Mein Besuch in der Galerie Alte und Neue Meister Schwerin

Mein Besuch in der Galerie Alte und Neue Meister Schwerin

Entdecken, Sie das Kulturland Mecklenburg Vorpommern 😉

.

Mecklenburg Vorpommern ist als Urlaubsland beliebt. Die meisten Menschen das Bundesland an der Ostsee in dem Sommerhalbjahr, dann wird im wesentlichen Urlaub an der Ostsee gemacht. Ich bin auch im Winter von der Ostsee begeistert, denn ich brauche Wind, Wellen, Sonne, unendliche Weite bis zum Horizont und kann Mecklenburg Vorpommern für das ganze Jahr empfehlen.  Die Tourismusbetriebe zählten 2012 27,9 Millionen Übernachtungen. Mecklenburg-Vorpommern lockt 2013 mit neuen Hotels und Kulturhöhepunkten, denn die Besucherzahlen sollen moderat weiter gesteigert werden. In diesem Jahr will man über 28 Millionen Übernachtungen erreichen. Hierzu sind dann Investitionen in ganzjährige Angebote weiter nötig. In etlichen Veröffentlichungen und Initiativen widmet man sich jetzt den Kulturtouristen, es werden  Podiumsdiskussionen „Tourismus mit Kultur machen“  veranstaltet, Projekte wie die Kreativ Saison Mecklenburg in Leben gerufen, um die Kunst – und Kulturschaffenden mit einzubinden. Es wird in diesem Jahr auch mit vielfältiger Unterstützung das Kunstmuseum Ahrenshoop eröffnet. Ziel ist es gerade in der Vor- und Nachsaison – ­ out of season wie es Lutz Gerlach für Ahrenshoop sagt, den Tourismus zu entwickeln.

.

Kulturtouristen von der Galerie Alte und Neue Meister Schwerin (c) FRank Koebsch 2
Kulturtouristen von der Galerie Alte und Neue Meister Schwerin (c) FRank Koebsch

Ich war in den vergangen Tagen in Schwerin unterwegs und habe mich im „Binnenland“ nach Kunst, Kultur und den Kulturtouristen umgeschaut. Es war ernüchternd. Ein kalter Wind blies über den immer noch vereisten Schweriner See, vorbei an dem Schweriner Schloss zum Alten Garten. Auch wenn Besucher in Schwerin waren, an diesem Dienstagvormittag hatten sich nur die Stockenten vor das Staatliches Museum Schwerin, die Galerie Alte und Neue Meister Schwerin verirrt. Schade, die Ausstellungen waren fast menschenleer, dieses zeigt aber auch, dass MV riesige Reserven hat, wenn bestehende Angebote (noch) besser beworben werden. Aber für mich war es ein Glücksfall, so konnte ich ganz ungestört die Ausstellung genießen. Für mich ist es immer wieder interessant, wie die alten Meister an ihre Bilder heran gegangen sind, welche Lösungen sie gewählt haben. Das Spiel mit dem Licht, die Blicke in die Landschaft, die Portraits …. sind immer wieder klasse. Ja nach Anlass entdecke ich immer wieder andere Bilder. Dieses Mal fiel mir u.a. ein Gemälde von Jean-Baptiste Oudry ins Auge. Nicht das imposante Nashorn Clara, sondern ich das Motiv meines aktuellen Projektes Faszination Kraniche entdeckt. Das Bild Pfefferfresser, Jungfernkranich und Haubenkranich in einer Landschaft ist schon eine Augenweide. Aber auch die „Eislanschaft“ von Hendrick Avercamp schaue ich mir immer wieder an. Interessant ist die Hängung der Bilder  das „Schwebende Liebespaar“ von Wolfgang Mattheuer und  der Windmühle bei Usedom von Lyonel Feiningers im Kontext mit den alten Meistern.

Ich habe zwar eine Fotoerlaubnis gekauft, aber das Veröffentlichen von Fotos aus Ausstellungen der Museen ist problematisch und teuer, also muss mein Bericht reichen. Wenn das Wetter wärmer wird, kommen rund 300.000 Besucher in die Sammlungen und Ausstellungen des Staatlichen Museum Schwerin. 😉

Mein Tipp nutzen Sie die Vor- und Nachsaison und besuchen Sie die Galerie Alte und Neue Meister in Schwerin.

Aquarelle und Pastelle im Schloß von Groß Lüsewitz

Aquarelle und Pastelle im Schloß von Groß Lüsewitz

.

Freitagabend wurde das Park- und Seefest in Groß Lüsewitz eröffnet. Einen Teil der Eröffnung durften wir mit gestalten, in dem wir im Saal des Schlosses in Groß Lüsewitz eine kleine Ausstellung mit unseren Aquarellen und Pastellen gehangen. Es war ein schöner Abend mit einem Konzert zweier Studentinnen der HMT Rostock, die den Abend mit einem Konzert auf der Klarinette und einem Flügel eröffneten. Hier ein paar Fotos von dem Abend.

.

.

Im Eingangsbereich haben wir folgende Aquarell gehangen, so wurden alle Konzertbesucher durch Jacqueline BoulangerJoachim BoeskensUlrike Mai und Lutz Gerlach begrüßt und auf das Konzert und die Ausstellung bestmöglich eingestimmt.

.

Joachim Boeskens, ein Teil NDR Jazztime - Aquarell von Frank Koebsch (c)
Joachim Boeskens, ein Teil NDR Jazztime – Aquarell von Frank Koebsch (c)

Spiel für mich (c) Jazz Aquarell von Frank Koebsch
Spiel für mich (c) Jazz Aquarell von Frank Koebsch

out of season Ulrike Mai und Lutz Gerlach (c) Aquarell von Frank Koebsch
out of season Ulrike Mai und Lutz Gerlach (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

In der weiteren Ausstellung zeigen wir aktuelle Aquarelle, einige Distel, Mohn sowie Kranich Aquarelle. Wenn Sie Lust haben, kommen Sie doch heute am Sonntag um 10.00 Uhr in Lüsewitzer Schloss hier stehen meine Frau Hanka und ich Ihnen noch einmal für Fragen zur Verfügung. Gerne erzählen wir Ihnen einiges zu den Motiven, unseren Maltechniken und und …

Erfahren Sie mehr über die Aquarelle und Pastelle im Schloss von Groß Lüsewitz.

Begeisterung für den Ostseestrand

Begeisterung für den Ostseestrand

Wind, Wellen, Sonne, unendliche Weite bis zum Horizont

.

Vor ein paar Tagen hatten ich in dem Artikel Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr von Frank Koebsch geschrieben, warum Heimat für mich mit Ostsee, Sonne, Wind, unendliche Weite bis zum Horizont verbunden ist. Bei einer solchen Bindung zu der Ostsee, Sonne und Wind ist eine große Anzahl von Aquarellen entstanden, die dadurch geprägt wurden – Maritime AquarelleMöwen AquarelleRügen Aquarelle und sogar auch maritime Sternzeichen. 😉

In den vergangen Tagen konnte ich diese Faszination für die Ostsee, Sonne und Wind ein wenig auf zwei Besucher aus Berlin übertragen. Susanne Haun –  Zeichnerin aus BerlinChristiane Weidner – Fotografin aus Berlin und ich ein Aquarellist von der Ostsee werden am 04. Juni 2012 unsere  Ausstellung „Flughafen Berlin Tegel – Eine Hommage“ in der Humboldt Bibliothek eröffnen. Bis dahin ist noch einiges zu tun. Wir mailen, telefonieren und treffen uns zu den notwendigen Abstimmungen. Dieses Mal musste ich nicht nach Berlin fahren, sondern Christiane und Susanne kamen an die Ostsee. Nach den notwendigen Dingen, sind wir nach Ahrenshoop an den Strand gefahren. Als wir auf dem Parkplatz bei der Klanggalerie „Das Ohr“ von Ulrike Mai und Lutz Gerlach aufstiegen, war das Rauschen der Ostseewellen zu hören. Es war wunderbares Wetter für die Zeit out of season , Wind, Wellen, Sonne, unendliche Weite bis zum Horizont 😉

out of season Ulrike Mai und Lutz Gerlach (c) Aquarell von Frank Koebsch
out of season Ulrike Mai und Lutz Gerlach (c) Aquarell von Frank Koebsch

Wellentanz (c) Pastell von Hanka Koebsch
Wellentanz (c) Pastell von Hanka Koebsch

Boot am Strand (c) Aquarell von FRank Koebsch
Boot am Strand (c) Aquarell von FRank Koebsch

Christiane und Susanne zeigten pure Begeisterung für den Ostseestrand. Es war bereits früher Nachmittag. Die Fischer haben bereits Feierabend. Aber ihr Boot am Strand von Ahrenshoop ist immer wieder ein gesuchtes Motiv. Bereits ein paar Minuten an der Ostsee und danach ein Bismarckbrötchen reichten, um unsere Akkus wieder zu füllen.
Susanne hatte in ihrem Artikel 20 Minuten Ostsee – Zeichnungen von Susanne Haun ebenfalls über unser Treffen berichtet und ein paar ihrer Zeichnungen von der Ostsee gezeigt.
.

Ich hoffe, dass durch die Aquarelle, die Pastelle und die Fotos ein wenig von unserer Begeisterung für den Ostseestrand vermitteln lässt. Wenn nicht  … 😉

Kulturtipp für Ahrenshoop – Die Klanggalerie „Das Ohr“

Lutz Gerlach in Ton und (Aquarell)Bild

.

Ich hatte vor einigen Tagen voller Begeisterung über den Besuch in Ahrenshoop  berichtet. Wir waren in einem Konzert „Jazz meets Classic“ Mann trifft Frau mit Ulrike Mai und Lutz Gerlach. Das Konzert mit Ulrike Mai und Lutz Gerlach in der Klanggalerie „Das Ohr“ in Ahrenshoop hat mich veranlasst, in meinen Bilderfundus zu suchen. Ich hatte ja bereits das Aquarell out of season Ulrike Mai und Lutz Gerlach gezeigt. Inspiriert durch einen Konzertbesuch bei den beiden, sind bereit 2006 noch weite Aquarelle von Lutz Gerlach entstanden. Eines dieser Aquarelle trägt den Namen November a.D. genau wie eines der Musikstücke von Lutz Gerlach. Auch wenn wir uns endlich über die Sonne freuen, habe ich passend zu diesem Aquarellbild auch ein Video mit Musik von Ulrike Mai und Lutz Gerlach herausgesucht.

.

Lutz Gerlach November a.D. (c) Aquarell von FRank Koebsch
Lutz Gerlach November a.D. (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

.

Unser Tipp wenn Sie mal die Chance haben, besuchen Sie mal die Klanggalerie „Das Ohr“ in Ahrenshoop und lassen Sie sich auf die Klaviermusik von den beiden ein.

P.S. Das Thema Musik fasziniert mich immer wieder und so sind einige Aquarelle zu diesen Themenbereichen entstanden.

P.S.S. Diese Faszination ging sogar so weit, dass ich die Ausstellung Jazz meets Finearts organisiert hatte.

„Jazz meets Classic“ Mann trifft Frau mit Ulrike Mai und Lutz Gerlach

Was haben meine Aquarelle mit Musik zu tun?

.

Am Sonnabend haben wir einen wunderschönen Abend in Ahrenshoop verbracht. Wir haben bei dem wunderbaren Wetter keinen Frühlingsspaziergang auf dem Fischland gemacht, sondern wir haben wieder mal ein Konzert besucht. Lutz Gerlach und Ulrike Mai haben hier vor einigen Jahren ein besonderes Haus gebaut, eine Klanggalerie – welche für die Musik der beiden konzipiert wurde. Die Musik von den beiden fasziniert mich immer wieder, obwohl ich total unmusikalisch bin. Was mich immer wieder fasziniert ist das Erlebnis, wie die beiden mit ihre Musik kommunizieren, wie sie mit Klassik und moderner Musik umgehen und beides immer wieder mit einander verschmelzen. Gestern hieß es „Jazz meets Classic“ Mann trifft Frau mit Ulrike Mai und Lutz Gerlach an den beiden Flügeln des Hauses. Für uns ein wunderbares Erlebnis und das obwohl ich total unmusikalisch bin 😉 Unser Tipp wenn Sie mal die Chance haben, besuchen Sie mal die Klanggalerie „Das Ohr“ in Ahrenshoop und lassen Sie sich auf die Klaviermusik von den beiden ein.

Musikbeispiel finden Sie auf der Seite des Labels LGM-Records. Wenn Sie dort stöbern gehen, werden sie schnell sehen und hören, dass sich Ulrike Mai und Lutz Gerlach sich von Klassik, Jazz, dem Fischland Darß, der Ostsee aber auch von der bildenden Kunst, der Fine Art inspirieren lassen. Für eines meiner Lieblingsstücke „Sanssouci“ Lutz Gerlach habe ich auf Youtube ein Video gefunden.

.


.

Ich bin absolut unmusikalisch und hatte schon mal die Geschichte veröffentlicht, warum ich Aquarelle zum Thema Musik male. Gestern habe ich mich besonders gefreut, denn ich hatte das Gefühl ich hatte das Gefühl, dass ich die beiden in meinem Aquarellen, die ich 2006 gemalt hatte, gut getroffen habe. Hier das Aquarell „out of season – Ulrike Mai und Lutz Gerlach“.

out of season Ulrike Mai und Lutz Gerlach (c) Aquarell von Frank Koebsch
out of season Ulrike Mai und Lutz Gerlach (c) Aquarell von Frank Koebsch

P.S. Das Thema Musik fasziniert mich immer wieder und so sind einige Aquarelle zu diesen Themenbereichen entstanden.

P.S.S. Diese Faszination ging sogar so weit, dass ich die Ausstellung Jazz meets Finearts organisiert hatte.