Fotofestival Horizonte 2013 in Zingst

Fotofestival Horizonte 2013 in Zingst

Kamera als Skizzenblock

.

Ich nutze meine Kamera als „Skizzenblock“, egal ob ich auf den Spuren der Kraniche bin, die schönen Seiten des Winters erkunde, Motive in Heiligendamm suche, Spatzen als Motive für unsere Aquarelle „jage“ oder in einem Jazzclub bin. Gleichzeitig benötige ich meine Kamera, um von  unseren Aquarellen hochwertige Aufnahmen zu erstellen, um dann unsere Kalender erstellen oder  Bildrechte vermarkten zu können.

Der Umgang mit der Kamera ist für mich äußerst wichtig, deshalb hatte ich in der Vergangenheit bereits verschiedene Fotoworkshops  z.B. bei Heinz Teufel und Olaf Richter. Um auf dem Laufenden im Bereich Fotografie zu bleiben und neue Anregungen zu entdecken, nutzen wir schon seit Jahren das Fotofestival Horizonte in Zingst. Hier meine Berichte aus den Jahren 2009, 2011 und 2012. In diesem Jahr präsentiert sich Zingst im Rahmen des

Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2013

Wir haben es am Sonntag am letzten Tag des Festival geschafft nach Zingst zu fahren und haben es nicht bereut. Begonnen haben wir in diesem  Jahr im Kunsthallenhotel Vier Jahreszeiten. Besonders gefallen haben uns hier die Ausstellungen „Artenvielfalt – Der wahre Reichtum  dieser Erde“ sowie „125 Jahre National GEOGRAPHICS“.  Klasse inszeniert waren auch die Elefanten in der Präsentation Life Size in der Jordanstr..  Danach haben wir unser Auto umgeparkt und haben einen interessanten Spaziergang durch Zingst gemacht. Begonnen haben wir in der Multimediahalle. Es war schon sehr beeindrucken die Fotos von Dietmar Nill  in der Ausstellung „Wilde Tiere Deutschlands“ zu sehen. Unser Weg führte uns dann strickt weiter an den Strand. Direkt neben der Seebrücke von Zingst war am Strand die Ausstellung „Giganten der Meere“ aufgebaut. Es war absolut beeindruckend diese wunderbare Präsentation am Strand zu erkunden. Für uns waren diese Bilder dort einfach klasse inszeniert. Ein weiterer Höhepunkt war die Ausstellung „Stella Polaris* Ulloriarsuaq – Das leuchtende Gedächtnis der Erde“ vor dem Max Hütten Haus. Wer sich über dieses Projekt über die Veränderungen im Eis von Grönland informieren will, dem kann ich das Video Stella Polaris* Ulloriarsuaq empfehlen. Aber nicht nur die großen Ausstellungen sind sehenswert sondern auch die vielen kleinen Ausstellungen oder ein Besuch und das Stöbern im Max Hütten Haus.

.

.

Für uns war es ein wunderbarer Ausflug und wir freuen uns schon auf 2014 mit einem neuen Fotofestival „horizonte zingst“.

Auf Motivsuche – Schule des Sehens

Ich weiß ja nicht, wie Ihr es macht. Meist reicht die Zeit nicht, um Plein Air zu malen und zu zeichnen. Also sammele ich Eindrücke und Gefühle und versuche das „optische“ mit der Kamera einzufangen.

Wer sich mit der Fotografie beschäftigt, entdeckt ganz schnell viele Ähnlichkeiten zwischen der Malerei und der Fotografie. Bilder entstehen aus Punkten, Linien, Flächen und leben vom Licht und Tonwerten sowie der Bildaufteilung.

Also wer sich für das Thema Fotografie interessiert, für den ist die Schule des Sehens, oder der Seehort Zingst ein Muss.

Warum? Ganz klar… die wunderbare Landschaft zwischen Bodden und Ostsee, mit dem einzigartigen Licht, den Wäldern, dem weißen Strand… Sie sagen, das reicht nicht. Dann waren Sie noch nicht da. Aber für Fotointeressierte, gibt es viele, viele Veranstaltungen. Doch der Reihe nach.
Irgendwann vor drei Jahren lernte ich Heinz Teufel im Rahmen einer seiner Workshops zum Thema Fotografie kennen. Es ist schon ein Erlebnis mit einem Fotografen der Magazine wie GEO, NATIONAL GEOGRAPHIC und vieler Bildbände unterwegs zu sein. Er erzählte uns mit einem Schmunzeln, dass der Zingster Bürgermeister, viele Helfer und er dabei sind, Ahrenshoop als Kunststandort auf der Halbinsel dem Rank abzulaufen. Um auch außerhalb der Hauptsaison etwas für Touristen zu bieten, hat er mit viel Mühe, Elan und Beziehungen die Schule des Sehens aus der Taufe gehoben.

z.Z. wird in das Fotofestival Horizonte Zingst mit wunderbaren Ausstellungen du Workshop veranstaltet.

Wir haben uns für unsere Motivjagd für eine Fahrt mit der Aphrodite
entschieden.

„ …Von der Seebrücke geht es um Zingst herum. Hiddensee, die Insel Rügen an der See-Seite, die Insel Kirr und die Meiningenbrücke auf der Boddenseite sind faszinierende Motive an denen man vorbeisegelt. Dazu Wasservögel, Wellen, sich aufblähende Segel, treibende Wolken, immer wieder Neues für die Kamera und das Auge. Auch auf dem Segelschiff selbst bieten sich die prächtigsten Motive….“

Nun wir hoffen auf passendes Wetter und hoffen, dass wir bei der Motivjagd eine Menge lernen und für unsere Malerei viel mitbringen können. Wir werden auf jeden Fall ein paar Fotos evt. auch Aquarelle zeigen. Doch nun müssen wir an Bord, denn um 06:00 Uhr legen wir ab.