Aquarell als Weihnachtsgeschenk

Aquarell als Weihnachtsgeschenk

Händler auf dem Fischmarkt von Catania (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Die Geschichte des Aquarells, welches ich heute noch einmal auf meinem Blog zeigen möchte begann vor fast vier Jahren. Wir waren im Januar 2010 mit der AIDA bella im Mittelmeer unterwegs. Es war eine wunderbare Kreuzfahrt und wir haben in etlichen Orten die Fischmärkte erkundet und haben so in Catagena, Catania und Marseille wunderbare Motive gefunden. Im Ergebnis dieser Reise mit AIDA  sind dann vier maritime Aquarelle entstanden. Ich habe es scheinbar recht gut geschafft, die Stimmung und das Erlebte in den Aquarellen einzufangen. Ende November konnte ich das zweite Bild aus dieser Serie verkaufen. Im vergangenen Jahr hatte das Aquarell Fischmarkt von Marseille  als Weihnachtsgeschenk einen neuen Besitzer gefunden und nun das Bild Händler auf dem Fischmarkt von Catania. Ich wünsche dem neuen Besitzer viel Freude mit dem Bild und gleichzeitig möchte ich entsprechend der Tradition das verkaufte Bild noch einmal auf meinem Blog zeigen.

Händler auf dem Fischmarkt von Catania (c) Aquarell von Frank Koebsch
Händler auf dem Fischmarkt von Catania (c) Aquarell von Frank Koebsch

Nun an die Kreuzfahrten mit den Schiffen der AIDA – Flotte denken wir gerne zurück. Egal ob wir aus Warnemünde oder vom Kreuzfahrt Terminal in Hamburg – Altona ausgelaufen sind, ob wir Kurztrips nach Oslo bzw.  Kopenhagen gemacht haben oder mit der AIDA bella  im Mittelmeer, mit der AIDA blu in der Nordsee oder mit der AIDA cara die Kanarischen Inseln besucht haben, wir mögen die Reisen auf den Schiffen mit dem rotem Kussmund. So trenne ich mich auch mit einem lachenden und einem weinenden Auge von dem Aquarell Händler auf dem Fischmarkt von Catania.

Stippvisite in Oslo mit der AIDA bella

Stippvisite in Oslo mit der AIDA bella

Mit der AIDA bella unterwegs von WarnemündeOsloKopenhagenWarnemünde

.

Ich möchte heute über unsere nächste Etappe unserer Kreuzfahrt mit der AIDA bella  von WarnemündeOsloKopenhagen und zurück Warnemünde berichten. Ich hatte ja schon zwei Beiträge von der Abschied durch eine Möwe und dem Auslaufen der AIDA aus Warnemünde veröffentlicht. Der erste Tag unserer Reise war ein Seetag und wir hatten genug Zeit zu relaxen, die Galerie auf der AIDA bella zu erkunden und ich habe ein paar stolze Hähne in der Bibliothek gemalt. Nach einer wunderbaren Fahrt mit der AIDAbella durch den Oslofjord haben wir spät am Abend in Oslo direkt vor der Festung Akerhus festgemacht. Wir haben den Abend zu einem ersten Ausflug durch das nächtliche Oslo genutzt. Begrüßt wurden wir durch das beleuchte Rathaus, dem Wahrzeichen der norwegischen Unabhängigkeit. Wir haben die Innenstadt mit seinen Sehenswürdigkeiten dem königlichen Schloss, der Universität und dem National Theater erkundet. Wir haben bei unserem nächtlichen Trip aber auch das Hard Rock Cafe Oslo und wunderbar dekorierte Schaufenster den Spielzeuggeschäften entdeckt. Am nächsten Vormittag haben wir uns das die Neubauten von Aker Brygge und Tjuvholmen, der wunderbaren neuen Hafenstadt Oslos angeschaut. Hier konnten wir schnell erkennen, dass wir nicht in Deutschland sind. Denn auch in diesem neu gestalteten Viertel mit höchsten Grundstückpreisen haben wir wunderbare Kindergärten und ein ungewohnte Anzahl von Kunst im öffentlichen Raum entdeckt ;-). Mitten in der modernen Hafencity haben die Fischer einen klitzekleinen Platz als Fischmarkt verteidigt. Für den fischreichen Oslofjord ein Wiederspruch zu den Fischmärkten in Catania, Marseille u.a. die wir auf der Motivsuche mit der AIDA im Mittelmeer kennen gelernt haben. Den Bummel haben wir wieder da beendet, wo wir am Abend zuvor begonnen haben. Wir haben das Rathaus von Oslo erkundet. Es ist ein imposantes Bauwerk, das mit der jüngeren Geschichte des Landes unmittelbar verbunden ist. Wir hatten schon viel über das Gebäude gehört, im dem jährlich der Friedensnobelpreis verliehen wird. Bevor wir als Besucher die ehrwürdigen Räume  betreten konnten, wurden wir durch die wunderbare astronomische Uhr am Rathaus von Oslo mit wunderbaren Sternzeichen begrüßt. Eine Besichtigung der einzelnen Räume können wir jedem kunstinteressierten Besucher nur empfehlen. Die wunderbaren Wandgemälde gegeben einen Einblick in die Geschichte, zeigen viel vom Selbstverständnis der Bevölkerung und dem Kunstschaffen Norwegens. Wir waren echt beeindruckt und konnten in jedem Raum etwas Neues entdecken. Es ist schön, dass es mehr bildende Künstler in Norwegen gibt als nur Edvard Munch.

.

.

Es war für uns eine interessante Stippvisite in Oslo mit der AIDA bella.

Urlaubsgrüße von der AIDA blu aus der Nordsee

Eine „Mal“reise auf der AIDA blu

.

In den vergangenen 14 Tagen hat es ein wenig gerumpelt auf meinem Blog, es lief nicht alles so glatt und ich konnte die Kommentare nicht zeitnahe beantworten konnte, denn wir waren unterwegs. Wir haben auf der AIDA blu Urlaub gemacht. Es war ein toller Urlaub und in Vorfreude hatte ich für den ersten Seetag mir ein Motiv von unserer letzten Fahrt mit der AIDA bella im Mittelmeer heraus gesucht. Dieses Aquarell, welches ich in den vergangenen Tagen auf der Nordsee erstellt habe, möchte mit der AIDA im Hafen von Cartagena möchte ich Ihnen als erstes zeigen, bevor ich in den nächsten Tagen und Wochen ein wenig von unserer aktuellen AIDA Reise berichte.

AIDA im Hafen von Catagena (c) Aquarell von Frank Koebsch
AIDA im Hafen von Catagena (c) Aquarell von Frank Koebsch

Hier ein paar weitere Links von unserer AIDA Reise 2010 und die damals entstandenen Aquarelle Motivsuche mit der AIDA im Mittelmeer z.B. in Catania und Marseille.

Händler auf dem Fischmarkt von Catania (c) Aquarell von Frank Koebsch
Händler auf dem Fischmarkt von Catania (c) Aquarell von Frank Koebsch

Fischmarkt von Marseille (c) Aquarell von Frank Koebsch
Fischmarkt von Marseille (c) Aquarell von Frank Koebsch

Plausch auf dem Fischmarkt von Catania (c) Aquarell von Frank Koebsch
Plausch auf dem Fischmarkt von Catania (c) Aquarell von Frank Koebsch

Motivsuche mit der AIDA – ein weiteres Aquarell vom Fischmarkt in Catania

Fischhändler auf dem Markt von Catania – ein Aquarell

.

Nun wer meinen Blog verfolgt hat, weiß dass mich der Fischmarkt von Catania fasziniert hat.  Der Gegensatz zwischen dem frischen  Fisch und den anderen leckeren Dingen, der alten maroden Umgebung, den verschieden Typen der Fischer, Händler, den Einheimischen und den Tories…Wir waren mit dem Koch des Rossinis der AIDA bella unterwegs und wollten für das Abendbrot ein 7 Gänge Menü Fisch und Gemüse kaufen. Mehr kann man nicht lernen als mit einem guten Koch auf den Markt oder eine Markthalle zu gehen, einzukaufen und später gemeinsam zu kochen.

Doch wie überall hängt der Verkauf nicht nur von der Ware ab, sondern ganz wesentlich von dem Betreiber des Marktstandes. Die verschiedenen Typen, Charaktere waren für mich ein Erlebnis. So selbst bewusst sie auch Ihre Ware anbieten, mal eher ruhig und verschmitzt, mal eher als Marktschreier haben sie auch ihre schwachen Seiten. In Catania kamen diese zum Vorschein als, Rechnungen für den deutschen Fiskus gewünscht wurde. Es wurde mit einem Mal richtig kompliziert. An dem einen Stand konnte der Verkäufer blitzschnell ausrechnen, wie hoch der Rechnungsbetrag war. Aber schreiben … Nein.  Der dritte angesprochene konnte oder wollte dann eine Quittung unterschreiben. An einem anderen Stand wollte man keine Rechnung, „offizielle“ Geschäfte wurden ablehnt…. In meinem Erleben ein absoluter Widerspruch im Verhalten der sonst so starken Menschen.

Hier eine weitere Szene als Aquarell der „starken Typen“ vom Fischmarkt in Catania.

Händler auf dem Fischmarkt von Catania - Aquarell von Frank Koebsch (c)
Händler auf dem Fischmarkt von Catania – Aquarell von Frank Koebsch (c)

Weitere Aquarella aus der Reihe Motivsuche mit der AIDA finden Sie hier:
Fischmarkt von Marseille
Plausch auf dem Fischmarkt von Catania

Ein weiteres Aquarell von einem Fischmarkt im Mittelmeer – diesmal Catania

Plausch auf dem Fischmarkt von Catania (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Ich hatte in den vergangenen Wochen über unsere Kreuzfahrt auf der AIDA im Mittelmeer berichtet und schon auch ein paar Fotos vom Fischmarkt in Catania gezeigt. Der Fischmarkt von Catania ist ein wirkliches Erlebnis, das Flair der alten Häuser, die Charaktere, die angebotene Ware, die Schirme und Markisen, das Licht und und … sind sehenswert. So habe ich aus ein paar Fotos mir ein Motiv zusammengestellt und versucht dieses aufs Papier zu bringen.

Es reizt mich die Fischer und die Umgebung auf Blatt zu bringen und es ist eine ganz andere Stimmung, als das Aquarell Fischmarkt von Marseille. Da wir Fisch meist an der Theke unseres Supermarktes kaufen, werden ich mal wieder in Warnemünde stöbern gehen und den letzen einheimischen Kutterfischern mal über die Schulter zu schauen. Doch bis dahin werde ich mich noch an ein paar Mittelmeer Motiven versuchen.

Plausch auf dem Fischmarkt von Catania - Aquarell von Frank Koebsch (c)
Plausch auf dem Fischmarkt von Catania – Aquarell von Frank Koebsch (c)

P.S. hier finden Sie ein weiteres Aquarell vom Fischmarkt in Catania

Motivsuche mit der AIDA im Mittelmeer – Marseille

Fischmarkt in Marseille

 

Ich hatte schon vor Wochen einen ähnlichen Artikel über den Fischmarkt von  Catania geschrieben. Wir waren Anfang Januar mit der AIDA im Mittelmeer unterwegs und das Flair und die Menschen auf den Fischmarkt hatten es mir ganz besonders angetan. Also hatte ich gedacht, hier würde ich im Nachgang mein erstes Motiv von der Reise finden. Aber das Leben so spielt. Ich habe dann doch als erstes eine Szene aus Marseille gemalt. Da die AIDA wegen dem schlechten Wetter Ihre Route ändern musste fanden wir uns am letzten Tag Marseille wieder und hatten nur einen Vormittag Landgang. Was will man in dieser großen und tollen Stadt mit nur ein paar Stunden anfangen? Also sind wir in der Nähe des alten Hafens bummeln gegangen. Eine wunderbare Szenerie,

* eingefasst von tausenden von Booten, Yachten und Schiffen,

* ganz alten geschichtsträchtige Bauten neben dem hypermodernen Frankreich,

* flanierenden Touristen und Einheimische in den Cafés und

* wie vor Jahrzehnten ein Fischmarkt .

Doch sehen Sie selbst. Klasse Motive – klasse Charaktere. Diese Menschen, dieses Flair hat mich eingeladen ein Aquarell zu malen. Ich hatte ja in den letzten Tagen unter der Überschrift Lust auf Menschen und Portraits einige Aquarelle aus den vergangenen Jahren gezeigt.  Sein sie gespannt auf das Bild, welches ich Ihnen morgen zeige. Vielleicht erkennen Sie ja den einen oder anderen „Typen“ von den Fotos wieder.

Motivsuche mit der AIDA im Mittelmeer – Catania

Fischmarkt von Catania

Wir waren Anfang Januar ja mit der AIDA bella im Mittelmeer unterwegs. Aber auch im Urlaub kann ich nicht ganz abschalten, wenn es um Motive. So wurden mit der Kamera hunderte Fotos geschossen. Einige möchte ich hier vorstellen, denn von so manchem Motiv werde ich bestimmt versuchen, paar Aquarelle zu malen.

Beginnen möchte ich mit ein paar Schnappschüssen aus Catania. Hier gibt es einen ganz urigen Fischmarkt. Quirlig, mit Waren anders angeordnet als bei uns im Supermarkt, Charakteren, wie man sie ur hier findet. Wenn sich einen Moment Zeit nimmt, die Menschen beobachtet, wie Sie agieren, ist ein Eldorado bei der Motivsuche. Doch schauen Sie selber.

Fotos im WEB (2) – Rolf Hicker

Wen Sie sich für Tier und Naturfotografien interessieren, dann schauen Sie mal auf die Seite von Rolf Hicker.

Mich haben die Herbstbilder und die Reiseberichte begeitert…

Aber natürlich auch die Bilder aus Valencia, wo wir noch vor 14 Tagen das mediterane Winterwetter am Mittelmeer geniesen konnten. Schauen Sie mal rein, entdecken Sie für sich das Bildarchiv und Sie werden sicher Ihre eigene Favoriten finden. 😉

Motivsuche mit der AIDA bella.

Ich habe mich in den vergangenen Tagen schwer getan, die Kommentare zeitnahe zu beantworten. Bitte seht es mir nach, aber wir waren 14  Tage mit der AIDA im Mittelmeer unterwegs. Nicht weil wir den Schnee gar nicht mögen, sondern es war mein Geburtstagsgeschenk.

Es waren zwei sehr interessante Wochen, wir haben die Zeit trotz drei Tage Sturm genossen und haben unsere Augen und die Fotoapparate genutzt, um so manches Motiv einzufangen. Über einige Dinge werde ich sicher in den nächsten Tagen hier berichten. Ich hatte zwar mein Malzeug mit, aber musste die Erfahrung machen, dass auch bei Sonneschein die Luftfeuchtigkeit im mediterranen Klima so groß ist, dass es wenig Spaß macht zu malen. Leider 😉