Künstler – Ehepaar zeigt Farben des Nordens.

Künstler – Ehepaar zeigt Farben des Nordens.

So lautet die Überschrift eines Artikels über unsere aktuelle Ausstellung in Rostock.

.

Einladungskarte für die Ausstellung von Hanka & Frank Koebsch - Farben des Nordens

Vor einigen Tagen habe ich noch in dem Artikel Medien- und Pressearbeit für Ausstellungen die Aussage getätigt, dass nicht jede erfolgreiche Ausstellung den Weg in die Presse findet. 😉 Wie das Leben so spielt, kontaktierte mich am nächsten Tag die Ostsee – Zeitung  gleich zweimal. Am Nachmittag die Kulturredaktion, um einen  Foto- und Interview Termin für die Aktion Kunst offen  zu vereinbaren. Bereits am Vormittag rief Jürgen Falkenberg aus unserer Ausstellung Farben des Nordens an. Er war im Auftrag der Lokalredaktion der Ostsee – Zeitung unterwegs und hatte unsere Bilder im Internationalen Begegnungszentrum Rostock e.V. der Universität Rostock angeschaut.  Frau Arndt – Forster, die verantwortliche Mitarbeiterin dort hatte Herr Falkenberg die Ausstellung gezeigt und er wollten einige weitere Informationen über uns. Bereits am 22.05.2012 erschien dann in der OZ der Artikel: Künstler – Ehepaar zeigt Farben des Nordens.

.

Künstler Ehepaar zeigt Farben des Nordens - Artikel in der Ostsee - Zeitung 2012 05 22
Künstler Ehepaar zeigt Farben des Nordens – Artikel in der Ostsee – Zeitung 2012 05 22

.

Wenn Sie den Artikel schlecht lesen können, nutzen Sie doch bitte, hier die pdf – Datei. Hier auch noch einmal das Aquarell Sommerrot (c) ein Mohnaquarell von Hanka Koebsch.

.

Sommerrot (c) ein Mohnaquarell von Hanka Koebsch
Sommerrot (c) ein Mohnaquarell von Hanka Koebsch

.

Der Artikel rundet den Erfolg bei der Ausstellungseröffnung ab. Denn diese war so gut besucht, dass wir zwei Stuhlreihen zusätzlich aufstellen mussten, um die über 100 Besucher zum empfangen und wir konnten auch dieses und jenes Bild verkaufen. Also nutzen Sie doch die Chance und besuchen unsere Ausstellung  Farben des Nordens bis zum 09. Juli von Montags bis Freitag in der Zeit von 08.30 bis 12.30 Uhr. Wir freuen uns über Ihr Feedback zu unserer Ausstellung.

P.S.  Wenn Sie sich für unsere Bilder interessieren, aber nicht in der Nähe von Rostock sind, kann ich Ihnen unser Ausstellungen auf Usedom in Heringsdorf oder unsere Sternzeichen Ausstellung in der Galerie FASZINATION ART in Hamburg empfehlen oder kommen Sie heute und am Pfingst Montag zu Kunst offen in die Kunstscheue Rethwisch.

P.S.S.: Ganz großen Dank an Herrn Falkenberg und Frau Arndt – Forster für die Unterstützung bei dem Artikel

Künstler – Ehepaar zeigt Farben des Nordens.

Weitere Ergebnisse der Medienarbeit für unsere Ausstellung

Ich lege bei unseren Ausstellungen immer recht großen Wert auf die Pressearbeit oder die Arbeit mit den Medien. Bei den letzten Ausstellungen in Mecklenburg Vorpommern haben wir es geschafft, dass mindestens eine Veröffentlichung in einer Tageszeitung (SVZ, OZ, NNN, …), einem Anzeigenblatt (Blitz, Ostsee Anzeiger, Warnow Kurier), einem Amtsblatt der Städte oder Gemeinden erschien. Wenn es wie in Rostock oder Wismar einen lokalen Fernsehsender über Kabel wie tv.rostock und tv.wismar gibt, haben wir es auch geschafft, hier einen Beitrag zu positionieren.

Über die Arbeit mit den Veranstaltungskalendern und Online Presse Diensten (incl. dpa, dpd) habe ich ja schon geschrieben. Über die Portale landet es sicher auch auf den Tisch der Kultur- und Lokalredaktionen. Es wird deshalb aber keine Redaktion einen Mitarbeiter zu einem Fototermin oder Interview los schicken.

Aber wenn dann die Einrichtung (Verwaltung, Unternehmen, Galerie,…) in der ausgestellt wird, parallel eine Presseinfo direkt an die Redaktion sendet, besteht nach unseren Erfahrungen eine gute Chance, dass ein Artikel oder zu mindestens eine kurze Info erscheint. Die Wahrscheinlich für eine Veröffentlichung kann noch erhöht werden, wenn durch uns einen Tag vor der Vernissage ebenfalls eine Information an die Redaktionen erfolgt.

Für unsere Ausstellung in der Kreisverwaltung Bad Doberan sind so vier Artikel erschienen. (OZ, NNN, Ostsee Anzeiger und Warnow Kurierr). Die beiden Werbeblätten haben „nur“ die Informationen aus unserer Presseinfo und unserer Web Seite  im  Vorfeld der Vernissage veröffentlicht. Eine gute Werbung vor Beginn der Ausstellung… Die OZ und die NNN haben einen Mitarbeiter zu einem Interview und Foto gim Rahmen der Eröffnung gesandt. Eine wunderbare Ergänzung und auf Grund des Interview wesentlich lebendiger. Hier die Veröffentlichungen in der NNN und im Ostsee Anzeiger.

In den letzten Tagen wurde ich noch einmal in dieser Vorgehensweise bestärkt. Denn Christian Henner-Fehr verwies in seinem Artikel: Wer informiert sich online über Kulturveranstaltungen? Eine Umfrage liefert aufschlussreiche Ergebnisse – auf eine vom Online KulturKalender freikarte.at durchgeführten Umfrage. In dieser Umfrage fiel mir die Abbildung: Welche anderen Medien nutzen Sie, um sich über Kultur zu informieren? ins Auge. Das Ergebnis

  • 29 % der Befragten informieren sich in Zeitungen,
  • 10 % in Magazinen,
  • 16 % im TV,
  • 18 % im Radio,
  • 21 % im Internet,
  • 3 % lassen sich durch Empfehlungen, Flyer und Plakate leiten.

Fazit: Die Pressearbeit ist für das Thema Kultur und Kunst nicht zu vernachlässigen 😉

Wo es für uns einen riesigen Nachholbedarf gibt, sind die Themen Radio und TV. Aber das werden wir bei der nächsten Ausstellung ausprobieren.

P.S. besten Dank an Dr. Michael Preisinger für den Artikel in der NNN

Das Spiel mit den Online Presse Diensten

Pressearbeit

.
Ich habe die letzten Abende damit verbracht unsere Ausstellung wieder in die Veranstaltungskalender einzutragen und Presseportale mit den notwendigen Informationen zu versorgen. Veranstaltungskalender sollen mögliche Besucher über unsere Ausstellung informieren.

Aber Pressemitteilung für Online Portale, was haben diese für einen Sinn? Eigentlich habe ich nicht die kleinste Hoffnung, dass deshalb wirklich die Presse auf unsere Ausstellung aufmerksam wird. Dieses geht besser, wenn die Redaktionen oder noch besser die relevanten Ansprechpartner für die Veranstaltungskalender, in der Lokalredaktion und Kulturredaktionen direkt anschreibt.

Aber trotzdem habe ich die Arbeit mit den Online Pressediensten immer weiter ausgebaut. Warum?
Online Presse Dienste sind für Suchmaschine optimiert und zusätzliche Quellen, um auf Veranstaltungen, Bilder zu verschiedenen Motiven, unsere Web Seite u.a. dauerhaft im WEB hinzuweisen. Dieses führt zu einer besseren Referenzierung der eigenen Web Seiten, einer Vergrößerung der Reichweite im Marketing und Gewinnung neuer Interessenten und Kunden.

Da ich es eigentlich hasse, meine Zeit damit zu verbringen, immer wieder die gleichen Informationen in verschiedene Portale einzupflegen, verfolge ich immer die Diskussion zur Vernetzung der verschieden Dienste und Plattformen. Nun in der Abbildung sehen Sie die Presseportale, die ich per Hand Stück für Stück versorgt habe. Stellen Sie sich vor, pro Portal wird 10 Minuten gebracht, dann kommen Sie auf einen Zeitaufwand von 180 Minuten, damit fast 3 Stunden zu viel.

Versorgung der Online Presseportale

So mancher Artikel in einzelnen Portalen wurde über 3.000 mal gelesen, nicht mit gerechnet Menschen die News der Portale über RSS Feed oder über Twitter verfolgen.

Als ich dann fast fertig war, bin ich auf eine interessante Web Seite gestoßen. Die ADENION GmbH beschäftigt sich genau mit diesem Problem. Auf der Web Seite der Firma sind einige gute Informationsschriften zu dem Themenkomplex zu finden, wie z.B.

o Regeln für Online-Pressemitteilungen
o Grundlagen der Online-PR
o Ein Überblick zu Kostenlose Presseportale im Internet
o Online-PR als Suchmaschinenstrategie
o Erstellung von suchmaschinenoptimierten Pressemitteilungen
o Ein Überblick und Vergleich von Kostenlose Presseportale im Internet

o.k. Einige Tipps sollte man sich wieder ins Gedächtnis rufen und beachten und die Bedeutung der Veröffentlichung von News wie z.B. Ausstellungsankündigungen der Presseportale wurde gut beschrieben. Es lohnt sich die auf die Seite der Firma zu schauen. Z.B. in den Artikel PR-Trends 2010: Neue Regeln für die Online-PR

Aber die ADENION GmbH bietet ein PR Gateway an, welches ermöglicht mit einem Eintrag alle relevanten Presse Portale mit einem Eintrag zu versorgen. Es lohnt sich auf jeden Fall bei nächsten Mal den angebotenen 14tägigen Probebetrieb zu nutzen. Es wäre zu schön, wenn es funktioniert.

PR Gateway

Nur eines macht mich stutzig, wenn eine Firma die eine solche Funktion anbietet, nur drei Fans in Facebook hat 😉