Rostocker Kirchen in der östlichen Altstadt

Veränderungen an der östlichen Stadtmauer

.

.

Rostock verändert recht schnell sein Gesicht. Nach einer Landflucht von gerade vielen jungen Leuten raus aus den Plattenbauten in den Speckgürtel von Rostock, entdecken heute viele Menschen die Vorzüge des Wohnens in der City. Es werden lukrative Bauflächen erschlossen. Zwei der neuen Wohnviertel nahe der östlichen Altstadt werden den gewohnten Ausblick auf die Stadtmauer mit den Giebeln der Häuser, der Nikolai- und der Petrikirche verändern. Die beiden Bebauungsgebiete sind die Holzhalbinsel mit dem Karavelle Quartier und das neue „Petriviertel“ im Fischerbruch zwischen der Östliche Altstadt und der Warnow. Bevor sich das Panorama, welches wir von vielen Spaziergängen, Fototouren und auch Mal Sezession kennen, total verändert, habe ich die Chance genutzt und noch einmal die „alten“ Ansichten mit Kirchen an der Stadtmauer fotografiert. Hier die aktuellen Fotos uns auch ein paar Aquarelle aus den vergangenen Jahren.

.

Stadtmauer bei der Nikolaikirche (c) Aquarell von Frank Koebsch
Stadtmauer bei der Nikolaikirche (c) Aquarell von Frank Koebsch
Bei der Lohmühle (c) Aquarell von Frank Koebsch
Bei der Lohmühle (c) Aquarell von Frank Koebsch
Detail an der Stadtmauer (L) - Aquarell auf Leinwand (c) Frank Koebsch
Detail an der Stadtmauer (L) – Aquarell auf Leinwand (c) Frank Koebsch