Werbung für meine Laternen Bilder in Hong Kong

Wie kommt man auf die Titelseite einer Zeitschrift?

.

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir ... (c) Aquarell von FRank Koebsch
Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir ... (c) Aquarell von FRank Koebsch

Ich hatte in den vergangenen Tagen einen Artikel mit der Überschrift Werbung für meine Aquarelle in Dänemark  darüber berichtet, dass ich über meine Laternen Bilder auf dem dänischen Blog A Polar Bear’s Tale berichtet wird. Aber bereits einige Tage zuvor hatte ich das Glück, dass ich für eines meiner Laternen Aquarelle per Mail eine Anfrage bekommen habe, ob nicht eine Zeitschrift das Bild Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir ….abdrucken darf.  Nun was mich erstaunte, was dass die Anfrage aus Hong Kong kam. Klar ich habe mich gefreut, denn für dieses Bild habe ich schon einige Anfragen erhalten z.B. auch für den traditionellen Laternenlauf in Wattenbek bei dem die Kleinen jedes Jahr viel Freude haben. Aber eine Zeitschrift  aus Hong Kong war bisher noch nicht dabei. Nach ein paar Telefonaten und Mails war ich schlauer. In Hong Kong gibt es eine deutsche Community, die eine Kleine Zeitschrift, die inhk – das deutschsprachige magazin für hong kong herausgibt. In der Zeitschrift wird regelmäßig über Traditionen, Kulturereignisse und Firmen aus dem deutschsprachigen Raum berichtet. Im November 2011 sucht das Team ein passendes Bild, um auf das traditionelle Laterne Laufen oder Laterne Gehen vor und nach dem Martinstag zu berichten. Hier die aktuelle Titelseite der Zeitschrift inhk – das deutschsprachige magazin für hong kong. So ist mit ein wenig Glück und Arbeit im Netz eines meiner Aquarelle der Aufmacher einer kleinen aber feinen Zeitschrift in Hong Kong, in der die Commerzbank genauso wie die Lufthansa mit ganzseitigen Anzeigen werben ;-). Ich habe mich riesig über die Post aus Hong Kong mit den Belegexemplaren gefreut, denn so etwas passiert halt nicht jeden Tag, dass mein Aquarellbild Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir …. auf einer Titelseite ist. 😉

.

Titelseite der Zeitschrift inhk – das deutschsprachige magazin für hong kong (c) FRank Koebsch
Titelseite der Zeitschrift inhk – das deutschsprachige magazin für hong kong (c) FRank Koebsch

.

P.S. Ich möchte diese kleine Geschichte nutzen, um mich auch nach Jahren noch einmal bei  Martin Mißfeldt zu bedanken. Er hatte mich einmal darauf hingewiesen, dass ich mehr Augenmerk bei der Positionierung meiner Aquarelle und Fotos legen sollte. Martin, danke es zahlt sich immer wieder aus.

Wo kaufen Sie Ihren Künstlerbedarf?

Die Vorfreude auf  den nächsten Besuch bei boesner oder Gerstaecker

.

Es macht Spaß in den Läden für Künstlerbedarf zu stöbern. Die Pinsel und die Papiere anzufassen, überlegen welche Rahmen für die Präsentation unserer Bilde ideal wären und und ….. Die guten Läden haben in der Regel ihr ganz eigenes Flair, es macht Spaß zu stöbern, in Zeitschriften und Büchern zu schauen, einen oder zwei Kaffee zu trinken und zu schauen, was es neues gibt.  Aber leider gibt es in Rostock nur zwei  Läden mit einem ernst zu nehmenden Angebot. Einmal das Fachgeschäft für Bürobedarf, Hobby- & Künstlerbedarf, Schreibkultur und Schulbedarf Heinr. Hünicke Rostock in Schutow und im Doberaner Hof, der Kunst und Kreativ Laden von Ute Fritz. Meine Erfahrungen mit den Einkaufsmöglichkeiten und warum wir trotz guter Erfahrungen viel online kaufen, hatte ich bereits vor zwei Jahren im Künstlerbedarfs Blog von Martin Mißfeldt beschrieben. Wenn man weiß, was man braucht, ist man bei den Online Portalen von boesner und Gerstaecker gut aufgehoben. Dieses Mal brauchte ich die Farben des Sommers, Rahmen, Pastellgrund und und…. Also warteten wir auf dieses Mal auf die Pakete.  Wenn Sie auch malen, habe ich eine Frage:

Wo kaufen Sie Ihren Künstlerbedarf?

Ich freue mich schon auf den nächsten realen Besuch bei boesner oder Gerstaecker ;-).

Paket von boesner (c) Frank Koebsch
Paket von boesner (c) Frank Koebsch

Blogparade Teil 3: Braucht Kunst eine handwerkliche Grundlage?

Handwerkliche Grundlagen und Mühen versus Talent 😉

Handwerkliche Grundlagen für abstrakte Kunst?

.

Aus meiner Sicht ist diese Frage von Oliver Kohls eine vielschichtige Frage. Einmal kann man die Frage ableiten, ob für die Kunst eine Ausbildung überhaupt notwendig ist. Reicht nicht einfach Talent / Begabung? Oder wie Matin Mißfeldt mal die Frage gestellt hat: Ist Talent die Erklärung für künstlerische Qualität?

Ich kenne viele Menschen, die in etlichen Bereichen mehr Talent haben, als ich. Aber nicht immer sind diese Menschen besonders erfolgreicher. Warum? Es kommt wie immer im Leben darauf an, was man aus seinem Talent macht. Aber dieses hatte ich schon mal in meinen Artikeln mit der Frage: Braucht man beim Malen Talent??? versucht zu diskutieren und habe neben meiner Meinung,

  • Talent ist 90 % Transpiration und 10 Inspiration oder Begabung

Andreas Mattern und Georg Baselitz zu dieser Fragestellung bemüht.  In den Artikeln

finden sie die jeweiligen Aussagen. Es bleibt dabei Talent ist hilfreich, aber nicht in jedem Fall notwendig. Was bleibt sind die Mühen…. 😉

Zum zweiten kann sich fragen, was soll in der bildenden Kunst auf Blatt oder die Leinwand gebracht werden? Geht es darum seine innigsten Gefühle, seine Freude, seine Wut mit viel Temperament und noch mehr Farben auf dem Untergrund zu platzieren? Dann bedarf es keiner Regeln für Proportionen, Perspektive, Farblehre, Komposition, Technik…. Aber bewegt sich der Künstler im Bereich der realen Darstellungen wirken Bilder genau durch diesen Elemente. Soll ein gutes Bild kein Zufallstreffer bleiben, muss der Künstler wiederholbare Ergebnisse erzielen können, dann muss man wissen, wie es geht, dann muss man sein Handwerkszeug beherrschen.  Genau auf diesen Sachverhalt, zielte die erste Frage in unserer Aktion: 10 Fragen zur Kunst, von Andreas Mattern, Ist es in der Kunst notwendig, seriell zu arbeiten?

Ich kann für mich, die Frage von Oliver Kohls: Braucht Kunst eine handwerkliche Grundlage?

mit einem großen „Ja“ beantworten. Ich bin der Meinung egal, wie weit ein Künstler seine Motive abstrahiert, Ausgangpunkt einer Abstraktion ist die Fähigkeit Motive real wahrzunehmen, abbilden zu können und dann entsprechend der gewünschten Aussage und Wirkung zu abstrahieren, zu verfremden. Deshalb mag ich vielleicht auch Picasso, Dali, Rauch, … und es liegt mir bei vielen totalen abstrakten Malen, die Frage auf der Zunge, ob sie auch zeichnen können, ob sie in der Lage sind, ob sie in Bezug auf Proportionen und Perspektive in der Lage sind, ihre Motive realistisch darzustellen, ob sie ihr Handwerkszeug beherrschen 😉

In diesem Zusammenhang möchte ich einen kleinen Einblick in meine handwerklichen Grundlagen geben. Ich werde immer wieder gefragt, ob ich skizziere, zeichne… meist versuche ich mit der Kamera zu arbeiten. Aber um die Proportionen zu erfassen, ist es wichtig zu zeichnen, zu skizzieren. Zurzeit male ich Kranich Motive und ich habe z.B. in Vorbereitung des Aquarells Auf den Weg nach Rügen nicht nur die Miniatur Kranich im Flug gemalt, sondern auch Kraniche gezeichnet.

.

Kranich Skizze (c) Frank Koebsch
Kranich Skizze (c) Frank Koebsch

Kranich im Flug (c) Miniatur in Aquarell von Frank Koebsch
Kranich im Flug (c) Miniatur in Aquarell von Frank Koebsch

Kranich (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kranich (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Egal wie abstrakt oder real ein Kranich Aquarell dann aussehen soll, ohne Handwerkliche Grundlagen für Proportionen, Perspektive, Farblehre, Komposition, Technik…. lassen sich keine wiederholbar guten Ergebnisse erzielen.
.
.
Schauen Sie doch mal in die dritte Etappe unserer Blogparade. Es lohnt sich, denn am Sonntag wird Oliver ein Überraschungspaket der Fa. Hahnemühle und sein wunderbare Pastell verlosen.

.

 Oliver Kohls „Harlingen“Pastell auf Sandpapier,ca. 40 x 30 cm, 2011

Harlingen (c) Pastell auf Sandpapier von Oliver Kohls
Harlingen (c) Pastell auf Sandpapier von Oliver Kohls

.

Hier finden Sie noch einmal alle Teilnehmer der Aktion: 10 Fragen zur Kunst

Großstadtheidi + Hellen Königs + Frank Hess + Anna Schüler Conny Niehoff + Andreas Mattern + Susanne Haun + Oliver Kohls + Frank Koebsch + Rosi Geisler
.

Linkgeiz und Recherche – ein Zusammenhang?

Nun in den vergangenen Tagen / Wochen finde ich kaum Ruhe zum Malen. Aber mich treiben trotz alledem einige Fragen zum Thema Farben, anderen Künstlern, Ausstellungen, Social Media, Feste von Kitas und und… so schreibe ich so manchen Artikel zu ganz alltäglichen Dingen, die ganz entfernt etwas mit meiner Malerei zu tun haben. Heute habe ich mir mal die oben genannten Artikel aus einem ganz anderen Blickwinkel angeschaut. Denn auf der Seite Webmaster Friday wurden folgende Diskussion „angezettelt“ :

Linkgeiz und Recherche – ein Zusammenhang?

.

Webmaster Friday recherchiert links
Webmaster Friday recherchiert links

Nun Sie haben noch nichts vom Webmaster Friday gehört. Hier eine kleine Erklärung: Martin Mißfeldt hat dieses Ereignis vor einer Weile gestartet. Es wird allwöchentlich ein Thema über den TwitterAccount @webmasterfriday vorgeschlagen, zu dem Blogger u.a.  ihre Meinung kundtun. Die Beiträge werden der Links zu dem o.g. Thema Linkgeiz und Recherche – ein Zusammenhang? eingesammelt und auf dem Blog Webmaster Friday gezeigt. Nicht alle Beiträge sind erst zu nehmen, denn so manchen Teilnehmer geht es um die ersten beiden Punkte dieser Aktionen, wie z.B.: „…

  • Verlinkung des eigenen Artikels in einem übergeordneten thematisch gebundenen Blog-Kontext
  • Eine Woche Startseiten-Link
  • Mehr Öffentlichkeit und Schärfung des Blogprofils durch eigene Standpunkte zu einem Thema

….“ |vgl. mit folgender Seite des Blogs Webmaster Friday als Quelle|. Nun ja wenn ich ehrlich bin, ist dieses auch für mich ein wesentlicher Teil der Motivation diesen Artikel zu schreiben. Ich will es ganz einfach mal ausprobieren, was diese Aktion für meinen Blog bringt.

Der andere Teil der Motivation ist wirklich ein Blick auf meine Artikel. Wie gehe ich mit dem Thema Recherche um? Setze ich die notwendigen Links, um den Lesern mögliche Informationsquellen zur Verfügung zu stellen? Zeige ich meine Quelle oder schreibe ich aufgeschnapptes in meinem Blog und verkaufe es als meine Ideen?

Wenn wir uns noch mal die o.g. Artikel zu den Themen Fragen zum Thema Farben, anderen Künstlern, Ausstellungen, Social Media, Feste von Kitas und und … anschauen, kann man zwei Arten von Artikeln ausmachen.

Artikel über Ausstellungen oder andere Künstler wie z.B.: Volker Werner und seiner Buhnen Kunst. In diesem Artikel finden wir folgende sechs Links auf externe Seiten und Quellen: Buhnen, Buhnenreihen, Pfahlbohrmuscheln, Stühlen, Bänken und andern Gegenständen und keinen einzigen Link auf eine meiner Seiten. Warum? Ich habe keinen Kompetenz, keine eigenen Seiten zu dem Thema und um es für den Leser meines Blogs interessant und authentisch zu gestalten, arbeite ich mich den externen Quellen, zeige ein wenig meiner Recherche.

Bei anderen Artikel z.B. über die Farbe Rot im Herbst verweise ich nur auf die vorrangegangen Artikeln in dieser Serie

Gibt es den Farbton Rosen Rot?
Gibt es den Farbton Apfel Rot?
Der rote Oktober
Bunte und rote Blätter

Warum? Ganz einfach ich möchte den Besuchern auch die Chance geben, die anderen Inhalte zu dem Thema zu finden. Alle anderen möglichen Nebenwirkungen nehme ich gerne in Kauf, sind aber fordergründiges Ziel. Anders als bei diesem Artikel: 16 Links auf Seiten meines Blogs, und 17  Links auf andere Seiten davon zehn auf den Webmaster Friday 😉

Nun bin ich gespannt, was passieren wird. Aber ich kann die Leser meines Blogs beruhigen, die nächsten Artikeln drehen sich wieder um die Themen Farben, Malerei, Ausstellungen und und …

500 Artikel rund um Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr…

Wie misst man den Erfolg eines Blogs?
.
Nun für mich ist mein Blog eine kleine Erfolgsgeschichte, denn ich habe es gestern geschafft 500 Beiträge zu veröffentlichen. 500 Beiträge, bei denen ich mir zu vor Gedanken machen musste, so dass mir der Blog schon hilft, einige Dinge klarer zu fassen. Damit hat der Blog eine seine Hauptaufgaben erfüllt 😉 Umso schöner ist es, dass es offensichtlich so mancher Artikel oder so manches Bild auch für die Besucher meines Block interessant ist, denn vor einigen Tagen konnten ich schon ein anderen Höhepunkt für meinen Blog registrieren. Ich konnte 100.000 Klicks verzeichnen und es gibt immerhin 533 Kommentare. Danke für Ihr Interesse.

500 Beiträge auf dem Blog "Bilder, Aquarell vom Meer & mehr"
.
Nun mit diesen Zahlen ist mein Blog ein kleiner Blog in der Rankingliste (Warum ich kein A-Blogger bin?). In diesem Zusammenhang möchte ich aber auf einen der „großen“ Blogs hinweisen. Vor einigen Tagen veröffentlichte Martin Mißfeldt einen Artikel „Danke für 5.000 Kommentare“. Hierzu noch mal meinen Glückwunsch 😉

Google und meine Laternenbilder

Bei den Keywords entscheiden oft Kleinigkeiten

.

Nun in den Letzen Tagen wurde mein Blog durch Google mit dem Keyword Laterne und entsprechende Kombinationen vermehrt gefunden. Also habe ich meine Aquarelle zum Thema Laterne hervor gesucht und überlegt, warum bereits jetzt sich die Anfragen häufen.

Nun bei uns ist es noch nicht die Zeit, in der die Kinder mit Ihren Laternen um die Blogs ziehen. Die Laternenumzüge werden in den ersten beiden Oktoberwochen erfahrungsgemäß ihre Höhepunkte haben. Aber Petra hat mir gerade aus dem Münsterland die Geschichte vom „Lambertus“ gesandt und damit ist klar, dass in einigen Regionen bereits die Zeit der Laternen angefangen hat. Nun in den meisten Regionen wird sich der Höhepunkt dieses Brauches um den Martinstag einstellen. Wünschen wir also allen Kleinen und ihren großen Begleitern viel Spaß hierbei.

Nun ich habe mal das große Orakel das Google Keywordtool Adwords befragt, ob und wie die Menschen mit dem Suchbegriff „Laterne“ meine Bilder finden können. Hier die Ergebnisse.

Suchbegriffe:

laterne, laterne 110.000 Suchanfragen pro Monat

  • In der Universal Search waren meine Bilder und Artikel nicht auf der ersten Seite.
  • Bei der Bilder Suche war ein Bild auf der ersten Seite mit Platz 16 positioniert.

laterne 90.500 Suchanfragen pro Monat

  • In der Universal Search waren meine Bilder und Artikel nicht auf der ersten Seite.
  • Bei der Bilder Suche war kein Bild auf der ersten Seite.

ich geh mit meiner laterne 3.600 Suchanfragen pro Monat

  • In der Universal Search waren meine Bilder und Artikel nicht auf der ersten Seite.
  • Bei der Bilder Suche war ein Bild auf der ersten Seite mit Platz 13 positioniert.

laterne laterne sonne mond 1.300 Suchanfragen pro Monat

  • In der Universal Search waren meine Bilder und Artikel nicht auf der ersten Seite.
  • Bei der Bilder Suche war meine Bilder viermal auf der ersten Seite Plätze 1,2,11, 12, 19  😉
laterne laterne sonne mond als keyword
laterne laterne sonne mond als keyword

laterne bilder 210 Suchanfragen pro Monat

  • In der Universal Search waren meine Bilder und Artikel nicht auf der ersten Seite.
  • Bei der Bilder Suche war kein Bild auf der ersten Seite.

laternenbilder 170 Suchanfragen pro Monat mit einem klasse Ergebnis. Doch sehen Sie selbst. 😉

Laternenbilder als Keyword
Laternenbilder als Keyword
Gute Bilder richtig optimieren
Gute Bilder richtig optimieren

Nun mehrere Sachen waren für mich hierbei erstaunlich. Einmal – welche Unterschiede bei der Positionierung der Artikel und Bilder bei so kleinen Nuancen in der Keyword Wahl entstehen. Und zum anderen, dass die Tipps von Martin Mißfeld zur Positionierung von Bildern im WEB Gold wert sind, auch wenn ich dieses erst Stück für Stück immer konsequenter umsetze. Aber mehr werde ich im Sinne SEO auch nicht treiben, es ist und bleibt mein Hobby.

Nun diese Positionierung lässt in den nächsten Wochen auf viele Besucher meines Blogs hoffen und vielleicht bekommen, ich dann hier und da ein wenig Feedback zu meiner Malerei.

Video im Bereich der Kunst (3)

SEO für Video ???

.

SEO für Video nach Martin Mißfeldt - ergänzt
SEO für Video nach Martin Mißfeldt - ergänzt

Ich habe in meinen letzten Beitrag gefragt: Was macht ein Video bei YouTube erfolgreich? Ich habe nach Regeln für ein erfolgreiches Video, nach SEO für Videos gesucht.  Im Web gibt es einige Artikel zu diesem Thema:

Meine Empfehlung zu diesem Thema sind die Beiträge von Martin Mißfeldt. Warum? Er hat beschäftigt sich mit dem Thema SEO für Videos auf Basis seiner sehr guten und erfolgreichen Videos im Bereich des Speedpaintings.

Auf dieser Basis hat er eine Menge Erfahrungen zu Positionierung von Videos. Martin Mißfeldt hat sich so zum „SEO Fuchs“ im Bereich Bilder und Video gemausert. In seinem Blog hat er Beiträge zu diesem Thema veröffentlicht.  Der wichtigste für mich trägt den Titel Videos optimieren für youTube – Checkliste für Video-Seo. Auf dieser Basis habe ich für mich folgenden Spickzettel erstellt. Mit diesem Spickzettel bin ich auf die Pirsch gegangen… Denn die einzige Schwierigkeit bei der Umsetzung der Tipps von Martin Mißfeldt sehe ich für mich darin, dass ich nicht die Themen, Personen, Kultfiguren u.a. aufgreifen kann, die er im Bereich Speedpainting abbildet.

Damit sind wir bei einem weiteren Punkt, der über den Erfolg eines Videos entscheidet, der Inhalt, das Thema …. Nun manchmal sind erfolgreiche Video, Bestandteile von Marketing Kampagnen von bekannten Filmen, Musikgruppen, Fernsehsendungen. Hier eine Auswahl.

Aber manchmal sind es auch einfach gute Ideen, die sich im Sinne des viralen Marketings durchsetzen.  Hier eines der bekanntesten Beispiele.

Aber wie kann man nun ein Video für das Thema Aquarellmalerei erfolgreich positionieren.  Nun ist eine solche klasse Idee alles. Oder gibt es noch mehr, denn für das Gebiet Kunst und Aquarellmalerei gibt es nicht ein so großes Budget und auch in der Regel nicht den Kultstatus von Filmen oder Bands 😉 Also habe ich die Aussagen zum Thema SEO für Video versucht zu testen. Die Ergebnisse des Test zeige ich Ihnen demnächst.

Video im Bereich der Kunst (1)

Wie erstelle ich ein Video für YouTube & Co.?

.

Sechs Monate nach dem ersten Beitrag zum Thema Video im Bereich des Kunstmarketings möchte ich einen weiteren Betrag zu diesem Thema schreiben. Warum? Nun in der Zwischenzeit haben mehrere befreundete Künstler und Künstler, die wir mit Interesse verfolgen weitere Videos bei YouTube hochgeladen und so versucht anderen Menschen einen Einblick in Ihr Schaffen zu geben.

Marketing in Videoportalen
Marketing in Videoportalen

Hier einmal ein paar Beispiele:

Und in den vergangenen Wochen hat der NDR ein Porträt über mich gedreht und dann den Beitrag „Zwischen Pinsel und PC“ im Nordmagazin veröffentlicht. Das Feedback auf den Beitrag im NDR war für mich interessant und so wuchs immer mehr das Interesse sich dem Marketing im Bereich Malerei über Videoportale wie youTube zu beschäftigen. Doch während sich andere Künstler mit ihren Videos sich schon seit zwei bis drei Jahren in diesen Bereichen tummeln, ist dieses  für mich komplettes Neuland. Ich hatte / habe eine Menge Fragen:

  • Wie erstellt man ein Video?
  • Welche Software benötigt man zum Bearbeiten des Videos?
  • Was muss in Bezug auf die Dramatologie und Aufbau des Videos beachten?
  • Wie funktioniert das Marketing über YouTube & Co.?

Nun was ich mir vorstelle, ist eine Folge von Bildern Fotos und Aquarelle zu einem Thema zu zeigen. Also musste ich mich mit den Fragen auseinandersetzen. Na mal sehen, wie weit ich damit komme und wann mein erstes Video mit welchem Erfolg auf YouTube & Co. zu sehen sein wird.

P.S. die obige Grafik habe ich mit Unterstützung von 123gif.de erstellt.

Es ist Zeit für Löwenzahn Aquarelle;-)

Ergebnisse der Google Suche mit den Begriffen: Löwenzahn Aquarell

Auf den Wiesen und Wegen findet man sie wieder, die knallgelben Blüten des Löwenzahn. Ich hatte im vergangenen Jahr Zeit und Muße einige Aquarelle zu dem Thema Löwenzahn und Pusteblume zu malen. Gleichzeitig hatte ich Glück und konnte über diese Bilder einen Artikel in der Palette und Zeichenstift veröffentlichen.

Hier finden Sie meine gemalten Löwenzahn Aquarelle.

Mit der Sonne und dem Frühlingswetter suchen die Menschen die gelben Blüten auch wieder im WEB. Google & Co. lenken seit ca. 14 Tagen so manche Anfrage in Richtung meines Blogs. Nun Martin Mißfeldt hatte in den vergangenen Wochen mehrere Artikel zu dem Thema Optimierung für die Bildsuche von Google (z.B.: hier und hier noch einmal) geschrieben, dieses ist immer Grund für mich mal zu schauen, wie meine Bilder bei Google positioniert sind. Wenn ich mir die Ergebnisse anschauen, kann ich eigentlich zufrieden sein.

Ein Teil der Bilder hat mit und ohne Web einen Käufer gefunden und bei Google sind die Bilder gut positioniert, auch wenn noch nicht alle Tipps von Martin umgesetzt wurden. Wenn man den Angaben von Peer Wandiger in seinem Artikel Erste Seite in Google – Da kann ich doch zufrieden sein, oder nicht? glaubt, dann sehen sich mehr als 68 Prozent aller Menschen, die Löwenzahn Aquarelle suchen, meine Bilder an. Wie das?  Peer Wandiger schreibt in dem o.g. Artikel „… Eine schon etwas ältere Studie zeigt dramatische Unterschiede bei den Klickraten zwischen Position 1 und 10 auf der ersten Google Ergebnis-Seite:

  • Position  1: 56,36%
  • Position  2: 13,45%
  • Position  3:    9,82%
  • Position  4:    4,00%
  • Position  5:    4,73%
  • Position  6:    3,27%
  • Position  7:    0,36%
  • Position  8:     2,91%
  • Position  9:     1,45%
  • Position 10:   2,55%“

Eigentlich könnt sich ja glücklich sein, nur sind diese Ergebnisse nicht für die Ewigket. In dem Artikel wird auch beschrieben, wie schnell man abstürzen kann und welche Auswirkungen dieses auf Unternehmen und Freiberufler haben kann.

P.S.: Zum Glücklichsein fehlt mir die Zeit zum malen 😉

P.S.S.:  Für wen die Artikel von Martin zu schwere Kost sind, kann auch in einer Reihe von Beiträgen von einem absoluten Laien auf dem Gebiet der Suchmaschinen Optimierung ein wenig nach lesen, wie die z.Z. guten Ergebnisse zu stande kommen.

Ist die Positionierung von Bildern durch WordPress & Co. Suchmaschinen optimiert?

Nun ich hatte schon mit mich mit Martin Mißfeldt vor einigen Monaten zu dem Thema ausgetauscht, aber da habe ich mich ganz einfach auf WordPress & Co. Verlassen. Sprich ich habe gehofft, dass die Plattformen in denen ich meine Bilder eintrage, Artikel schreibe und Tags definiere meine Bilder bei Google gut positionieren. Ich hatte dieses mal bei folgenden Bildern überprüft. Erstaunlich war für mich, dass meine Aquarelle sehr gute Platzierungen erreichten und zwar auch gegen die mächtige Konkurrenz der Fotos…..

Dieses waren die positiven Beispiele. Die Aussagen hierzu von Martin waren,

  • dass wordpress-Bilder haben bei Google eine ganz gute Chance, weil wordpress einfach saubere Seiten ausliefert.
  • dass dieses nicht die heiß umkämpften Begriffe sind.

Also habe ich es mal mit in der Malerei und Fotografie umkämpften Begriffen versucht.

Meine Winteraquarelle wurden von Google unter den 269.000.000 Winterbildern gar nicht gefunden. Selbst mit dem Suchbegriff „Winter Aquarell“ lande ich erst auf Platz 22 von 119.000. Also gibt es noch etwas zu tun.

Wenn man sich die Ergebnisse für meine Aquarelle „Wie kalt ist das Wasser“ und „Sonniger Herbst“ anschaut, muss ich durch Zufall noch einige Punkte von Martins Kochrezept umgesetzt haben. Dieses werde ich mal in den nächsten Tagen abchecken. Aber eines kann ich schon jetzt sagen, WordPress liefert eine gute Positionierung der Bilder bei der Bildsuche von Google.