Archiv

Posts Tagged ‘Ostsee’

Plein Air Festival 2018 – Abschluss des dritten Tages

Plein Air Festival 2018 – Abschluss des dritten Tages

.

Erfahrungsaustausch in der Alten Büdnerei und get together in der Kunsthalle Kühlungsborn

.

Logo - Plein Air Festival - Malen an der Ostsee

Logo – Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

Ich hatte in den vergangenen Tagen immer wieder über unser Plein Air Festival – Malen an der Ostsee – berichtet. Es waren wunderschöne Tage, denn wir hatten während der Festivalwoche tolles Wetter. Nach dem Start des Plein Air Festivals am 06. Mai in Kühlungsborn begannen am Montag Anke GrussJens HübnerKarin KutheMaxim SimonenkoSonja Jannichsen und Thomas Freund  als Dozenten mit den Teilnehmern der Workshops die Malorte zu erkunden. Während der drei Tage mit den Workshops haben

gezeichnet und gemalt. Heute möchte ich über den Abschluss des dritten Festivaltages berichten.

.

Die Aquarellmaler im Garten der Alten Büdnerei

.

Sonja Jannichsen war mit den Teilnehmern Ihres Workshops am Vormittag in Bad Doberan und sie haben dort im Münster und den Parkanlagen rund um das Doberaner Münster gemeinsam skizziert und gemalt. Die Gruppe ließ den Tag im Garten der Alten Büdnerei ausklingen. Um solche Touren in der Region rund um Kühlungsborn währen des Festivals entspannt zu realisieren, haben wir die Unterstützung von Partnern gesucht. Sonja und ihre Gruppe waren den ganz Tag mit Rädern der Fahrradvermietung Drahtesel unterwegs und hatten für den Hinweg noch die Kleinspurbahn Molli genutzt. So konnten Sie alle auf das Malen und die Motiv konzentrieren. Ich hatte das Glück und konnte bei der Auswertung des Tages dabei sein. Es ist immer wieder spannend zu sehen, was die Teilnehmer erlebt und gemalt haben und noch viel mehr wie sie mit Stolz darüber berichten. Die Schnappschüsse aus dem Garten der Alten Büdnerei zeigen ein wenig Begeisterung der Teilnehmer. Ich denke es war ein wunderbarer gemütlicher Ausklang für den Workshop und ich war froh, dass ich das Vertrauen bekam in dieser Runde für die Auswertung dabei zu sein. Wenn Sie sich mehr für den Workshop „Aquarellmalerei an der Ostsee“ interessieren, dann schauen Sie doch einmal auf die Web Seite von Sonja, hier hat Sie unter der Überschrift „Plein Air in Kühlungsborn – die Zweite“ einen Bericht über Ihrer Erlebnisse beim Festival 2018 veröffentlicht.

.

.

Get together in der Kunsthalle Kühlungsborn

.

Da am dritten hat des Plein Air Festival alle Workshops endeten und am Donnerstag das Freie Malen  begann, war dieser Abend ideal, um ein „get togther“ zu organisieren. Die Idee war es, dass

  • die Teilnehmer der einzelnen Workshops erfahren konnten, was die anderen Teilnehmer in den vergangenen Tagen erlebt, gezeichnet und gemalt haben,
  • noch einmal Fragen zu dem bisher Erlebten und dem Ablauf der nächsten Tage gestellt werden konnten.
  • wir neu angereisten Teilnehmer des Freien Malens und der Ausstellung willkommen heißen konnten.

Hier ein paar Fotos von dem Erfahrungsaustausch und dem gemütlichen Zusammensein in der Kunsthalle Kühlungsborn. Es war ein gelungener Abend, ich hoffe dass die Stimmung ein wenig von den Schnappschüssen transportiert werden.

.

.

Save the Date - Plein Air Festival 2019

Save the Date – Plein Air Festival 2019

Ich hoffe, dass Sie einen guten Eindruck in das Geschehen des Plein Air Festivals 2018 gewinnen konnten. Wenn Sie Lust gekommen haben, im nächsten Jahr ebenfalls an einen Workshop, dem freien Malen und der Ausstellung des Festivals teilzunehmen, dann merken Sie sich schon den Termin vom 05. bis zum 12. Mai 2019 vor.  Ich freue mich schon darauf, mit „alten“ Bekannten und neuen Teilnehmen die Region an der Ostsee rund um Kühlungsborn malerisch zu entdecken.

 

Wellenreiter am Ostseestrand in einem Aquarell

2. Juli 2018 5 Kommentare

Wellenreiter am Ostseestrand in einem Aquarell

Ein besonderes Motiv in einem maritimen Aquarell von Hanka Koebsch

.

Hanka und ich wohnen in Sanitz einer kleinen Gemeinde bei Rostock in der Nähe der Ostsee. Es ist für uns einfach unser Stückchen Heimat. Wir brauchen die Weite der Landschaft und immer ein wenig Wind von der See um die Nase. Ich hatte in der Vergangenheit schon oft von meiner Begeisterung vom Ostseestrand und dem Malen an der Ostsee berichtet. Hanka und ich sind aber auch oft gemeinsam an der Ostsee unterwegs, z.B. um Winteraquarelle am Strand von Ahrenshoop zu suchen,  auf Rügen auszuspannen oder den Vogelzug auf Hiddensee zu beobachten. So ist auch nicht verwunderlich, dass wir mit der Zeit eine Vielzahl von maritimen Aquarellen gemalt haben. So sind verschiedene Aquarelle mit Booten und Schiffen, Landschaften, Möwen und Seevögel sowie Menschen von der Ostsee entstanden. Die Idee für das maritime Aquarell, das ich heute vorstellen möchte, geht auf einen Ausflug an den Strand von Graal Müritz zurück. Hanka und ich waren Anfang Februar bei wunderbaren Sonnenschein dort am Ostseestrand unterwegs. Es war ein tolles Erlebnis in der Wintersonne bei wenig Wind am fast leeren Strand spazieren zu gehen. Wir hatten gedacht, dass wir den Strand nur mit wenigen Besuchern und einigen Möwen teilen müssen. Aber wir hatten uns geirrt. Das schöne Wetter wurde auch von einem Reiter genutzt, der mit seinem Pferd am Spülsaum durch die Ostseewellen trabte. Der Reiter und sein Fuchs waren in der tiefstehenden Sonne ein wunderbares Motiv. Hier ein paar Schnappschüsse vom Reiter am Ostseestrand von Graal Müritz.

.

Wellenreiter (c) Aquarell von Hanka Koebsch.

Wellenreiter (c) Aquarell von Hanka Koebsch.

.

Hanka hat diese Szene von unserem Strandspaziergang aufgegriffen und hat in den vergangenen Wochen ihr Ostseeaquarell „Wellenreiter“ gemalt. Gemalt hat Hanka das maritime Bild mit ihren Aquarellfarben von Schmincke  und Daniel Smith  auf dem  Aquarellpapier Lanaaquarell 640 g/m2 matt. Eine wunderbare Kombination, um die weichen Verläufe im Himmel und der Ostsee und die notwendigen Kontraste für Reiter und Pferd zu realisieren.

Für mich ist Hankas Aquarell „Wellenreiter“ eine wunderbare Erinnerung an unseren Ausflug an den Ostseestrand von Graal Müritz. Wenn Sie sich auch für dieses besondere maritime Aquarell mir dem Reiter begeistern, dann können Sie das Aquarell auf unserer Webseite oder hier kaufen.


 

Wellenreiter (c) Aquarell von Hanka Koebsch.

Aquarell “Wellenreiter“ im Format 38 x 56 cm

Bei Interesse können Sie Hankas Aquarell “Wellenreiter“ im Format 38 x 56 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€540,00

Plein Air Festival 2018 – Vormittag des dritten Tages

Plein Air Festival 2018 – Vormittag des dritten Tages

 

Logo - Plein Air Festival - Malen an der Ostsee

Logo – Plein Air Festival – Malen an der Ostsee

Nach dem Start des Plein Air Festivals am 06. Mai in Kühlungsborn begannen am Montag Anke GrussJens HübnerKarin KutheMaxim SimonenkoSonja Jannichsen und Thomas Freund  als Dozenten mit den Teilnehmern der Workshops die Malorte zu erkunden. An den ersten beiden Tagen haben

gezeichnet und gemalt. Heute möchte ich beginnen über den dritten Tag des Plein Air Festivals – Malen an der Ostsee berichten. Ich hatte die Chance die

 

Pastellmaler am Strand von Heiligendamm

 

zeitweise zu begleiten. Karin Kuthe hat mit ihren Malschülern am Strand von   die Steine, Steilküste und die Ostseewellen gemalt. Es war spannend zu sehen, was die Malschüler mit Pastellkreiden zauberten. Ich wurde mit viel Sehnsucht an die vergangenen Tage mit der Pastellmalerei von Hanka erinnert. Es war ein tolles Erlebnis die Pastellmaler am Strand von Heiligendamm zu erleben. Doch sehen Sie selbst. Hier ein paar Schnappschüsse von Plein Air Malerei an der Ostsee.

.

.

Nach einiger Zeit machte ich mich auf die Suche nach einer anderen Gruppe und fand die

.

Ölmaler in der Marina Kühlungsborn.

.

Thomas Freund hatte für seine Workshopteilnehmer Motive in der Marina Kühlungsborn gewählt. Bereits im vergangenen Jahr hatte Thomas im Rahmen seines Plein Air Workshop dort gemalt. Aber der Bootshafen von Kühlungsborn bietet eine große Anzahl von verschiedenen maritime Motiven. In diesem Jahr hatte sich die Gruppe geteilt. Einige Teilnehmer malten an der Kaikante unterhalb des Hafenhauses. Ich fand als erstes nur ihre Malsachen, denn zur Mittagszeit haben sich die Maler bei Edel und Scharf getroffen. Die Currywurst von Edel und Scharf ist legendär und das Unternehmen unterstützte als Partner unser Plein Air Festival. Nach dem Mittagessen habe ich mit viel Interesse eine Weile zu geschaut , wie man in der Ölmalerei Boote und Schiffe auf die Leinwände bringen kann. Die folgenden Schnappschüsse geben einen kleinen Eindruck interessanten Stunden in der Marina Kühlungsborn wieder.

.

Save the Date - Plein Air Festival 2019

Save the Date – Plein Air Festival 2019

Ich hoffe, dass Sie einen guten Eindruck in das Geschehen des Plein Air Festivals 2018 gewinnen konnten. Wenn Sie Lust gekommen haben, im nächsten Jahr ebenfalls an einen Workshop, dem freien Malen und der Ausstellung des Festivals teilzunehmen, dann merken Sie sich schon den Termin vom 05. bis zum 12. Mai 2019 vor.  Ich freue mich schon darauf, mit „alten“ Bekannten und neuen Teilnehmen die Region an der Ostsee rund um Kühlungsborn malerisch zu entdecken.

Das Doberaner Münster im Frühling

Das Doberaner Münster im Frühling

Ein neues Aquarell und ein Bericht von der Malreise Faszination Ostsee

.

Malreise Faszination Ostsee in der Alten Büdnerei Kühlungsborn mit Frank Koebsch 2018 F

Malreise Faszination Ostsee

Ich hatte in den vergangenen Tagen immer wieder über meine Malreise an die Ostsee berichtet. Wir hatten uns Ende April in der Alten Büdnerei getroffen und von dort aus die Umgebung von Kühlungsborn erkundet. Am ersten Tag hatten wir den Frühling am Leuchtturm Bastorf erlebt und es ist das Aquarell „Der  Leuchtturm Bastorf im Raps“ entstanden. Am zweiten Tag haben wir an der Steilküste von Heiligendamm gemalt. Das Ergebnis dieses Ausflugs an der Ostsee war das Aquarell „Steilküsten von Heiligendamm im Frühling“.  Am dritten Tag der Malreise hatten wir in den Parkanlagen des Doberaner Münster gemalt. Die Anlagen sind ein wunderbarer Ort zu malen und es sind dort schon einige Aquarelle aus Bad Doberan anstanden. Vielleicht zeige ich deshalb anderen Menschen die Motive dort, wie das Doberaner Münster, das Möckelhaus,  den Klostergarten oder ein paar Details der Backsteingotik. So ein Ausflug nach Bad Doberan im Rahmen unserer Malreise an die Ostsee lohnt ich immer wieder. Wir haben uns einen Platz mit einem guten Blick auf das Münster gesucht. Es ist immer wieder eine Herausforderung Kirchen in Aquarell zu malen. Wir hatten einen wunderschönen Tag, doch sehen Sie selbst. Hier ein paar Fotos und meine Aquarelle vom Doberaner Münster.

.

 

Das Doberaner Münster im Frühling (c) Aquarell von Frank Koebsch

Das Doberaner Münster im Frühling (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

An diesem Tag ist mein neues Aquarell „Das Doberaner Münster im Frühling“ entstanden. Gemalt habe ich dieses Frühlingbild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke. Als Aquarellpapier  habe ich das Echt Bütten Papier Turner 300 g/m2 matt von Hahnemühle gewählt. Die Kombination von Farbe und Papier hat die für dieses Aquarell notwendigen Kontraste und Verläufe ermöglicht. Ich freue mich über das neue Bild, denn die Aquarelle vom Doberaner Münster und dem Möckelhaus sind beliebte Hochzeitsgeschenke und haben sind in der Vergangenheit oft in die Reihe der verkauften Aquarellbilder eingeordnet.

Vielleicht gefällt Ihnen ja eines der Motive mit dem Doberaner Münster, dann habe ich drei Hinweise für Sie:

 


 

Das Doberaner Münster im Frühling (c) Aquarell von Frank Koebsch

Aquarell „Das Doberaner Münster im Frühling“ im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Das Doberaner Münster im Frühling“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Aquarelle aus Groß Zicker

15. Juni 2018 2 Kommentare

Aquarelle aus Groß Zicker

Groß Zicker – ein romantischer Ort mit vielen Motiven für Rügen Aquarelle

.

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 - 2019

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 – 2019

Ich bin gerne an der Ostsee unterwegs und besonders hat es mir die Insel Rügen angetan. Mit der Insel und insbesondere mit ihrem südöstlichen Teil dem Mönchgut verbinden mich viele schöne Erlebnisse. So hat es sich ergeben, dass ich immer wieder im Frühling und Herbst Menschen zu meiner Malreise Faszination Rügen einlade. Wir erkunden dann von Middelhagen aus das Mönchgut und andere Teile der Insel.  Im Rahmen dieser Malreisen gibt es Orte zu denen uns unsere Ausflüge immer wieder führen.  Ein Beispiel für einen solchen Ort ist Groß Zicker. Hier sind mit der Zeit eine Vielzahl von Rügen Aquarellen entstanden. So ist das Pfarrwitwenhaus Ziel fast jeder Malreise. Auch wenn das Pfarrwitwenhaus das beliebteste Motiv auf dem Mönchgut ist, hat Groß Zicker noch viele weitere Ecken und Plätze bereit, um maritime Aquarelle oder Ansichten des Dorfes zu malen. Einmal ist die Dorfkirche Groß Zicker mit dem umgebenen Friedhof ein lohnendes Motiv. Wir haben diese Kirche auf unseren Ausflügen schon einige Mal gemalt, denn die Kirche von Groß Zicker gehört zu den Wurzeln des Mönchguts. Auf der Suche nach den besten Plätzen zum Malen führt uns dann oft der Weg in den Hafen von Groß Zicker. Hier habe ich zum Beispiel das Motiv für das Möwen AquarellAuf der Suche nach den besten Plätzen“ gefunden. Aber wer nicht nur auf die  Möwen schaut, wird merken, die sich Orte auf der Insel verändern. Der Hafen von Groß Zicker ist ein Beispiel dafür. Im Jahr 2007 hatte ich dort die maritimen AquarelleKutter vor Groß Zicker“ und „Kutter GZI 06“ gemalt. Damals war es ein wildromantischer Fischerei Hafen und es war ein klasse Location, um Boote und Schiffe zu malen. Aber danach ist ein aufgeräumter Sportboothafen entstanden. Die Fischereischuppen wurden abgerissen, es entstanden Neubauten mit Ferienwohnungen und neue Holzhäuser für die Wassersportler. Das Flair hat sich total geändert und mit ihm die dort liegenden Boote und Schiffe. Im Jahr 2014 habe ich dort das Aquarell „Boote im Hafen von Groß Zicker“ gemalt. Im Gegensatz zu den Kuttern hatte diese keine Holz- sondern Plasterümpfe. So wurden meine Aquarellen von den Malreisen auch Zeitzeugen. Hier ein paar Fotos und meine Aquarelle aus Groß Zicker.

.

Blühende Gärten in Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

Blühende Gärten in Groß Zicker (c) Aquarell von Frank Koebsch

.

Es hat immer Spaß gemacht, diese Aquarelle an der Ostsee zu malen. Auch wenn die Aquarelle vom Pfarrwitwenhaus dominieren, möchte ihre Aufmerksam auf das Bild „Blühende Gärten in Groß Zicker“ lenken. Wenn man im Frühling Groß Zicker erkundet, dann die Häuser Boddestr. 30 und 40 die Hingucker. Zu dieser Zeit sind dort die schönsten Gärten vor den reetgedeckten Häusern zu finden. Ein weiteres wunderbares Motiv. Dieses Aquarell ist für mich die Anregung für diesen Artikel gewesen. Denn Rügen verzaubert viele Menschen und so hat sich das Bild mit den blühenden Gärten von Groß Zicker in die Reihe der verkauften Aquarelle eingereiht. Wie es traditionell ist, stelle ich die verkauften Bilder hier auf meinem Blog  noch einmal vor.  Für mich ist die Möglichkeit, mich von dem Aquarell zu verabschieden und den Käufern viel Freude mit dem Bild zu wünschen. Es ist auch immer wieder spannend und erleben, wohin ich die Bilder verschicken soll. Die Sehnsucht nach Rügen Bildern ist weit verbreitet. So habe ich Rügen Aquarelle nach Mainz, Berlin und Suhl und in die USA verschickt. Dieses Mal ging das Bild in Schweiz. Rügen scheint immer wieder viele Menschen zu verzaubern 😉.

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 - 2019 RS

Flyer Malreise Faszination Rügen 2017 – 2019 RS

Vielleicht gefällt Ihnen ja das Motiv des verkauften Aquarells „Blühende Gärten in Groß Zicker“, dann habe ich zwei Hinweise für Sie:

  • Auch wenn das Original verkauft ist, können sie gerne einen Druck von unseren Aquarellenin vielen verschiedenen Größen erwerben.
  • Wenn Sie selber malen und Sie wissen wollen, wie die Aquarelle in Groß Zicker und auf Rügen entstehen, dann begleiten Sie mich doch auf einer meiner Malreisen. Gemeinsam Aquarelle an der Ostsee zu malen, macht einfach Spaß.

Malen an der Steilküste von Heiligendamm im Frühling

Malen an der Steilküste von Heiligendamm im Frühling

Erlebnisse von der Malreise an die Ostsee

 

Malreise Faszination Ostsee in der Alten Büdnerei Kühlungsborn mit Frank Koebsch 2018 F

Malreise Faszination Ostsee in der Alten Büdnerei Kühlungsborn mit Frank Koebsch 2018

Heute möchte ich über die zweite Etappe der Malreise Faszination Ostsee aus dem April 2018 berichten. Am ersten Tag hatten wir am Leuchtturm Bastorf gemalt und dort ist Aquarell „Der Leuchtturm Bastorf im Raps“ entstanden.  Wie üblich bei dieser Malreise sind wir morgens von der Alten Büdnerei gestartet und haben die Region um Kühlungsborn erkundet.  Um Frühlingsmotive an der Ostsee zu malen, führte uns am zweiten Tag unser Weg nach Heiligendamm. Die Motivsuche in Heiligendamm und Umgebung ist immer wieder ein spannendes Unterfangen.  Meist entscheiden wir uns für das Malen am Ostseestrand von Heiligendamm. Dieses Mal haben wir uns für ein Motiv an der Steilküste entschieden. Im Hintergrund sind in der Frühlingssonne die weißen Fassaden von Kühlungsborn zu sehen. Der Küstenwald hatte Ende April kaum Blätter und die Sonne schien durch das erste Grün. Viele der Büsche zeigten weiße Blüten. Ideal für ein Frühlingsaquarell, aber für das Malen am Ostseestrand eine eher ungewöhnliche Motivwahl. Nach dem wir unsere Staffeleien am Strand aufgebaut hatten, haben wir uns den möglichen Bildaufbau und das Motiv für ein Aquarell mit der frühlingshaften Landschaft von der Ostsee unterhalten. Nach einer Vorzeichnung haben wir mit unseren maritimen Bildern begonnen. Wie bei vielen Landschaftsaquarellen war es meine Empfehlung mit dem Himmel zu malen. Zum Mittag haben wir eine Pause auf dem Bahnhof von Heiligendamm eingelegt und im Restaurant und der Molli Station „Herzoglicher Wartesaal“ gegessen. Da es Ende April trotz Sonnenschein an der Ostsee noch recht frisch war, sind wir in die Alte Büdnerei zurückgefahren und haben dort im Garten unsere maritime Aquarelle bei Kaffee und Kuchen fertiggestellt. So macht das Malen an der Ostsee Spaß. Hier ein paar Schnappschüsse vom Malen an der Steilküste von Heiligendamm und im Garten der Büdnerei.

.

Steilküste von Heiligendamm im Frühling (c) Frank Koebsch

Steilküste von Heiligendamm im Frühling (c) Frank Koebsch

.

Entstanden ist an diesem Tag das maritime LandschaftsaquarellSteilküste von Heiligendamm im Frühling“.  Gemalt habe ich das Bild mit meinen Aquarellfarben von Schmincke auf dem Aquarellpapier  Cornwall 450 g/m² – rau von Hahnemühle.

Wenn Ihnen das Aquarell „Steilküste von Heiligendamm im Frühling“ gefällt, dann können Sie das Bild hier auf meinem Blog oder auf unserer Web Seite kaufen. Wenn Sie statt des Originals lieber einen Druck erwerben wollen, weil Sie ein Bild mit anderen Maßen auf LeinwandAlu DibondAcrylglas oder andere Materialien benötigen, dann erstellen wir gerne eine Reproduktion für Sie.

Oder vielleicht haben Sie ja Lust bekommen, auch einmal gemeinsam mit mir und anderen Malschüler an der Ostsee zu malen, dann begleiten uns doch auf eine der nächsten Malreisen . Ich würde mich freuen und kann versprechen, das Malen gemeinsam mit anderen Menschen macht einfach immer wieder Spaß.


 

Steilküste von Heiligendamm im Frühling (c) Frank Koebsch

Steilküste von Heiligendamm im Frühling (c) Aquarell von Frank Koebsch im Format 30 x 40 cm

Bei Interesse können Sie das Aquarell „Steilküste von Heiligendamm im Frühling“ im Format 30 x 40 cm kaufen. Der Preis versteht sich incl. Porto innerhalb Deutschlands. Die Lieferzeit beträgt 10 Tage.

€305,00

Umweltfotofestival Horizonte 2018

5. Juni 2018 3 Kommentare

Umweltfotofestival Horizonte 2018

Warum Aquarellisten Fotofestivals besuchen?

 

Am Wochenende waren Hanka und ich am Wochen wieder einmal in Zingst. Wir haben das Umweltfotofestival Horizonte in Zingst besucht.  Als Maler besuchen wir schon seit Jahren das Fotofestival. Die Gründe hierfür sind vielfältig und ganz einfach zu erklären. Wir nutzen unsere Kameras als Skizzenbuch. Insbesondere wenn es darum geht, Impressionen von Landschaften auf unseren Ausflügen und Reisen festzuhalten oder die Motive für unsere Kranich– und Wild life Aquarelle einzufangen. Bei dem Fotofestival können wir hierfür viele Anregungen finden, uns mit Fotografen, Technikanbietern und anderen Partnern austauschen. Hier ein paar Schnappschüsse vom Umweltfotofestival Horizonte 2018.

.

.

Hier finden Sie die Artikel und Schnappschüsse vom Fotofestivals aus den Jahren 2016, 2015, 2014,  2013, 2012, 2011. Aus der Aufzählung sehen Sie schon, dass überzeugte Wiederholungstäter sind. Auch in diesem Jahr haben wir uns einige Ausstellungen herausgesucht. So waren wir z.B.  am Strand unterwegs und haben uns die großen Bilder der Ausstellung „Urkraft des Meeres“ von Ray Collins angeschaut. Es sind schon eindrucksvolle Wellengebilde zu sehen. Da sind unsere Ostseewellen kleine Spielzeuge, auch im Jahr 2014 ein Sturm fast die Ausstellung am Strand überflutet hat. Damals konnte die Bilder nur durch den Einsatz der Feuerwehr und des THW gesichert werden. Die Fotos von Ray Collin waren schon alleine deshalb interessant, weil ich mit Malschülern immer wieder diskutiere, wie man Wellen malt 😊. In der unmittelbaren Nähe haben wir dann auch den ominösen gestrandeten Pottwal am Strand von Zingst entdeckt. Das Künstlerkollektivs „Captain Boomer“ inszenierte die Strandung des Pottwals, um auf die Verschmutzung der Meere hinzuweisen. Der Pottwal ist ein aus recyceltem Kunststoff gefertigtes Kunstobjekt. Die Idee ist gut, aber über die Umsetzung mit den Schauspielen als vermeintliche Wissenschaftlern, den abgesetzten Notruf, … kann man streiten. Also zogen wir schnell weiter und haben uns die Ausstellung von Tim Flach – »In Gefahr – bedrohte Tiere im Porträt« am Postplatz, die Fotoshow „Täglich Brot – was Kinder aus aller Welt essen“ von Gregg Segal, die Ausstellungen „Helden der Meere“ von York Hovest, „Into the Light“ von Tom Jacobi, „Licht und Schatten“ der Olympus Community und der Ausstellung „Mit der Fotografie die Welt erklären“ in der Multimediahalle. Es waren beeindruckende Bilder. Bei zwei dieser Ausstellungen interessierten uns jedoch nicht nur die Fotografien. Bei der Ausstellung „Into the Light“ von Tom Jacobi im Max Hünten Haus schauten wir auch auf die Rahmung, denn die Ausstellung wurde von der Firma „Halbe“ präsentiert. Auch wir nutzen die Halbe Rahmen, um unsere Aquarelle zu zeigen und so ist es immer wieder interessant zu schauen, wie andere Bilder mit diesen Rahmen gezeigt werden. Ein ganz besonderes AHA Erlebnis war für uns die Ausstellung „Mit der Fotografie die Welt erklären“. Denn diese Ausstellung ist eine Gemeinschaftsproduktion von ChromaLuxe, Hersteller der polyesterbeschichteten Aluminiumplatten, der Firma Bildwerk aus Halle/Westfalen, Druck und Produktion der Ausstellung und Epson, deren Drucker, Tinte und Transferpapier eingesetzt wurden. Warum? Nun wir lassen bei der Fa. Bildwerk einen Teil der Drucke von unseren Aquarellen realisieren. Bei unseren Aquarellen erzielen wir die beste Wirkung auf Hahnemühlepapieren „Albrecht Dürer“ aber die gezeigten Fotografien auf CromaLuxe haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.  Bei einem Besuch des Fotomarktes Zingst haben wir uns dann noch mit einigen anderen Anbietern ausgetauscht. Ich brauche ein neues Stativ, um unsere Aquarelle zu digitalisieren, um verwacklungsfrei mit dem Tele zu fotografiere und evt. auch mal Videos aufzunehmen. Als Aquarellist braucht man halt doch mehr als Farben, Pinsel und Papier 😉

Unser Tipp, auch wenn das Fotofestival offiziell vorbei ist, sind viele Ausstellungen in den nächsten Wochen noch zu sehen. Wenn Sie also in der Nähe sind, nutzen Sie die Chance und schauen Sie sich die beeindruckenden Fotos an. Es lohnt sich.

%d Bloggern gefällt das: