Hanse Sail (c) Aquarell von Frank Koebsch

Hanse Sail – als Fotos und Aquarelle

Hanse Sail – als Fotos und Aquarelle

Maritimes Flair verzaubert Jahr für Jahr über eine Million Besucher

.

Gestern wurde die Hanse Sail 2018 eröffnet. Seit Tagen sind bereits die Traditionsschiffe im Rostocker Stadthafen und Warnemünde zu sehen. Die Hanse Sail verzaubert Jahr für Jahr über eine Million Besucher. Für uns gehört die Sail immer wieder zu den ganz besonderen Terminen. Oft schlendern wir schon vor der Eröffnung längs des Museumshafen an der Haedgehalbinsel zu den Silos oder nutzen den Sonntagabend zu einem Spaziergang. Es sind bisher nur wenige Aquarelle mit den Motiven von der Hanse Sail entstanden, denn bei der Vielzahl der Besucher ist einfach kein Platz zum Malen im Rostocker Stadthafen oder Warnemünde. In der Regel habe ich dann vor oder nach der Sail dort oder auf der Haedgehalbinsel gemalt oder es sind einige maritime Aquarelle nach Fotos von der Hanse Sail entstanden. Dieses sind dann zum Beispiel die Aquarelle „Alt und Neu im Hafen“ und „Haedgehalbinsel“ mit den Traditionsschiffen  im Stadthafen, das Aquarell „Haedegehalbinsel 2“ mit dem Riesenrad der Hanse Sail, das Aquarell „Päckchen im Hafen“ mit einigen Windjammern der Sail. Es ist auch interessant die Menschen auf diesem Volksfest zu beobachten und so ist aus purer Lust auf Menschen und Porträts nach einem Foto der Hanse Sail das Aquarell von Käptn Carly entstanden. Auch mein

neues maritimes Aquarell „Hanse Sail“

.

ist nach einem Foto entstanden. Wir hatten die Chance während der Sail mehrmals mit verschiedenen Traditionsseglern rauszufahren. Das Erlebnis die Boote und Schiffe an der Warnemünder West Mole zu beobachten, habe ich in meinem Aquarell „Hanse Sail“ versucht einzufangen.  Ich habe hierzu meine Aquarellfarben von Schmincke und Aquarellpapier Britannia 300 g/m2 matt von Hahnemühle genutzt. Aus meiner Sicht eine gute Kombination für dieses stimmungsvolle Aquarell.

Mein Tipp nutzen Sie das kommende Wochenende auch zu einem Ausflug nach Rostock. Hier zur Einstimmung einige Fotos aus den vergangenen Jahren und die genannten Aquarelle von der Hanse Sail. Vielleicht sehen wir uns ja dort 😉

.

Hanse Sail (c) Aquarell von Frank Koebsch
Hanse Sail (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Wenn Sie sich für die gezeigten Aquarelle von den Booten und Schiffen interessieren, dann habe ich folgende Tipps für Sie:

Impressionen von der Hanse Sail

Impressionen von der Hanse Sail

Aquarelle und Schnappschüsse aus dem Stadthafen von Rostock

.

Rostock Hanse Sail ist das Highlight für alle Menschen, die das maritime Flair, die vielen Boote und Schiffe an der Ostsee mögen. Gestern haben wir die Chance genutzt und sind im Stadthafen von Rostock, längs der Kaikante gebummelt. Wir waren von den Speichern an den Unterwarnow bis zur Haedgehalbinsel unterwegs. Die Hanse Sail ist ein wunderbares Volksfest, den Schiffe gucken macht immer wieder Spaß. Es werden an diesem Wetter bis zu 1,2 Millionen Menschen erwartet. Ich habe mal ein paar Fotos von gestern und den vergangenen Jahren herausgesucht. Gleichzeitig habe ich einige meiner Aquarelle eingefügt, die eine Verbindung zur Hanse Sail haben, denn das Malen im Stadthafen macht Spaß. So möchte ich ein wenig von dem Flair transportieren.

.

Päckchen im Hafen (c) Aquarell mit Windjammern von FRank Koebsch
Päckchen im Hafen (c) Aquarell mit Windjammern von FRank Koebsch

.

Wenn man dort Boote und Schiffe malen will, muss man natürlich auf Tage außerhalb der Hanse Sail ausweichen oder nach Fotos malen. Nach Fotos sind zum Beispiel zwei maritimen Aquarelle entstanden. Einmal ist das Windjammer AquarellPäckchen im Hafen“.  Es ist schon eine kleine Tradition, dass ich die verkauften Aquarelle noch einmal auf meinen Blog zeige. Das SchiffsaquarellPäckchen im Hafen“ wurde in den letzten Wochen durch die Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH angekauft. Ich möchte den Besuchern und Mitarbeitern der Tourist Information Kühlungsborn nur viel Freude mit dem maritimen Aquarell wünschen. Aber nicht nur das Schiffe gucken ist auf der Hanse Sail spannend. Es ist auch interessant die Menschen auf diesem Volksfest zu beobachten und so ist aus purer Lust auf Menschen und Porträts nach einem Foto der Hanse Sail das Aquarell von Käptn Carly entstanden. Aber am schönsten ist es, wenn man in aller Ruhe im Museumshafen oder auf der Haedgehalbinsel malt. So sind in den vergangenen Jahren die maritimen AquarelleAlt und Neu im Hafen“,  „Warnowterrassen“ und „Haedgehalbinsel 1“ bis „Haedgehalbinsel 3“. Der Stadthafen von Rostock und die Hanse Sail bietet Jahr für Jahr wunderbare Motive und ich werde sicher in den nächsten Jahren noch dieses oder jenes neue Aquarell dort malen.

Ich wünsche allen Besuchern für den morgigen dritten Tag der Hanse Sail viel Spaß 😉

Mit Pinsel und Farbe Hamburg erkunden

Mit Pinsel und Farbe Hamburg erkunden

Eine Malreise nach Hamburg

.

Wie heißt es so schön: Ich bin dann mal weg 😉 Ich habe gerade meine Sachen gepackt und will mich auf den Weg nach Schwerin machen. Dort werde ich meinen Aquarellkurs an der VHS Schwerin zu halten und am späten Abend weiter nach Hamburg zu fahren. Und morgen werde ich gemeinsam mit Malschülern ein kreatives Malwochenende in Hamburg gestalten. Es soll wunderbar frühlingshaftes Wetter werden und so freue ich mich auf die Tage dort. Starten werden wir morgen im Commundo Tagungshotel und dann die Tage nutzen, um die unsere Motive an der Elbe die Hafencity mit dem Museumshafen, die Speicherstadt und die Landungsbrücken,  den Hamburger Hafen längs der Fischauktionshalle bis hin zum  Cruise Center Altona  zu erkunden. Am Sonnabend und Sonntag werden dann vielleicht  rund um die Alster unterwegs sein. Schauen wir mal. Für Kurzentschlossene war die Bergedorfer Zeitung so nett und hat noch einen kleinen Artikel mit den wichtigsten Informationen veröffentlicht. Wer Interesse hat einen oder mehrere Tage mit zu malen, ruf mich einfach an oder kommt morgen kurz vor 10.00 Uhr ins Commundo Tageshotel.  Ich freue mich auf die Malreise. Zur Einstimmung hie ein paar Hamburger Aquarelle, die in den vergangenen Jahren entstanden sind.

Hamburg mit Pinsel und Farbe erkunden - Bergedorfer Zeitung vom 08.04.2015
Hamburg mit Pinsel und Farbe erkunden – Bergedorfer Zeitung vom 08.04.2015

Ich werde sicher in den nächsten Tagen berichten, wie es uns in Hamburg ergangen ist. Wenn Sie leider nicht dabei sein konnten, auf unserer WEB Seite und meinem Blog informiere ich, immer wieder zu aktuellen Angeboten von Aquarellkursen und Malreisen. Doch jetzt genug geschrieben, jetzt heißt:

Mit Pinsel und Farbe Hamburg erkunden

Malreise nach Hamburg

Malreise nach Hamburg

Hamburg ist gerade für Maler immer eine Reise wert

.

In meinem Newsletter hatte ich je bereits angekündigt, dass ich dabei bin eine Malreise nach Hamburg zu organisieren. Entstanden ist die Idee während der letzten Malreise nach Kühlungsborn. Das Hamburger Ehepaar Corinna und Karl Pirl waren schon zweimal mit mir zum Malen an der Ostsee unterwegs und so ergab sich die Fragen, ob ich nicht auch mal Lust hätte in Hamburg eine Malreise zur organisieren. Nun ich mag diese riesige Metropole an der Elbe, denn ich hatte dort mehrere Jahre mit viel Spaß und Erfolg gearbeitet und ausgestellt. Also fingen wir gemeinsam an zu überlegen, wie und wann wir am besten gemeinsam mit anderen malen wollen. Hier das Ergebnis, wir laden vom 10. bis zum 12. April 2015 zu einem kreativen Malwochenende in Hamburg ein.

.

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (2)
Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (2)

.

Ich habe bereits in der Vergangenheit einige Hamburger  Motive in meinen Aquarellen eingefangen. Bei Malen in Hamburg haben es mit meist die maritimen Motive angetan, wie das Hamburger Feuerschiff im Rahmen unseres Projektes Faszination Sternzeichen, die AIDA am Kreuzfahrt-Terminal Altona, die Möwen Aquarelle Wächter vor dem Hafen und Hafenwächter.

Meine Idee ist es, dass wir die drei Tage nutzen, um Hamburg malerisch ein wenig zu erkunden. Wir werden möglichst viel vor Ort malen. Die Innenstadt von Hamburg z.B. rund um die Alster oder den Michel, die Hafencity mit dem Museumshafen, die Speicherstadt und die Landungsbrücken mit den Museumschiffen, wie die Rickmer Rickmers, das Feuerschiff, die Fähren, der Hamburger Hafen längs der Fischauktionshalle bis hin zum  Cruise Center Altona  bietet so viele wunderbare Motive.

Startpunkt unserer Ausflüge wird das Commundo Tagungshotel in Hamburg sein. Hier haben wir die Chance, uns am 10.04.2015 kennen zu lernen. Von hier aus sind wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in der Innenstadt und haben bei Schmuddelwetter die Möglichkeit, unsere Aquarelle in einem Seminarraum zu Ende zu malen. Am 12.04. werden wir dort auch gemeinsam unser Wochenende mit einer gemeinsamen Bildbesprechung ausklingen lassen. Hier finden Sie die Beschreibungen und Preise für die Malreise nach Hamburg. 

Ich freue mich schon riesig auf Tage an der Alster und Elbe. Ich möchte mich gleichzeitig ganz herzlich bei Corinna und Karl Pirl für die Unterstützung bei der Organisation bedanken.

Wie wär´s haben Sie nicht auch Lust auf eine Malreise nach Hamburg?

.

Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (1)
Kreatives Malwochenende mit Frank Koebsch in Hamburg (1)

Malen im Stadthafen Rostock

Plain Air Aquarellkurs im Stadthafen Rostock

.

VHS Rostock am Kabutzenhof (c) FRank Koebsch
VHS Rostock am Kabutzenhof (c) FRank Koebsch

Ich habe in den vergangenen Tagen von dem neuen Standort der Volkshochschule Rostock direkt am Stadthafen geschwärmt und einige Fotos von der Umgebung gezeigt. Nun Fotos sind das eine, aber dort direkt an den Warnowterrassen, der Haedgehalbinsel, dem Museumhafen im Stadthafen Rostock an der Warnow zu malen ist noch einmal eine ganz besondere Erfahrung. Deshalb hatte ich bereits mehrmals in dort gemalt und auch andere Menschen dazu verführt.;-)  Hier ein Beispiel für das Plain Air Malen auf der Haedgehalbinsel gemeinsam mit Andreas Mattern und Frank Hess. So sind einige wunderbare Aquarelle dort entstanden….

Haben Sie auch Lust bekommen? Dann kommen Sie am 24.09.2011 von 09.00 bis 15.30 Uhr zum Malen im Stadthafen Rostock

Der Stadthafen von Rostock bietet viele wunderbare Motive. Von hieraus haben wir eine Sicht auf alte Giebel aus der Zeit der Hanse, die Marina vor den Speichern, den Museumshafen bei der Haedge-Halbinsel u.v.m. Lassen Sie uns gemeinsam auf Entdeckungstour gehen. Beginnen werden wir mit einer individuellen Motivauswahl. Bei den gewählten Motiven werden Sie entsprechend ihrem Bedarf unterstützt, mögliche Lösungen für ein Aquarell zu erarbeiten. 

Alt und Neu im Hafen (c) Aquarell aus dem Museumshafen von Frank Koebsch
Alt und Neu im Hafen (c) Aquarell aus dem Museumshafen von Frank Koebschen

Warnowterrassen (c) Aquarell von FRank Koebsch
Warnowterrassen (c) Aquarell von FRank Koebsch

Päckchen im Hafen (c) Aquarell mit Windjammern von FRank Koebsch
Päckchen im Hafen (c) Aquarell mit Windjammern von FRank Koebsch

Haedgehalbinsel (c) Aquarell von FRank Koebsch
Haedgehalbinsel (c) Aquarell von FRank Koebsch

Haedgehalbinsel 1 (c) Aquarell von FRank Koebsch
Haedgehalbinsel 1 (c) Aquarell von FRank Koebsch

Haedgehalbinsel 2 (c) Aquarell von FRank Koebsch
Haedgehalbinsel 2 (c) Aquarell von FRank Koebsch

.

P.S.: Einige der hier gezeigten Aquarelle können Sie in den nächsten Tagen noch im Original in unserer aktuellen Ausstellung in den Stadtwerken Rostock sehen. Auf der Rückseite des Flyers der Ausstellung finden Sie auch noch die Beschreibung eines weiteren Aquarellkurses an der VHS Rostock Vom Foto zum Aquarell.

Ankündigung der Aquarellkurse von Frank Koebsch an den VHS Rostock und Schwerin
Ankündigung der Aquarellkurse von Frank Koebsch an den VHS Rostock und Schwerin
Ausstellungsankündigung für unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock
Ausstellungsankündigung für unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock

Die Volkshochschule Rostock zieht um

und packt neue Angebote aus 😉

.

Ich werde ab und zu gefragt, wo und bei wem ich malen gelernt habe. Die ersten Lehrgänge haben wir  vor über 10 Jahren an der Volkshochschule Rostock bei Heidemarie Schuldt-Jahnke und Max Struwe  besucht. Die meisten Kurse im Bereich Kunst an der VHS Rostock in den vergangenen 15 Jahren fanden am Alten Markt 19 in der Östlichen Altstadt statt. Viele Menschen aus Rostock und der Umgebung werden das Gebäude der VHS Rostock mit der im Erdgeschoss liegenden Galerie des Kunstvereins zu Rostock kennen. Aber die VHS Rostock zieht in diesen Tagen aus dem Haus am Alten Markt aus und bezieht den Neuen Standort am Kabutzenhof 20a. Dieser Umzug geschieht sicher mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Weinend weil sicher sehr viele Besucher der Volkshochschule Rostock  genauso wie wir viele schöne Erinnerungen an den alten Standort haben. Mit einem lachenden Auge weil es neue bessere Bedingungen an dem neuen Standort gibt. Ein Neustart für die Mitarbeiter, die Dozenten der Volkshochschule Rostock und die Besucher.  Die OstseeZeitung berichtete am 04.08. über den Umzug unter der Überschrift „Mehr Platz, mehr Inhalt: Volkshochschule packt Kisten – Lila an den Wänden, große Lehrräume und mehr Angebote sollen im neuen Gebäude viele Leute locken“.

Zu den neuen Angeboten an der VHS Rostock gehören auch meine Aquarellkurse ab September 2011

.

Wenn Sie Interesse an diesen Aquarellkursen haben und sich über meine Bilder informieren wollen, schauen Sie doch mal in die Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock oder wenn Sie mehr der Mensch dahinter interessiert kommen Sie am 13. August zu dem Künstlergespräch in die Kunstscheune Rethwisch.

Ankündigung der Aquarellkurse von Frank Koebsch an den VHS Rostock und Schwerin
Ankündigung der Aquarellkurse von Frank Koebsch an den VHS Rostock und Schwerin
Ausstellungsankündigung für unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock
Ausstellungsankündigung für unsere Ausstellung im Haus der Stadtwerke Rostock
Künstlergespräch mit Frank Koebsch
Künstlergespräch mit Frank Koebsch

Wie malt man einen Himmel? (4)

Nachthimmel

.

„Nicht immer ist der Himmel blau. Unglaublich viele Farbschattierungen lassen sich in einem zu malenden Himmel entdecken…“ schreibt Wolfgang Baxrainer in dem Artikel „Fachkunde – Die Farben in der Aquarellmalerei“ in der Zeitschrift Palette und Zeichenstift, Ausgabe 1 / 2011.

Diese Aussage bezieht er auf Aquarelle die Landschaftsmotive zeigen, diese aber tagsüber bezieht. Nun zu den Möglichkeiten und Erfordernissen  der Aquarelle mit einem Nachthimmel trifft er keine Aussagen. Dieses ist auch nicht verwunderlich, denn im dunklen malt es sich schlecht 😉 Aber es gibt wunderbare Motive auch unter diesen Lichtverhältnissen. Ich habe deshalb mal einige Aquarelle mit Nachthimmel herausgesucht, um mal zu beschreiben welche Farbschattierungen ich genutzt habe. Eines ist klar, in diesen Aquarellen ist vom typischen Himmelblau nichts zu sehen… Wenn man in den Nachthimmel über einer Stadt  schaut, stellt man fest, dass sich die überwiegende Lichtfarbe der Beleuchtung auch am Himmel wiederfindet. Der Rest des Himmels variiert je nach Wetter, Feuchtigkeit, Bewölkung, Sicht auf die Sterne und Mondschein zwischen einem ganz dunklen Blau mit verschiedenen Nuancen.

Hanse-Wahrzeichen bei Nacht (c) Aquarell von Frank Koebsch
Hanse-Wahrzeichen bei Nacht (c) Aquarell von Frank Koebsch
Rostocker Altstadt bei Nacht (c) Aquarell von Frank Koebsch
Rostocker Altstadt bei Nacht (c) Aquarell von Frank Koebsch

Die Aquarelle Hanse-Wahrzeichen bei Nacht und Rostocker Altstadt bei Nacht zweigen  illuminierte Gebäude Rostocks im Stadthafen von dem gegenüberliegenden Warnowufer.

Ich habe den Himmel mit Delft Blau und Paynes Grau bläulich gestaltet und je nach Lichtstimmung in der City mit Dunkel Rot angepasst. Die Farben des Himmels finden sich  zwischen den Lichtreflexen mit Sepia Braun angepasst auf der Wasseroberfläche wieder.

Langer Heinrich (c) Aquarell von Frank Koebsch
Langer Heinrich (c) Aquarell von Frank Koebsch

Eine andere Art der Gestaltung des Himmels habe ich im Aquarell Langer Heinrich gewählt. Das Licht des Hafens beleuchtet die Wolken von unten großflächig und die Farben variieren je nach Höhe über dem Horizont und der Bewölkung vom Dunkel Rot über Sepia bis zum Delft Blau und Paynes Grau bläulich. Eine ähnliche Lichtsituation finden Sie in dem Aquarell Schlepper im besonderen Licht. Der Dampfschlepper Saturn, der da hinter liegende Schwimmkran Langer Heinrich und die Brücke im Museumshafen im IGA Park wurde im Rahmen der Lichtklangnacht angestrahlt. Im Umfeld der illuminierten Gegenstände strahlt das Licht und gibt der Umgebung die Färbung vor dem dunkelblauen leicht gewölkten Himmel, der das Motiv genauso wie der dunkle Vordergrund einrahmt.

Schlepper im besonderen Licht (c) Aquarell vom Dampfschlepper Saturn von FRank Koebsch
Schlepper im besonderen Licht (c) Aquarell vom Dampfschlepper Saturn von FRank Koebsch

Nun in den drei Teilen der Artikelserie

habe ich am Beispiel einiger meiner Aquarelle die Gestaltung des Himmels gezeigt. Was natürlich noch viel interessanter ist, ist der Vergleich, wie malen andere Aquarellisten ihre Himmel. Schaun wir mal

Wie malt man einen Himmel? (2)

„Bei einem gelungenen Himmel ist der „Rest“ oft nur Staffage …“

.

Ich möchte dieses  Zitat aus dem Artikel „Fachkunde – Die Farben in der Aquarellmalerei“ von Wolfgang Baxrainer aus der Zeitschrift Palette und Zeichenstift, Ausgabe 1 / 2011 aufgreifen.  Ich hatte in den vergangenen Tagen über diesen Artikel berichet.

Die Aussage „Bei einem gelungenen Himmel ist der „Rest“ oft nur Staffage …“ bezieht Wolfgang Baxrainer auf Landschaftsaquarelle. Wolfgang Baxrainer zeigt in ein paar schnellen Aquarellen – „ Fünf-Minuten-Skizzen“, wie er Landschaften gestaltet und die Wirkung der Landschaften durch einen „gelungenen“ Himmel unterstreicht. Also bin ich mal auf die Pirsch gegangen und habe ein paar Aquarelle von mir mit verschiedenen Malweisen des Himmels herausgesucht. Die Frage, Wie malt man einen Himmel? bezieht sich im ersten Moment darauf,

  • passt der Himmel zum Rest des Bildes,
  • unterstreicht er die Stimmung, die Aussage des Bildes.
Haedgehalbinsel 2 (c) Aquarell von FRank Koebsch
Haedgehalbinsel 2 (c) Aquarell von FRank Koebsch

Beginnen wir mal mit dem Aquarell – Haedgehalbinsel 2 – ein Motiv eines strahlenden Sommertages aus dem Rostock Stadthafen. Die Silhouette der Giebel der Häuser von Rostock und die Kräne werden durch den Himmel und das Wasser der Warnow eingerahmt. Ich habe einen fast einfarbigen ruhigen Himmel passend zu dem ruhigen Wasser und dem Motiv gewählt. An diesem Bild scheiden sich oft die Geister. Einigen ist das Bild zu blau und zu wenig dramatisch, andere mögen die Ruhe 😉

Morgenstimmung im Hafen 1 (c) Aquarell von Frank Koebsch
Morgenstimmung im Hafen 1 (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ein weiteres „stilles“ Aquarell ist das Bild Morgenstimmung im Hafen aus dem Greifswalder Museumshafen. Morgens bevor die Hektik des Tages einsetzt, ist das Wasser oft ruhig und spiegelglatt. Das Morgenrot hinterlässt am Horizont des bewölkten Himmels und auf der Wasseroberfläche ein Spuren. Jede Dramatik würde die Ruhe und Stille des Morgens stören. Deshalb habe ich das Bild incl. dem Himmel und der Stimmung mit vorsichtigen Lasuren gestaltet ohne Dynamik gestaltet. Viele Menschen mögen solche Bilder…

Kutter vor Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kutter vor Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ein Gegenstück zu den beiden Aquarellen  stellt das Bild Kutter vor Groß Zicker dar. Es ist an einem wunderschönen Herbsttag im  Fischerhafen vor Groß Zicker entstanden. Mit einem Mal zogen Wolken über der Ostsee auf und verwandelten die Stimmung gewaltig.  Diesen Umschwung habe ich versucht durch die Farbwahl und die Verläufe  im Himmel sowie die Anordnung der Kutter und Boote einzufangen. Alle Elemente des Bildes incl. des Himmels wirken für die Stimmung zusammen. Durch den Wind über der Ostsee zogen die Wolken schnell vorbei und der Tag klang mit Sonnenschein aus. Diese Stimmung habe ich am Nachmittag des gleichen Tages im Aquarell Kutter GZI 06 festgehalten. Auch hier bilden alle Bildelement incl. dem Himmel eine Einheit, um die Stimmung des Bildes darzustellen. Hier finden Sie ein paar Fotos von dem Tag und den Motiven im Fischerhafen von Groß Zicker.

Kutter GZI 06 (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kutter GZI 06 (c) Aquarell von Frank Koebsch

Nun in der Regel gibt es bei uns im Norden viele sonnenreiche Tage. Im Sommer sehnen sich aller Strandbesucher nach einem so strahlend blauen Himmel im Aquarell Haedgehalbinsel 2. Doch meist haben wir an der Ostsee immer ein wenig Wind und ein paar Wolken, die ganz unterschiedliche Gebilde und Farben am Himmel entstehen lassen.  Deshalb möchte ich Ihnen noch ein paar weitere Beispiele zeigen. Im dem Aquarell Göhrener Aussicht soll der Blick des Betrachters über die Boddenlandschaft Rügens zum Horizont bis zum Horizont streichen und wieder zurück. Die Wolken am Himmel gehören dazu, runden das Bild ab, sollen den Blick nicht fesseln.

Göhrener Aussicht (c) Aquarell von Frank Koebsch
Göhrener Aussicht (c) Aquarell von Frank Koebsch

Meine Aquarelle werden nicht durch den Himmel dominiert. Sondern alle Elemente des Bildes sollen die Stimmung unterstreichen. Die Aussage „Bei einem gelungenen Himmel ist der „Rest“ oft nur Staffage …“ passt nicht zu meiner Malweise. In einem kann ich Wolfgang Baxrainer nur Recht geben, ein schlechter Himmel vers… das ganze Bild.

Nun bis her waren alles meine gezeigten Himmel, mehr oder weniger „Blau“. Was ist mit der Aussage „Nicht immer ist der Himmel blau. Unglaublich viele Farbschattierungen lassen sich in einem zu malenden Himmel entdecken…“ von Wolfgang Baxrainer? Dieses wird ein neuer Artikel 😉

Nun in den drei Teilen der Artikelserie

habe ich am Beispiel einiger meiner Aquarelle die Gestaltung des Himmels gezeigt.

Langer Heinrich droht abzusaufen

Langer Heinrich droht abzusaufen – Ostseezeitung vom 15.12.2010

Rostock hat eigentlich viele Dinge, um die es von anderen Regionen beneidet wird. Die Ostsee vor der Tür und damit viele idyllische Flecken mit entsprechendem Flair, eine Geschichte die u.a. von der Hanse und der Entwicklung als Hafenstadt geprägt. Dazu gehören, dass auch  Backsteingotik und andere geschichtliche Zeugen, wie Industriedenkmäler u.a.

Nun eine dieser Ecke mit maritimern Flair in Rostock, ist der IGA Park mit dem Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum mit dem Traditionsschiff, dem Schwimmkran „Langen Heinrich§, dem Dampfschlepper  „Saturn“ und und … Einige Veranstaltungen, die dort mit recht großen Erfolg statt stattfinden ist die Lichtklangwoche

Langer Heinrich (c) Aquarell von Frank Koebsch
Langer Heinrich (c) Aquarell von Frank Koebsch
Schlepper im besonderen Licht (c) Aquarell vom Dampfschlepper Saturn von FRank Koebsch
Schlepper im besonderen Licht (c) Aquarell vom Dampfschlepper Saturn von FRank Koebsch

Nur habe ich den Eindruck, dass diese riesigen Vorteile und Potentiale der Stadt und der Region nicht gut genug genutzt werden. Wie kann es sonst passieren, dass ein Industriedenkmal der Schwimmkran „Langer Heinrich“ droht abzusaufen und zu einer akuten Gefährdung der Umwelt wird. Nun wen man den Artikel der OstseeZeitung vom 15.12.2010 liest erkennt man das politische Tauziehen um den Schwimmkran „Langer Heinrich“. Aber es die Geschichte ist in zweifacher Hinsicht nur die Spitze des Eisberges. Denn es wird seit Jahren gestritten, wie und wo ein übergreifendes Konzept für Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum aussehen kann. Wird der Standort Schmarler Warnowufers ausgebaut oder wird das Traditionsschiff, der Schwimmkran „Langer Heinrich“, der Dampfschlepper „Saturn“ u.a. wesentlich publikumswirksamer im Museumshafen bei der Haedgehalbinsel, in der Nähe der MS Georg Büchner, der MS Stubnitz, in Synergie mit dem Portalkran im Stadthafen und und…

Alt und Neu im Hafen (c) Aquarell aus dem Museumshafen von Frank Koebsch
Alt und Neu im Hafen (c) Aquarell aus dem Museumshafen von Frank Koebschen
Haedgehalbinsel 1 (c) Aquarell von FRank Koebsch
Haedgehalbinsel 1 (c) Aquarell von FRank Koebsch

Konzepte und Entscheidungen stehen aus, weil es keine wirksamen politischen Mehrheiten in Rostock gibt. Dieses ist zwar Bürgerwille aus den letzen Wahlen, aber ich glaube nicht, dass auch nur ein Rostocker den Politkern, das Mandat erteilt hat, nicht zu handeln.

Nun mein Appell an die Verantwortlichen ist es, endlich ein Konzept zu erarbeiten, um das bewahrenswerte auch zu bewahren und so in Szene zu setzen, so dass Besucher und Rostocker zukünftig das maritime Flair genießen und die geschichtlichen Zeugen bestaunen können.

P.S. Die Ironie der Geschichte ist, dass sich der Wert meiner Aquarelle vom „Langen Heinrich“, dem Dampfschlepper „Saturn“ erhöhen könnte, wenn der „Lange Heinrich“ wirklich absäuft 😉 oder wie wärs wenn die Stadt ein Rahmen bietet. um Maritime Bilder zu verkaufen, um einen Teil des Erlöses für die Erhaltung der Industriedenkmäler zu verwenden.

Welches sind meine besten Aquarelle? oder –

Was haben meine „besten“ Aquarelle gemeinsam?

.

Ich hatte zu der Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ in den vergangen Tagen Andreas Mattern, Bernhard Vogel, Roland Haas und Heinz Schweizer bemüht und mich, um die Antwort gedrückt. Viel mehr habe ich bei Kunstnet und ArtOffer, gestöbert welches in diesen Kunstplattformen meine erfolgreichsten Bilder sind. Eine Aufstellung für die jeweils 25 erfolgreichsten Bilder finden Sie in den Artikeln

Hier die jeweils drei Spitzenreiter.

Meine "besten" Aquarelle
Meine „besten“ Aquarelle

Wenn ich mir die Aquarelle anschaue, ist nur festzustellen, dass sie sich doch stark unterscheiden. Sie unterscheiden sich

  • in den Motiven,
  • in der malerischen Umsetzung.
  • in der vorrangig angewandten Technik des Aquarells,
  • in dem Maluntergrund,
  • in dem Entstehungszeitpunkt
  • und und …

Das Aquarell „Desensibilisierung 2“ ist eine Kollage aus einem Foto und einem Aquarell aus Leinwand. Alle anderen Aquarelle wurden auf Papier gemalt.

Die Aquarelle „Gelbe Rosen“,Desensibilisierung 2“ und „Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir …“ haben etwas Gemeinsames in der malerischen Umsetzung. In den Bildern wurde eine Vielzahl von Elementen als Flächen dargestellt, die durch Lasuren Stück für Stück herausgearbeitet wurden.

Das Aquarell „Stadtmauer bei der Nikolaikirche“ ist das einzige, welches plein air ohne vor Zeichnung vor dem Motiv entstand. Alle anderen Bilder entstanden  nach einer fotografischen Vorarbeit und Skizzen auf dem Blatt oder der Leinwand.

Hm… so richtig, hilft mir diese Analyse nicht weiter, wenn ich die Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ für mich beantworten will. Gibt es denn auch etwas, was alle die Bilder gemeinsam haben? Alle diese Aquarelle sind in einer Zeit entstanden, in der ich „intensiv“ gemalt habe. Intensiv heißt in diesem Zusammenhang, dass entweder eine Serie von Aquarellen in einer bestimmte Zeit zu einem Motiv, wie z.B.

Nun in „nächsten“ Beitrag werde ich endlich mal meine Definition zu der Frage „Was zeichnet ein gutes Aquarell aus?“ versuchen.