Archiv

Posts Tagged ‘Kühlungsborn’

Schnappschüsse und ein Aquarell aus dem Hafen Rerik

Schnappschüsse und ein Aquarell aus dem Hafen Rerik

Der Hafen von Rerik ist ein beliebtes Ziel der Malreisen an die Ostsee

.

Auch wenn mit Regen und Sturm im Herbst kämpfen müssen, will ich heute ein paar Fotos und ein Aquarell auf dem Mai und Anfang September zeigen. Zu dieser Zeit lade ich seit Jahren immer wieder zu Malreisen ein. Einmal geht es zum Malen auf die Insel Rügen und zum anderen biete ich die Malreise Faszination Ostsee an. Dieses Angebot organisiere ich in Zusammenarbeit mit Frau Schröter von der Alten Büdnerei in Kühlungsborn. Von dort aus starten wir und suchen unsere Motive in Kühlungsborn und der Umgebung. Wenn die Malschüler den Wunsch haben, Aquarelle mit Booten und Schiffen zu malen, dann gibt es die Möglichkeit, im Bootshafen von Kühlungsborn oder Rerik zu malen. Oft führt uns dann der Weg in den Hafen von Rerik, denn hier haben wir als Gruppe mit Staffeleien und unseren Malsachen mehr Platz, uns zu entfalten. Das Aquarellieren im Hafen von Rerik ist für mich immer wieder ein tolles Erlebnis, um maritime Aquarelle zu malen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass wir auch im Mai und September 2017 im Rahmen einer Malreise an die Ostsee, Boote und Schiffe als Aquarell gemalt habe. Wir hatten wunderbares Wetter und haben am Fischereianleger Rerik die Kutter gemalt. Ein besonderer Hingucker ist dann immer wieder der blaue Kutter von Fischer Never. Wenn wir mit einem neuen Motiv starten, versuche ich eine kleine Einführung zum Motiv und zu einem möglichen Bildaufbau zu geben. Am besten eignet sich hierzu eine Skizze oder ein malerisches Bootbauseminar, bevor dann jeder seine Vorzeichnung anlegt und mit den maritime Aquarellen beginnt. Im Laufe des Tages versuche ich den Malschülern immer wieder Hinweise zu geben und einzelne Schritte auch in Farbe zu realisieren. Das Ergebnis ist, dass die Malschüler oft ein fertiges Bild am Ende des Tages besitzen und ich mit einem Rudiment von einem Bild dastehe. Nach der letzten Malreise an die Ostsee und an das Salzhaff von Rerik habe ich mich aufgerafft und habe das Bild fertig gestellt. Entstanden ist das Aquarell „Kutter im Hafen von Rerik“.  Gemalt habe ich das Bild auf Aquarellpapier Cornwall 450 g/m2 rau von Hahnemühle. Das raue Aquarellpapier erlaubt es im Zusammenspiel meiner Aquarellfarben von Schmincke die notwendigen Kontrasten für so ein Bild realisieren.

.

Kutter im Hafen von Rerik (c) Aquarell von Frank Koebsch

Kutter im Hafen von Rerik (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Vielleicht machen Ihnen ja die folgenden Schnappschüsse und das Aquarell „Kutter im Hafen von Rerik“ Lust mal gemeinsam mit mir an der Ostsee zu malen, dann finden Sie auf unserer Web Seite Informationen zu Aquarellkursen und Malreisen. Ich freue mich schon auf das kommenden Frühjahr und die Malreisen an die Ostsee. ;-), denn das gemeinsame Malen macht immer wieder viel Spaß.

P.S.: Ganz großen Dank an Kirsten Paulsen für die vielen schönen Schnappschüsse vom Malen im Hafen von Rerik

.

Advertisements

Fischerboote am Strand zwischen Thiessow und Klein Zicker

Fischerboote am Strand zwischen Thiessow und Klein Zicker

Das Malen von Booten und Schiffen gehört zu jeder Malreise an die Ostsee

.

Malreise Faszinantion Rügen 2015 und 2016

Malreise Faszinantion Rügen

Das Malen von Fischerbooten gehört zu jeder Malreise auf Rügen. Im Rahmen unser letzten Malreise im Frühling auf Rügen hatten wir schon einige Landschaften an der Ostsee gemalt. Hierzu waren wir an der Steilküste von Klein Zicker, in Moritzburg, in Groß Zicker unterwegs und haben bei Alt Reddevitz gemalt. Es sind einige interessante Aquarelle wie die Bilder „Blick auf Groß Zicker“,  „Frühling am Having bei Alt Reddevitz“, „Steilküste bei Klein Zicker“, „Ruderbootfähre Baabe – Moritzdorf“ und „Blühende Gärten von Groß Zicker“ entstanden – alles typische Rügen Aquarelle mit Motiven vom Mönchgut. So war es nicht verwunderlich, dass er Wunsch der Malschüler bestand, Fischerboote am Ostseestrand zu malen. Entsprechend der Windrichtung haben wir uns den Strand zwischen Klein Zicker und Thiessow ausgesucht. Auf der Höhe der Surfoase Mönchgut findet man immer etliche Boote. In den flachen Boddengewässern wird traditionell Stellnetzfischerei betrieben und so findet man zwischen den zum Trocknen ausgelegten Netzen und den Booten die typischen Stangen mit den roten Fähnchen. Es ist eine Idylle, um maritime Aquarelle zu malen. Wir hatten einen windgeschützten Platz am Strand und viel Spaß beim Malen. Hier einige Fotos von dem sonnigen Tag an der Ostsee.

.

.

Das Malen von Booten und Schiffen in Aquarell erfordert ein wenig Übung, deshalb hatte ich vor eigener Zeit auch einen Artikel mit der Überschrift „Ein malerisches Bootsbauerseminar“ in der Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ veröffentlicht. Da wir nicht so viel Zeit hatten, versuchte ich die einzelnen Schritte vorzumachen und versuchte meinen Malschülern bei Ihren Bildern zu helfen. Das Resultat am Ende des Tages war, dass die maritimen Aquarelle der Malschüler fertig waren und ich ohne Bild dar stand. Aber dieses ist das Los und die Aufgabe eines Mallehres, die Schüler glücklich zu machen 😉 Um den Artikel abzurunden, zeige ich zum Abschluss noch einmal meine Aquarelle mit Fischerbooten an der Ostsee, die bereits vor einiger Zeit entstanden sind.

 

Diese Rügen Aquarelle sind immer wieder beliebt. Einmal macht Spaß, sie zu malen und zum anderen sind Aquarelle von der Ostsee immer wieder ein Exportschlager.  Ich konnte das Aquarell „Fischerboote am Ostseestrand“ vor einigen Tagen verkaufen. Eine Kundin aus dem Sauerland hatte sich dieses Bild ausgesucht und sie besitzt nun schon das zweite Aquarell von uns. Also ist dieser Artikel eine schöne Chance sich von dem Bild zu verabschieden und der Kundin noch einmal viel Freude mit ihrem neuen Aquarell zu wünschen.

Ich freue mich schon auf die nächste Malreisen. Am kommenden Wochenende werde ich mit Malschüler in Kühlungsborn und Umgebung malen und Ende September geht es wieder zum Malen auf die Insel Rügen. Wenn Sie Lust haben, kommen Sie doch mit 😉.

Freies Malen während des Plein Air Festival

26. Juni 2017 2 Kommentare

Freies Malen während des Plein Air Festival

Vorbereitungen für die Ausstellung der Plain Air Maler in der Kunsthalle Kühlungsborn

.

Die Zeit rast und leider ist das Plein Air Festival – Malen an der Ostsee – in Kühlungsborn bereits seit Wochen Geschichte. Mit einem gelungenen Kick Off im Konzertgarten Ost sind wir am ersten Mai Wochenende in die Plein Air Saison an der Ostsee gestartet. Die ersten Höhenpunkte der Festivalwoche waren die Workshop des Plein Air Festivals. Ich hatte in den vergangenen Tagen in einem ersten Rückblick über den Start in die Festivalwoche berichtet. Für die Teilnehmer an den Plein Air Workshops von Sonja Jannichsen und Ivan PradoSusanne Mull und Jens Hübner sowie Anke Gruß und Thomas Freund waren die ersten drei Tage eine schöne und spannende Zeit. Neben dem Malen unter Anleitung in den Workshops haben wir am Donnerstag und Freitag in der Festival Woche ein Freies Malen organisiert. Egal ob Hobbykünstler oder Profi hatten die Chance an diesen beiden Tagen in Kühlungsborn und Umgebung ihre Motive entdecken und Bilder zu malen.

Die Küste inspiriert die Künstler beim Freien Malen an der Ostsee

 

Als Anregung hatten wir einige interessante Malorte vorgeschlagen, wie z.B.

Die Küste inspiriert - Die Ostsee Zeitung berichtet über das Freie Malen beim Plein Air Festival 2017 05 12

Die Küste inspiriert – Die Ostsee Zeitung berichtet über das Freie Malen beim Plein Air Festival 2017 05 12

 

Die Idee für das Plein Air Festivals ist es gemeinsam zu malen und auszustellen. Die Zeichnungen und Bilder, die im Rahmen des Freien Malen entstanden sind, wurden am Sonnabend und Sonntag in der Kunsthalle Kühlungsborn ausgestellt. Unter den Teilnehmern an der Ausstellung wurden

durch eine Jury verliehen. Um für alle Teilnehmer die gleichen Bedingungen zu garantieren, wurden zur Start des Freien Malens die Papiere und Leinwände gestempelt. Dieses war der Startschuss, damit die Teilnehmer Kühlungsborn und Umgebung erkunden konnten. Über 50 Künstler haben die Region auf ihre Leinwände, Pappen und Papiere gebannt. Es war ein tolles Erlebnis das Agieren der Teilnehmer zu erleben, den Künstlern über die Schultern zu schauen und zu erleben, wie an den vielfältigsten Orten die Zeichnungen und Bilder entstanden sind. Die Ostsee Zeitung – einer unserer Partner für das Plein Air Festival hat die Tage des Freien Malens begleitet. Hier der Artikel der Ostsee Zeitung und ein paar Schnappschüsse von dem Stempeln der Papiere und Leinwände sowie dem Malen. Bei Interesse können Sie Artikel

„50 Künstler beim Freien Malen des Plein Air Festival“

auch als pdf-Datei lesen.

.

Abends wurden die fertigen Bilder in der Kunsthalle Kühlungsborn abgegeben, digitalisiert und für die Ausstellung erfasst. Es sind sehr interessante Bilder beim Freien Malen entstanden. Es war spannend zu sehen, wie die Bilder in der Kunsthalle gehangen wurden und ich habe mich sehr auf die Ausstellung an den nächsten beiden Tagen gefreut. Aber dieses soll, dann ein neuer Beitrag auf meinem Blog werden 😉

.

 

.

Es waren spannende und schöne Tage. Wenn Sie Lust haben im Rahmen eines solchen Festivals auch einmal an der Ostsee zu malen, dann merken Sie sich doch den Termin für das nächste Jahr vor.

Save the Date:

Merken Sie sich die Woche vom 06. bis zum 13. Mai 2018 vor, denn dann findet das zweite Plein Air Festival – Malen an der Ostsee – in Kühlungsborn.

Logo - Plein Air Festival - Malen an der Ostsee

Logo – Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

Plein Air Workshops mit Sonja Jannichsen und Ivan Prado

Plein Air Workshops mit Sonja Jannichsen u. Ivan Prado

Ein Bericht vom ersten Plein Air Festival in Kühlungsborn

 

Die Zeit rast, es sind schon über fünf Wochen vergangen, seit dem wir mit dem Kick Off das erste Plein Air Festival in Kühlungsborn eröffnet haben. Die Tourismus Service Kühlungsborn GmbH, die Kunsthalle Kühlungsborn und ich hatten alle Malinteressierten eingeladen, um gemeinsam an der Ostsee zu malen und auszustellen. Von der Idee für das Plein Air Festival bis zum Realisierung war fast ein ganzes Jahr vergangen und mit Spannung habe die Gäste und genauso wir Organisatoren auf den Start gewartet. Wir haben in der Zwischenzeit auf der Web Seite des Plein Air Festivals sowie in der Presse z.B. in der Zeitschrift „Mein Kreativ Atelier“ immer wieder über die Vorbereitungen berichtet aber die Aufregung und Vorfreude wuchs dann kontinuierlich, bis dann am ersten Mai Wochenende das Plein Air Festival in Kühlungsborn startete. Für die ersten drei Festivaltagen hatten wir verschiedene Workshops organisiert. In einem ersten Rückblick hatte ich über die Eröffnung und die Plein Air Workshops von Susanne Mull und Jens Hübner sowie Anke Gruß und Thomas Freund berichtet. Die Dozenten des Festival hatten ihre Erfahrungen in den Bereichen Pastellmalerei, Urban Sketching, Acryl – und Ölmalerei vermittelt. Heute möchte ich über die Workshops von Sonja Jannichsen und Ivan Prado berichten.  Für alle Interessenten der Aquarellmalerei haben wir den

 

WORKSHOP MIT SONJA JANNICHSEN – AQUARELLMALEREI AN DER OSTSEE

 

Aquarellmalerei für Anfänger mit Malerfahrung und Fortgeschrittene. In dem dreitägigen Workshop hat Sonja Jannichsen mit den Malschülern folgende Fragestellungen bearbeitet:

 

  • Sonja Jannichsen

    Sonja Jannichsen

    Wie malt man ohne Lineal eine perfekte Horizontlinie? Wie legt man eine leichten Himmel an?

  • Wolken?
  • Wie malt man einen Stein oder mehrere hintereinander im Aquarell? Wie bekomme ich Unruhe auf Stein oder Muschel hin?
  • Welche Farben benutze ich fürs Meer? Welche für den Strand?
  • Wie bekomme ich die Tiefe und wie eine Wellenbewegung aufs Papier?
  • Leichte Wolken am Horizont, tiefe Gewitterwolken? Wie male ich diese mit einfachen Mitteln?
  • Gibt es Tricks für die Darstellung des Strandes? Wenn ja, welche?
  • So ein großer, breiter Pinsel! Was male ich denn damit? Wie benutze ich breite Pinsel im Aquarell? Am Strand? Fürs Wasser malen? Welche Themen lassen sich damit gut gestalten?
  • Tolle Informationen rund um den Flachpinsel. Vorgeführt – Nachgemacht – Verstanden

 

Hier ein paar Schnappschüsse von den Workshop Tagen mit Sonja Jannichsen von Anfang Mai. Wie Sie sehen, hatten wir schönes Wetter mit warmer Sonne, genauso wie kalter Wind von der Ostsee und Regen. Halt richtige Bedingungen für die Plein Air Malerei. 😉 Sonja Jannichsen hat ihren Malschülern am Strand von Kühlungsborn und in der Konzertgarten West, im Bootshafen Kühlungsborn, genauso wie am Leuchtturm von Barstorf gemalt. Bei Regenschauer sind wir in verschiedene Räume wie das Haus des Gastes  oder das Hafenhaus ausgewichen. Bei Malen im Hafenhaus hatten die Workshopteilnehmer von Sonja Janichsen auch die Chance die Karikaturisten des Plein Air Festivals kennen lernen. Für die Teilnehmer ein spannendes Treffen. Auf dem Blog von Sonja finden Sie weitere Informationen und Fotos zu den Tagen in Kühlungsborn.

 

 

 

Das Treffen der Aquarellisten mit den Karikaturisten ist die passende Überleitung zu dem

 

KARIKATUREN WORKSHOP MIT IVAN PRADO

 

Hier die Workshop Beschreibung mit Ivan Prado:

 

Ivan Prado

Ivan Prado

Erleben und lernen Sie, wie aus einer Idee, einer ersten Skizze eine Karikatur entsteht. Ivan Pardo zeigt seine Herangehensweise und Philosophie und begleitet sie bei erstellen der Karikaturen und Illustrationen.

Mit Karikaturen können wir unsere Meinung frei äußern. Immer wieder sind es die Karikaturen aus Zeitungen, Zeitschriften, Ausstellungen und dem Internet, die zu heftigen Diskussionen im Alltag und der Politik führen. Sie sind ein universelles Medium, um eine breites Publikum zu erreichen.
In unserem Workshop gehen wir gemeinsam die Schritte von den ersten Skizzen bis zum Finish der Karikatur. Ivan Prado erläutert „Step by Step“ die notwendigen Techniken, erklärt seine Philosophie und Gedanken, was eine gute Karikatur ausmacht.

 

Es war spannend zu erleben, wie Karikaturen während der Workshoptage entstanden sind. Hier ein paar Schnappschüssen … Interessant war es, dass der NDR das Festival begleitet hat. Einmal ist eine kurze Sequenz in der Sendung „Lust auf Norden“ vom 12. Mai 2017 zu sehen. Für einen zweiten Sendebeitrag für das Nordmagazin – Land und Leute am 16. Mai 2017 hatte ein Team um David Pilgrim und Angelika Jahros Jens Hübner am dritten Tag begleitet. Zum anderen hatte Katja Bülow für den NDR Hörfunk einen Beitrag aufgezeichnet. Aus diesem Grund sehen Sie auch einige Fotos aus dem Interview von Ivan Prado mit dem NDR.

.

 

.

Es waren spannende und schöne Tage. Wenn Sie Lust haben im Rahmen eines solchen Festivals auch einmal an der Ostsee zu malen, dann merken Sie sich doch den Termin für das nächste Jahr vor.

Save the Date:

Merken Sie sich die Woche vom 06. bis zum 13. Mai 2018 vor, denn dann findet das zweite Plein Air Festival – Malen an der Ostsee – in Kühlungsborn.

Logo - Plein Air Festival - Malen an der Ostsee

Logo – Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

Kunst Offen 2017 in der Alten Büdnerei Kühlungsborn

lungeKunst Offen 2017 in der Alten Büdnerei Kühlungsborn

Ein toller Garten, lecker Kuchen und unsere Aquarelle eine gelungene Kombination bei Kunst Offen

 

Kunst Offen 2017 in der Alten Büdnerei Kühlungsborn (c) Frank Koebsch (1)

Kunst Offen 2017 in der Alten Büdnerei Kühlungsborn (c) Frank Koebsch (1)

Am Wochenende war ich wieder in Kühlungsborn. Anfang Mai hatte ich die Chance dort das Plein Air Festival – Malen an der Ostsee zu organisieren. Vor einigen Tagen war ich dort gemeinsam mit Malschülern in Rahmen der Malreise Faszination Ostsee unterwegs. Viele meine Veranstaltungen in der jüngeren Vergangenheit in Kühlungsborn habe ich gemeinsam mit Frau Schröter von der Alten Büdnerei realisiert. Bei Kunst Offen bin ich immer wieder bei Partnern von uns zu Gast. 2012 und 2013 habe uns im Rahmen von Kunst Offen in der Kunstscheune Rethwisch präsentiert. Die Ostsee Zeitung hatte 2012 mit dem Artikel „Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch“ darüber berichtet. Kunst Offen 2014 habe ich mit vielen anderen Künstlern im Rahmen einer wunderbarer Veranstaltung an der Recknitz gefeiert2015 habe ich bei Kunst Offen in der Galerie Severina gezeigt, wie meine Aquarelle entstehen. Spannend war in diesem Jahr, dass die Fotografin Simone Sevenich die Entstehung meiner Aquarelle begleitet hatte. Gleichzeitig berichtete die OZ in dem Artikel „Gelbe Schirme weisen den Weg“ über meinen Präsentation während Kunst Offen in der Galerie SeverinaIm vergangenen Jahr habe ich im Rahmen unserer Ausstellung im Schloss Griebenow zu Kunst Offen live gemalt.

In diesem Jahr war ich am Pfingstwochenende in der Alten Büdnerei zu Gast. Ich habe dort im Cafe und Garten eine Auswahl unserer Aquarelle präsentiert und live gemalt, um die Menschen für die Aquarellmalerei zu begeistern. Trost großer Vorfreude auf Kunst Offen 2017 drohte die Veranstaltung am Sonntagvormittag auf Grund Regens, in Wasser zu fallen. Aber am Nachmittag und Montag wurden wir mit sommerlichen Temperaturen und viel Sonnenschein entschädigt. Es war einfach ein herrliches Ambiente. Es liefen die Hühner und Katzen durch meinen Arbeitsplatz im Garten mit all den Blumen und gelben Rosen. Die Pferde grasten in aller Ruhe am Gartenzaun und auf den Wiesen zur Kühlung hin vergnügten sich eine kleine Gruppe Kraniche. Es gab leckeren Kaffee und Kuchen. Genau dieses Ambiente und der Sonnenschein lockte viele Gäste mit Fahrrädern und Autos in die Büdenerei. Es war schön, dass Menschen, die in der Vergangenheit Bilder und Kalender von uns gekauft hatten, genauso wie Malschüler vorbeischauten. Ich bedanke mich für all die netten Gespräche zu unseren Aquarellen, Ausstellungen, den Kursen und Malreisen sowie den vielen verkauften Post- und Kunstkarten von unseren Bildern. Hier ein paar Schnappschüssen von Kunst Offen 2017 in der Alten Büdnerei.

 

 

 

Es war ein schönes Wochenende. Ganz großen Dank an Frau Schröter, dass ich am Pfingstwochenende in der Alten Büdnerei zu Gast sein durfte. Ich bin schon gespannt, wohin es uns zu Kunst Offen 2018 verschlagen wird. 😉

 

Plein Air Workshops mit Susanne Mull und Jens Hübner

Plein Air Workshops mit Susanne Mull und Jens Hübner

Ein Bericht vom Plein Air Festival in Kühlungsborn

.

Anfang Mai haben wir ein wunderbares Event in Kühlungsborn veranstaltet. Wir haben zum gemeinsamen Malen und Ausstellen an die Ostsee eingeladen. Es waren spannende und interessante Tage. Heute möchte ich einen weiteren Bericht über die Workshops bei dem Plein Air Festival – Malen der der Ostsee veröffentlichen. Ich hatte bereits nach dem Start des Festivals mit dem Kick Off einen ersten Rückblick gewagt und auch über die Workshops mit Anke Gruss und Thomas Freund berichtet. Die Idee des Plein Air Festival an der Ostsee ist es eine breite Palette von Techniken anzubieten und die Kommunikation untereinander zu fördern. So hatten wir neben Anke Gruss  für die Acryl Malerei und Thomas Freund  für die Öl Malerei weitere Dozenten für das Festival begeistern können. Für alle Interessenten des Urban Sketchings haben wir den

 

WORKSHOP MIT JENS HÜBNER – URBAN SKETCHING – KÜHLUNGSBORN MIT DEM SKIZZENBUCH ENTDECKEN

 

angeboten. Hier die Workshop Beschreibung von Jens Hübner:

Jens Hübner

Jens Hübner

Unbeobachtet und fast nebenbei Architektur, Menschen und Ostseewellen ins Format zu setzen und Unwesentliches wegzulassen ist ebenso Ziel des Workshops wie die Vereinfachung der Realität, um eine fotografische Genauigkeit zu vermeiden.

In seinem Workshop verrät der Zeichner, Weltumradler und Buchautor was Sie beachten sollten, wenn Sie im Café, im Standkorb oder bei ausgedehnten Strandspaziergängen zu Stift und Farbe greifen möchten. Durch Live-Demos und individuellen Besprechungen lernen Sie wie Sie es schaffen den Respekt vor dem leeren Blatt zu verlieren und mit wenigen Linien und einfachen Farbverläufen Ihr Motiv stimmungsvoll auf´s Papier zu bringen.

 

Die Teilnehmer an den drei Workshop Tagen waren begeistert. Jens Hübner war mit Ihnen am ersten Tag nach einer Einführung im Hafenhaus von Kühlungsborn, in der Marina unterwegs. Am zweiten Tag sind sie mit dem Molli gemeinsam nach Heiligendamm und zum Münster in Bad Doberan gefahren, um vor Ort zu malen. Am dritten und letzten Tag war die Gruppe nach einer Einweisung in der Kunsthalle Kühlungsborn mit gemieteten Fahrrädern am Leuchtturm von Barstorf. Leider konnte ich Jens Hübner und seine Gruppe nicht ständig begleiten. Ich habe leider nur ein paar wenige Fotos vom Beginn des ersten und dritten Workshoptages.

 

Die letzten Berufsfischer von Kühlungsborn (c) Jens Hübner

Die letzten Berufsfischer von Kühlungsborn (c) Jens Hübner

.

Der zweite Workshop des Plein Air Festivals über den ich heute berichten will, wurde von Susanne Mull zum Thema Pastellmalerei gestaltet. Hier die Workshop Beschreibung

 

WORKSHOP MIT SUSANNE MULL – WOLKEN UND MEE(H)R – NATURALISTISCHE PASTELLMALEREI AN DER OSTSEEKÜSTE

 

Susanne Mull

Susanne Mull

Nach einer Einführung in die Materialkunde starte ich mein klar strukturiertes Unterrichtskonzept mit einer Demo, mit der ich meine Arbeitsweise Schritt für Schritt bzw. Schicht für Schicht vorstelle. Begleitend werden Grundkenntnisse über Tonwerte und Simultankontraste vermittelt. Nach einigen kleinen Übungen gebe ich Tipps zum Malen vor der Natur. Unterwegs, an reizvollen Orten des Ostseebades Kühlungsborn begleite ich jede/n einzelnen Teilnehmer/in fachkompetent und geduldig bei der Erarbeitung eigener Bildmotive. Dabei stehen Komposition und die Erarbeitung von Kürzeln für Strukturen in der Natur und Architektur im Mittelpunkt. Ein Reiz der Pastellmalerei liegt in der Leuchtkraft des fast reinen Pigments, aber auch der unmittelbare Farbauftrag. Es wird kein Werkzeug zwischen Hand und Pastell benötigt. Auf diese Weise entfaltet jeder durch seine persönliche Gestik eine eigene Handschrift.

 

Susanne Mull hatte als Ort für die Einweisung das Cafe Röngten gewählt, danach ging es raus an den Strand. Am zweiten Tag hat sie gemeinsam mit den Workshop Teilnehmern einen wunderschönen Tag am Leuchtturm von Bastorf verbracht. In der Alten Büdnerei klang dann am dritten Tag der Workshop aus. Hier ein paar Fotos von dem Workshop mit Susanne Mull.

 

.

Interessant war es, dass der NDR das Festival begleitet hat. Einmal ist eine kurze Sequenz in der Sendung „Lust auf Norden“ vom 12. Mai 2017 zu sehen. Für einen zweiten Sendebeitrag für das Nordmagazin – Land und Leute am 16. Mai 2017 hatte ein Team um David Pilgrim und Angelika Jahros Jens Hübner am dritten Tag begleitet. Zum anderen hatte Katja Bülow für den NDR Hörfunk einen Beitrag aufgezeichnet. Im NDR 1 Radio MV – Kulturjournal berichtete Sie über unser Plein Air Festival. Sie hatte in verschiedenen Interviews die Stimmung bei den Malschülern, Dozenten und Besuchern eingefangen. Katja Bülow hatte auch Susanne Mull und Jans Hübner zur Plein Air Malerei befragt. Hier die Zitate von Susanne Mull und Jens Hübner zu den

Vorteilen und den Herausforderungen der Plein Air Malerei

 

Anfang Mai an der Ostsee  aus dem Interview mit Katja Bülow:

Susanne Mull:

„Ich male mit allen Sinnen. Ich nehme meine Umgebung war, spüre Kälte, Hitze, Straßenlärm, Vogelzwitschern, den Staub, die Sonne, den Geruch…. Das alles fließt mit ein in meine Malerei. Meine positive Stimmung aber vielleicht auch weil ich genervt bin, weil ich friere, weil ich kalte Hände habe, weil meine Gestik einfach durch das Zittern anders ist.“

Jens Hübner:

„Urban Sketching ist das Zeichen vor dem Objekt selbst. Nicht das Zeichnen nach dem Foto und es ist eine große weltweite Gemeinschaft, die sich über soziale Netzwerke organisiert.“

Zwischentext: Wichtiges Grundprinzip ist dabei das schnelle und spontane Skizzieren und das funktioniere bei niedrigen Temperaturen sogar besser als sonst.

Jens Hübner:

„Ja man ist dann schön schnell. Das ist dann der Vorteil.“ Lachend … „Man muss da mal als Vorteil sehen. Da wird man nicht so – oh jetzt noch dies und das, und was könnte ich jetzt noch … Eh eine Möwe – zack, zack – da ist sie. Das regt an, um schnell das wesentliche festzuhalten.“

Ein Teil des Workshops hatte dieses während des Interview von Katja Bülow mit Jens Hübner gleich umgesetzt 😊.

.

.

Es waren spannende und schöne Tage. Wenn Sie Lust haben im Rahmen eines solchen Festivals auch einmal an der Ostsee zu malen, dann merken Sie sich doch den Termin für das nächste Jahr vor.

Save the Date:

Merken Sie sich die Woche vom 06. bis zum 13. Mai 2018 vor, denn dann findet das zweite Plein Air Festival – Malen an der Ostsee – in Kühlungsborn.

 

Logo - Plein Air Festival - Malen an der Ostsee

Logo – Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

Vorfreude auf Kunst Offen 2017

Vorfreude auf Kunst Offen 2017

Einladung zu Kunst Offen in die Alte Büdnerei nach Kühlungsborn

.

Kunst Offen 2017

Kunst Offen 2017

Seit einigen Jahren nutze ich das Pfingstwochenende, um unsere Aquarelle im Rahmen von Kunst Offen zu präsentieren.  Die Aktion Kunst Offen ist immer wieder eine schöne Gelegenheit mit vielen Menschen über die Malerei, Aquarellkurse und Malreise ins Gespräch zu kommen. In diesem Jahr bin ich am Pfingstwochenende in der Alten Büdnerei in Kühlungsborn zu Gast. Gemeinsam mit Frau Schröter von der Büdnerei organisiere ich die Malreisen Faszination Ostsee. Es macht einfach Spaß an der Ostsee zu malen.

Ich werde im Rahmen von Kunst Offen 2017 am Sonntag und Montag von 10.00 bis 18.00 Uhr im Garten der Büdnerei eine Auswahl unserer Aquarelle vorstellen und zeigen, wie meine Bilder entstehen.  Für viele Besucher ist es immer wieder ein spannendes Erlebnis, zu zuschauen wie Aquarelle entstehen. Sie genießen es, Fragen zu stellen und zu beobachten, wie die Farben über das Papier laufen, sich mischen und beim Trocknen verändern. Wenn Sie ein wenig Zeit haben, dann trinken Sie doch in dem Garten einen Kaffee oder Tee und genießen Sie den frisch gebackenen Kuchen in dem Cafe dort. Vielleicht können Sie dann ja sehen, wie das fertiges Bild aussieht. Hier ein paar Schnappschüsse aus der Büdnerei.

 

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass an diesem Wochenende Künstler ihre Ateliers öffnen, Galerien und Museen ihre Ausstellung präsentieren. Viele Menschen nutzen diese Gelegenheit, um die offenen Ateliers, Kunstwerkstäten und Ausstellungen zu besuchen.  Auf der Seite des Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. – wird die Aktion Kunst Offen wie folgt beschrieben.

 

Ein einmaliger Einblick in die Künstlerszene, in offene Ateliers und Kunstwerkstätten.


Wenn der Frühling zeitig kommt, dann fällt Pfingsten in die Zeit der Rapsblüte. Allein der Anblick der gelben Felder ist für viele ein Anlass zu einem Ausflug. Doch auch die Kunst lockt an diesem verlängerten Wochenende: Künstlerinnen und Künstler in Mecklenburg-Vorpommern öffnen ihre Ateliers, Werkstätten und Galerien. Da heißt es Picknickkorb packen, Freunde und Familie schnappen und los geht´s zu einer Landpartie.

Ziele gibt es genug, denn seit 1994 die Aktion Kunst Offen in Vorpommern zum ersten Mal stattfand, ist sie ständig gewachsen. Mehr als 800 Künstler an über 500 Orten beteiligen sich, sodass Gäste offene Türen vorfinden, selbst in den dünn besiedelten Landstrichen. Von Malerei bis Fotografie, von Textilem bis zur Plastik, von der Keramik bis zum Schmuck reicht das Angebot von Kunst Offen.

 

Ich organisiere unsere Teilnahme bei Kunst Offen immer mit einem unserer Partner. Hier einige Bespiele. So war ich 2012 und 2013 im Rahmen von Kunst Offen in der Kunstscheune Rethwisch. Die Ostsee Zeitung hatte 2012 mit dem Artikel „Hereinspaziert und mitgemacht bei – Kunst offen mit Anna Zasulsky und Frank Koebsch“ darüber berichtet. Kunst Offen 2014 habe ich mit vielen anderen Künstlern im Rahmen einer wunderbarer Veranstaltung an der Recknitz gefeiert. 2015 habe ich bei Kunst Offen in der Galerie Severina gezeigt, wie meine Aquarelle entstehen.  Spannend war in diesem Jahr, dass die Fotografin Simone Sevenich die Entstehung meiner Aquarelle begleitet hatte. Gleichzeitig berichtete die OZ in dem Artikel „Gelbe Schirme weisen den Weg“ über meinen Präsentation während Kunst Offen in der Galerie Severina. Im vergangenen Jahr habe ich im Rahmen unserer Ausstellung im Schloss Griebenow zu Kunst Offen live gemalt.

 

 

Frau Schröter von der Alten Büdnerei und ich freuen uns auf Ihren Besuch zu Kunst Offen am Pfingstwochenende in Kühlungborn.

%d Bloggern gefällt das: