Archiv

Posts Tagged ‘Motivation’

Die Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ berichtet über meine Jazz Aquarelle

Die Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ berichtet über

.

meine Jazz Aquarelle

Meine Motivation, Jazz Aquarelle zu malen

.

Palette & Zeichenstift 4 / 2014

Palette & Zeichenstift 4 / 2014

Ich male gerne Jazz Bilder und so freue ich mich riesig, dass die  Zeitschrift „Palette & Zeichenstift“ 4 / 2014 einen Artikel über meine Aquarelle veröffentlicht hat. In der Vergangenheit hatte ich auf meinem Blog schon berichtet, was mich motiviert Jazz Szenen zu malen, zum Beispiel als 2013 Hahnemühle eines meiner Saxophone Motive als „Cover“ für Ihren Kalenderwettbewerb ausgesucht hatte.  Aber diese Beiträge auf meinem Blog waren immer nur Teile der Geschichte. Als ich mein Aquarell Jazz in Red auf meinen Blog veröffentlichte, hatte ich beschrieben, dass eigentlich mein Musiklehrer und unsere Tochter an meiner Malerei schuld sind. Deshalb beginnt der Artikel in der Zeitschrift Palette auch mit den Worten:

.

„Es klingt wie eine Ausrede: Daran das ich als ruhiger und bedächtiger Norddeutscher farbenkräftige Jazz Aquarelle male, sind zwei andere Menschen schuld.“

.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, warum ein unmusikalisch bedächtiger Norddeutscher sich von seinem Musiklehrer und einem kleinen Mädchen dazu bringen lässt solche Aquarelle zu malen, dann tauchen Sie doch in der Leseprobe der Zeitschrift Palette ein. Sie können die Leseprobe hier auch als pdf-Dateien einsehen.

Meine Motivation Jazz Aquarelle zu malen - Frank Koebsch - Palette & Zeichenstift 4 / 2014

Meine Motivation Jazz Aquarelle zu malen – Frank Koebsch – Palette & Zeichenstift 4 / 2014

.

Mit der Zeit und der wachsenden Anzahl der Jazz Aquarelle wuchs die Idee, diese Bilder auch auszustellen. Für mich war und ist es interessant, mit anderen gemeinsam auszustellen. Durch unterschiedliche Künstler wird eine riesige Vielfalt an Ausstrahlung, Dynamik, Form und Farbe auf die Bühne gebracht und doch haben alle Künstler und Bilder etwas Verbindendes. Wie in einer Jazzband ist bei aller Vielfalt der Instrumente, der Ausdrucksweisen der Künstler das Verbindende die Musik. Besonders gerne erinnere ich mich an einem Jazzbrunch mit Anderas Pasternack in unserer Gemeinde, unsere Ausstellung „see more jazz in fine art“ in Rostock, die Ausstellung zum 40. Jahrestag des Greifswalder Jazz Evenings und die Einladung in die Landesvertretung Mecklenburg Vorpommerns in Berlin, um das Festival Jazz in den Ministergärten zu begleiten. Das Video zeigt Jazz Aquarelle zeigt einige meiner dort ausgestellten Bilder.

.

.

Ich möchte mich bei der Redaktion der Palette bedanken, dass Sie in zwischen schon den dritten Artikel über meine Malerei veröffentlicht hat. Der erste Beitrag „Ein Löwenzahn-Aquarell mal anders“ gab einen Einblick in meine Löwenzahn Aquarelle auf Leinwand. Der zweite Artikel mit dem Titel „Kraniche – Vögel des Glücks“ berichtete über mein Ausstellungsprojekt Faszination Kraniche. Die Zusammenarbeit mit der Palette ist für mich die Chance noch mehr Menschen für meine Aquarelle zu begeistern, dass dieses klappt zeigt das Feedback auf Facebook zu dem aktuellen Artikel – „Meine Motivation, Jazz Aquarelle zu malen“  Ganz großen Dank für die Rückmeldungen zu meinen Aquarellen.

Motivation für unser Projekt Berlin Tegel

In den vergangenen Tagen hatte ich Berlin – Tegel inspiriert zu einem Kunst Projekt veröffentlicht. Heute möchte ich einen auf diesem Blog ein paar Zeilen zur Motivation dieses Projektes veröffentlichen.

Eine Hommage an den Flugplatz mitten im Herzen von Berlin

.

Tegel steht in weiten Teilen vor einer Neuorientierung, wenn der Flughafen Tegel , wie geplant 6 Monate nach der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg schließt. Nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg ist  dieses eine beschlossene Sache – ohne Revisionmöglichkeit.

Wie immer spaltet eine solche Veränderung. Ein Teil der Menschen wird das Einstellen des Flugverkehrs feiern, den Tag als Befreiung von Lärm und den anderen Beeinträchtigungen empfinden. Andere Menschen, die mit dem Flughafen groß geworden sind, dort gearbeitet werden mit Wehmut an den Flugbetrieb zurück denken, denn der Flughafen Tegel gehörte zu Ihrem Leben. Wie viele Kinder waren mit Ihren Eltern unterwegs, um den Flugzeugen beim Start und Landen in Tegel zu zusehen. Wie viele wunderbare Urlaubsreisen haben hier begonnen? Wie viele zu fällige Begegnungen von zig tausenden Menschen hat es pro Tag gegeben, die deren Leben ein Stück veränderten? Wie viele Menschen werden die Nähe des Flughafens zur City vermissen?

Doch was passiert wenn der Fluglärm verstummt. Wie viele Menschen müssen sich neu orientieren? Sei es in Bezug auf die Verkehrsverbindungen oder weil Ihre Arbeitsplätze in Tegel weg fallen. Wie kann Berlin, Reinickendorf, Tegel das Gebiet des Flughafens so interessant gestalten, dass neue Arbeitsplätze entstehen, dass eine neue nachhaltige Entwicklung beginnt. Überlegungen gibt  es einigen Jahren viele. In der aktuellen Dokumentation der 5. Standortkonferenz für die Nachnutzung des Fughafen Tegels vom 19.01.2011 sind die wesentlichen Prämissen, Chancen und Risiken beschrieben. Doch konkret???? Gibt es eine Vielzahl von Diskussionen

Die Veränderungen haben uns angeregt, sich mit den Erinnerungen, Eindrücken, der Geschichte, den Geschichten des Flughafen Berlin-Tegel „Otto Lilienthal“ beschäftigt, der Bedeutung für Tegel, Reinickendorf und Berlin gestern, heute und morgen. Aus dieser Motivation heraus möchten wir unsere Kunst in Verbindung mit Tegel und dem Flughafen zeigen, gemeinsam mit Partnern Projekte treiben und ….

Christiane Weidner, Frank KoebschSusanne Haun 

Saxophone als Motiv für meine Aquarelle …

und als Werbung für Rostock

.

Ich war in den vergangenen Tagen in Eile auf den Weg zu einem Treffen mit Dörte Rahming und Silke Welzel in Rostock. Also rein in die Straßenbahn der RSAG, einen Platz suchen und die Gedanken sammeln 😉 Beim Schauen aus dem Fenster entdeckte ich dann eines meiner Lieblingsmotive für meine Aquarelle, das Saxophone. Ich bin total unmusikalisch aber als unsere Tochter das Saxophone für sich entdeckte, faszinierte mich das Instrument als Motiv für meine Aquarelle. So sind in den folgenden Jahren aus dieser Motivation heraus eine Menge Aquarellbilder zum Thema Musik /  Saxophone entstanden.  Mit dieser besonderen Verbindung kam ich nicht umhin, die Straßenbahn zu fotografieren, denn das Saxophone macht sich aus meiner Sicht klasse als Werbeobjekt für das Kulturangebot ist Rostock. Und auf meinen Aquarellen 😉

.

Saxophon 6 - Aquarell von Frank Koebsch (c)

Saxophon 6 – Aquarell von Frank Koebsch (c)

Sind Aquarelle nur dann Kunst, wenn sie von berühmten Menschen stammen?

.

Ich möchte mich bei allen Teilnehmern an meiner Blogparade bedanken. Wir haben uns bisher über Material, Technik, die lange Tradition des Aquarells und über einige große Namen, wie Albrecht DürerWilliam TurnerPaul Cézanne u.a. ausgetauscht.  Doch möchte ich auf einen Fakt hinweisen.

Man hört immer wieder, dass das Aquarell das Medium der Hobbymaler ist und deshalb schon keine hochwertige Kunst verkörpern kann. Hier ein paar Beispiele, wie Aquarelle zu Wert kommen, wenn die Aquarellbilder von berühmten Menschen gemalt wurden.

Sind Aquarelle nur dann Kunst, wenn sie von berühmten Menschen stammen?

Sind Aquarelle nur dann Kunst, wenn sie von berühmten Menschen stammen?

Joachim Ringelnatz hatte einen bewegten Lebenslauf und zeichnete und malte immer wieder. Er verfügte über keine Ausbildung auf diesem Gebiet. Als es im Jahr 1923 anfing zu malen, hatte Ringelnatz über Bücher, Schallplatten und Rundfunksendungen eine große Bekanntheit erreicht. 1925 konnte er aus Autodidakt bereits in der Akademie der Künste ausstellen. Danach ging es in seinem Leben stark drunter und drüber, die Malerei und die Ausstellungen traten wieder in den Hintergrund. Interessant ist auch, dass sich die Biografie von Ringelnatz auf Wikipedia  ganz anders liest als die Vita Ringelnatz anlässlich einer Versteigerung im Kunsthaus am Schifferberg in Ahrenshoop.  Im Rahmen der Versteigerung am 04.06 konnte das Aquarell „Fischerboote“, Aquarell auf Papier im Format von 26 x 34 cm einen Preis von 1.300 € erzielen. Ein sehr guter Preis für so ein Format.

Gibt es heute auch noch so etwas? Welche Promis, berühmte Menschen malen Aquarell?

Es lassen sich noch viele Beispiele finden. Die Fragen, die sich für mich daraus ergeben sind:

  • Sind diese Menschen Multitalente und gute Maler auf Grund Ihrer Lebenserfahrungen, Ihrer Reife und nutzen Sie Ihr Talent in späteren Jahren entsprechend?

oder

  • Spielt hier ganz einfach gesagt der Promi Bonus die gravierende Rolle? Sind Aquarelle nur dann Kunst, wenn sie von berühmten Menschen stammen?

Was meinen Sie?

P.S. Wenn Sie lesen wollen, ob man zum Malen Talent benötigen, finden Sie hier ein paar Ausführungen von Georg Baselitz und Andreas Mattern.

P.S.S. Wenn Sie hierzu Ihre Meinung schreiben wollen, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie es hier machen. Danke.

Freud und Leid eines Malers ;-)

Die Lust und Freude sich mit Motiven auseinander zu setzen

.

Kraniche mit Frühlingsgefühlen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Kraniche mit Frühlingsgefühlen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ich hatte bereits vor einigen Tagen unter der Überschrift Flüchtige Kranichaquarelle  geschrieben, dass ich nicht so rechtes Glück mit meinen Kranich Aquarellen habe. Sie bleiben meist nicht lange bei mir, denn Kraniche sind Zugvögel. Leider hat mich schon wieder ein Aquarell verlassen. In Vorbereitung für unsere kommende Ausstellung habe ich bei unseren zurzeit laufenden Ausstellungen im Kunsthof  Gresenhorst und in der Galerie Lichtblick und dem Foyer im Haus des Gastes des Ostseebades Binz nach gefragt, ob Bilder verkauft wurden. Unsere Betreuer der Ausstellung Hanka & Frank Koebsch zeigen Pastelle und Aquarelle in Binz teilten uns dann mit, dass das Aquarell Kraniche mit Frühlingsgefühlen verkauft wurde. Wie immer liegen Freud und Leid des Malers bei dem Verkauf eines Aquarells recht nahe. Wenn man ein Bild mag, ist es schade, dass es so schnell binnen einiger Wochen einen Käufer gefunden hat. Gleichzeitig brauchen wird das Geld… 😉

Ich finde es klasse, dass sich Menschen für unsere Aquarelle und Pastelle begeistern und sie auch kaufen, denn damit wird die These, dass die Malerei ein Auslaufmodell ist, widerlegt.

Als Überschrift habe ich bewusst „Die Lust und Freude sich mit Motiven auseinander zu setzen“ gewählt, denn Frank Hess fragt in seiner Blogparade  „Darf Kunst auch einfach nur schön sein oder benötigt sie einen Bezug oder Kontext?“. Er fragt weiter

Ist es weniger Kunst, wenn der Maler vielleicht einfach nur Lust hatte dieses oder jenes so zu malen, weil es ihm gerade gefiel und es in seinen Augen als Komposition so paßte?

Meine Kranich Aquarelle in den letzten Wochen habe ich gemalt, weil ich von der Beobachtungen Kraniche in diesem Frühling fasziniert war und so konnte ich einige Motive von den wunderbaren Vögeln mit unserer Kamera einfangen. Sie merken bereits an meiner Wortwahl: Wunderbare Vögel, Faszination, dass es mir die Kraniche wirklich angetan hatten. So sind die Kranich Aquarelle aus der puren Lust und der Begeisterung für die Natur im Frühling entstanden und mit dem Wunsch beim Aquarellieren verschiedene Papiere und Formate für die Motive auszuprobieren.

Genauso erging es mir bei der Serie von Aquarellbilder „Faszination Karussell“. Mich faszinierte die Stimmung auf den Karussells, das Leuten der Augen der Kinder, das Eintauchen der Kinder in eine andere Welt und so sind eine Vielzahl von Aquarellen zu diesem Thema aus der puren Lust entstanden. Lust zu versuchen etwas von dieser Stimmung, dem Agieren der Kinder, von meiner Faszination auf das Blatt zu bringen.

.

.

Jazz in Aquarell, Malerei von Frank Koebsch - ein Video auf Youtube

Jazz in Aquarell, Malerei von Frank Koebsch - ein Video auf Youtube

Video - Aquarell einer Distel von Frank Koebsch - step by step

Video - Aquarell einer Distel von Frank Koebsch - step by step

Ich habe mich immer wieder von meiner Lust motivieren lassen, Serien von Bildern zu malen, egal ob es sich um die wunderbare Welt der Disteln handelt oder der Sehnsucht als unmusikalischer Maler sich mit Themen der Musik, wie Tanz und  Ballett oder Jazz auseinander zu setzen.

Lust etwas zu malen, die Sehnsucht nach etwas was ich nicht kann, die Faszination von Motiven sind für mich eine starke Motivation Aquarelle zu malen.

Aber was heißt „schön“ – schön kitschig? Schön im Sinne lieblich? Nun in diese Schubladen passen meine Bilder nicht (hoffe ich  ) Ich mag es schon kräftiger im Spiel mit den Farben und Kontrasten. Schön ist es wenn andere Menschen, das Typische der Motive, der Personen in meinen Bildern wieder erkennen. In diesem Sinne bemühe ich mich….

Bei den Kranich Aquarellen scheint das Ergebnis meiner Mühe so zu sein, dass es die Menschen die Bilder mögen, die Aquarelle schön finden …

Kranich (c) Miniatur in Aquarell von FRank koebsch

Kranich (c) Miniatur in Aquarell von FRank koebsch

P.S. Wenn Sie sich für Kranichmotive interessieren, dann habe ich noch einen Hinweis für Sie. Sie können im Rahmen unserer Blogparade10 Fragen zur Kunst die links abgebildete Kranich  Miniatur in den nächsten Wochen gewinnen. Doch bis zum kommenden Sonntag läuft noch die Blogparade von Frank Hess mit der Frage: „Darf Kunst auch einfach nur schön sein oder benötigt sie einen Bezug oder Kontext?“. Es lohnt sich, schauen Sie mal auf den Blog von Frank und beteiligen Sie sich, denn am Sonntag wird Frank ein Überraschungspaket der Fa. Hahnemühle und seine Zeichnung verlosen.

Frank Hess„Tulpenvase“Zeichnung 30 x 20 cm,Tusche auf Bütten, 2011

 

Tulpenvase (c) Zeichnung von Frank Hess

Tulpenvase (c) Zeichnung von Frank Hess

.

Hier finden Sie noch einmal alle Teilnehmer der Aktion: 10 Fragen zur Kunst

Großstadtheidi + Hellen Königs + Frank Hess + Anna Schüler Conny Niehoff + Andreas Mattern + Susanne Haun + Oliver Kohls + Frank Koebsch + Rosi Geisler

Inspirationen für ein Bild

22. Januar 2011 3 Kommentare

Zaunpfähle als Aquarell nach einem Foto aus diesem Blog

.

Es ist manchmal interessant, wie und wo man seine Inspirationen findet. Ich habe schon so manches Mal ein wenig dazu etwas geschrieben, wenn ich meine Aquarelle zeige. Nun heute möchte ich Ihnen aber erzählen, wie Eva Schnepf sich durch eines meiner Fotos zu einem Aquarell inspirieren ließ. In der Zeit zwischen den Jahren waren wir auf dem Fischland bei Neuhaus am Strand der Ostsee unterwegs. Ab und zu zeigte ich an diesem Wintertag die Sonne und schoss ich ein paar Bilder.

Winter an der Ostsee (5) (c) Frank Koebsch

Winter an der Ostsee (5) (c) Frank Koebsch

Winter an der Ostsee (8) (c) Frank Koebsch

Winter an der Ostsee (8) (c) Frank Koebsch

Winter an der Ostsee (12) (c) Frank Koebsch

Winter an der Ostsee (12) (c) Frank Koebsch

.

.

.

.

.

.

Eva Schnepf schrieb darauf hin folgenden Kommentar

Wunderschöne Fotos!
Interessant finde ich 4
Meine Favoriten sind 5 u 8
Inspiration zum Malen ist 12
Hab schon mal ein ähnliches gemalt

Darf ich es als Vorlage benutzen?

Schöne Zeit „zwischen den Jahren“!

Nun Eva hat sich von diesen Fotos inspirieren lassen und hat in den vergangenen Tagen zwei Aquarelle auf Basis meines Fotos gemalt, die ich Ihnen gerne heute zeigen möchte. Ich finde es klasse, dass das Netz hilft Motivationen für die Malerei zu finden. Meinen Dank an Eva Schnepf, dass ich Ihre Aquarelle hier zeigen darf.

Zaunpfahl I (c9 Aquarell von Eva Schnepf

Zaunpfahl I (c9 Aquarell von Eva Schnepf

Zaunpfahl II (c) Aquarell von Eva Schnepf

Zaunpfahl II (c) Aquarell von Eva Schnepf

Ein anderes Beispiel für eine solche Inspiration aus dem Netz ist Michael Basler,  der sich durch mein Video  Aquarell einer Distel von Frank Koebsch – step by step inspirieren  lassen hat, mein Aquarell Kletten im Spätsommer nach zu empfinden. Also allen viel Spaß beim Malen.

%d Bloggern gefällt das: