Mohn- und Kornblumen dominieren die Ansicht der Felder

Mohn- und Kornblumen dominieren die Ansicht der Felder

und sind wunderbare Motive für Sommeraquarelle

.

Vor wenigen Wochen hatte ich hatte ich die Rapsblüte auf den Feldern unserer Gemeinde gemalt. Aber die gelben blühenden Rapsfelder sind heute Geschichte.  Bereits seit einigen Tagen hat sich die Ansicht der Felder verändert und es dominieren heute ganz andere Farben. In dem Moment, wo es richtig Sommer wird, verschwindet das Gelb des Mecklenburger Raps und die Sommerfelder werden geprägt durch das Rot der Mohnblüte, dem Weiß der Kamillen und dem Kornblumenblau. Es sind wunderbare Motive für Sommeraquarelle. Es ist erstaunlich, wie sich das Bild der Rapsfelder innerhalb einer so kurzen Zeit gewandelt hat. Der Juni ist nicht umsonst der Monat für Mohnaquarelle. Es sind typische Sommermotive und Mohnaquarelle machen immer wieder Spaß. Dieses ist sicher auch der Grund warum die Mohnbilder immer wieder zu den beliebtesten Aquarellen meines Blogs gehören. Hier ein paar Fotos mit den Mohn– und Kornblumen in den Rapsfeld aus den vergangenen Tagen und eines meiner Mohnaquarelle.

.

Mohn im Sommergarten (c) Aquarell von Frank Koebsch
Mohn im Sommergarten (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Der Grund warum ich ausgerechnet dieses Mohnaquarell heute zeige, ist ganz einfach. Eine Kundin aus der Schweiz hat sich vier unserer Aquarelle ausgesucht.  Eines der verkauften Bilder war das AquarellMohn im Sommergarten“ – ein wunderbares Sommer Aquarell. Mohnaquarelle sind immer gefragt, denn sie begeistern zu jeden Jahreszeit. Wie es Tradition auf meinem Blog ist, stelle ich alle verkauften Aquarelle noch einmal vor. So kann ich mich von den Bildern verabschieden und den neuen Besitzern viel Freude mit Ihren neuen Aquarellen wünschen.

Mohn ist immer wieder ein wunderschönes Motiv für unsere Aquarelle und so werde ich bestimmt bis zu letzten Ernte noch einmal die Sommerfelder malen. Schauen wir mal 😉

Kalender 2015

Kalender 2015

Kalender mit unseren Aquarellen

.

Die Buchläden sind schon seit Wochen voll von neuen Kalendern für 2015. Also ging auch unser Kalender in den vergangenen Tagen in Druck. Heute haben wir die Nachricht erhalten, dass die Kalender zu uns unterwegs sind. Vielleicht haben  Sie ja auch Interesse an unserem Kalender. Hier eine Beschreibung und die einzelnen Kalenderblätter:

  • Tischkalender in Größe einer CD;
  • die CD Hülle fungiert als Aufsteller für das Deck- und die 12 Kalenderblätter;
  • Preis pro Stück 10,00 € incl. Versand in Deutschland.

Interessieren Sie sich für einen Kalender, kontaktieren Sie mich, wir würden uns sehr freuen. Bei Bedarf können Sie unsere Kalender auch bei Partnern von uns erwerben, z.B. in der Galerie Severina in Bad Doberan, der Kunstscheune Rethwisch, u.a.

Die Kalender 2015 sind leider ausverkauft.

Kalender 2015 mit Aquarellen von Hanka &; Frank Koebsch
Kalender 2015 mit Aquarellen von Hanka &; Frank Koebsch

Das Kalenderdeckblatt zeigt einen besonderen Farbtupfer eine Lila Mohnblüte von Hanka. Wir hoffen, dass dieses Mohn Aquarell ein wahrer Hingucker ist, um Interessenten neugierig auf die anderen Motive der anderen Kalenderblätter zu machen. Da die Mohnaquarelle immer sehr gefragt sind, haben wir für den Juni ein weiteres Mohnbild gewählt. Das Kalenderblatt für den Juni zeigt mein MohnaquarellKunterbunt“.  Blumen und Blüten haben wir auch noch für weitere Monate vorgesehen. Für den Februar haben wir das Krokusaquarell „Geschafft“, für den April meine „Kirschblüten“, für Juli das Rosen AquarellRosen verbreiten Freude“ und  für den November das Aquarell auf LeinwandOrchideentraum“ ausgewählt. Garantierten, dass in diesen Monaten wirklich die Krokusse oder Kirschblüten blühen, können wir nicht. Nur bei den Orchideen bin ich mir sicher, denn dieses Motiv findet man im November in jeder Gärtnerei. Ob wir mit den WinteraquarellenNoch mehr Schnee?“ für den Januar und „Wintertraum“ für den Dezember die richtigen Motive ausgesucht haben? Nun zu mindesten wünscht sich jeder weiße Weihnacht ;-).  Die Amsel auf dem Kalenderblatt für den Januar sollte auch nicht alleine bleiben. Für den Monat Mai haben wir das Bild „Beobachter“ mit einigen Blaumeisen, für den August das MöwenaquarellZielanflug“ und für  die Monate März und Oktober die Kranich AquarelleIn diesem Jahr zu früh“ und  „Majestätisch“ gewählt. Auf dem Kalenderblatt September ist das Aquarell „Kleines Glück“ zu sehen.

Wir hoffen, dass wir eine passende Auswahl zu den verschiedenen Jahreszeiten zusammengestellt haben und freuen uns auf Ihr Feedback zu dem  Kalender 2015 mit unseren Aquarellen.

Schafft Kunst Illusion?

.

Rosie Geisler hat Anfang der Woche in ihrer Blogparade gefragt:

Schafft Kunst Illusion?

Sollten sich Bilder zuerst dazu bekennen, Bilder zu sein, und dann zugeben, dass jedes Bild eine Täuschung ist, eine Illusion, nichts anderes als ein bemaltes Objekt? Ein Gemälde stellt etwas Wirkliches dar, aufgrund dessen der Künstler die Illusion schafft. Das heißt, dass die Idee, die ein Maler zu verwirklichen trachtet, etwas Rea­les besitzt, die Wirkung, die hieraus resultiert, sich jedoch nicht mehr mit der Realität deckt. Also schafft der Künstler mit Hilfe der Wirklichkeit ein illusionäres Spiel um seiende und scheinende Existenz. Oder?

Ich es wirklich eine klasse Frage. Illusion – was ist eine Illusion und was haben Künstler damit zu tun? In dem Blog gibt es schon eine Menge sehr interessante Diskussionsbeiträge, die ich mich Interesse gelesen habe. Aber ich möchte meine eigne Sicht auf die Frage beschreiben.

Bildende Künstler haben die Chance, wenn sie keine fotografische Sicht auf die Dinge anbieten wollen, Gegenstände, Personen, Zusammenhänge zwischen den Motiven zu verändern, um aus Ihrer Sicht Hervorhebens Wertes zu verstärken, unwichtiges weg zu lassen und weniger zu betonen. Damit bauen sie ihr ganz eigenes Bild auf und vermitteln uns im gewissen Sinne eine Illusion. So manches Portrait wurde geschönt  und so manch geschichtlicher Zusammenhang illusionär, verklärt oder falsch dargestellt. Oder gehen wir in den Bereich der Bilder, die einen religiösen Hintergrund haben oder uns in die Welt der Sagen und Märchen führen. Ich will gar nicht eine Reihe von Quellen, Bilder und Künstler anführen, um dieses zu untermauern, denn es gibt in der Geschichte der Malerei viele wunderbare Werke, die so entstanden sind. Über dieses Thema kann man Dissertationen schreiben und es reicht vom Surrealismus bis hin zu den optischen Täuschungen in einigen Werken.

Einen für mich phantastischen Maler möchte ich dann doch anführen, Neo Rauch. Ich hatte z.B. nach meinen Besuch seiner Ausstellung in die Pinakothek der Moderne in dem Artikel „Ich war 60 Minuten Begleiter von Neo Rauch“ beschrieben, wie er Motive, Gegenstände, Personen aus unterschiedlichen Epochen mit unterschiedlichen manchmal sogar „märchenhafte“ Stilelementen kombiniert und so das Bild entsteht, mit einer eigenen Aussage, gleichseitig eine „Illusion“.  Ich mag die großen Bilder von Neo Rauch und tauche gerne in die Bilder, in die Illusionen ein und suche die Aussage des Bildes für mich. 😉

Wenn ich einen Versuch mache, eine Antwort auf Rosi Frage bei meinen Bildern zu finden, schauen wir uns eines meiner Aquarelle an, z.B. das Aquarellbild Mohn im Klostergarten. Das Bild ist bei uns zu Hause entstanden, mit meinen Eindrücken aus der Natur. Aus meinen Eindrücken von der Vielfalt einer Wiese mit Mohnblüten in einer diffusen Lichtstimmung habe ich das gesamte Motiv Schritt für Schritt  mit verschieden Lasuren entwickelt, um meine Vorstellungen auf das Blatt zu bringen. Das Bild ist eine blanke Illusion, denn es stimmen weder die Farben oder haben Sie schon mal weiß / blaue Mohnblüten, Gräser in diesen Formen und Farben gesehen? Aber ich glaube ich habe die Stimmung gut getroffen, man kann in diese Wiese eintauchen. Aber es ist und bleibt eine Illusion und für mich ein gutes Aquarell 😉

.

Mohn im Klostergarten (c) Aquarell von FRank Koebsch
Mohn im Klostergarten (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

Schauen Sie mal auf den Blog von Rosi Geisler und beteiligen Sie sich an der Diskussion, es lohnt sich, denn am Sonntag wird Rosi ein Überraschungspaket der Fa. Hahnemühle und ihre Zeichnung verlosen.

.

Roswitha Geisler„Jimi Hendrix – Hush“   wasservermalte Pastellstifte, Graphit und Tinte auf Bütten von Hahnemühle 30 x 21 cm,Größe der Zeichnung       ca. 15 x 15 c
Jimi Hendrix - Hush (c) Zeichnung von Rosie Geißler
Jimi Hendrix – Hush (c) Zeichnung von Rosie Geißler

.

Hier finden Sie noch einmal alle Teilnehmer der Aktion: 10 Fragen zur Kunst

Großstadtheidi + Hellen Königs + Frank Hess + Anna Schüler + Conny Niehoff + Andreas Mattern + Susanne Haun + Oliver Kohls + Frank Koebsch + Rosi Geisler

Wann wird es wieder richtig Sommer?

Kornblumenblau an den Feldrändern

Nun nach dem Siebenschläfer in diesem Jahr und dem Wetter zurzeit, stellt wohl keiner die Frage. Alle haben sich nach Sommer gesehnt, doch heute genießt man das Wetter oder stöhnt unter der Hitze. Für mich als Maler ist der Sommer ein riesiges Reservat an Farben. Gerade die Blütenvielfalt in den Gärten ist eine Augenweise. Doch auch an den Feldrändern gibt es eine wunderbare Bütenshow. Klar fallen den meisten die Mohnblüten auf, hier lassen sich wunderbare Motive finden. 😉
Wir waren unterwegs und haben aber das Rot der Mohnblüten (fast) außeracht gelassen. Wir waren mehr auf der Suche nach dem Blau, genauer dem Kornblumenblau. Einige der Fotos von diesen wunderbaren Blüten möchten wir Ihnen heute hier zeigen….

P.S. Genießen Sie den Sommer mit seinen Farben. Ich habe nach der fantastischen Arbeit an Jazzmotiven in den Letzen Wochen, eine fast unbändige Lust mich mal an den Sommerblüten zu versuchen.
P.S.S. Aber nutzen Sie trotzdem die Chance morgen an einem wunderbaren Sommerabend die Ausstellungeröffnung „Jazz meets Fine Arts“ und die After Show Party in Greifswald zu besuchen.