Blogparade Teil 6: Ist die Malerei ein Auslaufmodell?

.

Anna schreibt auf ihrem Blog:

In einem Artikel der Zeit online über Klara Lidén, fand ich diesen Satz

—-Lediglich um das Zeichnen und Malen scheint sie einen Bogen zu machen, und sie tut gut daran. Denn das klassische Arbeiten auf Papier und Leinwand gilt allgemein als ausgereizt, ja altmodisch.—

Ist die Malerei tatsächlich altmodisch, ein abgelaufenes Kunstmodell, ausgereizt?

Mittlerweile malt fast jeder. In Kursen kann man seine eigne Kunstwerke erstellen, die sich dann gut im Wohnzimmer machen. Leinwände und Farben gibt es bei Aldi oder Lidl zu Billigpreisen und tausende Freizeitkünstler drängen auf den Markt.

Täten wir also alle gut daran, nach neuen Ausdrucksformen zu suchen….?

Nun ich male sehr gerne, nicht Tag für Tag doch sehr oft, deshalb finde ich die Fragestellung von Anna interessant.

Die Malerei als Ganzes hat das Recht altmodisch zu sein 😉 Die  Höhle von Lascaux enthält die älteste bekannte Höhlenmalerei aus dem Zeitraum zwischen 17.000 und 15.000 v. Chr. Spätestens seitdem haben kreative Menschen die Malerei immer wieder neu erfunden. Althergebrachte Lehrmeinungen wurden immer wieder über den Haufen geworfen, Studenten überflügelten ihre Meister. Autodidakten verdrängten Studierte. Aus nationalen Märkten und Kunstszenen wurde ein sich gegenseitig beeinflussendes Gesamtgebilde. Hier ein paar Beispiele der jüngsten Entwicklung Kubismus à Dadaismus à Surrealismus à  Expressionismus à Neue Sachlichkeit  à Konstruktivismus à Abstrakte Malerei à Tachismus à Informel.

Durch die Digitalisierung entstanden neue Kunstformen sei es Speedpainiting oder seinen es Mischformen von Malerei auf Leinwand, Papier wird digitalisiert und bearbeitet oder Motive werden auf dem PC bearbeitet, erschaffen und dann im letzten Stadium mit Feder, Pinsel, Tusche, Farbe und Spray „vervollständigt“.  Was Bestand haben wird und wie es weiter geht, oder ob sich die klassische Malerei auf dieses Weise abschaffen wird, weil jeder auf seinem IPhone zeichnet oder mit der Art Academy für Nintendo malt.

Ich glaube nicht daran, dass die Malerei auf diese Art in der digitalen Welt verschwinden wird. Ich hatte bereits in der Diskussion mit Günter Stadler den Vergleich mit dem Kochen angebracht. Es gab eine Zeit in der Selberkochen immer mehr durch  Fertigprodukte abgelöst wurden. Die Fertiggerichte haben einen nie Stand erreicht, dass viele sich nur noch aus der Tiefkühltruhe ernährten und nicht mehr kochen können oder wollen. Seit einiger Zeit erleben Kochlehrgänge, Kochshows, das gemeinsame Kochen mit Freuden einen Boom. Viele wollen das ursprüngliche bei Kochen erleben, nicht gleich eine Hausschlachtung, aber sie möchten die Zutaten, schmecken, fühlen und erleben, wie etwas neues aus den Zutaten entsteht. Hierbei wird nicht nur nach Rezept gekocht, sondern ausprobiert, immer wieder neu Kreationen erstellt… Essen wie gemalt 😉 Eine ähnliche Entwicklung nimmt das Stricken. Vor einigen verpönt – boomt heute die Strickerei.

Aus meiner Sicht wird dieses auch mit der Malerei so sein. In einer immer technisierten und digitalisierten Welt entsteht die Sehnsucht selbst zu wissen, zu fühlen, selbst Hand anzulegen… selbst die Oberfläche der Leinwand, der Papiere zu spüren, zu erfahren, wie verschieden Farben, Pastelle u.a. auf den Untergründen reagieren. Mit dieser Sehnsucht nach den archaischen Erleben und Handeln und der Kreativität des Menschen wird die klassische Malerei nicht verschwinden. Es werden sicher neue Wege gesucht und gefunden, es werden vielleicht auch immer mehr Menschen wieder malen, genauso wie Kochen, Stricken, Heimwerkern… Es wird sich ändern und wir Maler werden uns mit ändern, immer wieder neues probieren 😉 Vielleicht male ich morgen auf dünne Folien, die bei Lichtwechsel ihr Farbe ändert, aber ich möchte dabei den Geruch der Farben, das Ineinanderlaufen der Farben, das Gefühl des Material haben. Ich werde malen, archaisch, die Frage ist nur womit.

Ich finde es schön, dass ich hieran nicht zweifle, denn ich hatte mich bereits vor fast zwei Jahren in  dem Artikel Welche Rolle wird bildende Kunst in der Zukunft haben? in ähnlicher Weise geäußert. Oder es liegt daran, dass es sogar Affen gelingt, mir Ihrer Malerei Erfolg zu haben 😉

.

Ist die Malerei ein Auslaufmodel ?
Ist die Malerei ein Auslaufmodel ?

.
Bis heute läuft noch die Blogparade von Anna Schüler mit der Frage: „Ist die Malerei ein Auslaufmodel?“. Es lohnt sich, schauen Sie mal auf den Blog von Anna und beteiligen Sie sich, denn am Sonntag wird Anna ein Überraschungspaket der Fa. Hahnemühle und ihre Tuschearbeit verlosen.

.

Anna Schüler„Zwischen den Zeiten VI“Format A4,Tusche auf Bütten, 2010  Zwischen den Zeiten VI (c) Tusche auf Bütten von Anna Schüler

Zwischen den Zeiten VI (c) Tusche auf Bütten von Anna Schüler

.

Hier finden Sie noch einmal alle Teilnehmer der Aktion: 10 Fragen zur Kunst

Großstadtheidi + Hellen Königs + Frank Hess + Anna Schüler Conny Niehoff + Andreas Mattern + Susanne Haun + Oliver Kohls + Frank Koebsch + Rosi Geisler

Ausstellungen im Kloster Ribnitz-Damgarten (3)

Feininger Kabinett

.

Auf der Suche nach Ausstellungsmöglichkeiten war ich mal wieder in Ribnitz-Damgarten. in der Galerie im Kloster. Ich hatte in den vergangenen Tagen bereits zwei kurze Artikel veröffentlicht.

Ein weiteres Highlight  der Galerie im Kloster ist das Feininger Kabinett. Neben den Drucken vom Rostocker Tors hat Feininger die Klarissenkirche in Öl erstellt. Seine Drucke und Zeichnungen aus Ribnitz und von der Ostsee sind klasse 😉 Ich könnte in Schwärmen geraten, denn ich mag die Stationen Feiningers in Ribnitz, auf Rügen, Usedom, denn ich mag die Ostseeküste. Wenn es mal nicht weiter geht, rette ich mich auch schon mal in einfache Formen und Linien. Einige Menschen sind dann schnell dabei und sehen dann in diesen Bildern Kubistische Elemente. Bei Feininger gibt es in diesem Zusammenhang eine Menge Lösungsansätze zu entdecken und dieses ist für mich sicher ein Grund, dass ich die Zeichnungen, Drucke und Bilder von Feininger mag. So gehe ich immer wieder gerne ins Feininger Kabinett und schaue mich dort um. Wenn Sie in der Gegend sind, besuchen Sie doch einmal das Kloster und die Galerie mit den verschiedenen Angeboten.

Der NDR hat einen Bildungsauftrag auch im Bereich Kunst & Kultur

Keine Angst vor Fragen im Bereich Kunst & Kultur

Zur Zeit haben wir eine Ausstellung im Haus der Gremien des NDR in Hamburg und der NDR hat uns als Medienpartner für unsere Ausstellung „Jazz meets Fine Arts“ unterstützt und ein Porträt über mit mich erstellt. In diesem Zuammenhang habe ich mich ein wenig mehr mit dem NDR und seiner Rolle für Kunst und Kultur beschäftigt. Hierbei bin ich u.a. auf eine recht interessante Web Seite des NDR gestoßen, auf der eine Beiträge des Hörfunks und des Fernsehens zu diesen Themen gesammelt wurden. Einige Beiträge waren sehr interessant. Durch andere wurden meine Klischees bedient. Aber insgesamt kann ich nur sagen, dass man nie auslernen kann. Doch schauen und hören Sie selbst, wenn Sie folgende Fragestellungen interessieren. Viel Spaß 😉

Quelle der folgenden Textpassagen ist die WEB Seite des NDR Kunst: Die Antworten

31.03.2010 09:45 Uhr

Eine Toilette in der Mitte eines Raumes. „Und das soll Kunst sein? Das kann ich auch!“ Wer würde das nicht denken?! Aber woher kommt Kunst eigentlich? Und wann ist etwas Kunst?

NDR Fernsehen: Videos –Die Gabel-Frage
07.12.2009 22:30 Uhr

„Was mache ich, wenn ich in einer Ausstellung eine normale Gabel sehe, deren Zacken abwechselnd so gebogen sind, dass sie stehen kann, und das ‚Kunstobjekt‘ heißt nun ‚Gehende Gabel‘?“ Wir lösen auf.

NDR Fernsehen: Videos Kunst in Quadratmetern
16.11.2009 22:25 Uhr

Wieviel Kunst bekomme ich für 1.500 Euro? Das Kulturjournal rechnet für Sie.

02.11.2009 22:45 Uhr

In der Kunst wimmelt es nur so von -ismen: Expressionismus, Kubismus, Realismus, Impressionismus, Dadaismus. Da kann man den Überblick verlieren. Was hat es mit den -ismen auf sich? Woher kommen die Begriffe?

Hat es Ihnen gefallen? Ein / zwei solcher Beiträge habe ich noch gefunden. 😉

Was ist Kunst?
Was ist Kunst?

P.S. die obige Grafik habe ich mit Unterstützung von 123gif.de erstellt.