Farbabstufungen, um mit der minimalistischen Farbwahl solche Ergebnisse zu bringen.

.

Ich freue mich schon riesig auf die kommende Ausstellung, wenn die Bilder von

 

 

neben einander hängen. Jeder von uns hat seine ganz eigenen Beziehungen zu den Themen Galopprennen und den Pferden, lassen Sie sich überraschen. Wir zeigen unsere Bilder aber nicht nur in der Galerie Serverina sondern auch während des Ostseemeeting 2014 auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan und Heiligendamm. Wenn Sie sich auch für Pferde und Rennen interessieren, kommen Sie doch einfach vorbei, wir würden uns freuen.

.

Faszination Galopper - Flyer - Seite 2

Faszination Galopper – Flyer – Seite 2

Kreative Angebote von der Ostsee

Kreative Angebote von der Ostsee

Werbung für kreative Angebote aus Mecklenburg auf der KulturReisemesse Hamburg und in Berlin

.

Wenn man sich anschaut, wo die Besucher und Urlauber Mecklenburg Vorpommerns herkommen, dann spielen Hamburg und Berlin eine große Rolle. Fahrtzeiten von „nur“ zwei bis drei Stunden machen es für viele Menschen interessant, für einen Kurztrip nach Mecklenburg Vorpommern und dann meist an die Ostsee zu reisen. Wenn wir Künstler davon partizipieren wollen, müssen wir im Idealfall bereits dort auf uns aufmerksam machen, wo die Menschen zuhause sind und ihre Reisen planen. Also nutze ich die Chance mit anderen Künstlern zusammen zu arbeiten, um meine Angebote „vor Ort“ zu präsentieren. In Berlin hilft mir Susanne Haun, eine befreundete Berliner Zeichnerin. Sie hat Flyer für die Malreisen und Aquarellkurse Faszination Ostsee in Berlin bei Boesner in Charlottenburg u.a Orten ausgelegt. Besten Dank an Susanne für die Hilfe.

Für die Werbung in Hamburg konnte ich eine andere Form der Kooperation nutzen. Ich hatte bereits mehrmals über die Zusammenarbeit mit der Kreativsaison Mecklenburg berichtet. Die Kreativsaison Mecklenburg bringt Kooperationspartner wie Künstler, Orte der Kultur, Vereine, Gemeinden und touristische Unternehmen zusammen. Auf diese Art wird versucht, kreative Impulse zu setzen, um die Idee mit Tourismus mit Kultur machen voranzubringen. Eines der Konkreten Angebote der Kreativsaison ist es, Künstler und ihre Aktivitäten auf der Kulturreisemesse in Hamburg zu präsentieren. Hierfür wurden Karten erstellt, auf der jeweils drei Künstler aus MV vorgestellt werden. Mit diesen Karten wird ganz konkret für einen Kreativurlaub in Mecklenburg geworben.  Es werden jeweils drei Künstler vorgestellt, z.B.  Christoph Trabert, Klaus-Dieter Meyer und Frank Koebsch ;-) Christoph Trabert ist ein Rostocker Fotograf, Klaus-Dieter Meyer erstellt Holzkunst und ich ergänze die Karte mit dem Angebot zur Aquarellmalerei, mit Ausstellungen, Kursen und Malreisen sowie eine Vielzahl von Bildern.

.

Angebote der Kreativsaison Mecklenburg

Angebote der Kreativsaison Mecklenburg

.

Auch wenn man mit Flyern und solche Karten nur ca. 3% der mögliche Interessenten erreicht, ist es die Hoffnung, dass wir mit der Wahl der Standorte oder mit den persönlichen Gesprächen auf der Messe doch gezielt Menschen begeistern können. Die Hoffnung ergibt sich ganz einfach aus Studien wie, die Social Media Nutzung von Kulturbesuchern  und dem Artikel von Christian Henner-Fehr: Nutzen KulturbesucherInnen Social Media?. Eine Kombination von Marketing mit klassischen Flyern, Plakaten, Pressearbeit, Web Seiten, Blogs, Facebook, Google+ & Co. ist nach wie vor die erfolgsversprechende Art auf Kultur Angebote aufmerksam zu machen. Ich hoffe, dass es uns gelingt, immer mehr Menschen zu begeistern, die kreativen Angebote an der Ostsee zu begeistern. In diesem Sinne  Auf nach MV, ich kann versprechen, dass es sich lohnt ;-)

Bilder meiner Heimat

4. September 2013 7 Kommentare

Bilder meiner Heimat

Können meine Aquarelle die Frage beantworten: Was ist meine Heimat?

.

Bilder meiner Heimat

Rostock – Das ist es (c) Frank Koebsch

Wir sind gerade vor einigen Wochen unterwegs und haben ein wenig Alaska und Kanada erkundet. Es war eine tolle Reise und wir haben mehr als einmal überlegt, wie es wäre, dort zu leben. Seattle oder Vancouver sind schon phantastische Städte und die Natur weiter gen Norden grandios und trotzdem sind wir wieder zurück in unsere Heimat nach Mecklenburg – Vorpommern, in die Nähe der Ostsee. Es war nicht das erste Mal, dass wir mehr oder weniger ernsthaft durchgespielt haben, Mecklenburg zu verlassen.  Beruflich bin ich in den letzten 20 Jahren nach Berlin, Bremen, Frankfurt / Main, Hamburg, Hannover, Luzern gependelt, aber unser Lebensmittelpunkt ist und bleibt (?) Sanitz in der unmittelbaren Nähe von Rostock, meine Geburtsstadt.

Genau zu diesen Fragen veranstaltet Katja Wenk eine Blogparade. Nun das Ich habe mit Blogparaden im Bereich Kunst und Kultur sehr gute Erfahrungen. Ich denke gerne an die Diskussionen zu den Themen Fragen zur Kunst #bfzkunst zurück und das Thema: Was ist Eure Heimat? Ist ein spannendes Thema.

Der SWR4 Baden-Württemberg  hat sich einen ganzen Tag Menschen befragt und zu folgenden Antworten kann man ein paar Videos sehen:

Hier einige weitere Antworten

Es gibt viele unterschiedliche Antworten, jeder Mensch wird aus seinem Erleben, nach seinen Werten und Prioritäten, eine andere Antwort geben. Wir gefallen diese Antworten, denn obwohl ich wunderschöne „Ecken“ in den vielen Städten gefunden haben, in denen ich gearbeitet habe, habe ich mich dort nie zuhause gefühlt. Ich hätte vielleicht dort eine neue Heimat finden können, hatte aber nie die Zeit und Muße.

.

.

Ich bin in Rostock  groß geworden. Als Kind sind meine Eltern und Großeltern mit mir zum Strand gefahren, sind mit mir in Warnemünde, am Stadthafen spazieren gegangen, haben die Städte an der Ostsee erkundet Meine Mutter und mein Vater, viele Verwandte und Bekannte arbeiteten in Betrieben für den Schiffbau, im Hafen, in Reedereien, im Fischfang, ……  Als Jugendlicher habe ich mir einen Ferienjob bei der Post gesucht, denn nach dem Briefe austragen, konnte ich so ab um 10.00 Uhr am Strand liegen. Mit Freunden in den Wellen toben, Volleyball spielen, mit braungebrannten Mädchen in Bikinis flirten …  .

.

Klar sind wir jedes Jahr in den Urlaub gefahren, zuerst in die Seeplatten, den Harz, das Elbsandsteingebirge, den Thüringer Wald, das Erzgebirge, das Riesengebirge, die Alpen, die Kanarischen Inseln, Ägypten, das Mittelmeer, …. haben unzählige Städte erkundet. Aber die Nähe zur Ostsee, Sonne, Wind, unendliche Weite bis zum Horizont brauche ich zum Leben. Egal ob Rostock, HeiligendammWismar, der Darß oder Rügen, hier bin ich aufgewachsen und verwurzelt.  Ich mag die Art der Menschen, irgendwie die Ruhe und im gewissen Sinne die Beschaulichkeit. Es gibt für meine Frau und mich gibt es nichts Schöneres als am Strand an der Ostsee lang zu laufen. Das Meer zu riechen, den Wind und das Salz auf der Haut zu spüren. Den Sand zu spüren, mit den Füssen im Wasser zu laufen … Wenn die Sonne scheint umso besser, aber bei einer steifen Brise macht es Spaß.

.

Aquarelle geprägt durch die  Ostsee, Sonne, Wind, unendliche Weite

.

Bei einer solchen Bindung zu Ostsee, Sonne und Wind ist eine große Anzahl von Aquarellen entstanden, die dadurch geprägt wurden – Maritime AquarelleMöwen AquarelleRügen AquarelleKranich Aquarelle, ….   Aber der Einfluss durch die Ostsee in meiner Malerei geht noch weiter. Selbst bei solchen Themen, die scheinbar gar keine Beziehung zum Meer, der Ostsee haben, wie die Sternzeichen.  Oder wie konnten sonst Sternzeichen entstehen

.

.

Ich glaube, dass meine Aquarelle, die Frage beantworten können: Was ist  meine Heimat?, denn es sind Bilder meiner Heimat

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.136 Followern an

%d Bloggern gefällt das: