Archiv

Posts Tagged ‘Löwenzahnbilder’

Christrosen (c) Aquarell von Hanka Koebsch

Christrosen (c) Aquarell von Hanka Koebsch

Winterliche Blumenaquarelle

.

Gerade in den dunklen Wintermonaten bei Nieselregel und dem täglichen Grau in Grau sind Blumenaquarelle für viele Menschen interessant. Da wir bisher keinen wirklichen Frost hatten, sind noch die letzten Blüten aus dem Herbst in unserem Garten zu finden. Es wird noch ein paar Tage dauern, bis aus den Rosen Eisblumen werden. Stattdessen blühen bereits zum Ärger der Allergiker die Haselblüten. Doch es gibt auch Blüten, die in den Dezember in den Garten gehören – die Christrosen. Die Blüten der Schneerosen sind wunderbare kleine Hingucker. Die Blütenpracht  präsentiert sich in verschiedenen Farben, wie weiß, grün und gar violett. Hanka hat sich ein paar wunderschöne weiße Blüten der Christrosen als Motiv für ein Winteraquarell ausgesucht. Gemalt hat meine Frau dieses winterliche Blumenaquarell auf Lana Aquarellpapier  640 g/ m2 matt gemalt. Dieses Aquarellpapier erlaubt es, gemeinsam mit den Aquarellfarben Daniel Smith und Schmincke ein schönes Farbspiel für die winterliche Blütenpracht darzustellen. Entstanden ist dieses wunderbare Christrosen Aquarell.

.

Christrosen (c) Aquarell von Hanka Koebsch

Christrosen (c) Aquarell von Hanka Koebsch

.

Blumen und Blüten bringen Farbe in den Winter und stellen so eine willkommene Abwechslung dar. Aus diesem Grund sind Disteln, Löwenzahnbilder, Frühlingsaquarelle und einige unserer Miniaturen im Winter immer sehr gefragt. So konnten wir einige dieser Aquarelle als Geschenk in der Weihnachtszeit versenden. In den letzten Tagen ist ein weiteres unserer Aquarelle auf die Reise gegangen. Dieses verkaufte Aquarell war genau, wie das oben vorgestellte Bild ein Christrosen Aquarell.

Christrosen (c) Miniatur in Aquarell von Hanka Koebsch

Christrosen (c) Miniatur in Aquarell von Hanka Koebsch

Hierbei handelt es sich um eine  Miniatur im Format 10,5 x 15 cm. Wir malen immer wieder einmal gleiche Motive auf unterschiedlichen Formaten.  Was auf einer Miniatur wirkt, füllt noch lange nicht ein großes Blatt und was in einem großen Aquarell möglich ist, lässt sich mit gängigen Pinsel und Aquarellfarben in einer Miniatur nicht immer realisieren. Zum Vergleich hier noch einmal die Christrosen als Miniatur in Aquarell. Wir wünschen dem Käufer viel Freude an seinem neuen Blumenaquarell.

Löwenzahn Aquarelle sind immer wieder etwas besonders

Löwenzahn Aquarelle sind immer wieder etwas besonders

Ganz gewöhnlicher Löwenzahn © Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich mag das Gelb des Löwenzahns und die Pusteblumen. Die ersten Blüten des Löwenzahns sind weit vor dem Osterspaziergang zu sehen und gehören zu den letzten Blumen im Herbst. Löwenzahn ist einfach unverwüstlich und schön. Aus dieser Begeisterung ist in den vergangenen Jahres eine Reihe von Löwenzahnaquarellen entstanden Wenn es um die  Löwenzahn Bilder geht, bin ich ein Wiederholungstäter. Deshalb möchte ich heute das neuste Aquarell in dieser Reihe vorstellen. Ich habe etwas für mich besonderes gemalt, einen ganz gewöhnlichen Löwenzahn 😉

.

ganz gewöhnlicher Löwenzahn (c) Aquarell von Frank Koebsch

ganz gewöhnlicher Löwenzahn (c) Aquarell von Frank Koebsch

Die Löwenzahn Aquarelle gehören immer wieder zu den beliebtesten Bildern auf meinem Blog. So ist es auch nicht verwunderlich, dass diese Blumen und Blüten immer wieder in Aquarellkursen, wie z.B. hier im KTC nachgefragt werden.  Dann versuche ich immer zuerst ein wenig die Formen und die Farben des Löwenzahns zu erklären. Für viele Malschüler ist es immer wieder überraschend, dass ein Teil Löwenzahnblätter eine fast weinrote Färbung haben, die Stiele mehrfarbig und wie die einzelnen Blüten strukturiert sind. Durch den Einsatz dieser Details, ist es dann viel einfacher lebendige Löwenzahnbilder zu malen, denn dafür braucht es mehr, als nur das Gelb des Löwenzahns. Deshalb hatte ich konnte ich für Zeitschrift Palette in dem Artikel „Löwenzahn einmal anders“ beschreiben, wie meine Löwenzahnbilder entstehen, egal ob auf Papier oder als Aquarell auf Leinwand. Hier eine Auswahl der dort beschriebenen Bilder.

Das Aquarell „Ganz gewöhnlicher Löwenzahn“ ist zum Start einer Malreise auf Rügen entstanden. Wir hatten schlechtes Wetter und haben die Zeit genutzt. Gemalt habe ich das Bild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier Britannia von Hahnemühle. Eine gute Kombination für solch ein Blumenaquarell.

Finden Sie nicht auch, dass der gewöhnliche Löwenzahn als Motiv für Malerei immer wieder etwas Besonderes ist?

Löwenzahn – einfach schön und unverwüstlich

Löwenzahn – einfach schön und unverwüstlich

Das Gelb des Löwenzahns ist des einen Freud und des anderen Leid

.

Ich mag diese Wochen im Frühling an der Ostsee. Ende April blühen bei uns nicht nur die Kirschblüten und die Magnolien. In den Gärten sind  die Stiefmütterchen und Tulpen zu sehen. In den Laubwäldern haben sich die Buschwindröschen breit gemacht und das Gelb des Löwenzahns ist überall zu sehen.  Ich mag die wunderbar gelb leuchtenden Blüten des Löwenzahns. Sie sind wunderbare Farbtupfer an den Wegrändern, in den Parks und Wiesen und bilden einen klasse Kontrast zu dem Maigrün. Diese Blüten werden uns jetzt bis in den späten Herbst begleiten. Auf Grund meiner Begeisterung für den Löwenzahn, die Butterblumen, Pusteblumen sind in den vergangenen Jahren immer wieder Löwenzahnbilder entstanden. Mit dieser Faszination bin ich nicht alleine, denn die Löwenzahnaquarelle und die Pusteblumen haben überall Ihre Fans. So haben es diese Motive auf die Kunstkarten des Präsenzverlages und in die Zeitschrift Palette geschafft, sind bei vielen Malschülern und Käufern unserer Aquarelle sehr begehrt. Vielleicht liegt es daran, dass meine Löwenzahnaquarelle recht farbenreich sind. Wenn man sich die Formen und Farben des Löwenzahns und der Pusteblumen genauer angeschaut, entdeckt man schnell neben gelben und grünen auf rote und blaue Farbtöne. Dieses nutze ich, damit meine Löwenzahnaquarelle nicht langweilig werden. Hier eine kleine Zusammenstellung von einigen Fotos und Aquarellen von dieser wunderbaren Blume, Salatbeilage und Heilpflanze.

Aber dieser Artikel trägt ja auch die Überschrift, des einen Freud ist des anderen Leid. Bisher hatte ich die schönen Seiten beschrieben. Aber mit dem Löwenzahn verbinde ich auch negative Seiten. Ich habe Heuschnupfen und wenn der Löwenzahn auf den Sommerwiesen auftaucht, dann muss ich Jahr zum Arzt. Dieses ist der Grund warum zwei meiner Aquarelle auf Leinwand mit diesen Blüten den Namen Desensibilisierung 😉 So gern ich den Löwenzahn auf den Wiesen mag, so wenig mag ich ihn in meinem Garten, den Terrasse oder den Wegen. In diesem Zusammenhang empfinde ich den Löwenzahn schon fast als Kriegserklärung und kann gute Tipps gegen dieses hartnäckige Unkraut geben. Aber eines ist gewiss, Löwenzahn ist unverwüstlich. Einen wunderbaren Überblick mit viel Wissenswerten und Humor finden Sie in einem Podcast der ARD Mediathek unter dem Titel: Der Löwenzahn – ein unverwüstlicher Überlebenskünstler. Diese Gemengelage aus Bewunderung sowie Heuschnupfenzeit und Unkrautbekämpfung hatte dazu geführt, dass eines meiner Aquarelle den Titel „unverwüstlich“ trägt.  Genau dieses Löwenzahnbild konnte ich in den vergangenen Wochen verkaufen und wie es Tradition auf meinem Blog ist, stelle ich alle verkauften Aquarelle hier noch einmal vor.

unverwüstlich (c) ein Löwenzahn Aquarell von Frank Koebsch

unverwüstlich (c) ein Löwenzahn Aquarell von Frank Koebsch

.

Wenn Sie diese Bilder neugierig gemacht haben, dann besuchen Sie doch in den nächsten Tagen die Ausstellung  unserer Aquarelle im Schloss Griebenow. Wir würden uns freuen und können ihnen versprechen, dass wir dort auch Löwenzahnaquarelle zeigen 😉

Aquarellworkshops von Frank Koebsch im KTC

Aquarellworkshops von Frank Koebsch im KTC

Aquarellmalen in der Rostocker Innenstadt

.

Vor einigen Tagen hatten Heinr. Hünicke und ich zum Malen in das KTC eingeladen. Zur Einstimmung hatten wir bereits einige Tage zuvor einige meiner Aquarelle in der Rostocker Innenstadt ausgestellt und es wurde in der Kundenzeitung des KTC  mit dem Artikel „Rostock malt im Kröpeliner Tor Center“ geworben. Ich hatte über die Vorbereitungen in dem Artikel „Aquarelle vermitteln Lebensfreude“ berichtet. Am vergangenen Sonnabend war es dann so weit.

.

Aquarellkurs: Pusteblume und Löwenzahn

.

Ab 10.30 Uhr hatte ich die Chance gemeinsam mit den Kursteilnehmern Löwenzahn Aquarelle zu malen. Um den Aquarellkurs so anschaulich wie möglich zu machen, bin ich morgen unterwegs gewesen und habe Löwenzahn und Pusteblumen gesammelt. Gemalt haben wir auf Aquarellpapier von Hahnemühle und mit Aquarellfarben von Schmincke, eine ideale Kombination. Es hat Spaß gemacht sich mit den Teilnehmern über die Formen und Farben des Löwenzahns auszutauschen und die Motive ohne Vorzeichnung zu entwickeln. Spannend war dann zu sehen, wie die einzelnen Löwenzahnbilder bei den Malschülern entstanden sind. Damit möglichst viele Fragen beantwortet werden können und viele Besucher der Malerei folgen können, hat Ecco Weber als Moderator durch den Malvorführungen und die Kurse geführt und Bert Scharffenberg wesentliche Inhalte auf Monitore übertragen. Es war interessant, dass sich viele Besucher des KTC für die Aquarellmalerei interessierten aber sich dann doch nicht getraut hatten, sich zu einem der Workshops anzumelden.

.

.

Malvorführung: Wie malt man Mohn auf einem großen Blatt?

.

Nach ein paar Minuten Pause habe ich dann von 13.00 bis 14.00 Uhr auf einem großen Blatt mit den Aquarellfarben zu zaubern. Lassen Sie sich überraschen, wie bei mir auf dem Aquarellpapier Schritt für Schritt ein Bild entsteht. Ich habe für diese Stunde ein Motiv ausgesucht, welches im Netz am meisten gesucht wird. Mohn Aquarelle sind besonders gefragte Aquarelle und man kann wunderbar mit den Farben spielen. Die lichtdurchfluteten Blüten des Klatschmohns erlauben und die Blätter der Pflanzen erlauben einen ersten Farbauftrag Nass in Nass und danach kann durch Lasuren Schritt für Schritt das Motiv entwickelt werden. Für die Zuschauer war diese freie Art zu malen, ein Erlebnis. Für den Außenstehenden sieht es immer wie ein wenig Zauberei aus, aber für den geübten Maler ist es eine logische Abfolge von einzelnen Arbeitsschritten. Mit ein wenig Gefühl und Übung können dann Mohnaquarelle wie Farben des Sommers und Vor der letzten Ernte entstehen. Es war für alles Zuschauer und mich ein riesiger Spaß in dieser Stunde mit den Farben zu spielen.

.

.

Aquarellkurs: Stadtansichten von Rostock

.

Am Nachmittag hatten wir dann in einem Aquarellkurs versucht Stadtansichten von Rostock  zu Malen. Versucht deshalb, weil Stadtansichten doch mehr Fähigkeiten erfordern als Blumen und Blüten, die oftmals eine unbestimmte Form haben, bei denen es keine „kniffliche“ Perspektive gibt. Aber ich hatte ganz bewusst ein Motiv herausgesucht, für das man mehr den Rhythmus des Bildes erkennen muss, als komplizierte Perspektiven malen. Es ist eine Szene von der Rostocker Stadtmauer, welche ich schon einmal gemeinsam mit Frank Hess und Andreas Matern bei der Nikalaikirche gemalt hatte. Wir hatten einen Teil der östlichen Altstadt die Bürgerhäuser an Stadtmauer bei der Nokolaikirche gemalt. Mit ein wenig Hilfe haben die Malschüler das Motiv wunderbar umgesetzt und zum Schluss gemeinsam den Zuschauern im KTC präsentiert. Ein wunderbarer Erfolg für uns alle.

.

.

Einen ganz großen Dank an alle Malschüler, Zuschauer, den Verantwortlichen des KTC und von Heinr. Hünicke. Wer Lust hat kann mich heute am Freitag und morgen am Sonnabend bei Malvorführungen im Rahmen des Festivals der Farben bei Heinr. Hünicke in Rostock erleben. Ein wunderbarer Start nach ein paar Tagen des Ausspannens auf Rügen.

Formen und Farben des Löwenzahns

Formen und Farben des Löwenzahns

Sehen lernen für ein gutes Aquarell

.

Um ein gutes Bild zu malen, muss man das Wesentliches des Motivs erkennen. Wenn man  Linien, Formen, Farben, Farbverläufe u.a. erkennt, kann man stimmungsvolle Bilder malen. Um das Sehen zu trainieren, schlage ich oft den Malschülern vor Löwenzahn zu malen.  Das Echo in den Aquarellkursen ist dann in der Regel verhalten, denn jeder denkt, mit ein paar grünen Blättern und gelben Blüten ergibt sich kein spannendes Motiv. Nun ich bin anderer Meinung, aber ich konnte ja auch schon ein wenig üben und habe Erfahrungen mit Löwenzahnbildern. Bereits im September 2009 veröffentlichte die  Zeitschrift Palette & Zeichenstift 05 / 2009 den Artikel „Ein Löwenzahn-Aquarell mal anders“ über meine Löwenzahnbilder und die Aquarelle auf Leinwand. Ich hatte für das Wochenende mit dem Aquarellkurs in Idstein genau dieses Thema als Alternativprogramm für Regentage vorbereitet. Ich versuche immer ein paar Blätter, Blüten, eventuell komplette Pflanzen zu sammeln und dann gemeinsam mit den Malschülern den Löwenzahn zu erkunden. Hier ein paar Beispiele meiner Exkursion auf einer Sommerwiese oder an irgendeinem Wegrand. Wie Sie sehen, gibt es viel mehr zu entdecken als das Gelb des Löwenzahns.
.

.

Neben der Vielfalt der Formen der Löwenzahnblätter rufen die verschieden Farben immer wieder Erstaunen hervor. Haben Sie schon einmal rote Löwenzahnblätter gesehen? Es gibt wunderbar gemusterte Blätter mit verschiedenen grünen, gelben und roten Farbtönen. Des Weiteren unterscheiden sich die Farben der Forder- und Rückseite der Blätter und sowie in der Farbe der Stiele. Werden die Blätter etwas älter können die Stiele zum Teil eine weinrote Färbung annehmen. Andere Blätter beginnen unabhängig von den Stielen von den Blattspitzen sich zu verfärben. Genauso interessant ist es, sich die gebogenen Blütenstandstiele des Löwenzahns anzuschauen. Auch hier kann sich die Färbung drastisch unterscheiden. Einige Stiele verfärben sich mit der Zeit unterschiedlich in der Langsachse sowie auf der Forder- und Rückseite. Dieses gilt auch für die Blätter an den körbchenförmigen Blütenständen.

Nach Wikipedia setzt sich die gelbe Blüte des Löwenzahns aus vielen gelben Zungenblüten zu einem tellerförmigen Körbchen von etwa drei bis fünf Zentimeter Durchmesser zusammen. In ihm öffnen sich die Einzelblüten ringförmig von außen nach innen. In den unterschiedlichen Lagen der einzelnen Zungen unterscheiden sich die Gelbtöne. Die unteren Lagen den Blütenblätter sind die hellsten. In der Mitte sind sie fast orange und an der Spitzen dieser Blätter ähneln die Farbtöne dem des gebrannten Sepia. Jede Nacht, bei Regen und Trockenheit schließt sich der Blütenstand, bis der Löwenzahn verblüht ist. Dann öffnet sich der Blütenstand zum letzten Mal und die Pusteblume erscheint.

Wenn ich gemeinsam mit anderen Menschen die vielen Formen und Farben entdecke, wächst das Verständnis, dass man Sehen lernen muss, um stimmungsvolle Löwenzahn Aquarelle zu malen.  Hier ein paar Beispiele von meinen Löwenzahnaquarellen.


.

Gehen Sie doch selbst einmal auf eine Entdeckungstour, um die Formen und Farben des Löwenzahns zu erkennen.

%d Bloggern gefällt das: