Unsere Sternzeichen in der Rostocker Altstadt Drogerie

Unsere Sternzeichen in der Rostocker Altstadt Drogerie

Kunst und Kultur in der Östlichen Altstadt Rostocks

.

In Rostock gibt es zwei Stadtteile, die besonders zum Entdecken von Kunst und Kultur einladen. Einmal ist es die KTV, die Kröpeliner Tor Vorstadt zwischen Wismarschen  und Doberaner Straße und rund um den Ulmenplatz mit vielen individuellen Geschäften und Kneipen und einem ganz eigenem Flair. Zum zweiten ist es die östliche Altstadt, mit viel weniger Geschäften und Kneipen aber viel mehr kleinen Werkstädten von Kunsthandwerkern, kleinen Galerien und und… Die östliche Altstadt erstreckt sich zwischen der Grubenstraße bis östlich der Stadtmauer mit dem Gerberbruch u.a. sowie im Norden zwischen der Warnow und der Ernst – Barlach Str.  Ein wunderbares Gebiet mit vielen wunderbare Häusern, alte sowie neue, mit wunderbaren Motiven für Fotografen und Malern rund um den Alten Markt, den Kranstöver, die Petrikirche, die Nikolaikirche und die HMT. Hier finden etliche kleine oder große Kulturhöhepunkt in Rostock statt. Viele Rostocker kennen die Hochschule für Musik und Theater als  eine der schönsten Orte für Konzerte, Theater, Ausstellungen und die jährliche OZ Kunstbörse. Nicht zu übersehen sind die wunderbaren Kirchen, in den ebenfalls viele Aufführungen, Konzerte, Ausstellungen und Märkte stattfinden. Aber die östliche Altstadt bietet noch viel viele mehr wunderbare Orte, an denen sich kleine Konzerte, Ausstellungen u.a. entdecken lassen. Die Bürger und Kulturschaffenden der östlichen Altstadt haben sich im Altstadtverein zusammengeschlossen, um ihre Interessen zu bündeln und die vielen Angebote ihres Stadtteils zu vermarkten. Eine der Angebote ist die jährliche Kunstnacht. „Ende Mai öffnen dann in der Östlichen Altstadt mehr als 40 Einrichtungen für eine Nacht ihre Türen, um Gäste die Kunst in breiter Vielfalt erleben zu lassen. Ob Büro oder Laden, Galerie oder Gaststätte – die Veranstaltungsorte liegen dicht beieinander und bieten alle künstlerischen Gattungen.“

.

Antiquariat und Galerie in der Altstadt-Drogerie

.

Seit März 2011 ist einer dieser Kunst- und Kulturorte in der östlichen Altstadt Rostocks, die ehemalige Altstadt Drogerie. Die Inhaberin Frau Astrid Stelter stellte betreibt seit dieser Zeit in den ehemaligen Räumen einer Drogerie ein Antiquariat und eine Galerie. In dem Altstadt-Magazin  Ostpost gibt es einen wunderbaren Bericht zum dem Angebot von Büchern und Bildern in der Drogerie. Seit einigen Monaten betreibt Frau Stelter die Galerie gemeinsam mit Herrn Werner unter dem Namen Galeria for you. Ich habe beide in der vergangenen Woche besucht, um für Juli 2013 die letzten Abstimmungen für eine Ausstellung unserer Sternzeichen zu tätigen. Herr Werner hatte unsere Sternzeichen bei der Ausstellung in Bad Doberan gesehen und Susanne Haun hatte die ersten Gespräche mit ihm für eine Ausstellung geführt. Für Karsten Peters dem Galeristen der Hamburger Galerie FASZINATION ART eine Erfolgsstory, dann nach der Galerie Severina fragte eine zweite Galerie an, um eine Ausstellung in Rahmen unseres Projektes Faszination Sternzeichen zu vereinbaren. Anfang Juli geht es dann los, die Sternzeichen von Petra Rau, Kerstin Mempel, Susanne Haun und mir werden gemeinsam mit unserem Sternzeichen Buch in Rostock zu sehen sein.

.

.

 

Ich freue mich auf die Ausstellung unserer Sternzeichen in der Rostocker Altstadt Drogerie 😉

Artquarium – eine erfolgreiche Produzentengalerie in Rostock

artquarium –

ein gutes Konzept und ein Kleinod in der Kulturszene Rostocks

.

Kulturscheibe - der Schaukasten der Produzentengalerie artquarium
Kulturscheibe - der Schaukasten der Produzentengalerie artquarium

Ich hatte am Rande meiner Blog Beiträge immer wieder mal die Produzentengalerie artquarium erwähnt und wollte eigentlich schon lange mal die Galerie vorstellen. Seit April liegen Fotos bei mir auf der Festplatte rum… Aber manchmal bedarf es auch eines Anstoßes von außen. Die Produzentengalerie informiert über die Seite Kulturscheibe.de – ein Terminfenster aus Rostock über Ausstellungen und andere kulturelle Events z.B. in der artquarium Produzentengalerie, in der Galerie am Alten Markt, in der Galerie Klosterformat, in der Galerie Möller, in der Kunsthalle Rostock, in der Galerie wolkenbank, in der HMT Rostock, im Volkstheater Rostock, in der Bühne 602, im Literaturhaus Rostock, im Peter-Weiss-Haus, in der Nikolaikirche, im Weidendom, der Festspiele MV, im Ursprung und unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke

Sie werden sicher wundern warum ich dieses in epischer Breite erwähne. Es für mich nur ein Teil des Konzeptes, wie sich die Macher der Produzentengalerie artquarium sich kümmern, Ideen entwickeln und so die Kunst von der Kunst zu leben für sich gestalten. In Rostock gibt es keine einheitlichen Kulturkalender im Web also, warum nicht einen solchen schaffen und so vielen Rostockern eine Möglichkeit geben sich zu informieren und zur gleichen Zeit immer die aktuellen Ausstellungen der eigenen Galerie promoten. Weitere Beispiele für das Agieren der Macher der Produzentengalerie artquarium sind die Installation eines Kunstautomaten von Kunsttick, die Integration in die Kunstnacht Rostocks, Kunst Offen, die Winterserenade und vielen anderen Veranstaltungen und Aktion in Rostock. Gleichzeitig werden andere Künstler und Kreative als Gäste in die Galerie eingeladen, um den Besuchern immer wieder neue und interessante Möglichkeiten zu bieten. Z.Z. stellt Frieda von de Kyrschen bis um 30.07.2011 ihre Stadtkleider in der Produzentengalerie artquarium aus. In der Galerie artquarium sind ständig Holzkunst von Felix Teredow sowie Schmuck und Konstrukte von Anna Silberstein  zu sehen. Wenn Sie neugierig geworden sind, schlendern Sie mal durch die Rostocker Altstadt zur Großen Wasserstr. machen eine Kunstpause und stöbern Sie es lohnt sich.

P.S. Danke an die Macher der Produzentengalerie artquarium für die Veröffentlichung unserer Ausstellung Aquarelle & Pastelle von Hanka und Frank Koebsch im Haus der Stadtwerke Rostock

Ausstellungsankündigung für unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock
Ausstellungsankündigung für unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock

Manchmal passen Sachen zusammen und ringen Respekt ab

Nun vor einigen Tagen hatte ich zum einen über die 9. Rostocker Kunstnacht berichtet und die Produzentengalerie artquarium, Große Wasser Str. 1 hervorgehoben.
Zum anderen hatte ich im Zusammenhang mit der Zeitschrift atelier, die Aussage gemacht:„…um ein Kunstwerk zu Geld zu machen, haben in der Regel 90 % des Aufwandes hierfür nichts mit der Erstellung oder Schaffung des Kunstobjektes zu tun.“

Am Sonnabend den 10.07.2009 gab es in der Ostseezeitung eine Seite zum Thema Selbstständigkeit und Existenzgründung. Unter der Überschrift „Schmuckdesignerin beweist Durchhaltevermögen“ wurde Anna Silberstein und die Produzentengalerie artquarium vorgestellt. Frau Silberstein bemängelt als Selbstständige Schmuckdesignerin in dem Artikel, dass während Ihres Studiums Marketing, Akquisition, Kundenpflege, Kalkulation nicht enthalten war.

Schade, denn gerade selbstständige Künstler müssen sich und Ihre Werke anders anbieten und vermarkten als Selbstständige / Handwerker, die Waren des täglichen Bedarfs herstellen. Warum:

  • Waren des täglichen Bedarfs z.B. Brot, Brötchen braucht jeden Mensch und muss Geld dafür ausgeben.
  • Der Preis lässt sich recht gut kalkulieren und regelt sich auf Grund des Angebotes auf dem Markt. Jeder Käufer und Verkäufer kennt die Qualitätsanforderungen und Preisspanne innerhalb der die Produkte verkauft werden.
  • Doch bei der Kunst ist alles anders.
    • Kunst braucht der Mensch nicht unmittelbar zum täglichen Leben und muss auch nicht täglich dafür Geld ausgeben.
    • Wie kalkuliert man den Preis eines Kunstwerkes? Nur nach den direkt zu zuordnenden Kosten, wie Material, Zeit für die „Herstellung“, Miete des Ateliers….
    • Wie wird die Qualität eines Kunstwerkes ermittel?
    • Welchen Wert hat dieses Kunstwerk für den möglichen Käufer? Ist dieser Wert stabil, wird er steigen oder ins Bodenlose fallen?

Wenn man den Artikel in der OZ über Frau Silberstein und die Artikel in der Zeitschrift atelier liest, kann man durch aus schnell zum Schluss kommen: Die Kunsthochschulen und auch die Kunstverbände haben einen großen Nachholbedarf im Bereich Unterstützung für die Selbstständigkeit, Vermarktung, Betriebswirtschaft u.a.. Oder?

Umso mehr wächst mein Respekt vor den Künstlern, die von Ihrer Kunst und der Tätigkeit um Ihre Kunst herum leben können. Also gilt meine Hochachtung unbekannterweise auch Frau Silberstein und die vier Ihrer Kolleginnen.

9. Rostocker Kunstnacht – ein abendlicher Bummel durch die Altstadt

Gestern Abend waren wir unterwegs zur Rostocker Kunstnacht. Es ist mit der Weile die 9. Veranstaltung in dieser Reihe. In der östlichen Altstadt, um die Nikolaikirche und die Petrikriche herum, dem Kranstöver bis hin zu den Speichern an der Warnow sind Ateliers, Galerien aber auch private Räume geöffnet. Es macht Spaß zu bummeln, hier und da hineinzuschauen, zu klönen und zu schauen….
Vor Jahren noch ein Geheimtipp, heute sind immer mehr Menschen unterwegs… Zur Freude und dem Leidwesen, wenn man etwas sehen will.
Besonders zu empfehlen auch unabhängig von der Kunstnacht sind
– die Produzentengalerie artquarium, Große Wasser Str. 1,
– die Casita Maria, Beginenberg 2- mit Livemusik, phantastischen Ambiente und leckeren Schmalzstullen,
– die vielen Schmuck- und Modegalerien

In der Nikolaikirche und der Peprikirche waren Ausstellungen zu sehen. Es war interessant zu sehen, was die „anderen“ machen … Wir werden wohl auch nächstes Jahr hier unterwegs sein.

Kennt Ihr auch solche Veranstaltungen?