Aquarelle kaufen

Aquarelle kaufen

Aquarelle online kaufen?

Buschwindröschen (c) Aquarell von Frank Koebsch
Buschwindröschen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Ich verkaufe zu nehmend mehr Aquarelle über das Internet. Am Wochenende waren es zwei Bilder, zwei Blumen Aquarelle. Einmal das Aquarell meiner Frau Hanka Koebsch Hortensie in Weiß und einmal eines meiner vor kurzen gemalten Buschwindröschen.  Klar freue ich mich über den Erfolg, denn ich versuche im Internet durch meine Blogs, unsere Webseite, auf Facebook, in Foren und und … für unsere Malerei zu werben.  Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum Menschen bei uns online ihre Aquarelle kaufen. Es werden Urlaubserinnerungen aufgefrischt, Geschenke gesucht, einigen gefällt ganz einfach ein Bild zu einem Thema seien es Blumen-,  Jazz-, Kranich– oder Rügenaquarelle.

.

Risiken beim Kauf von Aquarellen

.

Postsendung für Bilder mit und ohne Rahmen (c) Frank Koebsch
Postsendung für Bilder mit und ohne Rahmen (c) Frank Koebsch

Bei der Frage: Kann man Aquarell online kaufen? gehen die Antworten  und Vorstellungen genauso auseinander, wie bei beim Online Handel insgesamt. Es gibt für viele Menschen noch immer Fragen zum Einkaufen im Internet.  Der Online Handel lebt von Empfehlungen, Bewertungen und Rezensionen.  Bisher komme ich ohne Mechanismen der typischen Online Shops aus, denn meine Aquarelle sind als Originale keine Massenware. Bei Bildern kommt noch etwas anderes hinzu, ein Foto im Netz kann nur teilweise die  Eigenschaften des Aquarells wieder geben. Es treten einige Verfälschungen auf, denn je nach Lichtverhältnissen bei denen ich die Aquarelle fotografiere und nach Einstellung der Monitore werden die Farben der Aquarelle  unterschiedlich wieder gegeben. Bei Auflösungen der Fotografien für das Internet mit 600 x 800 Pixel gehen viele Details, Farbnuancen, die Wirkung der Verläufe und die Papierstruktur verloren. Und trotzdem hat bisher kein Käufer ein Bild reklamiert oder zurück geschickt. Das Risiko für Postsendung ist minimal, wenn man die einzelnen Blätter oder gerahmten Bilder gut verpackt und versichert verschickt.

Aquarelle kaufen
Aquarelle kaufen

.

AGBs beim Online Kauf unserer Aquarelle

.

Die Abwicklung eines Bildkaufes habe ich versucht einfach zu gestalten. Bei uns gibt es die Bilder auf Basis eines Auftrages Mail. Ich bestätige den Auftrag innerhalb der BRD mit folgenden Bedingungen:

  • Lieferung
    • Wir senden Ihnen das Bild an die angegebene Adresse.
    • Falls die Ware nicht innerhalb von 7 Tagen ab Bestellung bei Ihnen angekommen ist, bitten wir um eine einfache Mailinformation.
    • Falls die Bestellung beschädigt ankommt, bitte unbedingt diesen Schaden bei Ihrem Postamt melden. Erst dann schicken Sie die Ware mit der Bestätigung der Beschädigung kostenfrei an uns zurück.
  • Portokosten innerhalb der BRD übernehmen wir.
  • Rückgaberecht – Da die Fotos im Web und die Originale leicht abweichen, können Sie Ihre erhaltene Bestellung ohne Gründe innerhalb 14 Tage zurückschicken. Das Rücksendeporto trägt der Besteller.
  • Bezahlung
    • Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.
    • Bezahlung netto ohne Abzug innerhalb 14 Tagen.
  • Dem Bild liegt eine Rechnung mit unserer Kontoverbindung bei.
  • Bildrechte
    • Die Rechte am Bild verbleiben auch nach dem Kauf des Bildes bei uns.
    • Alle im Internet veröffentlichten Bilder, Texte … sind urheberrechtlich geschützt. Jede Veröffentlichung gleich welcher Art ist grundsätzlich genehmigungspflichtig. Wenn Sie Bilder, Texte abdrucken oder an anderer Stelle verwenden wollen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

.

Referenzen für den Online Kauf von Aquarelle

.

Hier eine Auswahl von Bildern, die wir online verkauft haben.  Meistens bekommen wir dann eine Rückmeldung, dass die Bilder gefallen, wie sie gerahmt sind, wo die Bilder hängen, …. und manchmal auch ein Foto mit unseren Bildern in der neuen Umgebung. 😉  Eine bessere Referenz können wir uns kaum vorstellen.

Rügen Aquarell an einer Wand am Niederrhein
Rügen Aquarell an einer Wand am Niederrhein

maritimes Aquarell in Suhl
maritimes Aquarell in Suhl

Buschwindröschen (c) Aquarell von Frank Koebsch
Buschwindröschen (c) Aquarell von Frank Koebsch

Hortensie in Weiß (c) Aquarell von Hanka Koebsch
Hortensie in Weiß (c) Aquarell von Hanka Koebsch

Kranich im Flug 2 (c) Miniatur in Aquarell von Frank Koebsch
Kranich im Flug 2 (c) Miniatur in Aquarell von Frank Koebsch

Inselgarten - (c) Aquarell von Frank Koebsch
Inselgarten – (c) Aquarell von Frank Koebsch

Blick vom Deich über den Bodden nach Gager (c) Aquarell von FRank Koebsch
Blick vom Deich über den Bodden nach Gager (c) Aquarell von FRank Koebsch

Kutter GZI 06 (c) Aquarell von Frank Koebsch
Kutter GZI 06 (c) Aquarell von Frank Koebsch

Saturday Night Fiber - Aquarell von Frank Koebsch (c)
Saturday Night Fever – Aquarell von Frank Koebsch (c)

Abflug (c) ein Kranich Aquarell von FRank Koebsch
Abflug (c) ein Kranich Aquarell von FRank Koebsch

Göhrener Aussicht (c) Aquarell von Frank Koebsch
Göhrener Aussicht (c) Aquarell von Frank Koebsch

Wie würden Sie Aquarelle kaufen? Online oder vor Ort im Atelier oder in einer Ausstellung?

Bilder verkaufen

Bilder verkaufen

.

Hurra, ich habe wieder Bilder verkauft 😉  und arbeite auch an zwei Aufträgen. Die beiden verkauften Bilder möchte ich „zum Abschied“ noch einmal in meinem Blog zeigen. Es ist immer erstaunlich, wie der Verkauf von Bildern von statten geht. Für mich ist es sinnvoll Ausstellungsbetrieb und das Internet zu verbinden, denn viele Menschen besuchen eine Ausstellung nehmen eine Visitenkarte oder einen Flyer mit und schauen später im Netz, was sie über den Künstler noch entdecken können. Andere nutzen Einladungen und Flyer, um sich bereits vor der Ausstellung zu informieren. Aber darüber hatte ich bereits in dem Artikel Reicht für den Verkauf von Bilden nur das Internet? berichtet. Doch eines ist heute eine Binsenweisheit, ohne das Internet geht es gar nicht.

.

Bilder online verkaufen

.

Saturday Night Fiber - Aquarell von Frank Koebsch (c)
Saturday Night Fever – Aquarell von Frank Koebsch (c)

Ich erhielt in den vergangen Tagen eine Anfrage zu einem Aquarellbild aus dem Jahr 2008. Es ging um eines meiner Jazz Aquarelle, das Bild Saturday Night Fiber. Ich hatte dieses Bild schon mehrmals ausgestellt, z.B. bei unserer Ausstellung jazz meets fine art in der Greifswalder Galerie im IPP oder bei meiner Ausstellung Jazz in den Ministergärten in Berlin. Doch dieses Bild fand bisher in keiner Ausstellung einen Käufer. Der Verkauf des Bildes kam über Kunstnet.de zustande. Damit solche Fälle immer wieder mal eintreten, versuche ich meine Aquarellbilder an einigen Stellen im Internet zu präsentieren. Klar nutze ich unsere Homepage und diesen Blog. Ich betreibe den Umgang weiteren online Plattformen wie den Umgang mit einem Schaufenster. Auf vielen Plattformen habe ich kein Feedback, nur geringe Klickraten bekommen, also habe ich diese Plattformen nicht mehr gepflegt oder der Betreiber selbst investiert nichts mehr in die Pflege der Online Plattformen.  Ein gefährliches Unterfangen….

Aktuelle (?) „Schaufenster“ um meine Bilder online zu kaufen, finden Sie unter

Ich werde dann wohl in den nächsten Wochen versuchen, meine Internet Präsenz aufzuräumen. Doch was mich interessiert sind Fragen wie

  • Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Kauf von Bildern im Internet?

oder

  • Was unternehmen Sie, um erfolgreich Bilder online zu verkaufen?

Welchen Wert hat eine Presseveröffentlichung?

Internet versus Presse – Wen erreicht man wie und wo?

.

Internet versus Presse - Wen erreicht man wo und wie?
Internet versus Presse – Wen erreicht man wo und wie?

Ich versuche kontinuierlich PR Arbeit über unsere Ausstellungen und Projekte zu machen. Ich nutze hierfür verschiedene Foren, wie Kunstnet,  artoffer aber auch Facebook, Twitter, Xing,  meinen Blog, unsere Web- Seite und versuche die Beiträge hierzu mit vertretbaren Auswand breit zu streuen. Bei den Ausstellungsankündigungen nutze ich dazu noch etliche weitere Veranstaltungskalender und Presseportale versuche neben der Arbeit der Galerie oder des Ausstellungspartners die lokale Presse, das lokale Kabelfernsehen, den NDR einzubinden. Wenn möglich versuche ich auch in Zeitungen und Zeitschriften Artikel, Interviews  zu platzieren. Dieses war bisher meine Antwort auf die Frage: Internet versus Presse – Wenn erreicht man wie und wo?

Als Beispiel für die Pressearbeit habe ich drei Beispiele herausgesucht. In der Zeitschrift palette & zeichenstift konnte ich über eine Reihe meiner Löwenzahn Aquarelle und insbesondere über die Kombination von Fotos mit meiner Aquarellen auf Leinwand einen Beitrag veröffentlichen. In der Zeitschrift atelier – Die Fachzeitschrift für Künstlerinnen und Künstler wurde ein Interview von Susanne Haun und Frank Koebsch veröffentlich. Hier konnten wir über unsere konzertierten Marketingaktion, die Blogparade „10 Fragen zur Kunst“ berichten. Das dritte Beispiel ist ein Portrait von mir in der OstseeZeitung. Drei ganz unterschiedliche Beiträge zu ganz verschiedenen Themen, in ganz verschiedenen Presseerzeugnissen mit einer unterschiedlichen Leserschaft.

Ein Löwenzahn-Aquarell mal anders © Copyrigth Palette
Ein Löwenzahn-Aquarell mal anders © Copyrigth Palette

Interview von Susanne Haun und Frank Koebsch in der Zeitschrift atelier 2011 - 4
Interview von Susanne Haun und Frank Koebsch in der Zeitschrift atelier 2011 – 4

Portrait über Frank Koebsch in der OZ vom 09. August 2011
Portrait über Frank Koebsch in der OZ vom 09. August 2011

Ich denke immer wieder darüber nach, was für die PR Arbeit für mich die richtige Mischung ist. Welchen Stellenwert eine Presseveröffentlichung, ein Beitrag im Fernsehen oder Rundfunk hat?

Nun einen neuen Anstoß hat mir hierzu Christian Henner-Fehr gegeben. Er hat meinen Beitrag Interview von Susanne Haun und Frank Koebsch in der Zeitschrift atelier kommentiert.

Die Leserzahlen aus der Online- und der Offline-Welt, sprich Blog und Artikel in einer Printzeitschrift sind nur teilweise miteinander vergleichbar. Ein Zeitschriftenartikel wird jetzt gelesen, später ist er dann aber auch weg und kaum noch jemand wird ihn lesen.

Ein Blogbeitrag fängt unter Umständen im Suchmaschinenranking das Wandern an und erreicht auch Monate später noch jede Menge Zugriffe. Auch meine Zugriffszahlen sind am ersten Tag nicht so, dass ich mit einem Printartikel mithalten kann. 5 Monate später sieht die Sache dann aber schon anders aus. Die Zahl der Blogposts, die mittlerweile fünfstellige Zugriffszahlen haben, steigt kontinuierlich an. Ich denke, diesen Unterschied darf man nicht vergessen, wenn man beide Kanäle miteinander vergleicht.

Hier hat Christian natürlich Recht. Nun ich habe gleich man nach gesehen, welche Beiträge auf meinem Blog fünfstellige Zugriffszahlen haben. 😉 Hier die drei erfolgreichsten Artikel.

Hieran sieht man schon, dass sich die Blogs von Christian und mir unterscheiden. Es ist sicher das Ranking des, aber auch das Thema und damit der adressierte Kreis der Leser. An dem Ranking arbeite ich 😉 So konnte sich mein Blog im August im WIKIO Ranking für das Thema Kultur, von Platz 129 auf den Platz 89 verbessern und in vielen Themen der Aquarellmalerei ist mein Blog gut positioniert.

Aber wenn ich andere Menschen außerhalb des Themas Aquarell erreichen will, bietet mein Blog nicht die Voraussetzungen. Bei einer Bewerbung in einer Galerie, in einem Kunstverein, bei einen möglichen Sponsor, einer Ausstellungsankündigung zählt eine Veröffentlichung in der Presse oft wesentlich mehr als der eigene Blog, Gastbeiträge auf anderen Blogs, die eignen Web Seite oder sogar auch mehr ein Text auf der WEB Seite des NDR.

Waran liegt dieses?

Welche anderen Medien nutzen Sie, um sich über Kultur zu informieren?
Welche anderen Medien nutzen Sie, um sich über Kultur zu informieren?

Aber genug dieser Fragen. Mein Fazit ist, ich muss mir Gedanken machen, wenn ich wo und wie erreiche. Wenn ich dann weiß, dass bei Bewerbungen und Ausstellungsankündigungen Presseartikel notwendig sind, muss ich eine wirkungsvolle Presse absichern. Gleiches gilt für eine gute Arbeit im Netz. Christian Henner-Fehr kennt die Zusammenhänge noch viel besser als ich ;-), denn er verwies in seinem Kulturmanagement Blog auf  Artikel: Wer informiert sich online über Kulturveranstaltungen? Eine Umfrage liefert aufschlussreiche Ergebnisse – auf eine vom Online KulturKalender freikarte.at durchgeführten Umfrage. In dieser Umfrage fiel mir die Abbildung: Welche anderen Medien nutzen Sie, um sich über Kultur zu informieren? ins Auge.
.
Das Fazit heißt für mich die Arbeit im Internet und mit der Presse verzahnen.

Dieses ist eine Sicht. Aber was mich viel mehr interessiert ist

  • Welche Erfahrungen haben Sie mit der Pressearbeit?
  • Wo sind Veröffentlichungen in der Presse wirkungsvoller als ein Artikel im Netz und umgekehrt?