Ein Rotkehlchenaquarell von Hanka Koebsch

Ein Rotkehlchenaquarell von Hanka Koebsch

Noch kein Frühling in Sicht

.

Ich war in den vergangenen Tagen schon auf der Suche nach der Frühling. Ich habe zwar schon die ersten Haselblüten gefunden, aber die Frage: Wann kommt der Frühling? konnte ich nicht beantworten. Obwohl es gestern wesentlich wärmer geworden ist, haben die Schneewolken über Sanitz gestern noch einmal 10 cm Neuschnee gebracht. Der neue Schnee verzauberte die Landschaft. Aber es war nur ein kurzzeitig Wintertraum, denn in der Nacht kam Tauwetter und der Regen. Trotzdem ist der Winter noch lange nicht zu Ende. Es ist nur eine Frage der Zeit bis die nächste Kaltfront wieder Frost bringt. Unter diesem wechselhaften Wetter leiden insbesondere die Tiere und die Vögel in den Wäldern und unseren Gärten. Bei schneebedeckten Nester und Nistkästen sowie Schnee und Eisregen, sollte man wenn möglich ein wenig Futter auslegen. Wir hängen Meisenknödel in die Sträucher unseres Gartens. So machen wir es den Vögeln ein wenig angenehmer und können dann Finken, Meisen, Rotkelchen und Spatzen bei der Fütterung beobachten. Es sind wunderbare Fotos entstanden wie die Meisen, Rotkehlchen und Spatzen das Futter entdecken. Meine Frau Hanka hatte bereits im vergangenen Jahr eine solche Szene als Aquarell gemalt. Meist dominieren die Spatzen die Futterstelle. Aber so manche kesse Meise hat ihren Weg in die Mitte der Sperlinge gefunden. So ist Hankas Spatzenaquarell mit Meise Lagebesprechung entstanden. Aber die Rotkehlchen sind noch viel vorsichtiger als die Meisen und reine Einzelgänger. Das Farbspiel dieser kleinen Vögel in der frostigen Umgebung hat Hanka zu einem weiteren Aquarellbild inspiriert. In den letzten Tagen ist ein Rotkehlchen Aquarell entstanden, welches ich auch hier auf meinem Blog vorstellen möchte. Für mich ein wunderbares Aquarell. Das Rotkehlchen sitzt vor dem Hintergrund mit dem weißen und bläulichen Farbtönen des Winters in mitten der verfrorenen letzten Beeren im Garten. Es wartet auf einen passen Moment, um an die Futterstelle zu kommen 😉

.

Noch kein Frühling in Sicht (c) Aquarell mit Rotkehlchen von Hanka Koebsch
Noch kein Frühling in Sicht (c) Aquarell mit Rotkehlchen von Hanka Koebsch

.

Für das Rotkehlchen und Hanka scheint eines klar zu sein, es ist noch kein Frühling in Sicht.

Wann kommt der Frühling?

Wann kommt der Frühling?

Winterbilder und Hasel als erste Frühlingsboten

.

Hasel im Frühling (3) (c) Aquarell von FRank Koebsch
Hasel im Frühling (3) (c) Aquarell von FRank Koebsch

Noch hat der Winter Mecklenburg Vorpommern fest in Griff. Für Morgen sind -7 bis -10 Grad vorausgesagt. Überall lassen sich z.Z. wunderbare Winterbilder machen. Ich hatte in den vergangen Wochen immer wieder Winterbilder von der Ostsee, Winteraquarelle aus Ahrenshoop und andere Winteraquarelle gezeigt. Bei aller Winterpracht, Schneewolken und Winterträumen war ich in den vergangenen Tagen auf der Suche nach den ersten Frühlingsboten.  Aber selbst bei einem ausgiebigen Winterspaziergang habe ich kaum Anzeichen für den kommenden Frühling gefunden. Der Schnee hat selbst in den geschützten Stellen noch alle Pflanzen bedeckt. Aber wenn man genau hinschaut findet man überall schon die ersten Haselblüten.  Untrügerisch sind dieses die ersten Anzeichen und Bilder vom nahenden Frühling. Aber es wird noch eine Weile dauern 😉 , denn die Nistkästen und die Vogelnester sind noch Schnee bedeckt. Vor einigen Jahren hatte ich zu dieser Zeit und der Sehnsucht nach dem Frühling diese Haselblüten als Aquarell gemalt.

.

.

Trotz der Hasel als Frühlingsboten habe ich nach dem Anblick der Nester und Nistkästen im Schnee ganz schnell noch einmal ein paar Meisenknödel für unsere Vögelfütterung hingehangen.

Was meinen Sie, wann kommt der Frühling?

Winteraquarell von einer Vogelfütterung

Winteraquarell von einer Vogelfütterung

Von den schönen Seiten des Winters und den Herausforderungen

.

Schneewolken über Sanitz (c) Aquarell von FRank Koebsch
Schneewolken über Sanitz (c) Aquarell von FRank Koebsch

Der Winter kann wunderschön sein. Ich habe in den letzten Tagen mehrmals Winterbilder von der Ostsee, vom Winter in Ahrenshoop und Mecklenburg Vorpommern und vom Rostocker Weihnachtsmarkt gezeigt. Aber wenn man in Winterlandschaften unterwegs ist, lernt die schönen Seiten des Winters kennen und findet aber auch schnell heraus, dass es man bei diesem Wetter der Winterdienst die Rettung sein kann. Für die Pendler, die Menschen, die täglich auf den winterlichen Straßen unterwegs sind, ist es immer wieder eine Herausforderung.

.

Rotkehlchen, Spatzen und Meisen in unserem Garten

.

Lagebesprechung (c) Aquarell von Hanka Koebsch
Lagebesprechung (c) Aquarell von Hanka Koebsch

Aber im gleichen Maße kann man im verschneiten Garten wunderbare Augenblicke und Herausforderungen beobachten. Die Vögel suchen im Winter in der Suche nach Fressbaren die Nähe der Menschen. Egal ob die Amseln und Spatzen die letzten Äpfel oder die letzten roten Beeren von den Bäumen holen oder wir Menschen mit Futterhäusern und –ringen hinzufüttern. Auf diese Weise lassen sich besonders gut die Vögel beobachten. Also Conny Stark in den letzten Tagen auf Google+ ein Rotkehlchen zeigte, erinnerte ich mich, dass wir auch mehrere Rotkehlchen bei uns immer wieder zu Besuch haben. Also habe ich auch endlich für diesen Winter die Futterringe und Meisenknödel in die Büsche gehangen und die Fotos aus dem letzten Februar herausgesucht. Hier wechselten sich Spatzen, Meisen und auch ein Rotkehlchen ab. Eine solche Szene hatte meine Frau Hanka auch in ihrem Aquarell Lagebesprechung eingefangen.

.

.

Vielleicht finden Sie ja auch Zeit, die Vögel zu füttern. Es lassen sich wunderbare Bilder einfangen 😉