Archiv

Posts Tagged ‘Norddeutsche Neuste Nachrichten’

Eröffnung der Ausstellung „Farbspiele“ von Hanka & Frank Koebsch

11. April 2019 2 Kommentare

Eröffnung der Ausstellung „Farbspiele“

Erste Ausstellung in der Kunsthalle Kühlungsborn, die sich ausschließlich Aquarellen widmet

.

Premiere mit - Farbenspiel - Norddeutsche Neuste Nachrichten 2019 03 14

Premiere mit – Farbenspiel – Norddeutsche Neuste Nachrichten 2019 03 14

Ich hatte ja in den vergangenen Tagen über die Ankündigung und die Vorbereitungen unserer Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn berichtet. Vor der Eröffnung am 16. März 2019 hatten wir bereits einen kleinen Einblick in unsere Ausstellung gegeben und die Norddeutsche Neuste Nachrichten und die Ostsee Zeitung gebeten, über unsere Ausstellung zu berichten. Antje Kindler hatte den  Artikel >>Premiere mit  „Farbenspiel“ << in der Norddeutsche Neuste Nachrichten veröffentlicht. Sabine Hügelland von der Doberaner Lokalredaktion der Ostsee Zeitung hatte schon mehrere Ausstellungen von uns begleitet. So hatte Sie bereits 2010 über unsere erste Ausstellung in Bad Doberan und dann z.B. auch über die Eröffnung der Ausstellung „Faszination Galopper“ in der Doberaner Galerie Severina sowie das Plein Air Festival – Malen an der Ostsee berichtet. Aus unserer Sicht ist es gut, wenn man mit Journalisten zusammenarbeitet, die ein wenig den eigenen Werdegang begleitet haben. Einmal ist der Umgang untereinander einfacher und es können schneller Zusammenhänge zwischen Inhalten und Aussagen vergangener Treffen geknüpft werden. Entstanden ist der Artikel

Aquarelle ins Rampenlicht gerückt

.

Aquarelle ins Rampenlicht gerückt - Ostsee Zeitung 2018 03 15

Aquarelle ins Rampenlicht gerückt – Ostsee Zeitung 2018 03 15

.

Aus unserer Sicht ist es ein toller, informativer Artikel geworden. Doch sehen Sie selbst, hier der Artikel von Sabine Hüggelland in der Ostsee Zeitung und zwei Schnappschüsse die während des Interviews entstanden sind. Wenn Sie möchten, dann können Sie den Artikel von Sabine Hügelland für die Ostsee Zeitung „Aquarelle ins Lampenlicht gerückt“ auch als pdf lesen. Es war eine tolle Zusammenarbeit mit den beiden Journalistinnen. Ganz großen Dank an die beiden.

 

Eröffnung der Ausstellung mit unseren Aquarellen in der Kunsthalle Kühlungsborn

 

Die beiden Presseartikel vor der Ausstellungseröffnung waren eine tolle Werbung für. Die Kunsthalle und wir hatten fleißig Einladungen versandt und die Ausstellung im Internet angekündigt. Trotz alledem ist es vor der Eröffnung einer Ausstellung immer wieder eine spannende Frage, werden Gäste kommen, können wir die Menschen mit unserem Angebot in unsere Ausstellung locken. Am 16. März 2019 nachmittags war es dann so weit. In den letzten Minuten vor dem Beginn der offiziellen Eröffnung wurden Franz N. Kröger und wir überrascht. Die Gäste kamen, die geplanten Sitzgelegenheiten reichten nicht aus und der Ausstellungraum der Kunsthalle Kühlungsborn erschien bald zu klein für den Besucheransturm. Es war für uns eine wunderbare Überraschung, dass an die 90 Gäste zu der Ausstellungseröffnung gekommen sind. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Schnappschüsse…

.

.

Farbspiele - in der Kunsthalle - Ausstellungshinweis in der OstseeZeitung 2019 03 21

Farbspiele – in der Kunsthalle – Ausstellungshinweis in der OstseeZeitung 2019 03 21

Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren Freunden, Malschülern, Kunden und den vielen uns unbekannten Besuchern für das Kommen, die Glückwünsche und das Interesse bedanken.  Für Franz N. Kröger war es ein Wagnis und Experiment, denn er zeigte zum ersten Mal in der Kunsthalle eine Ausstellung mit Aquarellen. Umso schöner war es, dass so viele Besucher den Weg zur Eröffnung unserer Ausstellung Farbspiele gefunden hatten.

 

Wenn Sie neugierig sind, wie die aktuelle Ausstellung aussieht, dann besuchen Sie doch in den nächsten Tagen die Kunsthalle Kühlungsborn. Für alle Interessenten hier der Ausstellungshinweis aus der überregionalen Aussage der OZ.

P.S. Besonders bedanken möchte ich mich noch bei Bernd Sturzrehm, für die Fotos von der Ausstellungseröffnung. Wir hatten zwar einen Fotografen gebeten zu kommen, aber wie das Leben so spielt ….

Ein Einblick in unsere Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn

Ein Einblick in unsere Ausstellung „Farbspiele“

Aquarelle feiern Premiere in der Kunsthalle Kühlungsborn

 

Plakat - Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn 2019 03 k

Plakat – Ausstellung Farbspiele von Hanka & Frank Koebsch in der Kunsthalle Kühlungsborn

Ich hatte vor einigen Tagen die Ankündigung und den Vorbereitungen für unsere Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn  berichtet. Am Dienstag vor der Vernissage haben wir unsere Aquarelle nach Kühlungsborn gebracht. Wir haben die Bilder ausgepackt und uns mit Franz N. Kröger dem Chef der Kunsthalle Kühlungsborn über unsere Ideen zur Hängung der Aquarelle ausgetauscht. Für uns war es spannend, denn es war die erste Ausstellung in der Kunsthalle, die nur Aquarelle zeigte. 😉 Im Laufe des Vormittags hatten wir uns auch mit zwei Journalistinnen verabredet, die schon mehrmals über unsere Arbeit und unsere Ausstellungen berichtet haben. Antje Kindler von den Norddeutschen Neusten Nachrichten hatte z.B. die Artikel „Malen unter freien Himmel“ über die Vorbereitung des Plein Air Festival – Malen an der Ostsee und „Momente auf Leinwand gebannt“ bei unserer Ausstellung im Heimatmuseum Graal Müritz veröffentlicht. Aus unserer Sicht ist es gut, wenn man mit Journalisten zusammenarbeitet, die ein wenig den eigenen Werdegang begleitet haben. Einmal ist der Umgang untereinander einfacher und es können schneller Zusammenhänge zwischen Inhalten und Aussagen vergangener Treffen geknüpft werden. Entstanden ist der Artikel

„Premiere mit „Farbenspiel“

In der Kunsthalle Kühlungsborn wir eine neue Ausstellung mit Werken von Hanka und Frank Koebsch vorbereitet – alles Aquarelle“

.

Aus unserer Sicht ist es ein toller, informativer Artikel geworden. Doch sehen Sie selbst, hier ein paar Schnappschüsse vom Hängen der Aquarelle, der noch menschenleeren Kunsthalle und der Artikel von Antje Kindler in der NNN.

.

Stoffe und Aquarelle aus dem Projekt - Die Falsche Blume

Stoffe und Aquarelle aus dem Projekt – Die Falsche Blume

Premiere mit - Farbenspiel - Norddeutsche Neuste Nachrichten 2019 03 14

Premiere mit – Farbenspiel – Norddeutsche Neuste Nachrichten 2019 03 14

.

Bei Interesse können Sie den Artikel >>Premiere mit  „Farbenspiel“ << in der Norddeutsche Neuste Nachrichten auch als pdf-Datei lesen. Vielleicht machen Ihnen der Artikel beim Lesen und die Fotos ja auch Lust, in den nächsten Tagen unsere Ausstellung in der Kunsthalle Kühlungsborn zu besuchen. Nutzen Sie die Ausstellung und tauchen Sie ein in die Welt der Aquarelle. Lassen Sie sich durch unsere Farbspiele in den über einhundert verschiedenen Bildern verzaubern. In einigen unserer Aquarelle zeigen wir Motive von unseren Reisen nach AlaskaKanadaIsland und Grönland. In anderen Bildern berichten wir über Erlebnisse in der Natur Norddeutschlands. Andere Motive können Musik- und Jazzliebhaber begeistern oder laden dazu ein, mit ein wenig Schmunzeln zu einer Entdeckungstour in die Welt der Sternzeichen zu gehen. Am Beispiel einiger Blumen Aquarelle zeigen wir, was in der Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes „Die falsche Blume“ mit Prof. Hermann August Weizenegger, dem Kunstgewerbe Museum Dresden und der Kunstblume Sebnitz, Meißen, Welter und anderer Manufakturen Deutschlands im Rahmen des Designs entstanden ist.

Viel Spaß beim Besuch unserer Ausstellung „Farbspiele“ in der Kunsthalle Kühlungsborn. 😉

Vorfreude auf die Plein Air Saison

Vorfreude auf die Plein Air Saison

Vorbereitungen für das Malen an der Ostsee in Kühlungsborn

.

In der ersten Hälfte des Aprils war ich mehrmals in Kühlungsborn, um die kommenden Veranstaltungen vor zu bereiten. Einmal galt es die Malreise Faszination Ostsee in Zusammenarbeit mit der Alten Büdnerei Ende des Monats vorzubereiten. Neben der Malreise galt es auch die Vorbereitungen für das Plein Air Festival – Malen an der Ostsee mit den notwenigen Abstimmungen und Presseterminen vorzubereiten. Die Ostsee und Kühlungsborn haben in der Vorsaison ihren ganz eigenen Charme. Bei einem Termin blies ein starker Nordostwind und erzeugte wunderbare Wellen. Die Gischt der Wellen spritzte immer wieder über die Mauer der Marina. Bei meinem nächsten Termin in der Kunsthalle Kühlungsborn hatten wir wunderbaren Sonnenschein kein Wind und kaum eine Bewegung auf der Ostsee. Gleichzeitig waren im Ort über all die Obstblüten, Magnolien und im Stadtwald die Buschwindröschen zu sehen. Es waren noch kaum Menschen unterwegs, denn der Saisonbetrieb läuft erst in den nächsten Tagen und Wochen im Ostseebad an.  Hier ein paar Schnappschüsse.

.

.

Aber die Ruhe trügt, denn mit den steigenden Temperaturen sind spätestens Ende April / Anfang Mai sind wieder zu nehmend mehr Menschen an der Ostsee unterwegs. Genau der richtige Zeitpunkt für mich gemeinsam mit Malschülern und Kollegen in die Plein Air Saison zu starten. Einmal lade ich in diesen Wochen zu Malreisen auf die Insel Rügen und nach Kühlungsborn ein. Zum anderen bin ich Ideengeber und Projektleiter für das Plein Air Festival – Malen an der Ostsee, dass ich zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit der TSK und Franz Kröger von der Kunsthalle Kühlungsborn organisiere. Vom 06. bis zum 13. Mai 2018 treffen sich Hobbykünstler und Profis, um von Montag bis Mittwoch in Workshops oder am Donnerstag und Freitag ohne Anleitung in der Region zu malen und am Sonnabend gemeinsam in der Kunsthalle Kühlungsborn auszustellen. Die Vorbereitung für das Festival haben Ulrich Langer und ich auch noch einmal für einen Pressetermin mit Frau Antje Kindler von den Norddeutschen Neusten Nachrichten getroffen. Entstanden ist der Artikel

Malen unter freiem Himmel – Zweites Plein Air Festival lockt im Mail Hobby- und Profikünstler nach Kühlungsborn

.

Malen unter freiem Himmel - Zweites Plein Air Festival lockt im Mail Hobby- und Profikünstler nach Kühlungsborn - NNN 2018 04 19

Malen unter freiem Himmel – Zweites Plein Air Festival lockt im Mail Hobby- und Profikünstler nach Kühlungsborn – NNN 2018 04 19

.

Bei Interesse können Sie den Artikel „Malen unter freiem Himmel …“ auch als pdf-Datei. Besten Dank an Frau Kindler und die NNN. Zur Einstimmung auf die Pein Air Saison und das Festival habe ich einmal ein paar Schnappschüsse aus dem vergangenen Jahr herausgesucht.

.

Anzeige Plein Air Festival 2018 in der Pallette & Zeichensti

Anzeige Plein Air Festival 2018 in der Pallette & Zeichensti

.

Aus meiner Sicht machen diese Fotos Lust auf das Malen an der Ostsee. Wenn Sie möchten, kommen Sie doch vom 06. bis zum 13. Mai 2018 beim Plein Air Festival vorbei. Noch gibt es für einige Veranstaltungen freie Plätze.

Einblick in unsere Ausstellung im Heimatmuseum Graal Müritz

Einblick in unsere Ausstellung in Graal Müritz

Hankas Kinder Aquarelle in unserer Ausstellung

 

Vor einigen Tagen hatte ich hier auf meinem Blog darüber berichtet, dass wir eine Auswahl unserer Aquarelle im Heimatmuseum Graal Müritz zeigen. Die Ostsee Zeitung und die Norddeutschen Neusten Nachrichten hatte die Artikeln „Heimatmuseum zeigt Aquarelle aus Mecklenburg“ und „Momente auf Leinwand gebannt“ über unsere Ausstellung veröffentlicht. Antje Kindler hatte mit ihrem Interview für die NNN  auch ein Foto von Hanka´s Kinder Aquarellen veröffentlicht. Da es nur zwei von den Kinderbildern – „Wenn ich einmal groß bin“ und „Zugvogel“ – in den Text und auf das Foto geschafft haben, möchte ich Hankas Kinderbilder, die z.Z. im Heimatmuseum Graal Müritz hängen, hier noch einmal vorstellen.

Momente auf Leinwand gebannt - NNN S. 12 - Antje Kindler - 2017 11 22 12

Momente auf Leinwand gebannt – NNN S. 12 – Antje Kindler – 2017 11 22 12

Das Aquarell „Zugvogel“ zeigt eine Szene ein kleines Mädchen, dass mit unsicheren Schritten unterwegs ist und ihr Zugtier, eine Ente hinter sich her zieht. Eine ganz aller liebsten Szene. Das Aquarell „Wenn ich einmal groß bin“ gehört zu einer kleinen Serie von drei Aquarelle, die sich mit den Träumen der Kinder beschäftig. Hanka hat durch den Schatten hinter den Kids angedeutet, wovon sie träumen, was sie sein wollen, wenn sie einmal groß sind. Das Mädchen in diesem Bild hat sich mit den Sachen ihrer großen Schwester und ihrer Mutter verkleidet und probiert im Spiel aus, wie es ist, wenn sie groß ist. Das zweite Aquarell in der Serie zeigt einen kleinen Cowboy auf seinem Schaukelpferd. Der kleine Junge in seinem Cowboy Kostüm träumt von seinen Heldtaten, wenn er einmal groß ist. Das dritte Bild zeigt einen weiteren Jungen, der sich in einem Kostüm als Pirat versucht. In dem Aquarell „Der kleine Pirat“ ist dann im Schatten an der Wand zu sehen, wie er es sich vorstellt, wenn er einmal groß ist.  Es ist fast so, als würde er in die Welt der Filme „Fluch der Karibik“ mit Johnny Depp als Captain Jack Sparrow, um die Hand von Keira Knightley – Elizabeth Swann kämpfen will. Aus meiner Sicht eine wunderbare Serie von Aquarellen, denn sie erinnern mich, daran, wovon ich bei kleiner Junge beim Spielen geträumt habe.

.

Zugvogel (c) Aquarell von Hanka Koebsch

Zugvogel (c) Aquarell von Hanka Koebsch

.

Schnappschüsse von der Eröffnung der Ausstellung in Graal Müritz

.

In unserer Ausstellung im Heimatmuseum Graal Müritz zeigen wir neben den Menschen und Portraits in Aquarell auch eine Vielzahl von maritimen Bildern, Winteraquarellen und Landschaftsmotive. Es ist unsere zweite Ausstellung in Graal Müritz. Im März 2016 hatten wir im Haus des Gastes eine Auswahl unserer Aquarelle gezeigt. Joachim Weyrich, der Betreiber des Heimatmuseums, war von unseren Bildern begeistert und hatte uns damals eingeladen, im Museum eine weitere Ausstellung zu hängen. Es ist immer wieder spannend zu erleben, wie die Menschen unsere Bilder annehmen. Wir hatten bei der Eröffnung der Ausstellung mit Aufregung auf die Besucher gewartet. Nach und nach füllte sich dann der kleine Ausstellungraum zu der Vernissage. Für uns war es interessant, dass genauso Menschen kamen, die unsere erste Ausstellung im Ort kannten, andere kannten Veröffentlichungen in der Zeitschrift Palette & Zeichenstift von mir und andere ließen sich einfach überraschen. Es war ein schöner Abend mit interessanten Gesprächen. Hier ein paar Schnappschüsse von der Eröffnung unserer Ausstellung in Graal Müritz.

.

.

Vielleicht haben die Aquarelle und die Fotos Ihre Neugier geweckt und sie wollen unsere Bilder im Original sehen, dann besuchen Sie doch einfach unsere Ausstellungen in Graal Müritz oder auch im Wildpark MV. Wir über uns sehr über Ihr Feedback freuen. 😉

.


Aquarell „Zugvogel“ im Format 24 x 32 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Zugvogel“ im Format 24 x 32 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€195,00

Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch im Heimatmuseum Graal Müritz

Aquarelle von Hanka & Frank Koebsch

.

im Heimatmuseum Graal Müritz

Wir zeigen Aquarelle aus Mecklenburg – Vorpommern und von unseren Reisen

 

In meinem letzten Beitrag hatte ich mein Wild Life AquarellParty am Strand“ vorgestellt, dass wir zur Zeit in unserer Ausstellung „Wildes Land“ im Wildpark MV zeigen. Gleichzeitig beschäftigen wir uns mit der Vorbereitung einer neuen Ausstellung in Graal Müritz.  Hanka und ich hatten dort im vergangenen Jahr im Haus des Gastes einige unsere Aquarelle im Rahmen unserer Ausstellung „Frühling in Mecklenburg- Vorpommern“  gezeigt. Bei der Eröffnung unserer Ausstellung in Graal Müritz hatten wir ein tolles Feedback bekommen. Joachim Weyrich, der Leiter des Heimatmuseums Graal Müritz, hatte uns eingeladen, einige unserer Aquarelle beim im Museum zu zeigen. In den vergangenen Tagen haben wir dann die Ausstellung geplant, Bilder gerahmt, Listen geschrieben, Presseinfos verschickt und alles andere erledigt, was zu den Vorbereitungen gehört. Am Dienstag habe ich unsere Bilder gehangen. Es war interessant unsere Aquarelle neben den Bildern von Joachim Weyrich und den Exponaten der Geschichte des Graal Müritz zu hängen.

Es ist immer interessant, wie unterschiedlich die Verlage und Journalisten mit den gleichen Informationen umgehen. Die Ostsee Zeitung hatte mit ihrem Artikel „Heimatmuseum zeigt Aquarelle aus Mecklenburg“ eine kleine sachliche Ausstellungsankündigung veröffentlicht. Der Norddeutschen Neusten Nachrichten war unsere Ausstellung ein Interview und Fototermin wert. Wir haben uns sehr auf den umfangreichen Artikel „Momente auf Leinwand gebannt“ und die Fotos vom Antje Kindler in der NNN gefreut (auch wenn wir alle in Graal Müritz gezeigten Arbeiten auf Aquarellpapier gemalt haben 😉 ) Hier ein paar Schnappschüsse aus dem Heimatmuseum, dem Hängen der Bilder und zwei Presseartikel in Vorbereitung unserer Ausstellung.

Ganz großen Dank an die NNN, die OZ und Joachim Weyrich für die Unterstützung.

Wenn Ihnen die Fotos und Presseartikel Lust gemacht haben, besuchen Sie doch die Ausstellung mit unseren Aquarellen im Heimat Museum Graal Müritz . Wir würden uns über Ihr Feedback  freuen.

Weitere Ergebnisse der Medienarbeit für unsere Ausstellung

Ich lege bei unseren Ausstellungen immer recht großen Wert auf die Pressearbeit oder die Arbeit mit den Medien. Bei den letzten Ausstellungen in Mecklenburg Vorpommern haben wir es geschafft, dass mindestens eine Veröffentlichung in einer Tageszeitung (SVZ, OZ, NNN, …), einem Anzeigenblatt (Blitz, Ostsee Anzeiger, Warnow Kurier), einem Amtsblatt der Städte oder Gemeinden erschien. Wenn es wie in Rostock oder Wismar einen lokalen Fernsehsender über Kabel wie tv.rostock und tv.wismar gibt, haben wir es auch geschafft, hier einen Beitrag zu positionieren.

Über die Arbeit mit den Veranstaltungskalendern und Online Presse Diensten (incl. dpa, dpd) habe ich ja schon geschrieben. Über die Portale landet es sicher auch auf den Tisch der Kultur- und Lokalredaktionen. Es wird deshalb aber keine Redaktion einen Mitarbeiter zu einem Fototermin oder Interview los schicken.

Aber wenn dann die Einrichtung (Verwaltung, Unternehmen, Galerie,…) in der ausgestellt wird, parallel eine Presseinfo direkt an die Redaktion sendet, besteht nach unseren Erfahrungen eine gute Chance, dass ein Artikel oder zu mindestens eine kurze Info erscheint. Die Wahrscheinlich für eine Veröffentlichung kann noch erhöht werden, wenn durch uns einen Tag vor der Vernissage ebenfalls eine Information an die Redaktionen erfolgt.

Für unsere Ausstellung in der Kreisverwaltung Bad Doberan sind so vier Artikel erschienen. (OZ, NNN, Ostsee Anzeiger und Warnow Kurierr). Die beiden Werbeblätten haben „nur“ die Informationen aus unserer Presseinfo und unserer Web Seite  im  Vorfeld der Vernissage veröffentlicht. Eine gute Werbung vor Beginn der Ausstellung… Die OZ und die NNN haben einen Mitarbeiter zu einem Interview und Foto gim Rahmen der Eröffnung gesandt. Eine wunderbare Ergänzung und auf Grund des Interview wesentlich lebendiger. Hier die Veröffentlichungen in der NNN und im Ostsee Anzeiger.

In den letzten Tagen wurde ich noch einmal in dieser Vorgehensweise bestärkt. Denn Christian Henner-Fehr verwies in seinem Artikel: Wer informiert sich online über Kulturveranstaltungen? Eine Umfrage liefert aufschlussreiche Ergebnisse – auf eine vom Online KulturKalender freikarte.at durchgeführten Umfrage. In dieser Umfrage fiel mir die Abbildung: Welche anderen Medien nutzen Sie, um sich über Kultur zu informieren? ins Auge. Das Ergebnis

  • 29 % der Befragten informieren sich in Zeitungen,
  • 10 % in Magazinen,
  • 16 % im TV,
  • 18 % im Radio,
  • 21 % im Internet,
  • 3 % lassen sich durch Empfehlungen, Flyer und Plakate leiten.

Fazit: Die Pressearbeit ist für das Thema Kultur und Kunst nicht zu vernachlässigen 😉

Wo es für uns einen riesigen Nachholbedarf gibt, sind die Themen Radio und TV. Aber das werden wir bei der nächsten Ausstellung ausprobieren.

P.S. besten Dank an Dr. Michael Preisinger für den Artikel in der NNN

%d Bloggern gefällt das: