Aquarell - Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz - auf einem Zigarrenkistenbrett (c) Frank Koebsch

Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz

Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz

Ein Aquarell von Frank Koebsch auf einem Zigarrenkistenbrett

.

Ich male gerne Motive, wenn die Sonne am Abend verschwindet. Es ist immer wieder spannend, die abendlichen und nächtlichen Farbstimmungen in den Aquarellen einzufangen. Die tiefstehende Sonne am Abend, die Sonnenuntergänge, die Lichtstimmungen der blauen Stunde und die Nachstunden verzaubern die Motive. Abends und in der Nacht leuchten viele Motive ganz besonders. So habe ich immer wieder Aquarelle mit illuminierten Motiven oder Motiven in den Abendstimmungen gemalt.  In den vergangenen Wochen habe ich einige Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern gemalt. Die Anregung habe ich im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum Schwerin erhalten. Ich wurde eingeladen die Ausstellung „Von Barbizon bis ans Meer. Carl Malchin und die Entdeckung Mecklenburgs“ mit Aquarellkursen zu begleiten. Die Malerei auf Zigarrenkistenbrettern war zu Zeiten von Carl Spitzweg und Carl Malchin sehr verbreitet. So war es die Idee von Frau Baumgart, der Museumspädagogin des Staatlichen Museums Schwerin, dass ich in verschiedenen Aquarellkursen in Tradition der alten Meister in und um Schwerin herum, auf den Spuren von Carl Malchin Landschaftsaquarelle auf Zigarrenkistenbrettern malen. Ich war von der Möglichkeit dieser Malerei auf den kleinen Formaten der Zigarrenkisten begeistert.  Mit Hilfe eines Auftrags von Gesso (Aquagrund von Schmincke) kann man an dem Holz genauso malen, wie auf Aluminium oder Leinwand.  Ich nutze die Ausflüge auf andere Malgründe immer wieder, um meine Gewohnheiten des Malens auf Aquarellpapier zu durchbrechen. Es ist einfach immer wieder interessant, wenn man auch einmal andere Dinge ausprobiert. So sind in der Vergangenheit etliche Aquarelle auf Leinwand und den Zigarrenkistenbretten entstanden. Bei einer Malerei auf Aquarellpapier zieht die wässrige Farbe in die Oberfläche des Papiers ein. Da die Aquarellfarben auf dem Gesso nicht in den Untergrund einziehen können und haben die Aquarelle auf Leinwand, Holz, Metall o.a. eine höhere Leuchtkraft im Vergleich zu Arbeiten auf Papier. Aus meiner Sicht profieren hiervon insbesondere Bilder mit abendlichen oder nächtlichen Lichtstimmungen. Das Aquarell, welches ich heute vorstellen will, ist zeigt seine solche Szene. Ich bin abends oft mit unserem Hund auf den Feldwegen unserer Gemeinde unterwegs und genieße die Ruhe auf den Weiden und Wiesen rund um unser Dorf. Hierbei hatte ich von der Lichtstimmung ein paar Schnappschüsse mit meinem Handy gemacht. Auf der Grundlage ist dann später das Aquarell „Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz“ entstanden.

Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz © Aquarellen auf einem Zigarrenkistenbrett von Frank Koebsch
Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz © Aquarellen auf einem Zigarrenkistenbrett von Frank Koebsch

Wenn man meine Bilder auf  den ZigarrenkistenbretternAbendstimmung an der Ostsee“ und „Abend in Sanitz“ mit den Arbeiten auf Papier „Abends am Strand“ und  „Abends in Kühlungsborn“ vergleicht, bekommt einen Eindruck über die unterschiedlichen Möglichkeiten und Wirkungen der verschiedenen Malgünde.

.

.

Es hat Spaß gemacht, diese abendliche Szene als Miniatur in Aquarell auf einem Zigarrenkistenbrett zu malen. Es ist das bisher letzte Aquarell aus der Reihe dieser Bilder. Ich hätte gerne einmal alle zusammen fotografiert, aber inzwischen hatten auch unsere Kunden diese Bilder entdeckt. 😉 Deshalb zum vorläufigen Abschluss, hier eine Auswahl meiner Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern.

.

Eine Auswahl meiner Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern (c) Frank Koebsch
Eine Auswahl meiner Aquarelle auf Zigarrenkistenbrettern (c) Frank Koebsch

.

Wenn Sie ich Ihr Interesse geweckt habe, dann habe ich noch zwei Tipps für Sie:


Aquarell - Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz - auf einem Zigarrenkistenbrett (c) Frank Koebsch

Aquarell „Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz“ auf einem Zigarrenkistenbrett im Format 14 x 19 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Blaue Stunde irgendwo bei Sanitz" auf einem Zigarrenkistenbrett im Format 14 x 19 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€125,00

Abend über den Rapsfeldern auf Rügen (c) Frank Koebsch (3)

Abend über den Rapsfeldern

Abend über den Rapsfeldern

Ein Aquarell mit einer besonderen Lichtstimmung über dem gelben Raps

Anfang Mai zeigt der Frühling in Mecklenburg – Vorpommern was er kann. Vor dem Blau des Himmels und der Ostsee zeigen sich gelbe Rapsblüte. Die Felder werden von dem ersten Grün oder dem Weiß der Blüten an den Büschen und Bäumen umrahmt. Die Zeit der Obstblüte  und der blühenden Rapsfelder sind genau der richtige Zeitpunkt für die Malreisen auf Rügen, nach Kühlungsborn und das Plein Air Festitval – Malen an der Ostsee. Ich hatten in den vergangenen Jahren schon immer wieder Fotos und auch Aquarelle von blühenden Rapsfeldern gezeigt. Aber egal wann und wo wir die Motive für unser Aquarelle gefunden haben, am beeindruckendsten sind die Bilder, wenn zu dem leuchtenden Gelb des Rapsfeldes ein schöner Kontrast dazu kommt. Zu der Rapsblüte passt ideal das Blau als Komplementärfarbe. Zwei wunderbare Beispiele für solche Aquarelle, sind die Bilder „Mecklenburger Raps“ von Hanka oder mein Bild „Der Leuchtturm Bastorf im Raps“. In diesen Landschaftsaquarellen haben wir ganz bewusst mit den Farbkontrasten gespielt. Als ich im vergangenen Jahr Anfang Mai nach meiner Malreise  auf Rügen nach Hause fuhr, verabschiedete die Insel sich mit einer wunderschönen Abendstimmung. Die Sonne verschwand gerade am Horizont. Die Landschaft mit den Wiesen, Feldern und den Bäumen begannen sich auf Grund des wenigen Lichtes zu verfärben und im Abendhimmel zogen riesige Haufenwolken heran. Das Farbspiel war beeindruckend. Ich fuhr rechts ran und machte mit meinem Handy ein paar Fotos. Diese Schnappschüsse mit der besonderen Lichtstimmung bildeten die Grundlage für mein neues Aquarell „Abend über den Rapsfeldern“.  Neben meinem neuen Aquarell von der Insel Rügen zeige ich auch weitere Bilder von den wunderbaren Rapsfeldern in Ostseenähe.

.

Abend über den Rapsfeldern (c) Aquarell von Frank Koebsch
Abend über den Rapsfeldern (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Gemalt habe ich das Bild „Abend über den Rapsfeldern“ mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem  Aquarellpapier Leonardo 600 g/m2 matt von Hahnemühle.  Durch diese Kombination von Aquarellpapier und – farbe konnte ich die für das Bild notwendigen Verläufe und Kontraste für die abendliche Stimmung meines Rügen Aquarells erzeugen.

Wenn Sie Interesse an dem Motiv des Aquarells „Abend über den Rapsfeldern“ haben, dann können Sie das Original hier auf meinem Blog oder auf unserer Website kaufen. Aber Sie können von dem Bild auch eine Reproduktion erwerben.  Als Drucke bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten an. Hier finden Sie eine Beschreibung der Drucke und die Bezugskonditionen.


 

Abend über den Rapsfeldern (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Abend über den Rapsfeldern“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Abend über den Rapsfeldern“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

tep 27 - Aquarell Eisblumen - Abgleich des Kontrastes für die Eiskristalle vom Raif (c) Frank Koebsch

Zwei Rosen Aquarelle, zwei Lichtstimmungen und zwei Aquarellpapiere

Zwei Rosen Aquarelle,

.

zwei Lichtstimmungen und zwei Aquarellpapiere

Rosen Aquarelle mit Frostige Schönheiten und Eisblumen

.

Auch wenn es nun nach dem Schneechaos vom Osterwochenende endlich auch Frühling an der Ostsee, will ich heute noch einmal ein Winteraquarell vorstellen. Es ist ein Rosen Aquarell, dass nach einer Frostnacht mit viel Reif im Januar entstanden ist. Der Wintermorgen hatte die Natur mit Raureif überzogen. Die Rosen als Eisblumen haben mich in den Bann gezogen. Die Rosenblüten sind wunderbare aber vergängliche Schönheiten und in unserem Garten hatten die Rosen den bis dahin milden Winter überstanden. Dann zaubert der Frost und die Sonne wunderbare Motive. Ich hatte in den vergangenen Wochen bereits das Rosen Aquarell „Frostige Schönheit“ und viele Fotos von dem eisigen Morgen vorgestellt. Für das Motiv dieses Aquarell hatte ich eine gelbe Rose als Eisblume in der Sonne gewählt. Um die wunderbaren Verläufe und Kontraste zu realisieren, habe ich das Echt Bütten Aquarellpapier Leonardo 600 g / m2 matt von Hahnemühle gewählt. Gemalt habe ich das Rosenbild mit meinen Aquarellfarben von Mijelllo. Die Mijello Mission Gold Watercolor Farben erzeugen auf dem Papier eine wunderbare Brillanz.

.

Das Rosen Aquarell „Eisblumen“ entsteht Schritt für Schritt

Wie Sie auf den Fotos sehen können, hatte ich in unserem Garten nicht nur die Motive für das Aquarell „Frostige Schönheit“ in der Wintersonne fotografiert. Mich hatten es auch die Rosa Rosen vor dem blau grauen Hintergrund angetan. Dieses Motiv für ein winterliches Blumen Aquarell ist durch eine ganz andere Lichtstimmung, andere Farben und Kontraste geprägt. Meine Überlegungen zu dem Bild, fingen mit der Suche nach dem richtigen Aquarellpapier an.  Auf Grund meiner Test von einigen Aquarellpapieren habe ich mich schnell für das Hahnemühlepapier Cornwall 450 g/m² – rau entschieden. Nach einer Vorzeichnung habe ich begonnen mit kalten Blautönen den Hintergrund zu gestalten. Die Eiskristalle auf den Blüten und Blättern habe zuvor mit Maskierflüssigkeit abgedeckt. Hierzu habe ich die Maskierflüssigkeit etwas mit Wasser verdünnt und Zahnstochern aufgetragen. Hierdurch lasse sich viel kleine Punkte für den Raureif realisieren, als mit den gängigen Flaschen mir Kanülen. Eine Mischung aus Delftblau und Paynesgrau bläulich von Schmincke Horadam erschien mir für den Hintergrund die richtige Wahl. In den noch feuchten Farbauftrag habe ich weitere Wassertropfen gegeben, so dass sich nach dem Trocknen Verläufe ergeben, die an Eisblumen an den gefrorenen Fenstern erinnern. Das Rosengitter im Hintergrund ist durch Negativmalerei mit den gleichen Farben entstanden. Danach habe ich mit verschiedenen Grün- und Rottöne die Blüten und die Laubblätter der Rosen gestaltet. Schritt für Schritt ergibt sich so das Aquarell. Wenn die Aquarellfarben vollständig aufgetragen wurden und durch getrocknet sind, habe ich die Maskierflüssigkeit entfernt. Der Kontrast des Blattweiß im Bereich der Eiskristalle zu den umgebenen Farben ist zu groß und muss jeder Punkt farblich angepasst werden. Eine genauso große Fleißarbeit wie das Aufbringen der Maskierflüssigkeit. Nach und nach entstand auf dieser Weise das Rosen Aquarell „Eisblumen“.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eisblumen (c) ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch
Eisblumen (c) ein Rosen Aquarell von Frank Koebsch

.

Es hat Spaß gemacht die beiden winterlichen Blumenaquarelle mit dem Reif auf den Rosen zu malen. Die unterschiedliche Lichtstimmung in den beiden Rosenaquarellen konnte ich im wesentlichen durch die Wahl des passenden Aquarellpapier realisieren. Es ist immer wieder spannend, ähnliche Motive auf unterschiedliche Arten zu malen.

Wie gefallen Ihnen die „Frostige Schönheit“ und die „Eisblumen“?

.


P.S. Wenn Sie sich auch für solche Rosen als Eisblumen begeistern, dann können Sie das Bild hier oder auf unserer Web Seite erwerben.

Rosen Aquarell “Eisblumen“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Rosen Aquarell „Eisblumen“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €


P.S.S.: Wenn Sie Interesse an weiteren solchen Beschreibungen, wie Aquarelle Step by Step entstehen, haben, hier ein paar weitere Beispiele:

Palette 01 2018 S 22 - 23 - Wenn es dunkel wir in der Stadt - Aquarelle mit besonderen Lichtstimmungen - Frank Koebsch

Aquarelle mit besonderen Lichtstimmungen in der Zeitschrift Palette & Zeichenstift

Aquarelle mit besonderen Lichtstimmungen

.

in der Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“

Vor einigen Tagen ist die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Palette & Zeichenstift erschienen. Ab und zu habe ich die Chance einen Artikel über meine Aquarelle, meine Malweise und Erfahrungen zu veröffentlichen. Dieses Mal berichte ich in dem Artikel

Wenn es dunkel wird in der Nacht

.

über

Aquarelle mit besonderen Lichtstimmungen

.

Hier ein kleiner Auszug aus dem Text des Artikels.

Mit dem Sonnenuntergang verändern sich viele Motive. Außerhalb der Städte und auf den Freiflächen erleben wir den Wechsel der Lichtstimmungen recht langsam. Die letzten Sonnenstrahlen färben den Himmel in typische Töne des Sonnenuntergangs. Die Farben der blauen Stunde und das Orange am Himmel dominieren diese Zeit des Tages. Das Aquarell „Hafenwächter“ zeigt eine typische Szene des Hamburger Hafens bei dem Sonnenuntergang über der Elbe.

Ganz anderes verändert sich das Licht in der Enge der Städte. Die Schatten in den Straßen machen die Innenstädte schneller dunkel. Die Straßenbeleuchtung, die beleuchteten Fenster, die Reklamen und die illuminierten Gebäude sowie die Lichter der Fahrzeuge bestimmen zu nehmend die Szenen. Es ist spannend, zu verschiedenen Zeiten gleiche oder ähnliche Motive zu malen und zu erleben wie sich die Farben wandeln und wie die Lichter und die Schatten die Konturen verändern. Wenn man einen solchen Lichtwechsel beobachtet, stellt aber auch schnell fest, dass sich noch viel mehr ändert. Gegenstände, ja ganze Häuser, die am Tag die Ansicht bestimmen, verschwinden in der Dunkelheit. Andere Dinge fallen einem erst in der Nacht ins Auge, weil sie beleuchtet werden. Die Farbigkeit ganzer Gebäude und Straßen werden durch die Lichter der Stadt verändert. Oft prägt das gelbliche weiche Licht der Natriumdampf-Niederdrucklampen die Straßenzüge. Gleichzeitig werden Sehenswürdigkeiten illuminiert, um den Besuchern einen Blick auf die „Highlights“ auch im Dunkeln zu ermöglichen.

Schauen Sie bitte einmal auf das Aquarell „Schlepper im besonderen Licht“. Das Bild zeigt einen alten Dampfschlepper aus groben genieteten Stahlplatten. Tagsüber erleben wir das Schiff mit dunklen grünen Rumpf und schwarz / weißen Aufbauten. Wird der Schlepper nachts angestrahlt, macht der alte Kahn mit seinem Farbspiel einem Goldfisch Konkurrenz. Aber nicht nur Denkmale werde präsentiert. Firmen nutzen die Fenster der Bürogebäude, um den Gebäuden auch in der Nacht ein unverkennbares Aussehen zu geben. Die Scheinwerfer und die Rücklichter der Autos tragen auf ihre Weise zu der Lichtstimmung bei.

Das „Feuerwerk“ der Lichter ist über den Städten so stark, dass sich der Himmel verfärbt. Besonders eindrucksvoll sind die Silhouetten der Städte, wenn die Reflektionen auf den nassen Straßen oder die Spiegelung auf einem Gewässer dazu kommen. In meinen Aquarellen „Rostocker Altstadt bei Nacht“ habe ich versucht, die nächtliche Ansicht der Hansestadt mit ihren Kirchen und Häusern vom gegenüberliegenden Ufer der Warnow einzufangen. Es ist schon erstaunlich, wie sich die Motive ändern, wenn es dunkel wird in der Stadt.

Palette 01 2018 S 22 - 23 - Wenn es dunkel wir in der Stadt - Aquarelle mit besonderen Lichtstimmungen - Frank Koebsch
Palette 01 2018 S 22 – 23 – Wenn es dunkel wir in der Stadt – Aquarelle mit besonderen Lichtstimmungen – Frank Koebsch

.

Es ist immer wieder interessant Aquarelle mit illuminierten Motiven zu malen, denn in der Nacht leuchten viele Motive ganz sonders. Auf den folgenden Seiten des Artikels habe ich beschrieben, wie die Aquarelle  „Winter am Kai von Tromsø“ und „Rostocker City – illuminiert Schritt für Schritt entstanden sind. Aber auch auf meinem Blog können Sie nachlesen, wie die beiden Bilder entstanden sind.vAuf Grund der weichen Lichtstimmung in dem Winteraquarell aus Tromsø habe ich das Büttenpapier Leonardo 600 g/m2mit matter Oberfläche von Hahnemühle gewählt. Das Aquarellpapier erlaubt es weiche Verläufe zu realisieren. Gemalt habe ich das Winterbild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke. Um das Leuchten in dem Aquarell zu erzeugen, habe ich konsequent mit den Komplementärfarben gearbeitet.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Winter am Kai von Tromsø (c) Aquarell von Frank Koebsch
Winter am Kai von Tromsø (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Der gravierende Unterschied zum Aquarell „Rostocker City – illuminiert“ ist die Wahl der Aquarellfarben, auch wenn ich hier  als Aquarellpapier das Hahnemühlepapier Cornwall 450 g/m2 mit rauer Oberfläche gewählt, dass die aufgetragenen Farben kräftig wider gibt.

Ich habe bei diesem Bild einen anderen Weg ausprobiert,  wie man das Leuchten in den Aquarellen erzeugen kann. Es ist eines der ersten Aquarelle, in denen ich lumineszierende Aquarellfarben genutzt haben.   Daniel Smith als Hersteller beschreibt die Farben wie folgt:

Die Pigmente enthalten Glimmer, bei dem es sich um dünne transparente Teilchen handelt, die mit hochreflektierenden Metalloxiden beschichtet sind. Die Wahl der Metalloxide bestimmt die Art der Lumineszenz.

Interessant ist, dass das Aquarell beim Einsatz von lumineszierenden Aquarellfarben bei verschiedenen Blickrichtungen und unterschiedlichen Lichteinfällen jedes Mal eine andere Wirkung entfaltet. Es ist schon beeindruckend. Im Foto „Lichteffekte des Aquarells…“ habe ich versucht, ein wenig von dieser Wirkung zu veranschaulichen. Schaut man frontal auf das Bild ergibt, sich durch den Einsatz der lumineszierenden Aquarellfarben kaum einen Unterschied zu den herkömmlichen Aquarellen. Die Farben können für Bilder mit interessanten Lichtstimmungen eine sinnvolle Ergänzung sein.

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Rostocker City – illuminiert (c) Aquarell von Frank Koebsch
Rostocker City – illuminiert (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich hoffe, dass ich Ihr Interesse an Aquarellen mit besonderen Lichtstimmungen wecken konnte. Probieren Sie es doch einmal selbst aus. Bei Interesse können Sie hier eine Leseprobe des Artikels als pdf lesen.

Palette 01 2018 – Wenn es dunkel wir in der Stadt – Aquarelle mit besonderen Lichtstimmungen – Frank Koebsch

Wenn Sie Interesse an dem vollständigen Artikel haben, dann können die Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ in ausgewählten Zeitschriftenläden oder beim Palette-Verlag erwerben. Viel Spaß beim Lesen.

Palette 01 2018 - Übersicht der Artikel von FRank Koebsch in der Zeitschrift Palette & Zeichenstift
Palette 01 2018 – Übersicht der Artikel von FRank Koebsch in der Zeitschrift Palette & Zeichenstift

P.S.: Vielleicht suchen Sie noch weitere Anregungen. Dann möchte ich Ihnen folgende Artikel empfehlen, die bisher von mir in der Zeitschrift „Palette und Zeichenstift“ erschienen sind:

P.S.S.: Wenn Sie Interesse an weiteren solchen Beschreibungen, wie Aquarelle Step by Step entstehen, haben, hier ein paar weitere Beispiele:

Rostocker City – illuminiert (c) Aquarell von Frank Koebsch

Wie man das Leuchten in den Aquarellen erzeugen kann?

Wie man das Leuchten in den Aquarellen erzeugen kann?

Arbeiten mit Komplementärfarben

.

Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch
Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch

Wenn die Sonne untergeht, wird es im Herbst schnell dunkel. Wenn man dann nach Sonnenuntergang unterwegs ist, kann stellt man schnell fest, in der Nacht leuchten viele Motive ganz besonders. Die Straßenbeleuchtung, die Lichtwerbung, die beleuchtete Fenster, der Straßenverkehr verändern die Ansicht unserer Städte. Gleichzeitig sind die Kinder mit ihren Laternen unterwegs. Dazu kommt noch, dass immer mehr technische und Baudenkmale durch Spot besonders in Szene gesetzt werden. Mich faszinieren diese Szenen und so sind immer wieder Aquarellen mit illuminierten Motiven und Laternenkindern entstanden. Das Leuchten in den Aquarellen ergibt sich durch farbliche Kontraste und die bewusste Wahl von Komplementärfarben.

.

.

Ich bin mit der Begeisterung für diese Motive nicht alleine. Die Zeitschrift Palette hatte über meine Laternenkinder einen Artikel veröffentlicht.  Gemeinsam mit dem Kulturhistorischen Museum Rostock habe ich Aquarellkurse zu den Laternenkindern und mit Heinr. Hünicke einen Aquarellkurs mit viel dunkler Farbe und leuchtenden Spots organisiert. Aber die Stimmung mit den illuminierten Motiven und Laternenkindern begeistern nicht nur mich als Maler sondern Jahr für Jahr viele, viele Menschen. Es werde in dieser Zeit viele Laternenumzüge, Stadtfeste mit vielen Lichtern und mehr organisiert. Bei uns gibt es seit vielen Jahren die Rostocker Lichtwoche. Die Stadtwerke Rostock illuminieren die Rostocker Innenstadt und in der City finden abends verschiedenen Veranstaltungen statt. Traditionell sind die Lampionumzüge und die Lasershows auf dem Universitätsplatz der Höhepunkt der Rostocker Lichtwoche. Ich genieße es immer wieder im Rahmen der Lichtwoche zu fotografieren und verschiedene Motive zu erkunden und so ist die Idee für das

Aquarell „Rostocker City – illuminiert“

Rostocker City – illuminiert (c) Aquarell von Frank Koebsch
Rostocker City – illuminiert (c) Aquarell von Frank Koebsch

entstanden. Das Bild zeigt eine Szene vom illuminierten Rostocker Universitätsplatz. Viele Menschen warteten dort auf die Lasershow und das Feuerwerk. Die Häuser wurden bereits im Vorfeld angestrahlt und schillerten in verschiedenen Farben. Die Lichtstimmung bestimmen hier die durch Scheinwerfer ausgeleuchteten Häuserfronten und das grelle Partyzelt das Motiv. Aus meiner Sicht kommt es in diesem Fall mehr auf die Brillanz der Aquarellfarben auf dem Papier an. Deshalb habe ich als Aquarellpapier das Hahnemühlepapier Cornwall 450 g/m2 mit rauer Oberfläche gewählt, dass die aufgetragenen Farben kräftig wider gibt. Ich nutze für meine Bilder zu 90% Aquarellfarben von Schmincke. Aber bei diesem Motiv mit der illuminierten Innenstadt habe ich etwas Neues ausprobiert. Seit einiger Zeit gibt es

lumineszierende Aquarellfarben.

Beispiele für lumineszierende Aquarellfarben (c) FRank Koebsch
Beispiele für lumineszierende Aquarellfarben (c) FRank Koebsch

Da durch die Scheinwerfer und andere Lichtquellen während der Lichterwoche besonders glitzernde und leuchtende Effekte auf den Häusern und den Zelten für das Event erzeugt wurde, war dieses eine gute Chance die Farben an einem solchen Motiv auszuprobieren. Traditionell bestehen Aquarellfarben aus Pigmenten und Gummi Arabikum. Hersteller geben dann oft noch Vernetzungsmittel und Stoffe bei, die Haltbarkeit, den Geruch, das Anlösen der Farben u.a. beeinflussen. Was sind nun lumineszierende Aquarellfarben? Daniel Smith als Hersteller beschreibt die Farben wie folgt:

Die Pigmente enthalten Glimmer, bei dem es sich um dünne transparente Teilchen handelt, die mit hochreflektierenden Metalloxiden beschichtet sind. Die Wahl der Metalloxide bestimmt die Art der Lumineszenz.

Heute werden lumineszierende Aquarellfarben

  • iridescent – mit irisierenden (spiegelnden) Eigenschaften,
  • mit Oxiden, die das Licht wie ein Refraktor streuen, Interferenzen erzeugen,
  • mit Oxiden, die zwischen zwei Farben und
  • Oxiden, die einen matten Perlganz erzeugen,

hergestellt. Je nach Lichteinfall und Beobachtungswinkel erzeugen die Farben eine ganz unterschiedliche Wirkung. Die Farben lassen sich vermalen und mischen, wie alle anderen Aquarellfarben. Eine besondere Wirkung entfalten sie, wenn sie Farben als Lasur auf einen dunklen Grund aufgetragen werden. In den folgenden Fotos können Sie sich einen ersten Eindruck über die Wirkung der lumineszierenden Aquarellfarben machen.

 

Meine Idee war es, lumineszierenden Farben als Unterstützung für die Farbkontraste einzusetzen. Ich wollte Details hervorzuheben, die eine besonders Wirkung im Licht der Scheinwerfer und der Partybeleuchtung entfalteten. Begonnen habe ich auch dieses Aquarell mit dem vielfarbigen Himmel. Als nächstes habe ich die Besucher der Lichtwoche am unteren Bildrand gestaltet. Hier wurden nur einige Personen konkreter mit den Umrissen dargestellt. Die große Menschenmenge ist nur als Silhouette zu sehen. Um diese Menschenmenge nicht starr als massive Mauer wirken zu lassen, habe ich in die feuchte Grundierung verschiedenste Farben hineingegeben. Danach wurden die einzelnen Giebel der Häuser und das Partyzelt gestaltet. Zum Abschluss habe ich die Häuser und das Partyzelt mit Lasuren von lumineszierender Aquarellfarben belegt. Interessant ist, dass das Aquarell bei verschiedenen Blickrichtungen und unterschiedlichen Lichteinfällen jedes Mal eine andere Wirkung entfaltet. Es ist schon beeindruckend. Im Foto „Lichteffekte des Aquarells…“ habe ich versucht, ein wenig von dieser Wirkung zu veranschaulichen. Schaut man frontal auf das Bild ergibt, sich durch den Einsatz der lumineszierenden Aquarellfarben kaum einen Unterschied zu den herkömmlichen Aquarellen. Hier ein paar Schnappschüsse, wie das Aquarell „Rostocker City – illuminiert“ mit den lumineszierende Aquarellfarben entstanden ist.

Rostocker City – illuminiert (c) Aquarell von Frank Koebsch
Rostocker City – illuminiert (c) Aquarell von Frank Koebsch

Die Farben können für Bilder mit interessanten Lichtstimmungen eine sinnvolle Ergänzung sein. Ich habe schon einige Ideen für neue Aquarelle und dabei ist es hilfreich, wenn man weiß, wie man das Leuchten in den Aquarellen erzeugen kann. 😉

P.S. Die Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ berichtet in der Ausgabe 2018 / 01 in dem Artikel

„Wenn es dunkel wird in der Nacht“ über Aquarelle mit besonderen Lichtstimmungen

über das Aquarell „Rostocker City – illuminiert“.


Aquarell „Rostocker City – illuminiert“ im Format 36 x 48 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Rostocker City – illuminiert“ im Format 36 x 48 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

490,00 €

Sonnenuntergang im Herbst © Aquarell von Frank Koebsch

Aquarelle und Fotos bei Abendlicht

Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Heute möchte ich noch einmal ein Herbstaquarell zeigen, obwohl die Menschen im Netz jetzt hauptsächlich nach Winter– oder Weihnachtsaquarellen suchen. Die Idee für dieses Aquarell ist bei einem abendlichen Spaziergang durch unsere Gemeinde in den letzten Wochen entstanden. Von einer Anhöhe aus haben wir eine wunderschöne Aussicht auf das platte Mecklenburger Land und wir konnten einen tollen Sonnenuntergang erleben. Die Zeit des Sonnenuntergangs zaubert Abend für Abend eine ganz besondere Lichtstimmung. Ich habe schon etliche Aquarelle gemalt, die diese Lichtstimmung zeigen, dann abends und in der Nacht leuchten viele Motive ganz besonders. So sind in den vergangenen Jahren die Aquarellbilder „Disteln im Abendlicht“,  „Auf dem Weg zu letzten Flug“, „Mohn am Abend“, „Kraniche bei Sonnenuntergang“, „Im letzten Licht des Tages“, „Bis zum letzten Abendrot“ , Kraniche im Abendrot“ , Schneewolken über Sanitz“ u.a. entstanden. Gleichzeitig habe ich unzählige Fotos von verschiedenen Sonnenuntergängen und den abendlichen Lichtstimmungen gemacht. Aber gemalt hatte ich einen Sonnenuntergang noch nie. Also habe ich mich an diesen einem Abend entschlossen, es einmal zu probieren und ein Herbstaquarell mit einem Sonnenuntergang zu malen. Doch sehen Sie selbst hier ein paar der Fotos und meiner Aquarelle mit der abendlichen Lichtstimmung und das neue Bild „Sonnenuntergang im Herbst“.

.

Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch
Sonnenuntergang im Herbst (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Gemalt habe ich das Aquarell „Sonnenuntergang im Herbst“ auf Hahnemühle Aquarellpapier Echt-Bütten Aquarellkarton Leonardo, 600 g / mmatt. Im Zusammenspiel mit meinen Aquarellfarben von Schmincke garantiert dieses Aquarellpapier gute Verläufe und die notwendigen weichen Farbübergänge. Das Ergebnis gefällt mir und ich werde es bestimmt wieder probieren Aquarelle mit dieser abendlichen Lichtstimmung zu malen.

Wie gefällt Ihnen mein Aquarell „Sonnenuntergang im Herbst“?

Schafft Kunst Illusion?

.

Rosie Geisler hat Anfang der Woche in ihrer Blogparade gefragt:

Schafft Kunst Illusion?

Sollten sich Bilder zuerst dazu bekennen, Bilder zu sein, und dann zugeben, dass jedes Bild eine Täuschung ist, eine Illusion, nichts anderes als ein bemaltes Objekt? Ein Gemälde stellt etwas Wirkliches dar, aufgrund dessen der Künstler die Illusion schafft. Das heißt, dass die Idee, die ein Maler zu verwirklichen trachtet, etwas Rea­les besitzt, die Wirkung, die hieraus resultiert, sich jedoch nicht mehr mit der Realität deckt. Also schafft der Künstler mit Hilfe der Wirklichkeit ein illusionäres Spiel um seiende und scheinende Existenz. Oder?

Ich es wirklich eine klasse Frage. Illusion – was ist eine Illusion und was haben Künstler damit zu tun? In dem Blog gibt es schon eine Menge sehr interessante Diskussionsbeiträge, die ich mich Interesse gelesen habe. Aber ich möchte meine eigne Sicht auf die Frage beschreiben.

Bildende Künstler haben die Chance, wenn sie keine fotografische Sicht auf die Dinge anbieten wollen, Gegenstände, Personen, Zusammenhänge zwischen den Motiven zu verändern, um aus Ihrer Sicht Hervorhebens Wertes zu verstärken, unwichtiges weg zu lassen und weniger zu betonen. Damit bauen sie ihr ganz eigenes Bild auf und vermitteln uns im gewissen Sinne eine Illusion. So manches Portrait wurde geschönt  und so manch geschichtlicher Zusammenhang illusionär, verklärt oder falsch dargestellt. Oder gehen wir in den Bereich der Bilder, die einen religiösen Hintergrund haben oder uns in die Welt der Sagen und Märchen führen. Ich will gar nicht eine Reihe von Quellen, Bilder und Künstler anführen, um dieses zu untermauern, denn es gibt in der Geschichte der Malerei viele wunderbare Werke, die so entstanden sind. Über dieses Thema kann man Dissertationen schreiben und es reicht vom Surrealismus bis hin zu den optischen Täuschungen in einigen Werken.

Einen für mich phantastischen Maler möchte ich dann doch anführen, Neo Rauch. Ich hatte z.B. nach meinen Besuch seiner Ausstellung in die Pinakothek der Moderne in dem Artikel „Ich war 60 Minuten Begleiter von Neo Rauch“ beschrieben, wie er Motive, Gegenstände, Personen aus unterschiedlichen Epochen mit unterschiedlichen manchmal sogar „märchenhafte“ Stilelementen kombiniert und so das Bild entsteht, mit einer eigenen Aussage, gleichseitig eine „Illusion“.  Ich mag die großen Bilder von Neo Rauch und tauche gerne in die Bilder, in die Illusionen ein und suche die Aussage des Bildes für mich. 😉

Wenn ich einen Versuch mache, eine Antwort auf Rosi Frage bei meinen Bildern zu finden, schauen wir uns eines meiner Aquarelle an, z.B. das Aquarellbild Mohn im Klostergarten. Das Bild ist bei uns zu Hause entstanden, mit meinen Eindrücken aus der Natur. Aus meinen Eindrücken von der Vielfalt einer Wiese mit Mohnblüten in einer diffusen Lichtstimmung habe ich das gesamte Motiv Schritt für Schritt  mit verschieden Lasuren entwickelt, um meine Vorstellungen auf das Blatt zu bringen. Das Bild ist eine blanke Illusion, denn es stimmen weder die Farben oder haben Sie schon mal weiß / blaue Mohnblüten, Gräser in diesen Formen und Farben gesehen? Aber ich glaube ich habe die Stimmung gut getroffen, man kann in diese Wiese eintauchen. Aber es ist und bleibt eine Illusion und für mich ein gutes Aquarell 😉

.

Mohn im Klostergarten (c) Aquarell von FRank Koebsch
Mohn im Klostergarten (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Schauen Sie mal auf den Blog von Rosi Geisler und beteiligen Sie sich an der Diskussion, es lohnt sich, denn am Sonntag wird Rosi ein Überraschungspaket der Fa. Hahnemühle und ihre Zeichnung verlosen.

.

Roswitha Geisler„Jimi Hendrix – Hush“   wasservermalte Pastellstifte, Graphit und Tinte auf Bütten von Hahnemühle 30 x 21 cm,Größe der Zeichnung       ca. 15 x 15 c
Jimi Hendrix - Hush (c) Zeichnung von Rosie Geißler
Jimi Hendrix – Hush (c) Zeichnung von Rosie Geißler

.

Hier finden Sie noch einmal alle Teilnehmer der Aktion: 10 Fragen zur Kunst

Großstadtheidi + Hellen Königs + Frank Hess + Anna Schüler + Conny Niehoff + Andreas Mattern + Susanne Haun + Oliver Kohls + Frank Koebsch + Rosi Geisler

Brandungsangler in der Ostsee vor der Stoltera

Brandungsangeln bei spiegelglatter See

.

Ich hatte von unserem Strandspaziergang  an der Steilküste der Stoltera berichtet. Die Steilküste hat wie in jedem Winter ihre Form verändert  und wir haben neues Strandgut gefunden. Doch die schönsten Motive waren für mich waren in der Ostsee zu finden. Die Lichtstimmung war fast surreal. Durch den Nebel über der Ostsee drang nur diffuses Licht. Der Horizont war nicht auszumachen, denn die Ostsee und der Himmel stellten sich Ton in Ton dar. In diesem Farbspiel habe ich von den Brandungsanglern ein paar Fotos gemacht. Neben der Farbstimmung war gab es noch etwas Bemerkenswertes an die Motiven – Brandungsangler ohne Brandung 😉

.

Wie malt man einen Himmel? (4)

Nachthimmel

.

„Nicht immer ist der Himmel blau. Unglaublich viele Farbschattierungen lassen sich in einem zu malenden Himmel entdecken…“ schreibt Wolfgang Baxrainer in dem Artikel „Fachkunde – Die Farben in der Aquarellmalerei“ in der Zeitschrift Palette und Zeichenstift, Ausgabe 1 / 2011.

Diese Aussage bezieht er auf Aquarelle die Landschaftsmotive zeigen, diese aber tagsüber bezieht. Nun zu den Möglichkeiten und Erfordernissen  der Aquarelle mit einem Nachthimmel trifft er keine Aussagen. Dieses ist auch nicht verwunderlich, denn im dunklen malt es sich schlecht 😉 Aber es gibt wunderbare Motive auch unter diesen Lichtverhältnissen. Ich habe deshalb mal einige Aquarelle mit Nachthimmel herausgesucht, um mal zu beschreiben welche Farbschattierungen ich genutzt habe. Eines ist klar, in diesen Aquarellen ist vom typischen Himmelblau nichts zu sehen… Wenn man in den Nachthimmel über einer Stadt  schaut, stellt man fest, dass sich die überwiegende Lichtfarbe der Beleuchtung auch am Himmel wiederfindet. Der Rest des Himmels variiert je nach Wetter, Feuchtigkeit, Bewölkung, Sicht auf die Sterne und Mondschein zwischen einem ganz dunklen Blau mit verschiedenen Nuancen.

Hanse-Wahrzeichen bei Nacht (c) Aquarell von Frank Koebsch
Hanse-Wahrzeichen bei Nacht (c) Aquarell von Frank Koebsch

Rostocker Altstadt bei Nacht (c) Aquarell von Frank Koebsch
Rostocker Altstadt bei Nacht (c) Aquarell von Frank Koebsch

Die Aquarelle Hanse-Wahrzeichen bei Nacht und Rostocker Altstadt bei Nacht zweigen  illuminierte Gebäude Rostocks im Stadthafen von dem gegenüberliegenden Warnowufer.

Ich habe den Himmel mit Delft Blau und Paynes Grau bläulich gestaltet und je nach Lichtstimmung in der City mit Dunkel Rot angepasst. Die Farben des Himmels finden sich  zwischen den Lichtreflexen mit Sepia Braun angepasst auf der Wasseroberfläche wieder.

Langer Heinrich (c) Aquarell von Frank Koebsch
Langer Heinrich (c) Aquarell von Frank Koebsch

Eine andere Art der Gestaltung des Himmels habe ich im Aquarell Langer Heinrich gewählt. Das Licht des Hafens beleuchtet die Wolken von unten großflächig und die Farben variieren je nach Höhe über dem Horizont und der Bewölkung vom Dunkel Rot über Sepia bis zum Delft Blau und Paynes Grau bläulich. Eine ähnliche Lichtsituation finden Sie in dem Aquarell Schlepper im besonderen Licht. Der Dampfschlepper Saturn, der da hinter liegende Schwimmkran Langer Heinrich und die Brücke im Museumshafen im IGA Park wurde im Rahmen der Lichtklangnacht angestrahlt. Im Umfeld der illuminierten Gegenstände strahlt das Licht und gibt der Umgebung die Färbung vor dem dunkelblauen leicht gewölkten Himmel, der das Motiv genauso wie der dunkle Vordergrund einrahmt.

Schlepper im besonderen Licht (c) Aquarell vom Dampfschlepper Saturn von FRank Koebsch
Schlepper im besonderen Licht (c) Aquarell vom Dampfschlepper Saturn von FRank Koebsch

Nun in den drei Teilen der Artikelserie

habe ich am Beispiel einiger meiner Aquarelle die Gestaltung des Himmels gezeigt. Was natürlich noch viel interessanter ist, ist der Vergleich, wie malen andere Aquarellisten ihre Himmel. Schaun wir mal

Schneller immer schneller unterwegs auf dem Karussell – Aquarell

Faszination Kinderkarussell (9)

.

Knirps am Steuer (c) Miniatur in Aquarell von Frank Koebsch
Knirps am Steuer (c) Miniatur in Aquarell von Frank Koebsch

schneller immer schneller (c) Miniatur in Aquarell Frank Koebsch
schneller immer schneller (c) Miniatur in Aquarell Frank Koebsch

In den vergangenen Tagen hatte ich zwei Miniaturen zum Thema Faszination Kinderkarussell auf Aquarellpostkarten von Hahnemühle im Format 10,5 x 15 cm gezeigt. Auf dieser Grundlage habe ich versucht, das Motiv im Format 30 x 40 cm umzusetzen. Die Herausforderung war für mich, die Lichtstimmung, die vielen Lampen, Reflexionen  und die Dynamik bei der Fahrt des Knirpses am Steuer auf das Blatt zu bringen, denn der Bildtitel lautet Schneller immer schneller … Etwas ähnliches hatte ich schon im Aquarell Im Karussell auf der Überholspurversucht. Nur war es damals ein Auto, welches von seinem Aussehen eher eine gemächliche Fahrt suggerierte. Das Auto mit dem der Knirps am Steuer unterwegs ist, scheint eine besonders heiße Maschine zu sein … 😉 Auf jeden Fall ist es eine komplett andere Stimmung, wenn solch ein Knirps auf einem Karussellpferd unterwegs ist. Auch wenn die Stimmung und die Dynamik eine komplett andere ist, sind allen bisherigen Aquarellen zum Thema Faszination Karussell mit der gleichen eingeschränkten Palette von Aquarellfarben gemalt worden. Was meinen Sie, wie viele Aquarellfarben braucht man für ein Bild?

.

schneller immer schneller (c) Aquarell von Frank Koebsch
schneller immer schneller (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich habe mich ein wenig von dieser Faszination des Karussells anstecken lassen und habe begonnen eine Serie von Aquarellen zu diesem Thema zu malen. Hier finden Sie die Links zu den Aquarellbildern