Archiv

Posts Tagged ‘Hamburger Feuerschiff’

Warum ich den Leuchtturm am Dornbusch gemalt habe?

Warum ich den Leuchtturm am Dornbusch gemalt habe?

Leuchttürme sind immer wieder interessante Motive für unsere Aquarelle

.

Wir reisen gerne und so haben Leuchttürme immer eine besondere Bedeutung für uns. Wenn man mit einem Schiff und viel Fernweh auf Reisen geht, dann sind oft die Leuchttürme und Leuchtfeuer oft die letzten Gebäude und Seezeichen, die man beim Auslaufen des Schiffes sieht. Beim Nachhause kommen, wird man als erstes von ihnen begrüßt. Damit die Seeleute sich in den vergangenen Jahrhunderten gut orientieren konnten, wurden die Leuchttürme auf besonderen Landmarken gebaut. Wenn man heute an den Küsten auf der Landseite unterwegs ist, da sind die Leuchttürme beliebte Ausflugsziele. Dieses sind alles Gründe, warum Hanka und ich immer wieder Leuchtfeuer und Leuchttürme für unsere maritimen Aquarelle gewählt habe.

.

.

In den vergangenen Jahren sind z.B. Aquarelle vom Hamburger Feuerschiff, dem Warnemünder Leuchtturm auf der Westmole während der HanseSail, dem Warnemünder Leuchtturm auf der Ostmole beim Einlaufen einer Fähre, dem Leuchtturm am Darßer Ort, den Leuchttürmen am Kap Arkona, den Leuchtturm am Kap Lindesnes -Südkap Norwegens  und dem Leuchtturm Barstorf entstanden. Wir haben die diese maritimen Aquarelle zu ganz unterschiedlichen Zeiten und aus ganz verschiedenen Motivationen gemalt. Das Aquarell vom Hamburger Feuerschiff ist im Rahmen des Projektes Faszination Sternzeichen entstanden. Ich wollte in einem Bild in Form einer Tarotkarte die Elemente der Navigation der Seeleute – die Sternzeichen, die Küstenlinie und die Seezeichen –  zeigen. Der Leuchtturm Barstorf ist immer wieder Ziel vieler Malreisen, deshalb habe ich diesen Turm im gelben Raps, vor Regenwolken und im Herbst gemalt. Die Warnemünder Leuchttürme habe ich beim Schiffe gucken oder der Hanse Sail gemalt und das Aquarell vom Leuchtturm am Kap Lindesnes ist auf einer Reise mit der AIDA entstanden. Den Leuchtturm Darßer Ort habe ich auf vielen auf Ausflügen der Natur rund um den Darßer Ort und meiner Ausstellung von Kranich Aquarell im Petroleum Bunker des Leuchtturms erkundet. Nun möchte ich ein neues Leuchtturmbild vorstellen. Bereits im Herbst hatte ich das

.

Hiddenseeaquarell „Leuchtturm Dornbusch“

.

gemalt. Auf der Pirsch nach Motiven für unsere Wild life Aquarelle waren wir wieder einmal unterwegs und haben den Vogelzug auf Hiddensee beobachtet. Wenn man im Norden von Hiddensee unterwegs ist, dann führt kein Weg an dem Leuchtturm Dornbusch vorbei. Das offensichtliche Motiv, dass man dort findet ist der Leuchtturm, auch wenn der Dornbusch über eine interessante Fauna und Flora verfügt. Der 28 Meter hohe, runde Ziegelbau steht auf dem 72 Meter hohen Dornbusch und ist mit der roten Kuppel ein Hingucker. Also habe ich den „Leuchtturm Dorschbusch“ an einem sonnigen Herbsttag mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Turner 300 g/m2 matt von Hahnemühle gemalt. Aus meiner Sicht eine gelungene Kombination für das Herbstaquarell von Hiddensee.

.

Leuchtturm Dornbusch (c) Ein Hiddensee Aquarell von Frank Koebsch
Leuchtturm Dornbusch (c) Ein Hiddensee Aquarell von Frank Koebsch

.

Wenn Ihnen das Motiv des Hiddenseeaquarells „Leuchtturm Dornbusch“ gefällt, dann können Sie das Bild hier auf meinem Blog oder auf unserer Web-Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf Leinwand, Alu Dibond, Acrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.

.


Leuchtturm Dornbusch (c) Ein Hiddensee Aquarell von Frank Koebsch

Hiddenseeaquarell „Leuchtturm Dornbusch“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Hiddenseeaquarell „Leuchtturm Dornbusch“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Die Barkassen und das Feuerschiff sind Wahrzeichen des Hamburger Hafens

Die Barkassen und das Feuerschiff

.

sind Wahrzeichen des Hamburger Hafens

.

Die Geschichte der Entstehung eines maritimen Aquarells mit dem Hamburger Feuerschiff

.

Bevor ich über unsere Ausstellungen in Bützow, Schwerin oder über unsere Reise mit der AIDA  o.a. berichte möchte ich endlich auch mal wieder ein Aquarell zeigen, welches ich in den letzten Wochen fertig gestellt habe. Begonnen hatte ich das Bild Wahrzeichen des Hamburger Hafens im Rahmen einer Malreise nach Hamburg im April 2015. Wir hatten mit Pinsel und Farbe Hamburg erkundet und haben in der Hafencity sowie an den Elbpromenaden über dem Hamburger Feuerschiff  Aquarelle gemalt. Wenn man an der Elbe in der Nähe des Hamburger Hafens an den Landungsbrücken malt, dann findet man wunderbare Motive für maritime Aquarelle. Im Rahmen der Malreise hatten es mir das knallrote Hamburger Feuerschiff umgeben von Barkassen vor der Silhouette der Hafencity angetan. Vor dem Feuerschiff lag die Barkasse Thomas Ehlers. Mit ihren grün gestrichenen Aufbauten und der der grünen Plane bildete die Barkasse einen wunderbaren Farbtupfer vor dem Rot des Feuerschiffes. Das Spiel der Komplementärfarben Rot und Grün sollte dem maritimen Aquarell vor der Silhouette mit der Elbphilharmonie  ein wenig mehr Pepp gegeben. Auch wenn es das Wetter im April mit uns gut meinte und wir mit den ersten Skizzen und Farbaufträgen für das Aquarell  mit dem Feuerschiff und der Barkasse recht gut vorankamen, konnte ich das Bild in Hamburg nicht fertig stellen. Nun meine Aufgabe auf den Malreisen ist es weniger selber Aquarelle zu malen, sondern den Malschülern zu helfen. Also habe ich mein Aquarellpapier eingepackt und das Bild später fertig gemalt. Wenn Sie meinen Blog ein wenig verfolgen, haben Sie vielleicht schon ein Foto von meinem maritimen Aquarell entdeckt. Ich hatte es im Rahmen von Kunst Offen in der Doberaner Galerie Severina fertig gestellt. Als Aquarellpapier habe ich für das Bild einen Block Hahnemühle “Britannia”, 300 g / m 2 , Matt im Format 30 x 40 cm gewählt. Gemalt habe ich mit meinen Schmincke Aquarellfarben, die mit der Wahl des Papiers gute Ergebnisse garantieren. Hier ein paar Fotos und das fertige Aquarell.

Wahrzeichen des Hamburger Hafens (c) Aquarell für Feuerschiff und Barkasse von Frank Koebsch

Wahrzeichen des Hamburger Hafens (c) Aquarell für Feuerschiff und Barkasse von Frank Koebsch

.

Vielleicht gefällt Ihnen ja das aktuelle Aquarell und Sie haben Lust mich auf eine der kommenden Malreise zu begleiten. Ich würde mich freuen 😉

Aquarell malen an Elbpromenaden über dem Hamburger Feuerschiff

Aquarell malen an Elbpromenaden

.

über dem Hamburger Feuerschiff

Tag zwei und drei unserer Malreise nach Hamburg

.

Die Zeit rast. Es ist schon über eine Woche her, dass wir mit Pinsel und Farbe Hamburg entdeckt haben. Ich hatte bereits in den vergangenen Tagen über unsere Etappe der Malreise nach Hamburg berichtet. Am ersten Tage haben in der Hafencity gemalt. Es war ein wunderbarer Tag mit Aquarellen von Windjammern vor der modernen Architektur der Elbphilharmonie.  Am zweiten Tagen haben wir das sonnige Frühlingswetter genutzt und waren wieder an der Elbe im Hamburger Hafen unterwegs.   Dieses Mal haben wir in der Nähe der Landungsbrücken gemalt. Als Motiv für den zweiten Tag unserer Malreise hatte ich das Feuerschiff unweit der Rickmer Rickmers und der Cap San Diego,  vorgeschlagen.  Das knallrote Hamburger Feuerschiff umgeben von Barkassen vor der Silhouette der Hafencity, der Musical Theater, den Docks der Werfen und des Hafens fasziniert immer wieder Fotografen und Maler. Als wir am Morgen ankamen lag vor dem Feuerschiff die Barkasse Thomas Ehlers. Mit ihren grün gestrichenen Aufbauten und der der grünen Plane bildete die Barkasse einen wunderbaren Farbtupfer vor dem Rot des Feuerschiffes. Das Spiel der Komplementärfarben Rot und Grün sollte dem maritimen Aquarell ein wenig mehr Pepp gegeben. Also haben wir uns direkt an den Elbpromenaden über dem Feuerschiff einen Platz zum Malen gesucht. Die Sonne meinte es gut mit uns und so kamen wir mit den ersten Skizzen und Farbaufträgen für das Aquarell  mit dem Feuerschiff und der Barkasse recht gut voran. Hier ein paar Schnappschüsse von dem Tag.

Als wir dann nach dem Mittagessen wieder mit unserer Aquarellmalerei begonnen haben, schlug recht schnell das Wetter um. Wir haben uns dann in das Commundo Tagungshotel  zurück gezogen und unsere maritimen Aquarelle der letzten beiden Tage weitergemalt. Da Malen hungrig macht, haben wir den zweiten Tag unserer Malreise bei Salaten und Steaks im Steakhouse Sukredo Bergedorf ausklingen lassen. Der letzte Tag unseres gemeinsamen Malwochenendes in Hamburg verlief viel unspektakulärer  als die ersten beiden. Das Wetter war kühl und es nieselte. So haben wir unsere Pläne einen weiteren Tag am Hamburger Hafen zu malen, über den Haufen geschmissen. Schade es gibt noch wunderbare Motive an der Elbe. So müssen die Erinnerungen an die Cap San Diego, die Kreuzfahrer in den Docks der Werft von Blohm & Voss  und das Cruise Center Altona mit der AIDA in guter Erinnerung bis zu einer nächsten Malreise nach Hamburg bleiben. Wir haben die ersten Stunden im Hotel zum Malen genutzt und sind dann an die Bille in die Nähe des Bergedorfer Schlosses gegangen.

Es hat riesigen Spaß gemacht, mal wieder in Hamburg zu malen. Besonders bedanken muss ich mit bei dem Ehepaar Pirl, die mich tatkräftig bei den Vorbereitungen unterstützt haben.  Und nun hat mich der Alltag wieder und ich bin in der Zwischenzeit bei den Vorbereitungen für die kommenden Malreise nach Rügen und Kühlungsborn. Vielleicht haben Sie ja nach diesem Artikel Lust bekommen, uns mal zu begleiten, dann finden Sie hier alle Informationen zu den geplanten Malreisen. Das gemeinsame Malen macht immer wieder Spaß und so freue ich mich schon auf die kommenden Aquarellkurse und Malreisen 😉

Schiffe und Boote als Aquarell

16. März 2015 3 Kommentare

Schiffe und Boote als Aquarell

Eine lösbare Herausforderung für Malkurse und -reisen

.

Es ist immer wieder spannend Schiffe und Boote zu malen. So manches maritime Aquarell ist im Rahmen meiner Malreisen entstanden. Egal ob wir auf diesen Malreisen an der Ostsee in Rerik, Kühlungsborn oder auf Rügen unterwegs sind oder nach Hamburg fahren, immer wieder sind es genau dieses Motive, die oft im Mittelpunkt stehen. Aber egal ob wir in den kleinen Häfen von Groß Zicker oder Gager oder das Hamburger Feuerschiff oder die AIDA malen, immer wieder ist es die Herausforderung die typische Form der Boote und Schiffe zu erfassen. Gerade wenn, dann noch die Perspektive eine Rolle spielt oder viele Masten, Segel, Seile u.a. dazu gehören wird es spannend, das Motiv richtig auf das Blatt zu bekommen. Aus diesem Grund biete ich  in Zusammenarbeit mit Heinr. Hünicke Rostock folgenden Aquarellkurs am  Sonnabend den 21.3.2015 von  10 – 17.00 Uhr.

.

Schiffe und Boote

Oft werden Schiffe und Boote als komplizierte Motive  eingestuft. Entdecken Sie gemeinsam mit Frank Koebsch, wie lebendige Szenen mit Kuttern und Segelbooten entstehen.

.

Es gibt immer verschiedene Möglichkeiten die Formen der Schiffskörper dazu zu stellen. In vielen Bildern reicht es die Formen anzudeuten, wie z.B.in dem Aquarell „Ein Morgen am Salzhaff“. Dieses Aquarell ist im Rahmen einer Malreise mit der Vita Malgruppe Ratzeburg an die Ostsee  im Hafen von Rerik entstanden. Für dieses Bild habe ich als Aquarellpapier den Echt-Bütten Aquarellkarton William Turner von Hahnemühle gewählt und meine Aquarellfarben von  Schmincke  genutzt.

.

Ein Morgen am Salzhaff (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ein Morgen am Salzhaff (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Bei einigen meinen maritimen Aquarelle habe ich auf solche Vereinfachungen zurückgegriffen, wenn die Boote und Schiffe genügend klein in dem Motiv sind, wie z.B. in den Bildern „Boote in der Marina von Gager“, „Zeesbootregatta“ u.a. Rücken die Boots- und Schiffskörper immer weiter in den Vordergrund muss man sich mehr mit den Formen und der Perspektive beschäftigen. Hier ein paar solche Beispiele. In dem Kurs am kommenden Sonnabend werde ich eine der typischen Herangehensweisen skizzieren, um so den Teilnehmern ein wenig die Hemmschwelle zu nehmen. Es ist wie immer, denn wenn man weiß, wie man am besten an die Themen herangeht, ist es ganz einfach.

Skizzen für Boote und Kutter (c) FRank Koebsch

Skizzen für Boote und Kutter (c) FRank Koebsch

 

Ich freue mich auf den Kurs Schiffe und Boote in Aquarell 😉

Malreise nach Hamburg

Malreise nach Hamburg

Hamburg ist gerade für Maler immer eine Reise wert

.

In meinem Newsletter hatte ich je bereits angekündigt, dass ich dabei bin eine Malreise nach Hamburg zu organisieren. Entstanden ist die Idee während der letzten Malreise nach Kühlungsborn. Das Hamburger Ehepaar Corinna und Karl Pirl waren schon zweimal mit mir zum Malen an der Ostsee unterwegs und so ergab sich die Fragen, ob ich nicht auch mal Lust hätte in Hamburg eine Malreise zur organisieren. Nun ich mag diese riesige Metropole an der Elbe, denn ich hatte dort mehrere Jahre mit viel Spaß und Erfolg gearbeitet und ausgestellt. Also fingen wir gemeinsam an zu überlegen, wie und wann wir am besten gemeinsam mit anderen malen wollen. Hier das Ergebnis, wir laden vom 10. bis zum 12. April 2015 zu einem kreativen Malwochenende in Hamburg ein.

.

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (2)

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (2)

.

Ich habe bereits in der Vergangenheit einige Hamburger  Motive in meinen Aquarellen eingefangen. Bei Malen in Hamburg haben es mit meist die maritimen Motive angetan, wie das Hamburger Feuerschiff im Rahmen unseres Projektes Faszination Sternzeichen, die AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona, die Möwen Aquarelle Wächter vor dem Hafen und Hafenwächter.

Meine Idee ist es, dass wir die drei Tage nutzen, um Hamburg malerisch ein wenig zu erkunden. Wir werden möglichst viel vor Ort malen. Die Innenstadt von Hamburg z.B. rund um die Alster oder den Michel, die Hafencity mit dem Museumshafen, die Speicherstadt und die Landungsbrücken mit den Museumschiffen, wie die Rickmer Rickmers, das Feuerschiff, die Fähren, der Hamburger Hafen längs der Fischauktionshalle bis hin zum  Cruise Center Altona  bietet so viele wunderbare Motive.

Startpunkt unserer Ausflüge wird das Commundo Tagungshotel in Hamburg sein. Hier haben wir die Chance, uns am 10.04.2015 kennen zu lernen. Von hier aus sind wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in der Innenstadt und haben bei Schmuddelwetter die Möglichkeit, unsere Aquarelle in einem Seminarraum zu Ende zu malen. Am 12.04. werden wir dort auch gemeinsam unser Wochenende mit einer gemeinsamen Bildbesprechung ausklingen lassen. Hier finden Sie die Beschreibungen und Preise für die Malreise nach Hamburg. 

Ich freue mich schon riesig auf Tage an der Alster und Elbe. Ich möchte mich gleichzeitig ganz herzlich bei Corinna und Karl Pirl für die Unterstützung bei der Organisation bedanken.

Wie wär´s haben Sie nicht auch Lust auf eine Malreise nach Hamburg?

.

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (1)

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (1)

Ein Überblick über meine Aquarellmalerei auf Facebook

Ein Überblick über meine Aquarellmalerei auf Facebook

Das Video von Facebook zum 10. Geburtstag über Frank Koebsch

.

Am 05. Februar hat Facebook seinen 10.  Geburtstag gefeiert. Ein Anlass für viele darüber nachzudenken, wie das soziale  Netzwerk die Welt verändert hat oder was uns ohne Facebook erspart geblieben wäre. Immer wieder wurde Facebook in Bezug auf den Datenschutz kritisiert und insbesondere welche Daten, das Social Net über uns speichert. Wie immer waren auch Meldungen über die düstere Zukunft von Facebook zu lesen.

Facebook hat zum 10. Geburtstag für jeden Account ein Video erstellt. Ich habe mir mein Video mit einem Schmunzeln angeschaut und dabei festgestellt, dass es vielleicht ein gutes Beispiel zur Nutzung von Facebook für einen Selbstständigen oder ein Künstler ist. Wenn Sie möchten klicken doch auf das Bild und schauen in das Video.

.

Das Video von Facebook zum 10. Geburtstag über Frank Koebsch

Das Video von Facebook zum 10. Geburtstag über Frank Koebsch

.

Mein Weg auf Facebook

.

Ich bin seit 2008 bei Facebook und habe meinen Start dort vorsichtig gestartet. Zu dieser Zeit war es mein Job im Rahmen des Business Development bei Siemens Anwendungsfälle der Unified Communication  im Zusammenhang mit den Social Media aufzuzeigen. Ohne das Verständnis für die Sozialen Netzwerken wäre dieses nicht möglich. Also fing ich an, Facebook mit meinem Hobby der Aquarellmalerei zu entdecken. Als ich dann nach 2011 meinen Weg als freiberuflicher Künstler ging, konnte ich von diesen Erfahrungen profitieren.

Wenn Sie sich das Video von Facebook zum 10. Geburtstag über mich anschaut, sieht man folgende Bilder.

.


.

Sich richtig auf Facebook präsentieren

.

Das Video von Facebook ist ein guter Überblick über meine Aquarelle, meine Ausstellungsschwerpunkte und bietet Hinweise auf mein Angebot an Aquarellkursen. Es sind drei Jazz Aquarelle zu sehen. Der Zusammenhang ist für mich klar, denn ich habe in Greifswald die Ausstellung Jazz meets fine art, in Rostock die Ausstellung see more jazz in fine art als Kurator organisiert. Dazu kommt noch, dass ich mit einem Motive meiner Jazz Aquarelle den Kalenderwettbewerb 2014 von Hahnemühle begleiten konnte. In dem Facebook Video finden sich auch vier Kranich Aquarelle und ein Foto von der Eröffnung der Ausstellungsreihe Faszination Kraniche in der Galerie Faszination Art wieder. Ich mag hat die Vögel des Glücks und teile gerne meine Begeisterung mit anderen ;-). Das Aquarell Hamburger Feuerschiff verweist auf unser Projekt mit Ausstellungen und dem Buch zu den Sternzeichen. Das Möwen Aquarell und Bild vom Doberaner Münster zeugen von meiner Verbindung zur Ostseeküste. Die Blumen Aquarelle egal ob Löwenzahn– oder Mohn Aquarelle zeigen gemeinsam mit den Kranich Aquarellen das Interesse der Kunden und einen Auszug der verkauften Aquarelle.

Facebook ist somit ein guter Spiegel meines Wirkens als Aquarellmaler. Gleichzeitig ist Facebook Teil der Kommunikation mit anderen Menschen, hilft mir gleichzeitig beim notwendigen Marketing und der SEO für meinen Blog. Für mich kann ich als Fazit sagen:

.

Ohne Facebook und andere Aktivitäten im Netz wäre ich nicht so erfolgreich.

Über meine Erfahrungen im Bereich Social Media konnte ich in Vorträgen im Treffpunkt Kulturmanagement und der Kreativsaison Mecklenburg berichten und gestalte über meine Kommunikation auf Facebook Kurse. In den nächsten Wochen biete ich in Zusammenarbeit mit der VHS Rostock einige Kurse zu Facebook und Google+  an. Vielleicht haben Sie ja Interesse sich mit mir über eine erfolgreiche Kommunikation auf Facebook auszutauschen, denn finden Sie hier die nächsten Termine. Facebook kann bei richtigen Umgang eine Hilfe für jeden Künstler, Freiberufler und Unternehmen sein.

In diesem Zusammenhang ist das Video von Facebook zum 10. Geburtstag über mich eine kleine Erfolgsstory.

Marketing für unsere Ausstellung „Kennen Sie Ihr Sternzeichen?“

21. März 2013 2 Kommentare

Marketing für unsere Ausstellung „Kennen Sie Ihr Sternzeichen?“

Die Ostsee Zeitung berichtet über unser Projekt Faszination Sternzeichen

.

.

In der vergangenen Woche haben wir die Ausstellung „Kennen Sie Ihr Sternzeichen? “  in der Galerie Severina eröffnet. Wie Sie den Fotos der Eröffnung unserer Sternzeichen Ausstellung in Bad Doberan entnehmen können, war es ein schöner Abend mit vielen interessanten Gesprächen.

Kerstin Mempel, Petra Rau, Susanne Haun und Frank Koebsch zeigen Aquarelle, Bilder und Zeichnungen, hierbei haben sie sich von den Tierkreiszeichen inspirieren lassen. Aber erwarten Sie keine astronomische oder astrologischen Bilder, sondern lassen Sie doch mal auf die Frage ein: Was haben ein Pfingstochse oder eine Kuckucksuhr mit den Sternzeichen zu tun? Dann werden Sie merken, dass viele der Bilder für die Ausstellungsreihe mit einem Augenzwickern entstanden sind, wie z.B. das Titelbild dieser Ausstellung das Hamburger Feuerschiff im Zeichen der Sterne. Wenn Sie sich auf solche Geschichten einlassen, dann haben wir noch einen Tipp für Sie. In Zusammenarbeit mit der Autorin Annette Pehnt haben wir einen Teil unseren Bilder, Zeichnungen und Aquarelle von den Sternzeichen in einem Buch eingebracht. In diesem Sternzeichenbuch hat  Annette Pehnt sich von unserer Interpretation der Sternzeichen inspirieren lassen.

Vielleicht nutzen Sie ja die Chance in den nächsten Wochen und besuchen bis zum 11. Mai unsere Ausstellung oder kaufen sich das Sternzeichenbuch. Damit möglichst viele Menschen den Weg in die Galerie finden,  ist  Marketing und Pressearbeit für unsere Ausstellung in der Galerie Severina notwendig. Neben Einladung per Brief und Mail, Informationen und Einladungen auf Twitter, Facebook, Google+, Xing, Pinterest, … sind ganz klassische Medien wie Flyer, Plakate, gedruckte Kulturkalender des Klatschmohn Verlages und Presseartikel notwendig. In der Regel erreicht man mit den unterschiedlichen Medien unterschiedliche Menschen und trotz des riesigen Zuwachs in den sozialen Netzwerken und sinkender Auflagenhöhe der Tageszeitungen haben  Artikel in den Tageszeitungen eine große Bedeutung. So war es für uns eine wunderbare Unterstützung, dass die Ostsee Zeitung über unsere Ausstellung: Kennen Sie Ihr Sternzeichen? berichtete.

,

Kennen Se Ihr Sternzeichen ? die Ostsee Zeitung berichtet über unsere Ausstellung

Kennen Se Ihr Sternzeichen ? die Ostsee Zeitung berichtet über unsere Ausstellung

%d Bloggern gefällt das: