Archiv

Posts Tagged ‘Musizieren’

Wird bildende Kunst überbewertet….? und drängen wir uns nicht zu sehr auf?

17. November 2012 4 Kommentare

Wird bildende Kunst überbewertet….?

und drängen wir uns nicht zu sehr auf?

 Blogparade: Fragen zur Kunst #bfzkunst

.

Conny Niehoff hat als Teil unserer BlogparadeFragen zur Kunst eine interessante Frage gestellt. Sie fragt auf ihrem Blog: Wird bildende Kunst überbewertet….? und drängen wir uns nicht zu sehr auf? Ich muss für mich die Fragen teilen.

.

Wird bildende Kunst überbewertet?

.

Hm… Es gibt wohl kaum ein Begriff über den so viel diskutiert, geschrieben, geredet wurde wie über Kunst oder wer für sich die Bezeichnung Künstler in Anspruch nehmen darf. Warum ist dieses eigentlich so? Warum streiten ausgerechnet die „vermeintlichen“ Künstler, Kunsthistoriker, die Kuratoren, die Galeristen, die Sammler, die ……  Teilnehmer am Kunstmarkt am intensivsten über diese Fragen? So wie jetzt wir hier in dieser Blogparade 😉 Wen interessiert in dieser Art, die Frage eigentlich? Nehmen sich die Künstler vielleicht zu wichtig? Irgendwie bewege ich mich, ob ich es will oder nicht, auch in diesem Fragengestrüpp ohne klare Antworten zu haben. Ich kann nur immer wieder mit einem Augenzwingern das Buch „Das kann ich auch! Gebrauchsanweisung für moderne Kunst“ verweisen.

.

Wird bildende Kunst überbewertet ? (c) FRank Koebsch

Wird bildende Kunst überbewertet ? (c) FRank Koebsch

.

Wo beginnt Kunst ? (c) Frank Koebsch

Wo beginnt Kunst ? (c) Frank Koebsch

Ich glaube aber nicht, dass in unserer Gesellschaft, die Kunst überbewertet wird. Ich würde mir viel mehr wünschen, dass Kinder in den kreativen und musischen Bereichen kindgerecht gefördert werden, egal ob im Elternhaus, der Kita, der Schule oder oder …  Es sind oft die kleinen Dinge, die prägen. Ich fand es wunderschön mit unseren Kindern und den Kindern aus der Nachbarschaft in der Weihnachtszeit in der Küche zu werkeln, Plätzchen zu backen, sie anzumalen, Lebkuchenhäuser zu bauen und diese mit Zuckerguss zu verzieren und Weihnachtslieder zu singen. Sich als Erwachsener überraschen lassen, wenn die Kinder aus der Nachbarschaft gemeinsam eine eigene Weihnachtsgeschichte entwickeln, Kostüme gestalten und und ….Umso eindrucksvoller ist es für mich, dass sich heute diese jungen Erwachsenen immer noch unsere Küche in der Weihnachtszeit erinnern, egal ob sie heute malen, musizieren, gestalterisch tätig sind oder / und Rechtsanwalt werden, Physiotherapeut oder Handwerker, Ingenieur oder Versicherungskauffrau sind. Zusammen gestalterisch, kreativ, musisch tätig sein, gemeinsam die Welt entdecken, Phantasieren entwickeln, neues ausprobieren, lachen und weinen ist wichtig. Diese Erfahrungen sind wichtig, denn starke und selbstbewusste Menschen braucht das Land. Es können auch Menschen sein, die eine entwickelte Tätigkeit ausüben, die auf WissenÜbung,  WahrnehmungVorstellung  und Intuition gegründet ist. Denn wenn wir uns die Pisa Tests anschauen haben wir hier Nachholebedarf und nach Wikipedia sind dieses Künstler 😉

.

… drängen wir uns nicht zu sehr auf?

.

Meine Motive und Themen sind unverfänglich. Ich möchte keinen belehren oder argumentieren. Ich möchte in meinen Bilder ein Teil der Schönheit meiner Heimat zeigen, meine Begeisterung für die Musik und und… Es sind Bilder aus dem alltäglichen Leben, zwar mit kräftigen Farben, aber sie einen sich nicht in täglichen Leben zu dominieren sich auf zu drängen. Ich nutze viele Möglichkeiten meine / unsere Aquarelle und Pastelle zu präsentieren. Dazu gehören Ausstellungen, Presseveröffentlichungen, das Agieren im Web, auf unserer Homepage, diesem Blog, TwitterFacebookXinggoogle+Pinterest und und …. auch meine Aquarellkurse. Einzelne Projekte werden sogar auf separaten Webaustritten vorgestellt, wie zum Beispiel

Im Bereich der bildenden Kunst bin ich einer unter vielen, ganz viele.  Aber ich kann meine Erfahrung in den Bereichen Vertrieb und Business Development  nicht verleugnen. Ich versuche die Chancen zu nutzen, die ich habe und gehe die Dinge ernsthaft aber locker an.  Aus meiner Sicht würde ich es so umschreiben:

Ich unterbreite Angebote, aber ich dränge mich nicht auf, lasse weg, was mir suspekt ist.

.

Lebenskunst – ist die Kunst des richtigen Weglassens

Lebenskunst – ist die Kunst des richtigen Weglassens

Es muss mir ja keiner im Social Web folgen, es muss keiner unsere Web Seite besuchen, es muss keine unsere Ausstellungen besuchen und die meisten Menschen machen es auch nicht. 😉 Aber wenn die Menschen zu mir kommen, freue ich mich über Feedback und wenn ich ihnen ein wenig von meiner Begeisterung mit geben kann.

Doch wie sehen Sie die Frage:

Wird bildende Kunst überbewertet….? und dränge ich mich zu sehr auf?

Mein Aquarell als Export im Kraichgau

Mein Aquarell als Export im Kraichgau

Es macht Spaß (c) ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch

Es macht Spaß (c) ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch

.

so lautete vor einigen Tagen eine Überschrift eines Artikels in dem ich das Jazz AquarellEs macht Spaß“ vorgestellt hatte. Dieses Aquarell zeige ich z.Z. im Original in unserer Ausstellung „see more jazz in fine art“.  Fast zur gleichen Zeit, in der wir mit vielen Gästen unsere Vernissage feierten, hatten an anderem Ende der Republik weitere 500 Menschen Spaß mit einem meiner Aquarellbilder. Im Kraichgau feierte der Musikverein Flehingen sein 75jähriges Jubiläum. Ich hatte schon seit einiger Zeit Kontakt in den Süden, denn dort hatte man Gefallen an meinem Bild Stillleben – bevor es losgeht © ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch gefunden.  Die Verantwortlichen hatten sich mein Bild als Motiv für Plakate und die Bühnendeko  gewünscht.  Hier das Feedback aus einer Mail von gestern und ein Foto.

.

„ … Wir haben für die Deko mit Ihrem vergrößerten und auf Folie gedruckten Bild sehr viel Lob bekommen.  An diesem Abend an dem das Foto gemacht wurde, waren ca. 500 Personen im Zelt. Über das Wochenende verteilt waren 12 Vereine des Blasmusikverbandes Karlsruhe Bezirk Bretten bei uns.  Und wie gesagt, viele, viele waren von Ihrem Bild begeistert. ..“

.

Ein Aquarell als Export im Kraichgau

Ein Aquarell als Export im Kraichgau

.

Stillleben - bevor es los geht (c) Jazz Aquarell von Frank Koebsch

Stillleben – bevor es los geht (c) Jazz Aquarell von Frank Koebsch

Ich habe hierbei gelernt, dass zu meinen Aquarellen nicht nur Jazz passt sondern auch Blasmusik aus Baden Württemberg passt. Vielleicht sollte ich ein paar Plattler und Volksmusiker statt maritime Aquarelle und Jazz Bilder malen. Nun ich denke, lieber nicht ;-). Aber ich habe mich riesig gefreut, dass ich mit meiner Malerei einen klitzekleinen Beitrag zum Fest beitragen konnte und anderen Menschen Freude mit meiner Aquarellmalerei bereiten konnte.

Ich wünsche allen viel Spaß beim Musizieren und Malen.

Es macht Spaß (c) ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch

Es macht Spaß (c) ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch

Spaß muss sein – beim Musizieren und Malen

.

Konzentration - pp - (c) ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch

Konzentration – pp – (c) ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch

Mir macht es Spaß, anderen Menschen beim Musizieren zu zuhören und zuschauen. Diese Menschen faszinieren mich. Sie haben Fähigkeiten, die ich nicht habe. Ich bin total unmusikalisch.  Aber als meine Tochter anfing, Saxophon zu spielen, habe ich angefangen Jazz Aquarelle zu malen. Bei einem Konzert im Rahmen meiner Ausstellung in Berlin bei  dem Festival Jazz in den Ministergärten hatte ich die Chance  Jacqueline Boulanger und Band aus nächster Nähe zu beobachten.  Jacqueline Boulanger macht klasse Musik und sie kommuniziert in einer ihr eigenen Art und Weise mit dem Publikum und den Bandmitgliedern. In meinem ersten Aquarell aus dieser Serie habe ich versucht eine Szene einzufangen, in der sich Jacqueline Boulanger ganz auf das Spiel des Bassisten konzentriert, der pp pianissimo sein Solo beendet, bevor die Sängerin das Thema aufnimmt. Ich habe früher nie geglaubt, was man alles mit so einem Kontrabass anstellen kann. Inzwischen habe auch ich gelernt, dass die Bassisten oft wunderbare Typen sind, die ihrem Instrument mit viel Spaß einiges entlocken. So stand auch ganz schnell der Titel meines nächsten Jazzbildes „Es macht Spaß“ fest. Ich habe versucht, die Spielfreude, den Spaß des Bassisten bei seinem Solo auf Blatt zu bringen. Ich glaube, dass ich es ein wenig geschafft habe, denn es hat Spaß gemacht, diese Szene zu malen.

.

Es macht Spaß (c) ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch

Es macht Spaß (c) ein Jazz Aquarell von Frank Koebsch

.

Die Ausstellung zum Jazzfestival see more jazz.

Die Ausstellung zum Jazzfestival see more jazz.

Ich freue mich auf die nächste Woche,  denn am 16.08.2012 eröffnen wir (Conny StarkFrank KoebschMartina WaldUlli Schwenn und Volker Kurz)  in der Galerie Rostocker Hof unsere Ausstellung „see more jazz in fine art“. Die Aquarelle, Bilder, Fotografien und Zeichnungen unserer Ausstellung beinhalten wie der Jazz eine riesige Vielfalt an Ausstrahlung, Dynamik, Form und Farbe … und doch haben alle Künstler und Bilder etwas Verbindendes. Wie in einer Jazzband ist bei aller Vielfalt der Instrumente, der Ausdrucksweisen der Künstler das Verbindende die Musik.

Gewinnen Sie Tickets im Rahmen der Ausstellung "see mor jazz in fine art"

Gewinnen Sie Tickets im Rahmen der Ausstellung „see mor jazz in fine art“

.

Vorab möchte ich noch auf zwei Highlights im Zusammenhang mit unserer Ausstellung hinweisen. Einmal können Sie im Rahmen eines Preisausschreibens 3 mal 2 Festival Tickets für das Jazzfestival see more jazzgewinnen. Zum anderen können Sie im Rahmen der Ausstellungseröffnung mit einer amerikanischen Versteigerung ein Aquarell, ein Bild, eine Fotografie oder eine Zeichnung ersteigern. Also nutzen Sie Ihre Chancen. Ich drücke Ihnen die Daumen.

%d Bloggern gefällt das: